PLZ-Bereich 0 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9

Überregional

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
30.11.2017
Uhrzeit: 10:30-16:30
Berlin

Beratung bei Demenz - Bedarfe und Konzepte

Fachtagung mit Vorträgen und Workshops

Die Fachtagung stellt sich den Fragen: Was ist gute Beratung? Welche Zielgruppe braucht welche Beratung? Es werden Qualitätsstandards für eine gute Beratung erörtert, verschiedene Beratungskonzepte und -angebote vorgestellt und zukünftige Herausforderungen angedacht und diskutiert.

Eingeladen sind ehren- und hauptamtliche Beraterinnen und Berater von Demenz-Beratungsstellen, Pflegestützpunkten, Alzheimer Gesellschaften und alle am Thema Interessierte.

Ort: Landesvertretung Niedersachsen, In den Ministergärten 10, 10117 Berlin

Anmeldung erforderlich: bis 5. November per E-Mail oder Fax

Teilnahmegebühr: keine

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.
Selbsthilfe Demenz
Friedrichstr. 236
10969 Berlin

Tel: 030 - 2 59 37 95 0
Fax: 030 - 259 37 95 29

E-Mail: info[at]deutsche-alzheimer.de 
www.deutsche-alzheimer.de

Einladungsflyer

15.1.2018
Uhrzeit: 10:00-15:30
Dortmund

Die Pflegereform in der Praxis – Erfahrungen und Austausch

Mit den Pflegestärkungsgesetzen ist zum 1. Januar 2017 eine weitreichende Reform der Sozialen Pflegeversicherung Wirklichkeit geworden. Im Mittelpunkt steht dabei der neue Pflegebegriff, der sich auch in der Pflegebegutachtung durch den MDK (Medizinischen Dienste der Krankenversicherung) widerspiegelt. Denn dort fragen die Gutachterinnen und Gutachter, wie die Selbstständigkeit erhalten und gestärkt werden kann.

Ein Jahr nach der Umsetzung möchten die Medizinischen Dienste mit den Akteuren von Pflegekassen, Politik, Leistungserbringern sowie Vertretern der Betroffenen Bilanz ziehen und Erfahrungen austauschen. Wie läuft die Umsetzung? Werden die Erwartungen an das neue Verfahren erfüllt? Gibt es Hinweise für Anpassungen?

Ort: Radisson Blue Hotel, An der Buschmühle 1, 44139 Dortmund

Anmeldung erforderlich: bis 5. Januar online über das Anmeldeformular

Teilnahmegebühr: 55 € inkl. Verpflegung

Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V. (MDS)
Theodor-Althoff-Straße 47
45133 Essen

Ansprechperson:
Michaela Gehms

Tel: 02 01 - 832 71 15

E-Mail: m.gehms[at]mds-ev.de 
www.mds-ev.de 

Anmeldung
Programm

6.3.-8.3.2018Hannover

Altenpflege 2017

Messe zu Pflege und Pflegewirtschaft
mit begleitendem Kongress

Auch die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz ist wieder mit einem Stand vertreten

Ort: Messegelände Hannover

Vincentz Network GmbH & Co. KG

www.altenpflege-messe.de

28.5.-30.5.2018Dortmund

12. Deutscher Seniorentag 2018

In rund 100 Veranstaltungen informieren und diskutieren Expertinnen und Experten aus den Bereichen Politik und Gesellschaft, Bildung und Engagement sowie Gesundheit und Leben über aktuelle seniorenpolitische Themen. Mitmachangebote und ein kulturelles Rahmenprogramm runden das Angebot ab.

Der 12. Deutsche Seniorentag wird begleitet von einer Messe, auf der eine Vielzahl von Produkten und Dienstleistungen für die Zielgruppe 50plus präsentiert werden.

Ort: Kongresszentrum Westfalenhallen, Rheinlanddamm 200, 44139 Dortmund

Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen BAGSO e.V.
Bonngasse 10
53111 Bonn

Tel.: 02 28 - 24 99 93 29
Fax: 02 28 - 24 99 93 20

E-Mail: dst[at]bagso.de

www.deutscher-seniorentag.de

26.7.-29.7.2018Chicago, USA

33rd International Conference of Alzheimer's Disease International

Jährliche Konferenz von Alzheimer's Disease International

Konferenz-Homepage: https://www.adi2018.org 

Ort: McCormick Place, Wintrust Arena, 200 E Cermak Rd, Chicago, IL 60616

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: ja

Alzheimer’s Disease International
64 Great Suffolk Street
London
SE1 0BL
United Kingdom

Phone: +44 20 79810880
Fax: +44 20 79282357

Email: conference[at]alz.co.uk

Web: www.alz.co.uk

18.10.-20.10.2018Weimar

10. Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft

- Weitere Informationen folgen -

Ort: congress centrum neue weimarhalle, UNESCO Platz 1, 99423 Weimar

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.
Selbsthilfe Demenz
Friedrichstr. 236
10969 Berlin

Tel: 030 - 259 37 95 0
Fax: 030 - 259 37 95 29

E-Mail: info[at]deutsche-alzheimer.de 
www.deutsche-alzheimer.de

19.10.-31.10.2018Barcelona, Spanien

28. Konferenz von Alzheimer Europe: Making Dementia a European Priority

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: ja

Alzheimer Europe Office
14, rue Dicks
L-1417 Luxembourg 

Tel: +352 29 79 70
Fax: +352 29 79 72

E-Mail: info[at]alzheimer-europe.org

Kongress-Homepage

PLZ-Bereich 0

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
6.12.2017
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen - Aufbauschulung Demenz in der Landeshauptstadt Dresden

Wir laden ein: Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die über das Krankheitsbild Demenz bereits Bescheid wissen und sich zusätzlich über praktische Ansätze zum Umgang mit Demenzerkrankten informieren möchten. Themen werden der Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen und kommunikative Ansätze sein.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

17.1.2018
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Schulung zum Krankheitsbild Demenz

Für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die etwas über das Krankheitsbild Demenz, Kommunikationstipps sowie wichtige Adressen und Ansprechpartner in Dresden erfahren möchten.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie- Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

7.2.2018
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die über das Krankheitsbild Demenz bereits Bescheid wissen und sich zusätzlich über praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen informieren möchten. Themen werden der Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen und kommunikative Ansätze sein.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

14.3.2018
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Schulung zum Krankheitsbild Demenz

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die etwas über das Krankheitsbild Demenz, Kommunikationstipps sowie wichtige Adressen und Ansprechpartner in Dresden erfahren möchten.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

18.4.2018
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die über das Krankheitsbild Demenz bereits Bescheid wissen und sich zusätzlich über praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen informieren möchten. Themen werden der Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen und kommunikative Ansätze sein.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

16.5.2018
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Schulung zum Krankheitsbild Demenz

