PLZ-Bereich 0 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9

Überregional

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
17.10.2017
Uhrzeit: 10:00-16:30
Berlin

Demenz in jungen Jahren

Fachtagung zum Thema "Unterstützung für jung an Demenz Erkrankte und ihre Familien"

Vorgestellt wird das europäische Projekt RHAPSODY, in dessen Rahmen ein interaktives Online-Informationsangebot für Angehörige von jüngeren Menschen mit Demenz entwickelt wurde, sowie weitere Projekte, die sich an diese Zielgruppe richten.

Gemeinsam soll diskutiert werden, welche anderen Unterstützungsangebote gebraucht werden.

Eingeladen sind Mitarbeitende und Verantwortliche aus der Beratung, der Altenhilfe und der Pflege, Vertreterinnen und Vertreter der Kostenträger sowie aus den Alzheimer-Gesellschaften, Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen sowie alle Interessierten.

Ort: Katholische Akademie Berlin, Hannoversche Straße 5, 10115 Berlin-Mitte

Anmeldung erforderlich: ja, bis zum 29. September 2017

Teilnahmegebühr: kostenlos

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.
Selbsthilfe Demenz
Susanna Saxl
Friedrichstr. 236
10969 Berlin

Tel: 030 - 2 59 37 95 0
Fax: 030 - 259 37 95 29

E-Mail: susanna.saxl@deutsche-alzheimer.de
www.deutsche-alzheimer.de 

Programmflyer

18.10.-19.10.2017Duisburg

Selbstbestimmt freiwillig!? Engagement unter der Lupe

6. Herbstakademie des Forum Seniorenarbeit NRW

Workshops, Vorträge und kreatives Rahmenprogramm

Ort: Sportschule Wedau, Friedrich-Alfred-Straße 15, 47055 Duisburg

Anmeldung erforderlich: Akademie: bis 19. September, Übernachtung: bis 21. August

Teilnahmegebühr: Teilnahme: 70 € inkl. Verpflegung, Übernachtung (optional): 74 € im EZ inkl. Frühstück

Forum Seniorenarbeit NRW
c/o Kuratorium Deutsche Altershilfe
An der Pauluskirche 3
50677 Köln

Tel: 02 21 - 93 18 47 0
Fax: 02 21 - 93 18 47 6

E-Mail: info[at]forum-seniorenarbeit.de
www.forum-seniorenarbeit.de 

Programm

3.11.-5.11.2017Bonn

Bundestreffen JUNGE SELBSTHILFE

Die dreitägige Zusammenkunft richtet sich an junge Menschen im Alter von 18 bis 35 Jahren.

Wir möchten einen Raum bieten, in dem sich Selbsthilfeaktive und -unterstützende vernetzen, gegenseitig beraten und informieren, gemeinsame Projekte entwickeln und Visionen für die Junge Selbsthilfe in Deutschland diskutieren können. Dabei wollen wir an die vielen guten Ideen vom vergangenen Jahr anknüpfen und die gemeinsame Reise weiter fortsetzen.

Ort: CJD Bonn Godesberg, Mandelbaumweg 2, 53177 Bonn

Anmeldung erforderlich: bis 15. Juni

Teilnahmegebühr: Die Kosten für Verpflegung und Unterkunft in der Jugendherberge werden übernommen. Für die Anfahrtskosten kann bei Bedarf ein Zuschuss gewährt werden.

NAKOS
Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen
Otto-Suhr-Allee 115
10585 Berlin

Tel: 030 - 31 01 89 80
Fax: 030 - 31 01 89 70

E-Mail: junge-selbsthilfe[at]nakos.de
Weitere Informationen

6.11.2017
Uhrzeit: 09:30-17:00
Dortmund

Engagement für die Gesundheitsförderung älterer Menschen stärken

Jahrestagung der BAGSO e.V.

Zielgruppe: Repräsentantinnen und Repräsentanten der Mitgliedsverbände der BAGSO; Akteure in Seniorenarbeit und Gesundheitsförderung; Interessenten an der Gesundheitsförderung älterer Menschen; Vertreterinnen und Vertreter von Kommunen und Politik.

