PLZ-Bereich 0 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9

Überregional

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
27.3.-29.3.2019
Uhrzeit: 08:30-16:30
Wetzikon, Schweiz

Grundkurs Aggressionsmanagement

Leitung: Dorothea Fiechter und Claudia Knöpfel

Zielgruppe: Mitarbeitende aus Betreuung, Pflege und Beratung

Menschen mit Demenz zeigen situativ ein aggressives Verhalten. Der Umgang damit gehört zu den anspruchsvollsten Aufgaben im beruflichen Alltag. Als Teilnehmende dieses Kurses kennen Sie Ursachen und beeinflussende Faktoren des herausfordernden Verhaltens. Sie lernen und trainieren Präventions- und Deeskalationsstrategien und Techniken zum Selbstschutz.

Inhalt:

  • Definitionen der Begriffe Aggression, Gewalt und herausforderndes Verhalten
  • Ursachen und Einflussfaktoren von Aggression und Gewalt
  • Verbale und nonverbale Techniken zur Prävention und Deeskalation
  • Sicherheits- und Selbstschutztechniken
  • Rechtliche Aspekte
  • Einschätzungs- und Erfassungsinstrumente
  • Nachsorge und Resilienzförderung
  • Bearbeiten settingspezifischer Situationen

Ort: Sonnweid Bildung, Spitalstr. 140, 8620 Wetzikon, Schweiz

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 880 CHF (inkl. Pausenverpflegung, Mittagessen am ersten Kurstag und Dokumentation)

Sonnweid der Campus
Bachtelstr. 68
8620 Wetzikon
Schweiz

Tel: 0041 (0) 79 643 62 76
E-Mail: campus[at]sonnweid.ch

Kursprogramm 2019
Webseite

1.4.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Wetzikon, Schweiz

Essen ist mehr als satt werden

Leitung: Thomas Grob und Fiorentina Talamo

Zielgruppe: Mitarbeitende aus Betreuung, Pflege und Aktivierung

Genuss kommt vor Ernährungslehre: Dieser Grundsatz gilt, wenn wir uns von den Bedürfnissen der Bewohner leiten lassen. Essen soll vor allem ein gemeinschaftliches und sinnliches Erlebnis sein. Als Teilnehmende lernen Sie Fingerfood, Häppchenplatte, mobile Küche und Schlaraffenlandwagen kennen. Sie erfahren, wie Menschen auf aktivierende Weise in die Zubereitung von Mahlzeiten einbezogen werden und wie Rituale rund ums Essen gepflegt werden.

Inhalt:

  • Ernährungsphysiologische Aspekte, Essensangebote, Rezepte
  • Umgang mit Schluckproblemen
  • Ideen für zwischendurch: der poetische Zvieri
  • Die Sinne anregen: schauen, riechen, fühlen und schmecken – vom Augenschmaus zum Lebenselixier
  • Gemeinsam Essen zubereiten: „vom Öpfelschnitz zur Läbensgschicht“

Ort: Sonnweid Bildung, Spitalstr. 140, 8620 Wetzikon, Schweiz

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 310 CHF (inkl. Pausenverpflegung, Mittagessen mit Einbezug verschiedener Kostformen und Dokumentation)

Sonnweid der Campus
Bachtelstr. 68
8620 Wetzikon
Schweiz

Tel: 0041 (0) 79 643 62 76
E-Mail: campus[at]sonnweid.ch

Kursprogramm 2019
Webseite

16.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Wetzikon, Schweiz

Tagesseminar „Ein Tag in der Sonnweid“

Zielgruppe: Fachleute, Führungspersonen und Personen mit Entscheidungsbefugnissen

Die Sonnweid hat in den letzten 30 Jahren neue Betreuungsmodelle für Menschen mit Demenz entwickelt. Sie gehört in diesem Bereich zu den führenden Institutionen. Das Tagesseminar „Ein Tag in der Sonnweid“ vermittelt einen Einblick in das Konzept, das Leitbild und die Betreuungsstrategien. Inbegriffen ist ein Rundgang durch die Sonnweid.

Inhalt:

  • Einleitung „Perspektiven schaffen“
  • Konzept, Tagesstrukturen, Personal, ärztliche Betreuung
  • Mittagessen in der Sonnweid
  • Besichtigung der Sonnweid mit den Schwerpunkten: Architektur, Konzepte für Menschen mit Demenz, Lebensraum, Tagesstrukturen – mit Michael Schmieder oder
  • Besichtigung der Sonnweid mit den Schwerpunkten: Betreuungsprobleme und Lösungen (zum Beispiel Kommunikation, Bewegung, Berührung) – mit Andrea Weibel

Ort: Sonnweid Bildung, Spitalstr. 140, 8620 Wetzikon, Schweiz

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 310 CHF (inkl. Pausenverpflegung und Mittagessen)

Sonnweid der Campus
Bachtelstr. 68
8620 Wetzikon
Schweiz

Tel: 0041 (0) 79 643 62 76
E-Mail: campus[at]sonnweid.ch

Kursprogramm 2019
Webseite

4.6.+5.6.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Wetzikon, Schweiz

Grundlagen und Hilfestellungen

Leitung: Cornelia Meli

Zielgruppe: Mitarbeitende aus Betreuung, Pflege und Beratung

Menschen mit Demenz verabschieden sich von den Regeln unserer Zivilisation und werden im Alltag oft mit ihren Defiziten konfrontiert. Es ist die Aufgabe der Betreuenden und Pflegenden, ihnen Schutz und Zuwendung zu geben. Als Teilnehmende dieses Kurses erhalten Sie einen Einblick in die Gedanken und Gefühlswelt von Menschen mit Demenz. Sie können die Ihnen anvertrauten Menschen mit mehr Sicherheit im Alltag begleiten.

Inhalt:

  • Einführung ins Thema Demenz
  • Grundhaltung und Ethik
  • Grundlagen der Demenz: Alzheimer, vaskuläre
  • Demenz, Lewy Body Demenz, Delir
  • Hilfestellungen im Umgang mit Menschen mit Demenz anhand eines Fallbeispiels
  • Sinnvolle Alltagsbegleitung von Menschen mit Demenz
  • Besichtigung der Sonnweid; Erleben der Atmosphäre während eines Mittagessens

Ort: Sonnweid Bildung, Spitalstr. 140, 8620 Wetzikon, Schweiz

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 540 CHF (inkl. Pausenverpflegung, Mittagessen am zweiten Kurstag und Dokumentation)

Sonnweid der Campus
Bachtelstr. 68
8620 Wetzikon
Schweiz

Tel: 0041 (0) 79 643 62 76
E-Mail: campus[at]sonnweid.ch

Kursprogramm 2019
Webseite

17.6.+18.6.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Wetzikon, Schweiz

Ethische Entscheidungshilfen

Leitung: Theres Meierhofer-Lauffe

Zielgruppe: Mitarbeitende aus Betreuung, Pflege, Sozialdiensten und Beratungsstellen

Der Kurs vermittelt die Grundzüge des neuen Erwachsenenschutzrechts und den Rahmen der professionellen Verantwortung. Nach der Teilnahme an diesem Kurs kennen Sie ethische Prinzipien und sind in der Lage, diese auf Probleme im alltäglichen Umgang mit Menschen mit Demenz anzuwenden. Sie erfassen moralische Konfliktsituationen mit Hilfe von Instrumenten und können bei der Entscheidungsfindung konstruktiv mitwirken. Dabei profitieren Sie von der interprofessionellen Zusammensetzung der Gruppe und erhalten Einblick in die unterschiedlichen ethischen Spannungsfelder in Gesundheitsinstitutionen.

Inhalt:

  • Rechtlicher Schutz für Menschen mit Demenz
  • Rechte und Pflichten von Betreuenden, Angehörigen und Institutionen
  • Was ist Ethik?
  • Ethische Prinzipien
  • Autonomie und Fürsorge – Ethische Dilemmata in der Pflege
  • Ethische Entscheidungsfindung

Ort: Sonnweid Bildung, Spitalstr. 140, 8620 Wetzikon, Schweiz

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 540 CHF (inkl. Pausenverpflegung, Mittagessen am ersten Kurstag und Dokumentation)

Sonnweid der Campus
Bachtelstr. 68
8620 Wetzikon
Schweiz

Tel: 0041 (0) 79 643 62 76
E-Mail: campus[at]sonnweid.ch

Kursprogramm 2019
Webseite

8.7.+9.7.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Wetzikon, Schweiz

Herausforderndes Verhalten - Entstehung, Auswirkungen und Hilfestellungen

Leitung: Cristina De Biasio Marinello

Zielgruppe: Mitarbeitende aus Betreuung, Pflege und Beratung

Bei der Arbeit mit Menschen mit Demenz stossen wir manchmal an unsere Grenzen. Besonders der Umgang mit herausforderndem Verhalten verlangt neue Sichtweisen und kreative Ansätze. Als Teilnehmende dieses Kurses lernen Sie mögliche Ursachen von herausforderndem Verhalten kennen. Sie können Menschen mit Demenz mit mehr Sicherheit wahrnehmen und begleiten.

Inhalt:

  • Entstehung und Auswirkungen: Unruhe, Apathie, Verweigerung, Aggressivität, Enthemmung, Wahn, Angst, Schreien
  • Fallbeispiele zum Erarbeiten von Hilfestellungen und Lösungsansätzen
  • Gestaltung von Rahmenbedingungen
  • Reflexion der eigenen Verhaltensweisen in anspruchsvollen Situationen

Ort: Sonnweid Bildung, Spitalstr. 140, 8620 Wetzikon, Schweiz

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 540 CHF (inkl. Pausenverpflegung, Mittagessen am ersten Kurstag und Dokumentation)

Sonnweid der Campus
Bachtelstr. 68
8620 Wetzikon
Schweiz

Tel: 0041 (0) 79 643 62 76
E-Mail: campus[at]sonnweid.ch

Kursprogramm 2019
Webseite

26.8.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Wetzikon, Schweiz

Angehörige begleiten

Leitung: Cornelia Meli

Zielgruppe: Mitarbeitende aus Betreuung, Pflege, Beratung und Heimleitung

Eine Demenzerkrankung hat für das Umfeld der Betroffenen weitreichende Folgen. Demenz wird auch als die Krankheit der Angehörigen bezeichnet. Deshalb ist es unsere Aufgabe, Angehörige einfühlend und kompetent zu begleiten. Als Teilnehmende an diesem Kurs reflektieren Sie die Bedeutung einer Demenz für die Angehörigen und entwickeln Ideen, wie die Begleitung der Angehörigen sinnvoll gestaltet werden kann.

Inhalt:

  • Manchmal kommt es anders, als man denkt – Auswirkungen der Demenz auf den Alltag und das Leben der Angehörigen
  • Individuell und kollektiv – die Angebote der Institution an Angehörige
  • Vom Partner zum Betreuer, von der Tochter zur Pflegerin – die Rolle der Angehörigen
  • Die Angehörigenbegleitung in meinem Alltag – heute … und in Zukunft?

Ort: Sonnweid Bildung, Spitalstr. 140, 8620 Wetzikon, Schweiz

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 310 CHF (inkl. Pausenverpflegung, Mittagessen und Dokumentation)

Sonnweid der Campus
Bachtelstr. 68
8620 Wetzikon
Schweiz

Tel: 0041 (0) 79 643 62 76
E-Mail: campus[at]sonnweid.ch

Kursprogramm 2019
Webseite

28.8.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Wetzikon, Schweiz

Tagesseminar „Ein Tag in der Sonnweid“

Zielgruppe: Fachleute, Führungspersonen und Personen mit Entscheidungsbefugnissen

Die Sonnweid hat in den letzten 30 Jahren neue Betreuungsmodelle für Menschen mit Demenz entwickelt. Sie gehört in diesem Bereich zu den führenden Institutionen. Das Tagesseminar „Ein Tag in der Sonnweid“ vermittelt einen Einblick in das Konzept, das Leitbild und die Betreuungsstrategien. Inbegriffen ist ein Rundgang durch die Sonnweid.

Inhalt:

  • Einleitung „Perspektiven schaffen“
  • Konzept, Tagesstrukturen, Personal, ärztliche Betreuung
  • Mittagessen in der Sonnweid
  • Besichtigung der Sonnweid mit den Schwerpunkten: Architektur, Konzepte für Menschen mit Demenz, Lebensraum, Tagesstrukturen – mit Michael Schmieder oder
  • Besichtigung der Sonnweid mit den Schwerpunkten: Betreuungsprobleme und Lösungen (zum Beispiel Kommunikation, Bewegung, Berührung) – mit Andrea Weibel

Ort: Sonnweid Bildung, Spitalstr. 140, 8620 Wetzikon, Schweiz

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 310 CHF (inkl. Pausenverpflegung und Mittagessen)

Sonnweid der Campus
Bachtelstr. 68
8620 Wetzikon
Schweiz

Tel: 0041 (0) 79 643 62 76
E-Mail: campus[at]sonnweid.ch

Kursprogramm 2019
Webseite

2.9.+3.9.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Wetzikon, Schweiz

Sternstunden – Aktivierung, Entspannung und Alltagsgestaltung

Leitung: Fiorentina Talamo und Regula Steiner

Zielgruppe: Mitarbeitende aus Betreuung, Pflege, Aktivierung und Beratung

Musik oder Stille, Entspannung oder Bewegungsrunde? Immer wieder kommen wir im Umgang mit Menschen mit Demenz an einen Punkt, an dem uns nichts «Sinnstiftendes» mehr einfällt. Wo liegt der Ausgleich zwischen Spannung und Entspannung? An diesem Kurs erhalten Sie Denkanstösse. Sie lernen neue Ansätze kennen und erhalten einen Einblick ins vielseitige Sternstunden-Angebot der Sonnweid. Sie kennen Impulse, die sich in der Praxis umsetzen lassen.

Inhalt:

  • Impulse der Alltagsgestaltung, Aktivierung und Entspannung
  • Was geht noch, wenn nichts mehr geht
  • Koordinierte, unkoordinierte und Zufallsaktivierung
  • Struktur, Ablauf und Organisation von Aktivitätsangeboten in der Sonnweid
  • Actiboy, Werkzeugkoffer und Actibox
  • Gestaltung einer Sternstunde

Ort: Sonnweid Bildung, Spitalstr. 140, 8620 Wetzikon, Schweiz

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 540 CHF (inkl. Pausenverpflegung, Mittagessen am ersten Kurstag und Dokumentation)

Sonnweid der Campus
Bachtelstr. 68
8620 Wetzikon
Schweiz

Tel: 0041 (0) 79 643 62 76
E-Mail: campus[at]sonnweid.ch

Kursprogramm 2019
Webseite

21.10.+22.10.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Wetzikon, Schweiz

Alltagsgeschichte und Biografiearbeit

Leitung: Andrea Weibel

Die Biografie, das Kennen des geschichtlichen Umfelds und der Respekt vor dem gelebten Leben erleichtern den Zugang zu Menschen mit Demenz. Der Kurs vermittelt prägende Elemente der Alltagsgeschichte von 1920 bis 1960. Dieses Wissen vernetzen die Teilnehmenden mit einfühlender Kommunikation. Dies hilft ihnen, Menschen mit Demenz mit ihren individuellen Lebensgeschichten im Alltag zu unterstützen.

Inhalt:

  • Prägende Elemente aus der Alltagsgeschichte der Schweiz von 1920 bis 1960
  • Verbindungen schaffen zwischen einer Kurzbiografie eines Menschen mit Demenz und der Alltagsgeschichte
  • Möglichkeiten und Grenzen der Biografiearbeit
  • Einfühlende Kommunikation als Hilfsmittel in der Beziehungsgestaltung: üben von verbalen und nonverbalen Validationstechniken, emotionale Grundbedürfnisse erkennen und ansprechen
  • am zweiten Kurstag Besuch einer Ausstellung 

Ort: Sonnweid Bildung, Spitalstr. 140, 8620 Wetzikon, Schweiz

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 540 CHF (inkl. Pausenverpflegung, Mittagessen am zweiten Kurstag und Dokumentation)

Sonnweid der Campus
Bachtelstr. 68
8620 Wetzikon
Schweiz

Tel: 0041 (0) 79 643 62 76
E-Mail: campus[at]sonnweid.ch

Kursprogramm 2019
Webseite

25.10.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Wetzikon, Schweiz

Führen, wenn die Normen versagen

Zielgruppe: Personen aus Heimleitung, Pflegedienstleitung, Stationsleitung und andere Kaderleute

In der Betreuung und Pflege von Menschen mit Demenz herrscht eine andere Normalität. Als Führungskräfte haben Sie Ihre Mitarbeitenden auf schwierigen Wegen zu begleiten. In diesem Kurs erfahren Sie, wie Sie Ethik als Führungsinstrument nutzen können. Sie entwickeln Strategien, wenn unnormale Situationen normal sind. Sie kennen die Bedeutung der Pflegeethik für die Gesundheitsförderung des Personals und erhalten Impulse zum Umgang mit moralischen Konflikten und Stress.

Inhalt:

  • Ethik statt Qualitätsmanagement – zum Umgang mit schwierigen Situationen
  • „Moral Distress“ und andere moralische Belastungen des Personals
  • Ethische Interventionen – Chancen und Risiken
  • Ethische Entscheidungsfindungen – Charakteristik und Institutionalisierung

Ort: Sonnweid Bildung, Spitalstr. 140, 8620 Wetzikon, Schweiz

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 360 CHF (inkl. Pausenverpflegung, Mittagessen und Dokumentation)

Sonnweid der Campus
Bachtelstr. 68
8620 Wetzikon
Schweiz

Tel: 0041 (0) 79 643 62 76
E-Mail: campus[at]sonnweid.ch

Kursprogramm 2019
Webseite

1.11.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Wetzikon, Schweiz

Tagesseminar „Ein Tag in der Sonnweid“

Zielgruppe: Fachleute, Führungspersonen und Personen mit Entscheidungsbefugnissen

Die Sonnweid hat in den letzten 30 Jahren neue Betreuungsmodelle für Menschen mit Demenz entwickelt. Sie gehört in diesem Bereich zu den führenden Institutionen. Das Tagesseminar „Ein Tag in der Sonnweid“ vermittelt einen Einblick in das Konzept, das Leitbild und die Betreuungsstrategien. Inbegriffen ist ein Rundgang durch die Sonnweid.

Inhalt:

  • Einleitung „Perspektiven schaffen“
  • Konzept, Tagesstrukturen, Personal, ärztliche Betreuung
  • Mittagessen in der Sonnweid
  • Besichtigung der Sonnweid mit den Schwerpunkten: Architektur, Konzepte für Menschen mit Demenz, Lebensraum, Tagesstrukturen – mit Michael Schmieder oder
  • Besichtigung der Sonnweid mit den Schwerpunkten: Betreuungsprobleme und Lösungen (zum Beispiel Kommunikation, Bewegung, Berührung) – mit Andrea Weibel

Ort: Sonnweid Bildung, Spitalstr. 140, 8620 Wetzikon, Schweiz

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 310 CHF (inkl. Pausenverpflegung und Mittagessen)

Sonnweid der Campus
Bachtelstr. 68
8620 Wetzikon
Schweiz

Tel: 0041 (0) 79 643 62 76
E-Mail: campus[at]sonnweid.ch

Kursprogramm 2019
Webseite

PLZ-Bereich 0

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
20.5.-23.5.2019
Uhrzeit: 08:00-15:00
Dresden

Grundlagen der Demenz und Aufgaben der Kooperation

Zielgruppe: Personen, die beruflich mit der Betreuung von Demenzerkrankten betraut sind

Mit zunehmender  Lebenserwartung und angesichts des demographischen Wandels steigt auch die Anzahl der Demenzerkrankten. Um den damit verbundenen Anforderungen gerecht zu werden, bedarf es medizinischer und therapeutischer Kenntnisse über dieses Krankheitsbild.

Inhalte dieses Moduls sind:

  • Grundlagen mit Einblick in die Diagnostik und Therapiemöglichkeiten
  • Interdisziplinarität/Kooperation: Bedeutung der Verknüpfung und Entwicklung von Hilfsangeboten unter Berücksichtigung der Bedarfe von Angehörigen und Pflegenden
  • ergotherapeutische Maßnahmen: Vorstellung des Konzeptes von Demergo, Kennenlernen hilfreicher Anwendungen für den Umgang mit Demenzerkrankten und praktische Übungen

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Qualifizierung Demenz und Pflege statt.

Ort: Carus Akademie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, Haus 100, Alemannenstr. 14, 01309 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 320 €

Carus Akademie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
Alemannenstr. 14
01309 Dresden

Ansprechperson:
Kathrin Hildebrandt

Tel: 03 51 - 458 51 75
E-Mail: Kathrin.Hildebrandt[at]uniklinikum-dresden.de 

Weitere Informationen

26.8.-28.8.2019
Uhrzeit: 08:00-15:00
Dresden

Gestaltungsmöglichkeiten der Umwelt von Demenzerkrankten

Zielgruppe: Personen, die beruflich mit der Betreuung von Demenzerkrankten betraut sind

Demenzerkrankte verlieren mit der Zeit die Fähigkeit, sich an ihre Umwelt anzupassen. Umso wichtiger ist eine bedarfsgerechte Gestaltung des sie umgebenden Milieus im Alltag. Dies betrifft sowohl das soziale Umfeld, als auch den Wohn- und Lebensraum der Betroffenen. Die Optionen, die Angehörigen und professionell Pflegenden zur Verfügung stehen, um Ängste und Aggressionen zu lindern sowie Alltagsfähigkeiten zu erhalten, werden im Modul erläutert. Gleichermaßen gibt es vielfältige Möglichkeiten, im Krankenhaus auf die Bedürfnisse demenzerkrankter Patienten einzugehen. Die Voraussetzungen hierfür, sowohl in baulicher Hinsicht als auch beim Umgang mit den Betroffenen, werden anhand der Ergebnisse des erfolgreichen Projektes „Demenzsensible Krankenhäuser“ vorgestellt und diskutiert.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Qualifizierung Demenz und Pflege statt.

Ort: Carus Akademie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, Haus 100, Alemannenstr. 14, 01309 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 240 €

Carus Akademie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
Alemannenstr. 14
01309 Dresden

Ansprechperson:
Kathrin Hildebrandt

Tel: 03 51 - 458 51 75
E-Mail: Kathrin.Hildebrandt[at]uniklinikum-dresden.de 

Weitere Informationen

2.9.-6.9.2019
Uhrzeit: 08:00-15:00
Dresden

Handlungsoptionen in der Betreuung und Pflege Demenzerkrankter

Zielgruppe: Personen, die beruflich mit der Betreuung von Demenzerkrankten betraut sind

Oft wird das Verhalten von Demenzerkrankten als herausfordernd empfunden. In diesem Modul werden mögliche Ursachen für das Verhalten betrachtet und Strategien für den situations- und bedarfsgerechten Umgang im Arbeitsalltag vorgestellt.

Inhalte dieses Moduls sind:

  • Einführung und Erläuterung der Serial Trial Intervention, als eine Möglichkeit des Umgangs bei herausforderndem Verhalten.
  • Grundlagen zur Validation: Aufgrund der nachlassenden Fähigkeit zur Kommunikation ist eine wertschätzende Haltung, wie sie in der Validation zum Ausdruck kommt, Grundvoraussetzung für die professionelle Arbeit mit Demenzerkrankten. Nach einer kurzen Einführung wird die Validation nach N. Feil  und N. Richard genauer betrachtet und der Einsatz in der Praxis individuell reflektiert.
  • Umgang mit Kernproblemen in der Pflege: Schmerzen – Eine der häufigsten Ursachen für herausforderndes Verhalten sind Schmerzen, die von Außenstehenden aufgrund der eingeschränkten Kommunikationsfähigkeit der Demenzerkrankten schwer einschätzbar sind. Um dennoch auf das Schmerzempfinden  bedarfsgerecht eingehen zu können, sind   Kenntnisse über die Anwendung verschiedener Assessments und gängiger Analgetika unerlässlich. Mangelernährung – Das Ess- und Trinkverhalten Demenzerkrankter wird durch verschiedene physiologische und krankheitsbedingte Faktoren erschwert. Neben Tipps zum Umgang mit diesen Problemen wird auch der Konflikt der Nahrungsverweigerung und seiner Folgen thematisiert.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Qualifizierung Demenz und Pflege statt.

Ort: Carus Akademie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, Haus 100, Alemannenstr. 14, 01309 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 360 €

Carus Akademie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
Alemannenstr. 14
01309 Dresden

Ansprechperson:
Kathrin Hildebrandt

Tel: 03 51 - 458 51 75
E-Mail: Kathrin.Hildebrandt[at]uniklinikum-dresden.de 

Weitere Informationen

26.9.-27.9.2019
Uhrzeit: 08:00-13:15
Dresden

Grundlagen des Rechts und der Dokumentation im Hinblick auf Demenz

Referierende: Antje Haase, Volljuristin, Freiberufliche Dozentin / Lissy Nitsche-Neumann, Dipl.-Pflegewirtin, Freiberufliche Dozentin

Zielgruppe: Personen, die beruflich mit der Betreuung von Demenzerkrankten betraut sind

Demenzerkrankte benötigen im Laufe ihrer Erkrankung Unterstützung zur Ausübung und Wahrung ihrer Rechte. Daher ist das Wissen über relevante Gesetze und Richtlinien in der Betreuung Demenzerkrankter sehr bedeutsam. Inhalte dieses Moduls sind:

  • rechtliche Grundlagen
  • Patientenverfügung/Betreuungsrecht
  • freiheitsentziehende Maßnahmen
  • MDK Anforderungen
  • Dokumentation

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Qualifizierung Demenz und Pflege statt.

Ort: Carus Akademie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, Haus 100, Alemannenstr. 14, 01309 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 120 €

Carus Akademie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
Alemannenstr. 14
01309 Dresden

Ansprechperson:
Kathrin Hildebrandt

Tel: 03 51 - 458 51 75
E-Mail: Kathrin.Hildebrandt[at]uniklinikum-dresden.de 

Weitere Informationen

12.11.-14.11.2019
Uhrzeit: 08:00-15:00
Dresden

Basale Stimulation

Referierende: Britta Hoentzsch, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin, Praxisbegleiterin für Basale Stimulation in der Pflege, Freiberufliche Dozentin

Zielgruppe: Personen, die beruflich mit der Betreuung von Demenzerkrankten betraut sind

Basale Stimulation ist zur Förderung der Wahrnehmung und der Lebensqualität Demenzerkrankter bestens geeignet. Ziel ist es, durch entsprechende Ansprache, Bewegung und Berührung den Demenzerkrankten ein Wohlgefühl zu vermitteln.

Inhalte dieses Moduls sind:

  • Grundlagen der Basalen Stimulation
  • praktische Anwendungen für die Betreuung Demenzerkrankter

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Qualifizierung Demenz und Pflege statt.

Ort: Carus Akademie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, Haus 100, Alemannenstr. 14, 01309 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 240 €

Carus Akademie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
Alemannenstr. 14
01309 Dresden

Ansprechperson:
Kathrin Hildebrandt

Tel: 03 51 - 458 51 75
E-Mail: Kathrin.Hildebrandt[at]uniklinikum-dresden.de 

Weitere Informationen

12.12.2019
Uhrzeit: 08:00-15:00
Dresden

Einsatz von Aromapflege bei Demenzerkrankten

Referierende: Doris Trepmann, Fachapothekerin Schwerpunkt Naturheilverfahren und Homöopathie, angewandte Heilpflanzenkunde, Leiterin der Lavendel-Apotheke Dresden

Zielgruppe: Personen, die beruflich mit der Betreuung von Demenzerkrankten betraut sind

Die Aromapflege ist die „sinnliche Therapie“ der Demenzpflege. Die ätherischen Öle wecken die Erinnerungen, steigern das Wohlbefinden und können auch bei belastenden Situationen Anwendung finden. Kommen Sie mit in die duftende Welt und lernen Sie die verschiedenen ätherischen Düfte, Öle und deren Einsatzmöglichkeiten kennen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Qualifizierung Demenz und Pflege statt.

Ort: Carus Akademie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, Haus 100, Alemannenstr. 14, 01309 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 80 €

Carus Akademie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
Alemannenstr. 14
01309 Dresden

Ansprechperson:
Kathrin Hildebrandt

Tel: 03 51 - 458 51 75
E-Mail: Kathrin.Hildebrandt[at]uniklinikum-dresden.de 

Weitere Informationen

9.1.2020
Uhrzeit: 08:00-15:00
Dresden

Case Management in der Betreuung von Demenzerkrankten

Referierender: Patrick Timpel, Dipl.-Sozialarbeiter/Sozialpädagoge, Medizinische Klinik III, Bereich Diabetologie & Versorgung Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus Dresden

Zielgruppe: Personen, die beruflich mit der Betreuung von Demenzerkrankten betraut sind

Demenzerkrankte und ihre Angehörigen haben einen gesetzlichen Anspruch auf ein individuelles Versorgungsmanagement. Case Management bietet hier die Möglichkeit, die verschiedenen Professionen „unter einen Hut“ zu bekommen und den Familien und Betroffenen eine individuelle Behandlung, Begleitung, Förderung und Versorgung zu ermöglichen. Nach einer Einführung in das Thema Case Management werden Praxisbeispiele  vorgestellt und gemeinsam Ideen diskutiert, wie die Versorgung Demenzerkrankter durch Case Management-Konzepte verbessert werden kann. Die Methodik des Case Management sieht eine sektorenübergreifende Zusammenarbeit vor – deshalb werden sowohl Konzepte innerhalb des Klinikalltags, aber auch Beispiele aus dem ambulanten Bereich besprochen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Qualifizierung Demenz und Pflege statt.

Ort: Carus Akademie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, Haus 100, Alemannenstr. 14, 01309 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 80 €

Carus Akademie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
Alemannenstr. 14
01309 Dresden

Ansprechperson:
Kathrin Hildebrandt

Tel: 03 51 - 458 51 75
E-Mail: Kathrin.Hildebrandt[at]uniklinikum-dresden.de 

Weitere Informationen

16.1.2020
Uhrzeit: 08:00-13:15
Dresden

Palliative Versorgung bei Demenz

Zielgruppe: Personen, die beruflich mit der Betreuung von Demenzerkrankten betraut sind

Die Demenzerkrankung kann die Betroffenen und deren Angehörige in eine palliative Versorgungssituation führen. Um sie in dieser speziellen Phase angemessen unterstützen zu können, benötigen die professionellen Helfer entsprechende Kenntnisse und Kompetenzen. In diesem Modul werden Grundlagen der Palliativversorgung unter Berücksichtigung der Besonderheiten des Krankheitsbildes der Demenz besprochen und Versorgungskonzepte, wie beispielsweise die Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV), Hospizangebote und ehrenamtliche Unterstützung vorgestellt.  Die Teilnehmenden lernen Ansätze einer angepassten Trauerbegleitung kennen sowie Möglichkeiten der Erhaltung von Lebensqualität. Im Rahmen von Fallbesprechungen werden die Chancen der Umsetzung in die Praxis diskutiert.

Inhalte dieses Moduls sind:

  • Definitionen
  • Versorgungsmöglichkeiten und Hilfsangebote
  • Trauerbegleitung
  • Fallbesprechungen

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Qualifizierung Demenz und Pflege statt.

Ort: Carus Akademie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, Haus 100, Alemannenstr. 14, 01309 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 80 €

Carus Akademie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden
Alemannenstr. 14
01309 Dresden

Ansprechperson:
Kathrin Hildebrandt

Tel: 03 51 - 458 51 75
E-Mail: Kathrin.Hildebrandt[at]uniklinikum-dresden.de 

Weitere Informationen

PLZ-Bereich 2

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
28.1.2019
Uhrzeit: 10:00-15:30
Neumünster

Wer stört hier wen? Umgang mit herausforderndem Verhalten bei Demenz

Leitung: Ines Hundsdörfer, Dipl.-Sozialpädagogin

Ausgehend von der Erlebenswelt und Handlungslogik von Menschen mit Demenz versuchen wir, mögliche Ursachen für schwierige Verhaltensweisen zu verstehen und anhand praktischer Fallballspiele gemeinsam Lösungswege aufzuzeigen.

Ort: Mehrgenerationenhaus Volkshaus, Hürsland 2, 24536 Neumünster

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 75 € / 45 € ermäßigt (inkl. Mittagsimbiss und Pausengetränke)

Kompetenzzentrum Demenz
Alzheimer Gesellschaft S-H e.V. / Selbsthilfe Demenz Landesverband
Hans-Böckler-Ring 23c
22851 Norderstedt

Tel: 040 - 60 92 64 20
E-mail: info[at]demenz-sh.de

Weitere Informationen / Anmeldung

8.2.2019
Uhrzeit: 10:00-15:30
Elmshorn

Aktivierungs- und Beschäftigungsangebote für Männer mit Demenz

Leitung: Ines Hundsdörfer, Dipl.-Sozialpädagogin

Angebote zur Beschäftigung und Anregung für Menschen mit Demenz - vom Kartoffelschälen bis zur Handarbeits- und Bastelrunden beziehen sich häufig auf „Frauenthemen“, Männer lassen sich dafür oft nicht motivieren. Welche besonderen Anforderungen sollten Aktivierungsangebote aus der männlichen Perspektive haben? Zur Beantwortung dieser Frage gehen wir auf Zeitreise zu den Jungs der 40er und 50er Jahre und den Männern und Familienvätern der 60er und 70er.

Inhalte:

  • Biographisches Arbeiten
  • Gestaltung von themenorientierten Aktivitäten für Männer mit Demenz
  • Praktische Beispiele

Ort: Alzheimer Gesellschaft Pinneberg e.V., Hamburger Str. 160, 25335 Elmshorn

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 75 € / 45 € ermäßigt (inkl. Mittagsimbiss und Pausengetränke)

in Zusammenarbeit mit der Alzheimer Gesellschaft Pinneberg

Kompetenzzentrum Demenz
Alzheimer Gesellschaft S-H e.V. / Selbsthilfe Demenz Landesverband
Hans-Böckler-Ring 23c
22851 Norderstedt

Tel: 040 - 60 92 64 20
E-mail: info[at]demenz-sh.de

Weitere Informationen / Anmeldung

18.2.2019
Uhrzeit: 10:00-16:30
Rendsburg

Beratung im Team

Leitung: Anneke Wilken, Dipl. Sozialpädagogin, Sozialarbeiterin, exam. Krankenschwester

Arbeit mit Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen kann zu Verunsicherungen führen. Diese können ein Team sehr beschäftigen. Einige Themen lassen sich in einem Gespräch nicht klären, sondern brauchen einen guten Rahmen. Das Seminar zeigt eine an die „Kollegiale Beratung“ angelehnte Methode auf, bei welcher Fragen strukturiert im Team reflektiert werden. Lösungen werden schnell erarbeitet und alle Teilnehmenden des Teams sind aktiv beteiligt und profitieren. Nach einer theoretischen Einführung werden praktische Übungen in kleinen Gruppen durchgeführt.

Ort: Nordkolleg Rendsburg, Am Gerhardshain 44, 24768 Rendsburg

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 75 € / 45 € ermäßigt (inkl. Mittagsimbiss und Pausengetränke)

Kompetenzzentrum Demenz
Alzheimer Gesellschaft S-H e.V. / Selbsthilfe Demenz Landesverband
Hans-Böckler-Ring 23c
22851 Norderstedt

Tel: 040 - 60 92 64 20
E-mail: info[at]demenz-sh.de

Weitere Informationen / Anmeldung

1.3.2019
Uhrzeit: 14:00-18:00
Rieseby

Mundhygiene in der Grundpflege? – Ja bitte, aber wie?