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die etwas über das Krankheitsbild Demenz, Kommunikationstipps sowie wichtige Adressen und Ansprechpartner in Dresden erfahren möchten.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

13.6.2018
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die über das Krankheitsbild Demenz bereits Bescheid wissen und sich zusätzlich über praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen informieren möchten. Themen werden der Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen und kommunikative Ansätze sein.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

4.7.2018
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Schulung zum Krankheitsbild Demenz

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die etwas über das Krankheitsbild Demenz, Kommunikationstipps sowie wichtige Adressen und Ansprechpartner in Dresden erfahren möchten.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

22.8.2018
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die über das Krankheitsbild Demenz bereits Bescheid wissen und sich zusätzlich über praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen informieren möchten. Themen werden der Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen und kommunikative Ansätze sein.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

19.9.2018
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Schulung zum Krankheitsbild Demenz

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die etwas über das Krankheitsbild Demenz, Kommunikationstipps sowie wichtige Adressen und Ansprechpartner in Dresden erfahren möchten.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

24.10.2018
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die über das Krankheitsbild Demenz bereits Bescheid wissen und sich zusätzlich über praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen informieren möchten. Themen werden der Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen und kommunikative Ansätze sein.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

14.11.2018
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Schulung zum Krankheitsbild Demenz

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die etwas über das Krankheitsbild Demenz, Kommunikationstipps sowie wichtige Adressen und Ansprechpartner in Dresden erfahren möchten.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie- Dietrich - Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

5.12.2018
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die über das Krankheitsbild Demenz bereits Bescheid wissen und sich zusätzlich über praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen informieren möchten. Themen werden der Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen und kommunikative Ansätze sein.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

PLZ-Bereich 1

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
8.9., 13.10., 10.11. und 8.12.2017 sowie 12.1.2018
Uhrzeit: 16:00-18:00
Berlin

Tanztee

für alle, aber vor allem auch für Menschen mit Demenz, einmal im Monat, immer freitags.

Hier tanzen alt und jung, dement und nicht-dement, groß und klein, schwarzweiß und bunt durcheinander.

Ort: Tanzschule bebop, Pfuelstr. 5, 10997 Berlin-Kreuzberg (U-Bahnhof Schlesisches Tor)

Teilnahmegebühr: keine; Kaffee und Getränke können an der Bar erworben werden

Kooperation u.a. von:

Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft e.V.
www.musiktherapie.de 

Alzheimergesellschaft Berlin e.V.
www.alzheimer-berlin.de 

Alzheimer Angehörigen Initiative e.V.
http://www.alzheimer-angehoerigen-initiative.de 

Kultursensible Altenhilfe HeRo e.V.
https://www.kultursensible-altenhilfe.de 

1.12.2017
Uhrzeit: 09:30-16:00
Berlin

Selbsthilfe macht schlau - Hand in Hand für mehr Gesundheitskompetenz

Gesundheitskompetenz ist die Fähigkeit von Menschen, Gesundheitsinformationen zu finden, zu verstehen und für sich selbst zu nutzen. Dies ist eine zentrale Grundlage, um im Alltag angemessene Entscheidungen zur eigenen Gesundheit zu treffen.

In der Selbsthilfe geben chronisch Kranke oder ihre Angehörigen ihr Erfahrungswissen zu Erkrankung und Therapie verständlich weiter und informieren über Möglichkeiten, im Alltag mit der Krankheit umzugehen. Sie verbessern so die Lebensqualität der Betroffenen und ihrer Familien und entwickeln eine hohe Betroffenenkompetenz.

Auf der Fachtagung des AOK-Bundesverbandes wollen wir gemeinsam mit Vertretern aus Wissenschaft und Praxis beleuchten, was die Selbsthilfe im Bereich Gesundheitskompetenz bereits heute alles leistet – und was darüber hinaus noch möglich ist. Eine zentrale Fragestellung lautet: Lässt sich durch eine bessere Vernetzung mit dem professionellen Gesundheitssystem die Gesundheitskompetenz von chronisch kranken und behinderten Menschen noch weiter verbessern?

Nicht zuletzt wollen wir diskutieren, inwieweit sich Konzepte aus der Selbsthilfe auch nutzen lassen, wenn es darum geht, die Gesundheitskompetenz aller Menschen in Deutschland zu verbessern.

Ort: AOK-Bundesverband, Rosenthaler Straße 31, 10178 Berlin

Anmeldung erforderlich: bis 24. November per E-Mail

AOK-Bundesverband
Rosenthaler Straße 31
10178 Berlin

Ansprechperson:
Claudia Schick

Tel: 030 - 346 46 23 53
Fax: 030 - 346 46 33 23 53

Weitere Informationen

8.12.2017
Uhrzeit: 10:30-16:30
Berlin

Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz

Zielgruppe: Kommunen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Altenhilfe, Altenplanung und Sozialplanung, von Mehrgenerationenhäusern, Seniorenorganisationen Verantwortliche aus Politik, Verwaltung, Wohnungswirtschaft, Migrantenorganisationen und Zivilgesellschaft, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Interessierte aus dem Bereich der Seniorenpolitik

Der Fachtag bietet einer breiten Fachöffentlichkeit die Möglichkeit, das Thema und den Stand der erreichten Praxis vertieft zu diskutieren. Er will Anregungen für die konzeptionelle und praktische Weiterentwicklung lokaler Infrastruktur für die Unterstützung von Menschen mit Demenz und Zuwanderungsgeschichte sowie ihrer Angehörigen geben, die auch das ehrenamtliche und bürgerschaftliche Engagement einschließt. Bereits bestehende gute Praxis in den beteiligten Kommunen wird unter verschiedenen Aspekten vorgestellt.

Ort: Hotel Aquino – Tagungszentrum Katholische Akademie Berlin, Hannoversche Str. 5B, 10115 Berlin

Anmeldung erforderlich: bis 9. Oktober

Teilnahmegebühr: 157 € / 125 € für Mitglieder des Deutschen Vereins

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.
Michaelkirchstr. 17/18
10179 Berlin-Mitte

www.deutscher-verein.de

Ansprechperson für fachliche Fragen:
Irina Pfützenreuter
Tel: 030 - 62 98 02 18
E-Mail: pfuetzenreuter[at]deutscher-verein.de 

Ansprechperson für organisatorische Fragen:
Petra Prums
Tel: 030 - 62 98 04 19
E-Mail: prums[at]deutscher-verein.de 

Programm und weitere Informationen

13.12.2017
Uhrzeit: 18:00
Berlin

Reformmarathon Pflege: Was wurde für die Versicherten erreicht? Die Sicht einer gesetzlichen Kranken‐ und Pflegekasse

Referent: Frank Ahrend, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost – Die Gesundheitskasse

Seit 2014 gab es viele Änderungen: Pflegestärkungsgesetze I bis III, neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff, Entbürokratisierung, um die Arbeitsprozesse von überflüssigen Dokumentationen zu befreien, Reform der Ausbildungsberufe in der Pflege, Präventionsgesetz, Hospiz- und Palliativgesetz. Welche qualitativen Verbesserungen hat das alles im Endeffekt für die Gepflegten, die Angehörigen und die Versicherten gebracht? Das berichtet Herr Ahrend hier kritisch aus der Sicht einer gesetzlichen Kranken- und Pflegekasse.

