PLZ-Bereich 0 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9

Überregional

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
31.8.-2.9.2016München

10. Internationale Konferenz zur Frontotemporalen Demenz

Diese Konferenz findet alle zwei Jahre in wechselnden Ländern statt.
Kongresssprache ist Englisch.

Ort: Holiday Inn München, Hochstrasse 3, 81669 München

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: Ja

Anmeldung über die
Kongress-Homepage:
www.icftd2016.de/

1.9.-2.9.2016Berlin

DER DEMOGRAFIEKONGRESS 2016

Die Zukunftsfähigkeit Deutschlands hängt entscheidend von einer erfolgreichen Gestaltung des demografischen Wandels ab. Der Demografiekongresses 2016 steht ganz im Zeichen des starken Zuzugs von Flüchtlingen nach Deutschland: Verändert sich durch die Zuwanderung die demografische Situation in Deutschland? Wie gelingt die soziale und arbeitsmarktliche Eingliederung von Flüchtlingen? Kann ausreichend (preiswerter) Wohnraum in Deutschland geschaffen werden?

Ort: Hotel InterContinental Berlin, Budapester Strasse 2, 10787 Berlin

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 499,80 € Frühucherpreis bis zum 20.5.2016

WISO S. E. Consulting GmbH
Nymphenburger Straße 9
10825 Berlin

www.der-demografiekongress.de 

1.9.2016
Uhrzeit: 9:30-17:30
München

Internationale Angehörigenkonferenz zur Frontotemporalen Demenz

Zu dieser Konferenz sind Angehörige, aber auch Profis aus den Bereichen Pflege, Beratung usw. sowie Interessierte herzlich eingeladen.

Themen der Konferenz sind der aktuelle Stand von Diagnostik und Therapie der Frontotemporalen Degenerationen, Kommunikation und Umgang mit den Patienten. Die Referenten kommen aus dem Kreis der international anerkannten Wissenschaftler und der Vorsitzenden der FTD-Patientenorganisationen verschiedener Länder.  Neben den Fachvorträgen wird es viel Raum für Austausch und Diskussionen geben. Ziel der Veranstaltung ist, Angehörige zu stärken, den Bekanntheitsgrad von FTD zu erhöhen, und die Forschung sowie die Entwicklung von Versorgungsangeboten voranzutreiben.

Die Kongresssprachen sind Deutsch und Englisch. Es findet eine Simultanübersetzung statt.

Parallel zu der Angehörigen-Konferenz  findet vom 31. August bis 2. September 2016 der 10. Internationale Kongress zur FTD (www.icftd2016.de) statt. Eine Begegnung mit den internationalen Wissenschaftlern ist am Begrüßungsabend, dem 31.8.2016 vorgesehen. Um 17.30 Uhr startet eine (deutschsprachige) Führung zu einer Auswahl von wissenschaftlichen Postern. Im Anschluss daran , ist ein informelles Beisammensein geplant. Dieses ist für Sie kostenlos. Wenn Sie daran teilnehmen möchten, vermerken Sie dies bitte bei Ihrer Online-Anmeldung.

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: Ja, Frühbuchertarif bis zum 31. Mai 2016

Konferenz-Homepage: www.ftd-caregiver2016.de 

Tagungsflyer

7.9.-10.9.2016Stuttgart

Gerontologie und Geriatrie Kongress 2016: "Leben und Altern – Funktionalität und Qualität"

Die Bewahrung von Funktionalität und Lebensqualität im Alter steht ohne Zweifel im Zentrum sowohl der Gerontologie als auch der Geriatrie. Vielfältige Forschungsarbeiten u.a. aus der Biologie, Medizin, Psychologie und Soziologie haben zu belastbaren Erkenntnissen geführt. 

Der Kongress wird  aufzeigen, welchen positiven und negativen Entwicklungen wir uns stellen müssen. Ist Hochaltrigkeit mit Funktionalität und guter Qualität des Lebens vereinbar? In welcher Weise können neue Pharmaka und assistive Technologien den Alltag älterer Menschen verbessern? Was bedeuten diese Veränderungen für Ärzte, Therapeuten, professionell und familiär Pflegende? Welche politischen Weichenstellungen sind nötig, um den funktionellen Abbau durch Primär- und Sekundärprävention zu vermindern? Der gemeinsame Kongress in Stuttgart wird wichtige Antworten auf diese Fragen liefern.

Ort: Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Straße 19, 70174 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: ja

Veranstalter:
Deutsche Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie
und
Deutsche Gesellschaft für Geriatrie

Kongress-Homepage: http://www.gerontologie-geriatrie-kongress.org/ 

8.9.-9.9.2016Duisburg

"Ich bin in meiner Welt gefangen" - Sehen, was ist. Machen, was geht.

2. Bundesdeutscher Malteser Versorgungskongress Demenz 2016

Demenz ist mittlerweile in aller Munde, der demografische Wandel immer im Blick. 

Zu sehen, was ist, und machen, was geht, bedarf einerseits einer klaren Analyse, andererseits Wissen um Möglichkeiten und Grenzen. Der zweite Malteser Versorgungskongress zum Thema Demenz befasst sich daher ganz bewusst mit den aktuellen Erkenntnissen, baut auf der S3-Leitlinie auf und verliert dabei nie den Betroffenen aus den Augen.

Es gibt so viel Neues, so viel zu sehen und so viel zu tun für und mit den demenziell Erkrankten und ihren Angehörigen – dies wollen wir auf dem Malteser Demenz Kongress ansprechen, diskutieren, be- und erarbeiten.

Ort: Kultur- und Bürgerzentrum Steinhof, Düsseldorfer Landstraße 347, 47259 Duisburg

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: Bis 8.7. 2016: 140 €, ab 9.7. 180 €. Abendprogramm und Abendessen 30 €

Malteser Deutschland gGmbH
Fachstelle Demenz
Kongressleitung: Dr. Ursula Sottong
Kalker Hauptstraße 22–24
51103 Köln

Tel: 0221 - 982 25 90
E-Mail: fsd[at]malteser.org

www.malteser-demenzkompetenz.de 
Veranstaltungsflyer

22.9.-24.9.2016Bielefeld

Auf Augenhöhe - Zur Bedeutung der Menschenwürde in Medizin und Gesundheitswesen

AEM-Jahrestagung

Die Menschenwürde hat in Zusammenhang mit den vielfältigen Themen der Medizinethik eine zentrale Bedeutung, einerseits weil sie bestimmte Standpunkte, Forderungen oder Entscheidungen begründen soll. Auf der anderen Seite wird dem Begriff der Menschenwürde große Skepsis entgegengebracht, entweder weil man ihn für überflüssig hält oder aber für eine Leerformel, die zur Begründung unhaltbarer Positionen herangezogen wird.

Auf der AEM-Jahrestagung wird die Menschenwürde von unterschiedlichen Professionen, sowohl in theoretischer als auch praktischer Hinsicht unter die Lupe genommen. Widerstreitende Herangehensweisen und Standpunkte laden ein, miteinander ins Gespräch zu kommen über ein Thema, das jeden Menschen angeht.

Ort: Universität Bielefeld, Universitätsstraße 25, 33615 Bielefeld

Akademie für Ethik in der Medizin e. V. und Universität Bielefeld u.a.

Kontakt

E-Mail: AEM.Jahrestagung2016[at]uni-bielefeld.de 

Mehr Informationen zur Tagung

 

 

28.9.-1.10.2016Düsseldorf

REHACARE

Fachmesse und Kongress

Ort: Messe Düsseldorf

Teilnahmegebühr: ja

www.rehacare.de

29.9.-1.10.2016Saarbrücken

9. Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft "Demenz. Die Vielfalt im Blick"

Ort: Congresshalle Saarbrücken, Hafenstraße 12, 66111 Saarbrücken

Kongressflyer

Kongress-Homepage

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.
Selbsthilfe Demenz
Friedrichstr. 236
10969 Berlin

Tel: 030 / 2 59 37 95 0
Fax: 030 / 2 59 37 95 29

E-Mail: info[at]deutsche-alzheimer.de
www.deutsche-alzheimer.de

29.9.2016Düsseldorf

15. BKK Selbsthilfe-Tag 2016

im Rahmen der REHACare International in Düsseldorf

„Selbsthilfe den Weg bereiten“ ist das Motto des diesjährigen BKK-Selbsthilfetages. Viele Aufgaben gilt es seitens der Selbsthilfe zu bewältigen. Für manche Themen wurden inzwischen gute Konzepte entwickelt und erprobt, die dazu beitragen sollen, die Selbsthilfe hierbei zu unterstützen und zu stärken. Auf dem BKK-Selbsthilfetag sollen Beispiele aus der Praxis vorgestellt werden und Akteure aus der Selbsthilfe darüber berichten, wie sie von den Projekten profitiert haben.

BKK Dachverband e.V.
Mauerstraße 85
10117 Berlin

www.bkk-selbsthilfe.de 

4.10.-7.10.2016Rotterdam, Niederlande

Fifth European Nursing Congress

"Caring for Older People: How Can We Do the Right Things Right?"

Ort: Congrescentrum De Doelen in Rotterdam

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 445 €

Secretariat Foundation European Nursing Congress

PO Box 16065
2301 GB Leiden
The Netherlands

Tel: +31 71 514 8203
E-Mail: eurvpk[at]leidscongresbureau.nl

http://rotterdam2016.eu/ 

10.10.-11.10.2016
Uhrzeit: 11:30-17:00
Hannover

Beyond Amyloid - Widening the View on Alzheimer's Disease

The meeting aims at bringing together current knowledge on molecular and cellular processes contributing to AD pathogenesis beyond the so far dominating amyloid hypothesis and at fostering discussion on future perspectives in AD research. Topics to be covered include neuroanatomy, inflammation, mitochondrial dysfunction, cell cycle events, lipid metabolism, tau biochemistry, protein misfolding and autophagy. The congress is hosted by the Volkswagen Foundation as a "Herrenhausen Symposium".

The conference language is English.

Ort: Herrenhausen Palace, Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Institute of Pathobiochemistry
University Medical Center
Johannes Gutenberg University Mainz
Duesbergweg 6
55099 Mainz

Tel: 0 61 31 39 24 552

E-Mail: christine.ziegler[at]uni-mainz.de

Webseite und Anmeldung

 

 

20.10.-21.10.2016Wien, Österreich

"high noon?" - Gewalt und Deeskalation in Sozial- und Gesundheitseinrichtungen

Grenzen erfahren, reflektieren und gestalten

Ort: Hotel Schloss Wilhelminenberg, Savoyenstraße 2, 1160 Wien

Teilnahmegebühr: 455 € inkl. Verpflegung

Pflegenetz - Wissen und Austausch für Pflegeprofis

Ansprechpartnerin:
Mag. Claudia Kastner-Roth
E-Mail: office[at]pflegenetz.at 
Tel: +43 (0) 18 97 21 10

www.pflegenetz.at 

Tagungsprogramm

27.10.-28.10.2016Lutherstadt Eisleben

"Setzen Sie sich bitte wieder hin" - Demenz und Bewegung

Herbsttagung der Deutschen Expertengruppe Dementenbetreuung e.V. (DED)

Ort: Hotel "Mansfelder Hof", Hallesche Straße 33, 06295 Lutherstadt Eisleben

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 181 € o.Ü. / 229 m.Ü. EZ / 216 € m.Ü DZ

Deutsche Expertengruppe Dementenbetreuung e. V.
1. Vorsitzende Heike Schwabe
Landpartie Tagespflege
Pastorenweg 1
27389 Fintel

Telefon: 032 21 - 105 69 79

Tagungsorganisation:
Mechthild Lärm
E-Mail:
tagung[at]demenz-ded.de

Mehr Infos zur Tagung

www.demenz-ded.de 

31.10.-2.11.2016Kopenhagen, Dänemark

26. Konferenz von Alzheimer Europe

“Excellence in dementia research and care”

Alzheimer Europe Office
14, rue Dicks
L-1417 Luxembourg 

Tel: +352 29 79 70
Fax: +352 29 79 72

E-Mail: info[at]alzheimer-europe.org  

www.alzheimer-europe.org/conferences

8.11.-9.11.2016Berlin

3. Berliner Pflegekonferenz

Pflege ist Zukunft … die Herausforderungen des demografischen Wandels sind Chance und Gestaltungsaufgabe zugleich. Einerseits für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen, andererseits für Pflegedienste, Pflegekräfte und -manager, für Kranken- und Pflegekassen sowie das gesamte Gesundheitssystem.

Ziel der Berliner Pflegekonferenz ist es, die Bedürfnisse aller Beteiligten, d. h. der Pflegebedürftigen und deren Angehörigen sowie der verschiedenen Leistungserbringer umfassend darzustellen und Versorgungsengpässe zu identifizieren, um unter den gesetzlichen Gegebenheiten praxisnahe Lösungen aufzuzeigen.

Ort: Westhafen Event & Convention Center (WECC), Westhafenstraße 1, 13353 Berlin

Anmeldung erforderlich: ja

spectrumK GmbH
Spittelmarkt 12
10117 Berlin

www.berliner-pflegekonferenz.de

23.11.-26.11.2016Berlin

DGPPN Kongress 2016: Psyche – Mensch – Gesellschaft

Kongress und Industrieausstellung

Ort: CityCube Berlin, Messedamm 26, 14055 Berlin

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: ja

Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie
und Psychotherapie, Psychosomatik
und Nervenheilkunde (DGPPN)
Reinhardtstraße 27 B
10117 Berlin

http://www.dgppn.de/kongress.html

27.4.-29.4.2017Leipzig

61. Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und Funktionelle Bildgebung

Hauptthemen der Tagung sind Arousalregulation bei neuropsychiatrischen Erkrankungen, Neurophysiologische Biomarker in der personalisierten Medizin

Veranstaltungsort: KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig, Pfaffendorfer Straße 31, 04105 Leipzig

Anmeldung erforderlich: Ja

Conventus Congressmanagement & Marketing GmbH 
Nora Caune/ Claudia Ibold
Carl-Pulfrich-Straße 1
07745 Jena

Tel: 036 41 - 311 63 43
Fax: 036 41 - 311 62 43

E-Mail: dgkn[at]conventus.de

www.dgkn-kongress.de 

18.10.-20.10.2018Weimar

10. Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft

Ort: congress centrum neue weimarhalle

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.
Selbsthilfe Demenz
Friedrichstr. 236
10969 Berlin

Tel: 030 / 2 59 37 95 0
Fax: 030 / 2 59 37 95 29

E-Mail: info[at]deutsche-alzheimer.de 
www.deutsche-alzheimer.de

PLZ-Bereich 0

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
20.7.2016
21.9.2016
23.11.2016
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Bürgerschulungen zum Krankheitsbild Demenz

Kostenfreie Schulungen für alle interessierten Bürger, die etwas über das Krankheitsbild Demenz, Kommunikationstipps, wichtige Adressen und Ansprechpartner in Dresden erfahren möchten.
(Es handelt sich nicht um eine fortlaufende Schulung, sondern um mehrere Termine des gleichen Inhalts!)

