PLZ-Bereich 0 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9

Überregional

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
25.1.-26.1.2019Berlin

Herausforderung Frontotemporale Degeneration

Fachtagung für Angehörige von Menschen mit einer FTD

Die Erkrankung an einer Frontotemporalen Degeneration (FTD) stellt eine besondere Herausforderung dar: Für die Betroffenen – oft stehen sie noch im Berufsleben oder haben schulpflichtige Kinder. Und für die Angehörigen – viele  mussten einen langen Weg gehen, um Klarheit über die Diagnose zu erhalten, und im Alltag stehen sie oft allein da. Passende Entlastungsmöglichkeiten sind schwer zu finden und stationäre Einrichtungen oft nicht auf die Begleitung von Menschen mit FTD vorbereitet.

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft setzt sich seit langem intensiv dafür ein, dass sich die Situation für die Familien verbessert und Angehörige gestärkt werden. Durch die finanzielle Unterstützung des Bundesfamilienministeriums ist es uns möglich, wieder einen Schritt in diese Richtung zu machen und Angehörige von Menschen mit FTD zu einem zweitägigen Fachtag und Erfahrungsaustausch nach Berlin einzuladen.

Aus medizinischer Sicht wird das Krankheitsbild FTD am 25. Januar 2019 beleuchtet. Neben Angehörigen sind dazu alle Interessierten herzlich eingeladen, sich über das Krankheitsbild zu informieren. Der 26. Januar ist dem Erfahrungsaustausch unter den Angehörigen vorbehalten. Eine Deeskalationstrainerin, die bereits viel mit Menschen mit FTD gearbeitet hat, wird Strategien zum Umgang vorstellen. Außerdem sollen Erfahrungen zusammen getragen werden, welche Entlastungsangebote es bereits gibt und welche es noch braucht.

Veranstaltungsflyer

Ort: Hotel Rossi, Lehrter Str. 66, 10557 Berlin

Anmeldung erforderlich: bis zum 20. Dezember

Teilnahmegebühr: nein

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e. V.
Friedrichstr. 236
10969 Berlin

Ansprechperson:
Susanna Saxl

Tel: 030 – 259 37 95 0
E-Mail: info[at]deutsche-alzheimer.de

14.3.-16.3.2019Berlin

Deutscher Pflegetag 2019

Der Deutsche Pflegetag ist Deutschlands führender Pflegekongress. Die Fachvorträge, Podiumsdiskussionen und Workshops richten sich an Managerinnen und Manager, Pflegefachkräfte, Pflegeschüler und Pflegeinteressierte gleichermaßen.

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft wird mit einem Stand vertreten sein.

Ort: STATION-Berlin, Luckenwalder Str. 4–6, 10963 Berlin

Schlütersche Verlagsgesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Pflegerat e.V. (DPR)

Organisation:
schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG

Ansprechperson für Teilnehmende:
Antje Albrecht

Tel: 05 11 - 85 50 26 40
E-Mail: info[at]deutscher-pflegetag.de 
www.deutscher-pflegetag.de 

2.4.-4.4.2019Nürnberg

Altenpflege 2019

Messe zu Pflege und Pflegewirtschaft
mit begleitendem Kongress

Auch die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz ist wieder mit einem Stand vertreten

Ort: Messezentrum Nürnberg

Teilnahmegebühr: ja

Vincentz Network GmbH & Co. KG

www.altenpflege-messe.de

27.4.-28.4.2019Valencia, Spanien

International Convention on Intervention in Alzheimer's and other Neurodegenerative Disorders / Congreso Internacional Intervenión en Alzheimer y otros trastornos neurodgenerativos

The I Conference specialized in Alzheimer Disease current status; born with the motivation to satisfy the growing interest in a field of work in constant development. The objective of this congress is the presentation of the latest evaluation techniques, intervention, both with pharmacological therapies and, especially, non-pharmacological therapies. We also have the general objective of the Conference is to serve as a meeting point for professionals interested in the latest advances in the use of these techniques and their different results. The Congress is organized around four main plenary lectures, offered by national and international speakers for which simultaneous translation is offered, and oral communications organized thematically and selected by the scientific committee of the congress from among the proposals received. Also note that two workshops are offered, where you can fully apply the most innovative intervention options, such as Virtual Reality, applied to the intervention of people with mild or moderate cognitive impairment.

The Congress is aimed at professionals from different fields such as psychologists, TASOC, social workers, doctors, nurses, speech therapists, physiotherapists, from the field of research and the clinical field, also health professionals interested in innovation in diagnosis and treatment and general public with specific training in the field of Alzheimer's, attracted by the new applications of new intervention options such as Virtual Reality.

Ort: Valencia, Spanien

Anmeldung erforderlich: 176 €

Teilnahmegebühr: bis 21. Januar 2019

Asociación Alzheimer Perales ALZPER
Dirección Sede Social:
Calle Jesús Patio 75 Piso 3º Puerta 13
46007-Valencia, Spanien

Webseite

15.5.-17.5.2019Essen

XIV. DGGPP Kongress

Gerontopsychiatrie 2019 – mit Kompetenz die Versorgung für die neue Dekade sichern

Ort: Haus der Technik, Hollestr. 1, 45127 Essen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: Ja

Deutsche Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und –psychotherapie (DGGPP) e.V.
Postfach 1366
51657 Wiehl

Tel: 022 62 - 79 76 83
E-Mail: kongress[at]dggpp.de

Kongress-Webseite

2.6.-6.6.2019Vancouver, Kanada

14th World Congress of Biological Psychiatry

The theme of the congress is “Neuroscience Discoveries and Translation to Clinical Practice”. It was chosen to address two major challenges plaguing the field of mental health i.e. slow progress in new discoveries and barriers to evidence based application of new discoveries in day-to-day clinical practice to improve patient care.

The congress will address cutting edge topics through plenaries, roundtable debates, workshops, symposia and short oral presentation sessions. Priority will be given to symposia and workshop proposals that report on new methods and tools in biological psychiatry and psychopharmacology and their translational aspects.

Several promising new technologies and discoveries are on the horizon in biological psychiatry and this congress will provide an ideal forum to exchange knowledge related to these innovations in order to advance the field.

Ort: Vancouver Convention Centre East, 999 Canada Place, Vancouver, BC, Canada V6C 3C1

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: ja

World Federation of the Societies of Biological Psychiatry (WFSBP)

Congress & Exhibition Office 
CPO HANSER SERVICE GmbH 
Zum Ehrenhain 34 
22885 Barsbüttel

Tel: 030 - 30 06 69 0 
E-Mail: wfsbp2019[at]cpo-hanser.de 

Kongress-Webseite

18.9.-21.9.2019Düsseldorf

REHACARE 2019

Fachmesse und Kongress

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz ist mit einem Informationsstand vertreten.

Ort: Messe Düsseldorf

Teilnahmegebühr: ja

www.rehacare.de

20.9.21.9.2019Fulda

1. GNP Workshoptagung

Die 1. Fuldaer GNP-Workshoptagung wird neben den Treffen der verschiedenen Gremien und Arbeitskreise ein auf die verschiedenen Bedürfnisse der NeuropsychologInnen zugeschnittenes Weiterbildungsangebot und Austauschmöglichkeiten bieten.

Zudem laden wir die Arbeitskreise zu den AK Treffen am Samstag, den 21.9.2019, ein. Ebenfalls Samstag sind alle Mitglieder herzlich zur Mitgliederversammlung eingeladen. "Quo vadis Neuropsychologie" rundet das Angebot am Samstag mit berufspolitischen Themen für Mitglieder und Nicht-Mitglieder ab.

Ort: ParkHotel Fulda, Goethestraße 13, 36043 Fulda

Gesellschaft für Neuropsychologie (GNP) e. V. 
Nikolausstraße 10
36037 Fulda

Tel: 06 61 - 901 96 65

www.gnp.de 

27.11.-30.11.2019Berlin

DGPPN Kongress 2019

Kongress und Industrieausstellung 

Ort: CityCube Berlin, Messedamm 26, 14055 Berlin

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: ja

Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie
und Psychotherapie, Psychosomatik
und Nervenheilkunde (DGPPN)
Reinhardtstraße 27 B
10117 Berlin

www.dgppnkongress.de

8.10.-10.10.2020Mülheim an der Ruhr

11. Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft

Wir laden alle, denen das Thema Demenz am Herzen liegt, herzlich ein: Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen, alle die haupt- und ehrenamtlich in Beratung, Betreuung, Pflege und Therapie, Medizin und Wissenschaft tätig sind, sowie alle Interessierten.

Nähere Informationen folgen

Ort: Stadthalle Mülheim, Theodor-Heuss-Platz 1, 45468 Mülheim an der Ruhr

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Friedrichstr. 236
10969 Berlin

Tel: 030 - 250 37 95 0

E-Mail: info[at]deutsche-alzheimer.de

www.deutsche-alzheimer.de 

PLZ-Bereich 0

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
5.2.2019
Uhrzeit: 18:00
Auerbach

Angehörigengesprächskreis

Thema: „Lagern, Mobilisieren und Betten - eine Herausforderung bei Demenz?“

Referentin: Frau Groß, Physiotherapie Schrader

Ort: Demenz Betreuungs- und Informationszentrum, Lindenallee 18, 08209 Auerbach

Teilnahmegebühr: nein

Diakonisches Werk im Kirchenbezirk Auerbach e.V.
Herrenwiese 9 a
08209 Auerbach

Tel: 037 44 - 26 13 00
E-Mail: info[at]diakonie-auerbach.de

Weitere Informationen

13.2.2019
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die über das Krankheitsbild Demenz bereits Bescheid wissen und sich zusätzlich über praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen informieren möchten. Themen werden der Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen und kommunikative Ansätze sein.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie- Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: nein

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47
E-Mail: demenz[at]dpbv-online.de

Webseite

19.2.2019
Uhrzeit: 14:30
Plauen

Zusammenkunft der Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V.