Zusätzlich zu diesen „normalen“ gesetzgeberischen Herausforderungen sollen auch zwei gesetzliche Möglichkeiten und konkrete Projekte diskutiert werden, die die Versorgungsqualität steigern können. Zum einen können für Menschen in stationären Einrichtungen gesundheitsfördernde Angebote entwickelt werden, die über das Thema Sturzprävention hinausgehen. Zum anderen bietet der Innovationsfonds die Möglichkeit, Modellprojekte zur Arzneimitteltherapie sowie -therapiesicherheit für spezielle Patientengruppen zu konzipieren und zur Förderung einzureichen.

Anschließend ist wieder Zeit für Fragen und Diskussion.

Ort: Einsteinsaal, Berlin‐Brandenburgische Akademie der Wissenschaften am Gendarmenmarkt, Jägerstrasse 22 - 23, 10117 Berlin 

Anmeldung erforderlich: bis 8. Dezember über die Website oder per Fax

Teilnahmegebühr: keine

Deutsches Pflege Forum
PMG – GmbH Pflege – Management – Gesundheit
Bülowstraße 71-72
10783 Berlin

Tel: 030 – 23 00 66 99
Fax: 030 – 23 00 66 91

E-Mail: info[at]pmg-pflege.de 
www.deutschespflegeforum.de 

15.12.2017
Uhrzeit: 14:00-17:00
Berlin

Aus dem Zurück in die Zukunft - Menschen mit Demenz im Wandel der Generationen

Fachtag der Demenzfreundlichen Kommune Neukölln (GGV Neukölln), gefördert durch "Lokale Allianz für Menschen mit Demenz" und mit freundlicher Unterstützung des Bezirksamts Neukölln.

  • Gemeinsam Zukunft gestalten mit veränderten Lebenserfahrungen und Biographien
  • Beschäftigungsmöglichkeiten abseits eingefahrener Pfade kennen lernen und ausprobieren
  • Wie kann die jüngere Generation vergangene Lebenswirkichkeiten kennenlernen?

Veranstaltung für Menschen mit Demenz, Angehörige, Pflege- und Betreuungskräfte und weitere Interessierte. 

Ort: Bürgerzentrum Neukölln, Werbellinstr. 42, 12053 Berlin

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Demenzfreundliche Kommune Neukölln
c/o Pflegestützpunkt Neukölln
Werbellinstr. 42
12053 Berlin

Tel: 030 - 68 97 70 0
E-Mail: pflegestuetzpunkt[at]hvd-bb.de 

9.2.2018
Uhrzeit: 14:30-18:30
Berlin

Perspektiven entwickeln - Ältere Menschen mit Migrationserfahrung und ihre Familien in Berlin

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) geförderten Projektes „Lokale Allianz für Menschen mit Demenz in Berlin Mitte – Inklusion von Familien mit Kulturhintergrund aus der Türkei.“

Offen für alle Interessierten

Ort: Psychiatrische Universitätsklinik der Charité im St. Hedwig-Krankenhaus, Kesselhaus, Große Hamburger Str. 5-11, 10115 Berlin

Anmeldung erforderlich: per E-Mail oder Fax

Teilnahmegebühr: keine

Alexianer St. Hedwig-Krankenhaus
Gerontopsychiatrische Zentrum der Psychiatrische Universitätsklinik der Charité im St. Hedwig-Krankenhaus
Große Hamburger Str. 5-11
10115 Berlin

Ansprechperson:
Mechthild Niemann-Mirmehdi

Tel: 030 - 23 11 29 08
E-Mail: m.niemann-mirmehdi[at]charite.de 

Anmeldung:
Dana Rosenthal

Fax: 030 - 23 11 27 50
E-Mail: d.rosenthal[at]alexianer.de 

Veranstaltungsflyer

PLZ-Bereich 2

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
15.11.2017
Uhrzeit: 18:00
Bremen

Beratungsabend Demenz

Zielgruppe: Angehörige von Demenzbetroffenen und Interessierte

Der Chefarzt der Klinik für Geriatrie, Dr. Amit Choudhury, lädt einmal im Quartal gemeinsam mit der Neuropsychologin Constance Brinkmann zu einem Beratungsabend Demenz. Unter dem Motto "Demenz: Experten stehen Rede und Antwort" wird Betroffenen und Angehörigen die Möglichkeit gegeben, mit Ärzten, Neuropsychologen und anderen Experten in einen direkten Dialog zu treten. Erklärt werden die modernen Diagnostik und Therapiemöglichkeiten sowie der Umgang und die Kommunikation mit Demenzkranken.

Ort: Klinik für Geriatrie am Klinikum Bremen-Nord, Großer Konferenzraum, Hammersbecker Straße 228, 28755 Bremen

Teilnahmegebühr: keine

Klinik für Geriatrie
am Klinikum Bremen-Nord
Hammersbecker Str. 228
28755 Bremen

Ansprechperson:
Helga Bauer

Tel: 04 21 - 66 06 18 02

E-Mail: helga.bauer[at]klinikum-bremen-nord.de 
www.klinikum-bremen-nord.de 

23.11., 7. und 14.12.2017
Uhrzeit: 17:00-20:00
Hamburg

Demenzkurs Modul II: Kommunikation

Lebenswelt der Menschen mit demenziellen Erkrankungen, Validation, einfühlsame Kommunikation

Ort: Matthias-Claudius Heim, Walter-Malau-Stieg 8, 22041 Hamburg

Anmeldung erforderlich: telefonisch bei der Hamburger Angehörigenschule

Teilnahmegebühr: keine

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz in Wandsbek
Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V.
Wandsbeker Allee 68
22041 Hamburg

Tel: 040 - 68 91 36 25
Fax: 040 - 68 26 80 87

E-Mail: info[at]alzheimer-hamburg.de
www.alzheimer-hamburg.de 

Anmeldung:

Hamburger Angehörigenschule gGmbH
Tel: 040 - 30 62 04 36

27.11.2017
Uhrzeit: 10:00-15:30
Kiel

Da und doch so fern

Leitung: Rita Erlemann, Diplom-Psychologin, AWO Beratungsstelle Demenz und Pflege und
Dr. Silke Kraus, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

Leben mit einem Menschen mit Demenz heißt auch immer wieder Abschied nehmen. Der Partner bzw. die Partnerin, der Elternteil oder der zu einem gehörige Mensch ist am Leben, ist da und doch so fern. Gemeinsame Vergangenheit und erwartete Zukunft lösen sich allmählich auf. Das tut oftmals sehr weh und ist eine manchmal jahrelange seelische Belastung.

