Rückblick: 11. Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft in Mülheim an der Ruhr

Unter dem Motto „Demenz: Neue Wege wagen?!“ fand vom 29. September bis 1. Oktober 2022 der 11. Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft in Mülheim an der Ruhr statt. Rund 600 Interessierte nahmen an der Veranstaltung in der Stadthalle Mülheim teil.

„Neue Wege wagen?!“

In einer bewegenden Eröffnungsveranstaltung sprachen die Mitglieder des Beirats „Leben mit Demenz“ darüber, wie die Krankheit ihr Leben verändert hat und warum ihnen das Engagement im Beirat so wichtig ist. Nach spannenden Vorträge von Prof. Dr. Alexander Kurz (München) zum Thema Prävention und Swen Staack (Norderstedt), der von seiner ganz persönlichen Erfahrung berichtete, wie er vom Experten zum pflegenden Angehörigen wurde, sowie einem emotionalen Poetry Slam von Leah Weigand, starteten die Kongressbesucherinnen und -besucher erst in die Mittagspause und dann in die Symposien. In mehr als 70 Vorträgen ging es um Unterstützung und Vernetzung im ländlichen Raum, um jung an Demenz Erkrankte, um Aktivierung im stationären Bereich, um verändertes Verhalten, um Partizipation an Forschungsvorhaben und vieles andere mehr.

Der Kongress war für die Teilnehmenden die Gelegenheit, sich über neue Erkenntnisse und Projekte zu informieren, sich auszutauschen, zu diskutieren und andere Engagierte und am Thema Interessierte zu treffen. Besondere Höhepunkte waren der Willkommensabend, bei dem getanzt und gefeiert wurde, sowie der Flashmob auf dem Kurt-Schumacher-Platz, mit dem Kongressteilnehmende und Menschen aus Mülheim an der Ruhr unter der Leitung von Stefan Kleinstück auf die Situation von Menschen mit Demenz aufmerksam machten.

Zum Kongressabschluss sprach Prof. Dr. Adelheid Kuhlmey (Berlin) in einem eindrucksvollen Vortrag über neue Wege, die in der Pflege jetzt dringend vorangebracht werden müssen. Als Beispiele nannte sie innovative Wohnformen, Veränderungen der Pflegestrukturen, Digitalisierung, betriebliche Maßnahmen für Mitarbeitende, die pflegende Angehörige sind, und eine intensive Unterstützung von Präventionsmaßnahmen in Bezug auf Demenz.
Die Überraschung des Tages erlebten die Beiratsmitglieder: In Mülheim wurden sie für ihr herausragendes Engagement gewürdigt.

Musikalisch umrahmt wurde die Abschlussveranstaltung von Sarah Straub (Ulm), die unter anderem ihr Lied „Schwalben“ zum Thema Demenz vortrug.

Weitere Informationen und eine Bildergalerie finden Sie unter: https://www.demenz-kongress.de/galerie.html