Leitung: Dr. Claudia Ramm, Zahnärztin / Maren Kropf-Nimtz, zahnmedizinische Prophylaxeassistentin

Viele ältere Menschen haben heute eigene, feste Zähne. Andere haben auch Implantate im Kieferknochen, wieder andere sind mit teilweise komplizierten, herausnehmbarem Zahnersatz versorgt. Diese individuelle Mundsituation gilt es zu erhalten und zu pflegen, damit es zu keinen Entzündungen im Mundbereich kommt, die krank machen oder unangenehm riechen können. Wichtig ist die richtige Zahnpflege zu Hause, in der ambulanten oder auch stationären Pflege. Die individuell richtigen Hilfsmittel werden vorgestellt, damit die Zähne und der Zahnersatz optimal und gut gereinigt werden können. Es gibt Informationen über Hilfsmittel für Alters- und Behindertenzahnmedizin mit praktischen Übungen und Anleitungen. Hauptanliegen der Zahnheilkunde für Alter und Behinderung liegt in dem Erhalt der Zähne und der Funktionstüchtigkeit des Zahnersatzes besonders im Hinblick auf Menschen mit Demenz.

Ort: Haus Schwansen, Rakower Weg 1, 24354 Rieseby

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 60 € / 35 € ermäßigt (inkl. Pausengetränke)

in Zusammenarbeit mit Haus Schwansen

Kompetenzzentrum Demenz
Alzheimer Gesellschaft S-H e.V. / Selbsthilfe Demenz Landesverband
Hans-Böckler-Ring 23c
22851 Norderstedt

Tel: 040 - 60 92 64 20
E-mail: info[at]demenz-sh.de

Weitere Informationen / Anmeldung

7.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Neumünster

Handmotorik und Demenz – Basiswissen und ergotherapeutische Tipps für die Aktivierung

Leitung: Nadja Busch, Ergotherapeutin, ganzheitliche Gedächtnistrainerin, Autorin

Jeden Tag, jede Stunde eigentlich jede Minute nutzen wir bewusst oder unterbewusst unsere Hände. Hände sind Sinnesorgane und Ausdrucksmittel zugleich. Im Laufe der Demenz gehen zahlreiche Fähigkeiten verloren. So haben der kognitive Abbauprozess, der geminderte Eigenantrieb und die beginnenden motorischen Defizite einen sehr großen Einfluss auf die Handmotorik. Das Seminar vermittelt Basiswissen und zahlreiche Ideen für die praktische Arbeit mit demenziell erkrankten Menschen. Der Seminarschwerpunkt liegt auf der sinnvollen Aktivierung der Hände, vermittelt Grundwissen aus den Bereichen Handgymnastik, Gedächtnistraining mit aktiven Händen und soll Ideengeber für weitere präventive Angebote sein.

Ort: AWO Wohnpflege und Service, Haus an der Stör, Störwiesen 44, 24539 Neumünster

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 95 € / 60 € ermäßigt (inkl. Mittagsimbiss und Pausengetränke)

in Zusammenarbeit mit der AWO Schleswig-Holstein gGmbH

Kompetenzzentrum Demenz
Alzheimer Gesellschaft S-H e.V. / Selbsthilfe Demenz Landesverband
Hans-Böckler-Ring 23c
22851 Norderstedt

Tel: 040 - 60 92 64 20
E-mail: info[at]demenz-sh.de

Weitere Informationen / Anmeldung

26.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Bremen

Licht im Meer des Vergessens - Musik als Hilfe in der Begleitung Demenzerkrankter

Leitung: Anke Feierabend, Violinistin, Musikpädagogin, Gründerin und Vorsitzende des TonFolgen e. V. – Verein für therapeutischen Musikunterricht

Zielgruppe: Mitarbeitende im Sozial- und Gesundheitswesen, Angehörige

In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie Musik im Pflegealltag gezielt zur Freude und Entspannung der Kranken einsetzen können und sich selbst damit die Arbeit erleichtern. Musik ist ein wundervolles und zudem das einzige Mittel, mit dem auch schwer an Demenz erkrankte Menschen noch erreicht werden. Um dieses große Potenzial nutzen zu können, benötigt der Begleitende Kompetenzen, die ihm den Zugang zu den Kranken ermöglichen. Durch den gezielten Einsatz von Musik lässt sich manche festgefahrene Situation im Betreuungsalltag entschärfen, aber auch ganz beiläufig zaubert Musik ein Lächeln in ein zuvor verschlossenes Gesicht.

Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Ort: Bildungszentrum der Bremer Heimstiftung, Fedelhören 78, 28203 Bremen

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 120 €

Erwin-Stauss-Institut
Fedelhören 78
28203 Bremen

Tel: 04 21 - 338 79 23
E-Mail: info[at]esi-bremen.de

Weitere Informationen

29.3.2019
Uhrzeit: 10:00-16:00
Kremperheide

Essvergnügen mit Demenz – Alltagspraktische Tipps, um genussvolles Essen und Trinken sowie „unfallfreies Schlucken“ für Menschen mit Demenz möglich zu machen

Leitung: Dagmar Wüstenberg, Ernährungsberaterin

Menschen mit Demenz dabei zu unterstützen, dass sie genügend und zudem gesunde Nahrung essen (können), ist eine vielschichtige Herausforderung, der wir Pflegende und Betreuende uns täglich stellen. Die Betroffenen verändern durch vielfältige Gründe sehr häufig ihr Ernährungsverhalten. Wir müssen uns immer auf neue Situationen einstellen. Diese Veränderungen zu verstehen und einen wohlgefüllten „inneren“ Koffer mit alltagspraktischem Wissen und Ideen zu haben, helfen uns, ausreichend gelassen zu bleiben und sicher in unserem Tun zu sein.

Ort: Ahsbahs Stift gGmbH, St. Johannis-Platz 2, 25569 Kremperheide

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 80 € / 45 € ermäßigt (inkl. Mittagsimbiss und Pausengetränke)

in Zusammenarbeit mit der Ahsbahs Stift gGmbH

Kompetenzzentrum Demenz
Alzheimer Gesellschaft S-H e.V. / Selbsthilfe Demenz Landesverband
Hans-Böckler-Ring 23c
22851 Norderstedt

Tel: 040 - 60 92 64 20
E-mail: info[at]demenz-sh.de

Weitere Informationen / Anmeldung

29.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Itzehoe

KänGurus in der gemischten Tüte – mehr Leichtigkeit und Lachen in Begegnungen

Leitung: Uta Wedemeyer, u.a. Referentin für authentische Kommunikation und Humor – Schwerpunkt Demenz, Clowntherapeutin

Dieses erfrischende Seminar ermutigt zu einem Perspektivwechsel vom Verstand hin zum einfachen Sein, der Quelle der Leichtigkeit, des Lachens und der Begegnung von Herz zu Herz. Unabhängig davon, ob die Momente der Begegnung froh, traurig, verzweifelt, ängstlich oder auch herausfordernd sind - im Mittelpunkt steht immer die Frage: Wie können wir, möglichst gemeinsam, mit dem demenziell veränderten Menschen, den gegenwärtigen Moment zum Freund machen? Übungen, konkrete Beispiele aus der Praxis und Anregungen werden in dem Seminar angesprochen, mit denen Sie Ihren Handlungs- und vor allem Spiel-Raum erweitern können.

Ort: Itzehoer Versicherung, Itzehoer Platz, 25521 Itzehoe

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 120 € / 80 € ermäßigt (inkl. Mittagsimbiss und Pausengetränke)

in Zusammenarbeit mit der Itzehoer Versicherung

Kompetenzzentrum Demenz
Alzheimer Gesellschaft S-H e.V. / Selbsthilfe Demenz Landesverband
Hans-Böckler-Ring 23c
22851 Norderstedt

Tel: 040 - 60 92 64 20
E-mail: info[at]demenz-sh.de

Weitere Informationen / Anmeldung

4.4.2019
Uhrzeit: 10:00-17:00
Norderstedt

Perspektivwechsel: Einfühlen in die Lebenswelt von Menschen mit Demenz

Leitung: Anne Brandt, exam. Krankenschwester, Dipl.-Soz.Päd

In dieser Fortbildung erhalten Sie die Möglichkeit zu einem Perspektivwechsel und unternehmen den Versuch, sich in die Lebenswelt von Personen mit Demenz einzufühlen. Menschen mit Demenz erleben viele Verluste und Veränderungen. Mit Hilfe von Selbsterfahrungsübungen nach dem Demenz Balance Modell© von Frau Klee - Reiter werden eigene Gedanken und Gefühle zu den Themen „Vergessen“ und „Verluste“ für sich selbst erlebbar gemacht. Erst im folgenden Schritt, werden diese Erfahrungen auf die Situation von Menschen mit Demenz übertragen. Gemeinsam stellen wir uns abschließend der Frage „Was brauchen Menschen mit Demenz und wie können wir sie unterstützen?“ Voraussetzungen: Gute Kenntnisse und Erfahrungswissen im Umgang mit Menschen mit Demenz. Freude an Selbsterfahrungsübungen.

Ort: Kompetenzzentrum Demenz, Hans-Böckler-Ring 23a, 22851 Norderstedt

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 75 € / 45 € ermäßigt (inkl. Mittagsimbiss und Pausengetränke)

Kompetenzzentrum Demenz
Alzheimer Gesellschaft S-H e.V. / Selbsthilfe Demenz Landesverband
Hans-Böckler-Ring 23c
22851 Norderstedt

Tel: 040 - 60 92 64 20
E-mail: info[at]demenz-sh.de

Weitere Informationen / Anmeldung

26.4.2019
Uhrzeit: 10:00-16:00
Ahrensburg

Mit Musik Atmosphäre gestalten. Praktische Anregungen für die Begleitung von Menschen mit Demenz

Leitung: Prof. Dr. Jan Sonntag, Musiktherapeut mit Schwerpunkt Demenz

Musik gilt als ein Königsweg im Umgang mit Menschen mit Demenz. Sie hilft, anregende, beruhigende Atmosphären zu gestalten, in denen sich Menschen begegnen und wohl aufgehoben fühlen können. Musik hat einen intensiven Bezug zur eigenen Lebensgeschichte, weckt Erinnerungen und fördert kognitive, soziale und emotionale Ressourcen. Vor dem Hintergrund professioneller Musiktherapie erhalten Sie Einführungen in Möglichkeiten atmosphärebezogener Arbeit mit Musik und bekommen die Gelegenheit, diese praktisch auszuprobieren. Musikalische Vorkenntnisse sind zur Teilnahme an dem Workshop nicht erforderlich. Der Workshop qualifiziert nicht zur Ausübung von Musiktherapie.

Ort: Peter-Rantzau-Haus, Manfred-Samusch-Str. 9 (Raum 5), 22926 Ahrensburg

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 85 € / 55 € ermäßigt (inkl. Mittagsimbiss und Pausengetränke)

in Zusammenarbeit mit der Alzheimer Gesellschaft Stormarn e.V.

Kompetenzzentrum Demenz
Alzheimer Gesellschaft S-H e.V. / Selbsthilfe Demenz Landesverband
Hans-Böckler-Ring 23c
22851 Norderstedt

Tel: 040 - 60 92 64 20
E-mail: info[at]demenz-sh.de

Weitere Informationen / Anmeldung

6.5.2019
Uhrzeit: 09:30-17:00
Preetz

Natur und Garten – Türen öffnen zu Menschen mit Demenz

Leitung: Maria Putz, Ergotherapeutin mit gartentherapeutischem Schwerpunkt in Geriatrie und Psychiatrie, Dozentin, Autorin

Bewegung, Erfahrung, Erinnerung, Emotion, Begegnung: Naturerfahrungen im Innen und Außenraum fordern und fördern dies gleichermaßen. Unsere persönliche Biografie prägt das Erleben von Sinneswahrnehmungen und Assoziationen. Pflanzen leben. Sie verbinden uns mit dem Jahreskreislauf, brauchen Pflege, reagieren - wir freuen uns über Wachstum, Blüten oder Früchte. Sinnstiftende Aktivitäten ergeben sich „wie von selbst“ – alle können dazu beitragen. Praxisbeispiele, Übungen und ein intensiver Erfahrungsaustausch lassen uns eintauchen in eine Vielfalt an Möglichkeiten.

Inhalte:

  • Der Garten als Erlebnisraum für Menschen mit Demenz, Gestaltungselemente und Pflanzen
  • Möglichkeiten für gärtnerische oder naturbezogene Aktivitäten mit und ohne Erde: am Bett, im Aufenthaltsbereich, auf der Terrasse und im Garten
  • Einzelbegleitung und / oder Gruppe: Gestaltungsmöglichkeiten, Beispiele
  • Die Jahreszeiten als roter Faden durch das Gartenjahr
  • Biografiearbeit und Garten 

Ort: Das Haus am Klostergarten, Klosterstr. 4, 24211 Preetz

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 95 € / 65 € ermäßigt (inkl. Mittagsimbiss und Pausengetränke)

in Zusammenarbeit mit dem Haus am Klostergarten

Kompetenzzentrum Demenz
Alzheimer Gesellschaft S-H e.V. / Selbsthilfe Demenz Landesverband
Hans-Böckler-Ring 23c
22851 Norderstedt

Tel: 040 - 60 92 64 20
E-mail: info[at]demenz-sh.de

Weitere Informationen / Anmeldung

8.5.-9.5.2019
Uhrzeit: 09:30-17:00
Bad Segeberg

Integrative Validation (IVA) nach Richard – zweitägiger Grundkurs mit Zertifikat

Leitung: Anke Kröhnert-Nachtigall, IVA Trainerin

Die Betreuung und Begleitung von demenzkranken, „verwirrten“ älteren Menschen gehört zu den anspruchsvollsten und auch schwierigsten Aufgaben in der Pflege. Ein großes Problem der Arbeit mit Demenzerkrankten und deren Verwirrtheit ist es, dass sie nur schwer zu verstehen sind, ihre Sicht und Erlebensweise nur schwer nachzuvollziehen ist. Immer häufiger und immer dringender werden daher die Fragen von Pflegekräften und Betreuenden: „Was geht in diesen Menschen überhaupt vor? Was wollen sie ausdrücken und was kann ich tun, wie reagieren, wie kann ich konkret mit Verwirrtheit umgehen?“ Die „Integrative Validation“ ist einerseits eine individuelle Arbeitshaltung und andererseits eine konkrete Umgehensform mit sogenannten „verwirrten“ Älteren, die sich an der ganz persönlichen Sicht- und Erlebensweise der betreffenden Älteren orientiert. Das Team erhält in dieser Arbeit besondere Wertigkeit.

Ort: DAK Gesundheit, Tagungszentrum, Kastanienweg 4, 23795 Bad Segeberg

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 295 € / 205 € ermäßigt (inkl. Übernachtung im EZ und Vollverpflegung) + 15 € Zertifkat

Kompetenzzentrum Demenz
Alzheimer Gesellschaft S-H e.V. / Selbsthilfe Demenz Landesverband
Hans-Böckler-Ring 23c
22851 Norderstedt

Tel: 040 - 60 92 64 20
E-mail: info[at]demenz-sh.de

Weitere Informationen / Anmeldung

15.5.2019
Uhrzeit: 09:30-16:00
Eutin

„Herausfordernd oder herausgefordert…!?“ – Menschen mit Demenz im Krankenhaus

Leitung: Antje Holst, exam. Krankenschwester, Erziehungswissenschaftlerin M.A., zertifizierte Wohnberaterin

Etwa die Hälfte der Patientinnen und Patienten in Allgemeinkrankenhäusern ist älter als 60 Jahre, 12 % sind von einer Demenzerkrankung betroffen. Wenn Demenzkranke ins Krankenhaus aufgenommen werden, ist „Demenz“ meist nur eine „Nebendiagnose“ allerdings mit großen Auswirkungen.

Krankenhäuser sind sowohl räumlich als auch von den Betreuungsmöglichkeiten häufig noch nicht ausreichend auf die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz eingestellt. Dies führt nicht selten zu herausforderndem Verhalten und im schlimmsten Fall zu einem Delir. Die Fortbildung legt den Schwerpunkt auf herausforderndes Verhalten von zu behandelnden Personen im Krankenhaus. Grundlagen der Milieutherapie, Grundzüge der Kommunikation mit Menschen mit Demenz im Krankenhaus und der allgemeine Umgang im Klinikalltag werden an praktischen Beispielen geübt. Es besteht die Möglichkeit, die Demenzstation des Elisabeth Krankenhauses zu besuchen, die durch eine abgestimmte Farbgebung, ein besonderes Lichtkonzept und vielerlei Maßnahmen zur Unterstützung der Orientierungsfähigkeiten von Patientinnen und Patienten dazu beiträgt, Stresszustände zu vermeiden und kognitive Einbrüche im Krankenhaus zu mindern.

Ort: St. Elisabeth Krankenhaus Eutin, Elisabethsaal, Plöner Str. 42, 23701 Eutin

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 75 € / 45 € ermäßigt (inkl. Mittagessen und Pausengetränken)

in Zusammenarbeit mit dem St. Elisabeth Krankenhaus

Kompetenzzentrum Demenz
Alzheimer Gesellschaft S-H e.V. / Selbsthilfe Demenz Landesverband
Hans-Böckler-Ring 23c
22851 Norderstedt

Tel: 040 - 60 92 64 20
E-mail: info[at]demenz-sh.de

Weitere Informationen / Anmeldung

17.5., 18.5., 24.5. + 25.5.2019Breklum

30 Stunden-Schulung für ehrenamtliche Helfende in der Begleitung von Menschen mit Demenz im Rahmen alltagsentlastender Maßnahmen (§45 SGB XI) sowie Nachbarschaftshelferinnen und -helfer

Leitung: Team des Kompetenzzentrums Demenz

Nach einer Einführung in die Schulung und dem Kennenlernen der Teilnehmenden bearbeiten wir an diesem Wochenende folgende Themen:

  • Krankheitsbild Demenz: Symptome, Verlauf, Ursachen und Erscheinungsformen
  • Demenzkranke verstehen: Auswirkungen auf Verhalten und Erleben der Betroffenen, Auswirkungen auf Familie und Umfeld
  • Umgang und Methoden der Betreuung, Kommunikation und Beschäftigung demenziell Erkrankter
  • Pflegerische Grundlagen
  • Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen, hilfreiche Reaktionsweisen in problematischen Situationen
  • Rechtliche Aspekte, weitere Hilfsangebote

Ein Zertifikat wird am letzten Tag der 30 Stunden-Schulung ausgehändigt.

Ort: Christian Jensen Kolleg, Kirchenstr. 4, 25821 Breklum

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 221 € für Unterkunft im EZ und Vollpension (160 € Seminarkosten werden in der Regel nach §45 SGB XI von der jeweiligen Krankenkasse erstattet)

Kompetenzzentrum Demenz
Alzheimer Gesellschaft S-H e.V. / Selbsthilfe Demenz Landesverband
Hans-Böckler-Ring 23c
22851 Norderstedt

Tel: 040 - 60 92 64 20
E-mail: info[at]demenz-sh.de

Weitere Informationen / Anmeldung

17.6.2019
Uhrzeit: 10:00-15:30
Neumünster

Demenz bei Menschen mit geistiger Behinderung

Leitung: Maria Leube, Dipl. Päd. bzw. Knud Sönnichsen, Dipl. Soz. päd., beide Stiftung Drachsee

Im ersten Teil gibt Frau Hundsdörfer einen Überblick über den aktuellen Stand der Forschung u. a. zu Häufigkeiten, Erscheinungsbild und Verlauf der häufigsten Demenzformen bei Menschen mit geistiger Behinderung sowie Besonderheiten und Bedeutung der Diagnostik. Besondere Aufmerksamkeit gilt dann der Alzheimer Krankheit bei Personen mit Down Syndrom. Es werden Ansätze für die Begleitung und Betreuung dieser Menschen dargestellt sowie Hilfen für geistig behinderte MitbewohnerInnen. Im zweiten Teil werden Praxisbeispiele aus der Stiftung Drachensee in Kiel vorgestellt: z. B. Umgang, Arbeitsweisen und Erfahrungen mit geistiger Behinderung und Demenz in Tagesstätten und stationären Wohnformen der Behindertenhilfe.

Ort: AWO Wohnpflege und Service, Haus an der Stör, Störwiesen 44, 24539 Neumünster

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 80 € / 50 € ermäßigt (inkl. Mittagessen und Pausengetränken)

in Zusammenarbeit mit der AWO Schleswig-Holstein gGmbH

Alzheimer Gesellschaft S-H e.V. / Selbsthilfe Demenz Landesverband
Hans-Böckler-Ring 23c
22851 Norderstedt

Tel: 040 - 60 92 64 20
E-mail: info[at]demenz-sh.de

Weitere Informationen / Anmeldung

19.6.2019
Uhrzeit: 09:30-16:30
Meldorf

Dein Wille geschehe – auch wenn es mir nicht passt! Willens- und Bedürfnisäußerungen bei Menschen mit Demenz erkennen, fördern und gemeinsam umsetzen.

Leitung: Karin Irene Voigt, MSc Dementia Studies (University of Bradford UK), Diplom-Sozialarbeiterin, Supervisorin DGSv

Selbstbestimmung und Demenz sind zwei Begriffe, die unvereinbar erscheinen, aber doch miteinander verbunden werden können und auch müssen. Der Selbstbestimmung von Menschen mit kognitiven Einschränkungen kommt durch die aktuelle Gesetzeslage (z. B. UN-Behindertenrechtskonvention) eine zentrale Bedeutung zu. Selbstbestimmung, Autonomie und Wille sind komplexe Begriffe, die für Menschen, deren Entscheidungs- und Einwilligungsfähigkeit nachlässt oder nicht mehr gegeben ist, eine Reihe von ethischen und praxisbezogenen Fragen aufwerfen. Im Seminar wird Willensäußerungen in den verschiedenen Stadien der Demenz sowohl auf Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse als auch eigener Erfahrungen der Teilnehmenden nachgegangen. Willensbekundungen von Personen mit Demenz sind oft schwer erkennbar, verschlüsselt und mehrdeutig. Selbst fortgeschritten an Demenz erkrankte Menschen verfügen über eine Teilautonomie und können bei entsprechender Kommunikations- und Umgebungsgestaltung noch in vieler Hinsicht Verantwortung übernehmen und ihr Leben selbst gestalten. Genaue Beobachtung, Einfühlung und Sensibilität sind für die Willenswahrnehmung notwendig.

Ort: St. Johannis gGmbH, ev. Altenhilfezentrum, Friedrich-Holm-Weg 1, 25704 Meldorf

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 95 € / 65 € ermäßigt (inkl. Mittagessen und Pausengetränken)

in Zusammenarbeit mit dem St. Johannis gGmbH, ev. Altenhilfezentrum

Kompetenzzentrum Demenz
Alzheimer Gesellschaft S-H e.V. / Selbsthilfe Demenz Landesverband
Hans-Böckler-Ring 23c
22851 Norderstedt

Tel: 040 - 60 92 64 20
E-mail: info[at]demenz-sh.de

Weitere Informationen / Anmeldung

19.6.-20.6.2019
Uhrzeit: 10:00-17:00
Plön

„Basale Interaktion“ in der Arbeit mit Menschen mit Demenz und die vier internationalen Sprachen, die jeder versteht: Atem – Berührung – Bewegung – Musik

Leitung: Michael Meyer, freiberuflicher Personalentwickler mit den Schwerpunkten Motivation und Stresslösung, Begründer der Basalen Interaktion, Coach für interaktive Gesundheitsentwicklung, Yogalehrer im Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland (BDY)

Das Konzept der „Basalen Interaktion“ ist erlebnisorientiert und richtet sich zunächst an die Anwendenden. Sie lernen, wie Sie sich selbst entspannen können, wie Sie ruhig und selbstbewusst den Kontakt zum Menschen mit Demenz aufnehmen und kreativ interagieren können. Die „basale Interaktion“ setzt dazu vier internationale Sprachen ein, die jeder verstehen kann: Berührung, Bewegung, Musik und Atem. Sie lernen unspektakuläre Berührungs- und Bewegungsaktivitäten kennen, die Ihre Klientinnen und Klienten unterstützen, ohne sie zu überfordern. Es werden auch Ateminteraktionen eingeübt, die es möglich machen, mit Hilfe eines bewussten und tieferen Atems Anspannung, Angst oder Schmerz zu lindern. Diese zweitägige Fortbildung dient aber ebenso der Selbstpflege und dem Stressmanagement.

Inhalte:

  • Lebensfreudestrategien und Stressvermeidung
  • Wertschätzende Kommunikation
  • Berührungs- und Bewegungsfertigkeiten
  • Ateminteraktionen
  • Bedeutung von Musik in der Begleitung von Menschen mit Demenz.

Bitte eine Isomatte oder Decke und bequeme Kleidung mitbringen.

Ort: Akademie am See, Koppelsberg 7, 24306 Plön

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 290 € / 195 € ermäßigt (inkl. Übernachtung im EZ und Vollpension)

Kompetenzzentrum Demenz
Alzheimer Gesellschaft S-H e.V. / Selbsthilfe Demenz Landesverband
Hans-Böckler-Ring 23c
22851 Norderstedt

Tel: 040 - 60 92 64 20
E-mail: info[at]demenz-sh.de

Weitere Informationen / Anmeldung

21.6.2019
Uhrzeit: 09:00-17:00
Norderstedt

Lebensgeister wecken – Kulturelle Anregungen für die Arbeit mit Pflegebedürftigen, „Ein Mensch – zwölf Sinne – unzählige Möglichkeiten“

Leitung: Gudrun Remane, Schauspielerin, Dein Theater (Stuttgart) / Ellen Schubert, Schauspielerin, Dein Theater (Stuttgart)

Der Tastsinn, der Lebenssinn, der Gedankensinn, der Sprachsinn, der Ichsinn, der Geschmackssinn, der Geruchssinn, der Bewegungssinn, der Gleichgewichtssinn, der Sehsinn, der Wärmesinn, der Hörsinn - die Sinne ermöglichen es dem Menschen, den eigenen Körper und die Welt wahrzunehmen. In der Beschäftigung mit den Sinnen eröffnen sich überraschend vielseitige Möglichkeiten, pflegebedürftige Menschen und Menschen mit Demenz anzuregen und die eigene Wahrnehmung zu erweitern. Sinne erleben und verstehen sowie schädigende und wohltuende Einflüsse erkennen, sind Inhalte der Fortbildung. Es werden einfache Ideen für die Alltagsgestaltung gegeben und praktische Übungen vermittelt. Eine ausführliche Materialsammlung wird zur Verfügung gestellt. 

Ort: Gemeindezentrum der Christuskirche Garstedt, Kirchenstr. 12, 22848 Norderstedt

Anmeldung erforderlich: bis zum 8. April

Teilnahmegebühr: 130 € / 80 € ermäßigt (inkl. Mittagessen und Pausengetränken)

Kompetenzzentrum Demenz
Alzheimer Gesellschaft S-H e.V. / Selbsthilfe Demenz Landesverband
Hans-Böckler-Ring 23c
22851 Norderstedt

Tel: 040 - 60 92 64 20
E-mail: info[at]demenz-sh.de

Weitere Informationen / Anmeldung

20.8.2019
Uhrzeit: 10:00-16:00
Elmshorn

Tablets in der Kommunikation und Aktivierung von Menschen mit Demenz

Leitung: Anna Jannes, Gerontologin M.A., Sozialpädagogin B.A

Das Tablet ist ein gutes Medium, um biografieorientiert, aktivierend und kommunikationsfördernd zu arbeiten, indem es eine Sammlung an demenzgerechten Medien (z. B. Filme, Lieder, Rätsel) und Apps besitzt, die in der ambulanten und stationären Demenzbetreuung eingesetzt werden.

Anhand von Ideen und praktischen Anwendungen von Apps, die speziell auf die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz zugeschnitten sind, lernen Sie, wie Sie individuelle Aktivierungsangebote mit dem Tablet für Menschen mit Demenz anbieten können. Spielerische und motivierende Elemente sollen sich dabei flexibel den jeweiligen Ressourcen und Bedürfnissen der Einzelnen anpassen.

Voraussetzung: Tablet Grundkenntnisse, bitte ein Android Tablet mitbringen, um gemeinsam die Apps auszuprobieren. Sollten sie kein Tablet besitzen, bemühen wir uns um eine Lösung.

Ort: Alzheimer Gesellschaft Kreis Pinneberg e.V., Hamburger Str. 160, 25337 Elmshorn

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 75 € / 45 € ermäßigt (inkl. Mittagessen und Pausengetränken)

in Zusammenarbeit mit der Alzheimer Gesellschaft Kreis Pinneberg e.V.

Kompetenzzentrum Demenz
Alzheimer Gesellschaft S-H e.V. / Selbsthilfe Demenz Landesverband
Hans-Böckler-Ring 23c
22851 Norderstedt

Tel: 040 - 60 92 64 20
E-mail: info[at]demenz-sh.de

Weitere Informationen / Anmeldung

28.8.2019
Uhrzeit: 10:00-13:30
Eutin

Sexualität in der Pflege und Betreuung bei Menschen mit Demenz

Leitung: Margret Schleede-Gebert, Dipl. Gerontologin

„Damit habe ich nicht gerechnet!“ Sexualität bei Menschen mit Demenz. Sexualität – das hat sich herumgesprochen – endet nicht im Alter und ist normalerweise kein Problem. Bei Menschen mit Demenz kann es aber aufgrund situativer Desorientierung zu unerwartet schwierigen Situationen kommen. Anhand konkreter Beispiele werden Lösungsstrategien für alltägliche, insbesondere pflegerische Situationen dargestellt und diskutiert.

Ort: St. Elisabeth Krankenhaus Eutin, Elisabethsaal, Plöner Str. 42, 23701 Eutin

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 55 € / 35 € ermäßigt (inkl. Pausengetränken)

in Zusammenarbeit mit dem St. Elisabeth Krankenhaus

Kompetenzzentrum Demenz
Alzheimer Gesellschaft S-H e.V. / Selbsthilfe Demenz Landesverband
Hans-Böckler-Ring 23c
22851 Norderstedt

Tel: 040 - 60 92 64 20
E-mail: info[at]demenz-sh.de

Weitere Informationen / Anmeldung

30.8.2019
Uhrzeit: 09:30-17:00
Rendsburg

Plattdeutsch im Pflegealltag und in der Betreuung

Leitung: Elke Kirchhoff-Rode, Lehrerin für Pflegeberufe, Pflegeexpertin für Menschen mit Demenz

Plattdeutsch in der Pflege und Betreuung - was bringt mir das? Plattdeutsch ist eine sehr emotionale Sprache, die besonders im ländlichen Raum gesprochen wird. Viele ältere Menschen sind mit der plattdeutschen Sprache aufgewachsen. Für die Situationen im Pflege- und Betreuungsalltag kann Plattdeutsch helfen, einen schnellen Zugang zu den Menschen zu bekommen. Gerade im Zuge einer dementiellen Veränderung kann die Muttersprache schnell Wohlbefinden auslösen. An diesem Tag lernen Sie einfache Redewendungen kennen und üben die Sprache. Kleine Beschäftigungsangebote auf Plattdeutsch werden den Tag kurzweilig gestalten: Plattdeutsch lernen ganz einfach und nebenbei. Sie werden erstaunt sein, wie einfach das gelingen kann.

Wat mut dat mut! Ik freu mi op den Dach mit Se! 

Ort: Pflege LebensNah - ambulante Pflege, Alte Kieler Landstr. 95, 24768 Rendsburg

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 80 € / 45 € ermäßigt (inkl. Mittagessen und Pausengetränken)

in Zusammenarbeit mit Pflege LebensNah

Kompetenzzentrum Demenz
Alzheimer Gesellschaft S-H e.V. / Selbsthilfe Demenz Landesverband
Hans-Böckler-Ring 23c
22851 Norderstedt

Tel: 040 - 60 92 64 20
E-mail: info[at]demenz-sh.de

Weitere Informationen / Anmeldung

18.9.2019
Uhrzeit: 14:00-17:00
Mölln

Freiheitsentziehende Maßnahmen aus ärztlicher Sichtweise

Leitung: Jens Reinders, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie

Freiheitsentziehende Maßnahmen sind ein heikles und tabuisiertes Thema in der Betreuung von Menschen mit Demenz. Wie sind die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen? Welche Alternativen gibt es? Und wie ist die Sichtweise aus ärztlicher und aus Ihrer Sicht?

Eine lebhafte Diskussion wird sich hoffentlich ergeben!

Ort: Heilig-Geist-Zentrum, Gadebuscher Str. 13, 23879 Mölln

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 55 € / 35 € ermäßigt (inkl. Pausengetränken)

Kompetenzzentrum Demenz

Alzheimer Gesellschaft S-H e.V. / Selbsthilfe Demenz Landesverband
Hans-Böckler-Ring 23c
22851 Norderstedt

Tel: 040 - 60 92 64 20
E-mail: info[at]demenz-sh.de

Weitere Informationen / Anmeldung

26.9.2019
Uhrzeit: 09:00-16:00
Eutin

Kreatives mit Herz und Ideen. Basteln für Menschen mit Demenz

Leitung: Katharina Gisselmann, staatl. exam. Ergotherapeutin, Gerontopsychiatrische Fachkraft

Kreativ durch den Tag! Basteln, werken, malen: Kreativitätsangebote können Freude und Farbe in Beschäftigungsangebote für Menschen mit Demenz bringen. Das schönste am Basteln ist, dass die Teilnehmenden am Ende etwas in den Händen halten, das sie selbst geschaffen haben. Etwas selbst zu erschaffen, vermittelt das Gefühl: „Ich kann etwas!“ Lassen Sie sich von den kreativen Bastelideen in dieser Fortbildung verzaubern. Erhalten Sie Tipps für die Arbeit mit Senioren, die motorische Einschränkungen haben und für die Arbeit mit Menschen mit Demenz.

Bitte ziehen Sie zu dieser Fortbildung Kleidung an, die schmutzig werden kann oder bringen sie ggf. einen Kittel / altes Hemd, Schürze o.ä. mit.

Ort: St. Elisabeth Krankenhaus Eutin, Elisabethsaal, Plöner Str. 42, 23701 Eutin

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 95 € / 65 € ermäßigt (inkl. Mittagessen und Pausengetränken)

in Zusammenarbeit mit dem St. Elisabeth Krankenhaus Eutin

Kompetenzzentrum Demenz
Alzheimer Gesellschaft S-H e.V. / Selbsthilfe Demenz Landesverband
Hans-Böckler-Ring 23c
22851 Norderstedt

Tel: 040 - 60 92 64 20
E-mail: info[at]demenz-sh.de

Weitere Informationen / Anmeldung

1.10.2019
Uhrzeit: 10:00-16:00
Norderstedt

Auf dem Weg zu einem demenzgerechten Milieu – Licht, Farbe, Akustik, Technik – wie setze ich das konkret in meiner Einrichtung um

Leitung: Antje Holst, exam. Krankenschwester, Erziehungswissenschaftlerin M.A., zertifizierte Wohnberaterin

Sie wollen Ihre Räume neu gestalten oder bauen neu? Dann sind Licht, Farbe und Akustik die grundlegenden Instrumente, um die Wohnumgebung für Menschen mit Demenz gut zu gestalten. Ziel muss es sein, ein Gleichgewicht zwischen den 3 Grundbedürfnissen Sicherheit, Orientierung und Vertrautheit zu schaffen. Die Realisierung ist besonders in älteren Räumen oft nicht ganz einfach. Nachdem wir die Grundlagen der Wohnraumgestaltung für Menschen mit Demenz kennengelernt haben (der Alterssimulationanzug GERT, der Demenzparcours und die Musterwohnung helfen uns dabei), werden wir anhand Ihrer konkreten Raumsituationen miteinander kreative Ideen entwickeln und Lösungen für eine praktische Realisierung erarbeiten. Bitte bringen Sie dafür unbedingt Fotos aus Ihrer Einrichtung mit, damit wir konkret an Ihrem Beispiel arbeiten können.