Eine wesentliche Voraussetzung für eine gesunde Lebensführung und die Teilnahme an Angeboten zur Förderung der Gesundheit ist – so zeigen wissenschaftliche Untersuchungen – die Gesundheitskompetenz der Bürgerinnen und Bürger. Neue Erhebungen signalisieren deutlich, dass es insbesondere älteren Menschen schwerfällt, Gesundheitsinformationen zu verstehen und im Alltag umzusetzen.

Auf der Tagung werden die Erkenntnisse aus aktuellen Erhebungen dar- und die Aktivitäten im BAGSO-IN FORM Projekt auf kommunaler Ebene vorgestellt. Die gesellschaftliche Bedeutung der Gesundheitsförderung älterer Menschen sowie Möglichkeiten der Verbesserung und Mitgestaltung werden im Rahmen eines World Cafés diskutiert.

Ort: Kongresszentrum Westfalenhallen Dortmund, Rheinlanddamm 200, 44139 Dortmund

Anmeldung erforderlich: bis 28. Oktober

Teilnahmegebühr: keine

Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) e.V.
Projekt: Im Alter IN FORM
Thomas-Mann-Str. 2-4
53111 Bonn

Tel: 02 28 - 24 99 93 0
Fax: 02 28 - 24 99 93 20

E-Mail: inform[at]bagso.de 
www.bagso.de

Vorläufiges Programm

8.11.-9.11.2017Nürnberg

ConSozial. Die KongressMesse für den Sozialmarkt

mit einzelnen Veranstaltungen im Themenbereich Demenz

Ort: NürnbergMesse, Messezentrum 1, 90471 Nürnberg

Teilnahmegebühr: ja

ConSozial
Besucherbüro
Rummelsberg 28
90592 Schwarzenbruck

Tel: 091 28 - 50 26 01
Fax: 091 28 - 50 26 02

E-Mail: info[at]consozial.de
www.consozial.de 

Programm

8.11.2017
Uhrzeit: 09:30-17:00
Witten

Angst und Demenz

5. Newsletter-Day des Dialog- und Transferzentrum Demenz (DZD)

Nicht wenige Experten behaupten, dass neben der in allen Lehrbüchern beschriebenen Gedächtnisstörung Angst ein Leitsymptom einer Demenzerkrankung ist. Den Grund dafür sehen diese oftmals im – der Demenz geschuldeten – zunehmenden Erleben von Fremdheit!

Aber schon allein die Angst vor und/oder die Bestätigung einer bislang medizinisch nicht heilbareren Demenzerkrankung können bei Erkrankten und deren Umfeld große Ängste auslösen, die sich wiederum im Verhalten dieser widerspiegeln. Angst im Themenfeld Demenz betrifft Demenzerkrankte, das soziale Umfeld und professionell Betreuende ...

Wir haben Referierende aus Wissenschaft und Praxis geladen, die uns etwas zum Thema Angst zu sagen haben ... – wir sollten allerdings keine einfachen Lösungen erwarten! Und wir laden Sie ein! Wir sind sicher, dass auch Sie uns und den anderen Teilnehmenden aus Ihrer Erfahrung eine Menge zu sagen haben ... – zu einem Gefühl, das jeder kennt und trotzdem zumindest im Themenfeld Demenz in unseren Augen bislang sträflich vernachlässigt wurde.

Ort: Private Universität Witten/Herdecke gGmbH, Alfred-Herrhausen-Straße 50, 58448 Witten, Großer Hörsaal

Anmeldung erforderlich: bis 25. Oktober

Teilnahmegebühr: 50 € inkl. Pausenverpflegung / keine Gebühr für Auszubildende, Studierende, Schülerinnen und Schüler, Rentnerinnen und Rentner sowie Arbeitslose

Dialog- und Transferzentrum Demenz (DZD)
Private Universität Witten/Herdecke gGmbH
Stockumer Straße 10
58453 Witten

Anmeldung:
Britta Koch

Tel: 023 02 - 92 63 06
Fax: 023 02 - 92 63 10

E-Mail dialogzentrum[at]uni-wh.de 
www.dialogzentrum-demenz.de 

Veranstaltungsflyer

9.11.-10.11.2017Berlin

Aus der Praxis – für die Praxis! - 4. Berliner Pflegekonferenz

Die Berliner Pflegekonferenz ist ein Konvent mit Plenum, Fachforen, Ausstellung und Abendveranstaltung mit Preisverleihung.

