PLZ-Bereich 0 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9

Überregional

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
21.4.2015
Uhrzeit: 8:30-16:30
Manchester, Großbritannien

Dementia: Quality of Care 2015

Konferenz für Menschen mit Demenz, Angehörige, ehrenamtlich und beruflich in der Pflege und Versorgung Tätige

Ort: Manchester Conference Centre, 78 Sackville Street, Manchester M1 3NJ, Vereinigtes Königreich

Zur Konferenzseite

22.4.2015
Uhrzeit: 09:00-17:00
Gütersloh

20. Gütersloher Gerontopsychiatrisches Symposium

"Sand im Getriebe - Alte Menschen zwischen Ausgrenzung und Inklusion"

Wie kann es gelingen, Strukturen und Versorgungsangebote aufzubauen, die ein Altwerden und Leben in der eigenen Häuslichkeit trotz Einschränkungen, zum Beispiel durch eine Demenzerkrankung , ermöglichen? Auf dem 20. Gütersloher Gerontopsychiatrischen Symposium wollen wir diese Thematik näher beleuchten, in Vorträgen und Workshops unterschiedliche Modelle und Strukturen vorstellen, die eine patienten- und angehörigenorientierte Krisenbehandlung gerontopsychiatrisch erkrankter Menschen ermöglichen.

Ort: Stadthalle Gütersloh, Friedrichstraße 10, 33330 Gütersloh

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: bis 17. 04. 2015 75 € (incl. Mittagessen und Kaffee), Ermäßigt 45 €, Tageskasse: 85 €

Klinik für Gerontopsychiatrie und Psychotherapie des LWL - Klinikums Gütersloh
33334 Gütersloh

Claudia Ruscher / Denise Weller
Tel: 05241 / 502 23 60
Fax: 05241 / 502 24 98
E-Mail: claudia.ruscher[at]wkp-lwl.org
E-Mail:denise.weller[at]wkp-lwl.org  

Flyer
Online-Anmeldung

23.4.2015
Uhrzeit: 9:00-17:00
Köln

Jura Health Congress: "Demenz – verstehen, unterstützen, professionell Handeln"

Ort: Sartory Säle Köln, Friesenstraße 44-48, 50670 Köln

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 229 €

PWG-SEMINARE
Salierring 48
50677 Köln

Tel: 02 21 / 95 15 84 0
Fax: 02 21 / 95 15 84 1

E-Mail: info[at]pwg-seminare.de

http://www.jurahealth.de

23.4.-24.4.2015Frankfurt am Main

Palliative Pflege bei Demenz – Erfolgreiche Konzepte und ethische Fragen

Frühjahrstagung der Deutschen Expertengruppe Dementenbetreuung e.V.

Themen der Vorträge u.a.: Grundlagen der palliativen Versorgung bei Menschen mit einer gerontopsychiatrischen Erkrankung: Wie begleitet man Sterbende mit einer eingeschränkten Reflexionsfähigkeit und welche spezifischen Bedürfnisse haben sie? Wie können Pflegende besser mit sterbenden Demenzkranken kommunizieren? Wie kann eine erfolgreiche palliative Versorgung von Menschen mit Demenz im Pflegeheim aussehen? Wie kann man Menschen mit Demenz ein selbstbestimmtes Sterben ermöglichen?

Ort: Haus der Jugend Frankfurt, Deutschherrnufer 12, 60594 Frankfurt/Main

Teilnahmegebühr: 154 € ohne Übernachtung, 243 € mit Ü. (EZ)

Deutsche Expertengruppe Dementenbetreuung e. V.
1. Vorsitzende Heike Schwabe
Landpartie Tagespflege
Pastorenweg 1
27389 Fintel

Telefon: 03221 / 105 69 79

Tagungsorganisation:
Mechthild Lärm
E-Mail:
tagung[at]demenz-ded.de
www.demenz-ded.de

Programm und Anmeldung

23.4.-25.4.2015Karlsruhe

REHAB - Internationale Fachmesse für Rehabilitation, Therapie und Prävention

Fachmesse für Rehabilitation, Therapie und Prävention. Die REHAB richtet sich sowohl an Fachbesucher als auch an Betroffene und ihre betreuenden Angehörigen, die sich sowohl über aktuelle Entwicklungen der Reha-, Orthopädie- und Medizintechnik, sowie über Produktneuheiten, spezialisierte Dienstleistungen, Branchentrends und berufliche Weiterbildungsmöglichkeiten informieren wollen.

Es werden 500 Aussteller und 25.000 Besucher an drei Messetagen auf einer Fläche von über 30.000 Quadratmetern erwartet. 

Ort: Messe Karlsruhe, Messeallee 1, 76287 Rheinstetten

Teilnahmegebühr: Tageskarte 10 € / 5 € ermäßigt

Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH
Festplatz 9
76137 Karlsruhe

Tel: 0721 / 37 20 0
Fax: 0721 / 37 20 21 16

E-Mail: info[at]messe-karlsruhe.de

www.rehab-karlsruhe.com

13.5.-15.5.2015Wien, Österreich

XXIV European Stroke Conference (ESC) 2015

Internationaler Schlaganfall-Kongress

Ort: Reed Messe Wien GmbH, Congress Center, Messeplatz 1, Wien

Conventus Congressmanagement & Marketing GmbH
Carl-Pulfrich-Straße 1
07745 Jena (Germany)

Tel. +49 36 41 / 311 64 00
Fax +49 36 41 / 311 62 43

E-Mail: eurostroke[at]conventus.de
www.eurostroke.eu

21.5.-22.5.2015Den Haag, Niederlande

Long Live Arts

Europäische Konferenz zu Kulturteilhabe im Alter

Ort: Verschiedene Veranstaltungsorte innerhalb Den Haags

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 335 €

www.longlivearts.eu/european-conference/

10.6.-12.6.2015Berlin

Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit 2015: "Krankenhaus Klinik Rehabilitation"

Ort: CityCube Berlin (am S-Bahnhof "Messe Süd")

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: Frühbuchertarif bis 28.2.2015

www.hauptstadtkongress.de 

17.6.-18.6.2015Hannover

Wer repräsentiert wen? Patientenverbände in der Gesundheitspolitik

Tagung 

Verbände und Organisationen, die die Interessen von Patienten und Patientinnen in gesundheitspolitischen Entscheidungen vertreten wollen, spielen in der Gesundheitspolitik und in der Diskussion medizinethischer Fragen zunehmend eine wichtige Rolle. Wie aber funktioniert diese Art der Repräsentation von Patienteninteressen? Welcher Verband vertritt wen und wie bringen die Verbände die Anliegen der Betroffenen in politische und ethische Entscheidungsgremien ein? Diesen Fragen wollen wir auf der Tagung im Gespräch mit Experten und Expertinnen aus Ethik, Soziologie und Recht sowie mit Vertretern und Vertreterinnen unterschiedlicher Verbände nachgehen.

 

Ort: Hanns-Lilje-Haus, Knochenhauerstraße 33, 30159 Hannover

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 120 € (inkl. Abendessen)

Zentrum für
Gesundheitsethik
an der Ev. Akademie
Loccum (ZfG)
Knochenhauerstraße 33
30159 Hannover

Tel: 05 11 / 12 41- 49 6
Fax: 05 11 / 12 41- 49 7

E-Mail: zfg[at]evlka.de  

Tagungsseite

20.6.-23.6.2015Berlin

1st CONGRESS OF THE EUROPEAN ACADEMY OF NEUROLOGY (EAN)

EAN ist eine im Juni 2014 neu entstandene Organisation zu der sich die EFNS (European Federation of Neurological Societies) und die ENS (European Neurological Society) zusammengeschlossen haben.

http://www.eaneurology.org/Neurope-comes-to-Berlin-in-2015.1860.0.html

2.7.-4.7.2015Frankfurt am Main

11. Deutscher Seniorentag 2015

Ort: Congress Center Messe Frankfurt und weitere Orte in der Stadt

Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen BAGSO e.V.
Bonngasse 10
53111 Bonn

Tel.: 02 28 / 24 99 93 – 29
Fax: 02 28 / 24 99 93 – 20

E-Mail: dst[at]bagso.de

www.deutscher-seniorentag.de

2.9.-4.9.2015Ljubljana, Slovenien

25. Konferenz von Alzheimer Europe

“Dementia: putting strategies and research into practice”

Alzheimer Europe Office
145, route de Thionville
L-2611 Luxembourg

Tel.: +352-29 79 70
Fax: +352-29 79 72

E-Mail: info[at]alzheimer-europe.org  

www.alzheimer-europe.org/conferences

23.9.-26.9.2015Düsseldorf

88. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie "Mensch im Blick, Gehirn im Fokus"

Ort: CCD Congress Center Düsseldorf,  Eingang Stadthalle, Rotterdamer Straße 141, 40474 Düsseldorf

Deutsche Gesellschaft für Neurologie

DGN Dienstleistungsgesellschaft mbH
Reinhardtstr. 27 C
10117 Berlin

Tel.: +49 (0)30-5 31 / 43 79 30
Fax: +49 (0)30-5 31 / 43 79 39

E-Mail: kongress[at]dgn.org

http://www.dgnkongress.org/

14.10.-17.10.2015Düsseldorf

REHACARE

Fachmesse und Kongress

Ort: Messe Düsseldorf

Teilnahmegebühr: ja

www.rehacare.de

25.11.-28.11.2015Berlin

DGPPN Kongress 2015: "Der Mensch im Mittelpunkt: Erwartungen, Bedarfe, Qualität und Gerechtigkeit in der Versorgung psychisch kranker Menschen"

Kongress und Industrieausstellung

Ort: CityCube Berlin, Messedamm 26, 14055 Berlin

Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN)
Reinhardtstraße 27 B
10117 Berlin

http://www.dgppn.de

31.8.-2.9.2016München

10. Internationale Konferenz zur Frontotemporalen Demenz

Im Rahmen der Konferenz organsisiert die Deutsche Alzheimer Gesellschaft einen Tag für Angehörige am 01.09.2016 (in deutscher Sprache mit englischer Übersetzung)

Kongress-Homepage:
www.icftd2016.de/

29.9.-1.10.2016Saarbrücken

9. Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft

Ort: Saarbrücken

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.
Selbsthilfe Demenz
Friedrichstr. 236
10969 Berlin

Tel: 030 / 2 59 37 95 0
Fax: 030 / 2 59 37 95 29

E-Mail: info[at]deutsche-alzheimer.de
www.deutsche-alzheimer.de

PLZ-Bereich 0

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
19.1.2015
23.2.2015
18.3.2015
13.4.2015
20.5.2015
15.6.2015
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Schulungen zum Krankheitsbild Demenz

Die Landeshauptstadt Dresden bietet Informationen und Aufklärung zum Krankheitsbild Demenz, zu Kommunikation und Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen und zu hilfreichen Adressen und Ansprechpartnern.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 0351 / 416 60 47
E-Mail: demenz[at]ambulantes-pflegezentrum.de

im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden

5.2.-18.6.2015
14-tägig, jew. Donnerstag
Uhrzeit: 10:00-11:30
Radebeul

Gesprächskreise für Menschen mit Demenz im Frühstadium

Anmeldung unbedingt erforderlich, da es sich um ein geschlossenes Gruppenangebot handelt. Es ist ein Kursstart in verschiedenen Orten geplant.

Ort: Kötitzer Str. 6, 01445 Radebeul

Anmeldung erforderlich: Ja

Familienzentrum Radebeul
Infopunkt Demenz und Pflege
Eva Helms
Tel: 0351 - 839 73 80 (AB)

20.4.2015
Uhrzeit: 19:00
Plauen

Umgang mit Wahnvorstellungen und Halluzinationen bei Menschen mit Demenz

Referentin: Constanze Meier, SKH Rodewisch

Ort: Caritasverband Vogtland e.V., Bergstr. 39, 08523 Plauen

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Demenzfachstelle Plauen-Vogtland
Caritasverband Vogtland e.V.
Bergstraße 39
08523 Plauen

Tel.: 037 41 / 22 28 32
Fax  037 41 / 20 28 34

E-Mail: beratung[at]caritas-vogtland.de

www.demenz-vogtland.de

11.5.2015
Uhrzeit: 19:00
Plauen

Demenz! - Was nun? - Entlastungsangebote im Vogtland

Referentin: Felicitas Munser,  Demenzfachstelle Caritasverband Vogtland e.V.

Ort: Caritasverband Vogtland e.V., Bergstraße 39, 08523 Plauen

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: kostenlos

Demenzfachstelle Plauen-Vogtland
Caritasverband Vogtland e.V.
Bergstraße 39
08523 Plauen

Tel.: 037 41 / 22 28 32
Fax  037 41 / 20 28 34

E-Mail: beratung[at]caritas-vogtland.de

www.demenz-vogtland.de

19.5.2015
Uhrzeit: 15:30
Plauen

Demenz, was nun - was tun?

Gesprächsrunde

Ort: Kath. Seniorenzentrum St. Elisabeth, Kopernikusstr. 31, 08523 Plauen, im "Stübchen"

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: nein

Alzheimer-Angehörigengruppe Plauen-Vogtland der
Alzheimer Gesellschaft Plauen-Vogtland e.V.
- Selbsthilfe Demenz -
Klaus Wudmaska
c/o Kath. Seniorenzentrum St. Elisabeth
Kopernikusstr. 31
08523 Plauen

Tel: 037 41 / 13 12 71

E-Mail: k.wudmaska[at]alzheimerverein.de  

19.5.2015
Uhrzeit: 16:00-17:30
Radebeul

Informationsnachmittag: Entspannung und Stressbewältigung im Pflegealltag

Wer einen Angehörigen pflegt, kommt meist irgendwann an die Grenzen seiner Belastbarkeit – manchmal auch darüber hinaus. Extreme körperliche und psychische Belastungen, andauernder Stress und fehlende Zeit für sich selbst zehren an den Kräften.

Was zunächst einige Zeit gut geht, kann sich dann jedoch fatal auswirken: Auch wenn eigentlich Zeit zum Entspannen wäre, kommen die Betroffenen nicht mehr zur Ruhe. Deshalb ist es für pflegende Angehörige enorm wichtig, sich von Anfang an regelmäßig Zeit für Entspannung zu nehmen. bieten wir Ihnen diese Veranstaltung an.

Ort: Kötitzer Str. 6, 01445 Radebeul

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 3,00 €

Familienzentrum Radebeul
Infopunkt Demenz und Pflege

Eva Helms
Tel: 0351 / 839 73 80 (AB)

In Kooperation mit dem Rehabilitations- & Gesundheitssportverein bewegungsRAUM Coswig e.V.

15.6.2015
Uhrzeit: 19:00
Plauen

Viele Abschiede - Vom Leben mit Demenz

Dokumentarfilm (Medienprojekt Wuppertal e.V.)

Ort: Caritasverband Vogtland e.V., Bergstraße 39, 08523 Plauen

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: Kostenfrei

Demenzfachstelle
Plauen-Vogtland
Caritasverband
Vogtland e.V.
Bergstraße 39
08523 Plauen

Tel.: 037 41 / 22 28 32
Fax  037 41 / 20 28 34

E-Mail: beratung[at]caritas-vogtland.de

www.demenz-vogtland.de

14.9.2015
Uhrzeit: 19:00
Plauen

An Demenz erkrankte Menschen motivieren oder beruhigen

Referentin: Angelika Trommer, Ergotherapeutin, Kath. Seniorenzentrum St. Elisabeth

Ort: Caritasverband Vogtland e.V., Bergstraße 39, 08523 Plauen

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: Kostenfrei

Demenzfachstelle
Plauen-Vogtland
Caritasverband
Vogtland e.V.
Bergstraße 39
08523 Plauen

Tel.: 037 41 / 22 28 32
Fax  037 41 / 20 28 34

E-Mail: beratung[at]caritas-vogtland.de

www.demenz-vogtland.de

24.9.2015
Uhrzeit: 14:30
Marieney

Kommunikation bei Demenz - "Vogtländisch" in der Pflege und Betreuung

Gemeinsame Veranstaltung mit der Vogtländischen Literaturgesellschaft. Gesprächsleitung Dr. Frieder Spitzner (Vogtl. Literaturgesellschaft) und Klaus Wudmaska (Alzheimer Gesellschaft Plauen-Vogtland).

Ort: Bürgerhaus der Gemeinde Mühlental, Hauptstraße 15, 08626 Marieney

Alzheimer Gesellschaft Plauen - Vogtland e.V.
Kopernikusstraße 31
08523 Plauen

Herr Klaus Wudmaska
Telefon: 03741 / 70 09 15
oder 03741 / 13 12 71
E-Mail: K.Wudmaska[at]gmx.de

12.10.2015
Uhrzeit: 19:00
Plauen

Woran erkenne ich ein gutes Heim?