Die Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V. trifft sich jeden 3. Dienstag im Monat. Neue Teilnehmende sind herzlich willkommen.

Schwerpunkt am 19. Februar:

  • „Und wo bleibe ich?“ - Tipps für Entspannungen

Ort: Katholisches Seniorenzentrum St. Elisabeth, im „Stübchen“, Kopernikusstr. 31, 08523 Plauen

Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V.

Ansprechperson:
Klaus Wudmaska

Tel: 037 41 / 13 12 71
E-Mail: k.wudmaska[at]alzheimerverein.de

5.3.2019
Uhrzeit: 18:00
Auerbach

Angehörigengesprächskreis

Thema: „Demenz - von Menschen denen es genauso ging“

Referentin: Frau Groß, Pflegeberaterin der Diakonie AE

Ort: Demenz Betreuungs- und Informationszentrum, Lindenallee 18, 08209 Auerbach

Teilnahmegebühr: nein

Diakonisches Werk im Kirchenbezirk Auerbach e.V.
Herrenwiese 9 a
08209 Auerbach

Tel: 037 44 - 26 13 00
E-Mail: info[at]diakonie-auerbach.de

Weitere Informationen

6.3.2019
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Schulung zum Krankheitsbild Demenz

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die etwas über das Krankheitsbild Demenz, Kommunikationstipps sowie wichtige Adressen und Ansprechpartner in Dresden erfahren möchten.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: nein

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47
E-Mail: demenz[at]dpbv-online.de

Webseite

19.3.2019
Uhrzeit: 14:30
Plauen

Zusammenkunft der Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V.

Die Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V. trifft sich jeden 3. Dienstag im Monat. Neue Teilnehmende sind herzlich willkommen.

Am 19. März findet die „16 Jahre Selbsthilfegruppe-Geburtstagsfeier“ statt.

Ort: Katholisches Seniorenzentrum St. Elisabeth, im „Stübchen“, Kopernikusstr. 31, 08523 Plauen

Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V.

Ansprechperson:
Klaus Wudmaska

Tel: 037 41 / 13 12 71
E-Mail: k.wudmaska[at]alzheimerverein.de

2.4.2019
Uhrzeit: 18:00
Auerbach

Angehörigengesprächskreis

Thema: „Wunden frühzeitig erkennen und effektiv behandeln“

Referentin: Frau Hydt, Wundschwester, Löwen Apotheke

Ort: Demenz Betreuungs- und Informationszentrum, Lindenallee 18, 08209 Auerbach

Teilnahmegebühr: nein

Diakonisches Werk im Kirchenbezirk Auerbach e.V.
Herrenwiese 9 a
08209 Auerbach

Tel: 037 44 - 26 13 00
E-Mail: info[at]diakonie-auerbach.de

Weitere Informationen

10.4.2019
Uhrzeit: 16:00
Dresden

Praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die über das Krankheitsbild Demenz bereits Bescheid wissen und sich zusätzlich über praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen informieren möchten. Themen werden der Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen und kommunikative Ansätze sein.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: nein

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47
E-Mail: demenz[at]dpbv-online.de

Webseite

16.4.2019
Uhrzeit: 14:30
Plauen

Zusammenkunft der Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V.

Die Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V. trifft sich jeden 3. Dienstag im Monat. Neue Teilnehmende sind herzlich willkommen.

Schwerpunkt am 16. April:

  • Der Expertentipp: „Demenz und Hören“

Ort: Katholisches Seniorenzentrum St. Elisabeth, im „Stübchen“, Kopernikusstr. 31, 08523 Plauen

Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V.

Ansprechperson:
Klaus Wudmaska

Tel: 037 41 / 13 12 71
E-Mail: k.wudmaska[at]alzheimerverein.de

7.5.2019
Uhrzeit: 18:00
Auerbach

Angehörigengesprächskreis

Thema: „Demenz und Medikamente - Möglichkeiten und Nebenwirkungen“

Referentin: Frau Krupka, Dipl. Pflegewirtin

Ort: Demenz Betreuungs- und Informationszentrum, Lindenallee 18, 08209 Auerbach

Teilnahmegebühr: nein

Diakonisches Werk im Kirchenbezirk Auerbach e.V.
Herrenwiese 9 a
08209 Auerbach

Tel: 037 44 - 26 13 00
E-Mail: info[at]diakonie-auerbach.de

Weitere Informationen

15.5.2019
Uhrzeit: 16:0019:00
Dresden

Schulung zum Krankheitsbild Demenz

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die etwas über das Krankheitsbild Demenz, Kommunikationstipps sowie wichtige Adressen und Ansprechpartner in Dresden erfahren möchten.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: nein

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47
E-Mail: demenz[at]dpbv-online.de

Webseite

21.5.2019
Uhrzeit: 14:30
Plauen

Zusammenkunft der Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V.

Die Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V. trifft sich jeden 3. Dienstag im Monat. Neue Teilnehmende sind herzlich willkommen.

Am 21. Mai findet ein Wandertag nach Kürbitz mit gemütlicher Einkehr statt.

Ort: Katholisches Seniorenzentrum St. Elisabeth, im „Stübchen“, Kopernikusstr. 31, 08523 Plauen

Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V.

Ansprechperson:
Klaus Wudmaska

Tel: 037 41 / 13 12 71
E-Mail: k.wudmaska[at]alzheimerverein.de

4.6.2019
Uhrzeit: 18:00
Auerbach

Angehörigengesprächskreis

Thema: „Betreuung und Vollmacht - Rechte und Pflichten“

Referentin: Frau Berends, Betreuungsbehörde Vogtl.

Ort: Demenz Betreuungs- und Informationszentrum, Lindenallee 18, 08209 Auerbach

Teilnahmegebühr: nein

Diakonisches Werk im Kirchenbezirk Auerbach e.V.
Herrenwiese 9 a
08209 Auerbach

Tel: 037 44 - 26 13 00
E-Mail: info[at]diakonie-auerbach.de

Weitere Informationen

5.6.2019
Uhrzeit: 16:0019:00
Dresden

Praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die über das Krankheitsbild Demenz bereits Bescheid wissen und sich zusätzlich über praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen informieren möchten. Themen werden der Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen und kommunikative Ansätze sein.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: nein

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47
E-Mail: demenz[at]dpbv-online.de

Webseite

18.6.2019
Uhrzeit: 14:30
Plauen

Zusammenkunft der Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V.

Die Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V. trifft sich jeden 3. Dienstag im Monat. Neue Teilnehmende sind herzlich willkommen.

Am 18. Juni findet eine Gesprächsrunde zum Thema „Den Alltag bewältigen“ statt.

Ort: Katholisches Seniorenzentrum St. Elisabeth, im „Stübchen“, Kopernikusstr. 31, 08523 Plauen

Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V.

Ansprechperson:
Klaus Wudmaska

Tel: 037 41 / 13 12 71
E-Mail: k.wudmaska[at]alzheimerverein.de

3.7.2019
Uhrzeit: 16:0019:00
Dresden

Schulung zum Krankheitsbild Demenz

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die etwas über das Krankheitsbild Demenz, Kommunikationstipps sowie wichtige Adressen und Ansprechpartner in Dresden erfahren möchten.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: nein

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47
E-Mail: demenz[at]dpbv-online.de

Webseite

20.8.2019
Uhrzeit: 14:30
Plauen

Zusammenkunft der Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V.

Die Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V. trifft sich jeden 3. Dienstag im Monat. Neue Teilnehmende sind herzlich willkommen.

Am 20. August findet eine Grillparty statt.

Ort: Katholisches Seniorenzentrum St. Elisabeth, im „Stübchen“, Kopernikusstr. 31, 08523 Plauen

Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V.

Ansprechperson:
Klaus Wudmaska

Tel: 037 41 / 13 12 71
E-Mail: k.wudmaska[at]alzheimerverein.de

21.8.2019
Uhrzeit: 16:0019:00
Dresden

Praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die über das Krankheitsbild Demenz bereits Bescheid wissen und sich zusätzlich über praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen informieren möchten. Themen werden der Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen und kommunikative Ansätze sein.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie- Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: nein

Dresdner pflege- und Betreuungsverein e.V.
im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47
E-Mail: demenz[at]dpbv-online.de

Webseite

17.9.2019
Uhrzeit: 14:30
Plauen

Zusammenkunft der Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V.

Die Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V. trifft sich jeden 3. Dienstag im Monat. Neue Teilnehmende sind herzlich willkommen.

Am 17. September findet der 15. Alzheimertag statt.

Ort: Katholisches Seniorenzentrum St. Elisabeth, im „Stübchen“, Kopernikusstr. 31, 08523 Plauen

Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V.

Ansprechperson:
Klaus Wudmaska

Tel: 037 41 / 13 12 71
E-Mail: k.wudmaska[at]alzheimerverein.de

18.9.2019
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Schulung zum Krankheitsbild Demenz

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die etwas über das Krankheitsbild Demenz, Kommunikationstipps sowie wichtige Adressen und Ansprechpartner in Dresden erfahren möchten.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: nein

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47
E-Mail: demenz[at]dpbv-online.de

Webseite

9.10.2019
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Praktische Ansätze im Umgang mit demenzerkrankten Menschen

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die über das Krankheitsbild Demenz bereits Bescheid wissen und sich zusätzlich über praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen informieren möchten. Themen werden der Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen und kommunikative Ansätze sein.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: nein

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47
E-Mail: demenz[at]dpbv-online.de

Webseite

15.10.2019
Uhrzeit: 14:30
Plauen

Zusammenkunft der Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V.