Ort: Kompetenzzentrum Demenz, Hans Böckler Ring 23 a, 22851 Norderstedt

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 75 € / 45 € ermäßigt (inkl. Mittagessen und Pausengetränken)

Kompetenzzentrum Demenz
Alzheimer Gesellschaft S-H e.V. / Selbsthilfe Demenz Landesverband
Hans-Böckler-Ring 23c
22851 Norderstedt

Tel: 040 - 60 92 64 20
E-mail: info[at]demenz-sh.de

Weitere Informationen / Anmeldung

PLZ-Bereich 3

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
25.2.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Hannover

Licht im Meer des Vergessens - Musik als Hilfe in der Begleitung Demenzerkrankter

Dozierende: Anke Feierabend, Violinistin, Musikpädagogin, Gründerin und Vorsitzende des TonFolgen e. V. – Verein für therapeutischen Musikunterricht

Zielgruppe: Mitarbeitende im Sozial- und Gesundheitswesen, Angehörige

In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie Musik im Pflegealltag gezielt zur Freude und Entspannung der Kranken einsetzen können und sich selbst damit die Arbeit erleichtern. Musik ist ein wundervolles und zudem das einzige Mittel, mit dem auch schwer an Demenz erkrankte Menschen noch erreicht werden. Um dieses große Potenzial nutzen zu können, benötigt der Begleitende Kompetenzen, die ihm den Zugang zu den Kranken ermöglichen. Durch den gezielten Einsatz von Musik lässt sich manche festgefahrene Situation im Betreuungsalltag entschärfen, aber auch ganz beiläufig zaubert Musik ein Lächeln in ein zuvor verschlossenes Gesicht.

Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Ort: Karl-Wiechert-Allee 66, 30625 Hannover

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 129 €

Leibniz Kolleg Hannover
Karl-Wiechert-Allee 66
30625 Hannover

Weitere Informationen / Anmeldung

16.5.-14.10.2019
Uhrzeit: 10:00-16:30
Hannover

Marte Meo Praktikerkurs Demenz

Das von der Niederländerin Maria Aarts entwickelte Marte Meo Konzept „aus eigener Kraft“ hat zum Ziel, Menschen mit eingeschränkten Fähigkeiten im Alltag Orientierung und Sicherheit zu geben. Ursprünglich wurde diese Beratungsmethode für die Kinder- und Jugendhilfe entwickelt und findet nun zunehmend in der Betreuung und Pflege von Menschen mit Demenz ihre Anwendung.

Marte Meo ist ein Programm zur Entwicklungsförderung, das sich an diejenigen wendet, die täglich unterstützen. Mit Hilfe kurzer Videoaufnahmen aus dem Alltag können sie genau wahrnehmen, was das Gegenüber noch alleine kann und wobei die Person Hilfe benötigt. Damit macht Marte Meo das Leben der Pflegenden und Betreuenden leichter. Die gemeinsame Suche nach den guten Augenblicken und Ressourcen hilft dabei, neue Bilder von sich selber zu verankern und positive Ansätze zu fördern.

Die Methode findet zunehmend Eingang in die Aus -und Fortbildung von Mitarbeitenden in der Pflege und in der sozialen Betreuung. Sie ist besonders geeignet für die Beratung und Schulung von Angehörigen, als auch von Ehrenamtlichen. Konzeptionell kann mit Marte Meo eine personzentrierte Haltung in der Pflege gefestigt werden. Die Methode macht berufliches Handeln nach Demenzstandard sichtbar.

Bei dem sehr praxisorietierten Training geht es um das Kennenlernen der Interaktionselemente nach Marte Meo und die Analyse von Filmbeispielen aus dem eigenen Arbeitsfeld. Die Weiterbildung findet an insgesamt 6 Samstagen statt. Am Ende der Weiterbildung erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat.

Ort: Kontaktstelle „Gruppe soziale Selbsthilfe“, Anna-Zammert-Str. 31, 30171 Hannover

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 775 €

Norddeutsches Marte Meo Institut NMMI
Davidsweg 63
26817 Rhauderfehn

Ansprechperson:
Wolfgang Ulma

Tel: 049 52 - 89 67 33
E-Mail: mail[at]nmmi.de 

Webseite

PLZ-Bereich 4

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
14.1.-25.2.2019
Uhrzeit: 18:00-20:15
Erkrath

Basisqualifizierung zur Begleitung von pflegebedürftigen Menschen mit und ohne Demenz

Zielgruppe: Ehrenamtliche, Fachpersonal, pflegende Angehörige, interessierte Menschen

Pflegebedürftigkeit bedeutet für Betroffene, ihre Angehörigen und Freunde, letztlich für die gesamte Gesellschaft eine Herausforderung. Es gilt, Veränderungen und damit einhergehenden Bedürfnisse zu verstehen und umzusetzen.

Die Mehrzahl der Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz bzw. Pflegebedürftigkeit werden zu Hause von Angehörigen betreut, die dringend Entlastung und Unterstützung benötigen. Im Seminar haben Sie die Möglichkeit sich umfassend über Pflegebedürftigkeit zu informieren. Sie erfahren wichtige Dinge, die in der täglichen Begleitung helfen können, den Alltag für alle Beteiligten entspannter zu gestalten.

Der Kurs wird von Fachreferent*innen durchgeführt und hat eine kontinuierliche Begleitung. Er umfasst 9 Veranstaltungstage mit insgesamt 40 Unterrichtsstunden und ist Voraussetzung, um in diesem Bereich ehrenamtlich tätig zu werden. Über die Teilnahme an dieser Basisqualifizierung erhalten Sie eine Bescheinigung.

Ort: Caritas Begegnungsstätte, Gerberstr. 7, 40699 Erkrath

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 140 €

Caritasverband für den Kreis Mettmann e.V.
Gerberstr. 7
40699 Erkrath

Ansprechperson:
Anika Hagedorn

Tel: 02 11 - 249 52 23
E-Mail: anika.hagedorn[at]caritas-mettmann.de

 

 

22.1.2019
Uhrzeit: 09:00-16:00
Marl

Herausforderndes und abwehrendes Verhalten in Pflege und Betreuung

Leitung: Manuela Ahmann

Zielgruppe: Mitarbeitende des Sozialen Dienstes, der Betreuung und Pflege

Nach Schätzungen sind in der stationären Altenpflege etwa 60 - 80 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner an einer Demenz erkrankt. Einige von ihnen zeigen ein sogenanntes herausforderndes Verhalten. Darunter werden Verhaltensweisen wie zum Beispiel ein erhöhter Bewegungsdrang mit "Umherwandern", lautes Rufen und körperliche Abwehr verstanden, die die in der Pflege und Begleitung Demenzkranker Tätigen oft als sehr belastend empfinden. Viele stehen diesen Verhaltensweisen hilflos gegenüber.

Ort: Lucy-Romberg-Haus, Wiesenstraße 55, 45770 Marl

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 105 €

Lotte-Lemke-Bildungswerk
Wiesenstraße 55
45770 Marl

Tel: 023 65 - 93 84 0
Fax: 023 65 - 93 84 20 9

E-Mail: llb[at]awo-ww.de
www.awo-ww.de/llb 

25.1.2019
Uhrzeit: 09:00-16:00
Marl

„Milieutherapie für Demenzkranke“ - ist nicht nur die Farbe an den Wänden!

Leitung: Manuela Ahmann

Zielgruppe: Pflegekräfte, Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter

Die „Milieutherapie“ ist heute ein fester Bestandteil ganzheitlicher Betreuung demenziell veränderter Menschen. Zugleich verdeutlicht sie „ganzheitliches Behandeln“ besonders anschaulich. Auch in Einrichtungen der Altenhilfe und in der ambulanten Betreuung wird die Milieutherapie mitunter erheblich erschwert. Dort herrschen eigene Gesetze und ein eigenes Milieu, das von den Kranken ein hohes Maß an Anpassungs- und Orientierungsvermögen verlangt. Genau dieses geht den Betroffenen aber zunehmend verloren. In Verbindung mit weiteren neuen Erkenntnissen steht in diesem Seminar der Schwerpunkt im Vordergrund, ein demenzgerechtes Milieu zu entwickeln.

Ort: Lucy-Romberg-Haus, Wiesenstraße 55, 45770 Marl

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 105 €

Lotte-Lemke-Bildungswerk
Wiesenstraße 55
45770 Marl

Tel: 023 65 - 93 84 0
Fax: 023 65 - 93 84 20 9

E-Mail: llb[at]awo-ww.de
www.awo-ww.de/llb 

13.2.2019
Uhrzeit: 09:00-16:00
Marl

Beziehungsgestaltung mit Angehörigen speziell in der Betreuung demenziell veränderter Menschen

Leitung: Stephan Kostrzewa

Zielgruppe: Leitungskräfte, Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter, Pflegefachkräfte, Sozialer Dienst

In der Betreuung demenziell veränderter Menschen sind deren Angehörige für die Pflegenden wichtige Partner oder können diese zumindest sein. Insbesondere wenn der zu Pflegende eine Demenz hat, ist dies für die Angehörigen eine belastende Situation. Angehörige werden dann von den Mitarbeitenden der Altenhilfe als "schwierig" im Umgang wahrgenommen. Gegenüber den Mitarbeitenden ist es vor allem das kontrollierende, fordernde und kritisierende Verhalten, das immer wieder auf eine widersprüchliche Haltung in den Teams trifft.

Um die hieraus resultierenden "vorprogrammierten" Konflikte zu vermeiden, entwickeln die Teilnehmenden in dieser Fortbildung einen verstehenden Zugang zu Angehörigen von zu Pflegenden mit Demenz. Hierbei wird insbesondere die "Geschichte" dieser Angehörigen nachgezeichnet. Zudem werden Angehörige von Menschen mit Demenz als Trauernde betrachtet, die sich aber nicht zu ihrer Trauer bekennen dürfen.

Ort: Lucy-Romberg-Haus, Wiesenstraße 55, 45770 Marl

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 105 €

Lotte-Lemke-Bildungswerk
Wiesenstraße 55
45770 Marl

Tel: 023 65 - 93 84 0
Fax: 023 65 - 93 84 20 9

E-Mail: llb[at]awo-ww.de
www.awo-ww.de/llb 

Bildungsprogramm 2018

15.2.2019
Uhrzeit: 09:00-16:00
Heiligenhaus

Praxisseminar „Vorlesen für Menschen mit Demenz I - Von verlorenen Welten und gefundenen Königreichen“

Vorlesen vor Menschen mit Demenz ist eine Art der Begegnung und des Erlebens, die mit anderen Vorlesesituationen vieles gemeinsam hat und doch ganz anders ist.

Durch demenzielle Veränderungen nehmen Betroffene ihre Umgebung anders wahr. Daher ist es wichtig, auf die Zuhörer*innen intensiv einzugehen. Mit Hilfe von Vorleseaktionen, die verschiedene Sinne ansprechen, werden die Geschichten und Märchen sichtbar und können bei den Zuhörer*innen Erinnerungen wachrufen.

Im Seminar werden diese Aktionen erlernt und in Arbeitsgruppen praktisch angewendet. Ein weiterer Teil beschäftigt sich mit der Vorlesesituation und der Auswahl von geeigneten Geschichten, um dann auf die Umgebung und unerwartete Störungen einzugehen. Die Kursthemen werden umrahmt von Erfahrungsaustausch und Reflexion.

Ort: Caritas Ludgerustreff, Ludgerusstr. 2a, 42579 Heiligenhaus

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 70 €

Caritasverband für den Kreis Mettmann e.V.
Gerberstr. 7
40699 Erkrath

Ansprechperson:
Anika Hagedorn

Tel: 02 11 - 249 52 23
E-Mail: anika.hagedorn[at]caritas-mettmann.de

Veranstaltungsflyer

20.2.2019
Uhrzeit: 09:00-16:00
Marl

Beziehungsgestaltung mit Angehörigen speziell in der Betreuung demenziell veränderter Menschen

Leitung: Stephan Kostrzewa

Zielgruppe: Leitungskräfte, Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter, Pflegefachkräfte, Sozialer Dienst

In der Betreuung demenziell veränderter Menschen sind deren Angehörige für die Pflegenden wichtige Partner oder können diese zumindest sein. Insbesondere wenn der zu Pflegende eine Demenz hat, ist dies für die Angehörigen eine belastende Situation. Angehörige werden dann von den Mitarbeitenden der Altenhilfe als "schwierig" im Umgang wahrgenommen. Gegenüber den Mitarbeitenden ist es vor allem das kontrollierende, fordernde und kritisierende Verhalten, das immer wieder auf eine widersprüchliche Haltung in den Teams trifft.

Um die hieraus resultierenden "vorprogrammierten" Konflikte zu vermeiden, entwickeln die Teilnehmenden in dieser Fortbildung einen verstehenden Zugang zu Angehörigen von zu Pflegenden mit Demenz. Hierbei wird insbesondere die "Geschichte" dieser Angehörigen nachgezeichnet. Zudem werden Angehörige von Menschen mit Demenz als Trauernde betrachtet, die sich aber nicht zu ihrer Trauer bekennen dürfen.

Ort: Lucy-Romberg-Haus, Wiesenstraße 55, 45770 Marl

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 105 €

Lotte-Lemke-Bildungswerk
Wiesenstraße 55
45770 Marl

Tel: 023 65 - 93 84 0
Fax: 023 65 - 93 84 20 9

E-Mail: llb[at]awo-ww.de
www.awo-ww.de/llb 

22.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:00
Marl

Gerontopsychiatrische Krankheitsbilder - Möglichkeiten und Grenzen pflegerischer Interventionen und Medikation bei Demenz

Leitung: Dr. Rüdiger Buschfort

Zielgruppe: Leitungskräfte, Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter, Pflegefachkräfte, Sozialer Dienst

Eine angemessene, fachlich fundierte und bewohnerorientierte Pflege und Betreuung gerontopsychiatrisch veränderter Menschen erfordert von den Pflegekräften das notwendige Fachwissen, um die Symptome unterschiedlicher Krankheitsbilder erkennen und abgrenzen zu können.

Ort: Lucy-Romberg-Haus, Wiesenstraße 55, 45770 Marl

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 105 €

Lotte-Lemke-Bildungswerk
Wiesenstraße 55
45770 Marl

Tel: 023 65 - 93 84 0
Fax: 023 65 - 93 84 20 9

E-Mail: llb[at]awo-ww.de
www.awo-ww.de/llb 

5.4.2019
Uhrzeit: 09:00-16:00
Erkrath

Praxisseminar „Aktivierung von Menschen mit Demenz“

In diesem Seminar soll erläutert werden, wie man auf die Bedürfnisse demenziell veränderter Menschen eingehen kann, immer unter Berücksichtigung ihrer kognitiven, emotionalen und sozialen Fähigkeiten. Hier sollen schwerpunktmäßig verbale Kommunikationstechniken vorgestellt und eingeübt werden.

Im Laufe des Seminars werden zunächst Pathologie und Diagnostik einer Demenz sowie die verschiedenen Stadien dargestellt. Darauf aufbauend werden Möglichkeiten der Kommunikation und der Alltagsgestaltung erlernt und angewendet. Hier wird noch einmal thematisiert, welche Auswahlkriterien und Ziele für Beschäftigungsangebote relevant sind. Die Besonderheit der Alltagsgestaltung für Männer mit Demenz wird zusätzlich vertieft. Die spezifischen Kursthemen werden umrahmt von Erfahrungsaustausch und Reflexion.

Ort: Caritas Begegnungsstätte, Gerberstr. 7, 40699 Erkrath

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 70 €

Caritasverband für den Kreis Mettmann e.V.
Gerberstr. 7
40699 Erkrath

Ansprechperson:
Anika Hagedorn

Tel: 02 11 - 249 52 23
E-Mail: anika.hagedorn[at]caritas-mettmann.de 

Veranstaltungsflyer

11.4.2019
Uhrzeit: 09:00-16:00
Marl

Bevor es zu Gewalt wird - Gewalt und Gewaltprävention in der Pflegebeziehung

Leitung: Jürgen Fais und Bernd Hoffmann

Zielgruppe: Mitarbeitende des Sozialen Dienstes, der Betreuung und Pflege

In diesem Seminar werden die Themen Aggression und Gewalt in der Pflege bearbeitet. Das Seminar bietet den Teilnehmenden Unterstützung bei der Entwicklung von Lösungsstrategien durch Förderung ihrer Handlungskompetenz in der Bewältigung von Aggressionssituationen, die sich gegen sie selbst oder gegen Dritte richten. Dazu gehören die Entwicklung von Strategien zum Konflikt- und Stressmanagement, Grundregeln der Deeskalation, non-verbale Kommunikations- und Deeskalationstechniken.

Kommunikative Aspekte, sowie (non) verbale Abgrenzungsformen werden hierbei an arbeits- und situationsspezifischen Fallbeispielen erprobt. Durch das In-Szene-setzen von Konfliktsituationen am Arbeitsplatz werden die individuellen Abgrenzungsstrategien sichtbar gemacht, reflektiert und gegebenenfalls korrigiert. Feedback (z. T. in Form von Videoaufzeichnungen) unterstützen die eingehende Analyse vorhandener bzw. erweiterter Handlungskompetenzen im Umgang mit aggressiven Situationen, verdeutlichen Verhaltensweisen und helfen, Veränderungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Ort: Lucy-Romberg-Haus, Wiesenstraße 55, 45770 Marl

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 105 €

Lotte-Lemke-Bildungswerk
Wiesenstraße 55
45770 Marl

Tel: 023 65 - 93 84 0
Fax: 023 65 - 93 84 20 9

E-Mail: llb[at]awo-ww.de
www.awo-ww.de/llb 

12.4.2019
Uhrzeit: 09:00-16:00
Marl

Lust und Liebe - Sexualität im Alter

Leitung: Bernd Hoffmann

Sexualität im Alter - ein weitestgehend tabuisiertes Thema, das aber doch ganz normal ist und zum Leben (und damit auch zum Leben als pflegebedürftiger, älterer Mensch) dazu gehört. Wir können uns die Ohren und Augen zuhalten, dennoch: Die Sexualität im Alter ist bereits in den Altenheimen angekommen.

Welche Faktoren beeinflussen und beeinträchtigen unsere Sexualität im fortgeschrittenen Lebensalter? Welche Bedeutung kommt der Sozialisation sowie der Biographie zu? Besitzen die Bewohner gar ein Recht auf Sexualität? Wie verhalten wir uns, wenn demente Bewohner Sexualität ausleben möchten? Diese und weitere Fragen werden im Rahmen des Tagesseminars ausgiebig behandelt.

Ort: Lucy-Romberg-Haus, Wiesenstraße 55, 45770 Marl

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 100 €

Lotte-Lemke-Bildungswerk
Wiesenstraße 55
45770 Marl

Tel: 023 65 - 93 84 0
Fax: 023 65 - 93 84 20 9

E-Mail: llb[at]awo-ww.de
www.awo-ww.de/llb 

14.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:00
Ratingen

Praxisseminar: „Trauma und Demenz - Die Folgen von traumatischen Gewalterfahrungen in der Lebensgeschichte“

Zielgruppe: Fachkräfte in Pflege und Betreuung, Alltagsbegleiter*innen und ehrenamtlich Tätige in der Begleitung von Menschen mit Demenz (nach §§45b und 53c SGB XI)

Die Diagnose Demenz wird in der Regel sowohl von Angehörigen als auch von Fachkräften nicht hinterfragt. Es werden Konzepte zum Umgang mit Betroffenen entwickelt und durchgeführt.

Im Seminar geht es um eine Sensibilisierung dafür, dass sich die Folgen traumatischer Gewalterlebnisse häufig in Symptomen und Verhaltensweisen ausdrücken. Im Alter werden diese aber oft fälschlicherweise als Symptome einer Demenz verstanden. Folgen von traumatischen Erfahrungen werden hierbei übersehen.

Während des Seminars werden Traumafolgen und Überschneidungen mit Symptomen einer Demenz vorgestellt und erarbeitet, um eine entsprechende traumasensible pflegerische Arbeitsweise im Umgang mit von Gewalt betroffenen älteren Menschen ausüben zu können. Es werden zusätzlich ressourcenstärkende Methoden für Betroffene, aber auch für pflegende und betreuende Angehörige bzw. Fachkräfte eingeübt.

Ort: Aktivtreff 60plus, Krummenweger Str. 1, 40885 Ratingen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 70 €

Caritasverband für den Kreis Mettmann e.V.

Ansprechperson:
Anika Hagedorn

Tel: 02 11 - 249 52 23
E-Mail: anika.hagedorn[at]caritas-mettmann.de

Veranstaltungsflyer

14.6.2019
Uhrzeit: 10:00-17:00
Erkrath

Aufbauschulung: „Tanzen mit Menschen mit Demenz“

Zielgruppe: Fachkräfte in Pflege und Betreuung, Alltagsbegleiter*innen und ehrenamtlich Tätige in der Begleitung von Menschen mit Demenz (nach §§45b und 53c SGB XI)

Tanzen ist eine ganzheitliche Sportart, die Kraft, Beweglichkeit, Ausdauer, Koordination und Kondition fördert und die Lebensfreude steigern kann. Gerade bei Personen mit Demenz werden häufig während des Tanzes verloren geglaubte Fähigkeiten wieder aktiviert. Vor allem ist bei dieser Sportart eine Anpassung an die jeweiligen körperlichen als auch kognitiven Fähigkeiten der Teilnehmenden gut möglich, so dass vorhandene Ressourcen sehr gut genutzt und aktiviert werden können.

Auf Basis des Grundlehrgangs werden einfache Bewegungsformen im Tanz von Menschen mit Demenz aufgefrischt und wiederholt. Hier spielen auch neue Aspekte in der Musiktheorie und der Musikdidaktik eine entscheidende Rolle.

Inhalte der Aufbauschulung sind:

  • Wiederholung und Auffrischung des Grundlehrgangs: Einfache Bewegungsformen im Tanz von Menschen mit Demenz
  • Neue Aspekte der Musiktheorie und Methodik des Tanzunterrichtes
  • Effekte von Bewegung und Sport auf Menschen mit Demenz
  • Methodik und Didaktik ausgewählter Tänze, wie Sitztänze und Tänzen „zu Fuß“
  • Erstellung von Choreographien und demenzspezifische Ansätze zur Vermittlung innerhalb einer Tanzgruppe

Ort: Caritas Begegnungsstätte Gerberstraße, Gerberstr. 7, 40699 Erkrath

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 70 €

Caritasverband für den Kreis Mettmann e.V.

Ansprechperson:
Anika Hagedorn

Tel: 02 11 - 249 52 23
E-Mail: anika.hagedorn[at]caritas-mettmann.de

6.9.2019
Uhrzeit: 09:30-16:30
Mettmann

Praxisseminar „Trauer- und Sterbebegleitung bei Menschen mit Demenz - Von der Kostbarkeit des Abschiedes“

Das Seminar bietet die Gelegenheit, über persönliche und berufliche Erfahrungen im Zusammenhang mit Sterben und Tod nachzudenken. Gemeinsam sollen Perspektiven entwickelt werden, wie eine „gute“ Trauer- und Sterbebegleitung in einer ganzheitlichen Sichtweise gelingen kann.

Im Vordergrund stehen an diesem Tag Austausch und Gespräche darüber, wie die Teilnehmenden der Thematik begegnen und welche Erfahrungen sie bereits gemacht haben.

Ort: Haus der Begegnung, Vogelskamp 120, 40822 Mettmann

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 70 €

Caritasverband für den Kreis Mettmann e.V.
Gerberstr. 7
40699 Erkrath

Ansprechperson:
Anika Hagedorn

Tel: 02 11 - 249 52 23
E-Mail: anika.hagedorn[at]caritas-mettmann.de

Veranstaltungsflyer

8.11.+15.11.2019
Uhrzeit: 14:00-18:00
Erkrath

Praxisseminar „Frontotemporale Demenz“

Die Begleitung von Menschen mit Frontotemporaler Demenz (FTD) ist eine große Herausforderung. Nicht das Vergessen steht im Vordergrund, sondern ausgeprägte Verhaltensauffälligkeiten wie z. B. mangelnde Impulskontrolle, Enthemmung, das Nicht-Einhalten sozialer Regeln, zwanghaftes Verhalten, fehlende Anteilnahme oder Sprachstörungen.

Angehörige und Begleiter*Innen von Menschen mit Frontotemporaler Demenz sind mit diesen Verhaltenssymptomen in kurzer Zeit überfordert und benötigen dringend Hilfe. Die temporäre Begleitung und Betreuung der Betroffenen ist für die Angehörigen eine große Entlastung. Sie können Kraft schöpfen und die Betroffenen bekommen die ihren Bedürfnissen entsprechende Aufmerksamkeit.

Das Schulungsangebot wendet sich an Menschen, die bereit sind, sich mit dem herausfordernden Krankheitsbild auseinanderzusetzen, sich darauf einzulassen und ihren Erfahrungshorizont zu erweitern. Das Seminar ist auf 2 Veranstaltungstage aufgeteilt, in denen folgende Themen behandelt werden:

  • Medizinische Grundlagen
  • Menschen mit FTD verstehen
  • Krisenbewältigung
  • Entlastungsmöglichkeiten für Angehörige sowie finanzielle und rechtliche Unterstützungsmöglichkeiten.

Ort: Begegnungsstätte Alt und Jung der Johanniter Unfall-Hilfe e.V., Hildener Str. 19, 40699 Erkrath

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 70 €

Caritasverband für den Kreis Mettmann e.V.
Gerberstr. 7
40699 Erkrath

Ansprechperson:
Anika Hagedorn

Tel: 02 11 - 249 52 23
E-Mail: anika.hagedorn[at]caritas-mettmann.de 

PLZ-Bereich 5

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
21.1.-22.1.2019Köln

Kulturbegleiung für Menschen mit Demenz

Zielgruppe: Mitarbeiter*innen aus Pflege, Betreuung (Alltagsbegleitung, Ehrenamt) und Kultur (Museen, Musikeinrichtungen) 

Das Bedürfnis nach kultureller Teilhabe geht mit der Diagnose Demenz nicht automatisch verloren. Im Gegenteil: Museums-, Konzert- oder Theaterbesuche... ein von Kultur und Kunst geprägtes Umfeld, kann Schlüssel zur emotionalen Welt von Menschen mit Demenz sein.

Seit einiger Zeit gibt es immer mehr Angebote von Museen und Konzerthäusern für Menschen mit Demenz. Zugleich wollen auch immer mehr Betroffene, Angehörige und Pflege- und Betreuungseinrichtungen diese Angebote nutzen. Welche Kulturangebote kommen hier in Frage und was ist dabei zu beachten? Welche inneren und äußeren Barrieren müssen berücksichtigt werden? Die Fortbildung vermittelt, wie diese ganz praktisch überwunden werden können und eine Kulturbegleitung von Menschen mit Demenz kenntnisreich und wertschätzend möglich ist.

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 240 €

dementia+art
Heinrich-Lob-Weg 26
51145 Köln 

Ansprechperson:
Jochen Schmauck-Langer

Tel: 0157 - 88 34 58 81
E-Mail: info[at]dementia-und-art.de

Weitere Informationen

20.2.2019
Uhrzeit: 10:00-16:30
Witten

Drum Circle – Trommeln und Perkussion für alle

Leitung: Ricarda Raabe, Altenpflegerin, Dip.- Sozialpädagogin, freie Drum Circle + HEALTHRHYTHMS® Moderatorin und VivaRhythm® Facilitatorin

Egal ob mit Menschen mit Demenz oder Personen mit oder ohne Handicap, im Drum Circle wird durch die Dynamik und Energie aller Beteiligten ein spontaner Rhythmus erzeugt. Der praktische Workshop vermittelt die methodischen Grundlagen für die Moderation dieses vielfältig einsetzbaren Musizierformates.

Der Drum Circle ist eine Ermutigung zum gemeinsamen Musizieren – spontan – lustvoll – erlebnisorientiert. Er hat sich als eine Methode in der Kultur- und Musikgeragogik fest etabliert und findet in verschiedenen Einrichtungen seine Anwendung. Der Drum Circle ist eine Einladung zum Trommeln, zur Bewegung und zum Singen – unmittelbar, direkt im Hier und Jetzt. Die Methode nutzt die positive Wirkung von Rhythmus, sowohl auf zwischenmenschlicher als auch auf der gesundheitsfördernden Ebene. Trommeln, Perkussionsinstrumente gehören zu den ältesten Musikinstrumenten und sind bekannt. Sie laden Menschen ein, sofort mitzumachen, „draufzuhauen“ und auszuprobieren. Trommeln macht Spaß und bringt sofort verbrauchte Energie zurück. Es fördert die Kommunikation, das Miteinander und baut Stress ab. Vorerfahrungen sind nicht notwendig. Alle können mitmachen und erleben, wie Musik im Moment entsteht ganz nach dem Motto: Rhythmus verbindet – vitalisiert – verzaubert.

Der Workshop entspricht den Richtlinien für zusätzliche Betreuungskräfte nach §53c SGB XI.

Ort: Altenzentrum am Schwesternpark, Pferdebachstr. 43, 58455 Witten

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 25 €

in Zusammenarbeit mit der Diakonie Ruhr und der VivaRhythm Community

IBK – Institut für Bildung und Kultur

Ansprechperson:
Imke Nagel

Tel: 021 91 - 79 42 96
E-Mail: nagel[at]ibk-kubia.de

Weitere Informationen

5.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Mainz

Wenn das Verhalten herausfordert - Mit schwierigen Situationen besser umgehen lernen

Dozentin: Stefanie Helsper, Ergotherapeutin und Gedächtnistrainerin BVGT

Menschen mit Demenz zeigen häufig ein Verhalten, das herausfordert und Betreuende nicht selten völlig überraschend trifft. Die Facetten der Situationen, bei denen Betreuende sich selbst rat- oder hilflos erleben, reichen von sich wiederholenden Fragen, häufigem Weglaufenwollen bis hin zu verbalen Obszönitäten.

Ziel der Fortbildung ist es, die herausfordernden Situationen in der Betreuung in den Blick zu nehmen. Durch Reflexion der Erfahrungen sollen Lösungsansätze gemeinsam erarbeitet werden, um schwierige Situationen besser gestalten zu können.

Inhalte und Ziele:

  • Umgang mit herausforderndem Verhalten
  • Fallbeispiele, Lösungsansätze und praktische Übungen
  • Erfahrungsaustausch

Ort: Erbacher Hof, Grebenstraße 24, 55116 Mainz

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

8.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Mainz

Jahreszeitliche Aktivierung: Frühlingserwachen und Sommerfreuden

Dozentin: Marie-Claire Herbst, Fachergotherapeutin für Demenz nach G. Schaade

In dieser Fortbildung werden sinnesorientierte Aktivierungen passend für das Frühjahr und den Sommer vorgestellt. Sie erhalten zahlreiche Ideen und Praxisbeispiele für ganzheitliche Aktivierungen. Wie lassen sich demente Menschen mit Sinnesangeboten anregen?

Inhalte und Ziele:

  • Passende Ideen auch bei motorischen und kognitiven Beeinträchtigungen
  • Ganz einfach selbst Themen entwickeln
  • Mit vielen sofort umsetzbaren Ideen und Anregungen

Ort: AWO Seniorenzentrum Am Rosengarten, Göttelmannstraße 45, 55131 Mainz

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

13.3.2019Waldbreitbach

Herausforderndes Verhalten: Wie umgehen mit lautem Rufen und Schreien? - Schulung für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren

Leitung: Georg Beule, Maria Theresia Schmitz, Andrea Tokarski

Zielgruppe: Pflegende, Mitarbeitende im Sozialen Dienst, Führungskräfte

Für manche Bewohnerinnen und Bewohnerin in Seniorenheimen und zu behandelnde Personen im Krankenhaus ist Schreien und Rufen die einzige verbliebene Form des verbalen Ausdrucks. Permanentes Schreien und Rufen wird als eine herausfordernde Verhaltensweise bezeichnet. Sie sind ein Resultat der Unfähigkeit, sich verständlich zu machen, eine Reaktion auf eine Welt, die einem nicht mehr vertrauensvoll und verlässlich ist. Für die Pflegebedürftigen hat das Verhalten jedoch immer einen Sinn!

Für das Umfeld stellt es eine große Herausforderung dar, in diesem Verhalten den Sinn zu erkennen. Die Belastung durch das Rufen und Schreien kann extreme Ausmaße erreichen und für zahlreiche Konflikte sorgen. 

Was kann in solchen Situationen getan werden? Gibt es Patentrezepte, die immer funktionieren? Die Erfahrungen zeigen, dass es nicht nur eine Antwort gibt. Es gibt eine Fülle von Interventionsmöglichkeiten, die man ausprobieren kann. Dazu ist es wichtig, die Situation der betroffenen Person und ihr eigenes Verhalten zu analysieren, damit neue Ideen entstehen können und dadurch das Team der Mitarbeitenden zu stärken. 

In der Schulung werden exemplarisch Lösungsansätze und Arbeitsweisen vorgestellt und ausprobiert, damit Führungskräfte einschätzen können, in welcher Form sie in ihren Einrichtungen die Mitarbeitenden zu dieser Thematik fortbilden können.

Ort: Rosa Flesch - Tagungszentrum, Margaretha-Flesch-Str. 12, 56588 Waldbreitbach

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 120 € (inkl. Arbeitsmaterialien, Mittagessen, Pausenkaffee und Getränke)

Marienhaus Bildung
Raiffeisenring 1
56564 Neuwied

Ansprechperson:
Jessica Schäfers

Tel: 026 31 - 825 29 211
E-Mail: jessica.schaefers[at]marienhaus.de

Weitere Informationen / Anmeldung

13.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Mainz

Gedächtnistraining mal anders: Mit Bewegung das Gedächtnis stärken

Dozentin: Agnes Boos, Gedächtnistrainerin (BVGT)

Gelungenes Gedächtnistraining vermittelt spielerisch Erfolgserlebnisse. In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie verschiedene Übungen für das Gedächtnistraining erfolgreich einsetzen können. Und das Ganze ohne Stress, Druck und Leistungszwang. Dabei wird in spannenden Übungen das Gedächtnistraining mit Bewegungstraining kombiniert. Eine bewährte Methode, um die Denkleistung zu steigern und sich gleichzeitig körperlich fit zu halten.