Referentin: Doreen Rahmig, Dipl.-Pflegewirtin

Ort: Caritasverband Vogtland e.V., Bergstraße 39, 08523 Plauen

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: Kostenfrei

Demenzfachstelle
Plauen-Vogtland
Caritasverband
Vogtland e.V.
Bergstraße 39
08523 Plauen

Tel.: 037 41 / 22 28 32
Fax  037 41 / 20 28 34

E-Mail: beratung[at]caritas-vogtland.de

www.demenz-vogtland.de

2.11.2015
Uhrzeit: 19:00
Irfersgrün

Umgang mit Menschen mit Demenz

Vortrag von Klaus Wudmaska beim Landfrauentreff Irfersgrün

Ort: Vereinsheim hinterm Rittergut, Rittergutsweg, 08485 Irfersgrün

Alzheimer Gesellschaft Plauen-Vogtland e.V.
- Selbsthilfe Demenz -
Klaus Wudmaska
c/o Kath. Seniorenzentrum St. Elisabeth
Kopernikusstr. 31
08523 Plauen

Tel: 037 41 / 13 12 71

E-Mail: k.wudmaska[at]alzheimerverein.de  

24.11.2015
Uhrzeit: 15:30
Plauen

"Satt sein oder es satt haben"

Problematisches Essverhalten von Menschen mit Demenz

Ort: Kath. Seniorenzentrum St. Elisabeth, Kopernikusstr. 31, 08523 Plauen, im "Stübchen"

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: nein

Alzheimer-Angehörigengruppe Plauen-Vogtland der
Alzheimer Gesellschaft Plauen-Vogtland e.V.
- Selbsthilfe Demenz -
Klaus Wudmaska
c/o Kath. Seniorenzentrum St. Elisabeth
Kopernikusstr. 31
08523 Plauen

Tel: 037 41 / 13 12 71

E-Mail: k.wudmaska[at]alzheimerverein.de  

PLZ-Bereich 1

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
9.3.2015
15.6.2015
14.9.2015
23.11.2015
Uhrzeit: 18:00-21:00
Berlin

Supervision für Mitglieder von Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen müssen häufig eine Vielzahl von Schwierigkeiten bewältigen. In der Supervisionsgruppe ist Raum für den Erfahrungsaustausch und die Erarbeitung von Lösungen für Probleme und Fragen aller Art. Das Angebot ist offen für alle, die ihre Fragen und Schwierigkeiten aus ihren Gruppen einbringen möchten und neugierig auf die Themen aus anderen Selbsthilfegruppen sind.

Leitung: Götz Liefert und Petra Glasmeyer 

Teilnahmegebühr: 6 €

SEKIS - Berliner Selbsthilfe-Kontaktstellen
Bismarckstr. 101
10625 Berlin

Tel: 030 / 80 19 75 14
E-Mail: sekis[at]sekis-berlin.de 

Mehr Informationen im Gesamtprogramm:
Fortbildung für Selbsthilfegruppen 2015 (PDF)

 

 

20.4.2015
Uhrzeit: 18:00
Berlin

Pflege auf Augenhöhe – was bedeutet das?

Veranstaltung im Rahmen der Diskussionsreihe PFLEGE KONTROVERS des Zentrums für Qualität in der Pflege.

Fragestellung: Wie kann verbrauchergerechte Information und Beratung zwischen Fachgruppen und betroffenen Menschen erfolgreich funktionieren?

Ort: Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege, Reinhardtstraße 45, 10117 Berlin

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: kostenlos

Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege
Reinhardtstraße 45
10117 Berlin

Ansprechpartner:
Simon Eggert
Tel: 030 / 275 93 95 11
E-Mail: simon.eggert[at]zqp.de 

Anmeldung unter kontrovers[at]zqp.de 

Veranstaltungsflyer (PDF)

29.4.2015
Uhrzeit: 15:00
Berlin

"Die Pille gegen das Vergessen - auch bei Alzheimer?"

Vorlesung der Senioren-Universität Lichtenberg

Referentin: Petra Schepler, Professorin für Neuropsychologie

Ort: Hochschule für Gesundheit und Sport, Technik und Kunst, Vulkanstr. 1, 10367 Berlin

Anmeldung erforderlich: erbeten

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Bezirksamt Lichtenberg
Abteilung Bildung, Kultur, Soziales und Sport
Herr Heymann, Referent der Bezirksstadträtin

Tel: 030 / 902 96-80 03

E-Mail: seniorenuniversitaet[at]lichtenberg.berlin.de

Mehr Informationen

29.4.2015
Uhrzeit: 17:00-19:00
Berlin

jour fixes 2015 - Austausch zu Themen rund um ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz

Ort: Sozialstation Impuls, li. Aufgang Ärztehaus, 2.OG, Schloßstr. 5, 13507 Berlin-Reinickendorf

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: kostenlos

Selbstbestimmtes Wohnen im Alter - SWA e.V.
im Bürgerzentrum Neukölln
Werbellinstraße 42
12053 Berlin

Tel: 030 / 85 40 77 18

www.swa-berlin.de 

in Kooperation mit Kontaktstellen PflegeEngagement

4.5.-10.5.2015Berlin

Woche der pflegenden Angehörigen

mit zahlreichen Veranstaltungen in ganz Berlin.

Diese Woche soll unter anderem dazu dienen, pflegenden Angehörigen, helfenden Freunden und Nachbarn Wertschätzung und Anerkennung zukommen zu lassen, für ihr Engagement in der Pflege.

Fachstelle für pflegende Angehörige
Frank Schumann
Bergmannstrasse 44
10961 Berlin

E-Mail: info[at]woche-der-pflegenden-angehoerigen.de
Tel: 030 / 69 59 88 97
Fax: 030 / 69 59 88 97

www.woche-der-pflegenden-angehoerigen.de
Veranstaltungsflyer

4.5.2015
Uhrzeit: 10:00-15:00
Rostock

"Leben mit Demenz" - Informationsveranstaltung für künftige Multiplikatoren

Wir bieten für alle Angehörigen von demenzkranken Menschen regelmäßig die Schulungsreihe „Leben mit Demenz“ an, die wir gemeinsam mit dem DZNE Rostock/Greifswald entwickelt haben. Wäre es für Sie interessant, eine Angehörigengruppe zu gründen und zu begleiten oder auch unsere Schulungsreihe mit Hilfe unserer umfangreichen Schulungsunterlagen und mit unserer Unterstützung durchzuführen? Dann nutzen Sie die Möglichkeit, sich bei unserer Informationsveranstaltung ein Bild über die damit verbundenen Aufgaben zu machen.

Ort: Deutsche Alzheimer Gesellschaft LV Mecklenburg-Vorpommern e.V., Schwaaner Landstraße 10, 18059 Rostock (gegenüber vom CAP - Markt im roten Backsteingebäude)

Anmeldung erforderlich: ja, bis 24.4.2015

Deutsche Alzheimer Gesellschaft
Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Schwaaner Landstraße 10
18059 Rostock

Tel: 0381 / 800 82 20
Fax: 0381 / 800 82 25
E-Mail: info[at]alzheimer-mv.de

Veranstaltungsbroschüre

 

 

6.5.2015
Uhrzeit: 15:00
Berlin

„Es geht nicht mehr alleine…“ – Wer hilft mir, wenn ich Pflege brauche?"

Vorlesung der Senioren-Universität Lichtenberg

Referentin: Prof. Dr. Gabriele Kuhn-Zuber, Professorin für die rechtlichen Grundlagen der Sozialen Arbeit und der Heilpädagogik

Ort: Katholische Hochschule für Sozialwesen, Köpenicker Allee 39, 10318 Berlin-Karlshorst

Anmeldung erforderlich: erbeten

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Bezirksamt Lichtenberg
Abteilung Bildung, Kultur, Soziales und Sport
Herr Heymann, Referent der Bezirksstadträtin

Tel: 030 / 902 96-80 03

E-Mail: seniorenuniversitaet[at]lichtenberg.berlin.de

Mehr Informationen

6.5.2015
Uhrzeit: 17:00
Fürstenwalde

Alzheimer. Das Erste-Hilfe Buch

Lesung mit anschließender Gesprächsrunde in Anwesenheit der Autorin Margot Unbescheid.

Ort: Stadtbibliothek Fürstenwalde, Domplatz 7, 15517 Fürstenwalde

Teilnahmegebühr: keine

Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz Fürstenwalde

Infos:
Mehrgenerationenhaus Fürstenwalde
Katja Dost
Tel: 033 61 / 74 90 28

20.5.2015
Uhrzeit: 18:00-20:00
Berlin

jour fixes 2015 - Austausch zu Themen rund um ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz

Ort: Freunde alter Menschen e.V., Hornstr. 21, 10963 Berlin

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: kostenlos

Selbstbestimmtes Wohnen im Alter - SWA e.V.
im Bürgerzentrum Neukölln
Werbellinstraße 42
12053 Berlin

Tel: 030 / 85 40 77 18

www.swa-berlin.de 

in Kooperation mit Kontaktstellen PflegeEngagement

22.5.2015
Uhrzeit: 13:00-18:30
Berlin

„Weniger ist mehr“ - Neue Wege für den Patienten in die Gesundheitsversorgung

Symposium

Vorschläge, wie man unser Gesundheitssystem reformieren könnte, gibt es seit Jahrzehnten zuhauf. Wir wollen an diesem Nachmittag eine wenig diskutierte Idee präsentieren und einmal der Frage nachgehen ob das Problem nicht darin besteht, dass wir immer davon ausgehen, dass Interventionismus im Gesundheitssystem gut ist. Vielleicht ist es besser, weniger zu tun, weniger zu intervenieren? Dabei geht es nicht darum, kranken Menschen echten Fortschritt vorzuenthalten, sondern darüber nachzudenken, was eigentlich echter Fortschritt und was genau hilfreich ist?

Ort: Robert Bosch Stiftung , Repräsentanz Berlin, Französische Straße 32, 10117 Berlin

 

 

Institut für Geschichte der Medizin
der Robert Bosch Stiftung
Straußweg 17
70184 Stuttgart

Tel: 0711 46 08 41 71
Fax: 0711 46 08 41 81

www.igm-bosch.de

Anmeldung bei:
Dorothea.Schmucker[at]igm-bosch.de

28.5.2015
Uhrzeit: 15:00-17:00
Berlin

Erfahrungsaustausch für ehrenamtliche Betreuer/innen, an rechtlicher Betreuung Interessierte und Vorsorgebevollmächtigte

Freie Themen, offene Fragen

Ort: VdK Sozialverband Berlin-Brandenburg e.V., Scharnweberstr. 100, 13405 Berlin-Reinickendorf

Anmeldung erforderlich: ja, telefonisch

Teilnahmegebühr: Kostenfrei

VdK Sozialverband Berlin-Brandenburg e.V.
Scharnweberstraße 100
13405 Berlin

Tel.: 030 / 49 76 96 11
Fax: 030 / 49 76 96 20

E-Mail: betreuungsverein.berlin[at]vdk.de

www.vdk.de/berlin-brandenburg/pages/soziale_projekte/2843/betreuungen

1.6.2015
Uhrzeit: 16:00-18:00
Berlin

"Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung"

Informationsveranstaltung

Referent: Olaf Borchers, VdK Betreuungsverein

Ort: VdK Sozialverband Berlin-Brandenburg e.V., Scharnweberstr. 100, 13405 Berlin-Reinickendorf

Anmeldung erforderlich: ja, telefonisch

Teilnahmegebühr: Kostenfrei

VdK Sozialverband Berlin-Brandenburg e.V.
Scharnweberstraße 100
13405 Berlin

Tel.: 030 / 49 76 96 11
Fax: 030 / 49 76 96 20

E-Mail: betreuungsverein.berlin[at]vdk.de

www.vdk.de/berlin-brandenburg/pages/soziale_projekte/2843/betreuungen

8.6.2015
Uhrzeit: 18:00-20:00
Berlin

"Ende der rechtlichen Betreuung"

Informationsveranstaltung

Referent: Olaf Borchers, VdK Betreuungsverein

Ort: VdK Sozialverband Berlin-Brandenburg e.V., Scharnweberstr. 100, 13405 Berlin-Reinickendorf

Anmeldung erforderlich: ja, telefonisch

Teilnahmegebühr: Kostenfrei

VdK Sozialverband Berlin-Brandenburg e.V.
Scharnweberstraße 100
13405 Berlin

Tel.: 030 / 49 76 96 11
Fax: 030 / 49 76 96 20

E-Mail: betreuungsverein.berlin[at]vdk.de

www.vdk.de/berlin-brandenburg/pages/soziale_projekte/2843/betreuungen

16.6.2015
Uhrzeit: 17:00-19:00
Berlin

jour fixes 2015 - Austausch zu Themen rund um ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz

Ort: „Sozial-kulturelle Netzwerke casa e. V.“, Moritzstraße 2, 13597 Berlin-Spandau

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: kostenlos

Selbstbestimmtes Wohnen im Alter - SWA e.V.
im Bürgerzentrum Neukölln
Werbellinstraße 42
12053 Berlin

Tel: 030 / 85 40 77 18

www.swa-berlin.de 

in Kooperation mit Kontaktstellen PflegeEngagement

7.7.2015
Uhrzeit: 17:00-19:00
Berlin

jour fixes 2015 - Austausch zu Themen rund um ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz

Ort: SWA e.V., Bürgerzentrum Neukölln ("Haus des älteren Bürgers"), Werbellinstr. 42, 12053 Berlin-Neukölln

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: keine

Selbstbestimmtes Wohnen im Alter - SWA e.V.
im Bürgerzentrum Neukölln
Werbellinstraße 42
12053 Berlin

Tel: 030 / 85 40 77 18

www.swa-berlin.de 

in Kooperation mit Kontaktstellen PflegeEngagement

26.8.2015
Uhrzeit: 17:00-19:00
Berlin

jour fixes 2015 - Austausch zu Themen rund um ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz

Ort: FAW gGmbH, Bülowstr. 71-72, 2. OG, 10783 Berlin-Schöneberg

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: Kostenfrei

Selbstbestimmtes Wohnen im Alter - SWA e.V.
im Bürgerzentrum Neukölln
Werbellinstraße 42
12053 Berlin

Tel: 030 / 85 40 77 18

www.swa-berlin.de 

in Kooperation mit Kontaktstellen PflegeEngagement

10.9.2015
Uhrzeit: 17:00-19:00
Berlin

jour fixes 2015 - Austausch zu Themen rund um ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz

Ort: Nachbarschaftshaus ORANGERIE, Kiezspinne FAS e.V., Schulze-Boysen-Str. 38, 10365 Berlin-Lichtenberg

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: kostenlos

Selbstbestimmtes Wohnen im Alter - SWA e.V.
im Bürgerzentrum Neukölln
Werbellinstraße 42
12053 Berlin

Tel: 030 / 85 40 77 18

www.swa-berlin.de 

in Kooperation mit Kontaktstellen PflegeEngagement

23.9.2015
Uhrzeit: 17:00-19:00
Berlin

jour fixes 2015 - Austausch zu Themen rund um ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz

Ort: Sozialstation Impuls, li. Aufgang Ärztehaus, 2.OG, Schloßstr. 5, 13507 Berlin-Reinickendorf

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: kostenlos

Selbstbestimmtes Wohnen im Alter - SWA e.V.
im Bürgerzentrum Neukölln
Werbellinstraße 42
12053 Berlin

Tel: 030 / 85 40 77 18

www.swa-berlin.de 

in Kooperation mit Kontaktstellen PflegeEngagement

14.10.2015
Uhrzeit: 18:00-20:00
Berlin

jour fixes 2015 - Austausch zu Themen rund um ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz

Ort: Freunde alter Menschen e.V., Hornstr. 21, 10963 Berlin

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: kostenlos

Selbstbestimmtes Wohnen im Alter - SWA e.V.
im Bürgerzentrum Neukölln
Werbellinstraße 42
12053 Berlin

Tel: 030 / 85 40 77 18

www.swa-berlin.de 

in Kooperation mit Kontaktstellen PflegeEngagement

3.11.2015
Uhrzeit: 17:00-19:00
Berlin

jour fixes 2015 - Austausch zu Themen rund um ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz

Ort: „Sozial-kulturelle Netzwerke casa e. V.“, Moritzstraße 2, 13597 Berlin-Spandau

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: kostenlos

Selbstbestimmtes Wohnen im Alter - SWA e.V.
im Bürgerzentrum Neukölln
Werbellinstraße 42
12053 Berlin

Tel: 030 / 85 40 77 18

www.swa-berlin.de 

in Kooperation mit Kontaktstellen PflegeEngagement

17.11.2015
Uhrzeit: 17:00-19:00
Berlin

jour fixes 2015 - Austausch zu Themen rund um ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz

Ort: SWA e.V., Bürgerzentrum Neukölln ("Haus des älteren Bürgers"), Werbellinstr. 42, 12053 Berlin-Neukölln

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: Kostenfrei

Selbstbestimmtes Wohnen im Alter - SWA e.V.
im Bürgerzentrum Neukölln
Werbellinstraße 42
12053 Berlin

Tel: 030 / 85 40 77 18

www.swa-berlin.de 

in Kooperation mit Kontaktstellen PflegeEngagement

26.11.2015
Uhrzeit: 17:00-19:00
Berlin

jour fixes 2015 - Austausch zu Themen rund um ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz

Ort: Nachbarschaftshaus ORANGERIE, Kiezspinne FAS e.V., Schulze-Boysen-Str. 38, 10365 Berlin-Lichtenberg

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: kostenlos

Selbstbestimmtes Wohnen im Alter - SWA e.V.
im Bürgerzentrum Neukölln
Werbellinstraße 42
12053 Berlin

Tel: 030 / 85 40 77 18

www.swa-berlin.de 

in Kooperation mit Kontaktstellen PflegeEngagement

PLZ-Bereich 2

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
Ab 19.1.2015
15 Termine
jew. donnerstags


Uhrzeit: 10:00-11:30
Bremen

Yoga

Übungen des Yoga können die Beweglichkeit erhalten oder verbessern. Entspannung und Wohlbefinden stellen sich oft in der Folge ein. Aufbauend auf bekannten Bewegungen werden wir Yoga-Haltungen einnehmen. Es werden die persönlichen Möglichkeiten und vorhandene Ressourcen genutzt und integriert. Menschen mit Demenz aus dem Stadtteil und ihre Begleiter sind in diesem Kurs willkommen. Mit Ines Stelzer (Krankenschwester und Yogalehrerin).

Ort: Stiftungsdorf Arberger Mühle, Vor dem Esch 7, 28307 Bremen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 5 € pro Person und Termin

Bremer Heimstiftung
und Stiftung
Bremer-Sparer Dank im
Rahmen der
Initiative
"Aktiv mit Demenz"

Marcusallee 39
28359 Bremen

Anmeldung:
Frau Bonjer
Tel: 0421 / 69 69 59 99

8.4.2015
13.5.2015
3.6.2015
Uhrzeit: 16:30-17:30
Bremen

Die Kunst zu leben

Führungen zu ausgewählten Werken im Paula Modersohn-Becker Museum. Für Menschen mit Demenz und ihre Begleiter.

