10. Kongress der DAlzG 2018 "Demenz - Gemeinsam Zukunft gestalten"

Unter dem Motto „Demenz – Gemeinsam Zukunft gestalten“ fand der 10. Kongress der DAlzG vom 18. bis 20. Oktober in Weimar statt. Mehr als 800 Interessierte nahmen an der Veranstaltung in der neuen Weimarhalle teil. Monika Kaus, 1. Vorsitzende der Deutschen Alzheimer Gesellschaft, sagte: „Demenzielle Erkrankungen werden in Zukunft immer mehr Menschen betreffen. Die Situation von Betroffenen und Pflegenden zu verbessern, ist unser gemeinsames Ziel. Dazu gibt es viele Ansatzpunkte, die wir auf dem Kongress aufgreifen möchten.“ 

In mehr als 120 Vorträgen ging es um eine bessere ärztliche Versorgung von Menschen mit Demenz, kreative Konzepte für Begleitung und Therapie, die Unterstützung von Angehörigen, die zukunftsfähige Ausrichtung der Gesundheits- und Pflegepolitik und Vieles mehr.  Der Kongress war für die Teilnehmenden die Gelegenheit, sich über neue Erkenntnisse und Projekte zu informieren, sich auszutauschen, zu diskutieren und andere Engagierte zu treffen. 

Ein besonderer Höhepunkt war, wie immer, der Eröffnungsabend, bei dem fröhlich gefeiert und ausgelassen getanzt wurde. Außerdem der Flashmob auf dem Theaterplatz, mit dem Kongressteilnehmende und Menschen aus Weimar auf die Situation von Menschen mit Demenz aufmerksam machten.  

Eine junge Frau, die sechs Wochen vor dem Kongress eine Demenz-Diagnose erhalten hat, beschreibt ihre Eindrücke in einem Erfahrungsbericht, den sie uns zugeschickt hat.

Zum Erfahrungsbericht vom Kongress

Homepage zum Kongress 2018

9. Kongress der DAlzG 2016 "Demenz. Die Vielfalt im Blick"

Vom 29. September bis 1. Oktober 2016 trafen sich in Saarbrücken wieder rund 750 Engagierte und Interessierte aus ganz Deutschland. Darunter waren sowohl Menschen mit Demenz und Angehörige als auch ehrenamtlich Aktive, Pflegekräfte, Beratende, Therapeutinnen und Therapeuten sowie Medizinerinnen und Mediziner Drei Tage lang gab es intensiven Austausch, rege Diskussionen und viele spannende Gespräche.

Monika Kaus, die Vorsitzende der DAlzG erklärte dazu: "1,6 Millionen Menschen mit Demenz leben derzeit in Deutschland. Das Leben mit einer Demenz ist jedoch sehr unterschiedlich. Die Vielfalt zeigt sich in Krankheitsbildern und -verläufen, in unterschiedlichen Lebensumständen und kulturellen Hintergründen. Menschen mit Demenz leben allein oder mit Angehörigen, in unterschiedlichen Wohnformen und Regionen. Sehr verschieden ist der Zugang zu Diagnose und Behandlung, zur medizinischen und  pflegerischen Versorgung, zu Beratung, Selbsthilfe und sozialen Angeboten. Mit dem Motto „Demenz. Die Vielfalt im Blick“ wollen wir auf diese Vielfältigkeit hinweisen und Ideen zu Demenz in all ihren Facetten austauschen." 

Themen der Vorträge und Symposien waren u.a. Erfahrungen und Wünsche von Menschen mit Demenz, ethische Aspekte in der Versorgung und am Lebensende, Menschen mit Demenz im Krankenhaus, Kommunikation und Umgang, Sexualität und Intimität, Angebote für Menschen mit beginnender Demenz, Theater und Kunst sowie Angebote im Saarland.

Homepage zum Kongress 2016

8. Kongress der DAlzG 2014 "Demenz - jeder kann etwas tun"

Unter dem Leitgedanken „Demenz – jeder kann etwas tun“ erlebten vom 23. bis 25. Oktober 2014 in der Stadthalle Gütersloh mehr als 700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Deutschland eine Vielzahl von Vorträgen, Workshops und Symposien.

