Die Dr. Karl und Ruth Schönwald-Stiftung ist mit ihrer Geschäftsführung bei der Deutschen Alzheimer Gesellschaft angesiedelt. 2010 konnte aus Mitteln der Stiftung zum ersten Mal ein Forschungspreis ausgelobt werden, der beim 6. Kongress der DAlzG im Oktober 2010 überreicht wurde.

Ausgezeichnet wurde das Projekt "Demenzsensible nicht medikamentöse Konzepte in Pflegeschulen", eine bundesweite Vollerhebung zur Vermittlung demenzspezifischer Kompetenzen in der Pflegeausbildung, von Prof. Dr. Stefan Görres und Dr. Martina Stöver vom Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP) der Universität Bremen, das mit 35.000 € gefördert wurde. Da die Stiftung nur über ein kleines Stiftungsvermögen verfügt, wird es einige Jahre dauern, bis es erneut eine Förderung geben kann.

Zusammenfassung der Projektergebnisse

Der vollständige Abschlussbericht ist als Nummer 08 in der Reihe der IPP-Schriften der Universität Bremen erschienen. Er steht auf der Webseite der Universität als Download zur Verfügung.

Zur Universität Bremen