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V ., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: kostenlos

Dresdner Pflege - und Betreuungsverein e.V.
Amalie - Dietrich - Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 / 416 60 47
E-Mail: demenz[at]dpbv-online.de 

Veranstaltungsflyer 2015

Mehr Infos

12.9.2016
Uhrzeit: 19:00
Plauen

Richtig sprechen mit dementen Menschen

Referentin: Frau Doreen Rahmig (Dipl. Pflegewirtin)

Ort: Caritasverband Vogtland e.V., Bergstr. 39, 08523 Plauen

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Demenzfachstelle Plauen-Vogtland
Caritasverband Vogtland e.V.
Bergstraße 39
08523 Plauen

Tel.: 037 41 / 22 28 32
Fax  037 41 / 20 28 34

E-Mail: beratung[at]caritas-vogtland.de

www.demenz-vogtland.de

30.9.2016
Uhrzeit: 17:30-19:30
Berlin

Hier und jetzt - sinnvoll und kreativ. Palliative Geriatrie!

Fachtagung 

Ort: Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung, Tiergartenstraße 35, 10785 Berlin

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 109 € / 99 € für KPG-Alumni (inkl. Speisen, Getränke, Abendprogramm)

UNIONHILFSWERK
Kompetenzzentrum
Palliative Geriatrie
Richard-Sorge-Straße 21 A
10249 Berlin

Tel.: 030 / 42 26 58 38
Fax: 030 / 42 26 58 35

http://palliative-geriatrie.de

Mehr Infos zur Tagung

17.10.2016
Uhrzeit: 16:00-17:00
Meuselwitz

Musik ohne Ängste und Bedenken

1, 2, 3 im Sauseschritt, läuft die Zeit, wir laufen mit

-Ein musikalischer Tag-

Ein bedürfnisgerechtes Konzert mit bekannten Melodien zu Zuhören und Mitsingen für Menschen mit Demenz, ihre Angehörigen und alle an der Thematik Interessierte

Ort: Lutherhaus der Evang. Kirchgemeinde, Poderschauer Gasse 29, 04610 Meuselwitz

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: 5 €

Osterländer Musikbund Altenburg e.V.,
c/o Michael Böhme
Freidrich Ebert-Str. 23
04600 Altenburg

E-Mail: osterlaender-musikbund-altenburg[at]gmx.net 

18.10.2016
Uhrzeit: 15:30
Plauen

"Der Expertentipp"

mit Frau Dipl.-Med. Bettina Kummer, Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie Rodewisch.

Zusammenkunft der Alzheimer Angehörigengruppe Plauen-Vogtland

Ort: im "Stübchen", Katholisches Seniorenzentrum St. Elisabeth, Kopernikusstraße 31, 08523 Plauen

 

 

Alzheimer Gesellschaft Plauen-Vogtland e.V.
- Selbsthilfe Demenz -
Klaus Wudmaska
c/o Kath. Seniorenzentrum St. Elisabeth
Kopernikusstraße 31
08523 Plauen

Tel: 03 741 / 70 09 15
oder 03 741 / 13 12 71

E-Mail:
K.Wudmaska[at]gmx.de
oder
k.wudmaska[at]alzheimerverein.de

4.11.-6.11.2016Bad Klosterlausnitz

9. Symposium künstlerischer Therapien in der Altenarbeit

"Die Intermedialität des Therapeuten"

Das diesjährige Thema, die Intermedialität des Therapeuten, ist der Gegenhorizont zu dem die vergangenen Jahre sich durchziehenden Grundgedanken des interkünstlerischen Angebots für den Patienten. Das Symposion künstlerischer Therapien vergleicht die unterschiedlichen Medien in ihren Wirkungen für die Arbeit mit den Patienten. Die Medien werden in ihrer Spezifität angeschaut ebenso wie in ihrer möglichen Austauschbarkeit oder Kombinierbarkeit. 

Ort: Akademie für angewandte Musiktherapie Crossen, Bahnhofstr. 31, 07639 Bad Klosterlausnitz
In den Räumen der Fachklinik Klosterwald

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 150 €

Akademie für angewandte Musiktherapie

In Kooperation mit: Werkstatt Demenz e.V., Netzwerk Musiktherapie mit alten Menschen, Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft e.V., MSH - Medical School Hamburg / Department Kunst, Gesellschaft und Gesundheit

Anmeldung und Informationen:

DMVS e.V.
Frau Walburg Schulze

E-Mail: buero[at]musiktherapie-crossen.de 

www.musiktherapie-crossen.de 

14.11.2016
Uhrzeit: 19:00
Plauen

Das Bedürfnis nach körperliche Nähe und Sexualität - ein Bedürfnis, das bleibt

Referentin: Frau Ines Schmidt (Leiterin der Tagespflege Oelsnitz der Volkssolidarität Plauen/Oelsnitz e.V.)

Ort: Caritasverband Vogtland e.V., Bergstr. 39, 08523 Plauen

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Demenzfachstelle Plauen-Vogtland
Caritasverband Vogtland e.V.
Bergstraße 39
08523 Plauen

Tel.: 037 41 / 22 28 32
Fax  037 41 / 20 28 34

E-Mail: beratung[at]caritas-vogtland.de

www.demenz-vogtland.de

PLZ-Bereich 1

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
17.3.,
13.6.,
15.9. und
17.11.2016
Uhrzeit: 18:00-21:00
Berlin

Supervision für Mitglieder von Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen müssen häufig eine Vielzahl von Schwierigkeiten bewältigen. In der Supervisionsgruppe ist Raum für den Erfahrungsaustausch und die Erarbeitung von Lösungen für Probleme und Fragen aller Art. Das Angebot ist offen für alle, die ihre Fragen und Schwierigkeiten aus ihren Gruppen einbringen möchten und neugierig auf die Themen aus anderen Selbsthilfegruppen sind.

Leitung: Götz Liefert und Petra Glasmeyer 

SEKIS - Berliner Selbsthilfe-Kontaktstellen
Bismarckstr. 101
10625 Berlin

Tel: 030 / 80 19 75 14
E-Mail: sekis[at]sekis-berlin.de 

Mehr Informationen im Gesamtprogramm:
Aktiv in Selbsthilfe 2016 (PDF)

 

 

31.8.2016
Uhrzeit: 15:00
Berlin

Think different – Umkehr der Pyramide zur Pflege und Betreuung von Demenzpatienten

Podiumsdiskussion mit Gesundheitsminster Gröhe (angefragt), Vertretern aus Politik Forschung und Medizin sowie Winfried Teschauer, Vorstandsmitglied der Deutschen Alzheimer Gesellschaft

Betrachtet man die derzeitige demographische Entwicklung wird das Thema Demenz eine zunehmende Herausforderung sowohl national als auch international darstellen. Die Betreuung und Behandlung von Demenzerkrankten stellt sowohl Angehörige  und  Betreuer  als  auch  das  medizinisch-pflegerische Personal  vor  große  Herausforderungen.  Die  zahlreichen  im  Pflege- und Behandlungsprozess anfallenden Informationen, Messwerte und Ergebnisse sind oft nicht ausreichend strukturiert. Dies hat zur Folge, dass  zum  Teil  notwendige  Informationen  nicht  zum  richtigen Zeitpunkt vorliegen. 

Die  Podiumsdiskussion  soll  das  o.g.  Thema  unter  dem  Blickwinkel „Bedürfnisse  und  Bedarf“  aus  Sicht  von  Patienten,  Angehörigen, medizinischem  und  pflegerischem  Fachpersonal,  Hard-  und Softwareentwicklern,  Produktherstellern  sowie  allen  anderen Interessengruppen  mit  weiteren Impulsen  und  Denkanstößen  für diese intersektorale und sensible Zusammenarbeit unterstützen. 

Ort:  Fraunhofer Institut IZM, Gustav-Meyer-Allee 25, Gebäudenummer 17.3, Raumnummer 60b, 13355 Berlin

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: Kostenfrei

PYRAMID Forschungskooperation

Tel: 030 - 44 01 39 72 
Fax: 030 - 44 01 39 74 

E-Mail: info[at]clinpath.de 

http://www.pyramid-demenzprojekt.de

Einladungsflyer

Vier Bausteine,
14.9.,
21.9.,
28.9. und
5.10.2016
Uhrzeit: 18:00-21:00
Berlin

Abenteuer Selbsthilfe - Gruppentraining für Aktive in der Selbsthilfe

Diese Fortbildungsreihe setzt sich aus vier Bausteinen zusammen und wendet sich an Kontaktpersonen, aktive Gruppenmitglieder oder GruppengründerInnen von Selbsthilfegruppen. Die TeilnehmerInnen erhalten Anregungen, wie sie ihre Arbeit in der Selbsthilfegruppe reflektieren und verbessern können.

Wir arbeiten dazu mit unterschiedlichsten Methoden wie Rollenspielen, Gruppenarbeit, Brainstorming, Moderationstechniken, Phantasiereisen u.v.m.

Die Seminare bauen aufeinander auf und können nur als Block gebucht werden

Ort: Selbsthilfekontaktstelle Steglitz-Zehlendorf, Königstr.42/43, 14163 Berlin

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 24 € insgesamt

SEKIS - Berliner Selbsthilfe-Kontaktstellen
Bismarckstr. 101
10625 Berlin

Tel: 030 / 80 19 75 14

Mehr Informationen im Gesamtprogramm:
Aktiv in Selbsthilfe 2016 (PDF)

 

 

22.9.2016
Uhrzeit: 09:00-15:45
Berlin

Das KEH auf dem Weg zum demenzsensiblen Krankenhaus

Im Mittelpunkt wird die Frage stehen, wie das KEH den besonderen Bedürfnissen älterer Patienten mit sensorischen und kognitiven Einschränkungen im klinischen Alltag gerecht werden und so auf dem Weg zum demenzsensiblen Krankenhaus weiter voranschreiten kann.

Wir wollen die wachsende Bedeutung der Versorgung und Betreuung von Menschen mit Demenz und/oder Delir im Arbeitsalltag von professionell Pflegenden und Ärzten aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten.

Ort: Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge gGmbH, Haus 22, Festsaal, Herzbergstraße 79, 10365 Berlin 

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: Ärzte 60 € / Pflege 30 € / Angehörige 10 €

Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge gGmbH
Herzbergstraße 79
10365 Berlin 

Anmeldung:
Ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge gGmbH
Sekretariat der Pflegedirektion
Frau Vivien Wojke
Fax: 030 - 54 72 21 15
E-Mail: v.wojke[at]keh-berlin.de 

Kontakt bei Anfragen zum Fachtag:
Eckehard Schlauß (Dipl.-Gerontologe)
Tel: 030 - 54 72 49 00
E-Mail: e.schlauss[at]keh-berlin.de 

Veranstaltungsflyer

26.9.2016
Uhrzeit: 10:30-16:15
Berlin

Hat der Generationenvertrag eine Zukunft? – Alterseinkünfte heute und morgen

 3. Seniorenpolitische Fachtagung

Die vergangenen Jahre haben bereits wesentliche Kürzungen und Verschlechterungen sowohl bei der Rente, als auch bei  der Beamtenversorgung gebracht, z. B. die Anhebung der Regelaltersgrenze und die Absenkung des Renten- und Versorgungsniveaus. Doch die Herausforderungen sind damit nicht gelöst, wie die aktuelle Debatte zeigt. Die Hauptfrage lautet: Wer soll das bezahlen?

Der in den nächsten Jahren immer größer werdenden Gruppe älterer Menschen, die aus dem Arbeitsleben ausscheiden, steht eine vergleichsweise kleinere Gruppe derer gegenüber, die mit ihrer Arbeit Rente und Versorgung finanzieren sollen. Gleichzeitig wollen und sollen sie für den Nachwuchs sorgen und selber für das Alter vorsorgen. Zu bedenken ist selbstverständlich auch, dass die Generationen, die heute oder in naher Zukunft Altersbezüge erhalten, ihren Beitrag zum Generationenvertrag geleistet haben bzw. auch durch Pflege und Betreuung ihrer Eltern noch leisten. 

Diese und andere Fragen sowie Lösungsansätze werden auf der Veranstaltung der dbb Bundesseniorenvertretung mit Fachleuten aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung diskutiert.

Ort: dbb forum Berlin

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: Kostenlos

dbb beamtenbund und tarifunion

bundesseniorenvertretung 

Friedrichstraße 169

10117 Berlin

Tel: 030 - 40 81 53 90
Fax: 030 - 40 81 53 99

Internet  www.senioren.dbb.de 

10.10.2016
Uhrzeit: 10:00-15:00
Berlin

Wie schaffe ich mir Freiräume? - Entlastung für pflegende Angehörige

Tag der offenen Tür im Rahmen der Woche der seelischen Gesundheit. 

Ort: Alzheimer-Gesellschaft Berlin e.V., Friedrichstraße 236, 10969 Berlin

 

 

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: keine

Alzheimer-Gesellschaft Berlin e.V.
Friedrichstraße 236
10969 Berlin

Tel: 030 - 89 09 43 57

13.10.2016
Uhrzeit: 15:30-18:30
Berlin

Stammtisch Frontotemporale Demenz (FTD)

Angehörige und Professionelle im Dialog über die Erkrankung, deren Folgen und mögliche Hilfen. 

Ort: Kieztreff Koepjohann, Große Hamburger Straße 29, 10115 Berlin

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: keine

Alzheimer-Gesellschaft Berlin e.V.
Friedrichstraße 236
10969 Berlin

Tel: 030 - 89 09 43 57

24.10., 31.10. und 7.11.2016
Uhrzeit: 14:00-18:00
Berlin

Hilfe beim Helfen

Schulungsreihe für Angehörige von Demenzkranken

Ort: Alzheimer-Gesellschaft Berlin, Friedrichstraße 236, 10969 Berlin

Anmeldung erforderlich: ja (begrenzte Teilnehmerzahl)

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Alzheimer- Gesellschaft Berlin e.V.
Friedrichstrraße 236
10969 Berlin 

Tel: 030 89 09 43 57 (Di. 14-18Uhr, Mi. und Do. 10-15Uhr)

E-Mail: info[at]alzheimer-berlin.de

weitere Informationen

 

 

4.11.2016Berlin

18. Alzheimer-Symposium

Ort: Rotes Rathaus, Großer Saal, Alexanderplatz, Berlin-Mitte

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: kostenlos

Alzheimer Angehörigen-Initiative e.V.