Heike von Lützau-Hohlbein, 1. Vorsitzende der Deutschen Alzheimer Gesellschaft erklärte dazu: „Das Kongressmotto ‚Jeder kann etwas tun‘ ist zugleich der Kerngedanke der Selbsthilfe, der die vor 25 Jahren gegründete Deutsche Alzheimer Gesellschaft und ihre inzwischen 137 Mitgliedsgesellschaften bewegt. Der Kongress soll konstruktive Antworten auf die Frage geben, was getan werden kann, um die Situation der 1,5 Millionen Demenzkranken und ihrer Familien zu verbessern. Viel wird bereits getan, doch wir brauchen noch eine große solidarische Anstrengung, im Alltag wie auch von Seiten der Politik.“

Themen der Veranstaltungen innerhalb des Kongresses waren u.a. die Diagnose und Behandlung verschiedener Demenzformen; Unterstützung von Menschen mit beginnender Demenz; Demenz und Migration; Politik für Menschen mit Demenz; Selbsthilfe Demenz; Demenzfreundliche Gemeinden; Versorgung in Pflegeheim und Krankenhaus; Unterstützung durch Technik; Bewegung, Sport und Kreativität; Begleitung von Angehörigen sowie besondere Modelle zur Versorgung und Betreuung im Kreis Gütersloh. 

Weitere Informationen zum Kongress 2014

7. Alzheimer-Kongress 2012 "Zusammen leben - voneinander lernen"

Vom 18. bis 20. Oktober 2012 trafen sich rund 750 Menschen mit Demenz, Angehörige, haupt- und ehrenamtlich in der Beratung, Betreuung, Pflege und Therapie Tätige sowie viele, die sich zum Thema Demenz informieren wollten beim 7. Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft in Hanau.

Mit dem Motto des Kongresses "Zusammen leben, voneinander lernen" sollte sichtbar gemacht werden, dass es auf das Miteinander ankommt. Heike von Lützau Hohlbein, Vorsitzende der DAlzG, sagte dazu: "Es gilt, die Bedürfnisse und Wünsche von Menschen mit Demenz zu hören und das Erfahrungswissen der Angehörigen zu berücksichtigen, denn nur so ist eine qualitative und individuelle Betreuung möglich. Betroffene und Angehörige profitieren von guter Beratung und dem Wissen der Fachleute. Und auch Profis aus Medizin, Pflege und Therapie sollten sich austauschen und zusammenarbeiten."

Themen der Vorträge, Symposien und Workshops auf dem Kongress waren u.a. aktuelle Ergebnisse aus der Forschung; unterschiedliche Therapie-Ansätze; das Zusammenleben in den Gemeinden, Heimen und Wohngemeinschaften; Alltagsgestaltung, Bewegung und Sport; Ernährung; unterstützende Technik; Demenzkranke im Krankenhaus und die Begleitung in der letzten Lebensphase.

Ein Tagungsband mit den Kongressbeiträgen können Sie in unserem Shop bestellen. 
Zum Shop

Weitere Informationen zum Kongress 2012

Alzheimer-Kongress 2010: "Gemeinschaft leben"

Vom 7. bis 9. Oktober 2010 fand der 6. Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft unter dem Motto "Gemeinschaft leben"  in Braunschweig statt.

Heike von Lützau-Hohlbein, 1. Vorsitzende der Deutschen Alzheimer Gesellschaft, erklärte dazu: "Menschen mit einer Demenz sind Teil unserer Gesellschaft. Das Motto 'Gemeinschaft leben' betont, dass sie wie jeder von uns vor allem ein menschliches Miteinander brauchen. Sie müssen die Chance haben, am Leben der Gemeinschaft teilnehmen zu können, über den gesamten Verlauf der Krankheit hinweg. Sie dürfen nicht auf 'Pflegefälle' reduziert werden, auch wenn sie medizinische Behandlung, praktische Unterstützung und Pflege brauchen."

Den Tagungsband mit den Kongressbeiträgen können Sie in unserem Shop bestellen
Zum Shop

Weitere Informationen zum Kongress 2010 

Alzheimer-Kongress 2008: "Aktiv für Demenzkranke"

Vom 9. bis 11. Oktober 2008 fand der 5. Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft in Erfurt statt unter dem Motto "Aktiv für Demenzkranke".

Die DAlzG konnte mehr als 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf dem Kongress in Erfurt begrüßen. Drei Tage lang fanden Vorträge, Symposien, Workshops und Diskussionen zu verschiedenen Schwerpunkten rund um das Thema Demenz statt.

Bilder vom Kongress 2008 in Erfurt

Heike von Lützau-Hohlbein und Zuhörer
Publikum

2006 "Demenz - Herausforderung für das 21. Jahrhundert. 100 Jahre Alzheimer-Krankheit"

2006 war die Deutsche Alzheimer Gesellschaft Gastgeber des 22. Kongresses der internationalen Dachorganisation Alzheimer's Disease International (ADI).

Vom 12. bis 14.10.2006 fand in Berlin unter Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler der Kongress "Demenz - Herausforderung für das 21. Jahrhundert. 100 Jahre Alzheimer-Krankheit" statt.