In kleiner Runde kommt man über ausgewählte Kunstwerke ins Gespräch. Die Museumspädagogin und Kunstvermittlerin Christine Holzner-Rabe stimmt die Teilnehmenden auf die Kunstwerke ein und führt so in die eigene Erlebniswelt. Mittels Requisiten werden die Kunstwerke sinnlich erfahrbar und das Kunsterlebnis vertieft. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte rechtzeitig an-melden! Ehrenamtliche Kulturbegleitung ist möglich!

Ort: Kunstsammlungen Böttcherstraße, Paula Modersohn-Becker Museum, Böttcherstraße 6 (Altstadt), 28195 Bremen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 6 € pro Person und Termin

Bremer Heimstiftung und Stiftung Bremer-Sparer Dank (Stiftung der Sparkasse Bremen) im Rahmen der Initiative „Aktiv mit Demenz“

Anmeldung:
Paula Modersohn-Becker Museum
Tel: 0421 / 33 88 222

14.4.2015
Uhrzeit: 15:00
Bremen

Eröffnung Fotoausstellung „Über Schiffe gehen – sehen“

Eine Fotodokumentation der Theaterarbeit „Über Schiffe gehen“ des Fotografen Michael Hagedorn, Mit-Initiator der Demenzkampagne KONFETTI IM KOPF. Michael Hagedorn arbeitet seit 2005 an der weltweit umfangreichsten Fotodokumentation über Menschen mit Demenz und begleitet dabei Betroffene und ihre Angehörigen über einen längeren Zeitraum mit der Kamera.

Die Laudatio hält Michael Ganß, Kunsttherapeut und Gerontologe. Die Ausstellung ist in der Stadtbibliothek Bremerhaven zu sehen vom 14.04.2015 bis 08.05.2015.

Ort: Stadtbibliothek - Hanse Carré, Bgm.-Smidt-Str. 10, 27568 Bremerhaven

Teilnahmegebühr: kostenlos

SOLIDAR e.V.
Informationen: Angela Geermann
Tel: 0471 / 8 68 46
www.solidar-fsd.de

15.4.2015
20.5.2015
10.6.2015 
Uhrzeit: 15:30-17:00
Bremen

„Die Kunst zu leben“ für Menschen mit Demenz, Angehörige und Begleitpersonen

Einmal im Monat findet eine Atelierwerkstatt im Bamberger-Haus der Volkshochschule Bremen statt. Es wird mit Aquarell- und Acrylfarben, Pastell- und Ölkreiden, Bunt- und Kohlestiften oder Ton gearbeitet. Hier können Sie kreativ sein, sich aus- tauschen und neue Erfahrungen sammeln.

Mit Ulrike Schulte (Künstlerin) und Ute Duwensee (Kulturvermittlerin).

Neueinsteiger sind herzlich willkommen, Vorerfahrungen sind nicht notwendig. Ehrenamtliche Kulturbegleitung ist möglich! 

Ort: VHS im Bamberger Haus, Faulenstraße 69, 28195 Bremen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 5 €

 Bremer Heimstiftung und Stiftung Bremer-Sparer Dank (Stiftung der Sparkasse Bremen) im Rahmen der Initiative „Aktiv mit Demenz“

Anmeldung: Kunstsammlung Böttcherstraße
Tel: 04 21 / 33 88 222 

21.4.2015
Uhrzeit: 10:00-11:00
Bremen

Grünes Erleben - Frühlingsboten

Erleben Sie den Duft und die Farben der ersten Frühlingsblüten. Kennen Sie den Zauber des Buschwindröschens? Mit Birgitta Wilmes (Diplom-Biologin, Natur-Führerin / Natur- therapeutin).

Für Menschen mit Demenz und deren Angehörige.

Ort: Stadtteilhaus St. Remberti, Hoppenbank 2/3 (Mitte), 28203 Bremen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 5 € pro Person

Bremer Heimstiftung und Stiftung Bremer-Sparer Dank (Stiftung der Sparkasse Bremen) im Rahmen der Initiative „Aktiv mit Demenz“

Anmeldung:
Frau Diekmann
Tel: 04 21 / 36 02 0 

21.4.2015
Uhrzeit: 16:00-17:00
Bremen

Grünes Erleben - Frühlingsboten

Erleben Sie den Duft und die Farben der ersten Frühlingsblüten. Kennen Sie den Zauber des Buschwindröschens? Mit Birgitta Wilmes (Diplom-Biologin, Natur-Führerin / Natur- therapeutin).

Für Menschen mit Demenz und deren Angehörige.

Ort: Stiftungsdorf Hollergrund, Im Hollergrund 61 (Horn),  28357 Bremen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 5 € pro Person

Bremer Heimstiftung und Stiftung Bremer-Sparer Dank (Stiftung der Sparkasse Bremen) im Rahmen der Initiative „Aktiv mit Demenz“

Anmeldung:
Frau Thomke
Tel: 0421 / 27 85 11 

22.4.2015
Uhrzeit: 9:00-16:30
Kronshagen

"Lebensqualität für Menschen mit Demenz - Zwischen persönlichem Erleben und objektiver Messbarkeit"

Fachtagung
für  alle Berufsgruppen aus dem Sozial- und Gesundheitswesen, die in ihrer täglichen Arbeit Menschen mit Demenz pflegen, betreuen oder begleiten, sowie weitere Interessierte

Ort: Bürgerhaus Kronshagen, Kopperpahler Allee 69, 24119 Kronshagen

Teilnahmegebühr: 90 € für Mitarbeiter / 60 € für Ehrenamtliche

Kompetenzzentrum Demenz
Alter Kirchenweg 33-41
22844 Norderstedt

Tel: 040 / 60 92 64 20

E-Mail: info[at]demenz-sh.de

http://demenz-sh.de/index.php/aktuelles.html

22.4.2015
Uhrzeit: 17:00-18:30
Bremen

Neues aus der Pflegeversicherung: Pflegestärkungsgesetz 1 ab 01.01.2015

Seit 1. Januar 2015 ist das Pflegestärkungsgesetz 1 in Kraft. Ziel des Gesetzes ist es, den Pflegealltag von Pflegebedürftigen, Pflegekräften und Angehörigen zu verbessern. Eine Mitarbeiterin des Pflegestützpunktes wird Ihnen einen Überblick geben über die Leistungen der Pflegeversicherung, das Antragsverfahren und über die konkreten Änderungen und Neuerungen im Pflegegesetz.

Referentin: Fabienne Herrmann, Pflegestützpunkt Bremen-Nord. Zielgruppe: Menschen mit und ohne Demenz, Angehörige und Interessierte

Ort: Ev.-ref. Kirchengemeinde Bremen-Rönnebeck-Farge, Farger Straße 19 (Farge), 28777 Bremen.

Teilnahmegebühr: kostenlos

Projekt demenz.lokal in Blumenthal
in Kooperation mit dem Klinikum Bremen-Nord

Information:
Frau Buß
Tel: 0421 / 69 67 64 58

23.4.-2.7.2015
10 Termine
jew. freitags
Uhrzeit: 10:00-11:30
Bremen

Musik und Bewegung für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen

„Den Körper wach machen und beim gemeinsamen Musizieren den Alltag vergessen“ ist das Motto für diesen Kurs. Angehörige und dementiell erkrankte Menschen singen und tanzen hier gemeinsam. Im Zentrum stehen die Freude am gemeinsamen Tun und die Bewegung zur Musik, zum Beispiel mit Tüchern oder beim Sitztanzen. Neben altbekannten Liedern bringt der Diplommusikpädagoge Daniel Mütze auch neues, unbekanntes Liedgut mit.

Ort: Stiftungsdorf Blumenkamp, Billungstr. 21, 28759 Bremen (St. Magnus) /p>

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 5 € pro Person und Termin

Bremer Heimstiftung
und Stiftung
Bremer-Sparer Dank im
Rahmen der
Initiative
"Aktiv mit Demenz"

Marcusallee 39
28359 Bremen

Anmeldung:
Frau Nabor
Tel: 0421 / 60 94 110 

23.4.2015
Uhrzeit: 16:00-17:00
Bremen

Grünes Erleben - Frühlingsboten

Erleben Sie den Duft und die Farben der ersten Frühlingsblüten. Kennen Sie den Zauber des Buschwindröschens? Mit Birgitta Wilmes (Diplom-Biologin, Natur-Führerin / Natur- therapeutin).

Für Menschen mit Demenz und deren Angehörige.

Ort: Stiftungsresidenz Riensberg, Riekestraße 2, 28359 Bremen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 5 € pro Person

Bremer Heimstiftung und Stiftung Bremer-Sparer Dank (Stiftung der Sparkasse Bremen) im Rahmen der Initiative „Aktiv mit Demenz“

Anmeldung:
Frau Richter
Tel: 0421 / 23 86 148 

23.4.2015
Uhrzeit: 11:00-12:00
Bremen

Grünes Erleben - Frühlingsboten

Erleben Sie den Duft und die Farben der ersten Frühlingsblüten. Kennen Sie den Zauber des Buschwindröschens? Mit Birgitta Wilmes (Diplom-Biologin, Natur-Führerin / Natur- therapeutin).

Für Menschen mit Demenz und deren Angehörige.

Ort: Stiftungsresidenz Luisental, Brucknerstraße 15, 28359 Bremen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 5 € pro Person

Bremer Heimstiftung und Stiftung Bremer-Sparer Dank (Stiftung der Sparkasse Bremen) im Rahmen der Initiative „Aktiv mit Demenz“

Anmeldung:
Frau Breden
Tel: 0421 / 23 82 140 

28.4.2015
Uhrzeit: 15:45-17:15
Bremen

Mensch und Tier

Tiergestützte Begegnung für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen

Die Tiere vom Begegnungshof der Stiftung „Bündnis Mensch & Tier" sind von klein auf im Umgang mit Menschen geübt, lassen sich gern kraulen und verwöhnen. Die achtsamen Begegnungen von Mensch und Tier, die Cornelia Drees (Diplombiologin) herbeiführt, machen Spaß und das Wissen um die Ausdrucksmöglichkeiten der Tiere bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Kommunikation.

Ort: Stiftungsresidenz Riensberg, „Hansekontor“, Riekestr. 2, 28359 Bremen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 5 € pro Person

Bremer Heimstiftung
und Stiftung
Bremer-Sparer Dank im
Rahmen der
Initiative
"Aktiv mit Demenz"

Marcusallee 39
28359 Bremen

Anmeldung:
Frau Richter
Tel: 0421 / 23 86 -148

 

 

29.4.2015Bremen

„Die rechtliche Betreuung – Wenn demenzkranke Menschen ihre Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln können“.

Informationen für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz. Mit Günter Ahrens (pflegender Angehöriger und Heimfürsprecher a.D.) und Sabine Greulich (Demenzbeauftragte bei der Convivo Unternehmensgruppe und Lehrerin für Validation n. Naomi Feil).

Ort: Seniorenhaus am Klinikum Mitte, 2. Stock, in den Räumen der Tagespflege (Beschilderung am Fahrstuhl folgen), Friedrich-Karl-Str. 22, 28205 Bremen (Östl. Vorstadt)

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: kostenlos

Convivo Unternehmensgruppe
Linzer Straße 8
28359 Bremen

Anmeldung:
Tel: 015 25 / 474 25 73

6.5.2015
Uhrzeit: 10:00
Bremen

„Kein Mensch ist so reich, dass er nicht seinen Nachbarn bräuchte“ – Zusammenleben mit Menschen mit Demenz

Sich gegenseitig zu helfen und füreinander da zu sein – dass alles trägt in entscheidendem Maße zur Lebensqualität in Nachbarschaften bei. In diesem Vortrag im Rahmen der Arberger Seniorenwoche 2015 soll es darum gehen, wie in einer Gesellschaft, die zu Vereinzelung und Isolation tendiert, Menschen mit Demenz und ihre Familien in ihrem Wohnquartier gut aufgehoben sein können. Wie äußert sich eine Demenz und was ist im Umgang mit den Betroffenen hilfreich?

Referentin: Stefanie Arndt-Bosau von der Beratungsstelle DIKS.

Ort: Jugendhaus Hemelingen, Hemelinger Heerstr. 116, 28309 Bremen

Teilnahmegebühr: kostenlos

„Alte Vielfalt“ und „Alte Vielfalt für Menschen mit Demenz“ Hemelingen und die Arbeitsgruppe „A³-Allianz Altengerechtes Arbergen“

Informationen:
Frau Bonjer
Tel: 04 21 / 69 69 59 99 

8.5.-9.5.2015Bremen

Leben und Tod

6. Fachkongress und Messe zu Hospiz, Palliative Care, Seelsorge, Spiritual Care, Trauerbegleitung

Fachkongress, Messe, Vorträge und Workshops für Privatbesucher/innen zu allen Bereichen des Lebens, Sterbens, der Trauer und des Abschieds.

Ort: Messe Bremen, Findorffstraße 101, 28215 Bremen

Anmeldung erforderlich: Ja

MESSE BREMEN
WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH
Findorffstraße 101
28215 Bremen

Tel: 0421 / 350 54 88
Fax: 0421 / 350 55 66

http://www.leben-und-tod.de 

19.5.2015
Uhrzeit: 16:00-17:00
Bremen

Maifreude

Erinnern Sie sich an den Tanz um den Maibaum und hören sie von alten Frühlingsbräuchen. Kosten Sie die ersten, frischen Wildkräuter und lassen Sie sich vom Waldmeisterduft betören. Mit Birgitta Wilmes (Diplom-Biologin, Natur-Führerin / Naturtherapeutin).

Ort: Stiftungsdorf Hollergrund, Im Hollergrund 61 (Horn), 28357 Bremen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 5 € pro Person

Bremer Heimstiftung und Stiftung Bremer-Sparer Dank (Stiftung der Sparkasse Bremen) im Rahmen der Initiative „Aktiv mit Demenz“

Anmeldung:
Frau Thomke
Tel: 0421 / 27 85 11 

19.5.2015
Uhrzeit: 10:00-11:00
Bremen

Maifreude

Erinnern Sie sich an den Tanz um den Maibaum und hören sie von alten Frühlingsbräuchen. Kosten Sie die ersten, frischen Wildkräuter und lassen Sie sich vom Waldmeisterduft betören. Mit Birgitta Wilmes (Diplom-Biologin, Natur-Führerin / Naturtherapeutin).

Für Menschen mit Demenz und deren Angehörige.

Ort: Stadtteilhaus St. Remberti, Hoppenbank 2/3, 28203 Bremen (Mitte)

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 5 € pro Person

Bremer Heimstiftung und Stiftung Bremer-Sparer Dank (Stiftung der Sparkasse Bremen) im Rahmen der Initiative „Aktiv mit Demenz“

Anmeldung:
Frau Diekmann
Tel: 0421 / 36 02 0

20.05.15, 27.05.15, 03.06.15, 10.06.15, 17.06.15 und 20.06.15
Uhrzeit: 19:00-21:30
Celle

"Demente Menschen verstehen"

Grundlagenseminar für pflegende Angehörige von dementen Menschen
zur Validation nach Naomi Feil

Dozentin: Eva Küpers, Validations®-Lehrerin,Vorstandsmitglied Celler Demenz Initiative

Ort: AKH Celle, Seminargebäude Lüneburger Str. 20, 29221 Celle

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: kostenlos

Celler Demenz Initiative e.V.
Bullenberg 10
29221 Celle

Tel.: 0 51 41 / 9 34 85 80
Fax 0 51 41 / 9 34 85 82

E-Mail: celler-demenz-initiative[at]gmx.de

www.celler-demenz-initiative.de

20.5.2015
Uhrzeit: 17:00-18:30
Bremen

Demenz vermeiden – ist das möglich?

Vortrag von Petra Scholz, Diplompädagogin, Projektleitung der Initiative „Aktiv mit Demenz“ für Menschen mit und ohne Demenz, Angehörige und Interessierte.

Die meisten Menschen kennen mittlerweile einen von Demenz Betroffenen im Bekanntenkreis oder in der eigenen Familie. Die widersprüchliche Berichterstattung in den Medien, die Zunahme der Erkrankungen und der Verlust der Selbständigkeit führen bei vielen Menschen zu Ängsten vor dem Schreckgespenst Demenz. Was die Forscher bis heute wissen und was jeder tun kann, um das Risiko einer Erkrankung zu vermindern, können Sie in diesem Vortrag fragen und erfahren.

Ort: Ev.-ref. Martin-Luther-Gemeinde Blumenthal, Wigmodistr. 33a, 28779 Bremen

Teilnahmegebühr: kostenlos

Projekt demenz.lokal in Blumenthal
in Kooperation mit dem Klinikum Bremen-Nord

Information:
Frau Buß
Tel: 0421 / 69 67 64 58

12.6.2015
Uhrzeit: 15:00-18:00
Bremen

„Heimathafen Bremer Westen für Menschen mit und ohne Demenz

Auftaktveranstaltung für ein Programm mit unterschiedlichen Veranstaltung zum Thema Demenz (Informationen, Kultur und Unterhaltung) für die 2. Jahreshälfte 2015 an verschiedenen Veranstaltungsorten im Bremer Westen.

Das Projekt „Heimathafen Bremer Westen - für Menschen mit und ohne Demenz“ will dazu beitragen werden, die Bevölkerung in den Stadtteilen Walle und Gröpelingen für das Krankheitsbild Demenz zu sensibilisieren.

Ort: Walle Center, Waller Heerstr. 101, 28219 Bremen (Walle)

Teilnahmegebühr: kostenlos

Initiative „Heimathafen Bremer Westen für Menschen mit und ohne Demenz“

Information:
Frau Gallinger
Tel: 0421 / 61 70 79

16.6.2015
Uhrzeit: 16:00-17:00
Bremen

Kräuterspaß

Kennen Sie die Heilwirkung unserer Küchenkräuter? Lassen Sie sich von altbekannten und unbekannten Pflanzen überraschen. Kommen, riechen und kosten Sie. Mit Birgitta Wilmes (Diplom-Biologin, Natur-Führerin / Naturtherapeutin).