In diesem Seminar gibt es Zeit-Raum für Trauer, Schmerz und Wut. In Gesprächen und mit Hilfe von Entspannungsübungen stehen einmal die eigenen Gefühle sowie der Austausch mit anderen Betroffenen im Mittelpunkt. Abgerundet wird das Seminar mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken.

Ort: AWO Bürgertreff Räucherei, Preetzer Str. 35, 24143 Kiel

Anmeldung erforderlich: telefonisch bei der AWO; Bitte melden Sie sich, wenn Sie Unterstützung für die parallele Betreuung Ihres demenzkranken Angehörigen brauchen.

Teilnahmegebühr: 60 €; auf Antrag erstattet die Pflegekasse wahrscheinlich die Seminargebühr

Alzheimer Gesellschaft Kiel e.V.
Gneisenaustr. 2
24105 Kiel

Tel: 04 31 - 705 51 91

E-Mail: info[at]alzheimer-kiel.de
www.alzheimer-kiel.de 

AWO Beratungsstelle Demenz und Pflege
Preetzer Straße 35
24143 Kiel

Tel: 04 31 - 775 70 44
Fax: 04 31 - 775 70 48

E-Mail: r.erlemann[at]awo-kiel.de 

2.12.2017
Uhrzeit: 10:00-15:00
Hamburg

Demenzkurs Modul III: Alltagsaktivitäten, Spaß und Spiel

Beschäftigung unter Einbindung der Biografie, "10 Minuten Aktivierung" und vieles mehr

Ort: Matthias-Claudius Heim, Walter-Malau-Stieg 8, 22041 Hamburg

Anmeldung erforderlich: telefonisch bei der Hamburger Angehörigenschule

Teilnahmegebühr: keine

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz in Wandsbek
Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V.
Wandsbeker Allee 68
22041 Hamburg

Tel: 040 - 68 91 36 25
Fax: 040 - 68 26 80 87

E-Mail: info[at]alzheimer-hamburg.de
www.alzheimer-hamburg.de 

Anmeldung:

Hamburger Angehörigenschule gGmbH
Tel: 040 - 30 62 04 36

7.12.2017
Uhrzeit: 17:00-19:00
Hamburg

Sexualität und Demenz

Vortrag von Margret Schleede-Gebert, Dipl.-Gerontologin, Rauhes Haus

Ort: Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V., Wandsbeker Allee 68, 22041 Hamburg

Anmeldung erforderlich: telefonisch

Teilnahmegebühr: keine

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz in Wandsbek
Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V.
Wandsbeker Allee 68
22041 Hamburg

Tel: 040 - 68 91 36 25
Fax: 040 - 68 26 80 87

E-Mail: info[at]alzheimer-hamburg.de
www.alzheimer-hamburg.de 

7., 14. und 21.12.2017
Uhrzeit: 17:00-20:00
Hamburg

Spezialkurs Demenz: "In Hamburg sagt man tüdelig"

Informationen rund um das Thema Demenz, Alltagsbewältigung und Entlastungsmöglichkeiten

Ort: Johanniter Unfallhilfe e.V., Regionalzentrum, Helbigstraße 47, 22041 Hamburg

Anmeldung erforderlich: telefonisch bei der Hamburger Angehörigenschule

Teilnahmegebühr: keine

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz in Wandsbek
Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V.
Wandsbeker Allee 68
22041 Hamburg

Tel: 040 - 68 91 36 25
Fax: 040 - 68 26 80 87

E-Mail: info[at]alzheimer-hamburg.de
www.alzheimer-hamburg.de 

Anmeldung:

Hamburger Angehörigenschule gGmbH
Tel: 040 - 30 62 04 36

16.12.2017
Uhrzeit: 15:00
Kiel

Adventsgottesdienst mit anschließendem Kaffeetrinken

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Alzheimer Gesellschaft Kiel e.V. und der AWO Beratungsstelle Demenz und Pflege laden Menschen mit Demenz und deren Angehörige zu einem Adventsgottesdienst mit Herrn Pastor Große in die Michaeliskirche ein.

Anschließend gibt es im gegenüberliegenden Gemeindesaal Kaffee und Kuchen bei Kerzenschein und Tannenduft. Danach wird uns diesmal Herr Dieckmann beim Singen der Adventslieder auf seiner Gitarre begleiten. Es wird wieder das eine oder andere Gedicht zum Besten gegeben und wir wollen gemütlich beisammen sein.

Ort: Michaeliskirche, Schleswiger Str. 52, 24113 Kiel

Anmeldung erforderlich: bis 11. Dezember telefonisch bei der Alzheimer Gesellschaft

Alzheimer Gesellschaft Kiel e.V.
Gneisenaustr. 2
24105 Kiel

Tel: 04 31 - 705 51 91

E-Mail: info[at]alzheimer-kiel.de
www.alzheimer-kiel.de 

AWO Beratungsstelle Demenz und Pflege
Preetzer Straße 35
24143 Kiel

Tel: 04 31 - 775 70 44
Fax: 04 31 - 775 70 48

E-Mail: r.erlemann[at]awo-kiel.de 

PLZ-Bereich 4

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
18.11.+26.11.2017
Uhrzeit: 10:00-16:00
Rheinberg

Hilfe zum Helfen

Referentin: Bettina Schilling, Fachgesundheits- und Krankenpflegerin für psychiatrische Pflege

Im Kurs werden die unterschiedlichen Stadien der Demenz erläutert und der Umgang mit Menschen mit dementiellen Erkrankungen und ihre Betreuung besprochen. Auch die Rechts- und Versicherungssituation der Betroffenen und Angehörigen wird geklärt.

Es gibt die Möglichkeit, sich mit den Sorgen und Problemen der pflegenden Angehörigen auseinander zu setzen. Ziel ist es, die Teilnehmenden zu entlasten und zu stärken, um die Betreuungssituation entspannter bewältigen zu können.

Die Betreuung eines an Demenz erkrankten Menschen während des Kurses ist nach Absprache möglich.

Ort: St. Nikolaus Hospital, Orsoyer Straße 55, 47495 Rheinberg

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

In Kooperation mit der AOK Rheinland/Hamburg:

Gerontopsychiatrische Beratungsstelle der St. Josef ­Krankenhaus GmbH Moers
Asberger Str. 4
47441 Moers

Tel: 028 43 - 179 148
Fax: 028 43 - 179 202

Anmeldung an:

Bettina Schilling
Tel: 028 43 - 17 91 48

22.11.2017
Uhrzeit: 15:00-17:00
Neuss-Erfttal

27. Neusser Pflegetreff

Themen des Treffs: "Vorbeugen ist besser als Heilen" - Prävention und Gesundheitsförderung mehr Aufmerksamkeit schenken - Körperlich und geistig aktiv bis ins hohe Alter.