Die Herausforderungen des demografischen Wandels sind Chance und Gestaltungsaufgabe zugleich. Einerseits für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen, andererseits für Pflegedienste, Pflegekräfte und -managende, für Kranken- und Pflegekassen sowie das gesamte Gesundheitssystem.

Ziel der Berliner Pflegekonferenz ist es, die Bedürfnisse aller Beteiligten, d. h. der Pflegebedürftigen und deren Angehörigen sowie der verschiedenen Leistungserbringer umfassend darzustellen und Versorgungsengpässe zu identifizieren, um unter den gesetzlichen Gegebenheiten praxisnahe Lösungen aufzuzeigen.

Ort: WECC Westhafen Event und Convention Center, Westhafenstraße 1 , 13353 Berlin

Anmeldung erforderlich: Ja

spectrumK GmbH
Spittelmarkt 12
10117 Berlin

Tel: 030 - 21 23 36 0
Fax: 030 - 21 23 36 499

www.berliner-pflegekonferenz.de 

Ansprechperson:

Antje Kendziorra
E-Mail: Antje.Kendziorra[at]spectrumK.de 

30.11.2017
Uhrzeit: 10:30-16:30
Berlin

Beratung bei Demenz - Bedarfe und Konzepte

Fachtagung mit Vorträgen und Workshops

Die Fachtagung stellt sich den Fragen: Was ist gute Beratung? Welche Zielgruppe braucht welche Beratung? Es werden Qualitätsstandards für eine gute Beratung erörtert, verschiedene Beratungskonzepte und -angebote vorgestellt und zukünftige Herausforderungen angedacht und diskutiert.

Eingeladen sind ehren- und hauptamtliche Beraterinnen und Berater von Demenz-Beratungsstellen, Pflegestützpunkten, Alzheimer Gesellschaften und alle am Thema Interessierte.

Ort: Landesvertretung Niedersachsen, In den Ministergärten 10, 10117 Berlin

Anmeldung erforderlich: bis 5. November per E-Mail oder Fax

Teilnahmegebühr: keine

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.
Selbsthilfe Demenz
Friedrichstr. 236
10969 Berlin

Tel: 030 - 2 59 37 95 0
Fax: 030 - 259 37 95 29

E-Mail: info[at]deutsche-alzheimer.de 
www.deutsche-alzheimer.de

28.5.-30.5.2018Dortmund

12. Deutscher Seniorentag 2018

In rund 100 Veranstaltungen informieren und diskutieren Expertinnen und Experten aus den Bereichen Politik und Gesellschaft, Bildung und Engagement sowie Gesundheit und Leben über aktuelle seniorenpolitische Themen. Mitmachangebote und ein kulturelles Rahmenprogramm runden das Angebot ab.

Der 12. Deutsche Seniorentag wird begleitet von einer Messe, auf der eine Vielzahl von Produkten und Dienstleistungen für die Zielgruppe 50plus präsentiert werden.

Ort: Kongresszentrum Westfalenhallen, Rheinlanddamm 200, 44139 Dortmund

Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen BAGSO e.V.
Bonngasse 10
53111 Bonn

Tel.: 02 28 - 24 99 93 29
Fax: 02 28 - 24 99 93 20

E-Mail: dst[at]bagso.de

www.deutscher-seniorentag.de

18.10.-20.10.2018Weimar

10. Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft

- Weitere Informationen folgen -

Ort: congress centrum neue weimarhalle, UNESCO Platz 1, 99423 Weimar

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.
Selbsthilfe Demenz
Friedrichstr. 236
10969 Berlin

Tel: 030 - 259 37 95 0
Fax: 030 - 259 37 95 29

E-Mail: info[at]deutsche-alzheimer.de 
www.deutsche-alzheimer.de

PLZ-Bereich 0

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
17.10.2017
Uhrzeit: 15:30
Plauen

Demenz und Musik

Gesprächsrunde mit Frau Christiane Dumke, Diplom-Pflegewirtin, Vorstandsmitglied der Landesinitiative Demenz Sachsen

Ort: Im "Stübchen", Katholisches Seniorenzentrum St. Elisabeth, Kopernikusstraße 31, 08523 Plauen