Die Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V. trifft sich jeden 3. Dienstag im Monat. Neue Teilnehmende sind herzlich willkommen.

Am 15. Oktober findet eine Exkursion in die „Pflegeoase“ ASB Seniorenpflegeheim Willy Stabenau in Zwickau statt.

Ort: Katholisches Seniorenzentrum St. Elisabeth, im „Stübchen“, Kopernikusstr. 31, 08523 Plauen

Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V.

Ansprechperson:
Klaus Wudmaska

Tel: 037 41 / 13 12 71
E-Mail: k.wudmaska[at]alzheimerverein.de

6.11.2019
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Schulung zum Krankheitsbild Demenz

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die etwas über das Krankheitsbild Demenz, Kommunikationstipps sowie wichtige Adressen und Ansprechpartner in Dresden erfahren möchten.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: nein

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47
E-Mail: demenz[at]dpbv-online.de

Webseite

19.11.2019
Uhrzeit: 14:30
Plauen

Zusammenkunft der Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V.

Die Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V. trifft sich jeden 3. Dienstag im Monat. Neue Teilnehmende sind herzlich willkommen.

Am 19. November findet eine Gesprächsrunde zum Thema „Verstehen“ statt.

Ort: Katholisches Seniorenzentrum St. Elisabeth, im „Stübchen“, Kopernikusstr. 31, 08523 Plauen

Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V.

Ansprechperson:
Klaus Wudmaska

Tel: 037 41 / 13 12 71
E-Mail: k.wudmaska[at]alzheimerverein.de

4.12.2019
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die über das Krankheitsbild Demenz bereits Bescheid wissen und sich zusätzlich über praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen informieren möchten. Themen werden der Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen und kommunikative Ansätze sein.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: nein

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47
E-Mail: demenz[at]dpbv-online.de

Webseite

10.12.2019
Uhrzeit: 14:30
Plauen

Zusammenkunft der Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V.

Die Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V. trifft sich jeden 3. Dienstag im Monat. Neue Teilnehmende sind herzlich willkommen.

Am 10. Dezember findet eine besinnliche Runde mit Liedern und Geschichten zum Advent statt.

Ort: Katholisches Seniorenzentrum St. Elisabeth, im „Stübchen“, Kopernikusstr. 31, 08523 Plauen

Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland e.V.

Ansprechperson:
Klaus Wudmaska

Tel: 037 41 / 13 12 71
E-Mail: k.wudmaska[at]alzheimerverein.de

PLZ-Bereich 1

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
1.2., 8.2. + 15.2.
Uhrzeit: 14:00-18:00
Berlin

„Hilfe beim Helfen“

dreiteilige Schulungsreihe für pflegende Angehörige von demenziell Erkrankten

Weitere Informationen

Ort: Alzheimer Angehörigen-Initiative, Reinickendorfer Str. 61 (Haus 1), 13347 Berlin

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: nein

Alzheimer Angehörigen-Initiative
Reinickendorfer Str. 61
13347 Berlin

Tel: 030 - 473 78 995
E-Mail: AAI[at]Alzheimer.Berlin 

5.2.2019
Uhrzeit: 14:00
Berlin

Bildbetrachtung für Menschen mit Demenz

Gemeinsam mit Demenzbetroffenen und ihrer Begleitung betrachten wir ausgewählte Fotografien unserer Familiensammlung. In den Bildern begegnen wir jüdischen Familien und erleben mit ihnen erste Schultage, Hochzeitsfeiern oder die großen Ferien am Meer. Objekte zum Befühlen und musikalische Akzente ermöglichen einen sinnlichen Zugang und lassen die Fotografien lebendig werden. In ruhiger Atmosphäre entsteht Raum für eigenes Erinnern und Erzählen.

Ort: Jüdisches Museum Berlin, Altbau EG, »Meeting Point« im Foyer, Lindenstr. 9–14, 10969 Berlin

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 4 € (inkl. Eintritt, Kaffeetafel und Begleitperson)

In Zusammenarbeit mit der Alzheimer Gesellschaft Berlin e.V. Selbsthilfe Demenz

Jüdisches Museum Berlin
Lindenstr. 9–14
10969 Berlin

Tel: 030 - 259 93 305
E-Mail: gruppen[at]jmberlin.de

Weitere Informationen

12.3.2019
Uhrzeit: 14:00
Berlin

Bildbetrachtung für Menschen mit Demenz

Gemeinsam mit Demenzbetroffenen und ihrer Begleitung betrachten wir ausgewählte Fotografien unserer Familiensammlung. In den Bildern begegnen wir jüdischen Familien und erleben mit ihnen erste Schultage, Hochzeitsfeiern oder die großen Ferien am Meer. Objekte zum Befühlen und musikalische Akzente ermöglichen einen sinnlichen Zugang und lassen die Fotografien lebendig werden. In ruhiger Atmosphäre entsteht Raum für eigenes Erinnern und Erzählen.

Ort: Jüdisches Museum Berlin, Altbau EG, »Meeting Point« im Foyer, Lindenstr. 9–14, 10969 Berlin

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 4 € (inkl. Eintritt, Kaffeetafel und Begleitperson)

In Zusammenarbeit mit der Alzheimer Gesellschaft Berlin e.V. Selbsthilfe Demenz

Jüdisches Museum Berlin
Lindenstr. 9–14
10969 Berlin

Tel: 030 - 259 93 305
E-Mail: gruppen[at]jmberlin.de

Weitere Informationen

16.4.2019
Uhrzeit: 14:00
Berlin

Bildbetrachtung für Menschen mit Demenz

Gemeinsam mit Demenzbetroffenen und ihrer Begleitung betrachten wir ausgewählte Fotografien unserer Familiensammlung. In den Bildern begegnen wir jüdischen Familien und erleben mit ihnen erste Schultage, Hochzeitsfeiern oder die großen Ferien am Meer. Objekte zum Befühlen und musikalische Akzente ermöglichen einen sinnlichen Zugang und lassen die Fotografien lebendig werden. In ruhiger Atmosphäre entsteht Raum für eigenes Erinnern und Erzählen.

Ort: Jüdisches Museum Berlin, Altbau EG, »Meeting Point« im Foyer, Lindenstr. 9–14, 10969 Berlin

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 4 € (inkl. Eintritt, Kaffeetafel und Begleitperson)

In Zusammenarbeit mit der Alzheimer Gesellschaft Berlin e.V. Selbsthilfe Demenz

Jüdisches Museum Berlin
Lindenstr. 9–14
10969 Berlin

Tel: 030 - 259 93 305
E-Mail: gruppen[at]jmberlin.de

Weitere Informationen

7.5.2019
Uhrzeit: 14:00
Berlin

Bildbetrachtung für Menschen mit Demenz

Gemeinsam mit Demenzbetroffenen und ihrer Begleitung betrachten wir ausgewählte Fotografien unserer Familiensammlung. In den Bildern begegnen wir jüdischen Familien und erleben mit ihnen erste Schultage, Hochzeitsfeiern oder die großen Ferien am Meer. Objekte zum Befühlen und musikalische Akzente ermöglichen einen sinnlichen Zugang und lassen die Fotografien lebendig werden. In ruhiger Atmosphäre entsteht Raum für eigenes Erinnern und Erzählen.

Ort: Jüdisches Museum Berlin, Altbau EG, »Meeting Point« im Foyer, Lindenstr. 9–14, 10969 Berlin

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 4 € (inkl. Eintritt, Kaffeetafel und Begleitperson)

In Zusammenarbeit mit der Alzheimer Gesellschaft Berlin e.V. Selbsthilfe Demenz

Jüdisches Museum Berlin
Lindenstr. 9–14
10969 Berlin

Tel: 030 - 259 93 305
E-Mail: gruppen[at]jmberlin.de

Weitere Informationen

4.6.2019
Uhrzeit: 14:00
Berlin

Bildbetrachtung für Menschen mit Demenz

Gemeinsam mit Demenzbetroffenen und ihrer Begleitung betrachten wir ausgewählte Fotografien unserer Familiensammlung. In den Bildern begegnen wir jüdischen Familien und erleben mit ihnen erste Schultage, Hochzeitsfeiern oder die großen Ferien am Meer. Objekte zum Befühlen und musikalische Akzente ermöglichen einen sinnlichen Zugang und lassen die Fotografien lebendig werden. In ruhiger Atmosphäre entsteht Raum für eigenes Erinnern und Erzählen.