Ort: Stiftungsdorf Hollergrund, Im Hollergrund 61 (Horn),  28357 Bremen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 5 € pro Person

Bremer Heimstiftung und Stiftung Bremer-Sparer Dank (Stiftung der Sparkasse Bremen) im Rahmen der Initiative „Aktiv mit Demenz“

Anmeldung:
Frau Thomke
Tel: 0421 / 27 85 11 

16.6.2015
Uhrzeit: 10:00-11:00
Bremen

Kräuterspaß

Kennen Sie die Heilwirkung unserer Küchenkräuter? Lassen Sie sich von altbekannten und unbekannten Pflanzen überraschen. Kommen, riechen und kosten Sie. Mit Birgitta Wilmes (Diplom-Biologin, Natur-Führerin / Naturtherapeutin).

Für Menschen mit Demenz und deren Angehörige.

Ort: Stadtteilhaus St. Remberti, Hoppenbank 2/3, 28203 Bremen (Mitte)

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 5 € pro Person

Bremer Heimstiftung und Stiftung Bremer-Sparer Dank (Stiftung der Sparkasse Bremen) im Rahmen der Initiative „Aktiv mit Demenz“

Anmeldung:
Frau Diekmann
Tel: 0421 / 36 02 0

17.6.2015
Uhrzeit: 18:00-20:00
Bremen

Der Demenz Raum geben

Informationen für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz. „Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter – ein Dreiergespann für- oder gegeneinander?“ Mit Günter Ahrens (pflegender Angehöriger und Heimfürsprecher a.D.) und Sabine Greulich (Demenzbeauftragte bei der Convivo Unternehmensgruppe und Lehrerin für Validation n. Naomi Feil).

Ort: Seniorenhaus am Klinikum Mitte, 2. Stock, in den Räumen der Tagespflege (Beschilderung am Fahrstuhl folgen), Friedrich-Karl-Str. 22, 28205 Bremen (Östl. Vorstadt)

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: kostenlos

Convivo Unternehmensgruppe
Linzer Straße 8
28359 Bremen

Anmeldung:
Tel: 015 25 / 474 25 73

18.6.2015
Uhrzeit: 11:00-12:00
Bremen

Kräuterspaß

Kennen Sie die Heilwirkung unserer Küchenkräuter? Lassen Sie sich von altbekannten und unbekannten Pflanzen überraschen. Kommen, riechen und kosten Sie. Mit Birgitta Wilmes (Diplom-Biologin, Natur-Führerin / Naturtherapeutin).

Für Menschen mit Demenz und deren Angehörige.

Ort: Stiftungsresidenz Luisental, Brucknerstraße 15, 28359 Bremen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 5 € pro Person

Bremer Heimstiftung und Stiftung Bremer-Sparer Dank (Stiftung der Sparkasse Bremen) im Rahmen der Initiative „Aktiv mit Demenz“

Anmeldung:
Frau Breden
Tel: 0421 / 23 82 140 

18.6.2015
Uhrzeit: 16:00-17:00
Bremen

Kräuterspaß

Kennen Sie die Heilwirkung unserer Küchenkräuter? Lassen Sie sich von altbekannten und unbekannten Pflanzen überraschen. Kommen, riechen und kosten Sie. Mit Birgitta Wilmes (Diplom-Biologin, Natur-Führerin / Naturtherapeutin).

Für Menschen mit Demenz und deren Angehörige.

Ort: Stiftungsresidenz Riensberg, Riekestraße 2, 28359 Bremen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 5 € pro Person

Bremer Heimstiftung und Stiftung Bremer-Sparer Dank (Stiftung der Sparkasse Bremen) im Rahmen der Initiative „Aktiv mit Demenz“

Anmeldung:
Frau Richter
Tel: 0421 / 23 86 148 

22.6.2015
Uhrzeit: 14:30
Bremen

Musikalischer Nachmittag im Stiftungsdorf Borgfeld

Im Rahmen der Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz in Borgfeld und Horn/Lehe sind Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen zu einem musikali- schen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen eingeladen. Mit Amelie Krüger.

Ort: Stiftungsdorf Borgfeld (Wümmestube), Daniel-Jacobs-Allee 1, 28357 Bremen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: kostenlos

Veranstalter: „Lokale Allianz für Menschen mit Demenz in Borgfeld und Horn-Lehe“

Anmeldung:
Tel: 0421 / 69 62 46 94

24.6.2015
Uhrzeit: 09:30-12:00
Bremen

Bürgerpark – ein Besuch im Tiergehege

Genießen Sie gemeinsam mit der Naturführerin Birgitta Wilmes diesen wunder- schönen englischen Landschaftspark. Wir machen einen Besuch im Tiergehege, wo der Tierpfleger Christian Panhorst uns erwartet.

Treffpunkt: Stiftungsresidenz Riensberg, Riekestr. 2, 28359 Bremen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 5 € pro Person

Bremer Heimstiftung
und Stiftung
Bremer-Sparer Dank im
Rahmen der
Initiative
"Aktiv mit Demenz"

Marcusallee 39
28359 Bremen

Anmeldung:
Frau Richter
Tel: 0421 / 23 86 148

 

 

30.6.2015
Uhrzeit: 16:00
Bremen

KLANG und LEBEN – "music for the moment“

Eine musikalische Zeitreise für Menschen mit Demenz in Promente/Friedehorst.

KLANG und LEBEN, das sind der Ausnahmemusiker Rainer Schumann und seine Band, der Demenzcoach Graziano Zampolin und das KLANG und LEBEN-Team aus Hannover.

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: kostenlos

KLANG und LEBEN – „music for the moment“ in Kooperation mit der Stiftung Friedehorst Dienste für Senioren und Pflege

Anmeldung:
Herr Schnitzler
Tel: 0421 / 63 81 283 

1.7.2015
Uhrzeit: 10:00-12:00
Bremen

Fröhliche Sommerträume

Der Duft der Blumen schenkt uns gute Laune und Leichtigkeit. Probieren Sie Blütentee und erfahren Sie mehr über die Heilwirkung der verschiedenen Pflanzen. Frisch gesammelte Wildblumensträuße wecken wunderbare Erinnerungen.

Referentin: Birgitta Wilmes, Dipl. Biologin, Natur-Führerin/Naturtherapeutin. Zielgruppe: Menschen mit und ohne Demenz, Angehörige und Interessierte.

Ort: Ev.-ref. Martin-Luther-Gemeinde Blumenthal, Wigmodistr. 33a, 28779 Bremen

Teilnahmegebühr: kostenlos

Projekt demenz.lokal in Blumenthal
in Kooperation mit dem Klinikum Bremen-Nord

Information:
Frau Buß
Tel: 0421 / 69 67 64 58

2.7.2015
Uhrzeit: 16:00-17:30
Bremen

„Wie komm‘ ich denn hier nach Hause…?" – Menschen mit Demenz im Stadtteil begegnen

Vortrag von Stefanie Arndt-Bosau (DIKS) und anschließender Austausch darüber, wie man demenzbedingte Veränderungen erkennen und wie man betroffene Menschen im Alltag unterstützen kann. Für Menschen mit und ohne Demenz, alle interessierten BürgerInnen und Bürger

Ort: Allgemeine Berufsschule, Schulcafeteria, Steffensweg 171, 28217 Bremen (Walle)

Teilnahmegebühr: kostenlos

BHS Stiftungsdorf Walle in Kooperation mit der DIKS im Rahmen der Initiative „Heimathafen Bremer Westen für Menschen mit und ohne Demenz“

Information:
Frau Bischoff
Tel: 0421 / 61 70 79 oder
Frau Arndt-Bosau
Tel: 0421 / 14 62 94 45

4.7.2015
Uhrzeit: 10:00-17:00
Bremen

Familientag „Demenz“

Zum Thema Demenz in der Familie veranstaltet der Runde Tisch „Älter werden in Blumenthal“ eine „Mini-Messe“ mit Fachvorträgen, Informationsständen verschiedener Einrichtungen und Aktionen für Alt und Jung. Außerdem finden Führungen durch das Stiftungsdorf statt und für das leibliche Wohl ist auch gesorgt. Für Menschen mit und ohne Demenz, Angehörige und Interessierte

Ort: Stiftungsdorf Rönnebeck, Dillener Straße 69 – 71, 28777 Bremen (Rönnebeck)

Teilnahmegebühr: kostenlos

Projekt demenz.lokal in Blumenthal

Information:
Frau Buß
Tel: 0421 / 69 67 64 58

7.7.2015
Uhrzeit: 10:00-11:00
Bremen

Sommerglück

Die Natur strahlt in Form vieler Sommerblumen und erfreut unser Herz. Welche Wiesenblumen eignen sich als Heilpflanze oder als Wildgemüse? Lassen Sie sich einen Wildblumenstrauß schenken. Mit Birgitta Wilmes (Diplom-Biologin, Natur- Führerin / Naturtherapeutin).

Für Menschen mit Demenz und deren Angehörige.

Ort: Stadtteilhaus St. Remberti, Hoppenbank 2/3, 28203 Bremen (Mitte)

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 5 € pro Person

Bremer Heimstiftung und Stiftung Bremer-Sparer Dank (Stiftung der Sparkasse Bremen) im Rahmen der Initiative „Aktiv mit Demenz“

Anmeldung:
Frau Diekmann
Tel: 0421 / 36 02 0

7.7.2015
Uhrzeit: 16:00-17:00
Bremen

Sommerglück

Die Natur strahlt in Form vieler Sommerblumen und erfreut unser Herz. Welche Wiesenblumen eignen sich als Heilpflanze oder als Wildgemüse? Lassen Sie sich einen Wildblumenstrauß schenken. Mit Birgitta Wilmes (Diplom-Biologin, Natur- Führerin / Naturtherapeutin).

Ort: Stiftungsdorf Hollergrund, Im Hollergrund 61 (Horn), 28357 Bremen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 5 € pro Person

Bremer Heimstiftung und Stiftung Bremer-Sparer Dank (Stiftung der Sparkasse Bremen) im Rahmen der Initiative „Aktiv mit Demenz“

Anmeldung:
Frau Thomke
Tel: 0421 / 27 85 11 

9.7.2015
Uhrzeit: 11:00-12:00
Bremen

Sommerglück

Die Natur strahlt in Form vieler Sommerblumen und erfreut unser Herz. Welche Wiesenblumen eignen sich als Heilpflanze oder als Wildgemüse? Lassen Sie sich einen Wildblumenstrauß schenken. Mit Birgitta Wilmes (Diplom-Biologin, Natur- Führerin / Naturtherapeutin).

Für Menschen mit Demenz und deren Angehörige.

Ort: Stiftungsresidenz Luisental, Brucknerstraße 15, 28359 Bremen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 5 € pro Person

Bremer Heimstiftung und Stiftung Bremer-Sparer Dank (Stiftung der Sparkasse Bremen) im Rahmen der Initiative „Aktiv mit Demenz“

Anmeldung:
Frau Breden
Tel: 0421 / 23 82 140 

9.7.2015
Uhrzeit: 16:00-17:00
Bremen

Sommerglück

Die Natur strahlt in Form vieler Sommerblumen und erfreut unser Herz. Welche Wiesenblumen eignen sich als Heilpflanze oder als Wildgemüse? Lassen Sie sich einen Wildblumenstrauß schenken. Mit Birgitta Wilmes (Diplom-Biologin, Natur- Führerin / Naturtherapeutin).

Für Menschen mit Demenz und deren Angehörige.

Ort: Stiftungsresidenz Riensberg, Riekestraße 2, 28359 Bremen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 5 € pro Person

Bremer Heimstiftung und Stiftung Bremer-Sparer Dank (Stiftung der Sparkasse Bremen) im Rahmen der Initiative „Aktiv mit Demenz“

Anmeldung:
Frau Richter
Tel: 0421 / 23 86 148 

19.8.2015
Uhrzeit: 11:00
Brunstorf

Golfturnier Kircher Cup - Alzheimer Benefizturnier

Turnier des Golf & Country Club Brunstorf

Ort: Am Golfplatz, 21524 Brunstorf

Anmeldung erforderlich: bis 18.8.2014 unter Tel: 041 51 / 9 80 20

Alzheimer Gesellschaft Kreis Herzogtum Lauenburg e.V.
Sibylle Kircher
Schüttberg 12a
21502 Geesthacht

Tel: 041 52 / 27 65

 

Anmeldungen über info[at]golfclub-brunstorf.de

www.golfclub-brunstorf.de

PLZ-Bereich 3

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
17.1., 4.2., 15.4., 5.5., 17.6., 30.6., 15.7., 1.12.2015Göttingen

Bioethik im Film - Ethics' Anatomy

Veranstaltungsreihe des Instituts für Ethik und Geschichte der Medizin

Im Laufe des Jahres werden anhand von acht Filmen boethische Fragestellungen thematisiert. Thema sind u.a. Demenz und Selbstbestimmung bzw. Demenz und Pflegetechnologie. Das Rahmenprogramm umfasst jeweils eine kurze Einführung sowie eine Podiumsdiskussion nach dem Film, die immer für das Publikum geöffnet wird.

Ort: Unterschiedliche Veranstaltungsorte in Göttingen

Institut für Ethik und Geschichte der Medizin in Kooperation mit der Universitätsmedizin Göttingen und dem Kino Lumière

Humboldtallee 36 37073 Göttingen Tel: 0551 / 39 41 08 E-Mail: verena.klar@medizin.uni-goettingen.de

 

Homepage der Veranstaltungsreihe


 

 

10 Termine á 120 Minuten
Kurs 1: 14-16 Uhr
Kurs 2: 16-18 Uhr
 
Lemgo

»Manchmal weiß ich nicht... ...wie ich reagieren soll«

Schulungsangebot für Angehörige von Menschen mit Demenz

Der Edukationskurs ist ein Schulungsprogramm, das im Gedächtniszentrum Erlangen speziell für Angehörige von demenzkranken Menschen entwickelt wurde. Edukation bedeutet Entlastung durch Förderung der Kommunikation.

In dem Kurs lernen Angehörige,

• warum die Demenzerkrankung Körper, Seele und Persönlichkeit des Betroffenen so unfassbar verändert.

• die Welt des Erkrankten aus seiner Sicht zu verstehen und mit den Krankheitsphasen besser umzugehen.

• die eigene neue Rolle als betreuender Angehöriger zu verstehen, anzunehmen und Sicherheit zu geben.

Referentin: Gerlinde Ehlers-Streit (Krankenschwester, Pflegesachverständige, Gesundheitspädagogin)

Ort: Gemeindehaus der ev. ref. Kirchengemeinde St. Pauli Lemgo, Echternstr. 18, 32657 Lemgo

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: kostenlos

Mehrgenerationenhaus Lemgo
Silke Schmidt

Tel: 05261 / 66 89 29
E-Mail: netz[at]st-pauli-lemgo.de

12.5.2015
Uhrzeit: 19:00
Paderborn

"Medizinische Entscheidungen am Lebensende – Sinnvolle Lebensverlängerung oder leidvolle Sterbeverzögerung"

Vortrag in der Reihe "Die Zukunft des Alters"
Referentin: Dr. Michael de Ridder, ehem. Geschäftsführer Vivantes Hospiz, Berlin

Viele Menschen haben im hohen Alter die Sorge, dass sich bei aussichtsloser Krankheit ihr Leben durch die Fortschritte der Medizin ungewollt verlängert und sie gleichzeitig wenig Zuwendung und Symptomlinderung erfahren könnten.

Daher haben viele den berechtigten Wunsch, auf das eigene Lebensende mittels einer Patientenverfügung Einfluss zu nehmen. So wie man über sein Leben bestimmt, möchte man auch über das Lebensende bestimmen.

Dieses gesamtgesellschaftliche Anliegen wird auf der privaten und öffentlichen Ebene zunehmend und unüberhörbar artikuliert. Eine Mehrheit der Bevölkerung ist der Auffassung, dass Ärzte nicht allein Hilfe im Sterben, sondern auch Hilfe zum Sterben leisten können sollten. Anhand mehrerer Fallbeispiele macht der Vortrag diesen Problemkreis anschaulich.

Ort: HNF Heinz Nixdorf MuseumsForum, Fürstenallee 7, 33102 Paderborn

Teilnahmegebühr: Kostenfrei

HNF Heinz Nixdorf MuseumsForum GmbH
Fürstenallee 7
33102 Paderborn

Tel: 052 51 / 306 600

E-Mail: service[at]hnf.de

Mehr Informationen

17.6.2015
Uhrzeit: 19:00
Paderborn

"Grau ist bunt – Leben im Alter"

Vortrag in der Reihe "Die Zukunft des Alters"
Referent: Dr. Henning Scherf, Bürgermeister a. D., Bremen

Immer mehr Menschen im fortgeschrittenen Alter wollen ihren Lebensabend nicht so verbringen, wie es ihre eigenen Eltern getan haben. Sie fragen nach Alternativen, suchen Modelle, wollen ausprobieren, ob es nicht auch anders gehen kann.

Henning Scherf hat es ausprobiert. Der ehemalige Bremer Bürgermeister ist deutschlandweit einer der bekanntesten Bewohner einer Hausgemeinschaft und aktiver Ruheständler.
Ihm ist es wichtig, das Alter nicht als Angst- und Panikthema einer alternden und immer gebrechlicher werdenden Gesellschaft zu vermitteln, sondern als Chance, seinem Leben nach der Berufstätigkeit einen Sinn zu geben und neu zu ordnen. Er redet über die neuen Möglichkeiten und will den Menschen Mut machen.

Es ist ein großes Geschenk, dass viele Menschen – anders als frühere Generationen – alt werden und nach der Berufstätigkeit ein neues Leben beginnen dürfen.