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Alzheimer Gesellschaft Plauen-Vogtland e.V.
- Selbsthilfe Demenz -
Klaus Wudmaska
c/o Kath. Seniorenzentrum St. Elisabeth
Kopernikusstraße 31
08523 Plauen

Tel: 03 741 - 13 12 71

E-Mail:
K.Wudmaska[at]gmx.de
oder
k.wudmaska[at]alzheimerverein.de

18.10.2017
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen - Aufbauschulung Demenz in der Landeshauptstadt Dresden

Wir laden ein: Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die über das Krankheitsbild Demenz bereits Bescheid wissen und sich zusätzlich über praktische Ansätze zum Umgang mit Demenzerkrankten informieren möchten. Themen werden der Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen und kommunikative Ansätze sein.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

8.11.2017
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Schulung zum Krankheitsbild Demenz

Wir laden ein: Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die etwas über das Krankheitsbild Demenz, Kommunikationstipps sowie wichtige Adressen und Ansprechpartner in Dresden erfahren möchten.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

20.11.2017
Uhrzeit: 19:00
Plauen

Menschen mit Demenz im Krankenhaus

Referentin: Felicitas Munser, Demenzfachstelle

Ort: Gemeindehaus der Katholischen Pfarrei, Thomas-Mann-Str. 5, 08523 Plauen

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Vogtländisches Demenz-Netzwerk
Demenzfachstelle Plauen-Vogtland
Caritasverband Vogtland e.V.
Bergstraße 39
08523 Plauen

Tel.: 037 41 / 22 28 32
Fax  037 41 / 20 28 34

E-Mail: beratung[at]caritas-vogtland.de

www.demenz-vogtland.de

6.12.2017
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen - Aufbauschulung Demenz in der Landeshauptstadt Dresden

Wir laden ein: Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die über das Krankheitsbild Demenz bereits Bescheid wissen und sich zusätzlich über praktische Ansätze zum Umgang mit Demenzerkrankten informieren möchten. Themen werden der Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen und kommunikative Ansätze sein.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

17.1.2018
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Schulung zum Krankheitsbild Demenz

Für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die etwas über das Krankheitsbild Demenz, Kommunikationstipps sowie wichtige Adressen und Ansprechpartner in Dresden erfahren möchten.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie- Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

7.2.2018
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die über das Krankheitsbild Demenz bereits Bescheid wissen und sich zusätzlich über praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen informieren möchten. Themen werden der Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen und kommunikative Ansätze sein.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

14.3.2018
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Schulung zum Krankheitsbild Demenz

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die etwas über das Krankheitsbild Demenz, Kommunikationstipps sowie wichtige Adressen und Ansprechpartner in Dresden erfahren möchten.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

18.4.2018
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die über das Krankheitsbild Demenz bereits Bescheid wissen und sich zusätzlich über praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen informieren möchten. Themen werden der Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen und kommunikative Ansätze sein.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

16.5.2018
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Schulung zum Krankheitsbild Demenz

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die etwas über das Krankheitsbild Demenz, Kommunikationstipps sowie wichtige Adressen und Ansprechpartner in Dresden erfahren möchten.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

13.6.2018
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die über das Krankheitsbild Demenz bereits Bescheid wissen und sich zusätzlich über praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen informieren möchten. Themen werden der Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen und kommunikative Ansätze sein.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

4.7.2018
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Schulung zum Krankheitsbild Demenz

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die etwas über das Krankheitsbild Demenz, Kommunikationstipps sowie wichtige Adressen und Ansprechpartner in Dresden erfahren möchten.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

22.8.2018
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die über das Krankheitsbild Demenz bereits Bescheid wissen und sich zusätzlich über praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen informieren möchten. Themen werden der Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen und kommunikative Ansätze sein.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

19.9.2018
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Schulung zum Krankheitsbild Demenz

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die etwas über das Krankheitsbild Demenz, Kommunikationstipps sowie wichtige Adressen und Ansprechpartner in Dresden erfahren möchten.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

24.10.2018
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die über das Krankheitsbild Demenz bereits Bescheid wissen und sich zusätzlich über praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen informieren möchten. Themen werden der Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen und kommunikative Ansätze sein.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

14.11.2018
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Schulung zum Krankheitsbild Demenz

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die etwas über das Krankheitsbild Demenz, Kommunikationstipps sowie wichtige Adressen und Ansprechpartner in Dresden erfahren möchten.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie- Dietrich - Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

5.12.2018
Uhrzeit: 16:00-19:00
Dresden

Praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen

Wir laden ein: alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die über das Krankheitsbild Demenz bereits Bescheid wissen und sich zusätzlich über praktische Ansätze zum Umgang mit demenzerkrankten Menschen informieren möchten. Themen werden der Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen und kommunikative Ansätze sein.