Eingeladen sind Patienten, pflegebedürftige Menschen und Angehörige, Ärzte bzw. sonstige Leistungsanbieter im Gesundheitswesen sowie alle interessierten BürgerInnen!

Ort: Jugendzentrum "Kontakt Erfttal" (großer Saal), Bedburger Straße 57, 41469 Neuss-Erfttal

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: kostenlos

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland
Vorstand: Werner Schell
Harffer Straße 59
41469 Neuss

Tel: 021 31 - 15 07 79
E-Mail: ProPflege[at]wernerschell.de

Mehr Informationen

23.11.2017
Uhrzeit: 10:00-14:00
Wuppertal

Allein lebende Menschen mit Demenz

Jahrestagung Landesinitiative Demenz-Service Nordrhein-Westfalen

Mit der diesjährigen Jahrestagung macht die Landesinitiative Demenz-Service NRW auf die besondere Situation von allein lebenden Menschen mit Demenz aufmerksam. Am Vormittag informieren Fachvorträge, Interviews und Podiumsdiskussionen über die speziellen Herausforderungen allein lebender Menschen mit Demenz und den Möglichkeiten einer Unterstützung und Begleitung im Alltag.

Bei einem „Eat & Walk“ in der Mittagszeit mit Essens- und Erfrischungsangeboten können sich die Teilnehmenden gleichzeitig an verschiedenen Thementischen über Projekte, Angebote und Netzwerke für alleinlebende Menschen mit Demenz austauschen und vernetzen.

Ort: Historische Stadthalle Wuppertal, Johannisberg 40, 42103 Wuppertal

Landesinitiative Demenz-Service Nordrhein-Westfalen
im Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA)
Wilhelmine-Lübke-Stiftung e.V.
An der Pauluskirche 3
50677 Köln

Tel: 02 21 - 93 18 47 0
Fax: 02 21 - 93 18 47 6

E-Mail: info[at]kda.de 
www.kda.de 

Programmentwurf

29.1.-19.3.2018
Uhrzeit: 17:00-19:00
Bottrop

Hilfe beim Helfen - Kursreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz

Wer Menschen mit Demenz zu Hause begleitet, erlebt häufig schwierige und belastende Situationen, die an den eigenen Kräften zehren und viele Fragen aufwerfen. Gut informiert zu sein und sich austauschen zu können, über die Erkrankung und die Veränderungen, die mit ihr einhergehen, erleichtert den Angehörigen die Betreuung des Betroffenen.

Themen der Kursreihe:

  • Hilfreiche Umgangsweisen und Kommunikation mit Menschen mit Demenz,
  • sinnvolle Beschäftigung und Alltagsgestaltung,
  • finanzielle Unterstützung, Ernährung und Pflege,
  • und natürlich Entlastungsmöglichkeiten und Selbstsorge für die Angehörigen.
  • Auch bleibt genügend Raum für Fragen und Erfahrungsaustausch.

Ort: Info-Service-Treffpunkt KWA Stift Urbana, Poststraße 4,46236 Bottrop

Anmeldung erforderlich: telefonisch oder per E-Mail

Teilnahmegebühr: keine

In Kooperation mit der AOK NordWest und dem Demenz-Servicezentrum Westliches Ruhrgebiet:

Info-Service-Treffpunkt KWA Stift Urbana
Poststraße 4
46236 Bottrop

Ansprechperson:
Beate Aldorf

Tel: 020 41 - 77 19 08

E-Mail: aldorf-beate[at]kwa.de
www.kwa.de

25.4.2018
Uhrzeit: 15:00-17:30
Meppen

Fachtag Demenz

Vortrag

"Rechtliche Probleme bei der Betreuung von Menschen mit Demenz"
Referentin: Bärbel Schonhof, Juristin, stv. Vorsitzende Deutsche Alzheimer-Gesellschaft, Bochum

Ort: Kreishaus II Meppen, Ordeniederung 1, 49716 Meppen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: Nein

Landkreis Emsland
Demenz-Servicezentrum
Ordeniederung 1
49716 Meppen

Ansprechpartnerin:
Rita Wallmann
Tel: 059 31 - 44 11 71
E-Mail: rita.wallmann[at]emsland.de 

Mehr Informationen

PLZ-Bereich 5

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
13.4., 8.6., 3.8., 5.10., 14.12.2017
Uhrzeit: 15:00-17:00
Brühl

Kunstcafé aktiv im Fantasielabor

Im Kunstcafé aktiv werden die Teilnehmenden selbst kreativ. Die Workshops finden im großzügigen und barrierefreien Fantasielabor statt. Unter Anleitung wird in einfachen Techniken gemalt, gezeichnet oder plastisch gearbeitet. Im Anschluss kann sich die Gruppe bei Kaffee und Kuchen über die geschaffenen Werke unterhalten. 

Ort: Fantasielabor im Max Ernst Geburtshaus, Schloßstr. 21, 50321 Brühl

Teilnahmegebühr: 11 € pro Person inkl. Material, Kaffee und Kuchen

In Kooperation mit dem Max Ernst Museum Brühl des LVR:

Alzheimer-Gesellschaft AUFWIND Brühl e.V.
Liblarer Str. 10
50321 Brühl

Ansprechpartnerin:
Wiebke Szameit

Tel: 022 32 - 150 21 91 
E-Mail: info[at]aufwind-bruehl.de 

30.8.-22.11.2017
jeweils mittwochs
Uhrzeit: 17:00-20:00
Hamm (Westf.)

Basisqualifizierung zur Senioren- und Demenzbegleitung

Die Gesellschaft wird immer älter und ein großer Teil der älteren Bürgerinnen und Bürger lebt in Einsamkeit und hat nur noch wenig Kontakt zu anderen Menschen. Diese Einsamkeit kann auf Dauer krank machen.

Ehrenamtlich Helfende können in diesen Situationen eine wertvolle Hilfe sein, indem sie in Gesprächen Anteil am Leben dieser Menschen nehmen und die Betroffenen im Alltag begleiten und aktivieren oder die Tagesbetreuung in den bestehenden Cafés für Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz mitgestalten.

Die Basisqualifizierung soll die potenziellen Helfenden auf die Betreuung und den ambulanten Besuchsdienst für einsame ältere Menschen und Menschen mit Demenz vorbereiten. Dazu setzen sie sich unter anderem mit den Themen Alter(n), Demenz, Kommunikation und praktische Hilfen für die Begleitung von Seniorinnen und Senionen sowie Menschen mit Demenz im Alltag auseinander.