Ort: HNF Heinz Nixdorf MuseumsForum, Fürstenallee 7, 33102 Paderborn

Teilnahmegebühr: Kostenfrei

HNF Heinz Nixdorf MuseumsForum GmbH
Fürstenallee 7
33102 Paderborn

Tel: 052 51 / 306 600

E-Mail: service[at]hnf.de

Mehr Informationen

PLZ-Bereich 4

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
5.3.-6.6.2015Gelsenkirchen

"Konfetti im Kopf"

Ausstellung
mit Fotografien von Michael Hagedorn

Eröffnung mit Programm: 5.3.2015, 18.30 Uhr

Ort: Wissenschaftspark Gelsenkirchen, Munscheidtstr. 14, 45886 Gelsenkirchen
Öffnungszeiten: Mo - Fr: 6 - 19 Uhr; Sa: 7.30 - 17 Uhr

Teilnahmegebühr: kostenlos

bild.sprachen
Fotografieprojekte
Bergmannstr. 37
45886 Gelsenkirchen

Tel: 02 09 / 40 85 89 94

E-Mail: info[at]bildsprachen.de

http://www.bildsprachen.de/ausstellungen/konfetti-im-kopf/

19.4.2015
Uhrzeit: 11:00-14:30
Wuppertal

Schnupperspiel- und -sporttag für Menschen mit Demenz

Es ist erwiesen, dass Aktivitäten mit anderen Menschen und Bewegung Menschen mit Demenz helfen. Doch leider ist es nicht immer einfach, Bewegungsangebote zu finden, die eventuelle Einschränkungen der Betroffenen angemessen berücksichtigen.

An diesem Tag finden Sie ein Netzwerk von Akteuren, die Ihnen unter der Federführung der Alzheimer Gesellschaft Wuppertal und dem Beirat der Menschen mit Behinderung Wuppertal gerne für Fragen zur Verfügung stehen.

Ort: Sporthalle an der Gathe, Gathe 2 (direkt neben der „Alten Feuerwache“), 42107 Wuppertal-Elberfeld

Alzheimer Gesellschaft Wuppertal und Umgebung e.V.
Hugostraße 9
42281 Wuppertal

Tel: 02 12 / 63 07 50

E-Mail: info[at]alzheimergesellschaft-wuppertal.de
www.alzheimergesellschaft-wuppertal.de 

Veranstaltungsflyer

22.4.2015
Uhrzeit: 15:30
Essen

"Mit Herz und Hand" - Ökumenischer Gottesdienst für Menschen mit Demenz

sowie ihre Angehörigen und alle Interessierten

Ort: Marktkirche, Markt 2 / Porschekanzel, 45127 Essen

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: Kostenfrei

Evangelische Kirche in EssenPfarrer Uwe Matysik

Tel: 02 01 / 17 41 02 13

27.4.2015
Uhrzeit: 19:00
Wuppertal

Herausforderung Sterbebegleitung bei Menschen mit Demenz

Vortrag von Manuela Hansen

Podiumsdiskussion mit der Referentin sowie Jochen Schmidt, Alzheimergesellschaft Wuppertal und Umgebung, Christine Bode, Koordinatorin Hospizdienst Lebenszeiten e.V. - moderiert von Arnd Bader, Demenz-Servicezentrum Bergisches Land

Ort : Citykirche Wuppertal-Elberfeld, Kirchplatz, 42103 Wuppertal

Alzheimer Gesellschaft Wuppertal und Umgebung e.V.
Hugostraße 9
42281 Wuppertal

Tel: 02 12 / 63 07 50

E-Mail: info[at]alzheimergesellschaft-wuppertal.de
www.alzheimergesellschaft-wuppertal.de 

Veranstaltungsflyer

29.4.-30.4.2015
Uhrzeit: 09:00
Bedburg-Hau

Let`s talk (about)… - Sprechende Psychiatrie Luxus oder Herz unserer Profession?

LVR-Pflegefachtagung 2015

Die Pflegefachtagung ist eine zentrale Fachtagung des LVR-Klinikverbundes und der LVR-Akademie für seelische Gesundheit für Mitarbeitende des Pflege und Erziehungsdienstes psychiatrischer Einrichtungen. In diesem Jahr möchten wir Sie einladen, gemeinsam über die Kommunikation und das Sprechen in der Psychiatrie nachzudenken. Das aktive Kommunizieren, das Gespräch, als Teil aktiver Beziehungsgestaltung sind für uns unverzichtbare Instrumente professioneller psychiatrischer Pflege und damit ein Herzstück unserer Profession.

Ort: Festsaal der LVR-Klinik Bedburg-Hau, Bahnstraße 6, 47551 Bedburg-Hau

Anmeldung erforderlich: Ja, Anmeldeschluss ist der 27.2.2015

Teilnahmegebühr: 120 € einschl. Verpflegung und Tagungsfest

LVR-Akademie für seelische Gesundheit
Halfeshof 10
42651 Solingen

Tel: 0212 / 400 72 10
akademie-seelische-gesundheit[at]lvr.de
www.akademie-seelische-gesundheit.lvr.de

 

 

13.5.2015
Uhrzeit: 17:00-19:00
Neuss-Erfttal

22. Pflegetreff - Pflegenotstand auflösen!

Pro Pflege - Selbsthilfenetzwerk lädt zum (22.) Pflegetreff ein. Thema: Pflegereformen - 1. Pflegestärkungsgesetz: Welche neuen Leistungsansprüche haben pflegebedürftige Menschen ab 01.01.2015? Inwieweit sind die Pflege-Rahmenbedingungen weiterhin reformbedürftig? - Mehr Pflegepersonal ist dringend geboten! Nur so kann der Pflegenotstand aufgelöst werden. Inwieweit hat das 2014 reformierte Pflegerecht Nordrhein-Westfalen Veränderungen erfahren?

Gäste u.a.: Hermann Gröhe (Bundesgesundheitsminister), Martina Hoffmann-Badache (Staatssekretärin im Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen), Michael Isfort, (Deutsches Institut für angewandte Pflegeforschung e.V.) u.a.

Eingeladen sind Patienten, pflegebedürftige Menschen und Angehörige, Ärzte bzw. sonstige Leistungsanbieter im Gesundheitswesen sowie alle interessierten BürgerInnen!

Ort: Jugendzentrum "Kontakt Erfttal" (großer Saal), Bedburger Straße 57, 41469 Neuss-Erfttal

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: kostenlos

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschenland
Vorstand: Werner Schell
Harffer Straße 59
41469 Neuss

Tel: 02131 / 15 07 79
E-Mail: ProPflege[at]wernerschell.de

Mehr Informationen

2.6.2015
Uhrzeit: 09:00-16:00
Marl

Therapeutische Spaziergänge - Naturerlebnisse für Menschen mit Demenz

Bewegung an frischer Luft und Naturerlebnisse haben eine wohltuende Wirkung auf demenziell veränderte Menschen und sind ein kommunikativer Zugang zu ihrer Welt. 

Im Rahmen dieses Workshops lernen die TeilnehmerInnen Spaziergänge im Wald, Park oder Garten als einen Zugang zur Welt der Menschen mit Demenz kennen.

Ort: Lucy-Romberg-Haus, Wiesenstr. 55, 45770 Marl

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 85,00 €

Lotte-Lemke-Bildungswerk
Wiesenstraße 55
45770 Marl

Astrid Buschfeld, Thomas Grziwotz

Tel: 02365 / 93 84 0
Fax: 02365 / 93 84 48
E-Mail: llb[at]awo-ww.de

www.awo-ww.de/lrh
www.awo-ww.de/llb

2.6.2015
Uhrzeit: 09:00-16:00
Marl

Rund um Betreuungsrecht, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung

In dieser Veranstaltung werden das Betreuungsrecht und die Vorsorgemöglichkeiten umfassend dargestellt und die typischen Fragen aufgegriffen, z.B. wer die Entscheidungen trifft, wenn eigenverantwortliches Handeln nicht mehr möglich ist, welche Rechte und Pflichten ein Betreuer hat, Umgang mit Patientenverfügungen usw.

Ort: Lucy-Romberg-Haus, Wiesenstr. 55, 45770 Marl

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 90,00 €

Lotte-Lemke-Bildungswerk
Wiesenstraße 55
45770 Marl

Astrid Buschfeld, Thomas Grziwotz

Tel: 02365 / 93 84 0
Fax: 02365 / 93 84 48
E-Mail: llb[at]awo-ww.de

www.awo-ww.de/lrh
www.awo-ww.de/llb

11.6.2015
Uhrzeit: 18:30
Mettmann

„Demenz und Sexualität“

Werkstattgespräch
Ort: Seniorentreff "jute Stuw", Düsseldorfer Straße 20, 40822 Mettmann

Alzheimer Gesellschaft Düsseldorf & Kreis Mettmann e.V.
Geschäftsstelle Mettmann
im Seniorentreff "jute Stuw"
Düsseldorfer Straße 20
40822 Mettmann

Tel.: 01 75 / 3 64 18 65
oder: 02 104 / 6 40 99 06

E-Mail: seniorentreff-jutestuw-mettmann[at]web.de

http://www.alzheimer-duesseldorf-mettmann.de/

12.6.2015
Uhrzeit: 09:00-16:00
Marl

Bewegungsangebote für demenziell veränderte Menschen

»Sich regen bringt Segen...«

Gymnastische Bewegung hält fit und mobil, bietet Abwechslung im Alltag und fördert die Kontakte innerhalb einer Gruppe. Sitztänze sind gymnastische Übungen mit und zu Musik, fördern die Geselligkeit und vermitteln Freude an den Bewegungen.

Ort: Lucy-Romberg-Haus, Wiesenstr. 55, 45770 Marl

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 85,00 €

Lotte-Lemke-Bildungswerk
Wiesenstraße 55
45770 Marl

Astrid Buschfeld, Thomas Grziwotz

Tel: 02365 / 93 84 0
Fax: 02365 / 93 84 48

llb[at]awo-ww.de
www.awo-ww.de/lrh
www.awo-ww.de/llb

17.6.2015
Uhrzeit: 09:00-16:00
Marl

Spiel- und Beschäftigungsangebote für demenziell veränderte Menschen

Im Rahmen dieser Fortbildung werden Spielangebote und verschiedene andere Angebote zur Betreuung und Beschäftigung demenziell veränderter Menschen vorgestellt und ausprobiert. Die Dozentin wird mit den TeilnehmerInnen erörtern, welche Angebote für den betreffenden Personenkreis geeignet sind, welche positiven Wirkungen diese haben aber auch wo die Grenzen der verschiedenen Angebote sind.

Ort: Lucy-Romberg-Haus, Wiesenstr. 55, 45770 Marl

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 85,00 €

Lotte-Lemke-Bildungswerk
Wiesenstraße 55
45770 Marl

Astrid Buschfeld, Thomas Grziwotz

Tel: 02365 / 93 84 0
Fax: 02365 / 93 84 48

llb[at]awo-ww.de
www.awo-ww.de/lrh
www.awo-ww.de/llb

18.6.2015
Uhrzeit: 09:30-13:00
Wuppertal

Einfühlsame Kommunikation mit Menschen mit Demenz - Theorie

Inhalte:

  • Wertschätzende Haltung
  • Vorstellen von verschiedenen Kommunikationsmodellen

Referentin: Dorothea Wienken, Dipl. Päd., Systemische Beraterin, Trauerbegleiterin, Teamerin für Integrative Validation

Ort: St. Remigiushaus, Garterlaie 29, 42327 Wuppertal

Alzheimer Gesellschaft Wuppertal und Umgebung e.V.
Hugostraße 9
42281 Wuppertal

Tel: 02 12 / 63 07 50

E-Mail: info[at]alzheimergesellschaft-wuppertal.de
www.alzheimergesellschaft-wuppertal.de 

Kontakt Referentin:
Tel: 02 02 / 27 49 154,
E-Mail: dorothea.wienken[at]remigiushaus.de

25.6.2015
Uhrzeit: 09:30-12:00
Wuppertal

Einfühlsame Kommunikation mit Menschen mit Demenz - Praxis

Praktische Tipps und Übungen:

  • Das Gelingen einer guten Kontaktaufnahme
  • Positive Erinnerungspflege und praktische Biographiearbeit

Referentin: Dorothea Wienken, Dipl. Päd., Systemische Beraterin, Trauerbegleiterin, Teamerin für Integrative Validation

Ort: St. Remigiushaus, Garterlaie 29, 42327 Wuppertal

Alzheimer Gesellschaft Wuppertal und Umgebung e.V.
Hugostraße 9
42281 Wuppertal

Tel: 02 12 / 63 07 50

E-Mail: info[at]alzheimergesellschaft-wuppertal.de
www.alzheimergesellschaft-wuppertal.de 

Kontakt Referentin:
Tel: 02 02 / 27 49 154,
E-Mail: dorothea.wienken[at]remigiushaus.de

6.7.2015
Uhrzeit: 14:30
Mettmann

Ökumenischer Gottesdienst für Menschen mit und ohne Demenz

Ort: St. Elisabeth Kapelle

Alzheimer Gesellschaft Düsseldorf & Kreis Mettmann e.V.
Geschäftsstelle Mettmann
im Seniorentreff "jute Stuw"
Düsseldorfer Straße 20
40822 Mettmann

Tel.: 01 75 / 3 64 18 65
oder: 02 104 / 6 40 99 06

E-Mail: seniorentreff-jutestuw-mettmann[at]web.de

http://www.alzheimer-duesseldorf-mettmann.de/

19.8.2015
Uhrzeit: 10:00-17:00
Marl

»Behutsam erinnern« Trauma, Alter und Demenz

Die Anforderungen und Veränderungen des Alterungsprozesses können traumatische Lebensereignisse erstmalig oder in erneuter Form ins Bewusstsein der Betroffenen treten lassen. Vielfach scheinen aber für uninformierte Außenstehende auch unverständliche Verhaltensweisen auf, die so gar nicht in das gewohnte Bild des mehr oder minder vertrauten Menschen zu passen scheinen.

Ort: Lucy-Romberg-Haus, Wiesenstr. 55, 45770 Marl

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 140,00 €

Lotte-Lemke-Bildungswerk
Wiesenstraße 55
45770 Marl

Astrid Buschfeld, Thomas Grziwotz

Tel: 02365 / 93 84 0
Fax: 02365 / 93 84 48

llb[at]awo-ww.de
www.awo-ww.de/lrh
www.awo-ww.de/llb

7.9.-10.6.2016
Uhrzeit: 09:00-16:00
Marl

Qualifizierung zur Gerontopsychiatrischen Fachkraft

Dieses 380 Unterrichtsstunden umfassende Qualifizierungsangebot soll die TeilnehmerInnen in die Lage versetzen, eine tragfähige pflegerisch-therapeutische Beziehung aufzubauen und einrichtungsspezifische Betreuungskonzepte unter Einbeziehung eines Qualitätsmanagementsystems zu gestalten, sowie als fachlich kompetenter Ansprechpartner für KollegInnen und Angehörige zu wirken. 

Ort: Lucy-Romberg-Haus, Wiesenstr. 55, 45770 Marl

Informations- und Vorbereitungstreffen: 22.06.2015

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 2750,00 €

Lotte-Lemke-Bildungswerk
Wiesenstraße 55
45770 Marl

Astrid Buschfeld, Thomas Grziwotz

Tel: 02365 / 93 84 0
Fax: 02365 / 93 84 48

llb[at]awo-ww.de

www.awo-ww.de/lrh
www.awo-ww.de/llb

11.9.2015Dormagen

"Verinnerungen"

Figurentheaterstück
für Angehörige von Menschen mit Demenz, dementiell veränderte Menschen in früher Phase, Interessierte, Begleiter, ehrenamtlich und professionell Tätige

von und mit Sonja Lenneke

Ort: "Kulle"  Kulturhalle, Langemarkstr. 1-3, 41539 Dormagen

hand und raum
Figuren, Theater, Seminare
Sonja Lenneke

Tel.: 022 46 / 9 25 73 27

www.hand-und-raum.de/Verinnerungen/

11.09., 18.09. und 19.09.2015, freitags: 15:00 – 18:00 Uhr; samstags: 10:00-14:00 UhrSolingen

Leben mit Demenz

Dieser Kurs unterstützt Angehörige den Erkrankten besser zu verstehen, das Zusammenleben leichter zu gestalten und Freiräume für die Pflegenden/Betreuenden zu entwickeln.

Ort: Bildungszentrum Bethanien, Aufderhöher Str. 169-175, 42699 Solingen

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: kostenlos

Alzheimer Gesellschaft Wuppertal und Umgebung e.V.
Hugostraße 9
42281 Wuppertal

Tel: 02 12 / 63 07 50

E-Mail: info[at]alzheimergesellschaft-wuppertal.de
www.alzheimergesellschaft-wuppertal.de 

Veranstaltungsflyer

16.9.2015Wuppertal

Bergischer Demenztag - save the date

Nähere Informationen folgen.

Ort: City Arkaden, Alte Freiheit 9, 42103 Wuppertal

Alzheimer Gesellschaft Wuppertal und Umgebung e.V.
Hugostraße 9
42281 Wuppertal

Tel: 02 12 / 63 07 50

E-Mail: info[at]alzheimergesellschaft-wuppertal.de
www.alzheimergesellschaft-wuppertal.de 

19.9.2015
Uhrzeit: 11:00
Düsseldorf

Projekt FrühLInk - Selbsthilfe bei Demenz im mittleren Lebensalter

Abschlussveranstaltung. Inhalte: Forschungsergebnisse, Möglichkeiten der Selbsthilfe bei Demenz in jüngeren Jahren, Hintergrundwissen für Träger, Leitungs- und Fachkräfte zur Entwicklung eigener Angebote sowie Alltagshilfen und Ermutigung für betroffene Menschen mit Demenz und ihre Bezugspersonen.

Mit Heike von Lützau-Hohlbein (Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.) u.a.