Reinickendorfer Str. 61 (Haus 1)
13347 Berlin

Tel.: 030 / 47 37 89 95
Fax: 030 / 47 37 89 97

E-Mail: AAI[at]AlzheimerForum.de

Mehr Informationen

4.11., 11.11. und 18.11.2016
Uhrzeit: 10:00-13:00
Berlin

Hilfe beim Helfen

Schulungsreihe für Angehörige von Demenzkranken mit türkischen Migrationshintergrund in Kooperation mit der BARMER GEK und in Zusammenarbeit mit IdeM

Ort: Alzheimer-Gesellschaft Berlin e.V., Friedrichstraße 236, 10969 Berlin

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: kostenfrei

In Zusammenarbeit mit IdeM:

Alzheimer-Gesellschaft Berlin e.V. 
Friedrichstraße 236
10969 Berlin

Tel: 030 - 89 09 43 57

E-Mail: info[at]alzheimer-berlin.de 
www.alzheimer-berlin.de 

 

 

7.11.2016
Uhrzeit: 15:00-18:00
Berlin

Förderung der Selbsthilfe durch Krankenkassen

Der Gesetzgeber gibt den gesetzlichen Krankenkassen vor, Selbsthilfe im Gesundheitsbereich zu fördern. Krankenkassen und Krankenkassenverbände sind verpflichtet, Selbsthilfegruppen, Selbsthilfeorganisationen und Selbsthilfe-Kontaktstellen zu fördern.

Wir wollen uns einen Überblick verschaffen über die gesetzlichen Grundlagen, die Leitsätze der Krankenkassen, über die Antragsfristen, die Antragsunterlagen, die Förderformen und die Nachweisführung.

Ort: SEKIS Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle, Bismarckstr. 101, 10625 Berlin

Teilnahmegebühr: 6 €

SEKIS - Berliner Selbsthilfe-Kontaktstellen
Bismarckstr. 101
10625 Berlin

E-Mail: sekis[at]sekis-berlin.de 

Mehr Informationen im Gesamtprogramm:
Aktiv in Selbsthilfe 2016 (PDF)

PLZ-Bereich 2

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
12.1.2016
- 8.11.2016
10 Termine, einmal monatlich
Uhrzeit: 16:00-17:30
Westerstede

Treffpunkt Demenz - Informationsveranstaltungen für Angehörige und Interessierte

An 10 Terminen, die sich über das ganze Jahr verteilen, können sich alle Interessierten über verschiedene Themen informieren.

Ort: Unterschiedliche Veranstaltungsorte

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: Keine

Die Veranstaltungsreihe "Treffpunkt Demenz 2016" ist eine Kooperation zwischen dem Seniorenstützpunkt Niedersachsen im Landkreis Ammerland und der Karl-Jaspers-Klinik.

Seniorenstützpunkt (SPN) im Landkreis Ammerland
Frau Lehmann
Ammerlandallee 12
26655 Westerstede

Tel: 044 88 / 56 27 70 

Weitere Infos

10.8.-29.11.2016
Uhrzeit: 9:30 -16:30
Verden

Geistige Behinderung und Demenz, modulare Fortbildung "Licht durch die Wolken tragen"

Die Veranstaltungen vermitteln umfassendes Wissen über die Erkrankung Demenz, ihre typischen Verläufe sowie deren Bedeutung in der täglichen Arbeit in Wohnbereichen oder an den Arbeitsstätte. Methoden zur Begleitung werden praxisnah vorgestellt.

Die folgenden Module sind separat oder in Verbindung buchbar.

10.08.2016
Modul 1 - Grundlagenwissen zum Krankheitsbild Demenz, diagnostischen Möglichkeiten, typischne Verläufen, möglichen Interventionen und Kommunikation

02.11.2016
Modul 2 Aufbauveranstaltung - Resilienz
Aktivierung des inneren Stehaufmännchens und Lebensfreude im beruflichen Alltag erhalten

29.11.2016
Modul 3 Aufbauveranstaltung - Methoden zur Begleitung
Methoden des biografischen Arbeitens, Übertragung bewährter Methoden der Alten- und Behindertenarbeit, Umweltanpassung und Milieu-Gestaltung und Ein System verändert sich 

Termin nach Vereinbarung
Modul 4 Aufbauveranstaltung - 2Std. Individuelles Einzelcoaching zu themenbezogenen beruflichen Fragestellungen, Einzelfallberatung 

Ort: Norddeutsches Zentrum für nachhaltiges Bauen GmbH, Artilleriestr. 6a, 27283 Verden

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 139€ pro Modul (50€ Ersparnis bei Buchung der gesamten Fortbildungsreihe)

INNVISIO
Neuenlander Str. 13
27299 Langwedel

Tel: 01 52 01 75 03 60 (Susanne Janke-Bleyer)

Tel: 01 57 71 82 05 5    (Josefa Bolley)

www.innvisio.de

30.8.2016
Uhrzeit: 14:00-15:00
Kiel

"Komm mit ... zum Wandern!"

Der Natur- und Landschaftsführer Wolfgang von Heyer bietet Ihnen eine Rundwanderung im Klosterforst Preetz mit Informationen über Natur und Landschaft mit leichten Bewegungsübungen an. Die Strecke ist ca. 2 km lang. Anschließend kehren wir im Café Waldhaus Rönnerholz ein.

Ort: Haltestelle Kroog (Linie 34), Am Wellsee, 24146 Kiel

Anmeldung erforderlich: ja (Teilnehmerzahl begrenzt)

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Landesvereinigung für Gesundheitsförderung in Schleswig-Holstein e.V.
Flämische Str. 6-10
24103 Kiel

Tel: 04 31/ 94 294
Fax: 04 31/ 94 871

E-Mail: gesundheit@lvgfsh.de 

Weitere Infos

12.9.2016
Uhrzeit: 15:00-17:00
Kiel

Betreuter Urlaub für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen

Vortrag von  Adina Tack, Sozialarbeiterin B.A., Leiterin des Sozialen Dienstes im AWO Servicehaus Norderstedt, Ehemalige erfahrene Reisebegleiterin

Vier Mal im Jahr bietet die Alzheimer Gesellschaft Schleswig-Holstein e. V. Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen die Gelegenheit, in einer kleinen Gruppe eine Woche einen besonderen Urlaub zu genießen. Erfahrene Reisebegleiter bieten an erprobten Orten eine klare Struktur mit Nischen zum Rückzug für Angehörige, währenddessen die erkrankten Menschen in guten Händen sind. Eingebettet ist das Ganze in ein geselliges Rahmenprogramm für alle.  In dem Vortrag werden die genauen Rahmenbedingungen und einige Erfahrungsberichte von Mitreisenden vorgestellt.

Ort: AWO Bürgertreff Räucherei, Preetzer Str. 35, Kiel-Gaarden

in Kooperation mit der Beratungsstelle Demenz und Pflege der AWO Pflegedienste gGmbH

Alzheimer Gesellschaft Kiel e.V.
Gneisenaustr. 2
24105 Kiel

Tel: 04 31 / 7 05 51 91

E-Mail: info[at]alzheimer-kiel.de
www.alzheimer-kiel.de

15.9.2016
Uhrzeit: 09:30-16:00
Bremen

Vielfalt im Alter mit Vielfalt begegnen

Vielfalt im Alter hat viele Facetten und kann unter anderem geprägt sein durch Herkunft, Religion, sexuelle Orientierung, Behinderung oder auch durch den Gesundheitszustand. Ältere Menschen haben somit individuelle Vorstellungen und Möglichkeiten vom Leben im Alter. Kulturelle und soziale Einrichtungen, gesundheitliche Versorgungssysteme, Pflegeeinrichtungen und viele weitere Akteure stehen deshalb vor der Herausforderung, die Vielfalt der Lebensentwürfe im Alter zu berücksichtigen und eine adäquate Ansprache und Angebotslage zu entwickeln.

Die Veranstaltung richtet sich an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus den Bereichen Gesundheit, Soziales, Seniorenarbeit, Quartiermanagement, Pflege, Verwaltung, bürgerschaftliches Engagement sowie an weitere Interessierte.

Ort: Konsul-Hackfeld-Haus, Birkenstraße 34, 28195 Bremen

Anmeldung erforderlich: Ja, bis 5.9.2016

Teilnahmegebühr: 30 €

Landesvereinigung für Gesundheit Bremen e. V. in Kooperation
mit der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für
Sozialmedizin Niedersachsen e. V.
Tel: 05 11 - 388 11 89 0
Fax: 05 11 - 350 55 95
E-Mail: info[at]gesundheit-nds.de 
www.gesundheit-nds.de 

Programm

Online-Anmeldung

4.11.+5.11.2016
Uhrzeit: 16:00-19:30
Hamburg

Kursangebot für Angehörige von Menschen mit einer frontotemporalen Demenz

Demenz hat viele Gesichter. Eines davon ist die eher unbekannte frontotemporale Demenz, kurz FTD. Im Vordergrund der Symptomatik steht bei dieser Erkrankung zunächst weniger die sonst typische Vergesslichkeit, als vielmehr Veränderungen der Persönlichkeit und des Verhaltens. 

Kursinhalt: Krankheitsbild FTD, Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen, Rechtliche Aspekte; weitere Themen nach Bedarfslage der Teilnehmenden (z.B. Leistungen der Pflegeversicherung, Selbstschutz und -pflege u.a.)

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: Kostenfrei

Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V.
Wandsbeker Allee 68
22041 Hamburg

Leitung: Silke Steinke, Maren Niebuhr-Rose

Tel: 040 - 68 91 36 25

13.12.2016
Uhrzeit: 10:00-16:00
Itzehoe

Perspektivwechsel: Ich und meine Demenz im Klinikalltag

Ein Krankenhausaufenthalt ist für mich alles andere als ruhig und entspannt, Aufrecherhalten der bisherigen Alltagskompetenz, Mitmachaktionen zum Thema Orientierung, Kommunikation und Essen.

Ort: Klinikum Itzehoe, Robert-Koch-Str. 2, 25524 Itzehoe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: kostenfrei, außer Verzehr

Klinikum Itzehoe
Bereich Pflegeentwicklung
Robert-Koch-Str. 2
25524 Itzehoe

Ansprechpartnerin:
Heiderose Killmer
Tel: 048 21 - 772 12 55
E-Mail: h.killmer[at]kh-Itzehoe.de 

PLZ-Bereich 3

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
1.9. - 1.12.2016
10 Termine à 120 Min
jew. donnerstags
18:00 - 20:00 Uhr
Uhrzeit: 18:00-20:00
Lemgo

"Manchmal weiß ich nicht wie ich reagieren soll"

Eine Schulung für Angehörige von Menschen mit einer Demenzerkrankung

Referentin: Gerlinde Ehlers-Streit (Krankenschwester, Pflegesachverständige, Gesundheitspädagogin)

In dem Kurs lernen Angehörige, 

  • warum die Demenzerkrankung Körper, Seele und Persönlichkeit des Betroffenen so unfassbar verändert,
  • die Welt des Erkrankten aus seiner Sicht zu verstehen und mit den Krankheitsphasen besser umzugehen,
  • die eigene neue Rolle als betreuender Angehöriger zu verstehen, anzunehmen und Sicherheit zu geben.

Veranstaltungsort: Gemeindehaus der ev. ref. Kirchengemeinde St. Pauli, Echternstraße 18, 32657 Lemgo

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: kostenlos

Mehrgenerationenhaus Lemgo
Silke Schmidt
Echternstr. 12
32657 Lemgo

Tel: 052 61 - 66 89 29
E-Mail: silke.schmidt[at]st-pauli-lemgo.de 

2.-4.9. und 16.- 18.9.2016Northeim

"Palliative Praxis"

für  Pflegende mit und ohne Fachqualifikation in der stationären und ambulanten Altenpflege sowie Interessierte anderer Berufsgruppen

Das Curriculum Palliative Praxis

  • setzt auf die Aneignung von Basiskenntnissen bei möglichst vielen Mitarbeitern, auch jenen, die ohne Fachqualifizierung in der Pflege arbeiten und die die deutsche Sprache nicht ganz sicher beherrschen;
  • legt den Schwerpunkt auf die Begleitung von dementiell erkrankten Menschen, deren Prinzipien wesentlich für die gesamte Gruppe pflege­bedürftiger alter Menschen gelten;
  • ist offen für Pflegende, Ärzte und Interessierte anderer Berufsgruppen;
  • berücksichtigt die notwendige und bessere Zusammenarbeit der Berufsgruppen, die im Versorgungsprozess beteiligt sind. Es ist daher interdisziplinär und flexibel angelegt, so dass es an den jeweiligen Kenntnisstand der Lernenden anknüpfen kann;
  • fördert erfolgreiches Lernen anhand einer im Seminar zu entwickelnden Fallgeschichte (»Storyline­Methode«) und ist in hohem Maße handlungs­ und praxisorientiert;
  • ist angepasst an die begrenzten zeitlichen Ressour­ cen in der ambulanten und stationären Pflege. Es umfasst 40 Unterrichtsstunden, in denen die wesentlichen Themen angesprochen werden.

Ort: Apostel-Gemeindehaus, Teichstraße 58, 37154 Northeim

Anmeldung erforderlich: Ja, bis 9.8.2016

Teilnahmegebühr: 260 € / 220 € Mitglied "Der Mantel e.V."

Ambulanter Hospizdienst
Leine-Solling
Teichstr. 18
37154 Northeim

Tel.: 05 551 / 91 58 33

E-Mail: Ambulanter-Hospizdienst[at]Leine-Solling.de

Mehr Infos und Anmeldung

2.9.2016
Uhrzeit: 20:00
Kalletal-Brosen

Kabarettabend "Wehe wenn Oma Elsbeth kommt"

Elke Kuboschek in der Figur der Oma Elsbeth erzählt bildhaft von Ihrem Dasein als junggebliebene 86-jährige, die noch reges Interesse am Weltgeschehen hat.

Mit Herz und Charme wird dieser Abend mit Sicherheit ein Angriff auf Ihre Lachmuskeln...