Ort: Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V., Amalie-Dietrich-Platz 3, 01169 Dresden

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Dresdner Pflege- und Betreuungsverein e.V.
Amalie-Dietrich-Platz 3
01169 Dresden

Tel: 03 51 - 416 60 47

demenz[at]dpbv-online.de
www.dpbv-online.de 

PLZ-Bereich 1

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
8.9., 13.10., 10.11. und 8.12.2017 sowie 12.1.2018
Uhrzeit: 16:00-18:00
Berlin

Tanztee

für alle, aber vor allem auch für Menschen mit Demenz, einmal im Monat, immer freitags.

Hier tanzen alt und jung, dement und nicht-dement, groß und klein, schwarzweiß und bunt durcheinander.

Ort: Tanzschule bebop, Pfuelstr. 5, 10997 Berlin-Kreuzberg (U-Bahnhof Schlesisches Tor)

Teilnahmegebühr: keine; Kaffee und Getränke können an der Bar erworben werden

Kooperation u.a. von:

Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft e.V.
www.musiktherapie.de 

Alzheimergesellschaft Berlin e.V.
www.alzheimer-berlin.de 

Alzheimer Angehörigen Initiative e.V.
http://www.alzheimer-angehoerigen-initiative.de 

Kultursensible Altenhilfe HeRo e.V.
https://www.kultursensible-altenhilfe.de 

19.10.-20.10.2017Kassel

Soziale Arbeit im Gesundheitswesen: Teilhabe sozial denken und gestalten

Bundeskongress der Deutsche Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen (DVSG) mit begleitender Fachausstellung

Ort: Kongress Palais Kassel, Friedrich-Ebert-Straße 152, 34119 Kassel

Anmeldung erforderlich: ja, über die Webite

Teilnahmegebühr: 280 € / 180 € für Mitglieder der DVSG / 50 € für Studierende, Rentnerinnen und Rentner

Deutsche Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen e.V.
Haus der Gesundheitsberufe
Alt-Moabit 91
10559 Berlin

Tel: 030 - 394 06 45 40
Fax: 030 - 394 06 45 45

E-Mail: info[at]dvsg.org 
www.dvsg.org/dvsg-bundeskongress 

20.10.2017
Uhrzeit: 14:00-16:30
Berlin

Pflege-Wohnformen - Teil 2

Zweiteilige Veranstaltung der AOK Pflegeakademie und dem Verein Selbstbestimmtes Wohnen im Alter e.V. (SWA e.V.)

Teil 1: Unterschiedliche Pflege-Wohnformen im Alter

Teil 2: Pflege-Wohngemeinschaften - für Menschen mit und ohne Demenz

Teil 1 und 2 können Sie unabhängig voneinander besuchen.

Eine Mitgliedschaft in der AOK ist nicht erforderlich.

Ort: AOK Nordost - die Gesundheitskasse, Wilhelmstr. 1, 10963 Berlin, 5. OG, Raum Belle U-Bhf. Hallesches Tor (U1,U8)

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: ohne

Anmeldung bei:
AOK Pflege-Akademie
Tel: 08 00 - 265 00 80 315 41

in Kooperation mit:

Verein Selbstbestimmtes Wohnen im Alter e.V.
c/o Pflegestützpunkt Neukölln
Karin Rückemann
Werbelinstr. 41
12053 Berlin

Tel: 030 - 68 97 79 0
E-Mail: pflegestuetzpunkt[at]hvd-bb.de 

27.10.2017
Uhrzeit: 13:30-18:15
Berlin

Demenz: Verhaltensstörungen verstehen und behandeln

19. Symposium der Alzheimer Angehörigen-Initiative e.V.

mehrere Vorträge, Infotische sowie abschließend die Möglichkeit, von den Referierenden individuelle Fragen beantwortet zu kommen

Demenziell erkrankte Angehörige können mitgebracht werden.