Ort: Sozialzentrum des LVR-Klinikums Düsseldorf (Haus 27), Bergische Landstraße 2, 40629 Düsseldorf

in Kooperation mit dem Landesverband der Alzheimer-Gesellschaften NRW

Alzheimer Gesellschaft Münster e.V.
Tannenbergstr. 1
48147 Münster

Tel: 02 51 / 78 03 97
Fax: 02 51 / 39 09 76 1

E-Mail: alz-ges[at]muenster.de
Mehr Informationen zum Projekt FrüLInk

24.9.2015
Uhrzeit: 09:00-16:00
Marl

Methoden der Sinnesanregung für demenziell veränderte und schwerstkranke Menschen

Die wohltuenden Eigenschaften der Düfte und Aromen eignen sich in besonderem Maße um das Wohlbefinden demenziell veränderter, schwerstkranker und sterbender Menschen zu steigern. In dieser Fortbildung erhalten die TeilnehmerInnen einen Einblick in die Aromapflege und deren positive Auswirkungen auf Körper, Geist und Seele und erleben beispielhaft praktische Umsetzungmöglichkeiten.

Ort: Lucy-Romberg-Haus, Wiesenstr. 55, 45770 Marl

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 85,00 €

Lotte-Lemke-Bildungswerk
Wiesenstraße 55
45770 Marl

Astrid Buschfeld, Thomas Grziwotz

Tel: 02365 / 93 84 0
Fax: 02365 / 93 84 48

llb[at]awo-ww.de
www.awo-ww.de/lrh
www.awo-ww.de/llb

5.10.2015
Uhrzeit: 14:30
Mettmann

Ökumenischer Gottesdienst für Menschen mit und ohne Demenz

Ort: St. Elisabeth Kapelle

Alzheimer Gesellschaft Düsseldorf & Kreis Mettmann e.V.
Geschäftsstelle Mettmann
im Seniorentreff "jute Stuw"
Düsseldorfer Straße 20
40822 Mettmann

Tel.: 01 75 / 3 64 18 65
oder: 02 104 / 6 40 99 06

E-Mail: seniorentreff-jutestuw-mettmann[at]web.de

http://www.alzheimer-duesseldorf-mettmann.de/

20.10.2015
Uhrzeit: 09:00-16:00
Marl

Die »10-Minuten-Aktivierung«

Eine zunehmende Zahl demenziell veränderter BewohnerInnen erfordern eine Anregungs- und Aktivierungsmethode in Pflege und Betreuung, die auf diese Zielgruppe abgestimmt sind und den begrenzten Ressourcen in den Altenhilfeeinrichtungen Rechnung tragen.

Auf dem Hintergrund eigener langjähriger Erfahrungen mit diesen Bedingungen in der Alten- und Dementenbetreuung entwickelte Frau Schmidt-Hackenberg die Methode »10-Minuten-Aktivierung«.

Ort: Lucy-Romberg-Haus, Wiesenstr. 55, 45770 Marl

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 190,00 €

Lotte-Lemke-Bildungswerk
Wiesenstraße 55
45770 Marl

Astrid Buschfeld, Thomas Grziwotz

Tel: 02365 / 93 84 0
Fax: 02365 / 93 84 48

llb[at]awo-ww.de
www.awo-ww.de/lrh
www.awo-ww.de/llb

16.11.2015
Uhrzeit: 09:00-16:00
Marl

Basale Stimulation – Einführungstag

Basale Stimulation bietet die Möglichkeit, auch stark wahrnehmungseingeschränkte Menschen zu erreichen und diese mit Sinneseindrücken zu versorgen. Die Dozentin gibt an diesem Einführungstag einen kurzen theoretischen Überblick und stellt dann für verschiedene Sinnesbereiche einige erste Möglichkeiten der Anregung vor. 

Ort: Lucy-Romberg-Haus, Wiesenstr. 55, 45770 Marl

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 85,00 €

Lotte-Lemke-Bildungswerk
Wiesenstraße 55
45770 Marl

Astrid Buschfeld, Thomas Grziwotz

Tel: 02365 / 93 84 0
Fax: 02365 / 93 84 48

llb[at]awo-ww.de
www.awo-ww.de/lrh
www.awo-ww.de/llb

11.12.2015
Uhrzeit: 09:00-16:00
Marl

Pflegethema »Ernährung« bei demenziell veränderten Bewohnern

Hochaltrige und pflegebedürftige Menschen haben ein erhöhtes Risiko für Mangelernährung. Besonders Menschen mit Demenz sind oftmals nicht in der Lage, sich ausreichend selbst zu versorgen. Aufgrund kognitiver Beeinträchtigungen erkennen sie die Speisen nicht, wissen nichts mit ihnen anzufangen oder können ihre Bedürfnisse nicht adäquat mitteilen. Begleiterkrankungen wie Schluckstörungen oder auch Immobilität beeinträchtigen die Nahrungsaufnahme zusätzlich. 

Ort: Lucy-Romberg-Haus, Wiesenstr. 55, 45770 Marl

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 85,00 €

Lotte-Lemke-Bildungswerk
Wiesenstraße 55
45770 Marl

Astrid Buschfeld, Thomas Grziwotz

Tel: 02365 / 93 84 0
Fax: 02365 / 93 84 48

llb[at]awo-ww.de
www.awo-ww.de/lrh
www.awo-ww.de/llb

PLZ-Bereich 5

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
1.2.-25.4.2015Köln

O wie Omapa

Theaterstück für Kinder und alle Menschen ab 6 Jahren, dass sich mit dem Thema Demenz und dem besonderen Verhältnis zwischen sehr jungen und sehr alten Menschen befasst:

Olga verbringt ihre Ferien immer bei Opa auf dem Land. Opa hat einen riesigen Garten und den ganzen Tag Zeit für sie. Aber dieses Jahr ist alles anders. Opa benimmt sich vollkommen merkwürdig. Er hält die Nachbarn für Räuber und den Postmann für einen Polizisten. Was ist nur mit Opa los?

Verschiedene Termine von Dezember 2014 bis April 2015

CASAMAX Theater
Berrenrather Str. 177
50937 Köln

Tel: 0221 44 76 61
Fax: 0221 44 93 88

info[at]casamax-theater.de 
www.casamax-theater.de 

2.3., 16.3., 6.4., 20.4., 4.5., 18.5.2015
jew. 10:00-11:45 Uhr
Hagen

"Hilfe für Helfende"

Kostenfreie Schulungsreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz. Der Hilfekurs ist speziell auf die Bedürfnisse und Problemlagen pflegender Angehöriger Demenzkranker ausgerichtet.

Eine regelmäßige Teilnahme ist empfehlenswert, aber nicht verpflichtend.

Veranstaltungsort: Begegnungsstätte im Hagener Wichernhaus, Martin-Luther-Str. 9-11, 58095 Hagen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: Die Teilnahme an dem Kurs ist für Versicherte aller Krankenkassen kostenfrei.

Diakonie Mark-Ruhr in Kooperation mit der AOK Nord West und dem Demenz-Servicezentrum NRW

Diakonie Mark-Ruhr
Geschäftsstelle Hagen
Andrea Henneken
Martin-Luther-Straße 9-11
58095 Hagen

Tel: 02331/ 33 39 20
E-Mail: andrea.henneken[at]diakonie-mark-ruhr.de

 

 

 

3.3.2015
12.5.2015
8.7.2015
17.9.2015
4.11.2015
Köln

Schnuppertermine "Kultur und Demenz" in Kölner Museen für Multiplikatoren

mit Jochen Schmauck-Langer von dementia+art.

Das Bedürfnis nach Kultur geht nicht automatisch mit der Diagnose Demenz verloren. Ein Museumsbesuch kann ein Schlüssel zur emotionalen Welt von Menschen mit Demenz sein. In Kooperation mit dem Museumsdienst Köln und den beteiligten Museen bietet dementia+art regelmäßige  Multiplikatorenfortbildungen als "Schnupperangebot" an.

Ort: Wallraf-Richartz-Museum oder Stadtmuseum oder Museum Ludwig oder MAKK. Weitere Informationen zu Ort und Zeit hier.

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 10 €, inkl. Eintritt

dementia+art
Lenaustraße 12
50825 Köln

www.dementia-und-art.de

Ansprechpartner:

Jochen Schmauck-Langer
info[at]dementia-und-art.de
Mobil: 0157 / 88 34 58 81

 

 

 

20.4.-23.4.2015Königswinter

Altersarmut und Ausgrenzung in Deutschland - Strategien zur Vermeidung und Überwindung

Seminar für ehrenamtlich Engagierte in der Seniorenarbeit, Seniorenpolitik und aus Sozialverbänden, kommunale Seniorenvertreter/innen, Vertreter/innen aus Gewerkschaften, Interessierte und Multiplikator/innen.

Das Seminar untersucht, wie sich die Altersarmut in Deutschland entwickelt hat und entwickeln wird. Wir befassen uns mit der Frage, wie Altersarmut vermieden und überwunden werden kann: Auf politischer Ebene und durch konkrete Ansätze und Projekte. Diskutieren Sie mit, wie eine gleichberechtigte Teilhabe älterer Menschen am gesellschaftlichen und sozialen Leben durch ausreichende Absicherung gewährleistet werden kann.

Ort: Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter, Johannes-Albers-Allee 3, 53639 Königswinter

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 140 € (DZ), 188 € (EZ)

Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter
Johannes-Albers-Allee 3
53639 Königswinter

Tel: 0 22 23 / 730
Fax: 0 22 23 / 73-111

E-Mail: info[at]azk.de
www.azk.de

11.5.2015
Uhrzeit: 14:30-17:00
Bonn

"70 Jahre Kriegsende?" - Das späte Echo von Traumata Wie Kriegs- und Nachkriegserlebnisse bis heute nachwirken – mit Fallvignette aus der Psychotraumatologischen Spezialambulanz für Ältere in der LVR-Klinik Bonn

Fortbildung für alle in der Altenhilfe Tätigen
im Rahmen des Gerontologischen Forums

Referenten: Prof. Dr. Dr. Rolf D. Hirsch, Gerontopsychiater und Psychotherapeut, Bonn, und
Dr. Iris Damm, Fachärztin für Psychiatrie/PT, Neurologie, Nervenheilkunde und Traumatherapeutin (DeGPT, EMDRIA), Gerontopsychiatrische Ambulanz der LVR Klinik Bonn

Ort: LVR-Klinik Bonn, Haus 3 (Tagungsraum II), Kaiser-Karl-Ring 20, 53111 Bonn

Teilnahmegebühr: Kostenfrei

Arbeitsgruppe Gerontologisches Forum
Koordination: Bernd Bollig
Gerontopsychiatrisches Zentrum
Gerontopsychiatrie und Psychotherapie
der LVR-Klinik Bonn

Tel: 02 28 / 701 - 32 54
Fax: 02 28 / 701 - 72 20

E-Mail: bernd.bollig[at]lvr.de

http://www.klinik-bonn.lvr.de/fachabteilungen/geronto/gerontologisches +forum.htm

8.6.2015
Uhrzeit: 14:30-17:00
Bonn

Das neue „Wohn- und Teilhabegesetz“ - Große Auswirkungen auf die Praxis in Heimen?

Fortbildung für alle in der Altenhilfe Tätigen
im Rahmen des Gerontologischen Forums

Referenten: Jörg Grothkass, Sachgruppenleiter, Heimaufsicht, Bundesstadt Bonn, und
Ullrich Weineck, Heimaufsicht Rhein-Sieg-Kreis

Ort: LVR-Klinik Bonn, Haus 3 (Tagungsraum II), Kaiser-Karl-Ring 20, 53111 Bonn

Teilnahmegebühr: kostenlos

Arbeitsgruppe Gerontologisches Forum
Koordination: Bernd Bollig
Gerontopsychiatrisches Zentrum
Gerontopsychiatrie und Psychotherapie
der LVR-Klinik Bonn

Tel: 02 28 / 701 - 32 54
Fax: 02 28 / 701 - 72 20

E-Mail: bernd.bollig[at]lvr.de

www.klinik-bonn.lvr.de/fachabteilungen/geronto/gerontologisches

10.6., 17.6. und 24.6.2015
Uhrzeit: 10:00-13:30
Köln

Pflegekurs Demenz

für pflegende Angehörige

Ort: St. Vinzenz-Hospital, Merheimer Str. 221 - 223, 50733 Köln

Anmeldung erforderlich: ja

St. Vinzenz-Hospital
Kathleen Heyer
Merheimer Str. 221 - 223
50733 Köln

Tel:  02 21 / 77 12 46 97

E-Mail: kathleen.heyer[at]cellitinnen.de 

www.vinzenz-hospital.de/pflege/pflegeangebote/pflegekurse-demenz/

12.6.2015
Uhrzeit: 09:00-16:00
Marl

Bewegungsangebote für demenziell veränderte Menschen

»Sich regen bringt Segen...«

Gymnastische Bewegung hält fit und mobil, bietet Abwechslung im Alltag und fördert die Kontakte innerhalb einer Gruppe. Sitztänze sind gymnastische Übungen mit und zu Musik, fördern die Geselligkeit und vermitteln Freude an den Bewegungen.

Ort: Lucy-Romberg-Haus, Wiesenstr. 55, 45770 Marl

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 85,00 €

Lotte-Lemke-Bildungswerk
Wiesenstraße 55
45770 Marl

Astrid Buschfeld, Thomas Grziwotz

Tel: 02365 / 93 84 0
Fax: 02365 / 93 84 48

llb[at]awo-ww.de
www.awo-ww.de/lrh
www.awo-ww.de/llb

14.9.2015
Uhrzeit: 14:30-17:00
Bonn

Neue Informations-Technologien zur Unterstützung in der Pflege - und Betreuung Zwischen technisch machbar und ethisch vertretbar

Fortbildung für alle in der Altenhilfe Tätigen
im Rahmen des Gerontologischen Forums

Referentin: Jun. Prof. Dr. Claudia Müller, Institut für Wirtschaftsinformatik, insbesondere IT für die Alternde Gesellschaft, Universität Siegen

Ort: LVR-Klinik Bonn, Haus 3 (Tagungsraum II), Kaiser-Karl-Ring 20, 53111 Bonn

Teilnahmegebühr: Kostenfrei

Arbeitsgruppe Gerontologisches Forum
Koordination: Bernd Bollig
Gerontopsychiatrisches Zentrum
Gerontopsychiatrie und Psychotherapie
der LVR-Klinik Bonn

Tel: 02 28 / 701 - 32 54
Fax: 02 28 / 701 - 72 20

E-Mail: bernd.bollig[at]lvr.de

www.klinik-bonn.lvr.de/fachabteilungen/geronto/gerontologisches

21.9.+22.9.2015
Uhrzeit: 10:00-16:00
Alfter

Marte Meo-Einführungskurs

Das von der Niederländerin Maria Aarts entwickelte Marte Meo-Konzept (Marte Meo = „aus eigener Kraft“) zum wertschätzenden Umgang mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen hat sich auch in der Begleitung dementiell erkrankter Menschen gut bewährt. Durch die Arbeit mit Videos aus Alltagssituationen und die einfache Sprache ist das Konzept gut verständlich und in den Alltag umsetzbar. Es macht die kleinen, meist intuitiven Momente hilfreicher Unterstützung sichtbar. Pflegende Angehörige und beruflich Tätige erfahren eine bessere Wahrnehmung ihrer Fähigkeiten.

Der Einführungskurs bietet einen Überblick über die wesentlichen Elemente unterstützender und respektvoller Kommunikation und deren Bedeutung für Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Bei Interesse kann im Anschluss der Ergänzungskurs mit dem Abschluss Marte Meo-Praktiker besucht werden.

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: für pflegende Angehörige kostenlos, für beruflich Tätige 90 Euro pro Seminartag, der 1. Tag kann auch einzeln besucht werden

Psychotherapeutische Praxis
Dr. Ursula Becker
Herseler Weg 7
53347 Alfter

Tel. 022 22 / 9 05 95 78

E-Mail: kontakt[at]ursulabecker-bonn.de

www.ursulabecker-bonn.de

12.10.2015
Uhrzeit: 14:30-17:00
Bonn

Evidenzbasierte Pflege: Vom ROT zum CST - Kognitive Anregung für Personen mit Demenz

Fortbildung für alle in der Altenhilfe Tätigen
im Rahmen des Gerontologischen Forums

Referentin: Rita Löbach, Fachaltenpflegerin für psychiatrische Pflege,
Gerontopsychiatrische Ambulanz der LVR-Klinik Bonn

Ort: LVR-Klinik Bonn, Haus 3 (Tagungsraum II), Kaiser-Karl-Ring 20, 53111 Bonn

Teilnahmegebühr: kostenlos

Arbeitsgruppe Gerontologisches Forum
Koordination: Bernd Bollig
Gerontopsychiatrisches Zentrum
Gerontopsychiatrie und Psychotherapie
der LVR-Klinik Bonn

Tel: 02 28 / 701 - 32 54
Fax: 02 28 / 701 - 72 20

E-Mail: bernd.bollig[at]lvr.de

www.klinik-bonn.lvr.de/fachabteilungen/geronto/gerontologisches

9.11.2015
Uhrzeit: 14:30-17:00
Bonn

Eine „andere“ Demenz – was macht frontotemporale Demenzen aus?

Fortbildung für alle in der Altenhilfe Tätigen
im Rahmen des Gerontologischen Forums

Referentin: Dr. Gerthild Stiens, Fachärztin für Psychiatrie, Psychotherapie und Geriatrie, Leitung des Gerontopsychiatrisches Zentrums der LVR-Klinik Bonn

Ort: LVR-Klinik Bonn, Haus 3 (Tagungsraum II), Kaiser-Karl-Ring 20, 53111 Bonn

Teilnahmegebühr: kostenlos

Arbeitsgruppe Gerontologisches Forum
Koordination: Bernd Bollig
Gerontopsychiatrisches Zentrum
Gerontopsychiatrie und Psychotherapie
der LVR-Klinik Bonn

Tel: 02 28 / 701 - 32 54
Fax: 02 28 / 701 - 72 20

E-Mail: bernd.bollig[at]lvr.de

www.klinik-bonn.lvr.de/fachabteilungen/geronto/gerontologisches

18.11., 25.11. und 2.12.2015
Uhrzeit: 15:00-18:30
Köln

Pflegekurs Demenz

für pflegende Angehörige

Ort: St. Vinzenz-Hospital, Merheimer Str. 221 - 223, 50733 Köln

Anmeldung erforderlich: Ja

St. Vinzenz-Hospital
Kathleen Heyer
Merheimer Str. 221 - 223
50733 Köln

Tel:  02 21 / 77 12 46 97

E-Mail: kathleen.heyer[at]cellitinnen.de 

www.vinzenz-hospital.de/pflege/pflegeangebote/pflegekurse-demenz/

PLZ-Bereich 6

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
13.1.-12.11.2015
Uhrzeit: 10:30-12:30
Hofheim am Taunus

Wer gibt, darf auch nehmen...