Ort: Jüdisches Museum Berlin, Altbau EG, »Meeting Point« im Foyer, Lindenstr. 9–14, 10969 Berlin

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 4 € (inkl. Eintritt, Kaffeetafel und Begleitperson)

In Zusammenarbeit mit der Alzheimer Gesellschaft Berlin e.V. Selbsthilfe Demenz

Jüdisches Museum Berlin
Lindenstr. 9–14
10969 Berlin

Tel: 030 - 259 93 305
E-Mail: gruppen[at]jmberlin.de

Weitere Informationen

PLZ-Bereich 2

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
23.1.2019
Uhrzeit: 17:00
Bremen

Vortrag: Kuschelroboter, Patientenverfügungen und Komfortfüttern: Ethische Überlegungen zum Umgang mit schwerst Dementen

Leitung: Prof. Dr. med. Bettina Schöne-Seifert, Medizinethikerin, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Schein-Elemente in der Betreuung von Menschen mit Demenz erobern den Markt. Die Roboter-Robbe ist zum Knuddeln, künstliche Aquarien laden zum Betrachten ein. Darf man Demente belügen oder auch nur irreführen? Nein, sagen die einen. Ja, die anderen – wenn es die Lebensqualität verbessert. Und wie ist es mit so genannten „Demenzverfügungen“? Menschen in gesunden Tagen erklären für den Fall einer Demenzerkrankung ihre Nicht-Zustimmung zu lebenserhaltenden medizinischen Maßnahmen. Dann kann es aber zum Konflikt zwischen vorausverfügtem Willen und akutem, sich im Verhalten gezeigten „natürlichen Willen“ kommen. Dieselbe Person, die die Vorausverfügung getroffen hat, zeigt mit einer Demenzerkrankung lebensbejahende Verhaltensäußerungen. Was gilt nun? 

Heutzutage wird dem Respekt vor der Autonomie von Patientinnen und Patienten einen deutlich höheren Stellenwert eingeräumt als in früheren Zeiten. Das Prinzip des Respekts vor Selbstbestimmung ist aber relativ abstrakt. Die Veranstaltung mit Bettina Schöne-Seifert will zum Nachdenken anregen, was dieses Prinzip für die konkrete Problematik der Demenz und für den Umgang mit schwerst Dementen bedeutet.

Ort: Schulungszentrum St. Joseph-Stift, Schwachhauser Heerstr. 54, (Eingang Schubertstraße), 28209 Bremen

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: nein

Krankenhaus St. Joseph-Stift
Ethik-Komitee
Schwachhauser Heerstr.  54
28209 Bremen

Webseite

4.2.2019
Uhrzeit: 12:30-17:00
Ahrensburg

Völlig anders?! Leben mit Frontotemporaler Demenz

Fachtagung

Aufgrund ihres geringen Auftretens ist die Frontotemporale Demenz bei Medizinern, in Pflegeeinrichtungen und in der Öffentlichkeit weniger bekannt als die Alzheimer-Demenz. Wie Sie wissen, stellen bei einer Frontotemporalen Demenz die auftretenden Symptome wie Teilnahmslosigkeit, Aggressionen und Verhaltensänderungen im Bereich des sozialen Miteinanders eine Herausforderung für Angehörige und auch für Pflegende dar.  Wegen der speziellen Herausforderungen, die diese Form der Demenz mit sich bringt, bedarf es aber verstärkt einer Sensibilisierung der Umwelt, damit Betroffene besser versorgt werden können. Das Zusammenleben mit einer von der Frontotemporalen Demenz betroffenen Person kann für die Angehörigen eine große Belastung bedeuten.

Auf unserem Fachtag möchten wir die speziellen Anforderungen thematisieren, die eine Frontotemporale Demenz für Betroffene, Angehörige und Pflegende mit sich bringt. Es geht darum, über die Möglichkeiten des Umgangs mit herausforderndem Verhalten ins Gespräch zu kommen und spezielle Angebote der Selbsthilfe und Angebote für Angehörige vorzustellen. Der Fachtag richtet sich an Pflegende, Mediziner, Angehörige und alle an dieser Thematik Interessierten. Wir freuen uns sehr, mit Ihnen auf unserem Fachtag in einen ideenreichen Dialog zu treten.

Ort: Peter-Rantzau-Haus, Manfred-Samusch-Str. 9, 22926 Ahrensburg

Anmeldung erforderlich: bis 24. Januar 2019

Teilnahmegebühr: 60 € / 40 € für Ehrenamtliche

Kompetenzzentrum Demenz in Schleswig-Holstein
Hans-Böckler-Ring 23c
22851 Norderstedt

Tel: 040 - 609 264 20
Fax: 040 - 308 579 86

E-Mail: info[at]demenz-sh.de  

www.demenz-sh.de

Tagungsflyer

PLZ-Bereich 3

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
7.2.2019
Uhrzeit: 09:30-16:30
Gießen

Tagung: „Lebensweg Demenz. Lebensweg Migration. Neue Ansätze im Umgang mit einer sozialen Herausforderung“

Menschen mit Migrationshintergrund machen als Betroffene und als Angehörige eine doppelte Fremdheitserfahrung: Da ist einerseits der Wechsel in eine andere Kultur und da ist andererseits der Einschnitt, der aus der Demenz entsteht. Konflikte, Ohnmachtserfahrungen im Alltag der Betroffenen und der Angehörigen, Frustrationserfahrungen in den Beziehungen zwischen Menschen mit Migrationshintergrund und deutschen DienstleisterInnen spielen eine bedeutende Rolle.

Dieses Spannungsfeld, das sich vor unseren Augen entwickelt, bedarf der wissenschaftlichen und praktischen Reflexion. Mit der Tagung wollen wir die Öffentlichkeit, die Wissenschaft, die ExpertInnen und die Zivilgesellschaft auf dieses Themenfeld aufmerksam machen. WissenschaftlerInnen, Pflegende und Angehörige sind eingeladen, über das Thema zu referieren, zu diskutieren und Vorschläge zu entwickeln.

Die Teilnahme an der Tagung steht allen Interessierten offen.

Ort: Justus-Liebig-Universität Gießen, Aula, Ludwigstr. 23, 35390 Gießen

Anmeldung erforderlich: bis zum 15. Januar 2019

Teilnahmegebühr: nein

Institut für Soziologie
Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften
Justus-Liebig-Universität Gießen
Karl-Glöckner-Str. 21E
35394 Gießen

Ansprechperson:
Inga L. Schüssler

Tel: 06 41 - 99 23208
E-Mail: Inga.L.Schuessler[at]lehramt.uni-giessen.de

Weitere Informationen

18.2.-6.5.2019
Uhrzeit: 10:00-12:00
Lemgo

Demenz verstehen - Schulung für Angehörige

Die Veränderung, die eine Demenzerkrankung mit sich bringt, ist für die Angehörigen oft schwer nachzuvollziehen. Wie soll man auf das veränderte Verhalten reagieren, wie den Alltag bewältigen? Wie findet man in die neue Rolle als betreuende Person? 

In einem Schulungsangebot des Mehrgenerationenhauses lernen Angehörige, die Welt der Erkrankten aus ihrer Sicht zu verstehen und mit den Krankheitsphasen besser umzugehen. Sie werden unterstützt, die eigene neue Rolle als betreuende Angehörige anzunehmen, die Betreuungssituation individuell zu gestalten und dem Menschen mit Demenz Sicherheit zu geben.

Die Schulung umfasst 10 Termine à 120 Minuten und finden jeweils montags in der Zeit vom 18.02.-06.05.2019 statt. Die Veranstaltung wird von der BARMER-GEK-Pflegekasse finanziert und ist für die Teilnehmenden aller Kassen kostenlos. 

Ort: Gemeindehaus der Kirchengemeinde St. Pauli, Echternstr. 16, 32657 Lemgo

Anmeldung erforderlich: ja bis zum 8. Februar 2019

Teilnahmegebühr: nein

Mehrgenerationenhaus
Echternstr. 12
32657 Lemgo

Ansprechperson:
Silke Schmidt

Tel: 052 61 - 66 89 29
E-Mail: s.schmidt[at]mehrgenerationenhaus-lemgo.de

Webseite

28.2.2019
Uhrzeit: 11:00-16:00
Kassel

Impuls- und Dialogtag Demenz Partner

Am 28. Februar 2019 findet in Kassel der nächste Impuls- und Dialogtag der Demenz Partner-Initiative für Kursanbietende und solche, die es werden wollen, statt. Sie sind herzlich eingeladen!

Mit dieser Veranstaltung richten wir uns zum einen an die Aktiven, die bereits Kurse organisieren und durchführen. Wir freuen uns auf Ihre Erfahrungen und den Dialog. Wir möchten jedoch auch diejenigen ansprechen, die ganz am Anfang Ihrer Aktivitäten als Kursanbietende stehen oder noch überlegen, ob und wie sie Teil der Initiative werden. Im Mittelpunkt des Austausches stehen dieses Mal Vortragsangebote bei Behörden und Ämtern.

Ort: Anthroposophisches Zentrum Kassel, Wilhelmshöher Allee 261, 34131 Kassel

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: nein

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Friedrichstr. 236, 10969 Berlin

Ansprechpersonen:
Saskia Weiß, Anna Gausmann

Tel: 030 - 259 37 95 - 17/ -21
E-Mail: info[at]demenz-partner.de

Veranstaltungsflyer
Webseite

PLZ-Bereich 4

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
16.1., 23.1. + 30.1.2019
Uhrzeit: 16:30-20:00
Moers

Demenz verstehen! Sprechen Sie „demenzisch“?

Dozentin: Sigrid Schulz-Rohrbach, Krankenschwester und Pflegetrainerin

Es ist eine große Herausforderung einem Menschen, der zunehmend seine Orientierung und sich selbst verliert, adäquate Zuwendung und den richtigen Halt zu geben. Dieser Kurs vermittelt Grundlagen, alltägliche Situationen besser zu verstehen und so den Umgang mit dementiell veränderten Menschen zu meistern. Die Teilnehmenden erhalten Tipps, Ideen und Möglichkeiten für die Kommunikation, um leichter mit der Situation umgehen zu können. Biografiearbeit, Milieugestaltung, Umgang mit Stress und Konflikten sowie Entlastung sind weitere Schwerpunkte. Der Kurs gibt den Teilnehmenden Zeit und Raum zum Austausch mit anderen Betroffenen. Angesprochen sind Menschen, die Rat und Unterstützung bei der Pflege eines Familienangehörigen brauchen, aber auch alle Angehörige, die sich frühzeitig über Demenz informieren möchten.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Blickpunkte Demenz“ statt. 