Die Basisqualifizierung entspricht den gesetzlichen Anforderungen gem. §45 SGB XI sowie gem. §8 Abs. 3 AnFöVo. Zum Abschluss erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat und können sich z.B. im häuslichen Besuchsdienst, in der Tagesbetreuung oder in den Cafés (Café Amalie, Café Fritz in Bönen, Café Frühling in Hamm-Pelkum) für ältere Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz engagieren.

Ort: Café Amalie, Alter Uentroper Weg 24, 59071 Hamm (Westf.)

Anmeldung erforderlich: ja

In Kooperation mit den Grünen Damen und Herren – Ambulanter Besuchsdienst Hamm e.V. und dem Demenz-Servicezentrum Münsterland:

Alzheimer Gesellschaft Hamm e.V.
Alter Uentroper Weg 24
59071 Hamm

Tel: 023 81 - 876 88 59
Fax: 023 81 - 876 88 61

E-Mail: wwalzgeshamm[at]gmail.com 
www.alzheimerhamm.de 
Weitere Informationen

30.8.-4.10.2017
jeweils montags und/oder mittwochs
Uhrzeit: 17:00-20:00
Hamm (Westf.)

Vorbereitungskurs Patientenbegleitung

Wenn für ältere oder alleinstehende Menschen ein Krankenhausaufenthalt oder ein ambulanter Eingriff ansteht, wird dies oftmals zu einer Belastungsprobe. Es gilt, den eingespielten Alltag mit seiner sicheren Routine zu verlassen und sich auf neues, unbekanntes Terrain zu begeben. Häufig fehlen private Unterstützungssysteme wie Angehörige oder hilfsbereite Nachbarn, auf die diese Menschen zurückgreifen können.

An dieser Stelle bieten Ehrenamtliche eine Begleitung, damit Menschen mit Unterstützungsbedarf die Übergänge zwischen dem eigenen Wohnumfeld und dem Krankenhaus gestalten können. Die Patientenbegleitung unterstützen die Patientin oder den Patienten vor, während und nach dem Krankenhausaufenthalt sowie bei anschließenden Arztbesuchen.

In der Fortbildung setzen sich die Ehrenamtlichen unter anderem mit den Themen Alter(n), Kommunikation, Werte und Haltungen, Begleitung und Betreuung, Rollenprofil Patientenbegleitung und (Unterstützungs-)Netzwerke vor Ort auseinander. Zum Abschluss erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat und können sich im Projekt Patientenbegleitung ehrenamtlich engagieren.

Ort: Café Amalie, Alter Uentroper Weg 24, 59071 Hamm (Westf.)

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine. Das Projekt wird von der Deutschen Fernsehlotterie gefördert.

Grüne Damen und Herren Ambulanter Besuchsdienst e.V.
Alter Uentroper Weg 24
59071 Hamm

Tel: 023 81 - 876 78 40
Fax: 023 81 - 876 88 61

E-Mail: gdh[at]gdhambulanthamm.de 
www.gdhambulant.de 
Weitere Informationen

1.12.2017
Uhrzeit: 11:00-15:00
Köln

Versorgungssituation gehörloser Menschen im Alter – Handlungsempfehlungen und Qualitätsanforderungen

Abschlussveranstaltung des Projektes GIA 2.0 „Kompetenzzentren für gehörlose Menschen im Alter, insbesondere Menschen mit Demenz – Umsetzung in die Praxis“

Der Arbeitsbereich Pädagogik und Rehabilitation hörgeschädigter Menschen an der Universität zu Köln beschäftigt sich bereits seit 2006 im Rahmen verschiedener vom BMFSFJ geförderter Projekte mit dem Thema „Gehörlose Menschen im Alter“.

Auf der Abschlussveranstaltung werden vor dem Hintergrund der Erfahrungen der verschiedenen Projekte kommunikative und kulturelle Bedürfnisse gehörloser Menschen dargestellt und Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Versorgungsstrukturen sowie Qualitätsanforderungen in der Beratung, Pflege und Behandlung gehörloser Menschen im Alter vorgestellt.

Ort: Universität zu Köln, Tagungsraum, Seminargebäude (Gebäude 106), Universitätsstraße 37, 50931 Köln

Anmeldung erforderlich: bis 10. November per E-Mail; Die Veranstaltung wird von Gebärdensprachdolmetscher*innen gedolmetscht. Wenn Sie andere kommunikative Hilfen wie z.B. Schriftdolmetscher oder technische Hilfen benötigen, geben Sie dies bitte bei der Anmeldung an.

Universität zu Köln
Department Heilpädagogik und Rehabilitation
Projekt GIA
Kompetenzzentren für gehörlose Menschen im Alter
Klosterstraße 79b
50931 Köln

Tel: 02 21 - 470 83 24
Tel: 02 21 - 470 74 99

E-Mail: projekt-gia[at]uni-koeln.de 
Skype: gia-unikoeln (mit Gebärdensprache)
www.kompetenzzentren-gia.de 

Mehr Informationen zur Veranstaltung

4.12.2017
Uhrzeit: 09:30-17:00
Köln

Bühne frei! Theatergeragogik und Demenz

Theater erreicht Menschen mit allen Sinnen. Wenn kognitive Fähigkeiten nachlassen, können theatergeragogische Angebote Menschen mit Demenz neue, sinnliche Wege des Ausdrucks und der Kommunikation eröffnen und ihre Kompetenzen ins Rampenlicht rücken.

Der Fachtag lädt Theaterfachleute, Kulturgeragoginnen und -geragogen sowie Tätige in Altenhilfe und Pflege ein, sich theoretisch und praktisch dem spannenden Themenfeld zu nähern.

Fachvorträge am Vormittag beleuchten die Thematik aus altersmedizinischer Sicht, geben einen Überblick über Methoden und Formate in der theatergeragogischen Praxis und stellen anhand der "Oper für Jung und Alt" die Chancen von kultureller Teilhabe mit Demenz vor.

Am Nachmittag geht es in parallel stattfindenden Workshops um Menschen mit Demenz als Akteure auf der Bühne, um die Gelingensbedingungen von demenzfreundlichen (Musik)Theaterbesuchen, um interaktives Theater im Pflegeheim sowie um Tanz, Bewegung und nonverbale Kommunikation.

Ort: Melanchthon-Akademie des Evangelischen, Kirchenverbandes Köln und Region, Kartäuserwall 24 b, 50678 Köln

Anmeldung erforderlich: telefonisch, per E-Mail oder online

Teilnahmegebühr: 30 €

kubia - Kompetenzzentrum für Kultur und Bildung im Alter
im Institut für Bildung und Kultur
Küppelstein 34
42857 Remscheid

Tel: 021 91 - 79 42 94
Fax: 021 91 - 79 42 90

E-Mail: info[at]ibk-kubia.de 
www.ibk-kubia.de 

Anmeldung:
Melanchthon-Akademie des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region

Tel: 02 21 - 931 80 30
E-Mail: anmeldung[at]melanchthon-akademie.de 

22.1., 19.3., 14.5, 5.6., 17.9. + 3.12.2018
Uhrzeit: 17:30
Bonn

Music & Brain - Vortrag und Konzert

Einlass: 17:30 Uhr, Beginn: 18 Uhr

Was passiert im Gehirn, wenn Sie Musik hören oder ein Instrument spielen? Hochwertige auditorische Stimulation wie Musik aktiviert viele Regionen des Gehirns gleichzeitig. Die primäre Hörrinde verarbeitet Tonhöhe und Melodie.