Ort: Best Western Hotel Ostertor, Ostertorstraße 52-54, 32105 Bad Salzuflen

Teilnahmegebühr: 5 €

SAD-Lippe e.V.
Almenaerstraße 2
32689 Kalletal

Ansprechpartner:
Herr Bröker
Tel: 052 64 - 92 29

 

 

14.9.2016
Uhrzeit: 10:00-17:00
Hannover

Fremde Welt Demenz - Wahrhaftigkeit im Umgang mit dementiell Erkrankten

Tagung

u den großen Herausforderungen der Pflege von Menschen mit einer fortgeschrittenen dementiellen Erkrankung gehört es, dass diese sich oft nicht mehr in ihrer Umgebung orientieren können. Sie scheinen gewissermaßen in ihrer eigenen, uns fremden Welt zu leben. Wie sollen Pflegekräfte und das Umfeld darauf reagieren, wenn ein dementiell erkrankter Mensch z.B. Personen wiedersehen will, die schon lange verstorben sind, oder wenn er nach Hause fahren will, obwohl er dort nicht mehr hinkommen kann?

Ort: Hanns-Lilje-Haus, Knochenhauerstraße 33, 30159 Hannover

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 80 € (inkl. Verpflegung)

Zentrum für
Gesundheitsethik
an der Ev. Akademie
Loccum (ZfG)
Knochenhauerstraße 33
30159 Hannover

Tel: 05 11 - 12 41 496
Fax: 05 11 - 12 41 497

E-Mail: zfg[at]evlka.de  

Tagungsflyer (PDF)

16.9.2016
Uhrzeit: 19:00
Bad Salzuflen

Autoren-Lesung zum Welt-Alzheimertag

Kerstin Schweighöfer liest aus ihrem Buch " 100 Jahre Leben " und berichtet, was uns die Weisheit hundertjähriger Menschen über das Leben, das Glück und die Liebe lehrt...

Ort: Best Western Hotel Ostertor, Ostertorstraße 52-54, 32105 Bad Salzuflen

Anmeldung erforderlich: Nein

SAD-Lippe e.V.
Almenaerstraße 2
32689 Kalletal

Ansprechpartner:
Herr Bröker
Tel: 052 64 - 92 29

9.11.2016Bielefeld

4. Delirtag in Bielefeld

Ein Delir kann bei allen vulnerablen Patienten auftreten, sowohl bei älteren Patienten als auch bei Kindern. In der Krankenhausbehandlung rückt das Delir heute zunehmend ins Bewusstsein der Öffentlichkeit. Denn: wenn zusätzlich zur Behandlungsdiagnose ein Delir auftritt, kann dies erhebliche Konsequenzen für unsere Patienten im Sinne einer erhöhten Morbidität und Mortalität haben und sich auf den strukturellen Ablauf im Krankenhaus auswirken.

Mit dem 4. Delirtag wollen wir Ihnen ein Forum zum kollegialen Austausch bieten. Unsere Referenten decken die vielen Facetten des Syndroms ab und werden als führende Delirspezialisten die neusten Erkenntnisse zum Thema präsentieren. Workshops bieten Ihnen die Möglichkeit, praktische Fertigkeiten zur Delir-Erkennung und den Umgang mit schwierigen Situationen in der Versorgung zu vertiefen. 

Ort: Neue Schmiede, Handwerkerstraße 7, 33617 Bielefeld

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 90 € Fachärzte und Management / 75 € Ärzte in Weiterbildung / 60 € Pflegekräfte und andere Berufsgruppen

Evangelisches Krankenhaus Bielefeld
E-Mail: delirtag[at]evkb.de 

Weitere Informationen

PLZ-Bereich 4

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
1.8.,
5.9. und
26.9.2016
Uhrzeit: 15:00-17:00
Essen

Erinnerungen an vergangene Zeiten im Ruhrgebiet

Führungen für Menschen mit Demenz durch das Ruhr Museum

max. 8 Menschen mit Demenz plus Begleitpersonen

Die speziell entwickelten Führungen durch die Dauerausstellung für Menschen mit Demenz bieten Museumserlebnisse mit der Möglichkeit, an noch vorhandene Erinnerungen und kreative Fähigkeiten anzuknüpfen. Ausgewählte Museumsobjekte und Handstücke zum Berühren laden dazu ein, sich an persönliche Erfahrungen und Erlebnisse vergangener Zeiten zu erinnern.

Ort: Ruhr Museum, Eingang Anlieferung, Fritz-Schupp-Allee 14, 45141 Essen (direkte Vorfahrt möglich)

Anmeldung erforderlich: Ja, unter 02 01 - 24 68 14 44

Teilnahmegebühr: 10 € p. P. inkl. Eintritt und Begleitperson

Ruhr Museum
UNESCO-Welterbe Zollverein
Areal A [Schacht XII], Kohlenwäsche [A14]

Gelsenkirchener Str. 181 
45309 Essen

Tel: 02 01 - 24 68 14 44

E-Mail: besucherdienst[at]ruhrmuseum.de 

www.ruhrmuseum.de

22.8.,
12.9.,
26.9.,
10.10.2016
Uhrzeit: 10:00-11:30
Bottrop

Gesprächskreis für (pflegende) Angehörige

Der Gesprächskreis steht allen interessierten Menschen offen und findet in einer angenehmen Atmosphäre statt.

Neue Teilnehmende sind herzlich willkommen!

Wozu?

  • zur Entlastung und Stärkung
  • zum Austausch von Erfahrungen, Informationen
  • und wertvollen Tipps.
  • Um Kontakte zu knüpfen, unter Gleichgesinnten zu sein,
  • das Selbstvertrauen neu zu stärken
  • und bei Bedarf Einzelgespräche zu führen.

 

Ort: Info- Service- Treffpunkt KWA Stift Urbana, Poststraße 4, 46236 Bottrop 

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: keine

KWA Stift Urbana Info-Service-Treffpunkt
Poststraße 4
46236 Bottrop

Ansprechpartnerin:
Frau Beate Aldorf
Tel: 020 41 - 77 19 08

29.8.-17.10.2016
Uhrzeit: 17:00-19:00
Bottrop

"Hilfe beim Helfen" – Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz

Kursreihe zur Förderung und Stärkung pflegender Angehöriger

Wer Menschen mit Demenz zu Hause begleitet, erlebt häufig schwierige und belastende Situationen, die an den eigenen Kräften zehren und viele Fragen aufwerfen. Gut informiert zu sein und sich austauschen zu können, über die Erkrankung und die Veränderungen, die mit ihr einhergehen, erleichtert Ihnen als Angehöriger die Betreuung des Betroffenen.

Themen der Kursreihe: Hilfreiche Umgangsweisen und Kommunikation mit Menschen mit Demenz auch in schwierigen Situationen, sinnvolle Beschäftigung und Alltagsgestaltung, finanzielle Unterstützung, Ernährung und Pflege, Entlastungsmöglichkeiten und Selbstsorge für Sie als Angehörige. Auch bleibt genügend Raum für Fragen und Erfahrungsaustausch.

Die kostenfreie Kursreihe ist ein Angebot des KWA Stift Urbana und der AOK in Kooperation mit dem Demenz-Servicezentrum Westliches Ruhrgebiet. Sie ist offen für Versicherte aller Kassen.

7x Montags von 17.00 bis 19.00 Uhr

Informationen und Anmeldungen bei Beate Aldorf Telefon: 02041-771908

Sie sind herzlich willkommen!

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: keine

Ein Angebot des KWA Stift Urbana und der AOK in Kooperation mit dem Demenz-Servicezentrum Westliches Ruhrgebiet:

Ansprechpartnerin:
Beate Aldorf

KWA Stift Urbana
Info-Service-Treffpunkt
Poststraße 4
46236 Bottrop

Tel: 020 41 - 77 19 08

31.8.2016
Uhrzeit: 10:00-16:00
Marl

Achtsamkeit in der Altenpflege

Fachtagung

Perspektiven, Ziele und Herangehensweisen im Modellprojekt „Achtsamkeitsförderung in der stationären Altenhilfe“ 

Wie können Pflegekräfte dabei unterstützt werden, auch in alltäglichen und wiederkehrenden herausfordernden Situationen sensibel für die Individualität jedes einzelnen Bewohners zu sein und zu bleiben? Welchen Anforderungen sollte ein Schulungsmodell entsprechen, das darauf zielt, vorhandene Ressourcen zu stärken und Achtsamkeit zu fördern? Am Nachmittag werden in Workshops konkrete Fragen zum Schulungsmodell bearbeitet. 

Ort: Lucy-Romberg-Haus, Wiesenstraße 55, 45770 Marl

Anmeldung erforderlich: Ja, bis 30.7.

Teilnahmegebühr: kostenlos

AWO Bezirksverband Westliches Westfalen e.V.
Kronenstraße 63 - 69
44139 Dortmund

Anmeldung und Kontakt:
Marco Noelle (Projektmitarbeiter)
E-Mail: marco.noelle@awo-ww.de
Tel: 02 31-54 83 307
Mobil: 01 62 - 292 50 28
 

31.8. - 5.10.2016
jew. mittwochs


Uhrzeit: 16:30-18:00
Moers

Hilfe zum Helfen

Im Kurs werden die unterschiedlichen Stadien der Demenz erläutert und der Umgang mit Menschen mit dementiellen Erkrankungen und ihre Be­ treuung besprochen. Auch die Rechts-­ und Versicherungssituation der Betroffenen und Angehörigen wird geklärt. Es gibt die Möglichkeit, sich mit den Sorgen und Problemen der pflegenden Angehörigen auseinander zu setzen.

Ziel ist es, die Teilnehmenden zu entlasten und zu stärken, um die Be­treuungssituation entspannter bewältigen zu können. 

Ort: Haus Mariengarten, Josefstraße 30, 47441 Moers 

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: kostenlos

In Kooperation mit der Knappschaft Bahn See:

Gerontopsychiatrische Beratungsstelle
der St. Josef­Krankenhaus GmbH Moers
Asberger Str. 4
47441 Moers

Anmeldung bei:
Volker Siewior
Tel: 028 41 - 107 41 00 

10.9.2016
Uhrzeit: 09:30-16:00
Düsseldorf

Regionaltagung "Pflegestärkungsgesetz (PSG) II und III - Was kommt auf uns zu?"

Es erwarten uns hochkarätige Referate aus den Bereichen:

  • Stationäre Pflege
  • Pflegeversicherung
  • Vertreter der Krankenkassen

Diese Veranstaltung richtet sich vor allem an interessierte Menschen aus dem Bereich Nordrhein-Westfalen

 

 

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: keine

Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW e.V.
Bergische Landstraße 2
40629 Düsseldorf

Tel: 02 11 - 24 08 69 10

E-Mail: info[at]alzheimer-nrw.de 

www.alzheimer-nrw.de/alzheimer-nrw/ 

14.9.2016
Uhrzeit: 10:00-16:15
Gelsenkirchen

Traumafolgen verstehen und Hilfen verbessern

Bilanz und Erfahrungsaustausch zum Projekt Alter und Trauma

Warum können im Alter noch einmal Gewalterfahrungen aufbrechen, die doch schon längst erledigt schienen? Ist es richtiger, solche Traumata anzusprechen oder ist es besser zu schweigen?

Das Spektrum der Fragen an das Verbundprojekt Alter und Trauma war und ist vielfältig. Auf der Abschlusstagung im September stehen die Erfahrungen, Erkenntnisse und Wirkungen im Fokus. 

Ort: Wissenschaftsprk Gelsenkirchen, Munscheidstraße 14, 45886 Gelsenkirchen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 40 €

Projekt Alter und Trauma

Pari Sozial Minden-Lübbecke/ Herford, Simeonstr. 19, 32423 Minden 

Kontakt:
Sandra Blome

Tel: 05 71 - 828 02 10

E-Mail: info[at]alterundtrauma.de   
www.alterundtrauma.de 

17.9. - 24.9.2016
2x samstags
Uhrzeit: 10:00-16:30
Rheinberg

Hilfe zum Helfen

Im Kurs werden die unterschiedlichen Stadien der Demenz erläutert und der Umgang mit Menschen mit dementiellen Erkrankungen und ihre Be­ treuung besprochen. Auch die Rechts-­ und Versicherungssituation der Betroffenen und Angehörigen wird geklärt. Es gibt die Möglichkeit, sich mit den Sorgen und Problemen der pflegenden Angehörigen auseinander zu setzen.

Ziel ist es, die Teilnehmenden zu entlasten und zu stärken, um die Be­treuungssituation entspannter bewältigen zu können. 

Ort: St. Nikolaus Hospital, Orsoyer Straße 55, 47495 Rheinberg

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: kostenlos

In Kooperation mit der AOK Rheinland/Hamburg:

Gerontopsychiatrische Beratungsstelle
der St. Josef­Krankenhaus GmbH Moers
Asberger Str. 4
47441 Moers

Anmeldung bei:
Bettina Schilling
Tel: 028 43 - 17 91 48

22.9.2016
Uhrzeit: 09:15-18:00
Neuss

Die Welt der Pflege zu Gast in Neuss

Niederrheinischer Pflegekongress 2016

Ort: Stadthalle Neuss, Selikumer Straße 25, 41460 Neuss

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 45 € / 35 € für DBfK-Mitglieder

FOKUS:pflege
Krützpoort 1
47804 Krefeld

E-Mail: info[at]fokus-pflege.de 
Tel: 021 51 - 76 77 242
Fax: 021 51 - 71 10 28

www.niederrheinischer-pflegekongress.de

25.9.2016 - 6.12.2016
6x dienstags
Uhrzeit: 15:00-17:15
Xanten

Hilfe zum Helfen

Im Kurs werden die unterschiedlichen Stadien der Demenz erläutert und der Umgang mit Menschen mit dementiellen Erkrankungen und ihre Be­ treuung besprochen. Auch die Rechts-­ und Versicherungssituation der Betroffenen und Angehörigen wird geklärt. Es gibt die Möglichkeit, sich mit den Sorgen und Problemen der pflegenden Angehörigen auseinander zu setzen.

Ziel ist es, die Teilnehmenden zu entlasten und zu stärken, um die Be­treuungssituation entspannter bewältigen zu können. 

Ort: Caritas­Sozialstation Xanten, Karthaus 12, 46509 Xanten

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: kostenlos

Grafschafter Diakonie gGmbH
Diakonisches Werk Kirchen­kreis Moers
Kranichstraße 1 
47441 Moers

Anmeldung bei:
Jenny Thate
Tel: 028 01 - 36 22

28.9.-1.10.2016
Uhrzeit: 10:00-17:00
Düsseldorf

RehaCare 2016

Fachmesse in Düsseldorf

"Selbstbestimmt leben"

Der Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW e.V. ist mit einem eigenen Stand in Halle 3, Stand 3F54 vertreten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: Ja mit Eintrittskarte

Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW e.V.
Bergische Landstraße 2
40629 Düsseldorf

(Die Veranstaltung findet in der Messe Düsseldorf statt!!!)