Ort: Bethanien Akademie, Haus R, Bethanienstr. 21, 47441 Moers

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: nein

in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk „Blickpunkte Demenz“ 

Seniorenstift Bethanien

Ansprechperson:
Sigrid Schulz-Rohrbach

Tel: 028 41 - 200 24 55

Programmheft

 

 

29.1.2019
Uhrzeit: 10:30-12:00
Neukirchen-Vluyn

Informationsveranstaltung zur Fortbildung „Ehrenamtliche Seniorenbegleitung“

Dozierende: Gerhard Schrader, Dipl. Sozialarbeiter, Mastercoach DGfC / Marion Alosery, Gerontopsychiatrische Fachkraft für Pflege und Betreuung

Die Fortbildung zur ehrenamtlichen Seniorenbegleitung unterstützt Menschen, die sich ein Herz für ältere Menschen gefasst oder bewahrt haben. Es werden grundlegende Kenntnisse zur Kommunikation und dem Krankheitsbild Demenz sowie den daraus resultierenden Beeinträchtigungen vermittelt. Beschäftigung, Bewegung, Biografie- und Erinnerungsarbeit sowie Erste Hilfe und rechtliche Fragen rund um die Seniorenbegleitung sind weitere Themenschwerpunkte. Neben der Vermittlung von Grundwissen steht das praktische Tun für die Teilnehmenden im Vordergrund.

Die Informationsveranstaltung informiert über die Inhalte und den Aufbau der Fortbildung. Die Teilnehmenden lernen die Kursleitung kennen und können ihre Fragen stellen. Die Fortbildung zur „Ehrenamtlichen Seniorenbegleitung“ beginnt am 18. Februar 2019.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Blickpunkte Demenz“ statt. 

Ort: Willy-Könen-Seniorenzentrum, Fürmannsheck 31, 47506 Neukirchen-Vluyn

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: nein

in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk „Blickpunkte Demenz“ 

AWO Seniorendienste gGmbH
Willy-Könen-Seniorenzentrum

Tel: 028 45 - 913 00

Programmheft

4.2.2019
Uhrzeit: 15:00-17:00
Essen

Erinnerungen an vergangene Zeiten im Ruhrgebiet

Führung für Menschen mit Demenz im Ruhr Museum

Die speziell entwickelten Führungen für Menschen mit Demenz durch die Dauerausstellung bieten Museumserlebnisse mit der Möglichkeit, an noch vorhandene Erinnerungen und kreative Fähigkeiten anzuknüpfen. Ausgewählte Museumsobjekte und Handstücke zum Berühren laden dazu ein, sich an persönliche Erfahrungen und Erlebnisse vergangener Zeiten zu erinnern.

Ort: Ruhr Museum, Gelsenkirchener St. 181, 45309 Essen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 10 € (inkl. Eintritt und Begleitperson)

Stiftung Ruhr Museum
Besucherdienst
Fritz-Schupp-Allee 15
45141 Essen

Tel: 02 01 - 246 81 444
E-Mail: besucherdienst[at]ruhrmuseum.de

Webseite
Museumsflyer

5.2.2019
Uhrzeit: 14:30-16:00
Erkrath

Angehörigenvortrag „Wie spreche ich mit dir? Kommunikation und Umgang mit Menschen mit Demenz“

Mit einer Demenz gehen auch Veränderungen in Sprache und Kommunikation einher. Wortfindungsschwierigkeiten erschweren den Umgang an dieser Stelle vor allem für pflegende Angehörige. Um im Alltag einen guten Weg der Kommunikation zu finden, ist es für Angehörige wichtig, sich in die Situation und die Realität der Betroffenen hineinversetzen zu können. Es muss ein Umdenken stattfinden, denn in der Kommunikation geht es nicht um das Recht haben.

Kommunikation beinhaltet dann nicht nur das gesprochene Wort, sondern auch Emotionen, Gestik und Mimik. Positives Sprechen erleichtert den Beteiligten das Leben. In diesem Vortrag haben Angehörige von Menschen mit Demenz und Interessierte die Möglichkeit, diese Wege der Kommunikation und des positiven Sprechens zu erlernen und praktisch anzuwenden.

Während des Vortrages gibt es zusätzlich die Möglichkeit der Betreuung für Betroffene. Parallel findet das Betreuungsangebot „CaféKlatsch“ in der Begegnungsstätte statt.

Ort: Caritas Begegnungsstätte, Gerberstr. 7, 40699 Erkrath

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: nein

Caritasverband für den Kreis Mettmann e.V.
Gerberstr. 7
40699 Erkrath

Ansprechperson:
Anika Hagedorn

Tel: 02 11 - 249 52 23
E-Mail: anika.hagedorn[at]caritas-mettmann.de

Veranstaltungsflyer

12.2.-26.3.2019
Uhrzeit: 14:00-17:00
Erkrath

Angehörigenschulung „Leben mit Demenz“

Das Leben mit Menschen mit einer Demenz ist oft schwierig. Um es ein wenig leichter zu gestalten und vor allem um die Veränderungen besser zu verstehen, hat der Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW e. V. ein auf diese Belange zugeschnittenes Kurskonzept entwickelt.

Die Veranstaltungen informieren umfassend zu folgenden Themen:

  • Medizinische Aspekte der Demenz
  • Menschen mit Demenz verstehen
  • Gelingender Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen
  • Krisenbewältigung für Pflegende
  • Entlastungsmöglichkeiten für Angehörige
  • rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten.

Es wird zusätzlich ein Erfahrungsaustausch zum Thema „Demenz zuhause bewältigen“ stattfinden. Dabei stehen die Anliegen und Bedürfnisse der Teilnehmenden im Mittelpunkt. Der Kurs umfasst 4 Veranstaltungstage mit insgesamt 16 Unterrichtsstunden. Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich.

Parallel findet das Betreuungsangebot „CaféKlatsch“ statt.

Ort: Caritas Begegnungsstätte, Gerberstr. 7, 40699 Erkrath

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: keine

Caritasverband für den Kreis Mettmann e.V.
Gerberstr. 7
40699 Erkrath

Ansprechperson:
Anika Hagedorn

Tel: 02 11 - 249 52 23
E-Mail: anika.hagedorn[at]caritas-mettmann.de

Veranstaltungsflyer

6.3.-7.3.2019Dortmund

Frühjahrsakademie 2019: Soziales Miteinander digital gestalten!

„Digitale Ideen für Sozialraum und Nachbarschaft – in der Arbeit für und mit älteren Menschen“ ist der Titel der Frühjahrsakademie des Forums Seniorenarbeit NRW 2019. 

Der Austausch steht im Zeichen des miteinander voneinander Lernens. Workshops und Impulse werden von erfahrenen Praktikerinnen und Praktikern gestaltet und bieten Raum für offene Diskussionen. Vorgestellt und präsentiert werden ressourcenorientierte Projekte, die von anderen in angepasster Form übernommen und nachgemacht werden können.

Eingeladen sind haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Initiativen, Verbänden und Kommunen, die sich aktiv an der digitalen Ausgestaltung und Weiterentwicklung ihres Arbeitsfelds beteiligen möchten.

Ziel der Veranstaltung ist es Anregungen zu geben, wie digitale Werkzeuge zur Verbesserung der Lebenssituation älterer Menschen genutzt werden können. Ferner werden die Chancen digitaler Technologien für soziale Teilhabe bzw. Mitwirkungsmöglichkeiten thematisiert. Digitalisierung soll entmystifiziert und mittels Praxisbeispielen nahbar gemacht werden.

Ort: Jugendherberge Dortmund, Silberstr. 24-26, 44137 Dortmund

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 50 €

Forum Seniorenarbeit NRW
c/o Kuratorium Deutsche Altershilfe
Gürzenichstr. 25
50667 Köln

Ansprechperson:
Marion Minten

Tel.: 030 - 221 82 98 41
E-Mail: info[at]forum-seniorenarbeit.de

Weitere Informationen / Anmeldung

17.9.2019
Uhrzeit: 14:30-16:00
Erkrath

Angehörigenvortrag „Balance im Leben - Veränderungen durch das Alter und die Demenz“

Nach der Diagnose Demenz gehen viele Menschen davon aus, dass das Gehirn sich ab diesem Zeitpunkt nur noch schlecht oder gar nicht weiterentwickeln kann. In diesem Vortrag soll gezeigt werden, dass dies sehr wohl möglich ist. Es ist wichtig, auf die ständige Erweiterung und Veränderbarkeit des Gehirns aufmerksam zu machen, wenn man nur den richtigen Zugang findet.

Es soll Vertrauen auf das eigene Denken geschaffen werden. Um dies auch für Menschen mit Demenz zu ermöglichen, ist es unbedingt notwendig Vertrauen zu schaffen und Sinnhaftigkeit zu erhalten. Die Gestaltung des eigenen Lebens soll hierbei im Vordergrund stehen.

An diesem Nachmittag sollen mit Übungen aus der Bewegungslehre genau solche Prozesse ermöglicht werden. Sie können neue Schaltungen und Synapsen im Gehirn aktivieren und so Veränderungen hervorrufen.