Inhalte und Ziele:

  • Warum ist Bewegung auch für die Denkleistung wichtig?
  • Wie kann ich Denk- und Bewegungstraining kombinieren?
  • Gedächtnistraining zur Steigerung der Lebensqualität
  • Aktivierung der Hirnleistung durch Bewegung
  • Viele praktische Übungen und Tipps

Ort: ISM Mainz, Flachsmarktstraße 9, 55116 Mainz

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

21.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Mainz

Beschäftigungsangebote für Männer mit Demenz gestalten

Dozentin: Stefanie Helsper, Ergotherapeutin und Gedächtnistrainerin (BVGT)

In der Beschäftigung und in der Pflege sind größtenteils Frauen tätig. Die Beschäftigungsangebote sind daher häufig an der Lebenswelt von Frauen orientiert: Stoffe falten, Küchengeräte sortieren, malen und basteln … 

Männliche Senioren interessiert das wenig und viele reagieren sogar gereizt. In diesem Seminar lernen Sie, wie man Angebote für Männer mit Demenz gestalten kann, die das „starke Geschlecht“ begeistern und aktivieren.

Inhalte und Ziele:

  • Männliche Biografien in der Beschäftigung aufgreifen
  • Motivation und Aktivierung von Männern (mit Demenz)
  • Mit Geschlechterrollen sensibel umgehen
  • Erprobte Beschäftigungsideen aus der Praxis

Ort: Erbacher Hof, Grebenstraße 24, 55116 Mainz

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

25.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Mainz

Tanzen im Sitzen - Mit Musik geht vieles leichter

Dozentin: Sylvia Mätzel, Physiotherapeutin, Tanzleiterin für Tanzen im Sitzen

Gymnastikübungen sind oft unbeliebt. Anders das Tanzen im Sitzen. Es hat den gleichen Effekt und macht doch viel mehr Spaß. Sitztänze können auch von Senioren mit eingeschränkten körperlichen und kognitiven Fähigkeiten durchgeführt werden. Sie stärken Muskeln und Gelenke und trainieren zugleich das Gedächtnis. Sitztänze aktivieren und beleben so Körper, Geist und Seele. Auch Biografie und Umfeld lassen sich in Sitztänze einbinden und bringen Bewegung und gute Laune in die Gruppe.

Inhalte und Ziele:

  • Wie organisiere und gestalte ich eine erfolgreiche Tanzstunde im Sitzen
  • Die richtige Musik: Kriterien für die Musikwahl
  • Praktische Übungen und Anregungen für Sitztänze

Ort: ISM Mainz, Flachsmarktstraße 9, 55116 Mainz

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

2.4.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Mainz

Umgang mit psychischen Erkrankungen

Dozentin: Jenny Mader, Fachkrankenschwester Sozialpsychiatrie, Dipl.-Pädagogin

Psychische Erkrankungen stellen uns in der Betreuung vor besondere Herausforderungen. In diesem Seminar vermitteln wir Ihnen in einfacher und verständlicher Form die wichtigsten Fakten zu den häufigsten Krankheitsformen, um dann auf dieser Grundlage gemeinsam Lösungsansätze für den Umgang mit psychisch Erkrankten zu entwickeln. 

Inhalte und Ziele:

  • Grundlagenwissen zu den häufigsten psychischen Erkrankungen
  • Erfahrungsaustausch
  • Fallbeispiele
  • Lösungsansätze für den Umgang mit psychisch Erkrankten

Ort: Erbacher Hof, Grebenstraße 24, 55116 Mainz

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

16.4.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Mainz

Komm und spiel mit mir - Spiele für Ältere

Dozentin: Stefanie Helsper, Ergotherapeutin und Gedächtnistrainerin (BVGT)

Haben Sie auch die Erfahrung gemacht, dass Menschen mit Demenz sich schwertun, Spiele zu spielen und sich an die Regeln zu halten? Und stellen Sie sich die Frage, wie man bei gemischten Seniorengruppen das Spiel anleiten soll, damit alle daran teilnehmen können und Spaß haben? Dann ist diese Fortbildung das Richtige für Sie! 

Es werden verschiedene Spielarten vorgestellt und das Für und Wider im Einsatz diskutiert. Gemeinsam werden verschiedene Spiele ausprobiert und die Einsatzmöglichkeiten für die unterschiedlichen Zielgruppen erarbeitet. Am Ende des Tages sollen viele neue Impulse und Ideen in die Praxis mitgenommen werden können.

Inhalte und Ziele:

  • Sinn und Zweck von Spielen
  • Sinnvolle Anleitung von Spielen in gemischten Gruppen
  • Vorstellung verschiedener Spielarten
  • Erarbeitung von geeigneten Spielen
  • Ideen und Impulse für die Praxis

Ort: Erbacher Hof, Grebenstraße 24, 55116 Mainz

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

17.4.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Mainz

Mit allen Sinnen - Durch Basale Stimulation neue Zugänge finden

Dozentin: Stefanie Helsper, Ergotherapeutin und Gedächtnistrainerin (BVGT)

Die Basale Stimulation gewinnt in der Betreuung und Pflege älterer Menschen immer größere Bedeutung. Durch Basale Stimulation können sanft Zugänge zu schwerstpflegebedürftigen Menschen geschaffen werden. Wo verbale Kommunikation an Grenzen stößt, bietet Basale Stimulation die Möglichkeit, Menschen zu erreichen, die in ihrer Wahrnehmung massiv eingeschränkt sind. 

Erfahren Sie, wie Sie die Basale Stimulation in Ihren beruflichen Alltag integrieren können.

Inhalte und Ziele:

  • Hintergründe der Basalen Stimulation
  • Praktische Anwendungsmöglichkeiten (oral, vibratorisch und somatisch, taktil, auditiv und visuell)
  • Viele praktische Übungen

Ort: Erbacher Hof, Grebenstraße 24, 55116 Mainz

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

6.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Mainz

Shiatsu für Ältere - Berührungen sind Balsam für die Seele

Dozentin: Birgit Mai, exam. Altenpflegerin, Fachberaterin Demenz

Wärme und Berührung werden meist als angenehm und wohltuend empfunden. Oft fehlt die damit verbundene Nähe jedoch im Alltag. Zugleich mangelt es an körperlichen Aktivitäten, wodurch mögliche Beschwerden noch weiter verstärkt werden. Shiatsu ist eine sanfte Methode, die Nähe schafft und zu Bewegungen anregt. Shiatsu kann durch Berührungen Stimmungen positiv beeinflussen und zu mehr Beweglichkeit und Aktivität führen. Shiatsu ist gerade für Bettlägerige und Menschen mit Demenz geeignet und kann mit ganz einfachen Mitteln ein Gefühl der Geborgenheit vermitteln. 

Inhalte und Ziele:

  • Was ist Shiatsu?
  • Shiatsu als Gruppenaktivierung und in der Einzelbetreuung
  • Wie kann Shiatsu helfen, die Beweglichkeit zu fördern und Entspannung zu vermitteln?
  • Viele praktische Übungen 

Hinweis: Bitte Decke, bequeme Kleidung, warme Socken und kleines Kissen mitbringen.

Ort: ISM Mainz, Flachsmarktstraße 9, 55116 Mainz

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

7.5.-8.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:00
Köln

Mit Kunst Türen öffnen - mit Bildern und über Bilder erzählen

Leitung: Jochen Schmauck-Langer, Geschäftsführer von dementia+art, Kulturgeragoge und Kunstbegleiter für Menschen mit Demenz

Zielgruppe: Sozial-kultureller Dienst in Senioreneinrichtungen, Alltagsbegleitende, ehrenamtlich Engagierte, Studierende der Sozialen Arbeit

In den Seniorenhäusern gibt es immer mehr Bewohnerinnen und Bewohner, die sich für Kunst interessierten und für die ein Museumsbesuch keine Ausnahme war. Neben den gelegentlichen Besuchen in Museen, können Sie auch in einem Betreuungsangebot innerhalb ihrer Einrichtung Kunst zu einem anregenden Thema machen und über die Werke berühmter Künstlerinnen und Künstler miteinander sprechen. Dabei gibt es häufig eine Reihe von Hemmnissen („Wie kann ich ein solches Gespräch führen?“), die durch die Fortbildung überwunden werden sollen.

Die Fortbildung vermittelt anhand von praktischen Übungen Grundkenntnisse, um anregende Einzel- oder Kleingruppenaktivierungen über Kunst anbieten zu können, etwa indem Bildbände vorgelegt werden. Die Teilnehmenden lernen, was sie bei der Auswahl der Bilder beachten müssen und wie sie eine Teilhabe-orientierte Kommunikation für eine interessante und aktivierende Bildbetrachtung nutzen können. Kunsthistorische Kenntnisse werden dabei nicht vorausgesetzt.

Sinnvoller Abschluss einer solchen Aktivierung können dabei musikalische Akzente sowie ein kreatives Gestalten sein. Beide Möglichkeiten werden anhand von Beispielen vorgestellt.  Die Qualifizierung mündet in einer Praxisaufgabe und in einem Erfahrungsaustausch darüber nach etwa 4 Monaten. Die Teilnehmenden erhalten ein digitales Handout.

Ort: Köln

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 240 €

in Zusammenarbeit mit dementia+art

Seniorenhaus GmbH der Cellitinnen

Tel: 02 28 - 910 27 134
E-Mail: thomas.nauroth[at]cellitinnen.de

Weitere Informationen

7.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Mainz

Kommunikation mit Angehörigen - Angehörigenarbeit und Beschwerdenmanagement

Dozentin: Birgit Mai, exam. Altenpflegerin, Fachberaterin Demenz

Eine empathische und klare Kommunikation ist die Grundlage für einen wertschätzenden Umgang miteinander. Gerade, wenn Emotionen im Spiel sind, ist das aber nicht immer ganz einfach. Manchmal entstehen Konflikte, die alle Beteiligten belasten.

In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie in Konfliktsituationen professionell mit Angehörigen kommunizieren können und welche klassischen Kommunikationsfehler Sie vermeiden sollten.

Inhalte und Ziele:

  • Grundlagenwissen (wertschätzende) Kommunikation
  • Umgang mit Erwartungshaltungen
  • Kommunikation mit Angehörigen und Bewohnerinnen und Bewohnern
  • Analyse von Aussagen und nonverbaler Kommunikation
  • Mit vielen Fallbeispielen und praktischen Übungen

Ort: ISM Mainz, Flachsmarktstraße 9, 55116 Mainz

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

8.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Mainz

„Ein Bett mit Aussicht“ - Begleitung überwiegend immobiler Menschen

Dozentin: Birgit Mai, exam. Altenpflegerin, Fachberaterin Demenz

Bettlägerige Menschen haben einen spezifischen Pflege- und Betreuungsbedarf. In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie die Betreuung und Begegnung gut gestalten können. Zudem lernen Sie die Chancen und Vorteile einer angemessenen Zimmer- und Milieugestaltung kennen. Mit vielen Beispielen aus der Praxis. 

Inhalte und Ziele:

  • Besonderheiten bei der Begleitung und Betreuung von bettlägerigen Menschen
  • Immobile Menschen sinnvoll aktivieren
  • Beschäftigungsangebote und Tipps für den Umgang mit immobilen Menschen, die verbal nicht mehr erreichbar sind
  • Milieugestaltung für mehr Wohlbefinden
  • Praktische Beispiele und Erfahrungen aus der Praxis

Ort: ISM Mainz, Flachsmarktstraße 9, 55116 Mainz

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

9.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Mainz

Ernährung für Seniorinnen und Senioren: Geschmacksluft, leckere Schäume, Smoothfood

Dozentin: Birgit Mai, exam. Altenpflegerin, Fachberaterin Demenz

Dieses Seminar zeigt, wie Sie die Lebensqualität von Menschen mit Demenz durch verschiedene Angebote im Bereich Essen und Trinken erhöhen können. Das können z. B. Rezepte sein, die auch mit eingeschränkten Fähigkeiten auf der körperlichen und kognitiven Ebene gelingen. 

Es werden auch Ideen aus dem Bereich Smoothfood vorgestellt, die für Menschen mit Schluckstörungen geeignet sind. Und nicht zuletzt wird es um hochkalorisches Essen gehen, denn gerade bei Menschen mit Demenz braucht man dieses, um Gewichtsverlust entgegenzuwirken.

Inhalte und Ziele:

  • Mangelernährung im Alter und Grundlagen vollwertiger Ernährung
  • Umgang mit verändertem Hunger- und Sättigungsgefühl und Schluckbeschwerden
  • Umgang mit Nahrungsverweigerung
  • Trink- und Zusatznahrung – Alternative Lösungsmöglichkeiten
  • Praktische Zubereitung von energiedichten Shakes

Ort: ISM Mainz, Flachsmarktstraße 9, 55116 Mainz

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

16.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Mainz

Palliative Care: Was noch geht, wenn nichts mehr geht

Dozentin: Barbara Spandau, Palliativfachkraft

Der Umgang mit dem Sterben stellt uns vor besondere Herausforderungen. Palliative Care ist ein umfassendes Konzept für die Pflege und Betreuung von Menschen in ihrer letzten Lebensphase und die Begleitung ihrer Angehörigen. 

Ziel ist es, durch die Linderung belastender Symptome und die professionelle Begleitung die Lebensqualität bestmöglich zu sichern.

Inhalte und Ziele:

  • Was ist Palliative Care
  • Reden über Tod und Sterben
  • Sterbephasen
  • Spezielle palliative Pflegemaßnahmen für Personen ohne Fachkenntnisse
  • Flüssigkeitsgabe und Ernährung am Lebensende
  • Palliativ-Versorgung bei Demenz

Ort: Erbacher Hof, Grebenstraße 24, 55116 Mainz

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

17.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Mainz

Malen mit Menschen mit Demenz nach Ute Schmidt-Hackenberg

Dozentin: Annemie Hartwig, Musik- und Kulturgeragogin

Malen mit Menschen mit Demenz? Wie das Schritt für Schritt klappen kann, erfahren Sie in diesem Seminar. Lernen Sie die von Ute Schmidt-Hackenberg entwickelten Techniken kennen, mit denen es Ihnen mühelos gelingt, gemeinsam mit Menschen mit Demenz zu malen.

Inhalte und Ziele:

  • Praxiserprobte Methoden des gelenkten Malens
  • Konzepte zu Arbeitsmaterialien, Gruppengröße und -zusammenstellung u.v.m.
  • Sofort einsetzbare Schritt-für-Schritt-Anleitungen

Ort: AWO Seniorenzentrum Am Rosengarten, Göttelmannstraße 45, 55131 Mainz

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

3.6.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Mainz

Tanzen im Sitzen - Mit Musik geht vieles leichter

Dozentin: Sylvia Mätzel, Physiotherapeutin, Tanzleiterin für Tanzen im Sitzen

Gymnastikübungen sind oft unbeliebt. Anders das Tanzen im Sitzen. Es hat den gleichen Effekt und macht doch viel mehr Spaß. Sitztänze können auch von Senioren mit eingeschränkten körperlichen und kognitiven Fähigkeiten durchgeführt werden. Sie stärken Muskeln und Gelenke und trainieren zugleich das Gedächtnis. Sitztänze aktivieren und beleben so Körper, Geist und Seele. Auch Biografie und Umfeld lassen sich in Sitztänze einbinden und bringen Bewegung und gute Laune in die Gruppe.

Inhalte und Ziele:

  • Wie organisiere und gestalte ich eine erfolgreiche Tanzstunde im Sitzen
  • Die richtige Musik: Kriterien für die Musikwahl
  • Praktische Übungen und Anregungen für Sitztänze

Ort: AWO Seniorenzentrum Am Rosengarten, Göttelmannstraße 45, 55131 Mainz

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

28.6.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Mainz

Und jeder Mensch ist anders ... - Personenzentrierter Ansatz nach Tom Kitwood

Dozentin: Marie-Claire Herbst, Fachergotherapeutin für Demenz nach G. Schaade

Jede Demenz ist anders, und jeder Mensch hat seine eigene Geschichte. Im personenzentrierten Ansatz nach Tom Kitwood wird die Persönlichkeit des Menschen und nicht seine Krankheit in den Mittelpunkt gestellt. Denn das Wichtigste im Umgang mit Menschen mit Demenz ist das Herstellen von Kontakt und die Begegnung.

In diesem Seminar lernen Sie, die Bedürfnisse und Werte von Menschen mit Demenz besser zu erkennen. Außerdem erfahren Sie, wie Sie die verschiedenen Ansätze in Ihren Berufsalltag Schritt für Schritt integrieren können.

Inhalte und Ziele:

  • Wie wende ich die personenzentrierten Ansätze nach Tom Kitwood an?
  • Wie kann ich Kontakt zu einem Menschen mit Demenz herstellen?
  • Wie kann ich die Persönlichkeit stärken und erhalten?
  • Diskussion und Fallbeispiele aus der Praxis
  • Praktische Übungen

Ort: AWO Seniorenzentrum Am Rosengarten, Göttelmannstraße 45, 55131 Mainz

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

15.12.2019
Uhrzeit: 10:00-16:00
Bonn

Farben im Kopf. Künstlerisches Arbeiten und museumspädagogische Angebote für Menschen mit Demenz

Leitung: Wulpekula Schneider (Künstlerin, Kunstvermittlerin) und Dr. Sabina Leßmann (Kuratorin Bildung und Vermittlung)

Zielgruppe: Museumspädagoginnen, Kunsttherapeuten, Künstlerinnen sowie an Pflegende und Betreuende, die mit Menschen mit Demenz kreativ tätig sind

Die unmittelbare Begegnung mit Kunstwerken bietet Menschen mit Demenz einen ganz besonderen Zugang zur eigenen Wahrnehmung, zur Kreativität und einem positiven Selbstwertgefühl. Die damit verbundene Atelierarbeit wirkt zudem aktivierend und stimulierend, die entstandenen Ergebnisse bieten Überraschungen und große Wertschätzung.

Die Fortbildungsveranstaltung gibt Einblicke und Hilfestellungen zur Organisation und Durchführung eigener Projekte mit demenziell veränderten Menschen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf den Möglichkeiten der bildnerisch-praktischen Arbeit. Malerische und zeichnerische Umsetzungen sowie ihre Materialien werden erprobt und nach ihrer Wirkung befragt.

Ort: Kunstmuseum Bonn, Museumsmeile, Friedrich-Ebert-Allee 2, 53113 Bonn

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 80 € (inkl. Material)

Anmeldung:
Kunstmuseum Bonn

Tel: 02 28 - 77 62 30
E-Mail: bildung.vermittlung[at]bonn.de

Weitere Informationen

PLZ-Bereich 6

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
13.2.-14.2.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Aromapflege (Grundkurs)

Referentin: Maria Hoch, Aromapraktikerin, Krankenschwester

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen, BetreuerInnen, Pflegende Angehörige

Unter Aromapflege versteht man den bewussten Einsatz von ätherischen Ölen in der Alten-, Kranken- und Palliativpflege. Aromapflege bezieht sich auf die Ganzheit der pflegebedürftigen Person; es wird auf Körper, Seele und Geist eingegangen. Es geht um Zuwendung, die den Pflegebedürftigen zuteil wird, um Berührung, die tröstet, aber auch um Duft, der erfreut. Aromapflege befasst sich mit der Erhaltung und Pflege der Gesundheit. Es geht um Minderung von Beschwerden, sowohl körperlich als auch seelisch, aber auch um pro-phylaktisches Arbeiten, unter Einsatz von Fetten und ätherischen Ölen.

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 190 € / 175 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

 

 

18.2.-19.2.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Nachschulung für zusätzliche Betreuungskräfte in Pflegeheimen nach § 53c SGB XI

Zielgruppe: Zusätzliche Betreuungskräfte nach § 53c SGB XI

In den Richtlinien nach §53 c SGB XI des GKV-Spitzenverbandes der Pflegekassen ist zur Qualifikation und zu den Aufgaben von zusätzlichen Betreuungskräften  in  Pflegeheimen festgehalten, dass neben einer mindestens 160stündigen Fortbildung eine regelmäßige Nachschulung anzubieten ist. Diese Fortbildung hat mindestens einmal jährlich als 2tägiges Seminar stattzufinden.

Die Fortbildungsmaßnahme hat zum Ziel, dass das in der Ausbildung zur Betreuungskraft nach § 53c SGB XI vermittelte Wissen aufgefrischt und aktualisiert wird und eine Reflexion der beruflichen Praxis stattfindet. 

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 165 € / 150 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

22.2.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Musik mit alten und demenzkranken Menschen

Referentin: Friederike Fritzsch, Musiktherapeutin

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, zusätzl. Betreuungskräfte nach § 53c SGB XI

„Musik ist der Königsweg in die Demenz“ sagt der amerikanische Neurologe und Psychiater Oliver Sacks. Dass Musik in verschiedenen Formen bei der Begleitung demenziell erkrankter Menschen nicht nur hilfreich, sondern oft auch unverzichtbar ist, ist heutzutage unbestritten. Warum das so ist und auf welche Weise man Musik einsetzen kann, damit werden wir uns in diesem Kurs beschäftigen. Theorie und Praktische Übungen ergänzen einander dabei harmonisch, musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

7.3.-8.3.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Umgang mit Menschen mit Demenz

Referent: Hans-Dieter Emmerich, Dozent für Pflegeberufe

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen, Angehörige und BetreuerInnen

Demenzielle Erkrankungen sind zurzeit einer der häufigsten Gründe für Pflegebedürftigkeit. Der Umgang mit Menschen mit Demenz stellt nicht nur für die Angehörigen, sondern auch für Fachkräfte eine Herausforderung dar.

Um die individuelle Lebensqualität von Menschen mit Demenz gewährleisten zu können, bedarf es professionellen pflegerischen Handelns. Dabei spielen Aspekte wie Wissen zum Krankheitsbild, Kommunikation, Betreuung, psychosoziale Begleitung und eine milieutherapeutische Sichtweise eine große Rolle. Im Tagesseminar werden Inhalte zum Umgang mit Menschen mit Demenz, unter Berücksichtigung der oben genannten Punkte, bearbeitet und erlernt.

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 165 € / 150 € ermäßigt

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

11.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Frankfurt

Jahreszeitliche Aktivierungen - Frühlingserwachen und Sommerfreuden

Dozentin: Marie-Claire Herbst, Fachergotherapeutin für Demenz nach G. Schaade

In dieser Fortbildung werden sinnesorientierte Aktivierungen passend für das Frühjahr und den Sommer vorgestellt. Sie erhalten zahlreiche Ideen und Praxisbeispiele für ganzheitliche Aktivierungen. Wie lassen sich demente Menschen mit Sinnesangeboten anregen?

Inhalte und Ziele:

  • Passende Ideen auch bei motorischen und kognitiven Beeinträchtigungen
  • Ganz einfach selbst Themen entwickeln
  • Mit vielen, sofort umsetzbaren Ideen und Anregungen

Ort: Caritasverband Frankfurt e.V., Alte Mainzer Gasse 10, 60311 Frankfurt

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

12.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Frankfurt

Umgang mit psychischen Erkrankungen

Dozentin: Jenny Mader, Fachkrankenschwester Sozialpsychiatrie, Diplompädagogin, Supervisorin (DGSv)

Psychische Erkrankungen stellen uns in der Betreuung vor besondere Herausforderungen. In diesem Seminar vermitteln wir Ihnen in einfacher und verständlicher Form die wichtigsten Fakten zu den häufigsten Krankheitsformen. Auf dieser Grundlage werden gemeinsam Lösungsansätze für den Umgang mit psychisch Erkrankten entwickelt.

Inhalte und Ziele:

  • Grundlagenwissen zu den häufigsten psychischen Erkrankungen
  • Erfahrungsaustausch
  • Fallbeispiele
  • Lösungsansätze für den Umgang mit psychisch Erkrankten

Ort: Caritasverband Frankfurt e.V., Alte Mainzer Gasse 10, 60311 Frankfurt

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

15.3.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Entbürokratisierung der Pflege durch SIS

Referentin: Erni Serwe, Dozentin für Pflegeberufe, Pflegemanagement

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen

Die Politik plant eine „Entbürokratisierung  der  Pflege“. Kernpfeiler ist eine vereinfachte Dokumentation, die flexibel für Veränderungen ist und sich einfach auf aktuellen Stand halten lässt. Die Strukturierte Informationssammlung (SIS) soll im Pflegeprozess durch Paradigmenwechsel weg von AEDL und ATL helfen pflegerelevante Aspekte innerhalb eines Personenzentrierten Ansatzes darzustellen. Ziel ist die Vereinfachung des Pflegedokumentationsaufwands bei gleichzeitig schneller Orientierung über die Gesamtsituation des zu Pflegenden. Pflegerelevante Risikofaktoren erhalten dabei ein hohes Gewicht.

Die  beiden  zentralen  Kernpunkte  der  Vereinfachung sind: 

  • Pflegeeinrichtungen dokumentieren in der Grundpflege nur noch die von der Pflegeplanung abweichenden Ereignisse und Leistungen. Dokumentationen der Routine- und Grundpflegetätigkeiten fallen raus. 
  • Die „Strukturierte Informationssammlung“ der Pflegeplanung basiert nur noch auf fünf statt der bisherigen 13 Themenfelder.  

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

20.3.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

NBA – Neues Begutachtungsassessment (Aufbaukurs)

Referentin: Erni Serwe, Dozentin für Pflegeberufe, Pflegemanagement

Zielgruppe: Heimleitung, Leitende Pflegefachkräfte, Wohnbereichsleitungen, Soziale Dienste 

Mit dem Neuen Begutachtungsassessment (NBA) ist ein umfassender pflegewissenschaftlich fundierter Begutachtungsansatz geschaffen worden. Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff, der durch das zweite Pflegestärkungsgesetz (PSGII) eingeführt wurde, erfasst die individuellen Beeinträchtigungen und Fähigkeiten der Pflegebedürftigen. Die GutachterInnen ermitteln für die Einschätzung der Schwere der Pflegebedürftigkeit jeweils das Ausmaß, in dem Pflegebedürftige Hilfe anderer Personen benötigen. Das Ergebnis ist die Einstufung in einen von fünf Pflegegraden, die die bisherigen Pflegestufen (0 bis III) ersetzen. Das NBA berücksichtigt körperliche, kognitive und psychische Beeinträchtigungen bei der Einstufung gleichermaßen. Ausschlaggebend für die Höhe der Pflegeleistungen ist alleine der Pflegegrad. Demenzerkrankungen und andere Einschränkungen der Alltagskompetenz werden nicht mehr wie bisher gesondert erfasst, sondern bereits mit dem NBA. 

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

21.3.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Schluckstörungen und Ernährung

Referierende: Cordula Nieden, Logopädin / Dr. Georg Vief, MdK Saarland, Fachgebiet Pflege Med

Zielgruppe: Heimleitung, Leitende Pflegefachkräfte, Wohnbereichsleitungen, Soziale Dienste

Schluckstörungen und Ernährung Werden kauintensive Lebensmittel wie Fleisch, Frischobst oder Vollkornprodukte im Alter gemieden, stecken möglicherweise Kau- und Schluckprobleme dahinter. Organische oder motorische Störungen wie bspw. Schwächung der Kaumuskeln, ein Nachlassen des Schluckreflexes, Folgeerscheinungen eines Schlaganfalles können zu erheblichen Schwierigkeiten beim Kauen und Schlucken führen. Anhand von Beispielen und verschiedenen Lebensmitteln werden Möglichkeiten aufgezeigt, die Schluckprobleme zu lindern oder zu vermeiden.

Im Bereich Ernährung geht es darum:

  • Was sind Eiweiße, Kohlenhydrate, Fette usw.?
  • Grundlagen gesunder Ernährung - Umsetzung in die Praxis
  • Spezielle Konstellationen: Kachexie, Schluckprobleme, Demenz, Exsikkose, Sondenkost u. a.

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

21.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Frankfurt

Von Fingerballett bis Percussion: Rhythmik, Bewegung und Sitztanz

Dozentin: Annemie Hartwig, Musik- und Kulturgeragogin

„Musik bewegt“ und ermuntert uns zu Tanz und Bewegung. In diesem Seminar werden verschiedene Bewegungs- und Rhythmusspiele für ältere Menschen mit und ohne Beeinträchtigung vorgestellt, die einfach umzusetzen sind und Spaß machen. Außerdem wird Fingerballett getanzt. Sie lernen einfache Tänze im Sitzen kennen, die Sie sofort in Ihrer täglichen Arbeit einsetzen können. Sie erfahren, wie Sie einfache Hilfsmittel, wie zum Beispiel Bälle oder Trommeln, bei Sitztänzen und Bewegungsübungen nutzen können.

Inhalte und Ziele:

  • Einfache Bewegungs- und Rhythmusspiele für ältere Menschen
  • Bewegungsspiele auch bei körperlichen Beeinträchtigungen
  • Wie gehe ich auf Menschen mit Demenz ein?
  • Vorstellung von geeigneten Instrumenten

Ort: Caritasverband Frankfurt e.V., Alte Mainzer Gasse 10, 60311 Frankfurt

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

22.3.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Sport und Bewegung in der Pflege

Referierende: Christine Lenk, Sportlehrerin / M. Graf-Illner, Physiotherapeut 

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen, BetreuerInnen 

Wissenschaftliche Studien belegen, dass regelmäßige Bewegung gut für Herz und Kreislauf ist und gegen Übergewicht und Diabetes wirkt.

Bewegung vermindert damit auch das Risiko an Demenz zu erkranken und kann bei demenzkranken Menschen zu positiven Effekten in der Wahrnehmungsfähigkeit führen, sowie die Kontaktfähigkeit in der Gruppe verbessern.

Neben theoretischen Erklärungen zum Bewegungsapparat und zur Muskulatur geht es um ganz konkrete praktische Übungen, die in der Gruppe mit Menschen mit Demenz durchgeführt werden können. Ziel ist es, den an Demenz erkrankten Menschen zu aktivieren, die Muskulatur zu mobilisieren und zu kräftigen. Alle Übungsteile lassen sich so modifizieren, dass sie auch bei Schwerstbeeinträchtigung angewendet werden können. Die einzelnen Themenschwerpunkte werden verbunden mit Gedächtnistraining, Sinnesschulung, Erarbeitung von Strukturen aus dem Alltagsbereich sowie Themen aus Sitztanz und Gymnastik. 

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 85 € / 70 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

25.3.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Multimedikation bei Demenz

Referent: John Warmann, Internist

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen

Im Alter nehmen die Probleme und Beschwerden der Menschen vielfach zu. Nicht nur, dass man schlecht schläft, es kommt hinzu, dass Schwierigkeiten in der Beweglichkeit auftreten, die Glieder schmerzen und zu guter Letzt klappt auch noch die Verdauung nicht gut. Da das Angebot an frei käuflichen wie auch verschreibungspflichtigen Medikamenten groß ist, nimmt man für alle auftretenden Beschwerden eine Arznei ein und wundert sich, dass die Wirkung nicht eintritt, die man erwartet. Welche Medikamente sind notwendig, welche Wechselwirkungen gibt es, worauf muss man beim Zusammenspiel verschiedener Medikamente achten. Über diese Probleme, die auch die Pflegekräfte in den Einrichtungen betreffen, da sie die Medikamente auf Anweisung der ÄrztInnen verabreichen, informiert das Seminar. 

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 45 € / 40 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

29.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Frankfurt

Shiatsu - Berührungen sind Balsam für die Seele

Dozentin: Birgit Mai, exam. Altenpflegerin, Fachberaterin Demenz

Wärme und Berührung werden meist als angenehm und wohltuend empfunden. Oft fehlt die damit verbundene Nähe jedoch im Alltag. Zugleich mangelt es an körperlichen Aktivitäten, wodurch mögliche Beschwerden noch weiter verstärkt werden. Shiatsu ist eine sanfte Methode, die Nähe schafft und zu Bewegungen anregt. Shiatsu kann durch Berührungen Stimmungen positiv beeinflussen und zu mehr Beweglichkeit und Aktivität führen. Shiatsu ist gerade für Bettlägerige und Menschen mit Demenz geeignet und kann mit ganz einfachen Mitteln ein Gefühl der Geborgenheit vermitteln. 

Inhalte und Ziele:

  • Was ist Shiatsu?
  • Shiatsu als Gruppenaktivierung und in der Einzelbetreuung
  • Wie kann Shiatsu helfen, die Beweglichkeit zu fördern und Entspannung zu vermitteln?
  • Viele praktische Übungen 

Hinweis: Bitte Decke, bequeme Kleidung, warme Socken und kleines Kissen mitbringen

Ort: Caritasverband Frankfurt e.V., Alte Mainzer Gasse 10, 60311 Frankfurt

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

1.4.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Frankfurt

Tanzen im Sitzen - Mit Musik geht vieles Leichter

Dozentin: Sylvia Mätzel, Physiotherapeutin, Tanzleiterin für Tanzen im Sitzen

Gymnastikübungen sind oft unbeliebt. Anders das Tanzen im Sitzen. Es hat den gleichen Effekt und macht doch viel mehr Spaß. Sitztänze können auch von Senioren mit eingeschränkten körperlichen und kognitiven Fähigkeiten durchgeführt werden. Sie stärken Muskeln und Gelenke und trainieren zugleich das Gedächtnis. Sitztänze aktivieren und beleben so Körper, Geist und Seele. Auch Biografie und Umfeld lassen sich in Sitztänze einbinden und bringen Bewegung und gute Laune in die Gruppe.

Inhalte und Ziele:

  • Wie organisiere und gestalte ich eine erfolgreiche Tanzstunde im Sitzen?
  • Die richtige Musik: Kriterien für die Musikwahl
  • Praktische Übungen und Anregungen für Sitztänze

Ort: Caritasverband Frankfurt e.V., Alte Mainzer Gasse 10, 60311 Frankfurt

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

5.4.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Herausforderndes Verhalten – wie gehen wir damit um?

Leitung: Alain Tapp, Validationstrainer

Zielgruppe:Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen

In rund 10-minütigen Videofilmen werden beispielhaft vier verschiedene typische Situationen dargestellt, wie sie Mitarbeitende im Alltag oft begegnen und von diesen als herausforderndes Verhalten  erlebt  werden: Klopfen, Bezichtigung des Diebstahls, Fortlaufen, mit Kot/Exkrementen schmieren. Gemeinsam soll erarbeitet werden, wie man angemessen mit solch schwierigen Momenten umgehen kann. Zunächst anhand eines persönlichen Feedbacks sowie einer anschließenden vertieften Analyse mit Dozenten und der Gruppe. In jeder Video-Sequenz werden abschließend Erklärungen und nützliche Hinweise gegeben, um die eigenen Reflexionen sowie die der Gruppe zu ergänzen und zu vervollständigen.

  • Wie fühle ich mich angesichts einer solchen Situation?
  • Wie erlebe ich sie?
  • Wie verhält sich die ältere Person in der Videosequenz?
  • Gruppenarbeit: Gemeinsames Erarbeiten von Lösungsstrategien

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 100 € / 85 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

8.4.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Beratungsgespräche führen

Referentin: Petra Sebastian, Supervision, Coaching, Krankenschwester

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen

Beratung in der Pflege gehört mit zu den Kernaufgaben einer Pflegefachkraft. Der rein informative Charakter einer Beratung über Fakten deckt die Bedürfnisse der Ratsuchenden in der Regel nicht ab. Kenntnisse z. B. über Problemlösungsprozesse, Stufen einer Beratung können die Beratungsergebnisse positiv beeinflussen und sichern. Im Pflegealltag einer stationären und ambulanten Einrichtung gehören Beratung Pflegebedürftiger, Angehöriger zur Gesundheitsförderung, Finanzierung der Pflege, Hilfsmitteln, Beratung zur Vermeidung von Überforderung pflegender Angehöriger zum Alltag.