12.10.2016
Uhrzeit: 10:00-16:30
Neukirchen-­Vluyn

Das Wichtigste über die Alzheimer­erkrankung und andere Demenzformen

Vortrag von Albert Sturtz, Dipl. Sozialpädagoge, Fachberater Demenz Grafschafter Diakonie gGmbH – Diakonisches Werk Kirchen­kreis Moers

Die Fachberatung Demenz informiert zu Ursachen, Risikofaktoren, erläutert die grundlegenden Unterschiede ver­schiedener Demenzerkrankungen und deren Behandlungsmöglichkeiten.

Ort: Grafschafter Diakonie gGmbH – Diakonisches Werk Kirchenkreis Moers Treff 55, Vluyner Platz 18a, 47506 Neukirchen­-Vluyn

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: kostenlos

Grafschafter Diakonie gGmbH
Diakonisches Werk Kirchen­kreis Moers
Kranichstraße 1
47441 Moers

Anmeldung bei:
Neues Evangelisches Forum
Tel: 028 41 - 10 01 35

21.10.2016
Uhrzeit: 16:00-17:30
Düsseldorf

Infoveranstaltung: Angebot für Menschen mit Demenz und Hochbetagte

An diesem Nachmittag stellen wir Ihnen unser neues Programm für Menschen mit Demenz und Hochbetagte vor.

Den gesamten Sommer haben wir uns intensiv vorbereitet: Nach mehreren Workshops folgte eine Hospitation bei unserem Kooperationspartner, der Bundeskunsthalle in Bonn. Einen Testlauf auf Schloss Benrath haben wir ebenfalls erfolgreich abgeschlossen. Nun ist es soweit. Ab sofort können Sie für Ihre Gruppe ein Programm bei uns buchen, das genau auf die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz abgestimmt ist.

Unsere Angebote sollen die Teilhabe von Menschen mit Demenz am kulturellen Leben fördern und zur Verbesserung ihrer Lebensqualität beitragen.

Ort: Festsaal, Eingang über das Museum für Gartenkunst, Benrather Schlossallee 104, 40597 Düsseldorf

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: kostenlos

Stiftung Schloss und Park Benrath
Benrather Schlossallee 100-106
40597 Düsseldorf

www.schloss-benrath.de 

26.10. - 30.11.2016
6x mittwochs


Uhrzeit: 16:30-18:00
Moers

Hilfe zum Helfen

Im Kurs werden die unterschiedlichen Stadien der Demenz erläutert und der Umgang mit Menschen mit dementiellen Erkrankungen und ihre Be­ treuung besprochen. Auch die Rechts-­ und Versicherungssituation der Betroffenen und Angehörigen wird geklärt. Es gibt die Möglichkeit, sich mit den Sorgen und Problemen der pflegenden Angehörigen auseinander zu setzen.

Ziel ist es, die Teilnehmenden zu entlasten und zu stärken, um die Be­treuungssituation entspannter bewältigen zu können. 

Ort: Haus Mariengarten, Josefstraße 30, 47441 Moers 

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: kostenlos

In Kooperation mit der Knappschaft Bahn See:

Gerontopsychiatrische Beratungsstelle
der St. Josef­Krankenhaus GmbH Moers
Asberger Str. 4
47441 Moers

Anmeldung bei:
Volker Siewior
Tel: 028 41 - 107 41 00 

2.11.2016
Uhrzeit: 17:00-18:30
Moers

Eine Diagnose, zwei Patienten – Möglichkeiten der stationären Rehabilitation in Alzheimer Therapiezentren

Vortrag von: Albert Sturtz, Dipl. Sozialpädagoge, Fachberater Demenz Grafschafter Diakonie gGmbH – Diakonisches Werk Kirchenkreis Moers

Der Vortrag informiert über die stationäre Rehabilitation für Menschen mit Demenz und die stationäre psychosomatische Rehabilitation für pfle­ gende Angehörige gem. §111 SGB V. Es werden Antragstellung, Vorausetzungen und verschiedene Therapie­ formen besprochen.

Ort: Ev. Gemeindezentrum, Begegnungsstätte „Haus am Schwanenring“, Schwanenring 5, 47441 Moers

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: kostenlos

Grafschafter Diakonie gGmbH
Diakonisches Werk Kirchen­kreis Moers
Kranichstraße 1 
47441 Moers

5.11. - 19.11.2016
3x samstags
Uhrzeit: 11:00-15:30
Rheinberg

Hilfe zum Helfen

Im Kurs werden die unterschiedlichen Stadien der Demenz erläutert und der Umgang mit Menschen mit dementiellen Erkrankungen und ihre Be­ treuung besprochen. Auch die Rechts-­ und Versicherungssituation der Betroffenen und Angehörigen wird geklärt. Es gibt die Möglichkeit, sich mit den Sorgen und Problemen der pflegenden Angehörigen auseinander zu setzen.

Ziel ist es, die Teilnehmenden zu entlasten und zu stärken, um die Be­treuungssituation entspannter bewältigen zu können. 

Ort: St. Nikolaus Hospital, Orsoyer Straße 55, 47495 Rheinberg

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: kostenlos

In Kooperation mit der AOK Rheinland/Hamburg:

Gerontopsychiatrische Beratungsstelle
der St. Josef­Krankenhaus GmbH Moers
Asberger Str. 4
47441 Moers

Anmeldung bei:
Bettina Schilling
Tel: 028 43 - 17 91 48

7.11.2016
Uhrzeit: 17:00-18:00
Bottrop

Depression im Alter - rechtzeitig erkennen

Referent: Giovanni Calandro, Facharzt für Neurologie / Geriatrie, Oberarzt Neurologie Knappschaftskrankenhaus Bottrop

Neben der Demenz ist die Depression die häufigste psychische Erkrankung im Alter. Viele Betroffene ziehen sich sehr zurück und vernachlässigen ihre Bedürfnisse. Oft werden Depressionen in höherem Lebensalter verkannt, da viele Symptome denen einer Demenz ähnlich sind, beispielsweise Gedächtnisschwäche und Konzentrationsstörungen, Schlaflosigkeit, Gewichtsverlust und Antriebslosigkeit.

Ort: Info-Service-Treffpunkt des KWA Stift Urbana, Poststraße 4, 46236 Bottrop

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: keine

KWA Stift Urbana
Info-Service-Treffpunkt
Poststraße 4
46236 Bottrop

Ansprechpartnerin: Frau Beate Aldorf

Tel: 020 41 - 77 19 08

9.11.2016
Uhrzeit: 17:00-18:30
Kamp-Lintfort

Je früher desto besser – Hilfsmittelversorgung für Menschen mit Demenz

Veränderungen oder Neuerungen im persönlichen Umfeld eines Men­schen mit Demenz einzuführen, ist oft schwierig. Je früher den Ange­hörigen sinnvolle Alltagshilfen im Krankheitsverlauf bekannt sind, des­ to eher können sie beantragt werden und werden auch von den Menschen mit Demenz leichter akzeptiert.

Vorgestellt werden Möglichkeiten wie die Wohnraumanpassung, die Milieugestaltung und technische Hilfen. Die­se können die Lebensqualität von den Menschen mit Demenz und deren Angehörigen verbessern.

Ort: VitalCentrum HODEY, Kruppstr 19, 47475 Kamp­-Lintfort

Alzheimergesellschaft im Kirchenkreis Moers für den Niederrhein e.V.
Gabelsbergerstr. 2
47441 Moers

Anmeldung bei:
Neues Evangelisches Forum
Tel: 028 41 - 10 01 35

15.11.2016
Uhrzeit: 18:00-20:15
Moers

Kommunikation mit dementiell veränderten Menschen

Mit dem Fortschreiten der De­menz ist oft auch der Verlust der Fähigkeit verbunden, sich verbal mitzuteilen bzw. einem Gespräch folgen zu können. Das Resultat kann sein, dass sich die Demen­zerkrankten unverstanden füh­len, sich zurückziehen oder Verhaltensveränderungen aufwei­sen, sodass die Angehörigen oder Pflegenden keinen Zugang mehr finden.

Dieses Seminar bietet Ihnen ei­nen Einblick in die verschiedenen Kommunikationsmöglichkeiten. Dazu zählen die integrative Vali­dation nach Richard ebenso wie nonverbale Kommu­nikationsformen, wie z.B. Rituale und wiederkehrende Handlungs­abläufe.

Ort: Seniorenstift Bethanien, Wittfeldstraße 31, 47441 Moers, Haus 1, Erdgeschoss, Veranstaltungsraum

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 25 €

Seniorenstift Bethanien
Wittfeldstraße 31
47441 Moers

Anmeldung bei:
Neues Evangelisches Forum
Tel: 028 41 - 10 01 35

PLZ-Bereich 5

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
2.9.2016
Uhrzeit: 17:00-20:00
Köln

Unterm Mikroskop … Alzheimer-Forscher informieren

Drei Forscher, ein Ziel: Verständliche Alzheimer-Aufklärung für jedermann. Bei unserem Informationsabend in der Volkshochschule Düsseldorf stehen klare Antworten auf aktuelle Fragen aus der Alzheimer-Forschung im Mittelpunkt. Okka Gundel, Fernsehmoderatorin und Botschafterin der Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI), führt durch den Abend.

Die Veranstaltung findet statt in der Uniklinik Köln, im Hörsaal 1 im LFI-Gebäude (nahe Haupteingang), Kerpener Str. 62, 50937 Köln.

Betreten Sie die Uniklinik durch den Haupteingang in der Kerpener Straße 62 und gehen Sie dann einfach geradeaus bis zu unserem Informationsstand.

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: kostenlos

Alzheimer Forschung Initiative e.V.
Kreuzstr. 34
40210 Düsseldorf

Tel.: 0211 - 86 20 66 19

www.alzheimer-forschung.de

12.9.2016
Uhrzeit: 14:30-17:00
Bonn

Palliativversorgung und Hospizarbeit in Pflegeheimen

Mit Fallbeispiel aus dem Haus Rosental in Bonn

Referenten: Dr. phil. Felix Grützner, Ansprechstellen im Land NRW zur Palliativversorgung, Hospizarbeit und Angehörigenbegleitung (ALPHA-Rheinland), Bonn

Reinhard Schmidt, Dipl.-Sozialarbeiter Einrichtungsleitung Seniorenzentrum, Haus Rosental, Bonn

Das Gerontologische Forum Bonn ist eine monatliche Fortbildungsreihe zu Themen der psychosozialen Betreuung älterer Menschen.

Ort: LVR-Klinik Bonn, Haus 3 (Tagungsraum II), Kaiser-Karl-Ring 20, 53111 Bonn

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Arbeitsgruppe Gerontologisches Forum
Koordination: Bernd Bollig
Gerontopsychiatrisches Zentrum
Gerontopsychiatrie und Psychotherapie
der LVR-Klinik Bonn

Tel: 02 28 / 701 - 32 54
Fax: 02 28 / 701 - 72 20

E-Mail: bernd.bollig[at]lvr.de

Mehr Infos zum Gerontologischen Forum

 

 

14.9.2016
Uhrzeit: 13:00-17:00
Siegburg

„Hilfen zur Selbsthilfe – Empowerment bei früher Demenz“

Workshop für Betroffene, Angehörige, Mitarbeitende, freiwillig Tätige und Aktive in der Selbsthilfe

Demenzen treten häufig im fortgeschrittenen Alter auf. In den mittleren Lebensjahren kommen sie weitaus seltener vor. Die Auswirkungen auf die individuelle Lebensgestaltung aber sind bei einem frühen Beginn umso gravierender: Jüngere Erkrankte stehen häufig noch im Beruf, haben jugendliche Kinder oder andere familiäre Verpflichtungen.

Angebote für Menschen mit Demenz in der frühen Lebensphase und ihre Angehörigen gibt es in der Gesundheitsregion Bonn/Rhein-Sieg aktuell nur wenige. Bei der Veranstaltung sollen u.a. Ideen und Anregungen für zukünftige Angebote entwickelt werden.

Ort: Kreishaus Siegburg, Wilhelmstraße 8, 53721 Siegburg

Anmeldung erforderlich: Ja, bis 31.8.2016

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Demenznetz Bonn Rhein-Sieg
c/o. Rhein-Sieg-Kreis, Gesundheitsamt 
Herr Paul Mandt
Kaiser-Wilhelm-Platz 1
53721 Siegburg

Tel: 022 41 - 13 30 43

E-Mail: paul.mandt[at]rhein-sieg-kreis.de 

Mehr Informationen

21.9.2016
Uhrzeit: 09:30-16:00
Köln

Sicherheit älterer Menschen im Wohnquartier

Neue Perspektiven für die Soziale Arbeit mit älteren Menschen: Zusammenleben – Sicherheit – Teilhabe

Fachtagung

Im Blickpunkt der Tagung am 12. September 2016 stehen die Ergebnisse des Praxismodells "Seniorensicherheitskoordination" (SENSIKO), die im Rahmen einer zweijährigen Erprobung und Evaluation kriminalpräventiver Maßnahmen für Seniorinnen und Senioren in vier Kölner Stadtteilen in dem vom BMBF geförderten Forschungsprojekt "Sicherheit älterer Menschen im Wohnquartier" ermittelt wurden.

Ort: TH Köln – Campus Südstadt, Claudiusstraße 1, Saal "Rotunde", 50678 Köln 

Anmeldung erforderlich: 15.8.2016

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Institut für Angewandtes Management und Organisation in der Sozialen Arbeit
an der TH Köln
Campus Südstadt
Ubierring 48
50678 Köln

KontakT:
Nina Planer, Lara Schartau und Anna Nutz
Tel: 02 21 - 82 75 37 88
Email: sensiko[at]f01.th-koeln.de 

Mehr Infos

22.9.2016
Uhrzeit: 19:00
Kaisersesch

Demenz mit Lust - lustvolle Demenz

Kabarett Vortrag mit dem gerontosophistischen Erzählkabarettisten Franz-Joseph Euteneuer aus Trier

In seinem Kabarett Vortrag eröffnet Herr Euteneuer einen liebevoll-humorvollen Einblick ganz besonderer Art in die oft eigenwillige Welt demenziell veränderter alter Menschen.