Parallel findet das Betreuungsangebot „CaféKlatsch“ in der Begegnungsstätte statt.

Ort: Caritas Begegnungsstätte, Gerberstr. 7, 40699 Erkrath

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: keine

Caritasverband für den Kreis Mettmann e.V.
Gerberstr. 7
40699 Erkrath

Ansprechperson:
Anika Hagedorn

Tel: 02 11 - 249 52 23
E-Mail: anika.hagedorn[at]caritas-mettmann.de

Veranstaltungsflyer

20.9.2019
Uhrzeit: 09:00-16:00
Heiligenhaus

Praxisseminar: „Vorlesen für Menschen mit Demenz II - Innere Bilder aktivieren und erzählen mit Hilfe von nonverbaler Kommunikation“

Menschen mit Demenz hören anders. Sie nehmen die Worte durch ihre Erkrankung nicht mehr dem Sinn nach wahr, sondern erleben das Vorlesen durch Stimme, Rhythmus, Mimik und Gestik. Diese nonverbalen Signale werden noch sehr lange verstanden. Ebenso die inneren Bilder: Sie sind Sinnbilder und geben dem Menschen Halt und Zutrauen. Werden sie durch Vorlesen angeregt, können Erinnerungen wach werden, die das Gefühl vermitteln, wichtig und präsent zu sein.

Durch besondere Betonung werden diese inneren Bilder sowohl im Wort als auch in Ton, Rhythmus, Mimik und Gestik angeregt. Der Rhythmus durch Pause und Tempo erweckt die Neugier, der Ton der Stimme trägt den Sinn und die Hervorhebung der Bildworte führt durch die Geschichte. Im Seminar wird die Aktivierung der Sinne praktisch geübt, wobei Ton, Rhythmus, Gestik und Mimik im Vordergrund stehen werden.

Ort: Caritas Ludgerustreff, Ludgerusstr. 2a, 42579 Heiligenhaus

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 70 €

Caritasverband für den Kreis Mettmann

Ansprechperson:
Anika Hagedorn

Tel: 02 11 - 249 52 23
E-Mail: demenz-netzwerk[at]caritas-mettmann.de

25.10.-15.11.2019
Uhrzeit: 15:00-18:00
Erkrath

Angehörigenschulung „Leben mit Demenz“

Das Leben mit Menschen mit einer Demenz ist oft schwierig. Um es ein wenig leichter zu gestalten und vor allem um die Veränderungen besser zu verstehen, hat der Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW e. V. ein auf diese Belange zugeschnittenes Kurskonzept entwickelt.

Die Veranstaltungen informieren umfassend zu folgenden Themen:

  • Medizinische Aspekte der Demenz
  • Menschen mit Demenz verstehen
  • Gelingender Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen
  • Krisenbewältigung für Pflegende
  • Entlastungsmöglichkeiten für Angehörige
  • rechtliche und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten.

Es wird zusätzlich ein Erfahrungsaustausch zum Thema „Demenz zuhause bewältigen“ stattfinden. Dabei stehen die Anliegen und Bedürfnisse der Teilnehmenden im Mittelpunkt. Der Kurs umfasst 4 Veranstaltungstage mit insgesamt 16 Unterrichtsstunden. Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich.

Ort: Begegnungsstätte Alt und Jung der Johanniter Unfall-Hilfe e.V., Hildener Str. 19, 40699 Erkrath

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: nein

Caritasverband für den Kreis Mettmann e.V.
Gerberstr. 7
40699 Erkrath

Ansprechperson:
Anika Hagedorn

Tel: 02 11 - 249 52 23
E-Mail: anika.hagedorn[at]caritas-mettmann.de

Veranstaltungsflyer

PLZ-Bereich 5

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
16.3.2019
Uhrzeit: 17:30-19:00
Schwerte

Demenz – wenn Vergesslichkeit zur Krankheit wird

Leitung: Ulrike Schwabe, Mitarbeiterin der Ökumenischen Zentrale

Vergesslich sind wir alle hin und wieder. Der Hausschlüssel ist nicht auffindbar und der Name der Nachbarin will einem einfach nicht einfallen? Man betritt einen Raum und fragt sich: Was wollte ich noch einmal hier? Diese Gedächtnisprobleme kennt wohl jeder. Bei älteren Menschen treten sie, bedingt durch die körperlichen Alterungsprozesse, etwas häufiger auf. Diese leichte „Altersvergesslichkeit“, die kleine Details betrifft, ist jedoch normal und unbedenklich. Doch irgendwann überschreitet das Vergessen die Grenze des „Normalen“. 

Von einer Demenz ist die Rede, wenn sich kognitive Störungen wie Vergesslichkeit im Alltag deutlich störend auswirken und zwar über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten. Die verschiedenen Arten der Demenz verlaufen in unterschiedlichen Phasen. Es kommt zu Beeinträchtigungen beim Erinnern, beim Denken, die Sprache und die Orientierung betreffend. Auch Veränderungen des Sozialverhaltens und der Persönlichkeit können Symptome einer Demenz sein.

Die ersten Anzeichen einer Demenz beginnen oft so schleichend, dass sie selbst von den engsten Angehörigen über lange Zeit nicht bemerkt werden. Mit fortschreitender Erkrankung gehen mehr und mehr alltagsrelevante Fähigkeiten verloren: Körperpflege, Nahrungsaufnahme, Fortbewegung – all das bedarf der Unterstützung.

Die Veranstaltung finde im Rahmen einer Veranstaltungsreihe zum Thema Demenz statt.

Ort: Grete-Meißner-Zentrum, Schützenstr. 10, 58239 Schwerte

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: nein

Ökumenische Zentrale gGmbH für Altenhilfe
Schützenstr. 10
58239 Schwerte

Ansprechperson:
Ulrike Schwabe

Tel: 023 04 - 93 93 90

Webseite

25.5.2019
Uhrzeit: 11:00-18:00
Köln

„Tag der Begegnung“ – Europas größtes Fest für Menschen mit und ohne Behinderung

Der „Tag der Begegnung“ ist Europas größtes Fest für Menschen mit und ohne Behinderung und wird im kommenden Jahr bereits zum 20. Mal gefeiert! Auf drei Bühnen bietet das Fest auch in diesem Jahr wieder ein musikalisch und künstlerisch spannendes Programm für Jung und Alt. Neben Kleinkunst, Theater und Comedy erwarten die Besucherinnen und Besucher viel Musik mit bekannten Bands. Auch die neue LVR-Show der Begegnung „SEIN“ wird mit einer genialen Mischung aus Tanz, Akrobatik und Gesang zu sehen sein. Das Programm auf den beiden Hauptbühnen wird in Gebärdenspräche übersetzt. 

Auf dem Gelände am Rhein präsentieren sich außerdem über 200 Initiativen und Aktive aus den Bereichen Sport, Kultur, Gesundheit, Selbsthilfe und Freizeit. Hier im grünen Rheinpark bieten diese viele interaktive Angebote und Mitmachaktionen für jedes Publikum an. Kulinarische Highlights gibt es Street-Food-Ständen zu entdecken. Der gesamte Park lädt also zur Begegnung und zum Austausch ein. Ziel der vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) organisierten Großveranstaltung ist es, das gute Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung zu stärken.

Ort: Am Tanzbrunnen und Rheinpark, Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: nein

Landschaftsverband Rheinland
Kennedy-Ufer 2
50679 Köln

E-Mail: milena.remus[at]lvr.de

Weitere Informationen
facebook

7.6.-8.6.2019Köln

Symposion „Oper und Demenz“

Das Projekt „Oper für Jung und Alt“ wurde im Dezember 2017 mit dem Rudi Assauer Preis ausgezeichnet. Mit dem Preisgeld von 4.000 € veranstaltet die Oper Köln ein Symposium zum Thema „Oper und Demenz“ unter Beteiligung hochkarätiger Fachleute. Es besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an Workshops und Gesprächen sowie einem Besuch der Kinderoper, gemeinsam mit Menschen mit Demenz.

Ort: Staatenhaus, Rheinparkweg 1, 50679 Köln

Anmeldung erforderlich: ja

Oper Köln

Ansprechperson:
Will Robertson

Tel: 02 21 -  22 12 85 35
E-Mail: william.robertson[at]oper.koeln

Webseite

PLZ-Bereich 6

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
31.1.2019
Uhrzeit: 20:00
Heidelberg

„Update Alzheimer. Wo steht die Medizin heute?“

Die Alzheimer-Krankheit ist die häufigste Form der Demenz. In Deutschland leiden daran etwa 750.000 Menschen, die Zahl wird in den nächsten Jahrzehnten erheblich steigen. Unter großem Druck der Öffentlichkeit wird nach wirksamen Medikamenten und Therapien gesucht.

Kann es eine Impfung geben? Wann stehen Medikamente zur Verfügung? Kann man vorbeugen? Was bringt eine Früherkennung? Gibt es eine Veranlagung? Risikofaktoren? Wie bewahrt man Lebensqualität? Welche Hilfen können Angehörige bekommen?

Weitere Informationen

Ort: Deutsch-Amerikanisches Institut Heidelberg – Das Haus der Kultur, Sofienstr. 12, 69115 Heidelberg

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: ja

Deutsch-Amerikanisches Institut Heidelberg – Das Haus der Kultur
Sofienstr. 12
69115 Heidelberg

1.2.2019
Uhrzeit: 19:00-21:00
Aschaffenburg

Lesung mit musikalischer Begleitung

Marion Jettenberger liest aus ihrem Buch „Mein Name ist Klara“

Inhalt:

„Mein Name ist Klara“ wird von zwei Stimmen erzählt.