Inhalte:

  • Problemlösungsprozess einer Beratung nach Krause
  • Unterstützender und begleitender Charakter von Beratung
  • Kommunikationshilfen im Beratungsprozess
  • Praktische Übungen an Fallbeispielen  

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 85 € / 70 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

9.4.-10.4.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Biografiearbeit

Referent: Sven Schäfer, Heilerziehungspfleger, Fachkraft für Gerontopsychiatrie

Zielgruppe:Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen, BetreuierInnen

Menschen mit Demenz leben mehr und mehr in ihrer persönlichen Vergangenheit. Das Wissen um die Biographie – den Lebensweg und die Lebenserfahrungen – sowie die entsprechende Berücksichtigung derselben im pflegerischen Alltag ist damit unerlässlich für die professionelle, personenorientierte Betreuung von Menschen mit Demenz.

Im Seminar wird anhand biographischer Elemente der Kursteilnehmer und theoretischer Grundlagen aufgezeigt, wie Biographiearbeit in die Praxis übertragbar ist. Biographiearbeit muss als ein wesentlicher Bestandteil der pflegerischen Praxis bei der Betreuung älterer Menschen, insbesondere bei Menschen mit Demenz, angesehen werden. 

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 180 € / 165 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

10.4.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Frankfurt

Kurzaktivierungen

Dozentin: Agnes Boos, Gedächtnistrainerin (BVGT)

Sie erfahren in diesem Seminar, wie Sie Kurzaktivierungen in Ihrem Arbeitsfeld sowohl in Einzel- als auch Gruppenangeboten umsetzen können und welche Materialien geeignet sind. Geübt wird an konkreten Fallbeispielen. Was spricht für diese Methode? Gerade Menschen mit Demenz haben ein sehr eingeschränktes und kurzes Konzentrationspotenzial. Zugleich ist die Zeit in der Betreuung begrenzt. Kurzaktivierungen berücksichtigen das und können problemlos in den Tagesablauf integriert werden. 

Inhalte und Ziele:

  • Was sind Kurzaktivierungen?
  • Grundregeln für den Einsatz der Kurzaktivierungen bei Menschen mit Demenz
  • Geeignetes Material für Kurzaktivierungen
  • Kurzaktivierungen für Gruppen und in der Einzelbetreuung
  • Viele praktische Übungen

Ort: Caritasverband Frankfurt e.V., Alte Mainzer Gasse 10, 60311 Frankfurt

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

11.4.-12.4.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Methoden und Modelle für den Umgang mit Menschen mit Demenz

Referent: Hartmut Sebastian, Dipl. Soziologe

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen, Zusätzliche Betreuungskräfte nach § 53c SGB XI

Welche Möglichkeiten des Umgangs mit Demenzkranken gibt es und welche versuchen die Pflegekräfte in ihren Einrichtungen umzusetzen? Wonach richtet sich das und was ist das „beste“ Modell? Die einzelnen Möglichkeiten werden im Seminar ausführlich behandelt und anhand von Fallbeispielen intensiv bearbeitet. Es geht u. a. um das Psychobiographische Modell nach Böhm, den Personenorientierten Ansatz nach Kitwood, die Validation nach Feil, die Integrative Validation nach Richard, das Lebensweltkonzept, das Kommunikationsmodell nach Wilhelm und die Demenzgesetze nach Buijssen. 

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 180 € / 165 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

15.4.-16.4.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Validation und Kommunikation

Referentin: Hannelore Metz, Trainerin für Validation 

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen, SozialpädagogInnen

„Validation ist eine Methode der verbalen und nonverbalen Kommunikation für alte, verwirrte Menschen, die man über kognitive Impulse, wie zum Beispiel ROT (Realitäts-Orientierungs-Training) nicht erreichen kann. Bei der Validation wird der emotionale Gehalt der Aussagen und des Verhaltens einer Person aufgegriffen und „validiert“ (für gültig erklärt) ohne zu analysieren, zu bewerten oder zu korrigieren.“ („Altenpflege in Ausbildung und Praxis", Ilka Köther/Else Gnamm, 1995)

Validation ist:

  • eine Methode, um den Zugang zu demenzkranken, verwirrten und alten Menschen zu ermöglichen 
  • eine bestimmte Form des Eingehens und Reagieren auf die Verhaltensweisen und Äußerungen verwirrter bzw. demenzkranker Menschen
  • eine Grundhaltung, die den alltäglichen Umgang mit Menschen mit Demenz bestimmen kann
  • kann in belastenden Situationen Spannungen reduzieren und Beziehungen ermöglichen  

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 180 € / 165 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

6.5.+28.6.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Yoga bei Demenz

Referent: Michael Meyer, Yogalehrer im Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland (BDY), Coach für interaktive Gesundheitsentwicklung

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, BetreuerInnen

Yoga kann man immer und in jeder Lebenssituation üben, ob alt oder jung, ob krank oder mit Demenz. „Der Yoga der kleinen Schritte“ (Vinyasa-krama-Yoga) passt sich immer an die Bedürfnisse und Fähigkeiten der Übenden an und ist deshalb sehr gut geeignet um im Pflegeberuf Stress abzubauen und um die unspektakulären Übungen auch mit Menschen, die unter Demenz leiden, zu üben. Es ist dabei ganz egal, ob sie mobil sind oder immobil. Diese besondere Yogaform kann man immer üben.

Modul I (3. Mai): Um mit pflegebedürftigen Menschen Yoga üben zu können, muss man erst einmal selbst in eine Übungserfahrung kommen und lernen bei sich selbst anzukommen. Sie lernen in diesem Modul kleine unspektakuläre Körper- und Atemübungen kennen, die von jedem mit Leichtigkeit auszuführen sind und zu einer  aktiven  Entspannung  führen.  Dazu  braucht  man  nicht unbedingt eine Yogamatte oder eine Stunde Zeit. Das ist auch in zwei Minuten möglich oder in zwei Atemzügen, wo immer sie auch gerade sind. 

Modul II (28. Juni): Sie lernen kleine Yoga-Übungssequenzen kennen für Menschen, die unter Demenz leiden, um deren Aufmerksamkeit zu  fördern. Die Übungen sind erlebnisorientiert, fördern die Bewegungsfähigkeiten des Betroffenen und entwickeln seinen Atem. Der Atem ist der beste Freund des Menschen und kennt keine Demenz. Sie lernen Atemübungen kennen, die beruhigend auf die Gefühle einwirken und die Kommunikation fördern.

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € für Vereinsmitglieder je Seminartag

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

6.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Frankfurt

Durch Basale Stimulation neue Zugänge finden

Dozentin: Stefanie Helsper, Ergotherapeutin und Gedächtnistrainerin (BVGT)

Die Basale Stimulation gewinnt in der Betreuung und Pflege älterer Menschen immer größere Bedeutung. Durch Basale Stimulation können sanft Zugänge zu schwerstpflegebedürftigen Menschen geschaffen werden. Wo verbale Kommunikation an Grenzen stößt, bietet Basale Stimulation die Möglichkeit, Menschen zu erreichen, die in ihrer Wahrnehmung massiv eingeschränkt sind. Erfahren Sie, wie Sie die Basale Stimulation in Ihren beruflichen Alltag integrieren können.

Inhalte und Ziele:

  • Hintergründe der Basalen Stimulation
  • Praktische Anwendungsmöglichkeiten (oral, vibratorisch und somatisch, taktil, auditiv und visuell)
  • Viele praktische Übungen

Ort: Caritasverband Frankfurt e.V., Alte Mainzer Gasse 10, 60311 Frankfurt

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

10.5.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Umgang mit Menschen mit Demenz

Referent: Hans-Dieter Emmerich, Dozent für Pflegeberufe

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen, Angehörige und BetreuerInnen

Demenzielle Erkrankungen sind zurzeit einer der häufigsten Gründe für Pflegebedürftigkeit. Der Umgang mit Menschen mit Demenz stellt nicht nur für die Angehörigen, sondern auch für Fachkräfte eine Herausforderung dar.

Um die individuelle Lebensqualität von Menschen mit Demenz gewährleisten zu können, bedarf es professionellen pflegerischen Handelns. Dabei spielen Aspekte wie Wissen zum Krankheitsbild, Kommunikation, Betreuung, psychosoziale Begleitung und eine milieutherapeutische Sichtweise eine große Rolle. Im Tagesseminar werden Inhalte zum Umgang mit Menschen mit Demenz, unter Berücksichtigung der oben genannten Punkte, bearbeitet und erlernt.

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € ermäßigt

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

13.5.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Kommunikation mit Angehörigen

Referentin: Petra Sebastian, Krankenschwester, PDL, Coach

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen

Der Umgang mit den Angehörigen in der Pflege ist nicht einfach. Hierzu muss man wissen, dass Angehörige vielfältigen Belastungen und zwiespältigen Gefühlen schon lange ausgesetzt sind, bevor sie die Hilfe eines ambulanten oder stationären Angebotes annehmen. 

Das Seminar beleuchtet, welche Probleme mit den Angehörigen auftreten können. Dabei wird unterschieden zwischen objektivem und subjektivem Belastungsempfinden und auch den persönlichen Bewältigungs- und Bearbeitungsstrategien des Pflegenden. Wie bauen Sie sich als Pflege- und Betreuungskraft eine positive Beziehung zu den Angehörigen auf, wird ebenso diskutiert wie die Möglichkeiten der Einbindung der Angehörigen, indem die Angehörige als Partnerinnen und Partner in der Pflege behandelt wird

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 85 € / 70 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

14.5.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Resilienz

Referent:  Dr. Wolfgang Kreis, Kommunikationstrainer

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, Zusätzliche Betreuungskräfte nach § 53c SGB XI, ErgotherapeutInnen und BetreuerInnen

Im Umgang mit demenziell erkrankten Menschen kommen Pflegekräfte oft an ihre Grenzen. Immer häufiger kommt es zum Burnout oder zur totalen körperlichen Erschöpfung. Die Selbstpflege kommt oft zu kurz. Am besten jedoch können Pflegekräfte anderen Menschen helfen, wenn es ihnen selbst gut geht. Eine gute Möglichkeit robust und leistungsfähig zu bleiben ist, seine eigene Resilienz zu stärken und zu pflegen. Im Seminar wird gezeigt, wie wir durch die Pflege unserer Resilienzfaktoren in Situationen starker Belastung und Herausforderung gesund und leistungsfähig bleiben können.

Inhalte u. a.:

  • die Säulen der Resilienz
  • was Stehauf-Menschen auszeichnet
  • stark werden und stark bleiben
  • 10 Tipps für mehr Resilienz
  • Übungen zur Steigerung und Pflege der Resilienz 

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

14.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Frankfurt

Kommunikation im Team

Dozentin: Jenny Mader, Fachkrankenschwester Sozialpsychiatrie, Diplompädagogin, Supervisorin (DGSv)

Gemeinsam sind wir stark. Zugleich gibt es immer wieder Missverständnisse und Konflikte im Team. Jeder kennt Situationen, in denen ein anderer oder man selbst nicht richtigen verstanden wurde. Wie kann gute Kommunikation gelingen, in der auch eigene Wünsche formuliert werden? Diese Frage stellt sich gerade für Betreuungskräfte, die oft eine Sonderstellung in den Einrichtungen wahrnehmen.

In diesem Seminar erfahren Sie anhand vieler praktischer Beispiele und Übungen, wie Kommunikation im Team verbessert werden kann. 

Inhalte und Ziele:

  • Grundmodell der Kommunikation
  • Erfolgsfaktoren für gelungene Teamarbeit
  • Störfaktoren und hilfreiche Kommunikationstechniken
  • Viele praktische, sofort umsetzbare Beispiele

Ort: Caritasverband Frankfurt e.V., Alte Mainzer Gasse 10, 60311 Frankfurt

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

15.5.-16.5.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Nachschulung für zusätzliche Betreuungskräfte in Pflegeheimen nach § 53c SGB XI

Zielgruppe: Zusätzliche Betreuungskräfte nach § 53c SGB XI

In den Richtlinien nach §53 c SGB XI des GKV-Spitzenverbandes der Pflegekassen ist zur Qualifikation und zu den Aufgaben von zusätzlichen Betreuungskräften  in  Pflegeheimen festgehalten, dass neben einer mindestens 160stündigen Fortbildung eine regelmäßige Nachschulung anzubieten ist. Diese Fortbildung hat mindestens einmal jährlich als 2tägiges Seminar stattzufinden.

Die Fortbildungsmaßnahme hat zum Ziel, dass das in der Ausbildung zur Betreuungskraft nach § 53c SGB XI vermittelte Wissen aufgefrischt und aktualisiert wird und eine Reflexion der beruflichen Praxis stattfindet. 

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 165 € / 150 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

16.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Frankfurt

Wenn Verhalten herausfordert

Dozentin: Christina Elsässer, Dipl.-Gerontologin

Menschen mit Demenz zeigen häufig ein Verhalten, das herausfordert und Betreuende nicht selten völlig überraschend trifft. Die Facetten der Situationen, bei denen Betreuende sich selbst rat- oder hilflos erleben, reichen von sich wiederholenden Fragen, häufigem Weglaufenwollen bis hin zu verbalen Obszönitäten. 

Ziel der Fortbildung ist es, die herausfordernden Situationen in der Betreuung in den Blick zu nehmen. Durch Reflexion der Erfahrungen sollen Lösungsansätze gemeinsam erarbeitet werden, um schwierige Situationen besser gestalten zu können. 

Inhalte und Ziele:

  • Formen und Ursachen von herausforderndem Verhalten
  • Lösungsansätze und praktische Übungen
  • Fallbesprechungen und Erfahrungsaustausch

Ort: Caritasverband Frankfurt e.V., Alte Mainzer Gasse 10, 60311 Frankfurt

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

17.5.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Expertenstandard Demenz

Referentin:  Erni Serwe, Pflegemanagement, Dozentin für Pflegeberufe

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, Zusätzliche Betreuungskräfte nach §53c SGB XI, ErgotherapeutInnen

Das Deutsche Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) mit Sitz in Osnabrück hat einen neuen Expertenstandard entwickelt. Thema wird „Pflege von Menschen mit Demenz“ in Krankenhäusern, Einrichtungen der stationären Altenhilfe und ambulanten Pflegediensten sein.

Die wissenschaftliche Leitung und eine entsprechende Expertenarbeitsgruppe haben in enger Zusammenarbeit mit dem wissenschaftlichen Team des DNQP einen Entwurf des Expertenstandards entwickelt. Dieser soll auf einer Konsensus-Konferenz Anfang 2019 der Fachöffentlichkeit vorgestellt werden. 

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

24.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Frankfurt

Beschäftigungsangebote für Männer mit Demenz gestalten

Dozentin: Christina Elsässer, Dipl.-Gerontologin

In der Beschäftigung und in der Pflege sind größtenteils Frauen tätig. Die Beschäftigungsangebote sind daher häufig an der Lebenswelt von Frauen orientiert: Stoffe falten, Küchengeräte sortieren, malen und basteln … 

Männliche Senioren interessiert das wenig und viele reagieren sogar gereizt. In diesem Seminar lernen Sie, wie man Angebote für Männer mit Demenz gestalten kann, die das „starke Geschlecht“ begeistern und aktivieren. 

Inhalte und Ziele:

  • Männliche Biografien in der Beschäftigung aufgreifen
  • Motivation und Aktivierung von Männern (mit Demenz)
  • Mit Geschlechterrollen sensibel umgehen
  • Erprobte Beschäftigungsideen aus der Praxis

Ort: Caritasverband Frankfurt e.V., Alte Mainzer Gasse 10, 60311 Frankfurt

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

12.6.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Kommunikation im Team

Referent: Dr. Wolfgang Kreis, Kommunikationstrainer 

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, Zusätzliche Betreuungskräfte nach §53c SGB XI,  Teammitglieder im Allgemeinen 

Die Pflege alter und kranker Menschen stellt Pflegeteams oft vor besondere Herausforderungen. 

Damit die gemeinsame Arbeit erfolgreich gestaltet werden kann, ist es besonders wichtig, dass die Kommunikation untereinander reibungslos funktioniert. Oft entstehen Streit oder Unstimmigkeiten durch unbemerkte und ungewollte Missverständnisse. Aber schon kleine Veränderungen in Kommunikationsstil und  –verhalten können viel zum Positiven hin bewirken. Im Seminar wird gezeigt, wie die Kommunikation im Team sinnvoll und lösungsorientiert gestaltet werden kann.

Inhalte u. a.:

  • Grundlagen der Kommunikation im Team
  • Reflexion des eigenen Kommunikationsstils
  • Aktives Zuhören und Fragetechniken
  • Gewaltfreie u. wertschätzende Kommunikation
  • Konstruktiver Umgang mit Kritik und Feedback
  • Lösungsorientierte Kommunikation
  • Kommunikationsstörungen und -fehler 

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

13.6.-14.6.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Palliativcare

Referentin:  Erni Serwe, Pflegemanagement, Dozentin für Pflegeberufe

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen 

In der Begleitung und Versorgung kranker und alter Menschen gibt es immer wieder die Begegnung mit dem Sterben. Dieses Thema löst bei den meisten Menschen Unbehagen aus. Ängste und Phantasien kommen hoch, Erinnerungen an selbst Erlebtes tauchen auf. Mancher spürt Unsicherheit und Befangenheit. Wie soll ich mit dem sterbenden Menschen umgehen? Was tut ihm gut, was nicht? Wie kann ich mit ihm umgehen ohne selber Schaden zu erleiden?

Das Seminar bietet Gelegenheit solchen Fragen nachzugehen. Im gemeinsamen Gespräch, in kleineren Übungen, im Betrachten von Bildern werden Anregungen gegeben, sich selber besser kennen zu lernen, den sterbenden Menschen besser verstehen zu können und mit ihm auf unterstützende Weise im Kontakt zu sein.

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 180 € / 165 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

13.6.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Frankfurt

Wiegeschritt machen das Gedächtnis fit - Gedächtnistraining mit Musik

Dozentin: Annemie Hartwig, Musik- und Kulturgeragogin

Musik ist eine Quelle der Erinnerungen. Senioren kennen sehr viele Musikstücke und Lieder, haben oft aktiv selbst musiziert. Daher eignet sich Musik in hohem Maße für ein Gedächtnistraining. Mit ihrer Hilfe werden Erinnerungen wachgerufen. Durch Singen, Musikhören und Musikspielen wird die Gedächtnisleistung auf spielerische Weise angeregt. 

In diesem Seminar erfahren Sie, wie Musik im Gehirn wirkt. Mit vielen praktischen Beispielen werden die Einsatzmöglichkeiten von Musik im Gedächtnistraining aufgezeigt. 

Inhalte und Ziele:

  • Die Bedeutung und Wirkung von Musik verstehen
  • Was ist beim Gedächtnistraining wichtig?
  • Wie kann ich Musik spielerisch für das Gedächtnistraining einsetzen?
  • Viele Anregungen und Beispiele für die Praxis

Ort: Caritasverband Frankfurt e.V., Alte Mainzer Gasse 10, 60311 Frankfurt

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

17.6.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Expertenstandard zur Erhaltung und Förderung der Mobilität

Referentin:  Erni Serwe, Pflegemanagement, Dozentin für Pflegeberufe

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen, BetreuerInnen, Pflegende Angehörige 

Mobilität und Mobilitätserhalt sind Schlüsselkategorien bei der Unterstützung von pflegebedürftigen Menschen. Bewegungsarmut und Mobilitätseinbußen gehören zu den wichtigsten Risikofaktoren für schwerwiegende Gesundheitsprobleme, insbesondere bei älteren Menschen. Daher kann die Erhaltung oder Förderung von Mobilität als zentrale Strategie zur Vermeidung verstärkter Pflegebedürftigkeit und zur Verhinderung der Entstehung neuer Funktionseinbußen und gesundheitlicher Störungen angesehen werden. Mobilität entscheidet außerdem über das Ausmaß der Abhängigkeit von personeller Hilfe und besitzt damit eine zentrale Bedeutung für Lebensqualität und subjektives Wohlbefinden und erhöht die Möglichkeit für gesellschaftliche Teilhabe. 

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

18.6.-19.6.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Aromapflege (Aufbaukurs)

Referentin: Maria Hoch, Aromapraktikerin, Krankenschwester

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen, BetreuerInnen, Pflegende Angehörige

Aufbauend auf die Grundlagen des Basisseminars vertiefen die Teilnehmenden in diesem zweitägigen Seminar ihr Aromawissen. Die Kenntnisse bezüglich der Auswahl, Dosierung und der Wirkweisen ätherischer Öle, fetter Pflanzenöle und Hydrolate und deren Umsetzung in die Aromapflege werden erweitert. Sie erfahren, wie weitere ätherische Öle zusammen mit Basisölen kompetent und wissenschaftlich fundiert nach internationalen Standards anzuwenden sind zur Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden für den ambulanten, stationären und privaten Bereich, sowie in der Tages-, Kurzzeit- und Altenpflege.

Inhalte: 

  • Wiederholung: Biochemie; Erweitern der Monographien der ätherischen Öle; Tipps aus Praxis für die Praxis; Anwendung von Aromastandards in der Pflege; Beispiel – Rezepturen; Duftmeditation 
  • Selbstpflege/ Gesundheitsfürsorge mit ätherischen Ölen;  Erweitern der Monographien der fetten Öle; praktische Anwendungsmöglichkeiten fetter Öle und Aromapflegeölmischungen; Erstellen von Rezepturen; Aroma-Handmassage

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 185 € / 170 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

21.6.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Schmerzerfassung bei Demenz

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, BetreuerInnen, SozialpädagogInnen, ErgotherapeutInnen

Wichtig für das Wohlbefinden von Menschen mit Demenz ist es, dass ihre Schmerzen beseitigt oder auf ein Mindestmaß reduziert werden.Damit Sie dieses Ziel erreichen, sollten sie in der Lage sein, die Schmerzen ihres Pflegekunden zu erkennen und die Schmerzintensität zu ermitteln.

Meist ist bei Menschen mit Demenz nur im Anfangsstadium die Möglichkeit gegeben, mittels einer verbalen Ratingskala die Schmerzen zu erfassen. Bei stärker kognitiv eingeschränkten Menschen ist dies schwierig, da der Mensch nicht mehr mitteilen kann, dass und wo er Schmerzen hat. Hier helfen Fremdeinschätzungsinstrumente, die speziell für demenziell veränderte Menschen entwickelt wurden. Das Seminar behandelt diese Instrumente.

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

24.6.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Frankfurt

Tanzen im Sitzen - Mit Musik geht vieles leichter

Dozentin: Sylvia Mätzel, Physiotherapeutin, Tanzleiterin für Tanzen im Sitzen

Gymnastikübungen sind oft unbeliebt. Anders das Tanzen im Sitzen. Es hat den gleichen Effekt und macht doch viel mehr Spaß. Sitztänze können auch von Senioren mit eingeschränkten körperlichen und kognitiven Fähigkeiten durchgeführt werden. Sie stärken Muskeln und Gelenke und trainieren zugleich das Gedächtnis. Sitztänze aktivieren und beleben so Körper, Geist und Seele. Auch Biografie und Umfeld lassen sich in Sitztänze einbinden und bringen Bewegung und gute Laune in die Gruppe.

Inhalte und Ziele:

  • Wie organisiere und gestalte ich eine erfolgreiche Tanzstunde im Sitzen?
  • Die richtige Musik: Kriterien für die Musikwahl
  • Praktische Übungen und Anregungen für Sitztänze

Ort: Caritasverband Frankfurt e.V., Alte Mainzer Gasse 10, 60311 Frankfurt

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

28.6.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Frankfurt

Ernährung für Menschen mit Demenz

Dozentin: Birgit Mai, exam. Altenpflegerin, Fachberaterin Demenz

Dieses Seminar zeigt, wie Sie die Lebensqualität von Menschen mit Demenz durch verschiedene Angebote im Bereich Essen und Trinken erhöhen können. Das können z. B. Rezepte sein, die auch mit eingeschränkten Fähigkeiten auf der körperlichen und kognitiven Ebene gelingen.

Es werden auch Ideen aus dem Bereich Smoothfood vorgestellt, die für Menschen mit Schluckstörungen geeignet sind. Und nicht zuletzt wird es um hochkalorisches Essen gehen, denn gerade bei Menschen mit Demenz braucht man dieses, um Gewichtsverlust entgegenzuwirken. 

Inhalte und Ziele:

  • Mangelernährung im Alter und Grundlagen vollwertiger Ernährung
  • Umgang mit verändertem Hunger- und Sättigungsgefühl und Schluckbeschwerden
  • Umgang mit Nahrungsverweigerung
  • Trink- und Zusatznahrung – alternative Lösungsmöglichkeiten
  • Praktische Zubereitung von energiedichten Shakes

Ort: Caritasverband Frankfurt e.V., Alte Mainzer Gasse 10, 60311 Frankfurt

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

7.7.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Aktivierung bei Demenz

Referent: Hans-Dieter Emmerich, Dozent für Pflegeberufe 

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen

Ein elementares Bedürfnis alter Menschen - auch Menschen mit Demenz - ist es, sich bis zuletzt beschäftigen zu können. Die Aktivitätstheorie erkennt den Zusammenhang zwischen der erlebten Lebensqualität und einer sinnvollen Beschäftigung. Das bedeutet für das Altenpflegeteam den Alltag im häuslichen Umfeld oder den Einrichtungen so zu gestalten, dass er für die Betreuten abwechslungsreich, anregend und fördernd ist. Die Gestaltung soll so angelegt sein, dass diese Normalität und Einbezogensein vermittelt. So erleben sich die Betreuten weiterhin in einer aktiven Rolle Entscheidend  ist  allerdings  die  biographische Prägung. So wird es auch immer wieder Menschen geben, die sich für „Nichts tun“ entscheiden, wobei dieses Nichts tun sehr viel  mit innerer Auseinandersetzung zu tun haben kann.

Wie es gelingen kann, den Menschen, die uns anvertraut sind - auch bei begrenzten Zeitressourcen  Lebensqualität zu bieten durch sinnvoll erlebte Beschäftigung, ist Thema dieser Fortbildung.

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 85 € / 70 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

13.8.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Freiheitsentziehende Maßnahmen bei Demenz

Referentin:  Erni Serwe, Pflegemanagement, Dozentin für Pflegeberufe

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen. ErgotherapeutInnen, BetreuerInnen

Freiheitsentziehende Maßnahmen versus Werdenfelser Weg:

  • Sind Freiheitsentziehende Maßnahmen mit dem Grundgesetz und den Menschenrechten ereinbar?
  • Ist vorrangig die körperliche Unversehrtheit oder die Freiheit der Person?
  • Ist der natürliche Wille zu beachten?
  • Welche haftungsrechtlichen Folgen hat dies für Pflegepersonal? 

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

14.8.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Haftungsrecht in der Pflege

Referentin:  Eva-Maria Ehl, Rechtsanwältin

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, BetreuerInnen, ErgotherapeutInnen

Folgende Themen werden u.a. behandelt: 

Haftungsrecht in der Pflege

  • Vertragliche Haftung und deliktische Haftung
  • Was ist hierbei zu beachten?
  • Wie kann ich mich absichern?

Strafbestände in der Pflege 

  • Wann mache ich mich strafbar?
  • Was sagt die Rechtsprechung zu Themen wie Sterbehilfe, Gewalt durch Pflegepersonen, Gewalt durch Bewohnerinnen und Bewohner oder Klientinnen und Klienten?
  • Inwieweit darf die Pflegeperson sich verteidigen?
  • Fixierung und Unterbringung als Freiheitsberaubung.
  • Garantenstellung von Pflegekräften, Vorgesetzten und Mitarbeitenden.  

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 85 € / 70 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

19.8.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Sexualität im Alter

Referent: Dr. Rainer Kortus, Gerontopsychiater

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen, BetreuerInnen, Pflegende Angehörige

Pflegekräfte in allen Arbeitsbereichen werden immer einmal mit sexuellen Problemen von älteren Menschen konfrontiert. Dabei müssen wir sehen, dass Sexualität nicht erst im Alter auftritt sondern uns normalerweise im ganzen Leben begleitet. Welches sind dann die Ursachen, die im Alter Probleme mit der Sexualität auslösen können? Liegen sie bei den alten Menschen, liegen sie in der Umgebung, in meiner Reaktion als Betreuungsperson oder gibt es weitere Gründe? – Es gilt zunächst einmal zu ergründen, woher die Schwierigkeiten mit der Sexualität oder Auffälligkeiten kommen und wie sie zu verstehen sind. Im Weiteren stellt sich die Frage, wie Pflegekräfte und andere Betreuende darauf reagieren oder welche Umgangsmöglichkeiten es alternativ gibt? Dazu gehört natürlich neben dem Kennenlernen des alten Menschen und seiner Biografie auch die Betrachtung des eigenen Umgangs und der Sichtweise von Sexualität. Die Möglichkeiten gehen weit auseinander, können aber auch sehr nahe beieinander sein. Im Rahmen des Seminars werden wir die Punkte gemeinsam erarbeiten, eigene Erfahrungen einbringen können, voneinander lernen und versuchen Konzepte und Strategien für einen guten und weit gehend akzeptierten Umgang mit Sexualität zu entwickeln.

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

20.8., 21.8. + 6.11.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Kinästhetik (Grundkurs)

Referentin:  Christa Cichon, Krankenschwester, Trainerin für Kinästhetik

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen ErgotherapeutInnen, Interessierte, pflegende Angehörige

Kinästhetik (griech. kinesis = Bewegung + aesthesie = Wahrnehmung) beschreibt und analysiert Bewegung und Bewegungsmuster.

Kinästhetische Bewegung und Mobilisation hat eine positive Wirkung auf die Gesundheit von Patientinnen, Patienten und Pflegenden. Sie schult Koordinations- und Funktionsfähigkeit sowie soziales Verhalten. Kinästhetik ist ein Lern- und Lehrmodell, welches Pflegende unterstützt, individuelle Lösungen für Bewegungsaktivitäten mit den zu Pflegenden zu entwickeln. Durch praktische Übungen lernen Pflegende, wie sie mit Hilfe der Kinästhetik in der Lage sind, Menschen in ihren Bewegungsabläufen ohne Heben und Tragen zu unterstützen, Bewegungsressourcen zu erkennen, die zu Pflegenden in ihrer Selbstständigkeit zu fördern und nicht zuletzt die eigenen Kräfte zu schonen. 

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 245 € / 230 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

22.8.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Mimik erkennen bei Demenz - Menschen mit Demenz auch ohne Sprache verstehen

Referentin: Margarete Stöcker, MA (Master of Arts im Gesundheits- und Sozialmanagement), Dipl.-Pflegewirtin

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen

Wenn Worte versagen oder nicht mehr zur Verfügung stehen, sind wir in der Begegnung mit Menschen mit Demenz auf unsere nonverbale Wahrnehmung reduziert. Nur was bedeutet das? Was möchte uns  der  betroffene Mensch mitteilen? Was bedeutet Lebensqualität und wie wird sie gezeigt?  All diesen Fragen stellt sich das eintägige Seminar. Ziel des Seminars ist es, Denken, Fühlen und Verhalten des Menschen zu erkennen, zu beschreiben und vor allem verstehen zu wollen. Was ist zu tun? Wenn wir Emotionen rechtzeitig erkennen, verändern wir Begegnungen wertschätzend. Um dies zu erreichen, können wir unsere Wahrnehmung in den Bereichen Mimik, Stimme und Körpersprache schärfen.

Inhalte:

  • Das „Phänomen“ Demenz
  • Unser Emotionszentrum
  • Gefühle erkennen
  • Basisemotionen - Erkennungsmerkmale
  • Einführung in die Mimikresonanz
  • Einwandsignale erkennen
  • Transfer in die tägliche Praxis   

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

23.8.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Demenz Balance Modell©

Referent: Christian Meyer, Dipl. Psychologe

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen, BetreuerInnen, SozialpädagogInnen 

Tauchen Sie ein in die besondere Welt der Menschen mit Demenz. Lernen Sie mit allen Sinnen verstehen, wie sich diese Erkrankung für Betroffene anfühlen muss, was in ihnen vorgeht, wie ihr Gefühlsleben und wie ihre Bedürfnisse aussehen: Kommen Sie mit auf diese spannende und aufschlussreiche Reise. Hierzu kommt im Kurs das Demenz Balance-Modell© zum Einsatz.

Das Demenz Balance-Modell©  ist eine speziell entwickelte Selbsterfahrungsmethode mit dem Ziel, das Vorstellungsvermögen und die Empathiefähigkeit bezüglich der Befindlichkeit und der Bedürfnisse von Menschen mit Demenz zu erweitern. Es wurde von Barbara Klee-Reiter entwickelt und gliedert sich in die drei Phasen: 

  • Erleben
  • Verstehen
  • Handeln 

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

20.9.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Qualitätsmanagement in Pflegeeinrichtungen

Referentin:  Erni Serwe, Pflegemanagement, Dozentin für Pflegeberufe

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnnen, PDL, Wohnbereichsleitung, Qualitätsbeauftragte der Einrichtungen

Die Reformierung der MDK-Qualitätsprüfung wird kommen. Warum? Die Darstellung der Pflegenoten ist zunehmend in die Kritik geraten, weil Defizite in der Versorgungsqualität für den Verbraucher oft nicht einfach erkennbar sind. Geplant ist, das System der internen Qualitätssicherung, der externen Qualitätsprüfung und der Qualitätsdarstellung grundlegend neu zu gestalten.

Die Qualitätsdarstellung soll zukünftig auf drei Säulen stehen: erstens ausgewählte MDK-Prüfergebnisse, zweitens von den Einrichtungen selbst erhobene Qualitätsdaten und drittens sollen Informationen der Einrichtungen zu ihrer Struktur, wie z.B. den Zimmern und zur Erreichbarkeit mit öffentlichem Nahverkehr angegeben werden. Für den Bereich der ambulanten Pflegedienste soll eine analoge Anpassung der MDK-Prüfung erfolgen. Die Förderung der Mobilität, die Unterstützung bei herausforderndem Verhalten und die soziale Betreuung werden künftige Prüfinhalte sein. Das ist sicher.

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

23.9.-24.9.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Grundkurs Integrative Validation

Referent: Alain Tapp, Autor, Trainer für Integrative Validation nach Richard

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen, BetreuerInnen

Die „Integrative  Validation“ begegnet Menschen mit Demenz, indem ihre Gefühle und Antriebe wahrgenommen, angesprochen und für gültig erklärt werden. Hierdurch wird eine Atmosphäre geschaffen, die den betroffenen Menschen, aber auch den MitarbeiterInnen aus der Pflege und Betreuung ein wertschätzendes und geborgenes Zusammenleben ermöglicht. Angst und Stress können vermindert werden und unsere Arbeit eine zutiefst menschlich-freundschaftliche Bedeutung erhalten.