Ort: Deele Brosen, Winkelweg 6, 32689 Kalletal-Brosen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: keine

Netzwerk Demenz Cochem-Zell
Pflegestützpunkt Gillenbeuren

Ansprechpartnerin:
Brigitte Boost
Tel: 026 77 - 95 18 88
Email: brigitte.boost[at]pflegestuetzpunkte.rlp.de 

MGH Kaisersesch
Poststr. 23
56759 Kaisersesch

Ansprechpartnerin:
Margret Mintgen-Marquis
Tel: 026 53 - 915 17 30

23.9.2016
Uhrzeit: 19:00
Brühl

"Verinnerungen"

Figurentheaterstück
für Angehörige von Menschen mit Demenz, dementiell veränderte Menschen in früher Phase, Interessierte, Begleiter, ehrenamtlich und professionell Tätige

von und mit Sonja Lenneke

Ort: Galerie am Schloss, Schlossstr. 25, 50321 Brühl

Hospiz Brühl

hand und raum
Figuren, Theater, Seminare
Sonja Lenneke

Tel.: 022 46 / 9 25 73 27

www.hand-und-raum.de/Veranstaltungsinfo/

24.9.-23.11.2016Köln

Demenzkranke verstehen und begleiten

Schulung zum Demenzbegleiter/ zur Demenzbegleiterin, um Menschen mit Demenz und ihre Familien zu unterstützen und zu entlasten

In 40 Unterrichtseinheiten lernen die Teilnehmer, an Demenz erkrankte Menschen zu verstehen und zu begleiten. Die Malteser schulen die Teilnehmer gezielt und praxisnah nach dem schwedischen Silviahemmet-Konzept.
Das Angebot vermittelt Kenntnisse und Methoden, die es ermöglichen, ältere und verwirrte Menschen in ihrer Selbständigkeit und in ihrem Denken und Handeln individuell zu fördern. Schwerpunkte sind, unter anderem, Biographiearbeit, Verhaltensweisen im Umgang mit demenziell veränderten Menschen, Einführung in die Validation nach Naomi Feil, sowie Beschäftigungsangebote.

Der Kurs wird in Form eines kombinierten Wochenend- und Abendkurses angeboten.

Ort: Malteser Krankenhaus St. Hildegardis, Bachemer Str. 29-33, 50931 Köln

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 90 € (wird erstattet, wenn Sie nach Kursende für 6 Monate bei den Maltesern als Demenzbegleiter tätig werden)

Malteser Hilfsdienst e.V.
Stadtgeschäftsstelle Köln 
Uta Vogels, Ina Plitt-Trümpler
Stolberger Straße 319 
50933 Köln

Tel: 02 21 - 94 97 60 14

E-Mail: Demenz.koeln[at]malteser.org 

29.9.2016
Uhrzeit: 10:00-13:00
Hamm

"Kunst trotz Demenz"

Kunstangebot für Menschen mit Demenz

Mit unserem Kunstangebot wollen wir die kreativen Potenziale von Menschen mit Demenz wecken und aktivieren.

Veranstaltungsort: Café Amalie, Alter Uentroper Weg 24, 59071 Hamm

in Kooperation mit der Alzheimer Gesellschaft Hamm e.V.

Grüne Damen & Herren
Ambulanter Besuchsdienst
Alter Uentroper Weg 24
59071 Hamm

Ansprechpartnerinnrn:
Lena Mörbitz, Wera Witkowski

Tel: 023 81 - 876 78 40
E-Mail: gdh[at]gdhambulanthamm.de 
www.gdhambulant.de 

10.10.2016
Uhrzeit: 14:30-17:00
Bonn

Demenz im Straßenverkehr

Zwischen gesellschaftlicher Teilhabe und Verkehrssicherheit

Referentin: Verena Leve, M.A., Dipl.-Soz.-Gerontologin Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Allgemeinmedizin (ifam), Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Das Gerontologische Forum Bonn ist eine monatliche Fortbildungsreihe zu Themen der psychosozialen Betreuung älterer Menschen.

Ort: LVR-Klinik Bonn, Haus 3 (Tagungsraum II), Kaiser-Karl-Ring 20, 53111 Bonn

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Arbeitsgruppe Gerontologisches Forum
Koordination: Bernd Bollig
Gerontopsychiatrisches Zentrum
Gerontopsychiatrie und Psychotherapie
der LVR-Klinik Bonn

Tel: 02 28 / 701 - 32 54
Fax: 02 28 / 701 - 72 20

E-Mail: bernd.bollig[at]lvr.de

Mehr Infos zum Gerontologischen Forum

 

 

3 Termine
Teil 1: 13.10.
Teil 2: 20.10.
Teil 3: 27.10.2016
Uhrzeit: 16:00-19:00
Köln

Pflegekurs für Angehörige von Menschen, die an Demenz erkrankt sind

Die Begleitung und Pflege eines Angehörigen mit Demenz stellt oft eine große Herausforderung dar und wirft viele Fragen auf. Wir möchten Sie dabei unterstützen.

Mögliche Themen:

  • Ursachen, Anzeichen und Behandlungsmöglichkeiten der Demenz
  • Verhaltensänderungen richtig einordnen
  • Die Bedeutung der Biografie
  • Wertschätzende und gefühlvolle Kommunikation
  • Ernährung und Inkontinenz
  • Neuerungen in der Pflegeversicherung
  • Entlastungsangebote

Ort: Uniklinik Köln, Patienten-Informations-Zentrum, Kerpener Str. 62, 50937 Köln 

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: keine

Uniklinik Köln 
Patienten-Informations-Zentrum
Kerpener Str. 62
50937 Köln 

Tel: 02 21 - 47 88 28 20

29.10.2016
Uhrzeit: 15:00-16:30
Köln

Vortrag "Krankheitsbild Demenz" (türkisch)

Der Vortrag erfolgt in türkischer Sprache für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz und interessierte Bürgerinnen und Bürger im Rahmen des „Ehrenfelder Demenznetz für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte“. Nach dem einstündigen Vortrag beantwortet der Referent gerne noch Fragen.

Ort: Seniorenzentrum Theo-Burauen-Haus, Peter-Bauer-Str. 2, 50823 Köln

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: Keine

AWO Kreisverband Köln e.V.
Seniorenzentrum Theo-Burauen-Haus
Bagnu Yazici
Peter-Bauer-Str. 2
50823 Köln

Tel: 02 21 - 573 32 15

E-Mail: yazici[at]awo-koeln.de

29.10.2016
Uhrzeit: 15:00-18:00
Köln

Vorstellung des „Ehrenfelder Demenznetz für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte“ und des neuen betreuten Gruppenangebotes für Menschen mit Demenz türkischer Herkunft.

Das „Ehrenfelder Demenznetz für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte“ ist ein Zusammenschluss verschiedener Träger und das Arbeitsfeld der Demenz betreffender Partner, die im Rahmen der ‚Lokalen Allianzen für Menschen mit Demenz’ die Situation dementiell veränderter Menschen und deren Angehöriger türkischer Herkunft positiv mitgestalten wollen. Als ersten Schritt hat das Demenz-Netz ein betreutes Gruppenangebot „Bulu?ma Saati – Zeit der Begegnung“ initiiert, welches als türkischsprachiges Angebot das erste seiner Art in Köln ist. Dieses soll neben Beratung, Aufklärung und Information allen Interessierten an diesem Tag vorgestellt werden.

Ort: Seniorenzentrum Theo-Burauen-Haus (Pavillon), Peter-Bauer-Str. 2, 50823 Köln

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: Keine

AWO Kreisverband Köln e.V.
Seniorenzentrum Theo-Burauen-Haus
Bagnu Yazici
Peter-Bauer-Str. 2
50823 Köln

Tel: 02 21 - 573 32 15

E-Mail: yazici[at]awo-koeln.de

5.11.2016
Uhrzeit: 20:00
Pulheim

"Verinnerungen"

Figurentheaterstück
für Angehörige von Menschen mit Demenz, dementiell veränderte Menschen in früher Phase, Interessierte, Begleiter, ehrenamtlich und professionell Tätige

von und mit Sonja Lenneke

Ort: Theater im Walzwerk, Rommerskirchener Str. 21, 50259 Pulheim

Hospiz Pulheim

hand und raum
Figuren, Theater, Seminare
Sonja Lenneke

Tel.: 022 46 / 9 25 73 27

www.hand-und-raum.de/Veranstaltungsinfo/

9.11.2016
Uhrzeit: 15:00-17:00
Bad Marienberg

Kommunikation mit demenziell veränderten Menschen

Referentin: Daniela Klobetanz - Einrichtungsleitung

Ort: Alloheim Seniorenresidenz „Anna Margareta“, Weberstr. 6, 56470 Bad Marienberg

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: kostenlos

Pflegestützpunkt Westerburg-Rennerod
Beratungs- und Koordinierungsstelle für Netzwerk für das Alter – Hoher Westerwald
Nachbarschaftshilfe Westerburger Heinzelmännchen
Sybille Stuart
Hergenrotherstraße 2
56457 Westerburg

Tel: 026 63 - 917 04 33

E-Mail: beko-westerburg-rennerod[at]evim.de 

3 Termine
Teil 1: 10.11.
Teil 2: 17.11.
Teil 3: 24.11.2016
Uhrzeit: 16:00-19:00
Köln

Pflegekurs für Angehörige von Menschen, die an Demenz erkrankt sind

Die Begleitung und Pflege eines Angehörigen mit Demenz stellt oft eine große Herausforderung dar und wirft viele Fragen auf. Wir möchten Sie dabei unterstützen.

Mögliche Themen:

  • Ursachen, Anzeichen und Behandlungsmöglichkeiten der Demenz
  • Verhaltensänderungen richtig einordnen
  • Die Bedeutung der Biografie
  • Wertschätzende und gefühlvolle Kommunikation
  • Ernährung und Inkontinenz
  • Neuerungen in der Pflegeversicherung
  • Entlastungsangebote

Ort: Uniklinik Köln, Patienten-Informations-Zentrum, Kerpener Str. 62, 50937 Köln 

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: keine

Uniklinik Köln 
Patienten-Informations-Zentrum
Kerpener Str. 62
50937 Köln 

Tel: 02 21 - 47 88 28 20

14.11.2016
Uhrzeit: 14:30-17:00
Bonn

Möglichkeiten und Grenzen der stationären gerontopsychiatrischen Behandlung

Referent: Dr. Michael Schormann, Chefarzt der Abteilung Gerontopsychiatrie und Psychotherapie, LVR-Klinik Bonn

Das Gerontologische Forum Bonn ist eine monatliche Fortbildungsreihe zu Themen der psychosozialen Betreuung älterer Menschen.

Ort: LVR-Klinik Bonn, Haus 3 (Tagungsraum II), Kaiser-Karl-Ring 20, 53111 Bonn

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Arbeitsgruppe Gerontologisches Forum
Koordination: Bernd Bollig
Gerontopsychiatrisches Zentrum
Gerontopsychiatrie und Psychotherapie
der LVR-Klinik Bonn

Tel: 02 28 / 701 - 32 54
Fax: 02 28 / 701 - 72 20

E-Mail: bernd.bollig[at]lvr.de

Mehr Infos zum Gerontologischen Forum

 

 

14.12.2016
Uhrzeit: 15:00-17:00
Westerburg

Blicke zurück und nach vorne - Kleine Geschichten zum Schmunzeln

Ort: Gertrud-Bucher Haus, EVIM gemeinnützige Altenhilfe GmbH, Hilserberg 26, 56457 Westerburg

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: kostenlos

Pflegestützpunkt Westerburg-Rennerod
Beratungs- und Koordinierungsstelle für Netzwerk für das Alter – Hoher Westerwald
Nachbarschaftshilfe Westerburger Heinzelmännchen
Sybille Stuart
Hergenrotherstraße 2
56457 Westerburg

Tel: 026 63 - 917 04 33

E-Mail: beko-westerburg-rennerod[at]evim.de 

PLZ-Bereich 6

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
31.8.2016
Uhrzeit: 17:30
Grasellenbach

„Daheim im Heim – ein erlaubter Gedanke?“

Vortrag von Margot Unbescheid, Autorin und Referentin rund um das Thema Alzheimer.

Ort: Azurit Seniorenzentrum Talblick, Siegfriedstraße 35, 64689 Grasellenbach.

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: keine

Azurit Seniorenzentrum Talblick
Siegfriedstraße 35
64689 Grasellenbach

Infos und Kontakt:
Dorothea Kleczek, Hausleitung,

E-Mail: d.kleczek[at]azurit-gruppe.de 

Webseite der Einrichtung

4.9.2016
Uhrzeit: 14:00
Frankfurt am Main

Aktionstag Move for Dementia - Für ein Leben mit Demenz in Gemeinschaft

Wir von der Initiative Demenzfreundliches Quartier im Begegnungszentrum Heddernheim laden zu einem kleinen Spaziergang entlang der Nidda ein. Im Anschluss können wir uns im Begegnungszentrum bei Kaffee und Kuchen in einer gemütlichen Gesprächsrunde austauschen.

Treffpunkt: Vor dem U-Bahnhof Heddernheim.

 

 

Anmeldung erforderlich: Nein

Sybille Vogl
Begegnungs- und Servicezentrum Heddernheim
Frankfurter Verband e. V.
Aßlarer Straße 3
60439 Frankfurt am Main

Tel: 069 - 57 71 31

8.9.2016
Uhrzeit: 15:00-16:30
Riedstadt

Demenz und Schmerz - erkennen und behandeln

Vortrag von J. Rebhan (Facharzt f. Palliativmedizin und Notfallmedizin)

Ort: Wilhelm-Leuschner-Straße 21, 64560 Riedstadt

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: keine

Netzwerk Demenz im Kreis Groß-Gerau
Kontaktstelle Süd
Beratungsstelle für ältere Menschen im Südkreis - Riedstadt

Wilhelm-Leuschner-Straße 21
64560 Riedstadt

Tel: 061 58 - 25 79
E-Mail: info[at]beratungsstelle-riedstadt.de   

20.9.2016
Uhrzeit: 17:30-20:00
Darmstadt

"Dementisch für Anfänger und Fortgeschrittene"

Fortbildung mit Gabriele Mohr zu Kommunikation bei Demenz

Ort: Gemeindehaus der Martin-Luther-Gemeinde, Heinheimer Str. 41, 64289 Darmstadt

Anmeldung erforderlich: Ja

DemenzForumDarmstadt e.V.
Heinheimer Str. 41
64289 Darmstadt

Tel: 061 51 - 96 79 96

E-Mail: Information[at]demenzforum-darmstadt.de  
http://www.demenzforum-darmstadt.de/  

21.9.-24.9.2016Mannheim

Mensch im Blick. Gehirn im Fokus - 89. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN)

Ort: Congress Center Rosengarten, Rosengartenplatz 2, 68161 Mannheim

Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. 

DGN Dienstleistungsgesellschaft mbH
Reinhardtstr. 27 C
10117 Berlin

Tel.: +49 (0)30 - 5 31 43 79 30
Fax: +49 (0)30 - 5 31 43 79 39

E-Mail: presse[at]dgn.org 

Mehr Infos

22.9.2016
Uhrzeit: 18:00-20:00
Gernsheim

"Dementisch für Anfänger und Fortgeschrittene" - Der etwas andere Sprachkurs!