Zunächst berichtet Klara aus ihrem Leben mit beginnender Demenz. Klara lässt uns teilhaben an ihren Gedanken, und sie ermöglicht uns ein Einfühlen in die Welt der Demenzkranken.
Irgendwann übernimmt ihre Tochter das Erzählen, um ihrer Mutter weiterhin eine Stimme zu geben und um das Erleben einer demenziellen Erkrankung aus Sicht der Angehörigen und deren Nöte zu ermöglichen.

Ort: Bachsaal der Christuskirche, Pfaffengasse 13, 63739 Aschaffenburg

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: keine

Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V.
Keplerstraße 23
63741 Aschaffenburg

Tel: 060 21 - 77 131 77

www.alzheimer-aschaffenburg.de 

1.2.2019
Uhrzeit: 10:00-16:00
Mannheim

Fachtag Angewandte Gerontologe -Gerontopsychiatrie im Theorie-Praxisdialog

Folgende Fragen sollen im Zentrum des Fachtages stehen:

  • Wie kann man auch mit einer Demenz so lange wie möglich zu Hause wohnen bleiben – was müssen Dienste, Einrichtungen, Fachkräfte und Angehörige in dieser Hinsicht beachten?
  • Welche zivilgesellschaftlichen Ressourcen können für Menschen mit Demenz in Versorgungskontexten eingesetzt werden?
  • Welche Probleme und Optionen gibt es für an Demenz erkrankte Ältere im Allgemeinkrankenhaus?
  • Welche Rolle spielen Case- und Care Management bei Demenz für Betroffene und ihre Angehörigen, aber auch für kooperierende Institutionen?
  • Welchen Beitrag können technische Assistenzsysteme im Spannungsfeld zwischen Autonomie und Überwachung leisten?

Ort: Hochschule Mannheim, Gebäude C, Paul-Wittsack-Str. 12, 68163 Mannheim

Anmeldung erforderlich: bis zum 18. Januar

Teilnahmegebühr: nein

Hochschule Mannheim
Fakultät für Sozialwesen
Paul-Wittsack-Str. 10
68163 Mannheim

Ansprechperson:
Marion Molitor

Tel: 06 21 - 292 67 18
Fax: 06 21 - 292 67 20
E-Mail: sekretariat[at]sozialwesen.hs-mannheim.de

Weitere Informationen

6.2.2019
Uhrzeit: 19:00-21:00
Aschaffenburg

Gesprächskreis „Leben mit Demenz“ für Angehörige Demenzkranker

Wir treffen uns am ersten Mittwoch im Monat (außer im August).

Im Mittelpunkt steht der Erfahrungsaustausch von Angehörigen, Freundinnen und Freunden, die einen Menschen mit Demenz betreuen.

Wir sind eine offene Gruppe, neue Teilnehmende sind jederzeit willkommen.

Ort: Bernhard-Junker-Haus, Cafe im Untergeschoss, Neuhofstr. 11, 63739 Aschaffenburg

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: nein

Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V. Selbsthilfe Demenz
Keplerstr. 23
63741 Aschaffenburg

Tel: 060 21 - 77 131 77

Webseite

6.3.2019
Uhrzeit: 19:00-21:00
Aschaffenburg

Gesprächskreis „Leben mit Demenz“ für Angehörige Demenzkranker

Wir treffen uns am ersten Mittwoch im Monat (außer im August).

Im Mittelpunkt steht der Erfahrungsaustausch von Angehörigen, Freundinnen und Freunden, die einen Menschen mit Demenz betreuen.

Wir sind eine offene Gruppe, neue Teilnehmende sind jederzeit willkommen.

Ort: Bernhard-Junker-Haus, Cafe im Untergeschoss, Neuhofstr. 11, 63739 Aschaffenburg

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: nein

Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V. Selbsthilfe Demenz
Keplerstr. 23
63741 Aschaffenburg

Tel: 060 21 - 77 131 77

Webseite

27.3.2019
Uhrzeit: 19:00-21.00
Aschaffenburg

1. Frühjahrstreffen der Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V.

Wir möchten eine Plattform schaffen, um uns mit unseren vielfältigen Netzwerkpartnerinnen und -partner zu treffen und auszutauschen. Der Kontakt untereinander soll intensiviert werden. Außerdem möchten wir neue gemeinsame Projekte planen und ins Leben rufen.

Das Thema Demenz soll in Aschaffenburg immer mehr in den Fokus gestellt werden.

Interessierte sind zu unserem Frühjahrstreffen herzlich willkommen!

Ort: Kapitelsaal der Christuskirche, Pfaffengasse 13, 63739 Aschaffenburg

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: nein

Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V. Selbsthilfe Demenz
Keplerstr. 23
63741 Aschaffenburg

Ansprechperson:
Friederike Platzek

Tel: 060 21 - 77 131 77

Webseite

3.4.2019
Uhrzeit: 19:00-21:00
Aschaffenburg

Gesprächskreis „Leben mit Demenz“ für Angehörige Demenzkranker

Wir treffen uns am ersten Mittwoch im Monat (außer im August).

Im Mittelpunkt steht der Erfahrungsaustausch von Angehörigen, Freundinnen und Freunden, die einen Menschen mit Demenz betreuen.

Wir sind eine offene Gruppe, neue Teilnehmende sind jederzeit willkommen.

Ort: Bernhard-Junker-Haus, Cafe im Untergeschoss, Neuhofstr. 11, 63739 Aschaffenburg

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: nein

Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V. Selbsthilfe Demenz
Keplerstr. 23
63741 Aschaffenburg

Tel: 060 21 - 77 131 77

Webseite

1.5.2019
Uhrzeit: 19:00-21:00
Aschaffenburg

Gesprächskreis „Leben mit Demenz“ für Angehörige Demenzkranker

Wir treffen uns am ersten Mittwoch im Monat (außer im August).

Im Mittelpunkt steht der Erfahrungsaustausch von Angehörigen, Freundinnen und Freunden, die einen Menschen mit Demenz betreuen.

Wir sind eine offene Gruppe, neue Teilnehmende sind jederzeit willkommen.

Ort: Bernhard-Junker-Haus, Cafe im Untergeschoss, Neuhofstr. 11, 63739 Aschaffenburg

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: nein

Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V. Selbsthilfe Demenz
Keplerstr. 23
63741 Aschaffenburg

Tel: 060 21 - 77 131 77

Webseite

5.6.2019
Uhrzeit: 19:00-21:00
Aschaffenburg

Gesprächskreis „Leben mit Demenz“ für Angehörige Demenzkranker

Wir treffen uns am ersten Mittwoch im Monat (außer im August).

Im Mittelpunkt steht der Erfahrungsaustausch von Angehörigen, Freundinnen und Freunden, die einen Menschen mit Demenz betreuen.

Wir sind eine offene Gruppe, neue Teilnehmende sind jederzeit willkommen.

Ort: Bernhard-Junker-Haus, Cafe im Untergeschoss, Neuhofstr. 11, 63739 Aschaffenburg

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: nein

Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V. Selbsthilfe Demenz
Keplerstr. 23
63741 Aschaffenburg

Tel: 060 21 - 77 131 77

Webseite

3.7.2019
Uhrzeit: 19:00-21:00
Aschaffenburg

Gesprächskreis „Leben mit Demenz“ für Angehörige Demenzkranker

Wir treffen uns am ersten Mittwoch im Monat (außer im August).

Im Mittelpunkt steht der Erfahrungsaustausch von Angehörigen, Freundinnen und Freunden, die einen Menschen mit Demenz betreuen.

Wir sind eine offene Gruppe, neue Teilnehmende sind jederzeit willkommen.

Ort: Bernhard-Junker-Haus, Cafe im Untergeschoss, Neuhofstr. 11, 63739 Aschaffenburg

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: nein

Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V. Selbsthilfe Demenz
Keplerstr. 23
63741 Aschaffenburg

Tel: 060 21 - 77 131 77

Webseite

4.9.2019
Uhrzeit: 19:00-21:00
Aschaffenburg

Gesprächskreis „Leben mit Demenz“ für Angehörige Demenzkranker

Wir treffen uns am ersten Mittwoch im Monat.

Im Mittelpunkt steht der Erfahrungsaustausch von Angehörigen, Freundinnen und Freunden, die einen Menschen mit Demenz betreuen.

Wir sind eine offene Gruppe, neue Teilnehmende sind jederzeit willkommen.

Ort: Bernhard-Junker-Haus, Cafe im Untergeschoss, Neuhofstr. 11, 63739 Aschaffenburg

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: nein

Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V. Selbsthilfe Demenz
Keplerstr. 23
63741 Aschaffenburg

Tel: 060 21 - 77 131 77

Webseite

2.10.2019
Uhrzeit: 19:00-21:00
Aschaffenburg

Gesprächskreis „Leben mit Demenz“ für Angehörige Demenzkranker

Wir treffen uns am ersten Mittwoch im Monat.

Im Mittelpunkt steht der Erfahrungsaustausch von Angehörigen, Freundinnen und Freunden, die einen Menschen mit Demenz betreuen.

Wir sind eine offene Gruppe, neue Teilnehmende sind jederzeit willkommen.