Mit zunehmender musikalischer Erfahrung werden die Zellen der primären Hörrinde verändert und auch Bereiche weiter außen gelegener Gehirnregionen, wie die sekundären auditorischen Hörrindenfelder oder Regionen, die bei der Verarbeitung von Rhythmus oder Harmonie eine Rolle spielen, werden beeinflusst. Diese sogenannte neuronale Plastizität führt zu einer Reorganisation der Nervenzellen innerhalb dieser Hirnareale und zur Bildung und Festigung von langanhaltenden Erinnerungen.

Das erklärt, warum Menschen mit Demenz sich oft an Melodien erinnern, die sie viele Jahre zuvor gelernt haben. Um auf den Zusammenhang zwischen der Plastizität des Gehirns und hochgeistiger Aktivitäten, die altersbedingte Demenzen hinauszögern könnten, aufmerksam zu machen, richtet das DZNE eine Reihe von Vorträgen und Konzerten aus.

Ort: LVR-LandesMuseum Bonn, Colmantstraße 14 - 16, 53115 Bonn

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: keine

Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e. V. (DZNE) in der Helmholtz-Gemeinschaft
Sigmund-Freud-Straße 27
53127 Bonn

Tel: 02 28 - 433 02 265
Fax: 02 28 - 433 02 279

www.dzne.de

21.4.-28.4.2018Rhein-Erft-Kreis

4. Demenzwoche im Rhein-Erft-Kreis

Thematisiert wird in den Veranstaltungen des Rhein-Erft-Kreises das Segment „Demenz & Kultur“. In diesem Zusammenhang spielt der Bereich „Demenz & Kunst“ eine wesentliche Rolle. Ein besonderes Anliegen ist den Veranstaltern die Teilhabe von Menschen mit demenziellen Veränderungen.

Demenz gehört zu den häufigsten Erkrankungen des fortgeschrittenen Alters und macht auch vor dem Rhein-Erft-Kreis nicht halt. Die Erkrankung verändert nicht nur das Leben der Betroffenen, auch das der Angehörigen, insbesondere der pflegenden Angehörigen, erheblich.

Landrat Michael Kreuzberg setzt sich vehement dafür ein, Menschen mit Demenz entsprechend deren Lebenssituation und Alter möglichst viele Chancen zu eröffnen, Potenziale und Fähigkeiten zu erkennen, zu entwickeln sowie konkrete Vorstellungen des künftigen Lebens zu verwirklichen. Trotz Demenz, in Würde bei qualitativ hochwertiger Versorgung und Pflege altern zu dürfen, ist das Ziel.

Amt für Familien, Generationen und Soziales
Abteilung Pflege und Leben im Alter
Willy-Brandt-Platz 1
50126 Bergheim

Tel: 022 71 - 83 15 015
Fax: 022 71 - 83 35 015

E-Mail: pflege[at]rhein-erft-kreis.de 

Demenz-Servicezentrum Region Köln und das südl. Rheinland
Kölner Straße 64
51149 Köln

Tel: 022 03 - 369 11 11 70
Fax: 022 03 - 369 11 11 79

E-Mail: demenz-servicezentrum-koeln[at]alexianer.de 

Weitere Informationen

PLZ-Bereich 6

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
18.10.2017
Uhrzeit: 19:00-21:00
Aschaffenburg

Lügen, Tricksen, Schummeln – darf man das bei Demenz?

Vortragsabend mit der Autorin Margot Unbescheid.

"Lüg' mich nicht an, und versteck' mir nicht die Autoschlüssel!"

Das würden wir doch nicht tun im Umgang mit unserem an einer Demenz erkrankten Angehörigen – oder doch?

Die Autorin nimmt uns in ihrem Vortrag mit in einen Demenz-Alltag, in dem einfühlsame Kommunikation, Würde und Vertrauen möglich sein sollen.

Ort: Stadtbibliothek Aschaffenburg, Schlossplatz 2, 63739 Aschaffenburg

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: keine

In Kooperation mit der Stadtbibliothek Aschaffenburg:

Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V. Selbsthilfe Demenz
Keplerstraße 23
63741 Aschaffenburg

Kontakt: 
Friederike Platzek
Tel: 060 21 - 771 31 77
E-Mail: f-platzek[at]t-online.de 

22.11.2017
Uhrzeit: 19:00
Wiesbaden

Demenz und die Lebensgeschichte

4. Memory Gespräch

Referentin: Cathrin Otto

Ort: Festsaal im Katharinenstift, Am Schlosspark 75 a, 65203 Wiesbaden

Alzheimer Gesellschaft Wiesbaden e.V.
Am Schlosspark 75 b, Haus Louise
65203 Wiesbaden

Tel: 06 11 - 72 44 23 0
Fax: 06 11 - 72 44 23 29

E-Mail: info[at]alzheimer-wiesbaden.de
www.alzheimer-wiesbaden.de 

22.11.2017
Uhrzeit: 16:00-20:00
Kusel

Unterstützende Kommunikation mit der Marte Meo Methode im Umgang mit demenziell erkrankten Menschen

Referent: Christoph Venedey, Dipl.-Sozialarbeiter, liz. Marte Meo Supervisor, geschäftsführender Leiter des Senioren- und Begegnungszentrums Am Haarbach in Aachen

Eingeladen sind Pflege- und Betreuungskräfte, Angehörige und interessierte Bürgerinnen und Bürger

In diesem Workshop wird anhand der Marte Meo Methode konkret dargestellt, wie jeder Einzelne Sicherheit und Normalität im Umgang mit den Betroffenen entwickeln kann.

Eine gelingende Integration von demenziell veränderten Menschen und deren Angehörigen im Wohnraum gelingt dann, wenn die Bürgerinnen und Bürger sowie die Institutionen, wie z.B. Geschäfte, Gaststätten, Vereine etwas über die Besonderheiten des Krankheitsbildes Demenz und den Umgang und die Kommunikation mit Menschen mit Demenz wissen. Eine ressourcenorientierte Kommunikation und Integration, wie sie die Marte Meo Methode vermittelt, hilft dabei sehr.