Ort: Ev. Kirchengemeinde Gernsheim, Darmstädter Straße 1, 64579 Gernsheim

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: keine

Netzwerk Demenz im Kreis Groß-Gerau 
Kontaktstelle Süd 
Beratungsstelle für ältere Menschen im Südkreis - Riedstadt

Wilhelm-Leuschner-Straße 21 
64560 Riedstadt

Tel: 061 58 - 25 79 
E-Mail: info[at]beratungsstelle-riedstadt.de  

27.9.2016
Uhrzeit: 15:00-17:00
Rüsselsheim am Main

"... und plötzlich war's zu Hause nicht mehr sicher - Kriegstraumata und Demenz

Vortrag
Referent: Dr. Dieter Hofmann, Psychogerontologe, Coburg

Ort: Rathaus Rotunde, Faulbruchstraße, 65428 Rüsselsheim am Main

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: keine

Netzwerk Demenz
Kontaktstelle Nord

c/o Alzheimer und Demenzkranken Gesellschaft Rüsselsheim e.V.
Frankfurter Straße 12
65428 Rüsselsheim am Main

Tel: 061 42 - 21 03 73

E-Mail: info[at]alzheimer-ruesselsheim.de

www.netzwerk-demenz-gg.de/102/veranstaltungen 

6.10.2016
Uhrzeit: 14:30-16:30
Groß-Gerau

10 Jahre Netzwerk Demenz im Kreis Groß-Gerau

Jubiläumsveranstaltung

Ort: Stadtmuseum Groß-Gerau, Am Marktplatz 3, 64521 Groß-Gerau

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: keine

Netzwerk Demenz 
Kontaktstelle Nord

c/o Alzheimer und Demenzkranken Gesellschaft Rüsselsheim e.V.
Frankfurter Straße 12
65428 Rüsselsheim am Main

Tel: 06142 - 21 03 73

E-Mail: info[at]alzheimer-ruesselsheim.de

www.netzwerk-demenz-gg.de/102/veranstaltungen 

9.10.2016
Uhrzeit: 11:00-17:00
Aschaffenburg

Tag der offenen Tür - Infostand

Informationsstand im Rahmen des Tags der offenen Tür im Rathaus Aschaffenburg

Ort: Rathaus Aschaffenburg, Dalbergstraße 15, 63739 Aschaffenburg

Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V. 
Selbsthilfe Demenz
Keplerstraße 23
63741 Aschaffenburg

Tel.: 060 21 - 771 31 77

E-Mail: platzek[at]alzheimer-aschaffenburg.de  

www.alzheimer-aschaffenburg.de  

und 

Beratungsstelle Demenz Untermain

Tel. 060 21 - 451 11 17 

15.10.2016
Uhrzeit: 11:30
Mainaschaff

"Demenz - was können wir tun?"

Vortrag im Rahmen des "Betreuungstags der Stadt und des Landkreises Aschaffenburg" (10:00 - 17:15 Uhr)

Referenten:
Dr. Dr. Reinhard Platzek, Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V.
Christine Waigand, Beratungsstelle Demenz Untermain

Ort: Maintalhalle, Jahnstraße 50, 63814 Mainaschaff

Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V. 
Selbsthilfe Demenz
Keplerstraße 23
63741 Aschaffenburg

Tel: 060 21 - 771 31 77

E-Mail: platzek[at]alzheimer-aschaffenburg.de  

www.alzheimer-aschaffenburg.de  

und 

Beratungsstelle Demenz Untermain

Tel: 060 21 - 451 11 17 

20.10.2016
Uhrzeit: 19:30
Aschaffenburg

"Demenz und Ernährung"

Vortrag

Selbst wenn Menschen mit Demenz gut versorgt werden, bleibt die Ernährung oft ein problematisches Feld, welches von abnehmendem Appetit bzw. Durstgefühl und Schluckbeschwerden bestimmt werden kann. 

Referentin: Sybille Zink, 2. Vorsitzende der Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V.

Ort: Kapitelsaal, Pfaffengasse 13, 63739 Aschaffenburg

Anmeldung erforderlich: Nein

Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V. 
Selbsthilfe Demenz
Keplerstraße 23
63741 Aschaffenburg

Tel: 060 21 - 771 31 77

E-Mail: platzek[at]alzheimer-aschaffenburg.de  

www.alzheimer-aschaffenburg.de  

und 

Beratungsstelle Demenz Untermain

Tel: 060 21 - 451 11 17 

23.10.2016
Uhrzeit: 15:30
Aschaffenburg

"UFA-Schlager der 20er und 30er Jahre"

Konzert für Menschen mit und ohne Demenz
und Feier der Gründung der Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg

mit der Sopranistin Miriam Möckl und Freunde

Ort: Bachsaal, Pfaffengasse 13, 63739 Aschaffenburg

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V. 
Selbsthilfe Demenz
Keplerstraße 23
63741 Aschaffenburg

Tel: 060 21 - 771 31 77

E-Mail: platzek[at]alzheimer-aschaffenburg.de  

www.alzheimer-aschaffenburg.de  

16.11.2016
Uhrzeit: 16:00-19:00
Aschaffenburg

"Pflege im Umbruch - Auswirkungen der Pflegereformgesetze auf die Region"

Impulsvorträge mit Podiumsdiskussion

Ort: Martinushaus, Treibgasse 26, 63739 Aschaffenburg

Veranstalter: Pflegebündnis Untermain

Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V. 
Selbsthilfe Demenz
Keplerstraße 23
63741 Aschaffenburg

Tel: 060 21 - 771 31 77

E-Mail: platzek[at]alzheimer-aschaffenburg.de  

www.alzheimer-aschaffenburg.de  

und 

Beratungsstelle Demenz Untermain

Tel: 060 21 - 451 11 17 

PLZ-Bereich 7

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
7.7.-16.9.2016Schömberg

"Blaue und graue Tage" - Portraits von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen

Seit Beginn des Jahres 2010 wandert die Ausstellung "Blaue und graue Tage" von Claudia Thoelen durch Baden-Württemberg.

Vernissage: 7.7.2016 ab 19Uhr

Ort: Ambulanter Pflegedienst Sonnenblume (Schulungsräume), Poststraße 24, 75382 Schömberg

Ambulante Pflege Sonnenblume
Poststraße 24
75382 Schömberg

Gerda Mahmens
Tel: 0 70 84 / 93 90 91

www.apd-sonnenblume.eu

Weitere Informationen

21.9.-25.11.2016Karlsruhe

"Blaue und graue Tage" - Portraits von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen

Seit Beginn des Jahres 2010 wandert die Ausstellung "Blaue und graue Tage" von Claudia Thoelen durch Baden-Württemberg.

Vernissage: 21.9.2016 ab 19Uhr

Ort: Stadtkirche Karlsruhe (Krypta), Am Marktplatz, 76133 Karlsruhe

Evangelisches Dekanat Karlsruhe
Reinhold-Frank-Straße 48
76133 Karlsruhe

Christina Müller
Tel: 07 21 / 82 46 73 25

 

www.stadtkirche-karlsruhe.de

Weitere Informationen

26.9.2016
Uhrzeit: 19:00-22:00
Lauf

Dement- aber nicht bescheuert

Lesung aus dem Buch "Dement, aber nicht bescheuert"

von und mit Michael Schmieder Heimleiter Sonnweid Wetzikon/Schweiz.

Ort: Bürgersaal Gemeinde Lauf, Hauptstraße 70, 77886 Lauf im Schwarzwald

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: Nein

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz
Projektkoordinatorin
Brigitte Weber
Gemeinde Lauf
Hauptstraße 70
77886 Lauf

PLZ-Bereich 8

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
23.9.2016
Uhrzeit: 17:30
Landshut

Lügen oder Nicht Lügen – wie halten wir es mit der Wahrheit bei Demenz

Vortrag von Margot Unbescheid

Ort: Mehrgenerationenhaus der AWO, Ludmillastr. 15a, 84034 Landshut

Veranstalter:
Alzheimer Gesellschaft LANDSHUT
Petra Reif
Ahornweg 17
84032 Landshut

Tel: 08 71 - 430 13 14

E-Mail: info[at]alzheimer-landshut.de  
www.alzheimer-landshut.de 

in Kooperation mit dem Demenz Centrum des MGH der AWO Landshut

7.10.-9.10.2016Ruhpolding

Naturerleben für Menschen mit Demenz

Workshop für Angehörige und BegleiterInnen von Menschen mit Demenz

In diesem Seminar möchten wir den Blick auf das lenken, was Menschen mit Demenz gut tut und ihre Lebensqualität verbessert. Wir werden das Menschsein in der Natur in den Mittelpunkt stellen und uns Wegen zuwenden, auf denen wir den anderen erreichen können, um gemeinsam kraftspendende und frohe Erlebnisse zu schaffen. Hierbei spielt die Bedeutung der Biografie eine wichtige Rolle und das Anknüpfen an positive Emotionen, die mit Naturerleben verbunden sind. Darüber hinaus werden wir mit Übungen zur Sinneswahrnehmung auch unsere eigene Naturbeziehung genauer erkunden. So wird die Natur zur Kraftquelle für uns selbst und den Menschen mit Demenz.

Aus dem Inhalt:

  • Naturerleben als Menschenrecht auch für Menschen mit Demenz
  • Übungen zum Perspektivwechsel: Wie fühlt sich ein Mensch mit Demenz?
  • Das emotionale Gedächtnis: mit positiven Gefühlen arbeiten
  • Mit allen Sinnen in der Natur unterwegs sein
  • Gemeinsam verschiedene Methoden ausprobieren: Spaziergänge, LandArt, Meditationen, Erinnerungspflege, Märchen u.a.
  • Biografie und Naturerleben
  • Beziehungspflege: In der Natur wieder zueinander finden
  • Naturerleben für bettlägerige oder immobile Menschen: Die Natur nach Hause holen
  • Gartengestaltung für und mit Menschen mit Demenz
  • Die Natur als eigene Kraftquelle entdecken und pflegen

Ort: Chiemgau, Rabenmoosalm, 90 Minuten Fußweg von Ruhpolding aus

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 205 € + 116,60 für Übernachtung und Verpflegung

CreNatur
Institut für Naturerlebnis-Pädagogik
Scheibenstraße 18 
83278 Traunstein

Tel: 08 61 / 21 16 50 90

E-Mail: info[at]crenatur.de 

Mehr Informationen

21.10.-22.10.2016München

Train The Trainer Seminar TrotzDemenz

Das 8-teilige Seminar TrotzDemenz© wurde von der Alzheimer Gesellschaft München entwickelt, um betroffenen Paaren und allein lebenden Erkrankten die Möglichkeit zu geben, sich nach einer frühen Diagnose mit krankheitsbedingten Veränderungen auseinanderzusetzen. Es zielt darauf ab, Strategien zur Bewältigung des aktuellen Krankheitsgeschehens zu entwickeln und Ressourcen zu stärken, um mit dem weiteren Verlauf der Erkrankung zurecht zu kommen.

Das Handbuch bietet Anleitungen für die Planung und Empfehlungen zur Umsetzung des Seminars sowie ausführliche Leitfäden für die Durchführung der acht Module. Als Ergänzung zum Praxishandbuch bieten wir Ihnen ein 2-tägiges "Train the Trainer Seminar" an. Nutzen Sie unsere Erfahrung und Kompetenz. Wir bereiten Sie auf die Durchführung des Seminars TrotzDemenz© intensiv vor.

Ort: Alzheimer Gesellschaft München, Josephsburgstr. 92, 81673 München

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 380 €

Alzheimer Gesellschaft München
Josephsburgstr. 92
81673 München

Tel: 089 / 47 51 85

E-Mail: info[at]agm-online.de
www.agm-online.de

Online-Anmeldung

29.10.2016
Uhrzeit: 14:00-18:00
Bad Reichenhall

"Es ist vorbei und wirkt doch nach" - Demenz und Traumafolgestörungen in der Familie

Forum Demenz 

Schirmherr: Bezirksrat Georg Wetzelsperger
Referentinnen: Sabine Tschainer und Silvia Krupp, Institut aufschwungalt 

Ort: Sitzungssaal im Landratsamt Berchtesgadener Land, Salzburger Straße 64, 83435 Bad Reichenhall

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: keine

Alzheimer Gesellschaft Berchtesgadener Land - Traunstein
Sammerlweg 8
83471 Schönau am Königssee

Ansprechpartnerin:
Roswitha Moderegger
Tel: 086 52 - 97 80 42

PLZ-Bereich 9

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
04.07.2016
06.07.2016
11.07.2016
13.07.2016
18.07.2016
jeweils 
9:00-16:00 Uhr
Uhrzeit: 09:00-16:00
Schwandorf

Schulung Ehrenamtlicher HelferInnen

Folgende Themen werden vertieft: 

  • Basiswissen über gerontopsychiatrische Krankheitsbilder
  • Behandlungsformen und Pflege der zu betreuenden Menschen
  • Situation der pflegenden Angehörigen
  • Umgang mit den Erkrankten
  • Erwerb von Handlungskompetenzen mit Verhaltensauffälligkeiten wie Aggression und Widerständen
  • Methoden und Möglichkeiten der Betreuung und Beschäftigung
  • Kommunikation und Gesprächsführung
  • Rechtliche Aspekte, z.B. Pflegeversicherung, Betreuungsgesetz, usw.

Alle TeilnehmerInnen erhalten eine Teilnahmebescheinigung der Deutschen Alzheimer-Gesellschaft mit Angabe von Inhalt und Umfang der Fortbildungsmaßnahme, sofern sie eine maximale Fehlzeit von vier Unterrichtseinheiten nicht überschritten haben.

Ort: Kreiscaritasverband Schwandorf, Ettmannsdorfer Str. 19-21, 92421 Schwandorf

 

 

Anmeldung erforderlich: Ja (bis 24.06.2016)

Teilnahmegebühr: 50€

Kreiscaritasverband Schwandorf
Ettmannsdorfer Str. 19-21
92421 Schwandorf

Tel. 0 94 31 / 38 160
E-Mail: Kreisverband[at]caritas-schwandorf.de 

20.9.2016
Uhrzeit: 8:30-16:00
Windsheim

Gemeinsam. Mehr. Pflege.

1. Pflegesymposium Mittelfranken

„Ein Pflegesymposium von der Basis, für die Basis“ – Das ist unsere Vision, die wir gemeinsam mit euch und Ihnen in die Tat umsetzen wollen. Um diesen Anspruch gerecht zu werden, wurde das Programm über eine Online-Abfrage direkt durch Pflegekräfte beeinflusst und mit gestaltet. Dabei ist uns ein interessanter, wie auch spannender Themenmix gelungen.

