Eine Demenz betrifft die gesamte Familie und damit auch die Kinder und Jugendlichen, die ein enges Verhältnis zu dem betroffenen Menschen haben. Vor allem kleinere Kinder sind im Umgang mit Demenzkranken meist unbefangen. Gleichzeitig verstehen sie oft nicht, warum ein Familienmitglied sich auf einmal anders verhält, warum Gespräche oder Spiele nicht mehr wie früher möglich sind. Sie haben viele Fragen. Deshalb ist es wichtig, ihnen zu erklären, was eine Demenz ist und wie die Krankheit die eigene Oma oder den Opa verändert. 

Damit Kinder spielerisch etwas über das Krankheitsbild Demenz erfahren können, hat eine Arbeitsgruppe der TU München das interaktive Online-Spiel "Was hat Oma" entwickelt. Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft hat das Projekt unterstützt und stellt das Spiel kostenlos zur Verfügung. 

zum Spiel 

Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Büchern zum Thema Demenz speziell für Kinder.

In unserem Shop finden Sie das Kinderbuch "Liebe Oma" für Kinder von 7-11 Jahren sowie den Ratgeber "Wenn die Großmutter demenzkrank ist" für Eltern und Mitarbeiter von Beratungsstellen.

Das Video der AOK "Kindern Demenz erklären" gibt weitere Anregungen, wie man Kindern das Thema näher bringen kann.

Informationen für Jugendliche

Informationen speziell für Schülerinnen und Schüler bietet unsere Jugendseite Alzheimer & You. Dort können Jugendliche erfahren, was Demenz ist und wie sie sich für Betroffene engagieren können. Ein Bereich der Seite richtet sich auch an Lehrerinnen und Lehrer.