Themenschwerpunkte:

  • Warum  verstehen  uns  die  Menschen  mit  Demenz nicht und warum verstehen wir sie nicht
  • Ressourcenerarbeitung
  • Ressourcen als Wegweiser in die Welt der demenziell Erkrankten
  • Methodik der IVA 

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 190 € / 175 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

26.9.-27.9.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Aromapflege (Grundkurs)

Referentin: Maria Hoch, Aromapraktikerin, Krankenschwester

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen, BetreuerInnen, Pflegende Angehörige

Unter Aromapflege versteht man den bewussten Einsatz von ätherischen Ölen in der Alten-, Kranken- und Palliativpflege. Aromapflege bezieht sich auf die Ganzheit der pflegebedürftigen Person; es wird auf Körper, Seele und Geist eingegangen. Es geht um Zuwendung, die den Pflegebedürftigen zuteil wird, um Berührung, die tröstet, aber auch um Duft, der erfreut. Aromapflege befasst sich mit der Erhaltung und Pflege der Gesundheit. Es geht um Minderung von Beschwerden, sowohl körperlich als auch seelisch, aber auch um pro-phylaktisches Arbeiten, unter Einsatz von Fetten und ätherischen Ölen.

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 190 € / 175 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

 

 

30.9.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Haftungsrecht in der Pflege

Referentin: Erni Serwe, Pflegemanagement, Dozentin für Pflegeberufe 

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, BetreuerInnen, SozialpädagogInnen, ErgotherapeutInnen

Schmerzen haben auf die Lebensqualität eines Menschen mit Demenz insofern Auswirkungen, als dass das psychische, physische und soziale Befinden und damit im Zusammenhang auch das Umfeld der Angehörigen beeinflusst wird. Nicht zu vernachlässigen sind die enormen Kosten, die dem Gesundheitswesen durch falsche Behandlung von Schmerzen entstehen. Der Expertenstandard behandelt den pflegerischen Beitrag zum Schmerzmanagement und verfolgt das Ziel, die Pflegekräfte zu befähigen, die Schmerzwahrnehmung zu verbessern, um so schneller zur Linderung beizutragen.

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

1.10.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Umgang mit Menschen mit Demenz

Referent: Hans-Dieter Emmerich, Dozent für Pflegeberufe

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen, Angehörige und BetreuerInnen

Demenzielle Erkrankungen sind zurzeit einer der häufigsten Gründe für Pflegebedürftigkeit. Der Umgang mit Menschen mit Demenz stellt nicht nur für die Angehörigen, sondern auch für Fachkräfte eine Herausforderung dar.

Um die individuelle Lebensqualität von Menschen mit Demenz gewährleisten zu können, bedarf es professionellen pflegerischen Handelns. Dabei spielen Aspekte wie Wissen zum Krankheitsbild, Kommunikation, Betreuung, psychosoziale Begleitung und eine milieutherapeutische Sichtweise eine große Rolle. Im Tagesseminar werden Inhalte zum Umgang mit Menschen mit Demenz, unter Berücksichtigung der oben genannten Punkte, bearbeitet und erlernt.

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € ermäßigt

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

2.10.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Aktivierung bei Demenz

Referent: Hans-Dieter Emmerich, Dozent für Pflegeberufe 

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen

Ein elementares Bedürfnis alter Menschen - auch Menschen mit Demenz - ist es, sich bis zuletzt beschäftigen zu können. Die Aktivitätstheorie erkennt den Zusammenhang zwischen der erlebten Lebensqualität und einer sinnvollen Beschäftigung. Das bedeutet für das Altenpflegeteam den Alltag im häuslichen Umfeld oder den Einrichtungen so zu gestalten, dass er für die Betreuten abwechslungsreich, anregend und fördernd ist. Die Gestaltung soll so angelegt sein, dass diese Normalität und Einbezogensein vermittelt. So erleben sich die Betreuten weiterhin in einer aktiven Rolle Entscheidend  ist  allerdings  die  biographische Prägung. So wird es auch immer wieder Menschen geben, die sich für „Nichts tun“ entscheiden, wobei dieses Nichts tun sehr viel  mit innerer Auseinandersetzung zu tun haben kann.

Wie es gelingen kann, den Menschen, die uns anvertraut sind - auch bei begrenzten Zeitressourcen – Lebensqualität zu bieten durch sinnvoll erlebte Beschäftigung, ist Thema dieser Fortbildung.

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 85 € / 70 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

25.10.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Dynamische Stresslösungen für Pflegende

Referent: Michael Meyer, Krankenpfleger, Coach und Personalentwickler

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen, BetreuerInnen

Wenn Stress zu groß wird, Angstgedanken und Spannungsschmerzen nicht mehr richtig weichen wollen oder wenn Motivation und Sinn abhandenkommen – dann ist es an der Zeit, etwas im Leben zu verändern.  Die dynamische Stresslösung beruht auf den neuesten neurowissenschaftlichen Erkenntnissen und verändert ihr Leben.

Inhalte:

  • Einüben stresslösender Bewegungen
  • Atem- und Muskelinteraktionen zum Um- und Abschalten
  • Positive Zentrierungsstrategien
  • Integratives Stresslösungscoaching
  • Motivationstraining

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

28.10.-29.9.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Umgang mit herausforderndem Verhalten

Referierende: Dr. Wolfgang Kreis, Kommunikationstrainer / Erni Serwe, Pflegemanagement, Dozentin für Pflegeberufe

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen

Die Pflege demenzkranker Menschen in Pflegeeinrichtungen und im ambulanten Bereich wird häufig dann zur Belastung für die Pflegenden, wenn Menschen mit Demenz ein Verhalten zeigen, welches zum Beispiel durch zielloses Herumwandern, Aggressivität, Schreien oder Apathie geprägt sind. So führen beispielsweise die so genannten vokalen Störungen (wie Schreien, Rufen, Geräusche machen) zu Frustration, Angst und Ärger bei den Pflegenden und bewirken eine Distanzierung zu demenzkranken Personen.

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit der Frage, welche Methoden und Modelle es gibt, die uns den Umgang mit dieser Art herausfordernden Verhaltens erleichtern und wie wir Pflegenden adäquat für uns sorgen können, damit es uns wie auch den demenzkranken Menschen in der Begegnung gut geht.

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 185 € / 170 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

30.10.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Umgang mit dem Lebensende

Referentin:  Christine Kukula, Dipl. Sozial-pädagogin, Musiktherapeutin DMfG

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen

Sterben an Demenz erkrankte Menschen anders? Welche sind meine persönlichen Vorstellungen / Erfahrungen in Bezug auf Tod und Sterben? Um Menschen in ihrer letzten Lebensphase gut begegnen zu können, ist es hilfreich, sich seiner eigenen Gefühle, Erfahrungen und Positionen bewusst zu sein. Ziel des Seminars ist es, einen bewussten und gestärkten Umgang mit dem Thema Sterben und Tod zu erlangen.

Inhalte des Seminars:

  • Theoretischer Input zur Frage: Sterben an Demenz erkrankte Menschen anders?
  • Selbsterfahrung zu den Fragestellungen: Welche Erfahrungen und/oder Vorstellungen bringe ich bzgl. des Themas Sterben und Tod mit? Was ist hilfreich mit solch einer Situation umzugehen? Wie kann ich meine Erfahrungen / Vorstellungen beruflich nutzen und einbringen? 

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

4.11.-5.11.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Nachschulung für zusätzliche Betreuungskräfte in Pflegeheimen nach § 53c SGB XI

Zielgruppe: Zusätzliche Betreuungskräfte nach § 53c SGB XI

In den Richtlinien nach §53 c SGB XI des GKV-Spitzenverbandes der Pflegekassen ist zur Qualifikation und zu den Aufgaben von zusätzlichen Betreuungskräften  in  Pflegeheimen festgehalten, dass neben einer mindestens 160stündigen Fortbildung eine regelmäßige Nachschulung anzubieten ist. Diese Fortbildung hat mindestens einmal jährlich als 2tägiges Seminar stattzufinden.

Die Fortbildungsmaßnahme hat zum Ziel, dass das in der Ausbildung zur Betreuungskraft nach § 53c SGB XI vermittelte Wissen aufgefrischt und aktualisiert wird und eine Reflexion der beruflichen Praxis stattfindet. 

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 165 € / 150 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

7.11.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Schluckstörungen und Ernährung

Referierende: Cordula Nieden, Logopädin / Dr. Georg Vief, MdK Saarland, Fachgebiet Pflege Med

Zielgruppe: Heimleitung, Leitende Pflegefachkräfte, Wohnbereichsleitungen, Soziale Dienste

Schluckstörungen und Ernährung Werden kauintensive Lebensmittel wie Fleisch, Frischobst oder Vollkornprodukte im Alter gemieden, stecken möglicherweise Kau- und Schluckprobleme dahinter. Organische oder motorische Störungen wie bspw. Schwächung der Kaumuskeln, ein Nachlassen des Schluckreflexes, Folgeerscheinungen eines Schlaganfalles können zu erheblichen Schwierigkeiten beim Kauen und Schlucken führen. Anhand von Beispielen und verschiedenen Lebensmitteln werden Möglichkeiten aufgezeigt, die Schluckprobleme zu lindern oder zu vermeiden.

Im Bereich Ernährung geht es darum:

  • Was sind Eiweiße, Kohlenhydrate, Fette usw.?
  • Grundlagen gesunder Ernährung - Umsetzung in die Praxis
  • Spezielle Konstellationen: Kachexie, Schluckprobleme, Demenz, Exsikkose, Sondenkost u. a.

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

8.11.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Prävention und Vermeidung von Gewalt in der Pflege bei Menschen mit Demenz

Referentin:  Erni Serwe, Pflegemanagement, Dozentin für Pflegeberufe

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutenInnen, Zusätzliche Betreuungskräfte nach § 53c SGB XI

Umgang mit kritischen Situationen in der Pflege

Das Thema Gewalt gegen Pflegebedürftige beschäftigt zurzeit die Medien und Fachkreise in der Altenpflege. Unser Ziel ist es vorbeugend tätig zu sein, um Gewalt im weitesten Sinne nicht stattfinden zu lassen. Es gibt vorbeugende Strategien, die in Pflegediensten und Altenheimen angewendet werden können. Über spezielle Schulungen werden die Ursachen möglicher Gewalthandlungen von, aber auch gegen Pflegekräfte bewusst gemacht. Im zweiten Schritt wird an der konkreten Deeskalation von kritischen Situationen gearbeitet. Dies führt dazu, dass Mitarbeitende in der Pflege gelassener mit stressbeladenen Arbeitsbelastungen umgehen können. 

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

15.11.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Sport und Bewegung in der Pflege

Referierende: Christine Lenk, Sportlehrerin / M. Graf-Illner, Physiotherapeut 

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen, BetreuerInnen 

Wissenschaftliche Studien belegen, dass regelmäßige Bewegung gut für Herz und Kreislauf ist und gegen Übergewicht und Diabetes wirkt.

Bewegung vermindert damit auch das Risiko an Demenz zu erkranken und kann bei demenzkranken Menschen zu positiven Effekten in der Wahrnehmungsfähigkeit führen, sowie die Kontaktfähigkeit in der Gruppe verbessern.

Neben theoretischen Erklärungen zum Bewegungsapparat und zur Muskulatur geht es um ganz konkrete praktische Übungen, die in der Gruppe mit Menschen mit Demenz durchgeführt werden können. Ziel ist es, den an Demenz erkrankten Menschen zu aktivieren, die Muskulatur zu mobilisieren und zu kräftigen. Alle Übungsteile lassen sich so modifizieren, dass sie auch bei Schwerstbeeinträchtigung angewendet werden können. Die einzelnen Themenschwerpunkte werden verbunden mit Gedächtnistraining, Sinnesschulung, Erarbeitung von Strukturen aus dem Alltagsbereich sowie Themen aus Sitztanz und Gymnastik. 

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 85 € / 70 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

18.11.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Multimedikation bei Demenz

Referent: John Warmann, Internist

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen

Im Alter nehmen die Probleme und Beschwerden der Menschen vielfach zu. Nicht nur, dass man schlecht schläft, es kommt hinzu, dass Schwierigkeiten in der Beweglichkeit auftreten, die Glieder schmerzen und zu guter Letzt klappt auch noch die Verdauung nicht gut. Da das Angebot an frei käuflichen wie auch verschreibungspflichtigen Medikamenten groß ist, nimmt man für alle auftretenden Beschwerden eine Arznei ein und wundert sich, dass die Wirkung nicht eintritt, die man erwartet. Welche Medikamente sind notwendig, welche Wechselwirkungen gibt es, worauf muss man beim Zusammenspiel verschiedener Medikamente achten. Über diese Probleme, die auch die Pflegekräfte in den Einrichtungen betreffen, da sie die Medikamente auf Anweisung der ÄrztInnen verabreichen, informiert das Seminar. 

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 45 € / 40 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

19.11.+20.11.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Ernährung hochbetagter Menschen mit und ohne Demenz

Referentin: Jutta Kratz, Diätassistentin, Ernährungsberaterin (DGE)

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen u. AltenpflegehelferInnen, Wohnbereichsleitung, Hauswirtschaftliche Hilfen

Ernährung und Lebensqualität stehen in einem wechselseitigen engen Verhältnis zueinander. Ziel des zweitägigen Seminars ist es, die Nährstoffbedarfe für  hochbetagte Menschen zu kennen, die Veränderungen älterwerdender Menschen mit und ohne Einschränkungen, insbesondere Demenzkranker zu verstehen um daraus die Folgen einer defizitären Ernährung ableiten zu können. Dieses Wissen motiviert die Teilnehmenden und wird anschließend ihr Handeln in Pflege, Wohnbereichen, Betreuung oder Küche bestimmen und zum Ernährungsmanagement beitragen.

Frühzeitig eingeleitet können gezielte Maßnahmen die zahlreichen Fehl- und Mangelernährungen verhindern oder zumindest die körperlichen, geistigen und seelischen Folgen mildern, um so Teilhabe demenziell erkrankter Menschen zu ermöglichen. Neben einem daraus resultierenden reduzierten Pflegeaufwand werden die ihnen anvertrauten Menschen mit dieser bedarfs- und bedürfnisgerechten Ernährung eine Steigerung der Lebensqualität und des Wohlbefindens erleben. 

Teil 1: Bedarfsgerechte Ernährung, Grundlagen dafür bilden Aussagen von ernährungsmedizinischen und ernährungswissenschaftlichen Fachgesellschaften

Teil 2: Bedarfe kennen, Bedürfnisse wahrnehmen, Lösungen finden, Schnittstellen bearbeiten Ernährungsmanagement in Senioreneinrichtungen oder im häuslichen Umfeld 

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € für Vereinsmitglieder pro Seminartag

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

21.11.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Marte Meo Training

Referentin: Karola Becker, exam. Krankenschwester, Dipl.-Sozialarbeiterin, Marte Meo Trainerin

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen, BetreuerInnen 

Marte Meo Trainings verbessern nicht nur die Arbeitszufriedenheit der Pflegenden sowie deren Kompetenzen im Umgang mit Belastungen, sondern auch die Lebensqualität der Pflegebedürftigen. Aus verschiedenen europäischen Ländern liegen Studien vor, die auf eine positive Wirkung hinweisen. Dabei ist anzunehmen, dass das Konzept auch zu einer Verbesserung der Qualität der Pflege führt, vor allem auch in herausfordernden Pflegesituationen, bspw. bei Menschen mit Demenz.

Mit Marte Meo steht eine einfach lernbare Methode bereit, die nicht nur in Heimen, sondern auch ambulant von Mitarbeitenden, von pflegenden Angehörigen und Freiwilligen im Umfeld von Demenzerkrankten ohne großen Aufwand angewendet werden kann.

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

22.11.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Musik mit alten und demenzkranken Menschen

Referentin: Friederike Fritzsch, Musiktherapeutin

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, zusätzl. Betreuungskräfte nach § 53c SGB XI

„Musik ist der Königsweg in die Demenz“ sagt der amerikanische Neurologe und Psychiater Oliver Sacks. Dass Musik in verschiedenen Formen bei der Begleitung demenziell erkrankter Menschen nicht nur hilfreich, sondern oft auch unverzichtbar ist, ist heutzutage unbestritten. Warum das so ist und auf welche Weise man Musik einsetzen kann, damit werden wir uns in diesem Kurs beschäftigen. Theorie und Praktische Übungen ergänzen einander dabei harmonisch, musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

25.11.-26.11.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Nachschulung für zusätzliche Betreuungskräfte in Pflegeheimen nach § 53c SGB XI

Zielgruppe: Zusätzliche Betreuungskräfte nach § 53c SGB XI

In den Richtlinien nach §53 c SGB XI des GKV-Spitzenverbandes der Pflegekassen ist zur Qualifikation und zu den Aufgaben von zusätzlichen Betreuungskräften  in  Pflegeheimen festgehalten, dass neben einer mindestens 160stündigen Fortbildung eine regelmäßige Nachschulung anzubieten ist. Diese Fortbildung hat mindestens einmal jährlich als 2tägiges Seminar stattzufinden.

Die Fortbildungsmaßnahme hat zum Ziel, dass das in der Ausbildung zur Betreuungskraft nach § 53c SGB XI vermittelte Wissen aufgefrischt und aktualisiert wird und eine Reflexion der beruflichen Praxis stattfindet. 

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 165 € / 150 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

27.11.-28.11.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Kompetenz in der Pflege - Basale Interaktion®

Referent: Michael Meyer, Krankenpfleger, Coach und Personalentwickler 

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen, PhysiotherapeutInnen, Mitarbeitende in der Hospizarbeit und ehrenamtliche HelferInnen

Das Konzept „Basale Interaktion©“ ist erlebnisorientiert und richtet sich zunächst einmal an den Anwendenden selbst. Es geht dabei um die Entwicklung der „Inneren Achtsamkeit“ und Selbstreflexion. Es werden dabei gezielt vier Sprachen eingesetzt, die jeder versteht: Berührung,Bewegung, Musik und Atem. Sie kennen keine Demenz und keine Pflegebedürftigkeit. Sie lernen unspektakuläre Berühungs- und Bewegungsaktivitäten kennen, die Ihre Klientinnen und Klienten unterstützen, ohne sie zu überfordern. Es werden auch Ateminteraktionen eingeübt, die es möglich machen mit Hilfe eines bewussten und tieferen Atems Anspannung, Angst oder Schmerz zu lindern. Im Atem zeigen sich alle Gefühle und Befindlichkeiten eines Menschen. Verändert sich sein Atem, verändern sich seine Gefühle.

Inhalte:

  • Lebensfreudestrategien und Stressvermeidung
  • Wertschätzende Kommunikation 
  • Berührungsfertigkeiten 
  • Einführung in das spiralförmige Bewegungs- und Mobilisationskonzept
  • Ateminteraktionen
  • Bedeutung von Musik in der Begleitung pflegebedürftiger Menschen  

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 185 € / 170 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

29.11.2019
Uhrzeit: 08:30-16:00
Saarlouis

Demenz, Depression, Delir

Referent: Christian Meyer, Dipl.-Psychologe

Zielgruppe: Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, AltenpflegerInnen, AltenpflegehelferInnen, ErgotherapeutInnen, SozialpädagogInnen, BetreuerInnen 

Gibt es bei diesen Krankheitsbildern ein Diagnosewirrwarr? Diesen Diagnosen liegen ähnliche Krankheitsbilder zugrunde, aber deren Behandlung ist unterschiedlich sowohl in medizinischer als auch in pflegerischer Hinsicht. Die Folgen einer Fehldiagnose: Im schlimmsten Fall kann dadurch eine mögliche Genesung verhindert werden. Dabei kann gerade ein Delir bei richtiger und rechtzeitiger Behandlung häufig geheilt werden. Ein Nichterkennen dagegen kann zu weiteren Belastungen für die Betroffenen, deren Angehörige und die betreuenden Pflegekräfte führen.

Das Seminar versucht die Unterschiede der Krankheitsbilder deutlich zu machen und Behandlungsmöglichkeiten aufzuzeigen, die dem alternden Körper angemessen sind. Die medikamentöse Behandlung in Kombination mit einer Psychotherapie und psychosozialen Maßnahmen ist sowohl therapeutisch als auch präventiv unumgänglich

Ort: Fort- u. Weiterbildung, Walter-Bloch-Str. 6, 66740 Saarlouis

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € / 75 € für Vereinsmitglieder

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 - 488 18 0
E-Mail: info[at]demenz-saarlouis.de

Fortbildungsprogramm 2019
Webseite

PLZ-Bereich 7

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
8.12.+14.12.2019
Uhrzeit: 09:00-17:00
Stuttgart

Demenz – Die Rolle der Körperwahrnehmung in der ergotherapeutischen Behandlung

Zielgruppe: Ergotherapeut*innen

„Hilf mir, mich selbst zu spüren!“ 

Sowohl in der Praxis als auch in den Heimen begegnest du aufgrund des demografischen Wandels immer mehr schwer demenzkranke Menschen mit Störungen der Körperwahrnehmung. Es kommt zu Autostimulationen, die oft als herausforderndes Verhalten angesehen werden. Angehörige und Pflegende werden vor immer neue Rätsel gestellt. Erkrankte Menschen knirschen mit den Zähnen, beißen, kratzen sich beständig, kauen an den Nägeln oder legen sich auf den Boden. Es herrscht große Hilflosigkeit, wie mit diesem Verhalten umgegangen werden soll. Was kann die Ergotherapie hier tun?

Die Referentin nutzt das Konzept von Gudrun Schaade, um die Körperwahrnehmung zu verbessern und den demenzkranken Menschen zu ermöglichen, sich wieder besser zu spüren. Dadurch kommt es häufig zu einer Reduktion von auffälligem Verhalten und einer Milderung des Leidensdrucks für die betroffenen Erkrankten. Zum Einsatz kommen verschiedene therapeutische Konzepte und Ansätze wie z. B. Basale Stimulation, Affolter, Sensorische Integration, Kinästhetik. Dabei nehmen die Hände eine zentrale Rolle ein – nicht umsonst heißt es: „Begreifen“.

Selbsterfahrung und theoretischer Input wechseln sich in diesem Seminar ab. Bezugsquellen für geeignetes Therapiematerial werden aufgezeigt, ebenso wie die Möglichkeit, einige Materialien mit zum Teil einfachen Mitteln selbst herzustellen. Die Therapie kann sowohl als Einzel- als auch als Gruppentherapie durchgeführt werden.

Ort: Heimerer Akademie Stuttgart, Daimlerstraße 71, 70372 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 140 €

Heimerer Akademie Stuttgart
Daimlerstr. 71
70372 Stuttgart

Tel: 0800 - 232 52 33 (gebührenfrei)
E-Mail: akademie[at]heimerer.de 

Weitere Informationen / Anmeldung

19.2.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Umgang mit psychischen Erkrankungen

Dozentin: Stefanie Helsper, Ergotherapeutin und Gedächtnistrainerin (BVGT)

Psychische Erkrankungen stellen uns in der Betreuung vor besondere Herausforderungen. In diesem Seminar vermitteln wir Ihnen in einfacher und verständlicher Form die wichtigsten Fakten zu den häufigsten Krankheitsformen, um dann auf dieser Grundlage gemeinsam Lösungsansätze für den Umgang mit psychisch Erkrankten zu entwickeln. 

Inhalte und Ziele:

  • Grundlagenwissen zu den häufigsten psychischen Erkrankungen
  • Erfahrungsaustausch
  • Fallbeispiele
  • Lösungsansätze für den Umgang mit psychisch Erkrankten

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

20.2.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Stuttgart

Tanzen im Sitzen - Mit Musik geht vieles leichter

Dozentin: Gabriele Hilscher, Musikpädagogin, Ausbildungsreferentin im Bundesverband Seniorentanz e.V.

Gymnastikübungen sind oft unbeliebt. Anders das Tanzen im Sitzen. Es hat den gleichen Effekt und macht doch viel mehr Spaß. Sitztänze können auch von Senioren mit eingeschränkten körperlichen und kognitiven Fähigkeiten durchgeführt werden. Sie stärken Muskeln und Gelenke und trainieren zugleich das Gedächtnis. Sitztänze aktivieren und beleben so Körper, Geist und Seele. Auch Biografie und Umfeld lassen sich in Sitztänze einbinden und bringen Bewegung und gute Laune in die Gruppe.

Inhalte und Ziele:

  • Wie organisiere und gestalte ich eine erfolgreiche Tanzstunde im Sitzen
  • Die richtige Musik: Kriterien für die Musikwahl
  • Praktische Übungen und Anregungen für Sitztänze

Ort: Jugendherberge Stuttgart International, Haußmannstr. 27, 70188 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

20.2.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Durch Basale Stimulation neue Zugänge finden

Dozentin: Stefanie Helsper, Ergotherapeutin und Gedächtnistrainerin (BVGT)

Die Basale Stimulation gewinnt in der Betreuung und Pflege älterer Menschen immer größere Bedeutung. Durch Basale Stimulation können sanft Zugänge zu schwerstpflegebedürftigen Menschen geschaffen werden. Wo verbale Kommunikation an Grenzen stößt, bietet Basale Stimulation die Möglichkeit, Menschen zu erreichen, die in ihrer Wahrnehmung massiv eingeschränkt sind. 

Erfahren Sie, wie Sie die Basale Stimulation in Ihren beruflichen Alltag integrieren können. 

Inhalte und Ziele:

  • Hintergründe der Basalen Stimulation
  • Praktische Anwendungsmöglichkeiten (oral, vibratorisch und somatisch, taktil, auditiv und visuell)
  • Viele praktische Übungen

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

21.2.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Gedächtnistraining - ohne Druck und Leistungszwang

Dozentin: Stefanie Helsper, Ergotherapeutin und Gedächtnistrainerin (BVGT)

Gelungenes Gedächtnistraining vermittelt spielerisch Erfolgserlebnisse. In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie verschiedene Übungen für das Gedächtnistraining erfolgreich einsetzen können. Und das Ganze ohne Stress, Druck und Leistungszwang. 

Inhalte und Ziele:

  • Gedächtnistraining erfolgreich einsetzen – ohne Unter- oder Überforderung
  • Ziele, Arten und Formen
  • Viele praktische Übungen und Tipps für ein gelungenes Gedächtnistraining

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

26.2.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Tanzen im Sitzen

Dozentin: Gabriele Hilscher, Musikpädagogin, Ausbildungsreferentin im Bundesverband Seniorentanz e.V.

Gymnastikübungen sind oft unbeliebt. Anders das Tanzen im Sitzen. Es hat den gleichen Effekt und macht doch viel mehr Spaß. Sitztänze können auch von Senioren mit eingeschränkten körperlichen und kognitiven Fähigkeiten durchgeführt werden. Sie stärken Muskeln und Gelenke und trainieren zugleich das Gedächtnis. Sitztänze aktivieren und beleben so Körper, Geist und Seele. Auch Biografie und Umfeld lassen sich in Sitztänze einbinden und bringen Bewegung und gute Laune in die Gruppe. 

Inhalte und Ziele:

  • Wie organisiere und gestalte ich eine erfolgreiche Tanzstunde im Sitzen
  • Die richtige Musik: Kriterien für die Musikwahl
  • Praktische Übungen und Anregungen für Sitztänze

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

27.2.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

„Lebensraum Bett“ – Begleitung von Bettlägerigen

Dozentin: Gabriele Scholz-Weinrich, Dipl.-Sozialgerontologin

Bettlägerige Menschen haben einen spezifischen Pflege- und Betreuungsbedarf. In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie die Betreuung und Begegnung gut gestalten können. Zudem lernen Sie die Chancen und Vorteile einer angemessenen Zimmer- und Milieugestaltung kennen. Mit vielen Beispielen aus der Praxis. 

Inhalte und Ziele:

  • Besonderheiten bei der Begleitung und Betreuung von Bettlägerigen
  • Beschäftigungsangebote und Tipps für den Umgang
  • Die richtige Zimmer- und Milieugestaltung
  • Praktische Beispiele und Erfahrungen aus der Praxis

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

28.2.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Demenz und Depression

Dozentin: Gabriele Scholz-Weinrich, Dipl.-Sozialgerontologin

Demenz und Depression sind nicht immer ganz einfach voneinander zu unter-scheiden. Die Symptome beider Erkrankungen sind ähnlich. Gerade zu Beginn zeigen Menschen mit Demenz oft auch depressive Verhaltensweisen. Zudem zählen Depressionen zu den häufigsten psychischen Erkrankungen im Alter. 

In dieser Fortbildung lernen Sie, wie Sie Demenz und Depression voneinander unterscheiden können und den richtigen Umgang mit den Betroffenen finden.

Inhalte und Ziele:

  • Grundlagen und Unterscheidung von Demenz und Depression
  • Entstehung, Formen, Verläufe
  • Besonderheiten in der Kommunikation
  • Umgang mit Betroffenen
  • Beschäftigungsmöglichkeiten
  • Fallbeispiele aus der Praxis

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

1.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Stuttgart

Umgang mit psychischen Erkrankungen

Dozentin: Martina Wittmann, Traumapädagogin

Psychische Erkrankungen stellen uns in der Betreuung vor besondere Herausforderungen. In diesem Seminar vermitteln wir Ihnen in einfacher und verständlicher Form die wichtigsten Fakten zu den häufigsten Krankheitsformen, um dann auf dieser Grundlage gemeinsam Lösungsansätze für den Umgang mit psychisch Erkrankten zu entwickeln.

Inhalte und Ziele:

  • Grundlagenwissen zu den häufigsten psychischen Erkrankungen
  • Erfahrungsaustausch
  • Fallbeispiele
  • Lösungsansätze für den Umgang mit psychisch Erkrankten

Ort: Jugendherberge Stuttgart International, Haußmannstr. 27, 70188 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

5.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Stuttgart

Jahreszeitliche Aktivierungen - Frühlingserwachen und Sommerfreuden

Dozentin: Martina Gehrke, Kunsttherapeutin und Krankenschwester

In dieser Fortbildung werden sinnesorientierte Aktivierungen passend für das Frühjahr und den Sommer vorgestellt. Sie erhalten zahlreiche Ideen und Praxisbeispiele für ganzheitliche Aktivierungen. Wie lassen sich demente Menschen mit Sinnesangeboten anregen?

Inhalte und Ziele:

  • Passende Ideen auch bei motorischen und kognitiven Beeinträchtigungen
  • Ganz einfach selbst Themen entwickeln
  • Mit vielen sofort umsetzbaren Ideen und Anregungen

Ort: Jugendherberge Stuttgart International, Haußmannstr. 27, 70188 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

6.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Musik wirkt Wunder

Dozentin: Barbara Weinzierl, Musiktherapeutin

Musik kann eine entscheidende Rolle dabei spielen, die Lebensqualität von Menschen mit Demenz zu steigern. In diesem Workshop lernen Sie, wie Musik wirkt, welche Bedeutung sie im Umgang mit Menschen mit Demenz haben kann und wie Sie Musik optimal im Alltag einsetzen können. Die Referentin stellt verschiedene einfache Musikinstrumente und ihre Einsatzmöglichkeiten vor. 

Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!

Inhalte und Ziele:

  • Qualifizierte musikalische Begleitung anbieten können
  • Vorstellung von Liedern und Melodien
  • Musik als Entspannungstechnik
  • Experimentieren mit Klängen
  • Viele praktische, sofort umsetzbare Beispiele

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

7.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Religion und Glaube

Dozentin: Annette Reinhart, Dipl.-Sozialarbeiterin (FH)

Für die meisten älteren Menschen spielen Glaube und Religion, unabhängig von der Konfession, der sie angehören, eine große Rolle. Nicht selten finden wir gerade hierüber den Zugang zu Menschen, die verstummt sind und sich zurückgezogen haben.

In dieser Fortbildung erfahren Sie, welche Lieder, Rituale und Gebete sich für religiös orientierte Gruppen- und Einzelangebote eignen und mit großer Bereitschaft angenommen werden.

Inhalte und Ziele:

  • Welche Bedeutung haben Religion und Glaube für ältere Menschen?
  • Warum ist eine spirituelle Begleitung für viele so wichtig?
  • Was tun, wenn ich selbst nicht religiös bin?
  • Welche Angebote eignen sich für religiöse Menschen?

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

13.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Kreatives Gestalten für und mit Seniorinnen und Senioren

Dozentin: Martina Gehrke, Kunsttherapeutin

Mit den eigenen Händen etwas zu erstellen, macht Spaß und verschafft Erfolgserlebnisse. Vorausgesetzt, das Tun überfordert nicht und das eigene Werk macht am Ende wirklich Freude. Unser Fundus an Ideen ist aber meist begrenzt.

Woher bekomme ich neue Ideen, wie kann ich selbst neue, kreative Beschäftigungsangebote „erfinden“? In dieser Fortbildung erfahren Sie, wie Sie ganz einfach eigene Ideen für kreative Arbeiten entwickeln, die zu Ihrer Zielgruppe passen. 

Inhalte und Ziele:

  • Passende Ideen bei motorischen und kognitiven Beeinträchtigungen
  • Ganz einfach selbst Themen entwickeln
  • Viele sofort umsetzbare Ideen und Anregungen

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

15.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Stuttgart

Mit allen Sinnen – Durch Basale Stimulation neue Zugänge finden

Dozentin: Sabine Kühnel-Kaiser, Krankenschwester und Heilpraktikerin

Die Basale Stimulation gewinnt in der Betreuung und Pflege älterer Menschen immer größere Bedeutung. Durch Basale Stimulation können sanft Zugänge zu schwerstpflegebedürftigen Menschen geschaffen werden. Wo verbale Kommunikation an Grenzen stößt, bietet Basale Stimulation die Möglichkeit, Menschen zu erreichen, die in ihrer Wahrnehmung massiv eingeschränkt sind.

Erfahren Sie, wie Sie die Basale Stimulation in Ihren beruflichen Alltag integrieren können.

Inhalte und Ziele:

  • Hintergründe der Basalen Stimulation
  • Praktische Anwendungsmöglichkeiten (oral, vibratorisch und somatisch, taktil, auditiv und visuell)
  • Viele praktische Übungen

Ort: Jugendherberge Stuttgart International, Haußmannstr. 27, 70188 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

19.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Verlust, Trauer und Abschied

Dozentin: Ulrike Traub, Dipl.-Sozialpädagogin (FH), Vorstandsmitglied der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V.

Betreuungskräfte haben meist einen sehr engen Kontakt zu den Bewohnerinnen und Bewohnern und ihren Angehörigen. Sie haben viel über und aus deren Leben erfahren, Schönes und auch manch schwierige Situation. Wie aber kann eine Begleitung zum Lebensende gut gelingen? Wie können sich Betreuungskräfte in den Prozess des Abschiednehmens einbringen? Wie kann mit der eigenen Betroffenheit, Hilflosigkeit und Unsicherheit umgegangen werden? 

Die Fortbildung bietet neben hilfreichen theoretischen Impulsen Raum, sich über eigene Erfahrungen und Erlebnisse zum Thema Krankheit, Leid, Tod, Abschied und Trauer auszutauschen.

Inhalte und Ziele:

  • Was bedeutete Begleitung? Und wie kann ich begleiten?
  • Bedürfnisse schwer kranker und sterbender Menschen
  • Kommunikation mit Betroffenen und ihren Angehörigen
  • Wie gehe ich mit Abschieden und meiner eigenen Trauer um?