Als echte Innovation werden wir als erster Veranstalter eines Pflegesymposiums im deutschsprachigen Raum, die Wissenschaft in die Praxis von Pflegenden Einzug halten lassen. Wir planen einen Science-Slam unter Beteiligung von Studenten, Doktoranden und jungen Forschenden verschiedener wissenschaftlicher Zweige und Disziplinen der umliegender Universitäten und Hochschulen. Abgerundet wird das Programm mit einer Vielzahl von praxisnahen Workshops und Satellitensymposien unserer Aussteller. Ein rund um gelungener Mix – von Pflegenden, für Pflege. 

Ort: Kur- und Kongress Center Bad Windsheim (KKC), Erkenbrechtallee 2, 91438 Bad Windsheim

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 119 € / 99 € bei Anmeldung bis 30.6.2016 / 59 € für Schüler

Rinocon GbR
Vorm Rothenburger Tor 6
91438 Bad Windsheim

Tel: 098 41 / 685 13 65
Fax: 098 41 / 685 16 19

www.pflegesymposium-mittelfranken.de 

22.9.2016
Uhrzeit: 15:00-17:00
Waldmünchen

Wenn das Gedächtnis nicht mehr will - Ursachen, Reaktionen, Behandlung

Referent: Dr. med. Matthias Dobmeier, Nervenarzt Cham

Die durchschnittliche Lebenserwartung in Deutschland ist in den letzten Jahrzehnten ständig angestiegen. In diesem Zusammenhang zeigen auch die so genannten Demenzen als typische Alterserkrankungen eine deutliche Häufigkeitszunahme. Es wird auf die beiden häufigsten Demenzformen, die Alzheimer Demenz und die gefäßbe-dingte Demenz eingegangen. Die bestehenden Möglichkeiten der Früherkennung, die Unterschiede zwischen den beiden Demenzformen, der Verlauf und die aktuellen Behandlungsmöglichkeiten werden besprochen.

Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe "Seelische Gesundheit im Alter"

Ort: Mehrgenerationenhaus (MGH), Marktplatz 18, 93449 Waldmünchen

Teilnahmegebühr: kostenlos

SEGA.e.V.
Frau Jutta Streher
Obere Gartenstr. 3
92237 Sulzbach-Rosenberg

Tel: 096 61 - 304 86 16
E-Mail: sega-ev[at]online.de 

Alle Veranstaltungen der Reihe 

23.9.2016
Uhrzeit: 19:00
Nürnberg

„Su kammers aushaldn“ - 30-jähriges Jubiläum der Angehörigenberatung e.V. Nürnberg

Öffentliches Benefizkonzerts mit dem fränkischen Liedermacher Wolfgang Buck

Einlass 18:30 Uhr

 

Ort: Heilig-Geist-Saal, Hans-Sachs-Platz 2, 90403 Nürnberg

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 20 €

Angehörigenberatung e.V. Nürnberg
Adam-Klein-Str. 6
90429 Nürnberg

Eintrittskarten unter
Tel: 09 11 - 26 61 26 oder
E-Mail: info[at]angehoerigenberatung-nbg.de

www.angehoerigenberatung-nbg.de

Mehr Informationen zur Veranstaltung

25.9.2016
Uhrzeit: 15:00-16:00
Würzburg

„Melodien für die Seele“ Konzert für Menschen mit Demenz und ihre Begleiter

Im Kammermusiksaal der Hochschule für Musik entführen Gabriele Baumann, Mezzosopran, Andrea von Grafenstein, Sopran und Rainer Pflaum, Klavier das Publikum in die Welt der Operette und der Schlager. Die klassische Zweiteilung von Publikum und Bühne wird weitgehend aufgehoben. Stattdessen bewegen sich die Künstler mit ihren farbenfrohen, auf die jeweiligen Melodien abgestimmten Kostümen inmitten der Zuhörer, um den Menschen mit Demenz möglichst nahe sein und auf deren emotionale Reaktionen eingehen zu können.

Im musikalischen Mittelpunkt stehen Operettenmelodien und populäre Lieder der frühen Nachkriegszeit.

Ort: Kammermusiksaal der Hochschule für Musik Würzburg, Gebäude am Residenzplatz Hofstraße 13 97070 Würzburg

Anmeldung erforderlich: Schriftliche Anmeldung bis spätestens 15.9. erbeten

Teilnahmegebühr: Eintritt frei, Spenden sind willkommen

Alzheimer Gesellschaft Würzburg / Unterfranken e.V.
Bahnhofstr. 11
97070 Würzburg

Tel: 09 31 / 20 78 14 20

E-Mail: info[at]alzheimerwueufr.de 

www.alzheimerwueufr.de 

27.9.2016
Uhrzeit: 09:00-17:00
Regensburg

Alter, Trauma und Demenz

Fachtag für Betroffene, Angehörige, Pflegekräfte und MitarbeiterInnen von Einrichtungen der stationären Altenhilfe, von Krankenhäusern und ambulanten Diensten, Fachkräfte aus dem sozialen Bereich, TherapeutInnen, SozialpädagogInnen, SeelsorgerInnen sowie MitarbeiterInnen von Behörden, Institutionen und ehrenamtliche HelferInnen sowie alle Interessierte.  

Mit dem Begriff des Traumas verbindet man in der Medizin primär körperliche Verletzungen (z. B. Stürze); es können aber auch tiefgreifende psychische bzw. emotionale Ereignisse zu Traumen führen.

Wie sich Traumen im Alter darstellen, welche möglichen Ursachen und Auswirkungen diese haben können, welche Lösungsansätze und Hilfsmöglichkeiten es für ältere Menschen gibt, möchten wir in diesem Fachkongress vermitteln.

Ort: Caritas-Krankenhaus St. Josef, Landshuter Straße 65, 93053 Regensburg

Anmeldung erforderlich: Ja, bis 9.9.2016

Teilnahmegebühr: 45 € inkl. Speisen und Getränke

SEGA e.V.
Obere Gartenstr. 3
92237 Sulzbach-Rosenberg

www.sega-ev.de 

Mehr Infos und Anmeldung

28.9., 4.10., 5.10., 11.10., 12.10.2016
Uhrzeit: 09:00-16:00
Amberg

Schulung ehrenamtlicher HelferInnen in Amberg

Schulung Ehrenamtlicher HelferInnen im Rahmen des Pflegeleistungs-Ergänzungsgesetzes

Zielgruppe:
Frauen und Männer, die sich für dementiell Erkrankte und deren Angehörige in ambulanten Pflege- und Beratungseinrichtungen ehrenamtlich engagieren möchten

Inhalte:

  • Basiswissen über gerontopsychiatrische Krankheitsbilder
  • Behandlungsformen und Pflege der zu betreuenden Menschen
  • Situation der pflegenden Angehörigen
  • Umgang mit den Erkrankten
  • Erwerb von Handlungskompetenzen mit Verhaltensauffälligkeiten wie Aggression und Widerständen
  • Methoden und Möglichkeiten der Betreuung und Beschäftigung
  • Kommunikation und Gesprächsführung
  • Rechtliche Aspekte, z. B. Pflegeversicherung, Betreuungsgesetz, usw.

Schulungsort: Sozialpsychiatrisches Zentrum, Paulanergasse 18, 92224 Amberg

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 60 €

Sozialpsychiatrisches Zentrum
Paulanergasse 18
92224 Amberg

Tel: 096 21 / 372 40
Fax: 096 21 / 37 24 19

6.10.2016
Uhrzeit: 17:30
Amberg

Depressionen – Wenn die Freude verloren geht

Referent: Georg Pilhofer, Dipl.-Sozialpädagoge (FH), Gerontotherapeut, Gerontopsychiatrische Koordinationsstelle Oberpfalz

Etwa fünf Millionen Deutsche leiden unter einer Depression. Jeder sechste Bundesbürger hat diese Krankheit im Schnitt einmal im Leben. Nach einer Studie der Weltgesundheitsorganisation werden depressive Erkrankungen in den nächsten Jahren noch mehr an Bedeutung gewinnen. Depressionen werden oft nicht oder allzu spät erkannt. Auch Fachleute benötigen kontinuierlich Information und Begleitung in ihrem praktischen Pflegealltag um adäquat mit dem Erkrankten umgehen zu können.

Im Vortrag werden grundlegende Informationen zum Krankheitsbild vermittelt, wie Ursachen, Symptomatik, Therapie und Betreuungsmöglichkeiten.

Ort: Kummert Bräu, Raigeringer Str. 11, 92224 Amberg

SEGA e.V.
Obere Gartenstr. 3
92237 Sulzbach-Rosenberg

Tel: 096 61 / 304 86 16

13.10.2016
Uhrzeit: 08:00-15:00
Pegnitz

Aromapflege

Fortbildung Betreuungskräfte nach § 87b SGB XI, Alltagsbegleiter, interessierte Pflegekräfte und Mitarbeiter, ehrenamtliche Helfer

Leitung: Karin Orbes, Diplom-Gerontologin, Aromaexpertin in Ausbildung, Supervisorin

Inhalte:

  • Kennenlernen und Erproben von Düften
  • Theoretisches Hintergrundwissen der Aromapflege
  • Herstellen von Rezepturen zur Hautpflege
  • Massagen und Einreibungen mit ätherischen Ölen
  • Raumbeduftung mit ätherischen Ölen

Ort: Evang. Brigittenheim, Friedr.-Engelhardt-Str. 8, 91257 Pegnitz

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 80 € / 60 € bei Mitgliedschaft der Einrichtung in der Alzheimer Gesellschaft BT-KU

Alzheimer Gesellschaft Bayreuth-Kulmbach e.V.
Nordring 2
95445 Bayreuth

E-Mail: orbes[at]alzheimer-bt-ku.de 

20.10.2016
Uhrzeit: 15:00
Waldmünchen

Vortrag "Suchtprobleme sind lösbar - auch im Alter!"

„Suchtprobleme sind lösbar - auch im Alter!“

Referent: Professor Dr. Reinhard Schüppel, Chefarzt, Fachklinik Furth im Wald

Suchtprobleme bei älteren Menschen bleiben oft lange Zeit unerkannt. Schamgefühle verhindern häufig, dass sich Betroffene und deren Angehörige Hilfe und Unterstützung holen. Im Vortrag erhalten sie Informationen dar-über, wie man Suchtprobleme erkennen, Betroffene zu einer Behandlung motivieren kann und welche Hilfsmög-lichkeiten es für sie gibt.

Veranstaltungsort: Realschule, Dr. Matthias-Lechner-Str. 11,  93449 Waldmünchen

Anmeldung erforderlich: Nein

Sega-EV. Sulzbach-Rosenberg
Obere Gartenstr. 3
92237 Sulzbach-Rosenberg

Tel: 096 61 - 304 86 16

www.sega-ev.de 

27.10.2016, 9.11., 10.11., 17.11. jew. 9:00 - 16:00 Uhr
22.11. 9:30 - 16:30 Uhr
Pielenhofen

Schulung Ehrenamtlicher HelferInnen in Pielenhofen

Schulung Ehrenamtlicher HelferInnen im Rahmen des Pflegeleistungs-Ergänzungsgesetzes

Zielgruppe: Frauen und Männer, die sich für dementiell Erkrankte und deren Angehörige in ambulanten Pflege- und Beratungseinrichtungen ehrenamtlich engagieren möchten.

Inhalte:

  • Basiswissen über gerontopsychiatrische Krankheitsbilder
  • Behandlungsformen und Pflege der zu betreuenden Menschen
  • Situation der pflegenden Angehörigen
  • Umgang mit den Erkrankten
  • Erwerb von Handlungskompetenzen mit Verhaltensauffälligkeiten wie Aggression und Widerständen
  • Methoden und Möglichkeiten der Betreuung und Beschäftigung
  • Kommunikation und Gesprächsführung
  • Rechtliche Aspekte, z. B. Pflegeversicherung, Betreuungsgesetz, usw.

Ort: Bruder-Konrad-Haus, Klosterstr. 14, 93188 Pielenhofen

 

 

 

Anmeldung erforderlich: Ja, bis 17.10.2016

Teilnahmegebühr: 60 € inkl. Bewirtung

Der Kurs findet im Rahmen der SEGA-Akademie in Kooperation mit der KEB Landkreis-Regensburg e.V. statt.

Anmeldung:

Sekretariat der KEB-Regensburg-Land
Diözesanzentrum Obermünster
Obermünsterplatz 7
93047 Regensburg

Tel: 09 41 - 597 22 58
Fax: 09 41 - 597 22 08

Email info[at]keb-regensburg-land.de

 

 

10.11.2016
Uhrzeit: 15:00
Waldmünchen

Vortrag "Selbstwahrnehmung von Depressionen und Depressionsrisiken im Alter"

„Selbstwahrnehmung von Depressionen und Depressionsrisiken im Alter“

Referentin: Charlotte Murray, Gerontologin B. A., Gerontopsychiatrische Fachkraft am Sozialpsychiatrischen Dienst des Bayer. Roten Kreuzes im Landkreis Cham

Depressionen sind im höheren Lebensalter eine häufig auftretende Störung. Meist werden Depressionen nicht erkannt, da ihre Symptome sehr vielfältig sein können. Der Vortrag soll helfen, Depressionen im Alter zu erken-nen und Wege der Behandlung aufzeigen.

Veranstaltungsort: Realschule, Dr. Matthias-Lechner-Str. 11, 93449 Waldmünchen

Anmeldung erforderlich: Nein

SEGA-Ev. Sulzbach-Rosenberg
Obere Gartenstr. 3
92237 Sulzbach-Rosenberg

www.sega-ev.de   

24.11.2016
Uhrzeit: 15:00
Waldmünchen

Vortrag "Wenn Ängste das Leben bestimmen"

„Wenn Ängste das Leben bestimmen“

Referent: Georg Pilhofer, Dipl.-Sozialpädagoge (FH), Gerontotherapeut, Amberg

Ängste und Panikattacken haben in der Regel eine langjährige Entstehungsgeschichte. Eine Angstentwicklung beginnt dann, wenn die positive Persönlichkeitsentfaltung gestört oder behindert wird. Um verdrängte Ängste nicht wieder erleben zu müssen, benötigt der Mensch Abwehrmechanismen. Im Vortrag werden grundlegende Informationen zu Angsterkrankungen vermittelt, wie Ursachen, Symptomatik und Therapie.

Ort: Dr. Matthias-Lechner-Str. 11, 93449 Waldmünchen

Anmeldung erforderlich: Nein

SEGA-Ev. Sulzbach-Rosenberg
Obere Gartenstr. 3
92237 Sulzbach-Rosenberg

www.sega-ev.de