Ort: Horst Eckel Haus, Lehnstraße 16, 66869 Kusel

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Pflegestützpunkt Brücken und Selbsthilfegruppe für Angehörige von Demenzpatienten Brücken
Paulengrunder Str. 7a
66904 Brücken

Ansprechperson:
Karola Becker

Tel: 063 86 - 404 03 64
Fax: 063 86 - 404 03 72

E-Mail: karola.becker[at]pflegestuetzpunkte.rlp.de 

30.11.2017
Uhrzeit: 18:00
Brücken

Die Marte Meo Methode – Aus eigener Kraft zu mehr Lebensqualität

Referentin: Karola Becker, Dipl. Sozialarbeiterin, Pflegeberaterin, Marte Meo Kollegenberaterin/Therapeutin

Eingeladen sind Pflege- und Betreuungskräfte, Angehörige und interessierte Bürgerinnen und Bürger

Präsentation des Dokumentationsfilm von Karola Becker mit dem Titel: „Die Glücksjägerin – Eine Therapeutin und ihre Alzheimer Patienten“ zum Thema unterstützende Kommunikation mit dementiell erkrankten Menschen

Mit Marte Meo steht eine einfach lernbare Methode bereit, die nicht nur in Heimen, sondern auch ambulant von Betreuungskräften, pflegenden Angehörigen und Freiwilligen im Umfeld von Menschen mit Demenz ohne großen Aufwand angewendet werden kann.

Ort: Alois-Hemmer Haus, Paulengrunder Str. 7, 66904 Brücken (Pfalz)

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Pflegestützpunkt Brücken und Selbsthilfegruppe für Angehörige von Demenzpatienten Brücken
Paulengrunder Str. 7a
66904 Brücken

Ansprechperson:
Karola Becker

Tel: 063 86 - 404 03 64
Fax: 063 86 - 404 03 72

E-Mail: karola.becker[at]pflegestuetzpunkte.rlp.de 

PLZ-Bereich 7

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
19.09., 17.10., 21.11., 19.12.2017
Jeden 3. Dienstag im Monat 
Uhrzeit: 19:00-21:00
Freiburg

Stammtisch für Angehörige von Menschen mit frontotemporaler Demenz

Ort: Gasthaus zum Weinberg, Hauptstraße 70, 79104 Freiburg

Weitere Informationen:

Sozialstation Südlicher Breisgau
Tel: 076 63 - 122 19 

13.12.2017
Uhrzeit: 18:00-20:00
Stuttgart

Herausforderndes Verhalten – kritische Situationen gut meistern

Vortrag von Heike Degen-Hientz, Dipl. Pädagogin

Veranstaltung der Reihe "Mit Demenz leben" für pflegende Angehörige Fachkräfte, Ehrenamtliche und alle anderen Interessierten.

Ort: Treffpunkt 50plus im TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: Eintritt frei. Spenden sind erwünscht

Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V.
Friedrichstr. 10
70174 Stuttgart

Tel: 07 11 - 24 84 96 60
Fax: 07 11 - 24 84 96 66

E-Mail: info[at]alzheimer-bw.de

Alle Veranstaltungen der Reihe "Mit Demenz leben"

PLZ-Bereich 8

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
28.11.2017
Uhrzeit: 18:00
München

Pflegestärkungsgesetz II und III

Ein Überblick über die wichtigsten Änderungen im Pflegestärkungsgesetz.

Referentin: Angelika Kern, AGM Dipl. Sozialpädagogin (FH)

Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe "Wissen für die Praxis - Experten informieren" der Alzheimer Gesellschaft München. 

Ort: Alzheimer Gesellschaft München, Josephsburgstr. 92, 81673 München

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: Kostenfrei

Alzheimer Gesellschaft München
Josephsburgstr. 92
81673 München

Tel: 089 - 47 51 85

E-Mail: info[at]agm-online.de
www.agm-online.de

Alle Veranstaltungen der Reihe (PDF)

1.12.2017
Uhrzeit: 11:00-16:00
München

Vortagsnachmittag zum Thema Demenz

Vortragende:

Helga Rohra: "Ja zum Leben trotz Demenz: Warum ich kämpfe"
Dr. Christian Günther
Dr. Martin Runge
Susanne Englisch

Ort: Nymphenburg 1, Orangeriesaal Schloss Nymphenburg, 80638 München

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 50 €

Akademie HELP
Rundfunkplatz 2
80335 München

Tel: 089 - 21 54 59 20

E-Mail: kontakt[at]help-akademie.de
www.help-akademie.de/events 

Veranstaltungsflyer

5.12.2017
Uhrzeit: 15:00
München

Vergiss-mein-nicht-Gottesdienst

Ökumenischer Gottesdienst

Besonders willkommen sind Menschen mit Demenz, deren Angehörige, Betreuende, Nachbarinnen und Nachbarn, Freundinnen und Freunde.

Nach dem Gottesdienst wird eingeladen zu Kaffee/Tee/Kuchen und Gesprächen.

Ort: Evang.-Luth. Stephanuskirche Nymphenburg Neuhausen, Nibelungenstr. 51, 80639 München

Teilnahmegebühr: keine; bei Bedarf können Taxikosten für Betroffene gegen Quittung ersetzt werden.

In Kooperation mit der Stephanuskirche, der Pfarrei Christkönig, der Christuskirche, dem ASZ Neuhausen, und der Inneren Mission:

Alzheimer Gesellschaft München
Josephsburgstr. 92
81673 München

Tel: 089 - 47 51 85

E-Mail: info[at]agm-online.de
www.agm-online.de

6.2.2018
Uhrzeit: 10:00-17:00
München

Stressbewältigung und Selbstpflege

Ein Seminartag für Mitarbeitende der Alten- und Gesundheitspflege und der Behindertenhilfe

Dass Pflege- und Betreuungsberufe körperlich und mental herausfordernd sein können, ist unbestritten. Für Mitarbeitende ist die Wahrnehmung eigener Bedürfnisse ebenso wichtig wie Achtsamkeit für Bewohnerinnen und Bewohner.

In diesem Seminar werden Stressauslöser sowie die körperlichen und seelischen Auswirkungen von Stress diskutiert und Bewältigungsstrategien vorgestellt. Anhand eines Fallbeispiels aus der Pflege wird die Entwicklung eines Burn-Out thematisiert und Möglichkeiten der Vermeidung erarbeitet. Unterschiedliche Entspannungstechniken können ausprobiert werden, um herauszufinden, welcher „Entspannungstyp“ man ist. Ziel des Seminars ist die Reflexion eigener Bewältigungs- und Entspannungsstrategien sowie das Kennenlernen neuer Möglichkeiten.

Ort: Kreszentia-Stift (Alten- und Pflegeheim), Isartalstr. 6, 80469 München

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 80 €

aufschwungalt
Auenstraße 60
80469 München

Tel: 089 - 50 08 04 01
Fax: 089 - 50 08 04 02

E-Mail: info[at]aufschwungalt.de
www.aufschwungalt.de/seminare