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

20.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Wenn Verhalten herausfordert

Dozentin: Ulrike Traub, Dipl.-Sozialpädagogin (FH)

Menschen mit Demenz zeigen häufig ein Verhalten, das herausfordert und Betreuende nicht selten völlig überraschend trifft. Die Facetten der Situationen, bei denen Betreuende sich selbst als rat- oder hilflos erleben, reichen von sich wiederholenden Fragen, häufigem Weglaufenwollen bis hin zu verbalen Obszönitäten. 

Ziel der Fortbildung ist es, die herausfordernden Situationen in der Betreuung in den Blick zu nehmen. Durch Reflexion der Erfahrungen sollen Lösungsansätze gemeinsam erarbeitet werden, um schwierige Situationen besser gestalten zu können. 

Inhalte und Ziele:

  • Umgang mit herausforderndem Verhalten
  • Lösungsansätze und praktische Übungen
  • Erfahrungsaustausch

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

21.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Kurzaktivierungen mit Fühlschnüren, Nesteldecken und Aktivierungskisten

Dozentin: Christine Elsässer, Dipl.-Gerontologin

Nesteldecken und Fühlschnüre regen den Tastsinn an und bieten Menschen mit Demenz Beschäftigung, Beruhigung und sensorische Reize. In dieser Fortbildung werden verschiedene Elemente vorgestellt, mit denen Sie Nesteldecken und Fühlschnüre ganz einfach selbst gestalten können. Vermittelt werden viele Ideen und Beispiele für sinnesorientierte Aktivierungen im Praxisalltag. Die Teilnehmenden erstellen gemeinsam eine Aktivierungskiste. 

Inhalte und Ziele:

  • Fühlschnüre, Nesteldecken und Therapiepuppen ganz einfach selbst herstellen
  • Viele Ideen und Anregungen für die sinnesorientierte Aktivierung von Menschen mit Demenz
  • Erstellung einer eigenen Aktivierungskiste

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

27.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Jahreszeitliche Aktivierungen

Dozentin: Martina Gehrke, Kunsttherapeutin

In dieser Fortbildung werden sinnesorientierte Aktivierungen passend für das Frühjahr und den Sommer vorgestellt. Sie erhalten zahlreiche Ideen und Praxisbeispiele für ganzheitliche Aktivierungen. Wie lassen sich Menschen mit Demenz durch Sinnesangebote anregen?

Inhalte und Ziele:

  • Passende Ideen auch bei motorischen und kognitiven Beeinträchtigungen
  • Ganz einfach selbst Themen entwickeln
  • Viele sofort umsetzbare Ideen und Anregungen

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

2.4.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Komm und spiel mit mir – Spiele für Ältere und Menschen mit Demenz

Dozentin: Stefanie Helsper, Gedächtnistrainerin (BVGT)

Haben Sie auch die Erfahrung gemacht, dass Menschen mit Demenz sich schwertun, Spiele zu spielen und sich an die Regeln zu halten? Und stellen Sie sich die Frage, wie man bei gemischten Seniorengruppen das Spiel anleiten soll, damit alle daran teilnehmen können und Spaß haben? Dann ist diese Fortbildung das Richtige für Sie! 

Es werden verschiedene Spielarten vorgestellt und das Für und Wider im Einsatz diskutiert. Gemeinsam werden verschiedene Spiele ausprobiert und die Einsatzmöglichkeiten für die unterschiedlichen Zielgruppen erarbeitet. Am Ende des Tages sollen viele neue Impulse und Ideen in die Praxis mitgenommen werden können.

Inhalte und Ziele:

  • Sinn und Zweck von Spielen
  • Sinnvolle Anleitung von Spielen in gemischten Gruppen
  • Vorstellung verschiedener Spielarten
  • Erarbeitung von geeigneten Spielen
  • Ideen und Impulse für die Praxis

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

3.4.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Stuttgart

Klangschalen - Mit Klang Brücken bauen

Dozentin: Ulrike Schöttle, Pädagogin

Die Klangmassage ist eine sehr sanfte und zugleich effektive Entspannungs-methode, bei der Klangschalen direkt auf den (bekleideten) Körper aufgestellt und in Schwingung gebracht werden. Lernen Sie, wie Sie Klangschalen bei Menschen mit Demenz einsetzen können.

Inhalte und Ziele:

  • Einsatz von Klangschalen im Betreuungsalltag
  • Anwendungsbeispiele der Klangschalen in Pflege, Demenz- und Palliativbegleitung
  • Entspannen mit Klangschalen
  • Praktische Übungen
  • Beispiele für Gruppen- und Einzelangebote

Ort: Jugendherberge Stuttgart International, Haußmannstr. 27, 70188 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

3.4.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Wenn Verhalten herausfordert

Dozentin: Ulrike Traub, Dipl.-Sozialpädagogin (FH)

Menschen mit Demenz zeigen häufig ein Verhalten, das herausfordert und Betreuende nicht selten völlig überraschend trifft. Die Facetten der Situationen, bei denen Betreuende sich selbst als rat- oder hilflos erleben, reichen von sich wiederholenden Fragen, häufigem Weglaufenwollen bis hin zu verbalen Obszönitäten.

Ziel der Fortbildung ist es, die herausfordernden Situationen in der Betreuung in den Blick zu nehmen. Durch Reflexion der Erfahrungen sollen Lösungsansätze gemeinsam erarbeitet werden, um schwierige Situationen besser gestalten zu können.

Inhalte und Ziele:

  • Umgang mit herausforderndem Verhalten
  • Lösungsansätze und praktische Übungen
  • Erfahrungsaustausch

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

4.4.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Beschäftigungsangebote für Männer mit Demenz gestalten

Dozentin: Stefanie Helsper (Gedächtnistrainerin BVGT)

In der Beschäftigung und in der Pflege sind größtenteils Frauen tätig. Die Beschäftigungsangebote sind daher häufig an der Lebenswelt von Frauen orientiert: Stoffe falten, Küchengeräte sortieren, malen und basteln …

Männliche Senioren interessiert das wenig und viele reagieren sogar gereizt. In diesem Seminar lernen Sie, wie man Angebote für Männer mit Demenz gestalten kann, die das „starke Geschlecht“ begeistern und aktivieren.

Inhalte und Ziele:

  • Männliche Biografien in der Beschäftigung aufgreifen
  • Motivation und Aktivierung von Männern (mit Demenz)
  • Mit Geschlechterrollen sensibel umgehen
  • Erprobte Beschäftigungsideen aus der Praxis

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

9.4.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Palliative Care

Dozentin: Barbara Spandau, Palliativfachkraft

Der Umgang mit dem Sterben stellt uns vor besondere Herausforderungen. Palliative Care ist ein umfassendes Konzept für die Pflege und Betreuung von Menschen in ihrer letzten Lebensphase und die Begleitung ihrer Angehörigen. Ziel ist es, durch die Linderung belastender Symptome und die professionelle Begleitung die Lebensqualität bestmöglich zu sichern.

Inhalte und Ziele:

  • Was ist Palliative Care
  • Reden über Tod und Sterben
  • Sterbephasen
  • Spezielle palliative Pflegemaßnahmen für Menschen ohne Fachkenntnisse
  • Flüssigkeitsgabe und Ernährung am Lebensende
  • Palliativ-Versorgung bei Demenz

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

10.4.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Durch Basale Stimulation neue Zugänge finden

Dozentin: Sabine Kühnel-Kaiser, Krankenschwester und Heilpraktikerin

Die Basale Stimulation gewinnt in der Betreuung und Pflege älterer Menschen immer größere Bedeutung. Durch Basale Stimulation können sanft Zugänge zu schwerstpflegebedürftigen Menschen geschaffen werden. Wo verbale Kommunikation an Grenzen stößt, bietet Basale Stimulation die Möglichkeit, Menschen zu erreichen, die in ihrer Wahrnehmung massiv eingeschränkt sind.

Erfahren Sie, wie Sie die Basale Stimulation in Ihren beruflichen Alltag integrieren können. 

Inhalte und Ziele:

  • Hintergründe der Basalen Stimulation
  • Praktische Anwendungsmöglichkeiten (oral, vibratorisch und somatisch, taktil, auditiv und visuell)
  • Viele praktische Übungen

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

11.4.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Malen mit Menschen mit Demenz

Dozentin: Ruth Wetzel, Altentherapeutin, gerontopsychiatrische Fachkraft

Malen mit Menschen mit Demenz? Wie das Schritt für Schritt klappen kann, erfahren Sie in diesem Seminar. Lernen Sie die von Ute Schmidt-Hackenberg entwickelten Techniken kennen, mit denen es Ihnen mühelos gelingt, gemeinsam mit Menschen mit Demenz zu malen.

Inhalte und Ziele:

  • Praxiserprobte Methoden des gelenkten Malens
  • Konzepte zu Arbeitsmaterialien, Gruppengröße und -zusammenstellung u.v.m.
  • Sofort einsetzbare Schritt-für-Schritt-Anleitungen

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

30.4.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Validation nach Feil

Dozentin: Stephani Maser, Ergotherapeutin, Validationslehrerin nach Feil

Im Verlauf einer Demenz schwinden Ratio oder Vernunft, und emotionales Erleben wird stärker. Gefühle und Bedürfnisse werden frei geäußert und ausgelebt. Der Augenblick ist wichtiger als die nahe Vergangenheit. Dieses veränderte Verhalten fordert die Umgebung heraus.

In diesem Seminar werden verschiedene Prinzipien im Umgang mit Menschen mit Demenz vorgestellt. Durch Selbsterfahrungsübungen wird anschließend vermittelt, wie sie umgesetzt werden können. Verbale und nonverbale Techniken werden vorgestellt und in Kleingruppen geübt. 

Inhalte und Ziele:

  • Wertschätzender Umgang mit Menschen mit Demenz
  • Selbsterfahrungsübungen
  • Techniken der verbalen und nonverbalen Kommunikation
  • Beispiele aus der Praxis

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

7.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Umgang mit Schmerzpatientinnnen und -patienten

Dozentin: Barbara Spandau, Palliativfachkraft

Der Umgang mit Menschen, die unter Schmerzen leiden, ist nicht immer ganz einfach. Oft ist ein hohes Maß an Geduld und Kraft gefragt. Die Betroffenen selbst belastet chronischer Schmerz erheblich. Er geht oft mit anderen seelischen und körperlichen Beeinträchtigungen einher. 

In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie gut mit Betroffenen umgehen können und dabei auch Ihre eigenen Ressourcen beachten. 

Inhalte und Ziele:

  • Definition Schmerz und Schmerzarten
  • Menschen mit Schmerzen verstehen
  • Umgang und Kommunikation mit Betroffenen
  • Zahlreiche Beispiele aus der Praxis

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

8.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Stuttgart

Tanzen im Sitzen - Mit Musik geht vieles leichter

Dozentin: Gabriele Hilscher, Musikpädagogin, Ausbildungsreferentin im Bundesverband Seniorentanz e.V.

Gymnastikübungen sind oft unbeliebt. Anders das Tanzen im Sitzen. Es hat den gleichen Effekt und macht doch viel mehr Spaß. Sitztänze können auch von Senioren mit eingeschränkten körperlichen und kognitiven Fähigkeiten durchgeführt werden. Sie stärken Muskeln und Gelenke und trainieren zugleich das Gedächtnis. Sitztänze aktivieren und beleben so Körper, Geist und Seele. Auch Biografie und Umfeld lassen sich in Sitztänze einbinden und bringen Bewegung und gute Laune in die Gruppe.

Inhalte und Ziele:

  • Wie organisiere und gestalte ich eine erfolgreiche Tanzstunde im Sitzen
  • Die richtige Musik: Kriterien für die Musikwahl
  • Praktische Übungen und Anregungen für Sitztänze

Ort: Jugendherberge Stuttgart International, Haußmannstr. 27, 70188 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

8.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Singen mit Menschen mit Demenz

Dozentin: Barbara Weinzierl, Musiktherapeutin

Unsere Stimme ist unser ureigenstes Instrument. In der musikalischen Begleitung von Menschen mit Demenz kann das Singen ein Mittel der Kommunikation und des persönlichen Ausdrucks sein. 

In diesem Seminar lernen Sie, wie das Singen auf Körper und Geist wirkt, welche Bedeutung das Singen im Umgang mit Menschen mit Demenz haben kann und was Sie in der täglichen Arbeit mit der Singstimme beachten sollten. Denn das Arbeiten mit unserer Sing- und Sprechstimme kann auch sehr anstrengend und ermüdend werden. 

Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!

Inhalte und Ziele:

  • Singen als wichtige Methode in der Begleitung von Menschen mit Demenz
  • Lieder aus verschiedenen Epochen
  • Qualifiziert und achtsam mit der eigenen Stimme umgehen
  • Experimentieren mit der eigenen Stimme
  • Viele praktische, sofort umsetzbare Beispiele

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

9.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Humor in der Betreuung und Pflege

Dozentin: Annette Reinhart, Dipl.-Sozialarbeiterin (FH)

Leben, Lachen, glücklich sein. Lachen schenkt Lebensenergie und ist oft die beste Medizin – so eine alte Volksweisheit. Die Einbindung von Lachen und Heiterkeit erleichtert pflegerische Abläufe und fördert das allgemeine Wohlbefinden. Es erfordert aber auch Einfühlungsvermögen in die aktuelle Situation, wann Humor angebracht ist.

Ziel des Seminars ist es, Wege und Möglichkeiten aufzuzeigen, wie man humorvolle Momente schaffen kann. Viele Ideen und praktische Anregungen helfen, das Lachen und Lächeln zu fördern. Heiter wird es auf jeden Fall.

Inhalte und Ziele:

  • Wie kann ich Humor und Lachen in den Tagesablauf einbinden?
  • Wann ist Humor angebracht?
  • Wie schaffe ich humorvolle Momente?
  • Viele Anregungen und praktische Beispiele

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

14.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Tanzen im Sitzen - Mit Musik geht vieles leichter

Dozentin: Gabriele Hilscher, Musikpädagogin, Ausbildungsreferentin im Bundesverband Seniorentanz e.V.

Gymnastikübungen sind oft unbeliebt. Anders das Tanzen im Sitzen. Es hat den gleichen Effekt und macht doch viel mehr Spaß. Sitztänze können auch von Senioren mit eingeschränkten körperlichen und kognitiven Fähigkeiten durchgeführt werden. Sie stärken Muskeln und Gelenke und trainieren zugleich das Gedächtnis. Sitztänze aktivieren und beleben so Körper, Geist und Seele. Auch Biografie und Umfeld lassen sich in Sitztänze einbinden und bringen Bewegung und gute Laune in die Gruppe. 

Inhalte und Ziele:

  • Wie organisiere und gestalte ich eine erfolgreiche Tanzstunde im Sitzen
  • Die richtige Musik: Kriterien für die Musikwahl
  • Praktische Übungen und Anregungen für Sitztänze

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

15.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Aromatherapie

Dozentin: Sabine Kühnel-Kaiser, Krankenschwester, Heilpraktikerin

Was ist Aromapflege? Und was kann Aromapflege im Rahmen der Betreuung leisten? Wie kann ich ätherische Öle in meinem beruflichen und privaten Alltag nutzen? 

In dieser Fortbildung erfahren Sie, wie Sie die Aromapflege bei Unruhe, Müdigkeit und Konzentrationsstörungen einsetzen können. Sie lernen Massagen zum Wohlbefinden und bei Schmerzen kennen, und Sie erhalten Einblicke, wie Aromapflege bei Schlafstörungen und in der Sterbebegleitung helfen kann.

Inhalte und Ziele:

  • Aromatherapie bei Schmerzen (z. B. Kopfschmerzen)
  • Raumbeduftung (z. B. im Demenzbereich)
  • Aromatherapie bei Schlafstörungen
  • Behandlung von Insektenstichen und Narben
  • Sterbebegleitung

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

16.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Wellness für Ältere

Dozentin: Martina Gehrke, Krankenschwester und Kunsttherapeutin

Entspannt zurücklehnen, einen Wellness-Drink genießen und sich dabei ein bisschen verwöhnen lassen. Auch für ältere Menschen kann ein solcher Nachmittag ein echter Höhepunkt sein. Mit Düften, Licht, entspannender Musik, Naturmaterialien, Handmassagen und frischem Obst lassen sich alle Sinne ansprechen und so Angebote schaffen, die auch Menschen mit Demenz erreichen.

In dieser Fortbildung erfahren Sie, was Sie bei Wellness-Angeboten beachten müssen und wie sie ein Verwöhnprogramm selbst gestalten können. 

Inhalte und Ziele:

  • Was ist bei einem Wellness-Angebot zu beachten?
  • Hygienevorschriften
  • Handbäder und Fußbäder – womit, wofür, für wen?
  • Kleine Handmassagen und Nagelpflege
  • Cremes und Gesichtsmasken selbst herstellen
  • Wellness-Nachmittage planen: Ideen für die Praxis
  • Wellness – auch für Männer!

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

21.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Stuttgart

Beschäftigungsangebote für Männer mit Demenz gestalten

Dozentin: Christina Elsässer, Dipl.-Gerontologin

In der Beschäftigung und in der Pflege sind größtenteils Frauen tätig. Die Beschäftigungsangebote sind daher häufig an der Lebenswelt von Frauen orientiert: Stoffe falten, Küchengeräte sortieren, malen und basteln …

Männliche Senioren interessiert das wenig und viele reagieren sogar gereizt. In diesem Seminar lernen Sie, wie man Angebote für Männer mit Demenz gestalten kann, die das „starke Geschlecht“ begeistern und aktivieren.

Inhalte und Ziele:

  • Männliche Biografien in der Beschäftigung aufgreifen
  • Motivation und Aktivierung von Männern (mit Demenz)
  • Mit Geschlechterrollen sensibel umgehen
  • Erprobte Beschäftigungsideen aus der Praxis

Ort: Jugendherberge Stuttgart International, Haußmannstr. 27, 70188 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

22.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Stuttgart

Palliative Care – Was noch geht, wenn nichts mehr geht

Dozentin: Barbara Spandau, Palliativfachkraft

Der Umgang mit dem Sterben stellt uns vor besondere Herausforderungen. Palliative Care ist ein umfassendes Konzept für die Pflege und Betreuung von Menschen in ihrer letzten Lebensphase und die Begleitung ihrer Angehörigen.

Ziel ist es, durch die Linderung belastender Symptome und die professionelle Begleitung die Lebensqualität bestmöglich zu sichern.

Inhalte und Ziele:

  • Was ist Palliative Care
  • Reden über Tod und Sterben
  • Sterbephasen
  • Spezielle palliative Pflegemaßnahmen für Personen ohne Fachkenntnisse
  • Flüssigkeitsgabe und Ernährung am Lebensende
  • Palliativ-Versorgung bei Demenz

Ort: Jugendherberge Stuttgart International, Haußmannstr. 27, 70188 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

22.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Klangschalen - Mit Klang Brücken bauen

Dozentin: Ulrike Schöttle, Pädagogin

Die Klangmassage ist eine sehr sanfte und zugleich effektive Entspannungs-methode, bei der Klangschalen direkt auf den (bekleideten) Körper aufgestellt und in Schwingung gebracht werden. Lernen Sie, wie Sie Klangschalen bei Menschen mit Demenz einsetzen können. 

Inhalte und Ziele:

  • Einsatz von Klangschalen im Betreuungsalltag
  • Anwendungsbeispiele der Klangschalen in Pflege, Demenz- und Palliativbegleitung
  • Entspannen mit Klangschalen
  • Praktische Übungen
  • Beispiele für Gruppen- und Einzelangebote

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

28.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Stuttgart

Wellness-Angebote in der Alltagsbegleitung

Dozentin: Martina Gehrke, Kunsttherapeutin und Krankenschwester

Entspannt zurücklehnen, einen Wellness-Drink genießen und sich dabei ein bisschen verwöhnen lassen. Auch für ältere Menschen kann ein solcher Nachmittag ein echter Höhepunkt sein. Mit Düften, Licht, entspannender Musik, Naturmaterialien, Handmassagen und frischem Obst lassen sich alle Sinne ansprechen und so Angebote schaffen, die auch Menschen mit Demenz erreichen.

In dieser Fortbildung erfahren Sie, was Sie bei Wellness-Angeboten beachten müssen und wie Sie ein Verwöhnprogramm selbst gestalten können.

Inhalte und Ziele:

  • Was ist bei einem Wellness-Angebot zu beachten?
  • Hygienevorschriften
  • Handbäder und Fußbäder – womit, wofür, für wen?
  • Kleine Handmassagen und Nagelpflege
  • Cremes und Gesichtsmasken selbst herstellen
  • Wellness-Nachmittage planen: Ideen für die Praxis
  • Wellness – auch für Männer!

Ort: Jugendherberge Stuttgart International, Haußmannstr. 27, 70188 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

28.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Ernährung für Menschen mit Demenz

Dozentin: Stephani Maser, Ergotherapeutin, Validationslehrerin nach Feil

Dieses Seminar zeigt, wie Sie die Lebensqualität von Menschen mit Demenz durch verschiedene Angebote im Bereich Essen und Trinken erhöhen können. Das können z. B. Rezepte sein, die auch mit eingeschränkten Fähigkeiten auf der körperlichen und kognitiven Ebene gelingen. Es werden auch Ideen aus dem Bereich Smoothfood vorgestellt, die für Menschen mit Schluckstörungen geeignet sind. 

Und nicht zuletzt wird es um hochkalorisches Essen gehen, denn gerade bei Menschen mit Demenz braucht man dieses, um Gewichtsverlust entgegenzuwirken.

Inhalte und Ziele:

  • Mangelernährung im Alter und Grundlagen vollwertiger Ernährung
  • Umgang mit verändertem Hunger- und Sättigungsgefühl und Schluckbeschwerden
  • Trink- und Zusatznahrung – Alternative Lösungsmöglichkeiten
  • Praktische Zubereitung von energiedichten Shakes

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

5.6.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Stuttgart

Umgang mit psychischen Erkrankungen

Dozentin: Martina Wittmann, Traumapädagogin

Psychische Erkrankungen stellen uns in der Betreuung vor besondere Herausforderungen. In diesem Seminar vermitteln wir Ihnen in einfacher und verständlicher Form die wichtigsten Fakten zu den häufigsten Krankheitsformen, um dann auf dieser Grundlage gemeinsam Lösungsansätze für den Umgang mit psychisch Erkrankten zu entwickeln.

Inhalte und Ziele:

  • Grundlagenwissen zu den häufigsten psychischen Erkrankungen
  • Erfahrungsaustausch
  • Fallbeispiele
  • Lösungsansätze für den Umgang mit psychisch Erkrankten

Ort: Jugendherberge Stuttgart International, Haußmannstr. 27, 70188 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

5.6.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Stuttgart

Mit allen Sinnen – Durch Basale Stimulation neue Zugänge finden

Dozentin: Sabine Kühnel-Kaiser, Krankenschwester und Heilpraktikerin

Die Basale Stimulation gewinnt in der Betreuung und Pflege älterer Menschen immer größere Bedeutung. Durch Basale Stimulation können sanft Zugänge zu schwerstpflegebedürftigen Menschen geschaffen werden. Wo verbale Kommunikation an Grenzen stößt, bietet Basale Stimulation die Möglichkeit, Menschen zu erreichen, die in ihrer Wahrnehmung massiv eingeschränkt sind.

Erfahren Sie, wie Sie die Basale Stimulation in Ihren beruflichen Alltag integrieren können.

Inhalte und Ziele:

  • Hintergründe der Basalen Stimulation
  • Praktische Anwendungsmöglichkeiten (oral, vibratorisch und somatisch, taktil, auditiv und visuell)
  • Viele praktische Übungen

Ort: Jugendherberge Stuttgart International, Haußmannstr. 27, 70188 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

5.6.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Musik wirkt Wunder

Dozentin: Barbara Weinzierl, Musiktherapeutin

Musik kann eine entscheidende Rolle dabei spielen, die Lebensqualität von Menschen mit Demenz zu steigern. In diesem Workshop lernen Sie, wie Musik wirkt, welche Bedeutung sie im Umgang mit Menschen mit Demenz haben kann und wie Sie Musik optimal im Alltag einsetzen können. Die Referentin stellt verschiedene einfache Musikinstrumente und ihre Einsatzmöglichkeiten vor. 

Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!

Inhalte und Ziele:

  • Qualifizierte musikalische Begleitung anbieten können
  • Vorstellung von Liedern und Melodien
  • Musik als Entspannungstechnik
  • Experimentieren mit Klängen
  • Viele praktische, sofort umsetzbare Beispiele

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

25.6.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Hochbeete, Pflanztische, mobile Pflanztische

Dozentin: Ruth Wetzel, Altentherapeutin, gerontopsychiatrische Fachkraft

Die Natur hat eine heilende Wirkung auf uns Menschen. Ältere Menschen und Menschen mit Demenz können dies bei der Gartenarbeit durch bewusstes Naturerleben und vielfältige Sinnesreize erleben. Da die körperlichen Einschränkungen im Alter zunehmen, werden Hochbeete und mobile Pflanztische in der Betreuungs- und Aktivierungsarbeit immer wichtiger.

In dieser Fortbildung erfahren Sie, wie wichtig die Natur und der Garten als Türöffner zu den gelebten Erfahrungen von Menschen mit Demenz sind. 

Inhalte und Ziele:

  • Naturerfahrungen und Gartenarbeit
  • Jahreszeitliche Angebote für Einzelne und Kleingruppen
  • Hochbeete, Pflanztische, mobile Pflanztische – Was muss ich beachten?
  • Fotopräsentation
  • Literaturempfehlungen

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

26.6.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Märchen für Menschen mit Demenz

Dozentin: Ruth Wetzel, Altentherapeutin, gerontopsychiatrische Fachkraft

Für die Begleitung von Menschen mit Demenz sind Märchen besonders geeignet: Märchen sind bekannt und schaffen dadurch Sicherheit; Märchen sprechen die Gefühlsebene an und vermitteln Geborgenheit. Märchen bieten einen Zugangsweg zur Erinnerungswelt und zu den verloren geglaubten Fähigkeiten von Menschen mit Demenz. 

In dieser Fortbildung lernen Sie, Märchen frei zu erzählen und sie Menschen mit Demenz sinnlich erfahrbar zu machen. 

Inhalte und Ziele:

  • Welche Märchen sind geeignet? Die richtige Auswahl treffen
  • Märchen frei erzählen? Mit diesen Techniken klappt‘s
  • So binden Sie die zuhörenden Menschen erfolgreich ein

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

27.6.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Karlsruhe

Gedächtnistraining mit Musik

Dozentin: Annette Reinhart, Dipl. Sozialarbeiterin (FH)

Mit Musik geht alles besser, denn Musik wirkt vielfältig: Sie spricht Emotionen an, beeinflusst die Stimmung, weckt Erinnerungen, ermuntert zur tänzerischen Bewegung und intensiviert das Gedächtnistraining. Die Musik bleibt ein Leben lang. Deshalb können wir mit diesem themenbezogenen Gedächtnistraining alle begeistern, insbesondere Menschen mit Demenz. Musik, die bewegt, Ohrwürmer, Redewendungen, Klänge, Liederrätsel und vieles mehr stehen auf dem Programm. In diesem Seminar heißt es: „Hier spielt die Musik!“ 

Inhalte und Ziele:

  • Welche Bedeutung hat Musik für Menschen mit Demenz?
  • Wie kann ich Musik und Bewegung für das Gedächtnistraining nutzen?
  • Ohrwürmer, Redewendungen, Liederrätsel
  • Viele Anregungen und Beispiele für die Praxis

Ort: Röser-Haus, Fritz-Erler-Str. 25, 76133 Karlsruhe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

10.7.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Stuttgart

Malen mit Menschen mit Demenz nach Ute Schmidt-Hackenberg

Dozentin: Ruth Wetzel, Altentherapeutin, gerontopsychiatrische Fachkraft

Malen mit Menschen mit Demenz? Wie das Schritt für Schritt klappen kann, erfahren Sie in diesem Seminar. Lernen Sie die von Ute Schmidt-Hackenberg entwickelten Techniken kennen, mit denen es Ihnen mühelos gelingt, gemeinsam mit Menschen mit Demenz zu malen. 

Inhalte und Ziele:

  • Praxiserprobte Methoden des gelenkten Malens
  • Konzepte zu Arbeitsmaterialien, Gruppengröße und -zusammenstellung u.v.m.
  • Sofort einsetzbare Schritt-für-Schritt-Anleitungen

Ort: Jugendherberge Stuttgart International, Haußmannstr. 27, 70188 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

11.7.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Stuttgart

Feste feiern im Jahresverlauf

Dozentin: Ruth Wetzel, Altentherapeutin, gerontopsychiatrische Fachkraft

Feste und Feiertage bilden Höhepunkte im Jahr. Von Sonnwend bis Raunacht – Feste, Bräuche und Rituale sind wie eine Halteschnur. Neben diesen traditionellen Festen lassen sich mit ein wenig Kreativität viele weitere Anlässe für ein Fest finden, vom Erdbeerfest bis zum Punschtag.

Inhalte und Ziele:

  • Ideen für Feste im Jahresverlauf
  • Bedeutung und Ziele von Festen und Motto-Tagen
  • Wie und wo feiern wir? Planungshilfen zu Programmgestaltung, Dekoration, Essen und Getränken

Ort: Jugendherberge Stuttgart International, Haußmannstr. 27, 70188 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

13.7.+14.7.2019
Uhrzeit: 09:00-16:00
Esslingen

Bewegung und Mobilisation in der Betreuung

Inhalte:

  • Theoretische Aspekte der Bewegung
  • Praktische Übungen zur Förderung der Beweglichkeit und zur Mobilisation verschiedener Körperregionen
  • Einbeziehen der Bewegungsförderung in den Betreuungsalltag

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 35 € für einen Tag / 60 € für beide Tage

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Dienststelle Esslingen
Eschbacher Weg 5
73734 Esslingen

Tel: 07 11 - 93 78 78 0
Tel: 07 11 - 93 78 78 70
E-Mail: ausbildung.esslingen[at]johanniter.de

25.7.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Stuttgart

Beschäftigungsangebote für Männer mit Demenz gestalten

Dozentin: Annette Reinhart, Dipl.-Sozialarbeiterin (FH)

In der Beschäftigung und in der Pflege sind größtenteils Frauen tätig. Die Beschäftigungsangebote sind daher häufig an der Lebenswelt von Frauen orientiert: Stoffe falten, Küchengeräte sortieren, malen und basteln …

Männliche Senioren interessiert das wenig und viele reagieren sogar gereizt. In diesem Seminar lernen Sie, wie man Angebote für Männer mit Demenz gestalten kann, die das „starke Geschlecht“ begeistern und aktivieren.

Inhalte und Ziele:

  • Männliche Biografien in der Beschäftigung aufgreifen
  • Motivation und Aktivierung von Männern (mit Demenz)
  • Mit Geschlechterrollen sensibel umgehen
  • Erprobte Beschäftigungsideen aus der Praxis

Ort: Jugendherberge Stuttgart International, Haußmannstr. 27, 70188 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

18.9.2019
Uhrzeit: 09:00-16:00
Esslingen

Demenz und Depression im Alter

Eine vermeintliche Demenz kann auch eine Depression mit schweren kognitiven Defiziten sein.

Kursinhalte:

  • Symptomatik
  • Unterscheidung
  • Beobachtung
  • Tipps zum Umgang

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 35 € für einen Tag / 60 € für zwei Tage (in Kombination mit der Veranstaltung am 19.09.19 zum Thema: Wahn und Halluzination bei Demenz)

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Dienststelle Esslingen
Eschbacher Weg 5
73734 Esslingen

Tel: 07 11 - 93 78 78 0
Tel: 07 11 - 93 78 78 70
E-Mail: ausbildung.esslingen[at]johanniter.de

19.9.2019
Uhrzeit: 09:00-16:00
Esslingen

Wahn und Halluzination bei Demenz

Kursinhalte:

  • Halluzinationen und Wahnvorstellungen erkennen und unterscheiden (z .B. Bilder die bei Bewohnern/zu Betreuenden Angst auslösen)
  • Strategien für den Umgang entwickeln

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 35 € für einen Tag / 60 € für zwei Tage (in Kombination mit der Veranstaltung am 18.09.19 zum Thema: Demenz und Depression im Alter)

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Dienststelle Esslingen
Eschbacher Weg 5
73734 Esslingen

Tel: 07 11 - 93 78 78 0
Tel: 07 11 - 93 78 78 70
E-Mail: ausbildung.esslingen[at]johanniter.de 

24.9.2019
Uhrzeit: 09:00-16:00
Esslingen

Beschäftigungsmöglichkeiten für Männer

Biografiearbeit zum Herausfinden der Interessen, alltagspraktische und wertschätzende Beschäftigungen. Eine spannende Aufgabe!

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 35 €

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Dienststelle Esslingen
Eschbacher Weg 5
73734 Esslingen

Tel: 07 11 - 93 78 78 0
Tel: 07 11 - 93 78 78 70
E-Mail: ausbildung.esslingen[at]johanniter.de 

12.10.+13.10.2019
Uhrzeit: 09:00-16:00
Esslingen

Umgang mit herausforderndem Verhalten in der Betreuung

Kursinhalte:

  • Grundlagen der verbalen und nonverbalen Kommunikation
  • mögliche Gründe für herausforderndes Verhalten und Aggressionen
  • Erarbeitung von Lösungen anhand von Fallbeispielen

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 35 € für einen Tag / 60 € für beide Tage

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Dienststelle Esslingen
Eschbacher Weg 5
73734 Esslingen

Tel: 07 11 - 93 78 78 0
Tel: 07 11 - 93 78 78 70
E-Mail: ausbildung.esslingen[at]johanniter.de

26.10.2019
Uhrzeit: 09:00-16:00
Esslingen

Wahrnehmungsförderung

Kursinhalte:

  • Selbstwahrnehmung und die Auswirkung auf die Betreuung von Pflegebedürftigen
  • Transfer der Selbstwahrnehmung in die Praxis: Empfindungen und Reize mit ihren Auswirkungen auf die zu Betreuenden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 35 €

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Dienststelle Esslingen
Eschbacher Weg 5
73734 Esslingen

Tel: 07 11 - 93 78 78 0 
Tel: 07 11 - 93 78 78 70
E-Mail: ausbildung.esslingen[at]johanniter.de 

6.11.+7.11.2019
Uhrzeit: 09:00-16:00
Esslingen

Sterbebegleitung

In diesem Seminar werden biographische Zugänge erarbeitet sowie Grundlagen verbaler und nonverbaler Kommunikation aufgezeigt. Ein weiteres Thema ist die Begleitung von Angehörigen.

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 35 € für einen Tag / 60 € für beide Tage

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Dienststelle Esslingen
Eschbacher Weg 5
73734 Esslingen

Tel: 07 11 - 93 78 78 0
Tel: 07 11 - 93 78 78 70
E-Mail: ausbildung.esslingen[at]johanniter.de

30.11.2019
Uhrzeit: 09:00-16:00
Esslingen

Multikulturelle Betreuung

Betreuung von Personen aus verschiedenen Kulturkreisen. Was gibt es bei Menschen aus anderen Kulturkreisen zu beachten? Worin bestehen die Unterschiede der verschiedenen Kulturkreise? Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die Betreuung?