Ort: Rotes Rathaus, Rathausstraße 15, 10178 Berlin

Teilnahmegebühr: keine

Alzheimer Angehörigen-Initiative e.V.
Reinickendorfer Str. 61 (Haus 1)
13347 Berlin

Tel: 030 - 473 78 995
Fax: 030 - 473 78 997

E-Mail: AAI[at]AlzheimerForum.de 
www.Alzheimer-Organisation.de

Programm

6.11., 13.11., 20.11.2017
Uhrzeit: 14:00-18:00
Berlin

Hilfe beim Helfen

3-teilige Schulungsreihe

Inhalte:

  • Wissenswertes über Demenzerkrankungen
  • Umgang und Kommunikation mit Demenzkranken
  • Pflegeversicherung, rechtliche Fragen und Entlastungsangebote

Ort: Alzheimer-Gesellschaft Berlin e.V., Friedrichstraße 236, 10969 Berlin

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: keine

in Kooperation mit der BARMER GEK:

Alzheimer-Gesellschaft Berlin e.V.
Friedrichstraße 236
10969 Berlin

Tel: 030 - 89 09 43 57

E-Mail: info[at]alzheimer-berlin.de
www.alzheimer-berlin.de

10.11.-11.11.2017Berlin

Kursangebot für Angehörige von Menschen mit einer frontotemporalen Demenz

Zweitägiger Kurs
Freitag, 10. November, 16 - 19.30 Uhr
Samstag, 11. November, 10 - 16.30 Uhr

Kursinhalte:

  • Das Krankheitsbild der frontotemporalen Demenz  
  • Strategien für den Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen  
  • Rechtliche Aspekte  
  • Unterstützungs- und Entlastungsangebote

Ort: Alzheimer- Gesellschaft Berlin e.V., Friedrichstraße 236, 10969 Berlin

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Alzheimer- Gesellschaft Berlin e.V.
Friedrichstraße 236
10969 Berlin 

Tel: 030 - 89 09 43 57 (Di. 14-18 Uhr, Mi. und Do. 10-15 Uhr)

E-Mail: info[at]alzheimer-berlin.de

www.alzheimer-berlin.de

 

 

11.11.2017
Uhrzeit: 09:30-16:30
Braunschweig

Fachtag Betreuungsrecht

Zielgruppe: Betreuungsrichter, Mitarbeitende von Betreuungsbehörden, sozialen Diensten, Rechtspfleger, Mitarbeitende von Betreuungsvereinen, ehrenamtlich und beruflich Betreuende, Vertreter von Ministerien.

Der Fachtag Betreuungsrecht findet in Kooperation mit dem Justizministerium Niedersachsen statt und bietet unterschiedlichen Akteursgruppen Informationen zu aktuellen Themen des Betreuungsrechts und eine Plattform zum fachlichen, überregionalen, bundesweiten Austausch.

Einen Schwerpunkt werden die für den Sommer 2017 angekündigten Ergebnisse der beiden durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz in Auftrag gegebenen Forschungsprojekte zur Qualität in der rechtlichen Betreuung und zur Umsetzung des Erforderlichkeitsgrundsatzes in der betreuungsrechtlichen Praxis im Hinblick auf vorgelagerte „andere Hilfen“ (unter besonderer Berücksichtigung des am 01.07.2014 in Kraft getretenen Gesetzes zur Stärkung der Funktionen der Betreuungsbehörde) bilden.

Vor ihrem jeweiligen beruflichen Hintergrund werden mit den Teilnehmenden auf der Grundlage dieser Ergebnisse Weiterentwicklungsbedarfe des Betreuungsrechts in struktureller Hinsicht und zur Stärkung des Selbstbestimmungsrechts hilfebedürftiger Erwachsener diskutiert.

Ein weiterer Schwerpunkt wird die ehrenamtliche Betreuung sein, die unverzichtbarer Bestandteil des Betreuungswesens ist. Insbesondere steht zur Diskussion, wie dieses Ehrenamt von Seiten der im Betreuungsrecht tätigen unterschiedlichen Institutionen, Behörden und Gerichte bestmöglich unterstützt und gefördert werden kann.