Kursreihe zur Entspannung und Stressverarbeitung für pflegende Angehörige

Kursleitung: Kerstin Simon, Dipl.-Neurobiologin, Shiatsu-Therapeutin, Gesundheitsberaterin

Ort: Vincenzhaus, Vincenzstr. 29, 65719 Hofheim

Weitere Informationen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 120 Euro Gesamtkurs, 15 Euro für Einzeltermine

Fachstelle Demenz
Ellen Adams / Petra Kunz
Caritasverband für den Bezirk Main-Taunus e. V.
Vincenzstr. 29
65719 Hofheim

Tel: 06192 2934-34/-35
Fax: 06192 2934-36

Email: fachstelledemenz.mtk[at]caritas-main-taunus.de

 

 

26.2.-27.3.2015Wiesloch

Aktionstage Demenz

Die Initiative Demenzfreundliches Wiesloch lädt zu verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen rund um das Thema Demenz ein. Willkommen sind alle Interessierten, Bürgerinnen und Bürger, mit und ohne Demenz. 

Initiative Demenzfreundliches Wiesloch

Ansprechpartner: Klaus Mathuse
Gerontopsychologisches Zentrum am PZN
Tel: 06222 / 55 20 50
E-Mail: klaus.mathuse[at]pzn-wiesloch.de

Flyer
Internetseite

21.4.2015
Uhrzeit: 09:00
Frankfurt am Main

"5. Frankfurter Demografiekongress"

Gespräche

Foren

Ort: IHK Frankfurt am Main, Börsenplatz 4,  60313,  Frankfurt am Main

Anmeldung erforderlich: Ja

Demografienetzwerk
Frankfurt Rhein/Main

Mandelkern Management
& Kommunikation e.K.
Hamburger Allee 45
60486 Frankfurt am Main

Tel.: 069 / 71 67 580 - 24
Fax: 069 / 716 758 0 - 22

E-Mail:
jcimring[at]mandelkern.de

www.mandelkern.de

http://www.demografienetzwerk-frm.de/kongress-2015/

23.4.2015
Uhrzeit: 17:30
Offenbach

Möglichkeiten und Grenzen von Medikamenten bei Demenz

 … und anderen psychiatrischen Erkrankungen bzw. seelischen Störungen.

Vortrag von Dr. Till Glauner, Chefarzt der Psychiatrischen Abteilung im SanaKlinikum Offenbach. Anschließend gibt es die Möglichkeit, Fragen zu stellen und ins Gespräch zu kommen.

Ort: StattHaus Offenbach, Geleitsstraße 94, 63067 Offenbach

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: Kostenlos

Hans und Ilse Breuer-Stiftung
Bockenheimer Landstraße 2-4
60323 Frankfurt am Main

Ansprechpartnerinnen:
Jutta Burgholte-Niemitz und Tanja Sand
Tel: 069 / 20 30 55 46
E-Mail: statthaus-of[at]breuerstiftung.de

29.4.-30.4.2015Frankfurt

zukunft lebensräume - Bauen, Wohnen und Gesundheit im Wandel

Kongress und Fachmesse

Erstmalig wird der Kongress in Frankfurt am Main gemeinsam mit der „Zukunft Lebensräume“ an der Messe Frankfurt am 29. und 30. April 2015 veranstaltet. Unverändert ist die immense Bedeutung des Themas AAL (Altersgerechte Assistenzsysteme für ein selbstbestimmtes Leben) für die großen gesellschaftlichen Herausforderungen, vor denen wir stehen. Wie können assisitive Technologien ein selbstbestimmtes und aktives Leben der Menschen bis ins hohe Alter unterstützen? Der AAL-Kongress gibt Antworten auf diese Frage und stellt die Bereiche Wohnen, Gesundheit und Pflege in den Mittelpunkt.

Ort: Kap Europa, Osloer Strasse 5, 60327 Frankfurt

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 530 €

VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.
Hatice Altintas
Stresemannallee 15
60596 Frankfurt

Tel: 069 / 63 08 477
Fax: 069 / 63 08 144

E-Mail: vde-conferences[at]vde.com

Mehr Informationen

4.5.-8.5.2015
Uhrzeit: 09:00-16:15
Hofheim am Taunus

Bildungsurlaub Demenz: Pflege und Beruf vereinbaren?

Der Bildungsurlaub richtet sich an Berufstätige, die sich aufgrund der Demenzdiagnose eines Angehörigen vorbereiten wollen oder einen Erkrankten bereits intensiver begleiten.

Neben der Betrachtung gesamtgesellschaftlicher Aspekte beschäftigen sich die TeilnehmerInnen mit den Möglichkeiten der Alltagsbewältigung in der Familie.

Gemäß dem hessischen Weiterbildungsgesetz können Sie für diese Veranstaltung bei Ihrem Arbeitgeber eine Freistellung vom Arbeitsplatz beantragen.

Ort: Vincenzhaus, Vincenzstr. 29, 65719 Hofheim

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 160 Euro

Volkshochschule Main-Taunus-Kreis in Kooperation mit der Fachstelle Demenz beim Caritasverband für den Bezirk Main-Taunus e.V.

Anmeldung bei der
VHS Main-Taunus-Kreis
Pfarrgasse 38
65719 Hofheim

Tel: 06192 7 99 01 0
E-mail: info[at]vhs-mtk.dE

Programmbeschreibung

18.6.2015
Uhrzeit: 13:00-18:00
Hofheim am Taunus

Selbstbestimmung und Fürsorge - Ethische Herausforderungen bei Demenz

11. Fachtag Demenz im Main-Taunus-Kreis

Ausgewählte Expertinnen nähern sich dem Thema aus verschiedenen Perspektiven. Die Veranstaltung richtet sich an betroffene Familien, Fachpersonen sowie interessierte und engagierte Bürgerinnen und Bürger.

Ort: Landratsamt, Am Kreishaus 1-5, 65719 Hofheim

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 15 €

Eine Kooperation der Fachstelle Demenz beim Caritasverband Main-Taunus und dem Main-Taunus-Kreis.

Tel: 061 92 / 29 34 34 oder -35
E-mail: fachstelledemenz.mtk@caritas-main-taunus.de

Weitere Informationen

27.6.2015
Uhrzeit: 10:00-16:00
Offenbach

Der Demenz offen begegnen

Tag der offenen Tür im Statthaus Offenbach - mit Vorträgen, Führungen und Informationen für Betroffene, Angehörige und Interessierte.

Ort: StattHaus Offenbach, Geleitsstraße 94, 63067 Offenbach

Teilnahmegebühr: Kostenlos

Hans und Ilse Breuer-Stiftung
Bockenheimer Landstraße 2-4
60323 Frankfurt am Main

Ansprechpartnerinnen:
Jutta Burgholte-Niemitz und Tanja Sand
Tel: 069 / 20 30 55 46
E-Mail: statthaus-of[at]breuerstiftung.de

2.7.2015
Uhrzeit: 18:00
Offenbach

Offenheit um jeden Preis? Freiheitsentziehende Maßnahmen bei Demenz

Rechtliche Rahmenbedingungen und die Bedeutung für Betroffene und demenzspezifische Einrichtungen. Vortrag von Dr. Till Glauner, Chefarzt der Psychiatrischen Abteilung im SanaKlinikum Offenbach. Anschließend gibt es die Möglichkeit, Fragen zu stellen und ins Gespräch zu kommen.

Ort: StattHaus Offenbach, Geleitsstraße 94, 63067 Offenbach

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: Kostenlos

Hans und Ilse Breuer-Stiftung
Bockenheimer Landstraße 2-4
60323 Frankfurt am Main

Ansprechpartnerinnen:
Jutta Burgholte-Niemitz und Tanja Sand
Tel: 069 / 20 30 55 46
E-Mail: statthaus-of[at]breuerstiftung.de

7.7.2015
Uhrzeit: 00:00

Klarkommen mit Demenz“ Hilfe beim Helfen in Frankfurt

„Klarkommen mit Demenz“ Hilfe beim Helfen in Frankfurt

Info-Veranstaltung der Alzheimer Gesellschaft Frankfurt in Kooperation mit der Diakoniestation Frankfurt.

Referentinnen: Ruth Müller und Margot Unbescheid

Ort: Diakoniestation, Battonnstr. 26. – 28, 60311 Frankfurt am Main.

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: keine

Alzheimer Gesellschaft Frankfurt
in Kooperation mit der Diakoniestation Frankfurt

Infos: Ruth Müller

E-Mail: ruth.mueller[at]frankfurt-alzheimer.de

16.8.2015
Uhrzeit: 00:00
61231 Bad Nauheim

Und wer hilft mir?

Pflegende Angehörigen im Freiwilligen Zentrum

Referentin: Margot Unbescheid

Ort: Erika-Pitzer-Begegnungszentrum, Blücherstr. 23, 61231 Bad Nauheim. Infos: Valeska Burger, fwz@fwz-badnauheim.de

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: ja

Freiwilligen Zentrum (FWZ)
Erika-Pitzer-Begegnungszentrum
Blücherstr. 23
61231 Bad Nauheim

Infos: Valeska Burger
fwz[at]fwz-badnauheim.de

22.9.-23.9.2015
Uhrzeit: 08:45-16:30
Saarlouis

18. Internationaler Demenzkongress Saar-Lor-Lux 2014

Fort- und Weiterbildung für Pflegekräfte, SozialpädagogInnen, ErgotherapeutInnen und Interessierte

Auf dem 18. Internationalen Demenz-Kongress Saar-Lor-Lux 2015 werden sich wieder namhafte Referentinnen und Referenten in ihren Vorträgen mit medizinischen und pflegerischen Themen rund um demenzielle Erkrankungen beschäftigen. Das genaue Programm wird voraussichtlich Ende März fertiggestellt sein und ist dann auf der Internetseite (www.demenz-saarlouis.de) abrufbar oder in der Geschäftsstelle des Demenz-Vereins erhältlich.

Ort: Kulturhalle Roden, Hochstr. 41, 66740 Saarlouis-Roden

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 115 € / 100 € für beide Tage, 75 € / 60 € für einen Tag

Demenz-Verein Saarlouis e.V.
Susanne
Finkeldei-Eisenbarth
Ludwigstr. 5
66740 Saarlouis

Tel: 068 31 / 4 88 18 16
Fax: 068 31 / 4 88 18 23

E-Mail: sekretariat@demenz-saarlouis.de

www.demenz-saarlouis.de

29.9.-11.11.2015
jew. dienstags
Uhrzeit: 17:00-19:00
Offenbach

Mit Demenz leben – mehr wissen, besser (be)handeln

7-teiliges Informationsseminar für Angehörige und Interessierte

Inhalte:

  • Medizinische Grundlagen (Symptome, Diagnostik, Therapie)
  • Innensichten und daraus folgende Umgangs- und Kommunikationsformen
  • Alltagsbeschäftigung und Aktivitäten
  • Selbstsorge für Angehörige und Pflegende
  • Vorsorgevollmachten und Patientenverfügung
  • Abschied und Trauer
  • Informationen zu örtlichen Unterstützungsangeboten.

Ort: StattHaus Offenbach, Geleitsstraße 94, 63067 Offenbach

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: Kostenlos

Hans und Ilse Breuer-Stiftung
Bockenheimer Landstraße 2-4
60323 Frankfurt am Main

Ansprechpartnerinnen:
Jutta Burgholte-Niemitz und Tanja Sand
Tel: 069 / 20 30 55 46
E-Mail: statthaus-of[at]breuerstiftung.de

PLZ-Bereich 7

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
19.4.2015
Uhrzeit: 11:00
Freiburg

"Sprechen über Demenz" mit Till Velten

Buchvernissage und Gespräch mit Till Velten, Inge Jens, Margit Hespeler, Manuel Herder und weiteren Gästen.

Mit der diskreten Intervention »Gastraum« verschenkte Till Velten Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne Demenz. Seine anschließenden Interviews mit Menschen mit unterschiedlichsten beruflichen Hintergründen, z.B. einer Schauspielerin, einem Spukforscher, einer Frisörin, versammelt der Bildende Künstler in der Publikation »Sprechen über Demenz«. Das im Herder-Verlag frisch erschienene Buch dokumentiert, reflektiert und erweitert ein künstlerisches Forschungsprojekt, das Velten über einen längeren Zeitraum hinweg in Zusammenarbeit mit dem Theater Freiburg und dem WOGE e.V. in Freiburg realisiert hat.

Ort: Theater Freiburg, Winterer-Foyer, Bertoldstraße 46, 79098 Freiburg

Teilnahmegebühr: 8 € / 5 € (ermäßigt)

THEATER FREIBURG
Bertoldstraße 46
Postfach 15 69
79098 Freiburg

Kartenverkauf Tel: 07 61 / 201 28 53
Fax: 07 61 / 201 28 98
E-Mail: theaterkasse[at]theater.freiburg.de

23.4.2015
Uhrzeit: 09:00-17:00
Stuttgart

Einfach Mensch sein - Der schöne und nicht so schöne Alltag bei der Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz

Seminar für Altenpflegekräfte und Betreuungskräfte mit Erich Schützendorf, Diplom-Päd. und Lehrbeauftragter für Altenbildung/Altenarbeit an der Fachhochschule Niederrhein.

  • Der Verstand ist nicht alles. Eine Entwicklung vom Verstande weg muss möglich sein.
  • Abbau ist nicht nur Verlust. Wie kann man Menschen mit Demenz auf ihrer Reise begleiten und ihren Eigensinn fördern?
  • Passivität ist die Voraussetzung für Achtsamkeit. Lieber reagieren statt agieren.
  • Menschen mit Demenz sind keine Kranken, die man behandeln muss. Sie sind Partner in einer schwierigen Beziehung.

Ort: Seniorenzentrum Martha-Maria, Tiergartenweg 3, 70174 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 139 € inkl. Verpflegung

Demenz Support
Beratungs-, Fortbildungs- und Service GmbH
Hölderlinstraße 4
70174 Stuttgart

Tel.: 07 11 / 99 787 - 25
Fax: 07 11 / 99 787 - 26

E-Mail: info[at]demenz-support-bfs.de

Mehr Infos
Anmeldefax

6.5.2015
Uhrzeit: 18:30
Vöhrenbach

"Dementieren zwecklos"

Theaterstück über Vergessen, Lieben und was bleibt

von und mit Uwe Spiller und Karin Pittner

Ort: Sozialkonzept Luisenhof, Schwimmbadstraße 8, 78147 Vöhrenbach

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Infos zum Theaterstück

6.5.2015
Uhrzeit: 18:00-20:00
Stuttgart

Bettgitter und Anbinden vermeiden – wie können demenzkranke Menschen sicher und möglichst wenig eingeschränkt im Heim leben?

mit Till Jakob, Vizepräsident des Amtsgerichts Stuttgart und Initiative SoFi sowie Juliane Retzlaff, Pflegedienstleiterin im Richard-Bürger-Heim, Stuttgart. Veranstaltung der Reihe "Mit Demenz leben" für pflegende Angehörige Fachkräfte, Ehrenamtliche und alle anderen Interessierten.

Ort: Treffpunkt 50plus im TREFFPUNKT Rotebühlplatz Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V.
Friedrichstr. 10
70174 Stuttgart

Tel: 0711 / 24 84 96 60
Fax: 0711 / 24 84 96 66

E-Mail: info[at]alzheimer-bw.de

Alle Veranstaltungen der Reihe "Mit Demenz leben"

10.6.2015
Uhrzeit: 18:00-20:00
Stuttgart

Akute Verwirrtheitszustände (Delirien) bei Demenzkranken durch k örperlichen oder psychischen Stress – wie vorbeugen oder behandeln?

mit PD Dr. med. Christine Thomas, Ärztliche Direktorin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie für Ältere, ZSG Klinikum Stuttgart. Veranstaltung der Reihe "Mit Demenz leben" für pflegende Angehörige Fachkräfte, Ehrenamtliche und alle anderen Interessierten.

Ort: Treffpunkt 50plus im TREFFPUNKT Rotebühlplatz Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V.
Friedrichstr. 10
70174 Stuttgart

Tel: 0711 / 24 84 96 60
Fax: 0711 / 24 84 96 66

E-Mail: info[at]alzheimer-bw.de

Alle Veranstaltungen der Reihe "Mit Demenz leben"

13.6.2015
Uhrzeit: 09:30-17:00
Weinsberg

11. Fachtag Demenz "Demenz - die Würde wahren"

Für Ehrenamtliche und Fachkräfte in der Altenhilfe sowie pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz.

"Die Würde ist die Sonne des Alters", so sagt ein altes Sprichwort aus Persien. Auch der Erhalt der Würde von Menschen, die an einer Demenz erkranken, ist wichtig, aber nicht immer selbstverständlich. Die größte Herausforderung in der Betreuung und Pflege von Menschen mit Demenz besteht darin, sie nicht auf ihre Krankheit zu reduzieren, ihnen größtmögliche Mitbestimmung einzuräumen und ihre Wünsche und Bedürfnisse in den Mittelpunkt zu stellen.