Ort: Bernhard-Junker-Haus, Cafe im Untergeschoss, Neuhofstr. 11, 63739 Aschaffenburg

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: nein

Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V. Selbsthilfe Demenz
Keplerstr. 23
63741 Aschaffenburg

Tel: 060 21 - 77 131 77

Webseite

6.11.2019
Uhrzeit: 19:00-21:00
Aschaffenburg

Gesprächskreis „Leben mit Demenz“ für Angehörige Demenzkranker

Wir treffen uns am ersten Mittwoch im Monat.

Im Mittelpunkt steht der Erfahrungsaustausch von Angehörigen, Freundinnen und Freunden, die einen Menschen mit Demenz betreuen.

Wir sind eine offene Gruppe, neue Teilnehmende sind jederzeit willkommen.

Ort: Bernhard-Junker-Haus, Cafe im Untergeschoss, Neuhofstr. 11, 63739 Aschaffenburg

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: nein

Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V. Selbsthilfe Demenz
Keplerstr. 23
63741 Aschaffenburg

Tel: 060 21 - 77 131 77

Webseite

4.12.2019
Uhrzeit: 19:00-21:00
Aschaffenburg

Gesprächskreis „Leben mit Demenz“ für Angehörige Demenzkranker

Wir treffen uns am ersten Mittwoch im Monat.

Im Mittelpunkt steht der Erfahrungsaustausch von Angehörigen, Freundinnen und Freunden, die einen Menschen mit Demenz betreuen.

Wir sind eine offene Gruppe, neue Teilnehmende sind jederzeit willkommen.

Ort: Bernhard-Junker-Haus, Cafe im Untergeschoss, Neuhofstr. 11, 63739 Aschaffenburg

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: nein

Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V. Selbsthilfe Demenz
Keplerstr. 23
63741 Aschaffenburg

Tel: 060 21 - 77 131 77

Webseite

PLZ-Bereich 7

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
1.2.2019
Uhrzeit: 19:00
Stuttgart

Theaterpremiere: „Vergessene Wahrheit – Bruchstücke“

Martin Kerner, ein pensionierter Schuldirektor, wird kurz nach seiner Pensionierung von der Alzheimer Erkrankung heimgesucht. Sie hin­terlässt deutliche Spuren in seinem Leben und entfremdet ihn von den vertrauten Menschen seiner Umgebung. Als sich sein Zustand zu­nehmend verschlechtert, ent­schließt sich seine Tochter Gitte schwe­ren Herzens, ihren Vater in einem Pflegeheim unterzubringen.

Die neue Heimat wird für Martin zu einem Gefängnis, aus dem er entkom­men will. Ohne Erfolg. Weil der unbequeme Bewohner nicht ein­sichtig ist, aggres­siv reagiert und das Personal überlastet ist, wird er durch Medika­mente ruhig­gestellt. Martin zieht sich mehr und mehr in sich zurück, allein gelassen in und mit seiner Welt.

Wie durch Zufall begegnet Martin auf einer Parkbank des Pflegeheims einem Clown. Felix fin­det auf eine eigentümliche Weise Zugang in Martins Welt und versteht mehr und mehr seine wirren Gedanken und seine schnell wechselnden Gefühlsqualitäten. Auf einer abenteuerlichen Reise durch eine fantasievolle Welt entecken sie die kleinen Dinge des Lebens, an denen sich Martin kindlich freuen kann...

Ort: Altes Feuerwehrhaus Süd, Möhringer Str. 56, 70199 Stuttgart

Dialog Theater e.V.
Hofrat-Mayer-Weg 8
70374 Stuttgart

Tel: 07 11 - 57 64 82 40
E-Maill: kontakt[at]dialogtheater.de

Weitere Informationen

27.2.2019
Uhrzeit: 18:00-20:00
Stuttgart

Vortrag: Schmerzen bei Menschen mit Demenz erkennen und lindern

Referentin: Sabine Kleinschmager, Fachkraft für Gerontopsychiatrie, Bietigheim-Bissingen

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe „Mit Demenz leben“ statt.

Ort: Treffpunkt 50plus, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: nein

in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Gesellschaft und dem Treffpunkt 50plus

Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. Selbsthilfe Demenz

Tel: 07 11 - 24 84 96 60
E-Mail: infoalzheimer[at]bw.de

Weitere Informationen

13.3.2019
Uhrzeit: 18:00-20:00
Stuttgart

Vortrag: Förderung von Menschen mit Demenz durch kognitive Aktivierung

Referentin: Annette Reinhart, Dipl. Sozialarbeiterin und ganzheitliche Gedächtnistrainerin, Schwarzach

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe „Mit Demenz leben“ statt.

Ort: Treffpunkt 50plus, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: nein

in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Gesellschaft und dem Treffpunkt 50plus

Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. Selbsthilfe Demenz

Tel: 07 11 - 24 84 96 60
E-Mail: infoalzheimer[at]bw.de

Weitere Informationen

3.4.2019
Uhrzeit: 18:00-20:00
Stuttgart

Vortrag: Gewalt in Betreuung und Pflege – was kann helfen?

Referentin: Ulla Reyle, Gerontologin und Supervisorin, Tübingen

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe „Mit Demenz leben“ statt.

Ort: Treffpunkt 50plus, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: nein

in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Gesellschaft und dem Treffpunkt 50plus

Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. Selbsthilfe Demenz

Tel: 07 11 - 24 84 96 60
E-Mail: infoalzheimer[at]bw.de

Weitere Informationen

8.5.2019
Uhrzeit: 18:00-20:00
Stuttgart

Vortrag: Frühe Diagnose und frühe Therapie – Zukunftsperspektiven und ethische Aspekte

Referent: Prof. Dr. Alexander Kurz, Leiter des Zentrums für kognitive Störungen und kognitive Rehabilitation, Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe „Mit Demenz leben“ statt.

Ort: Treffpunkt 50plus, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: nein

in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Gesellschaft und dem Treffpunkt 50plus

Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. Selbsthilfe Demenz

Tel: 07 11 - 24 84 96 60
E-Mail: infoalzheimer[at]bw.de

Weitere Informationen

26.6.2019
Uhrzeit: 18:00-20:00
Stuttgart

Vortrag: Kunsttherapeutische Angebote für Menschen mit Demenz

Referentin: Regine Gienger, Kunsttherapeutin, Demenzbetreuungsgruppe Plochingen

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe „Mit Demenz leben“ statt.

Ort: Treffpunkt 50plus, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: nein

in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Gesellschaft und dem Treffpunkt 50plus

Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. Selbsthilfe Demenz

Tel: 07 11 - 24 84 96 60
E-Mail: infoalzheimer[at]bw.de

Weitere Informationen

PLZ-Bereich 8

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
8.1., 15.1., 22.1., 29.1. + 5.2.2019
Uhrzeit: 15:00-18:00
Pullach

Brunnengespräche

Ein spirituelles Angebot für Angehörige von Menschen mit Demenz mit Betreuungsangebot.

Leitung: Karin Lindermayr, Altenheimseelsorgerin / Mechthild Reinhardt, Palliativ Care Pflegefachkraft

In früheren Zeiten war der Brunnen ein Ort der Begegnung, ein Ort zum Auftanken von frischen Wasser, das stärkt und erfrischt, ein Ort, an dem Menschen sich austauschen über das, was sie bewegt, Freude und Sorgen.

Unser Kurs könnte ein solcher Ort für Sie werden.

Ort: Haus am Wiesenweg, Wiesenweg 5, 82049 Pullach

Anmeldung erforderlich: bis zum 14. Dezember 2018

in Zusammenarbeit Erzidiözese München und Freising und dem Haus am Wiesenweg

Ansprechperson:
Karin Lindermayr

Tel: 0170 - 798 51 98
E-Mail: klindermayr[at]eomuc.de

Weitere Informationen

29.1.-2.4.2019
Uhrzeit: 14:00-17:00
Isny

Fortbildungsreihe zum Thema „Demenz“

Die neunteilige Fortbildungsreihe richtet sich an pflegende Angehörige und ehrenamtliche Betreuende von Menschen mit Demenz. 

Programm:

  • Modul 1 (29.1.19): Das Krankheitsbild Demenz, was ist das? Wie beginnt sie? Wie erkennt man sie? Wie kann man behandeln?
  • Modul 2 (5.2.19): Wie gehe ich mit demenzkranken Menschen um? Herausforderndes Verhalten verstehen und damit umgehen.
  • Modul 3 (12.2.19): Kommunikation bei Menschen mit Demenz. Wie stelle ich einen Kontakt her?
  • Modul 4 (19.2.19): „Was mich (wirklich) bewegt!...“ - Aktiv sein und beweglich bleiben mit Demenz
  • Modul 5 (26.2.19): Aromapflege – berührende Angebote für Körper und Seele
  • Modul 6 (12.3.19): „Das kannst du gleich vergessen...!“ oder Humor als Schlüssel im Umgang mit Demenz
  • Modul 7 (19.3.19): „Jetzt tu doch was!“ oder Spielen, Beschäftigen, Aktivieren, Biographie als Schlüssel
  • Modul 8 (26.3.19): Mit Demenz zuhause leben. Wo bekomme ich Hilfe und Unterstützung?
  • Modul 9 (2.4.19): „Ja hast du noch Töne?!“ Musik ein Schlüssel im Umgang mit Demenz. 

Ort: Haus Sonnenhalde, Maierhöfener Str. 61, 88316 Isny

Anmeldung erforderlich: bis zum 18. Januar 2019

Teilnahmegebühr: nein

Netzwerk Demenz

Ansprechperson:
Marion Müller

Tel: 07 51 - 76 01 20 40
E-Mail: marion.mueller[at]zfp-zentrum.de

Webseite