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 35 €

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Dienststelle Esslingen
Eschbacher Weg 5
73734 Esslingen

Tel: 07 11 - 93 78 78 0
Tel: 07 11 - 93 78 78 70
E-Mail: ausbildung.esslingen[at]johanniter.de

PLZ-Bereich 8

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
2.4.-5.4.2019
Uhrzeit: 09:00-18:30
Kempten (Allgäu)

Kursleitung „Sport- und Bewegung trotz(t) Demenz“

Zielgruppe: ÜbungsleiterInnen von Sportvereinen und vergleichbare Ausbildungen, Fachkräfte der Pflege oder Sozialpädagogik mit Erfahrung im Arbeitsfeld Demenz

Im Seminar wird unter anderem Grundlagenwissen zum Themenbereich Demenz und zur Gestaltung passender Angebote vermittelt. Neben der Vermittlung von Theorie stehen praktische Übungen im Mittelpunkt.

Am 2. April findet der Kurs von 9.30 – 19 Uhr statt.

Ort: Allgäu Stift Marienpark, Rübezahlweg 1, 87437 Kempten (Allgäu)

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 50 €

Deutsche Alzheimer Gesellschaft
Landesverband Bayern e. V. Selbsthilfe Demenz
Frauentorgraben 73
90443 Nürnberg

Tel: 09 11 - 446 67 84
E-Mail: info[at]alzheimer-bayern.de 

Weitere Informationen / Anmeldung

24.1.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Kaufering

Wenn Verhalten herausfordert

Dozentin: Claudia Niemann, Trainerin für Integrative Validation

Menschen mit Demenz zeigen häufig ein Verhalten, das herausfordert und Betreuende nicht selten völlig überraschend trifft. Die Facetten der Situationen, bei denen Betreuende sich selbst rat- oder hilflos erleben, reichen von sich wiederholenden Fragen, häufigem Weglaufenwollen bis hin zu verbalen Obszönitäten.

Ziel der Fortbildung ist es, die herausfordernden Situationen in der Betreuung in den Blick zu nehmen. Durch Reflexion der Erfahrungen sollen Lösungsansätze gemeinsam erarbeitet werden, um schwierige Situationen besser gestalten zu können.

Inhalte und Ziele:

  • Formen und Ursachen von herausforderndem Verhalten
  • Lösungsansätze und praktische Übungen
  • Fallbesprechungen und Erfahrungsaustausch

Ort: Die Kletterei, Viktor-Frankl-Straße 5a, 86916 Kaufering

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

7.2.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Kaufering

Märchenhaftes für Menschen mit Demenz

Dozentin: Ruth Wetzel, Altentherapeutin, gerontopsychiatrische Fachkraft

Für die Begleitung von Menschen mit Demenz sind Märchen besonders geeignet: Märchen sind bekannt und schaffen dadurch Sicherheit; Märchen sprechen die Gefühlsebene an und vermitteln Geborgenheit. Märchen bieten einen Zugangsweg zur Erinnerungswelt und zu den verloren geglaubten Fähigkeiten von Menschen mit Demenz.

In dieser Fortbildung lernen Sie, Märchen frei zu erzählen und sie Menschen mit Demenz sinnlich erfahrbar zu machen.

Inhalte und Ziele:

  • Welche Märchen sind geeignet? Die richtige Auswahl treffen
  • Märchen frei erzählen? Mit diesen Techniken klappt‘s
  • So binden Sie die zuhörenden Menschen erfolgreich ein

Ort: Die Kletterei, Viktor-Frankl-Straße 5a, 86916 Kaufering

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

8.2.2019
Uhrzeit: 10:00-17:00
München

Herausforderung Demenz? Demenzerisch® lernen

Eine der großen Herausforderung in der Begleitung und im Umgang mit demenzerkrankten Frauen und Männern besteht in der Individualität der Erkrankung. So bedarf es im Kontakt eines spezifischen Verstehens und Eingehens auf jede einzelne Persönlichkeit.

Demenzerisch® zu erlernen, eröffnet Möglichkeiten, zu verstehen und verstanden zu werden:

  • die Sprache der subjektiven Welt, in der Menschen mit einer Demenzerkrankung zunehmend leben
  • ihre unterschiedliche Art, sich auszudrücken
  • ihre persönlichen Möglichkeiten, sich verständlich machen zu wollen 

Es ist machbar die Demenz-Welt zu begreifen. So, wie wir - um fremde Länder gewinnbringender zu bereisen - eine Fremdsprache lernen können: Spanisch oder Chinesisch. Hier eben: „Demenzerisch®“. Dabei geht es um Nachhaltigkeit: was können wir tun, wenn die - zahlreich vorhandenen - Ratschläge und Tipps zum Umgang mit den Erkrankten im herausfordernden Alltag dann doch nicht verlässlich funktionieren? Das Seminar stellt Ihnen das neue Konzept des „Demenzerisch® lernen“ vor. Herzstück ist sein Handwerkskoffer, dessen Inhalte das Zusammenleben, den Kontakt und eine deeskalierende Begleitung im Alltag mit den Demenzerkrankten erleichtern.

Ort: Kreszentia-Stift, Isartalstraße 6, 80469 München

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 80 €

aufschwungalt
Auenstr. 60
80469 München

Tel: 089 - 500 80 40 1
E-Mail: info[at]aufschwungalt.de

Weitere Informationen

12.2.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Kaufering

Tanzen im Sitzen - Mit Musik geht vieles leichter

Dozentin: Hedwig Huppertz, Seniorentanzleiterin BVST e.V.

Gymnastikübungen sind oft unbeliebt. Anders das Tanzen im Sitzen. Es hat den gleichen Effekt und macht doch viel mehr Spaß. Sitztänze können auch von Senioren mit eingeschränkten körperlichen und kognitiven Fähigkeiten durchgeführt werden. Sie stärken Muskeln und Gelenke und trainieren zugleich das Gedächtnis. Sitztänze aktivieren und beleben so Körper, Geist und Seele. Auch Biografie und Umfeld lassen sich in Sitztänze einbinden und bringen Bewegung und gute Laune in die Gruppe.

Inhalte und Ziele:

  • Wie organisiere und gestalte ich eine erfolgreiche Tanzstunde im Sitzen
  • Die richtige Musik: Kriterien für die Musikwahl
  • Praktische Übungen und Anregungen für Sitztänze

Ort: Die Kletterei, Viktor-Frankl-Straße 5a, 86916 Kaufering

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

21.2.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Starnberg

Expertenstandard: „Beziehungsgestaltung in der Pflege von Menschen mit Demenz“

Dozent: Tobias Münzenhofer (demenzpflege-dozent-muenchen.de)

Dieses Seminar gibt Ihnen wertvolle Orientierung über die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse ohne den Bezug zur Praxis zu verlieren.

Auseinandersetzung / Sensibilisierung zum Thema und zentrale Aspekte Kennenlernen. Darüber hinaus können Sie auf diesem Wege wesentlich dazu beitragen, die Lebensqualität von „MENSCHEN mit Demenz“ zu verbessern.

Inhalte:

  • Rolle und Bedeutung der Expertenstandards
  • Erläuterung der Ebenen und Kriterien
  • Anforderungen an Struktur-Prozess-Ergebnisqualität
  • Erläuterung der Bedeutung des Personen-zentrierte Ansatz
  • Erläuterung der Bedeutung der Verstehenden Diagnostik und Verstehenshypothese
  • Diskussion erster Ansätze von Implementierungsmöglichkeiten 

Die Inhalte werden Ihnen vermittelt durch Vortrag, Diskussion, Moderation, Erfahrungsaustausch, Gruppen- und Fallarbeit.

Ort: Rummelsberger Stift Söcking, Riedeselstraße 6, 82319 Starnberg

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 180 € (inkl. Mittagsessen und Tagungsgetränke)

Diakonische Akademie Rummelsberg
Rummelsberg 5
90592 Schwarzenbruck

Tel: 091 28 - 50 35 01
E-Mail: diakonische.akademie[at]rummelsberger.net

Anmeldung

26.2.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Kaufering

Ernährung für Senioren

Dozentin: Claudia Niemann, Trainerin für Integrative Validation

Dieses Seminar zeigt, wie Sie die Lebensqualität von Menschen mit Demenz durch verschiedene Angebote im Bereich Essen und Trinken erhöhen können. Das können z. B. Rezepte sein, die auch mit eingeschränkten Fähigkeiten auf der körperlichen und kognitiven Ebene gelingen.

Es werden auch Ideen aus dem Bereich Smoothfood vorgestellt, die für Menschen mit Schluckstörungen geeignet sind. Und nicht zuletzt wird es um hochkalorisches Essen gehen, denn gerade bei Menschen mit Demenz braucht man dieses, um Gewichtsverlust entgegenzuwirken. 

Inhalte und Ziele:

  • Mangelernährung im Alter und Grundlagen vollwertiger Ernährung
  • Umgang mit verändertem Hunger- und Sättigungsgefühl und Schluckbeschwerden
  • Trink- und Zusatznahrung – Alternative Lösungsmöglichkeiten
  • Praktische Zubereitung von energiedichten Shakes

Ort: Die Kletterei, Viktor-Frankl-Straße 5a, 86916 Kaufering

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

7.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Kaufering

Jahreszeitliche Aktivierung

Dozentin: Rosemarie Bleil, exam. Altenpflegerin, Gerontotherapeutin, Palliativfachkraft

In dieser Fortbildung werden sinnesorientierte Aktivierungen passend für das Frühjahr und den Sommer vorgestellt. Sie erhalten zahlreiche Ideen und Praxisbeispiele für ganzheitliche Aktivierungen. Wie lassen sich demente Menschen mit Sinnesangeboten anregen?

Inhalte und Ziele:

  • Passende Ideen auch bei motorischen und kognitiven Beeinträchtigungen
  • Ganz einfach selbst Themen entwickeln
  • Mit vielen sofort umsetzbaren Ideen und Anregungen

Ort: Die Kletterei, Viktor-Frankl-Straße 5a, 86916 Kaufering

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

8.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Kaufering

Aromatherapie für Menschen mit Demenz

Dozentin: Rosemarie Bleil, exam. Altenpflegerin, Gerontotherapeutin, Palliativfachkraft

Was ist Aromapflege? Und was kann Aromapflege im Rahmen der Betreuung leisten? Wie kann ich ätherische Öle in meinem beruflichen und privaten Alltag nutzen? In dieser Fortbildung erfahren Sie, wie Sie die Aromapflege bei Unruhe, Müdigkeit und Konzentrationsstörungen einsetzen können. Sie lernen Massagen zum Wohlbefinden und bei Schmerzen kennen und Sie erhalten Einblicke, wie Aromapflege bei Schlafstörungen und in der Sterbebegleitung helfen kann. 

Inhalte und Ziele:

  • Aromapflege bei Unruhe, Müdigkeit und Konzentrationsstörungen
  • Aromatherapie bei Schmerzen (z. B. Kopfschmerzen)
  • Raumbeduftung (z. B. im Demenzbereich)
  • Aromatherapie bei Schlafstörungen
  • Behandlung von Insektenstichen und Narben
  • Sterbebegleitung

Ort: Die Kletterei, Viktor-Frankl-Straße 5a, 86916 Kaufering

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

14.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Kaufering

Palliative Care

Dozentin: Tanja Jandl, exam. Altenpflegerin, Fachkraft in Palliative Care und Hospizarbeit

Der Umgang mit dem Sterben stellt uns vor besondere Herausforderungen. Palliative Care ist ein umfassendes Konzept für die Pflege und Betreuung von Menschen in ihrer letzten Lebensphase und die Begleitung ihrer Angehörigen. Ziel ist es, durch die Linderung belastender Symptome und die professionelle Begleitung die Lebensqualität bestmöglich zu sichern.

Inhalte und Ziele:

  • Was ist Palliative Care?
  • Reden über Tod und Sterben
  • Sterbephasen
  • Spezielle palliative Pflegemaßnahmen für Personen ohne Fachkenntnisse
  • Flüssigkeitsgabe und Ernährung am Lebensende
  • Palliativ-Versorgung bei Demenz

Ort: Die Kletterei, Viktor-Frankl-Straße 5a, 86916 Kaufering

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

15.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Kaufering

Basale Stimulation

Dozentin: Tanja Jandl, exam. Altenpflegerin, Fachkraft in Palliative Care und Hospizarbeit

Die Basale Stimulation gewinnt in der Betreuung und Pflege älterer Menschen immer größere Bedeutung. Durch Basale Stimulation können sanft Zugänge zu schwerstpflegebedürftigen Menschen geschaffen werden. Wo verbale Kommunikation an Grenzen stößt, bietet Basale Stimulation die Möglichkeit, Menschen zu erreichen, die in ihrer Wahrnehmung massiv eingeschränkt sind. Erfahren Sie, wie Sie die Basale Stimulation in Ihren beruflichen Alltag integrieren können. 

Inhalte und Ziele:

  • Hintergründe der Basalen Stimulation
  • Praktische Anwendungsmöglichkeiten (oral, vibratorisch und somatisch, taktil, auditiv und visuell)
  • Viele praktische Übungen

Ort: Die Kletterei, Viktor-Frankl-Straße 5a, 86916 Kaufering

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

20.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Kaufering

Umgang mit psychischen Erkrankungen

Dozentin: Martina Wittmann, Traumapädagogin

Psychische Erkrankungen stellen uns in der Betreuung vor besondere Herausforderungen. In diesem Seminar vermitteln wir Ihnen in einfacher und verständlicher Form die wichtigsten Fakten zu den häufigsten Krankheitsformen, um dann auf dieser Grundlage gemeinsam Lösungsansätze für den Umgang mit psychisch Erkrankten zu entwickeln.

Inhalte und Ziele:

  • Grundlagenwissen zu den häufigsten psychischen Erkrankungen
  • Erfahrungsaustausch
  • Fallbeispiele
  • Lösungsansätze für den Umgang mit psychisch Erkrankten

Ort: Die Kletterei, Viktor-Frankl-Straße 5a, 86916 Kaufering

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

22.3.2019
Uhrzeit: 10:00-17:00
München

Chronisch psychisch kranke Menschen werden alt: Möglichkeiten und Grenzen der Begleitung im Alltag

Im Laufe des Lebens verändern sich Versorgungsbedarfe. In einem besonderen Maße trifft dies auf die Begleitung chronisch psychisch kranker Menschen im vorangeschrittenen Alter zu. Das Seminar informiert zu relevanten Veränderungen des altwerdenden Organismus und entsprechenden psychischen Aspekten. Im zweiten Schritt werden Möglichkeiten und Grenzen der Versorgung für die alltägliche Arbeit (insbesondere in Einrichtungen der Eingliederungs- und Behindertenhilfe) vorgestellt. Praxistipps anhand von Fallbesprechungen runden den Tag ab.

Ort: Kreszentia-Stift, Isartalstraße 6, 80469 München

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 80 €

aufschwungalt
Auenstr. 60
80469 München

Tel: 089 - 500 80 40 1
E-Mail: info[at]aufschwungalt.de

Weitere Informationen / Anmeldung

28.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Kaufering

Beschäftigungen für Männer mit Demenz

Dozentin: Rosemarie Bleil, examinierte Altenpflegerin, Gerontotherapeutin, Palliativfachkraft

In der Beschäftigung und in der Pflege sind größtenteils Frauen tätig. Die Beschäftigungsangebote sind daher häufig an der Lebenswelt von Frauen orientiert: Stoffe falten, Küchengeräte sortieren, malen und basteln … Männliche Senioren interessiert das wenig und viele reagieren sogar gereizt. In diesem Seminar lernen Sie, wie man Angebote für Männer mit Demenz gestalten kann, die das „starke Geschlecht“ begeistern und aktivieren. 

Inhalte und Ziele:

  • Männliche Biografien in der Beschäftigung aufgreifen
  • Motivation und Aktivierung von Männern (mit Demenz)
  • Mit Geschlechterrollen sensibel umgehen
  • Erprobte Beschäftigungsideen aus der Praxis

Ort: Die Kletterei, Viktor-Frankl-Straße 5a, 86916 Kaufering

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

29.3.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Kaufering

Klangschalen bei Demenz

Dozentin: Rosemarie Bleil, exam. Altenpflegerin, Gerontotherapeutin, Palliativfachkraft

Die Klangmassage ist eine sehr sanfte und zugleich effektive Entspannungs-methode, bei der Klangschalen direkt auf den (bekleideten) Körper aufgestellt und in Schwingung gebracht werden. Lernen Sie, wie Sie Klangschalen bei Menschen mit Demenz einsetzen können.

Inhalte und Ziele:

  • Einsatz von Klangschalen im Betreuungsalltag
  • Anwendungsbeispiele der Klangschalen in Pflege, Demenz- und Palliativbegleitung
  • Entspannen mit Klangschalen
  • Praktische Übungen
  • Beispiele für Gruppen- und Einzelangebote

Ort: Die Kletterei, Viktor-Frankl-Straße 5a, 86916 Kaufering

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

1.4.-4.12.2019
Uhrzeit: 10:00-17:00
München

Herausforderung Demenz? Demenzerisch® lernen

Qualifikation zum „Demenz-Dolmetscher“

„Demenzerisch® lernen“ bündelt ein für den Themenkreis relevantes interdisziplinäres Wissen aus Hirnforschung, Psychologie, Soziologie, Gerontopsychiatrie und Traumaforschung. Und verknüpft dieses mit dem „Thema Demenz“. Um die existentiellen Auswirkungen primärer Demenzen für die betroffenen Frauen und Männer zu verstehen und deren Lebensgefühl und Handeln nachvollziehen zu können.

Darauf aufbauend stellt das zweite Kernstück des Ansatzes der Handwerkskoffer des „Demenzerisch® Handelns“ (verbal und nonverbal) dar.

„Demenzerisch® lernen“ arbeitet an der Haltung der beruflich Tätigen. Dies stellt auch das Ziel des „Expertenstandards Demenz“ dar. Alltagstaugliche Kenntnisse zum Umgang mit den Erkrankten werden erworben. Bereits vorhandene fachliche und personale Kompetenzen wirksam - und mit dem Gefühl des Erfolgreich-Seins - im beruflichen Alltag einsetzbar.

Der Kurs gliedert sich in 7 Module (30 Tage)

Ort: München (genaue Adresse wird noch bekannt gegeben)

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: ja

aufschwungalt
Auenstr. 60
80469 München

Tel: 089 - 500 80 40 1
Fax: 089 - 500 80 40 2
E-Mail: info[at]aufschwungalt.de

Weitere Informationen
Webseite

9.4.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Kaufering

Tanzen im Sitzen - Mit Musik geht vieles leichter

Dozentin: Hedwig Huppertz, Seniorentanzleiterin BVST e.V.

Gymnastikübungen sind oft unbeliebt. Anders das Tanzen im Sitzen. Es hat den gleichen Effekt und macht doch viel mehr Spaß. Sitztänze können auch von Senioren mit eingeschränkten körperlichen und kognitiven Fähigkeiten durchgeführt werden. Sie stärken Muskeln und Gelenke und trainieren zugleich das Gedächtnis. Sitztänze aktivieren und beleben so Körper, Geist und Seele. Auch Biografie und Umfeld lassen sich in Sitztänze einbinden und bringen Bewegung und gute Laune in die Gruppe. 

Inhalte und Ziele:

  • Wie organisiere und gestalte ich eine erfolgreiche Tanzstunde im Sitzen
  • Die richtige Musik: Kriterien für die Musikwahl
  • Praktische Übungen und Anregungen für Sitztänze

Ort: Die Kletterei, Viktor-Frankl-Straße 5a, 86916 Kaufering

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

7.5.2019
Uhrzeit: 10:00-17:00
München

Ernährung und Demenz: Wenn der Hunger vergeht...

Gutes Essen hat in allen Kulturen einen hohen Stellenwert. Traditionen in der Speisenzubereitung, Rituale zu Festlichkeiten verbinden die Menschen. Jeder hat seine Lieblingsgerichte, die mit Erinnerungen verbunden sind. Im Verlauf einer Demenzerkrankung können sich Veränderungen in Geruchsvermögen, Geschmackserleben und dem Spüren von Hunger und Durst zeigen.

In diesem Seminar werden Ideen zur Anpassung der Kost und Gestaltung der Mahlzeiten vorgestellt, die bei demenziell veränderten Menschen zu einem positiven Erleben der Mahlzeiten beitragen können. In Falldiskussionen werden praktikable Strategien hierzu erarbeitet.

Dieses Seminar ist geeignet und anerkannt für MitarbeiterInnen im Dienst nach § 53c SGB XI (Betreuungsassistenten).

Ort: Kreszentia-Stift, Isartalstraße 6, 80469 München

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 80 €

aufschwungalt
Auenstr. 60
80469 München

Tel: 089 - 500 80 40 1
E-Mail: info[at]aufschwungalt.de

Weitere Informationen / Anmeldung

7.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Kaufering

Validation nach Feil

Dozentin: Stephani Maser, Ergotherapeutin, Validationslehrerin nach Feil

Im Verlauf einer Demenz schwinden Ratio oder Vernunft, und emotionales Erleben wird stärker. Gefühle und Bedürfnisse werden frei geäußert und ausgelebt. Der Augenblick ist wichtiger als die nahe Vergangenheit. Dieses veränderte Verhalten fordert die Umgebung heraus.

In diesem Seminar werden verschiedene Prinzipien im Umgang mit Menschen mit Demenz vorgestellt und Wege vermittelt, wie sie im Alltag gelebt werden können. Dabei wird mit Selbsterfahrungsübungen gearbeitet. Verbale und nonverbale Techniken werden vorgestellt und in Kleingruppen geübt.

Inhalte und Ziele:

  • Wertschätzender Umgang mit Menschen mit Demenz
  • Selbsterfahrungsübungen
  • Techniken der verbalen und nonverbalen Kommunikation
  • Beispiele aus der Praxis

Ort: Die Kletterei, Viktor-Frankl-Straße 5a, 86916 Kaufering

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

16.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Kaufering

Musik wirkt Wunder

Dozentin: Rosemarie Bleil, exam. Altenpflegerin, Gerontotherapeutin, Palliativfachkraft

Musik kann eine entscheidende Rolle dabei spielen, die Lebensqualität von Menschen mit Demenz zu steigern. In diesem Workshop lernen Sie, wie Musik wirkt, welche Bedeutung sie im Umgang mit Menschen mit Demenz haben kann und wie Sie Musik optimal im Alltag einsetzen können. Die Referentin stellt verschiedene einfache Musikinstrumente und ihre Einsatzmöglichkeiten vor. 

Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!

Inhalte und Ziele:

  • Qualifizierte musikalische Begleitung anbieten können
  • Vorstellung von Liedern und Melodien
  • Musik als Entspannungstechnik
  • Experimentieren mit Klängen
  • Viele praktische, sofort umsetzbare Beispiele

Ort: Die Kletterei, Viktor-Frankl-Straße 5a, 86916 Kaufering

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

17.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Kaufering

Spiele für Ältere

Dozentin: Rosemarie Bleil, exam. Altenpflegerin, Gerontotherapeutin, Palliativfachkraft

Haben Sie auch die Erfahrung gemacht, dass Menschen mit Demenz sich schwertun, Spiele zu spielen und sich an die Regeln zu halten? Und stellen Sie sich die Frage, wie man bei gemischten Seniorengruppen das Spiel anleiten soll, damit alle daran teilnehmen können und Spaß haben? Dann ist diese Fortbildung das Richtige für Sie!

Es werden verschiedene Spielarten vorgestellt und das Für und Wider im Einsatz diskutiert. Gemeinsam werden verschiedene Spiele ausprobiert und die Einsatzmöglichkeiten für die unterschiedlichen Zielgruppen erarbeitet. Am Ende des Tages sollen viele neue Impulse und Ideen in die Praxis mitgenommen werden können. 

Inhalte und Ziele:

  • Sinn und Zweck von Spielen
  • Sinnvolle Anleitung von Spielen in gemischten Gruppen
  • Vorstellung verschiedener Spielarten
  • Erarbeitung von geeigneten Spielen
  • Ideen und Impulse für die Praxis

Ort: Die Kletterei, Viktor-Frankl-Straße 5a, 86916 Kaufering

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

22.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Kaufering

Umgang mit psychischen Erkrankungen

Dozentin: Martina Wittmann, Traumapädagogin

Psychische Erkrankungen stellen uns in der Betreuung vor besondere Herausforderungen. In diesem Seminar vermitteln wir Ihnen in einfacher und verständlicher Form die wichtigsten Fakten zu den häufigsten Krankheitsformen, um dann auf dieser Grundlage gemeinsam Lösungsansätze für den Umgang mit psychisch Erkrankten zu entwickeln.

Inhalte und Ziele:

  • Grundlagenwissen zu den häufigsten psychischen Erkrankungen
  • Erfahrungsaustausch
  • Fallbeispiele
  • Lösungsansätze für den Umgang mit psychisch Erkrankten

Ort: Die Kletterei, Viktor-Frankl-Straße 5a, 86916 Kaufering

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

23.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Kaufering

Palliative Care

Dozentin: Tanja Jandl, exam. Altenpflegerin, Fachkraft in Palliative Care und Hospizarbeit

Der Umgang mit dem Sterben stellt uns vor besondere Herausforderungen. Palliative Care ist ein umfassendes Konzept für die Pflege und Betreuung von Menschen in ihrer letzten Lebensphase und die Begleitung ihrer Angehörigen. Ziel ist es, durch die Linderung belastender Symptome und die professionelle Begleitung die Lebensqualität bestmöglich zu sichern.

Inhalte und Ziele:

  • Was ist Palliative Care?
  • Reden über Tod und Sterben
  • Sterbephasen
  • Spezielle palliative Pflegemaßnahmen für Personen ohne Fachkenntnisse
  • Flüssigkeitsgabe und Ernährung am Lebensende
  • Palliativ-Versorgung bei Demenz

Ort: Die Kletterei, Viktor-Frankl-Straße 5a, 86916 Kaufering

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

24.5.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Kaufering

Basale Stimulation

Dozentin: Tanja Jandl, exam. Altenpflegerin, Fachkraft in Palliative Care und Hospizarbeit

Die Basale Stimulation gewinnt in der Betreuung und Pflege älterer Menschen immer größere Bedeutung. Durch Basale Stimulation können sanft Zugänge zu schwerstpflegebedürftigen Menschen geschaffen werden. Wo verbale Kommunikation an Grenzen stößt, bietet Basale Stimulation die Möglichkeit, Menschen zu erreichen, die in ihrer Wahrnehmung massiv eingeschränkt sind. Erfahren Sie, wie Sie die Basale Stimulation in Ihren beruflichen Alltag integrieren können. 

Inhalte und Ziele:

  • Hintergründe der Basalen Stimulation
  • Praktische Anwendungsmöglichkeiten (oral, vibratorisch und somatisch, taktil, auditiv und visuell)
  • Viele praktische Übungen

Ort: Die Kletterei, Viktor-Frankl-Straße 5a, 86916 Kaufering

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

6.6.2019
Uhrzeit: 10:00-17:00
München

Alter? Trauma? Demenz? Neurobiologie hilft verstehen

Wie funktioniert eigentlich der Mensch? Erst recht, wenn er oder sie demenzkrank wird oder schwere seelische Wunden nicht verarbeiten konnte? Hirn-, Trauma und Alzheimer-Forschung stehen (noch) vor vielen Rätseln. Wissen erleichtert den beruflichen Alltag im Umgang mit „den schwierigen Alten“. Das Seminar informiert zum aktuellen Kenntnisstand und lädt Sie mit dem interdisziplinären Ansatzes auf einen Streifzug durch die Komplexität unserer menschlichen Existenz ein. Um uns und die Begegnungen mit „den schwierigen Alten“ besser zu verstehen.

Ort: Kreszentia-Stift, Isartalstraße 6, 80469 München

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 80 €

aufschwungalt
Auenstr. 60
80469 München

Tel: 089 - 500 80 40 1
E-Mail: info[at]aufschwungalt.de 

Weitere Informationen / Anmeldung

25.6.2019
Uhrzeit: 09:00-16:30
Kaufering

Beschäftigungen für Männer mit Demenz

Dozentin: Rosemarie Bleil, exam. Altenpflegerin, Gerontotherapeutin, Palliativfachkraft

In der Beschäftigung und in der Pflege sind größtenteils Frauen tätig. Die Beschäftigungsangebote sind daher häufig an der Lebenswelt von Frauen orientiert: Stoffe falten, Küchengeräte sortieren, malen und basteln … Männliche Senioren interessiert das wenig und viele reagieren sogar gereizt. In diesem Seminar lernen Sie, wie man Angebote für Männer mit Demenz gestalten kann, die das „starke Geschlecht“ begeistern und aktivieren.

Inhalte und Ziele:

  • Männliche Biografien in der Beschäftigung aufgreifen
  • Motivation und Aktivierung von Männern (mit Demenz)
  • Mit Geschlechterrollen sensibel umgehen
  • Erprobte Beschäftigungsideen aus der Praxis 

Ort: Die Kletterei, Viktor-Frankl-Straße 5a, 86916 Kaufering

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 125 € (zzgl. MwSt., inkl. Seminarunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Getränken, Mittagessen)

SingLiesel GmbH
Fritz-Erler-Str. 25
76133 Karlsruhe

Ansprechperson:
Katrin Fronczek

Tel: 07 21 - 371 95 20
E-mail: kfronzeck[at]singliesel.de

Weitere Informationen / Anmeldung

3.7.2019
Uhrzeit: 10:00-17:00
München

Kommunikation mit Demenzerkrankten Praxistipps für den pflegerischen Alltag (Konzept-Vorstellung Validation)

Menschen kommunizieren miteinander um ihre Bedürfnisse und Gefühle auszudrücken und Meinungen auszutauschen. Eine gelingende Kommunikation ermöglicht uns in die Erlebenswelt des Gegenübers einzutauchen. Im Umgang mit Demenzerkrankten erleben wir, dass Kreativität, Phantasie und Geduld gefragt sind, um in Kontakt zu treten und zu bleiben. Eine validierende Grundhaltung kann dazu führen, dass Spannungen im Zusammenleben entschärft und Konflikte im Vorfeld vermieden werden. Das Seminar lädt ein, validierenden Umgang zu üben, den eigenen Kommunikationsstil zu erleben und eigene Stärken gezielt einzusetzen.

Das Seminar ist auch geeignet und anerkannt für MitarbeiterInnen im Dienst nach § 53c SGB XI (BetreuungsassistIn).

Ort: Kreszentia-Stift, Isartalstraße 6, 80469 München

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 80 €

aufschwungalt
Auenstr. 60
80469 München

Tel: 089 - 500 80 40 1
E-Mail: info[at]aufschwungalt.de

Weitere Informationen

24.9.2019
Uhrzeit: 10:00-17:00
München

„Manchmal sind DIE scwierig!“ Praxistipps zur gelingenden Begleitung (pflegender) Angehöriger

Immer wieder einmal bedrängen einzelne Angehörige die Mitarbeitenden und professionellen Systeme, entsprechende Kommunikation benötigt dann viel Zeit. Hier benötigen MitarbeiterInnen Hintergrundwissen zum Erkennen und Verstehen sich anbahnender schwieriger Situationen. Darüber hinaus brauchen Profis Handwerkszeug, um die eigene Arbeitszufriedenheit und die Zufriedenheit aller Beteiligten verstärkt sichern zu können. Das Seminar vermittelt entsprechende Kenntnisse und Techniken.

Ort: Kreszentia-Stift (Alten- und Pflegeheim), Isartalstr. 60, 80469 München

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 80 €

aufschwungalt
Auenstr. 60
80469 München

Tel: 089 - 500 80 40 1
Fax: 089 - 500 80 40 2
E-Mail: info[at]aufschwungalt.de

Weitere Informationen
Webseite

 

 

9.10.2019
Uhrzeit: 10:00-17:00
München

„Das geht zu weit ...!“ Umgang mit Sexualität im Alter

Die Sexualität des Menschen verändert sich mit den Jahren, bleibt jedoch auch im Alter erhalten. Häufig wissen alte Menschen nicht, wie sie ihre sexuellen Gefühle, Wünsche und Realitäten einschätzen, äußern und leben sollen. Pflegende und Betreuende werden konfrontiert mit eigenen Schamgefühlen zwischen Akzeptanz und Ermöglichung des sexuellen Erlebens pflegebedürftiger, insbesondere auch demenzerkrankter Menschen. Dabei erleben Sie Konflikte und Kolisionen mit den eigenen Gefühlen und Wertvorstellungen. Das Seminar möchte im Besten Sinne des Wortes „aufklären“ und Möglichkeiten für einen positiven Umgang aufzeigen.

Seminar auch geeignet und anerkannt für MitarbeiterInnen im Dienst nach § 53c SGB XI (BetreuungsassistentInnen)

Ort: Kreszentia-Stift (Alten- und Pflegeheim), Isartalstr. 6, 80469 München

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 80 €

aufschwungalt
Auenstr. 60
80469 München

Tel: 089 - 500 80 40 1
Fax: 089 - 500 80 40 2
E-Mail: info[at]aufschwungalt.de

Weitere Informationen
Webseite

14.11.2019
Uhrzeit: 10:00-17:00
München

Medikamente helfen immer (?) Veränderte Pharmakokinetik im Alter und deren Nebenwirkungen

Viele ältere Menschen in der stationären und ambulanten Altenhilfe nehmen dauerhaft aufgrund chronischer Krankheiten Medikamente ein. Die Medikamentengabe ist eine häufig von ÄrztInnen delegierte Aufgabe der Behandlungspflege. Sowohl die Beobachtung der Wirkung als auch der Nebenwirkungen und ggf. Rückmeldung an die behandelnden ÄrztInnen sind wichtige pflegerische Tätigkeiten.

Dieses Seminar soll einen Überblick über diese Wirkweisen geben, dabei werden Grundlagen der dazu gehörenden Krankheitsbilder, der Niereninsuffizienz und relevante Veränderungen im Alter angesprochen.

Ort: Kreszentia-Stift (Alten- und Pflegeheim), Isartalstr. 6, 80469 München

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 80 €

aufschwungalt
Auenstr. 60
80469 München

Tel: 089 - 500 80 40 1
Fax: 089 - 500 80 40 2
E-Mail: info[at]aufschwungalt.de

Weitere Informationen
Webseite

10.12.2019
Uhrzeit: 10:00-17:00
München

Sucht im Alter - Nebendiagnose zu Persönlichkeitsveränderungen und psychiatrischen Krankheitsbildern im Alter?

„Was ist Henne und was ist Ei?“ Einerseits sind psychische und psychiatrische Probleme im Alter häufiger von Suchtproblemen begleitet, andererseits führt langjährige Abhängigkeit zu seelischen Nöten. Nicht immer werden diese Zusammenhänge erkannt. Das Seminar vermittelt sowohl Grundlagenwissen zum Themenkreis „Sucht, Substanzmissbrauch, Abhängigkeit“ als auch zu geronto-psychiatrischen Krankheitsbildern. Fragen des Umgangs mit der Abhängigkeit sowie zur Begleitung der betroffenen alten Menschen stellen den zweiten Schwerpunkt des Seminartages dar.

Das Seminar auch geeignet und anerkannt für MitarbeiterInnen im Dienst nach § 53c SGB XI (BetreuungsassistentInnen)

Ort: Kreszentia-Stift (Alten- und Pflegeheim), Isartalstr. 6, 80469 München

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 80 €

aufschwungalt
Auenstr. 60
80469 München

Tel: 089 - 500 80 40 1
Fax: 089 - 500 80 40 2
E-Mail: info[at]aufschwungalt.de

Weitere Informationen
Webseite