Ort: Klinikum am Weissenhof, Paul-Kemmler-Saal (Festsaal), 74189 Weinsberg

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 35 €

Klinik für Gerontopsychiatrie und Psychotherapie
Klinikum am Weissenhof, Weinsberg
www.klinikum-weissenhof.de 

in Kooperation mit der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V., Stuttgart
www.alzheimer-bw.de

Anmeldung bei
Klinik für Gerontopsychiatrie und Psychotherapie
Sekretariat Nadja Hadasch

Tel: 07134 / 75 16 20
Fax: -16 90
E-Mail: n.hadasch[at]klinikum-weissenhof.de

Weitere Informationen

25.6.2015
Uhrzeit: 09:00-16:30
Denzlingen

"Bewegende Kräfte" – Aktivierung mit Musik, Rhythmus und Handgeräten

Musik und Bewegung stärken das Wohlbefinden und Selbstwertgefühl von Menschen mit Demenz. Bestimmte Rhythmen und der Klang fröhlicher Melodien können selbst bei stark eingeschränkten Betroffenen spontane Bewegungen auslösen. Unkonventionelle Handgeräte – wie zum Beispiel Knisterbälle, Schütteleier oder Besteck – bringen zusätzlich Spaß und Abwechslung in die Übungsstunden und machen sie interessanter. Diese Fortbildung zeigt, wie die "bewegende Kraft" von Rhythmus und Musik in der Betreuung von Menschen mit Demenz effektiv eingesetzt werden kann.

Ort: Quartierstreff "Sommerhof", Schwarzwaldstr. 1, 79211 Denzlingen

Anmeldung erforderlich: Ja, bis 29.5.2015

Teilnahmegebühr: 40 € / 50 €

Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V.
Friedrichstr. 10
70174 Stuttgart

Tel: 0711 / 24 84 96 60
Fax: 0711 / 24 84 96 66

E-Mail: info[at]alzheimer-bw.de

Mehr Informationen und Anmeldung

1.7.2015
Uhrzeit: 18:00-20:00
Stuttgart

Das Pflegestärkungsgesetz 2015 unter der Lupe – neue Hilf en und Leistungen durch die Pflegeversicherung

mit Günther Schwarz, Alzheimer Beratung der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart. Veranstaltung der Reihe "Mit Demenz leben" für pflegende Angehörige Fachkräfte, Ehrenamtliche und alle anderen Interessierten.

Ort: Treffpunkt 50plus im TREFFPUNKT Rotebühlplatz Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V.
Friedrichstr. 10
70174 Stuttgart

Tel: 0711 / 24 84 96 60
Fax: 0711 / 24 84 96 66

E-Mail: info[at]alzheimer-bw.de

Alle Veranstaltungen der Reihe "Mit Demenz leben"

PLZ-Bereich 8

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
24.3. - 30.4.2015
Montag - Freitag
09:00 - 14:00 Uhr
München

Gottes Ebenbilder - Einblicke in die Lebenswelten dementer Menschen

Fotoausstellung mit Bildern von Thomas Braner, der zusammen mit Pfarrerin Edith Öxler einige Monate lang die Bewohnerinnen und Bewohner in der diakonischen Einrichtung "Haus Elisabeth" in Puchheim besucht und die Begegnungen in Bild und Text festgehalten hat.

Eindrucksvoll zeigen die Aufnahmen die vielfältigen Lebensäußerungen dementiell erkrankter Menschen, wie sie auf Impulse von außen reagieren und die Fülle des Lebens mit Freude, Schmerz, Stolz und Wut ausdrücken.

Ort: Evangelisches Bildungswerk München e.V., Herzog-Wilhelm-Straße 24, 80331 München

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: Kostenlos

Evangelisches Bildungswerk München e.V.
Herzog-Wilhelm-Straße 24
80331 München

Mehr Informationen zur Ausstellung

16.4., 23.4., 30.4. und 7.5.2015, jeweils donnerstags
Uhrzeit: 15:30-17:00
Landshut

Vierteilige Veranstaltungsreihe für Angehörige und Pflegende von Demenzkranken

16.04.2015: Krankheitsverlauf, diagnostisches Verfahren und medikamentöse Behandlung
Referentin: Dr. Anna Wermuth, Oberärztin

23.04.2015: Vorstellung des Pflegekonzeptes der Station, spezifische Besonderheiten in der Pflege von Demenzkranken, Bedeutung des Alltagstrainings in der Therapie, der richtige Umgang mit Verhaltensauffälligkeiten bei Demenz
Referentin: Petra reif, Stationsleiterin

30.04.2015: Leistungen der Pflegeversicherung, Hilfeangebote, entlastende Dienste und Einrichtungen, Infos über Pflege in einer Pflegeeinrichtung
Referentin: Hanna Scholz, Sozialpädagogin

07.05.2015: Vorsorgevollmacht, Betreuung und Patientenverfügung
Referentin: Hanna Scholz, Sozialpädagogin

Ort: BKH Landshut, Konferenzraum, Prof.-Buchner-Straße 22, 84034 Landshut

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Bezirkskrankenhaus Landshut
Prof.-Buchner-Str. 22
84034 Landshut

Tel: 08 71 / 60 08-0
Fax: 08 71 / 60 08-143

E-Mail info@bkh-landshut.de

Infos zur Veranstaltung

20.4.2015
Uhrzeit: 17:00
89073 Ulm

Tja ... und dann gehören die Beine in die Hose und nicht die Arme

Alltag mit Demenz

Referentin: Margot Unbescheid, Autorin und pflegende Angehörige

Ort: Paritätische Sozialdienste gGmbH Ulm, Eberhardtstr. 3, 89073 Ulm.

Anmeldung erforderlich: Nein

Paritätische Sozialdienste gGmbH Ulm
Eberhardtstr. 3
89073 Ulm

Infos: Ute Bezner-Unsöld
Geschäftsleitung
bezner[at]paritaet-ulm.de

29.4.2015
Uhrzeit: 10:00-17:00
München

Angehörige von Demenzerkrankten: professionell begleiten unter Beachtung der transgenerationalen Traumatisierung

"Demenz trifft immer auch die Familie“. Entsprechend professionell agieren bereits die Mitarbeiter in der Altenpflege und im Krankenhaus. Doch immer wieder einmal gerät man an ihre Grenzen, wird durch Angehörige „herausgefordert“. Im Umgang mit den Angehörigen müssen verstärkt die Auswirkungen nicht verarbeiteter traumatischer Erfahrungen der Eltern- und Großelterngenerationen einbezogen werden.

Ort: aufschwungalt, Auenstraße 60, 80469 München

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 80,00 €

aufschwungalt
Auenstraße 60
80469 München

Tel: 089 / 50 08 04 01
Fax: 089 / 50 08 04 02

E-Mail: info[at]aufschwungalt.de
www.aufschwungalt.de

18.5.2015
Uhrzeit: 10:00-17:00
München

Betreuungsassistenten / Präsenzkräfte: Bedürfnisgerechte Beschäftigungs-angebote für Demenzkranke

In der Begleitung demenzkranker Menschen in stationären Einrichtungen ist eine angemessene, an deren Bedürfnisse orientierte Beschäftigung ein wichtiger Bestandteil. Sie wirkt eintönigen Alltagen entgegen, bietet Abwechslung und trägt einen wesentlichen Teil zu deren Wohlbefinden bei. Das Seminar vermittelt praktisches, im Alltag einfach umsetzbares Handwerkszeug für die Beschäftigung von und mit Menschen mit Demenz.

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 80,00 €

aufschwungalt
Auenstraße 60
80469 München

Tel: 089 / 50 08 04 01
Fax: 089 / 50 08 04 02

E-Mail: info[at]aufschwungalt.de
www.aufschwungalt.de

24.6.2015
Uhrzeit: 10:00-17:00
München

„Das liebe Kreuz“ - Bewegen in der Pflege und gesund bleiben

Seminar für Alle Berufsgruppen, die Bewohnerinnen und Bewohner unterstützen.

Tragen und Heben in der Pflege belastet - nicht nur das Kreuz der Pflegekräfte, sondern unter passivem Gehoben- und/oder Getragen-Werden leiden auch die Bewohner. Dieses Seminar sieht neben einigen wenigen theoretischen Grundlagen hauptsächlich praktische Übungen vor. Seminarziel: Die Teilnehmenden gestalten Bewegungsprozesse für beide Seiten so belastungsfrei wie möglich.

Ort: aufschwungalt, Auenstraße 60, 80469 München

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 80,00 €

aufschwungalt
Auenstraße 60
80469 München

Tel: 089 / 50 08 04 01
Fax: 089 / 50 08 04 02

E-Mail: info[at]aufschwungalt.de
www.aufschwungalt.de

25.6.-26.6.2015
Uhrzeit: 13:30
Augsburg

Stadt, Land, Wohnberatung - alles im Fluss!

Jahrestagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungsanpassung e.V.

Die diesjährige Tagung greift verschiedene Themenfelder vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Rahmenbedingungen für die Wohnberatung im urbanen und ländlichen Raum auf. Während insbesondere im städtischen Raum die zentralen Handlungsfelder mit den Oberbegriffen „Stadtentwicklung“, Inklusion“ und „Migration“ überschrieben werden, rücken im ländlichen Raum im Zuge des demographischen Wandels andere strukturelle Herausfor-derungen stärker in den Fokus. Welche Konzepte gibt es? Welche Strategien sind übertragbar? Welche Besonderheiten sind vor dem Hintergrund regionaler Bezüge zu beachten?

Ort: Tagungshotel Haus St. Ulrich, Kappelberg 1, 86150 Augsburg

Anmeldung erforderlich: ja, bis zum 1.6.2015

Teilnahmegebühr: 235 € inkl. Unterkunft und Verpflegung / 155 € ohne Übernachtung

BAG Wohnungsanpassung e.V.
Sabine Grabow
Mühlenstraße 48
13187 Berlin Tel. 030 / 47 47 47 00
Fax 030 / 47 53 18 92

info[at]wohnungsanpassung-bag.de
www.wohnungsanpassung-bag.de

Veranstaltungsflyer

9.7.2015
Uhrzeit: 10:00-17:00
München

„Demenzerisch lernen“®

Die unverständlichen Verhaltensweisen demenzerkrankter Menschen, ihre Abwehr, ihre spontanen, massiven Gefühlsäußerungen, die manchmal „ewigen“ Wiederholungen u.a.m. stellen eine Herausforderung für alle dar, die die Betroffenen begleiten (beruflich oder privat). Hinter diesem Verhalten steht - aus Sicht der Demenzkranken - oft eine Logik. Sie sind „ganz normale Menschen“, nur eben in ihrer verrückten Welt. „Demenzerisch lernen“® ist ein Ansatz, der diese Handlungslogik erkenn- und verstehbar macht. Des Weiteren vermittelt er Handlungskompetenzen, um im Alltag mit der/dem Demenzkranken das Zusammenleben, den Kontakt und eine deeskalierende Begleitung zu erleichtern.

Ort: aufschwungalt, Auenstraße 60, 80469 München

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 80,00 €

aufschwungalt
Auenstraße 60
80469 München

Tel: 089 / 50 08 04 01
Fax: 089 / 50 08 04 02

E-Mail: info[at]aufschwungalt.de
www.aufschwungalt.de

29.9.2015
Uhrzeit: 10:00-17:00
München

Betreuungsassistenten / Präsenzkräfte: Singen und Musik als „Königsweg“ in der Begleitung von Demenzerkrankten (ein Seminartag auch für Unmusikalische)

Musik gilt als Hauptzugangsweg zur emotionalen Welt von Demenzerkrankten und kann somit zur Verbesserung der Lebensqualität und der Integration der Betroffenen beitragen. Das Seminar gibt eine Einführung in unterschiedliche musikalische Arbeitsmethoden. Einen großen Raum nimmt hierbei die praktische Umsetzung in den konkreten Arbeitsalltag ein. Musikalische Vorerfahrungen sind nicht erforderlich.

Ort: aufschwungalt, Auenstraße 60, 80469 München

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 80,00 €

aufschwungalt
Auenstraße 60
80469 München

Tel: 089 / 50 08 04 01
Fax: 089 / 50 08 04 02

E-Mail: info[at]aufschwungalt.de
www.aufschwungalt.de

13.11.2015
Uhrzeit: 10:00-17:00
München

Verständnis und Humor in der Pflege und Betreuung

Die Leichtigkeit des Humors - als kreative Bewältigungsstrategie, um mit leidvollen Momenten im Alltag der Pflege und Betreuung besser zurechtzukommen - wird Gegenstand des Seminars sein. Humor kann die Last des „Schwer-Hinnehmbaren“ erleichtern und helfen, im pflegerischen Alltag immer wieder mit Gelassenheit zu agieren.

Ort: aufschwungalt, Auenstraße 60, 80469 München

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 8

aufschwungalt
Auenstraße 60
80469 München

Tel: 089 / 50 08 04 01
Fax: 089 / 50 08 04 02

E-Mail: info[at]aufschwungalt.de
www.aufschwungalt.de

3.12.2015
Uhrzeit: 10:00-17:00
München

Demenzkranke begleiten: Der personzentrierte Ansatz nach Tom Kitwood

Tom Kitwood beschreibt Demenzen als existenzielle Lebensschicksale. Sein anthropologischer Ansatz bedeutet eine konsequente Individualisierung. Entscheidungen und Maßnahmen werden aus der Perspektive der Menschen mit Demenz gesehen und der Grundsatz der Gleichheit gilt unabhängig von kognitiver Leistungsfähigkeit. In diesem Sinne ist die Beachtung der Biographie, der sozialen und emotionalen Geschichte des Menschen mit Demenz wichtig.

Ort: aufschwungalt, Auenstraße 60, 80469 München

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 80,00 €

aufschwungalt
Auenstraße 60
80469 München

Tel: 089 / 50 08 04 01
Fax: 089 / 50 08 04 02

E-Mail: info[at]aufschwungalt.de
www.aufschwungalt.de

13.12.2015
Uhrzeit: 10:00-17:00
München

Alte Menschen und psychische Erkrankungen: Erkennen - Verstehen - wirksam Handeln

Die Begleitung älterer Menschen mit psychischen Erkrankungen stellt unsere Versorgungssysteme vor zunehmende Herausforderungen. - Das Seminar schult Grundlagenkenntnisse zu wichtigen geron-topsychiatrischen Krankheitsbildern (Depression, Psychose / Wahn u.a.) und zu entsprechenden Umgangsregeln.

Ort: aufschwungalt, Auenstraße 60, 80469 München

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 80,00 €

aufschwungalt
Auenstraße 60
80469 München

Tel: 089 / 50 08 04 01
Fax: 089 / 50 08 04 02

E-Mail: info[at]aufschwungalt.de
www.aufschwungalt.de

PLZ-Bereich 9

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
23.4.2015
Uhrzeit: 14:00-17:00
Ursensollen

„Einmal sterben, jeden Tag leben – demente Menschen am letzten Lebensweg begleiten“

Workshop mit Austausch und Diskussion mit Dr. Tamara Gehring-Vorbeck.

Nach einer kurzen Einführung in das Thema Demenz, den demografischen Wandel und seine Folgen sowie einer Übersicht der gängigen Formen von Demenz unter dem Motto „Nicht alles ist Alzheimer, was eine Demenz ist“ lädt die Referentin zu einer Workshop-Arbeit mit folgenden Themen ein: „Ich denke, also bin ich?“sowie "Sterben und Demenz".

Ort: KUBUS, Mittelschule, 92289 Ursensollen

Anmeldung erforderlich: Ja, bis zum bis zum 15.4.2015

Teilnahmegebühr: Keine

Volkshochschule Amberg-Sulzbach
Obere Gartenstr. 3
92237 Sulzbach-Rosenberg

Tel: 096 61 / 802 94 oder 802 95
Fax: 09661 / 802 97

info[at]vhs-as.de
Mehr Informationen

25.4.2015
Uhrzeit: 09:00-15:00
Regensburg

Ostbayern-Symposium

Das Ostbayernsymposium soll dazu dienen, Sie über neue Erkenntnisse und Entwicklungen im Fachgebiet Psychiatrie und Psychotherapie zu informieren, aber auch, um den Dialog und kollegialen Austausch im ostbayerischen Raum zu pflegen und zu fördern. Als Referenten konnten die Ärztlichen Direktoren sowie Chefärzte und Leitende Oberärzte der ostbayerischen Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie gewonnen werden, aber auch Vertreter der niedergelassenen Kollegen.

Ort: Bezirksklinikum Regensburg, Universitätsstraße 84, 93053 Regensburg IBP, Hörsaal

Lehrstuhl für Psychiatrie und Psychotherapie und

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der
Universität Regensburg am
Bezirksklinikum Regensburg
Universitätsstraße 84
93053 Regensburg

Flyer (PDF)

 

 

29.9.2015
Uhrzeit: 17:30
Amberg

Das menschliche Gedächtnis – Warnzeichen Vergesslichkeit

Referent: Georg Pilhofer, Dipl.-Sozialpädagoge (FH), Gerontotherapeut, Gerontopsychiatrische Koordinationsstelle Oberpfalz.

Ältere Menschen klagen häufig über ein nachlassendes Gedächtnis und mangelnde Aufmerksamkeit. Sie haben vor allem Schwierigkeiten beim Einprägen neuer Informationen. Die Gedächtnisstörungen sind ein Teil des normalen Alterungsprozesses und individuell sehr verschieden. Die Ursache der Gedächtnisstörung könnte auch an einer Demenz liegen. Dieser Vortrag informiert darüber, welche Möglichkeiten Sie haben, um ihre körperlichen und geistigen Fähigkeiten zu fördern, sie soweit als möglich zu erhalten, und wie man im Falle einer Demenz mit dem Betroffenen umgehen kann.

Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen!

Ort: Kummert Bräu, Raigeringer Str. 11, 92224 Amberg

Teilnahmegebühr: kostenlos - Spenden sind erbeten

SEGA e.V.
Obere Gartenstr. 3
92237 Sulzbach-Rosenberg

Tel: 096 61 / 304 86 16
Fax: 096 61 / 304 86 17

E-Mail: sega-ev[at]online.de
www.sega-ev.de