Ort: Amtsgericht Braunschweig, An der Martinikirche 8, 38100 Braunschweig

Anmeldung erforderlich: bis 6. Oktober

Teilnahmegebühr: 106 € / 85 € für Mitglieder des Deutschen Vereins

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.
Michaelkirchstr. 17/18
10179 Berlin-Mitte

Ansprechperson:
Petra Prums

Tel: 030 - 62 98 04 19

E-Mail: prums[at]deutscher-verein.de 
www.deutscher-verein.de

Programm und weitere Informationen

17.11.2017
Uhrzeit: 10:30-15:30
Potsdam

Fachtagung Betreute Urlaube für Menschen mit Demenz und deren Angehörige

zum Abschluss des Projektes Entlastung und Stärkung für Pflegebedürftige und Pflegende - Reisen im Tandem (ESPRIT)

Ort: Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte, Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

Anmeldung erforderlich: bis 3. November per E-Mail; Ein Betreuungsangebot für Menschen mit Demenz wird bei rechtzeitiger Anmeldung sichergestellt

Teilnahmegebühr: keine, Verpflegung kostenlos

Institut für Gerontologische Forschung e.V.
Torstr. 178
10115 Berlin

Tel: 030 - 859 49 08
Fax: 030 - 859 49 36

E-Mail: esprit[at]igfberlin.de 
www.igfberlin.de 

Veranstaltungsflyer

8.12.2017
Uhrzeit: 10:30-16:30
Berlin

Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz

Zielgruppe: Kommunen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Altenhilfe, Altenplanung und Sozialplanung, von Mehrgenerationenhäusern, Seniorenorganisationen Verantwortliche aus Politik, Verwaltung, Wohnungswirtschaft, Migrantenorganisationen und Zivilgesellschaft, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Interessierte aus dem Bereich der Seniorenpolitik

Der Fachtag bietet einer breiten Fachöffentlichkeit die Möglichkeit, das Thema und den Stand der erreichten Praxis vertieft zu diskutieren. Er will Anregungen für die konzeptionelle und praktische Weiterentwicklung lokaler Infrastruktur für die Unterstützung von Menschen mit Demenz und Zuwanderungsgeschichte sowie ihrer Angehörigen geben, die auch das ehrenamtliche und bürgerschaftliche Engagement einschließt. Bereits bestehende gute Praxis in den beteiligten Kommunen wird unter verschiedenen Aspekten vorgestellt.

Ort: Hotel Aquino – Tagungszentrum Katholische Akademie Berlin, Hannoversche Str. 5B, 10115 Berlin

Anmeldung erforderlich: bis 9. Oktober

Teilnahmegebühr: 157 € / 125 € für Mitglieder des Deutschen Vereins

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.
Michaelkirchstr. 17/18
10179 Berlin-Mitte

www.deutscher-verein.de

Ansprechperson für fachliche Fragen:
Irina Pfützenreuter
Tel: 030 - 62 98 02 18
E-Mail: pfuetzenreuter[at]deutscher-verein.de 

Ansprechperson für organisatorische Fragen:
Petra Prums
Tel: 030 - 62 98 04 19
E-Mail: prums[at]deutscher-verein.de 

Programm und weitere Informationen

15.12.2017
Uhrzeit: 14:00-17:00
Berlin

Aus dem Zurück in die Zukunft - Menschen mit Demenz im Wandel der Generationen

Fachtag der Demenzfreundlichen Kommune Neukölln (GGV Neukölln), gefördert durch "Lokale Allianz für Menschen mit Demenz" und mit freundlicher Unterstützung des Bezirksamts Neukölln.

  • Gemeinsam Zukunft gestalten mit veränderten Lebenserfahrungen und Biographien
  • Beschäftigungsmöglichkeiten abseits eingefahrener Pfade kennen lernen und ausprobieren
  • Wie kann die jüngere Generation vergangene Lebenswirkichkeiten kennenlernen?

Veranstaltung für Menschen mit Demenz, Angehörige, Pflege- und Betreuungskräfte und weitere Interessierte. 

Ort: Bürgerzentrum Neukölln, Werbellinstr. 42, 12053 Berlin

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Demenzfreundliche Kommune Neukölln
c/o Pflegestützpunkt Neukölln
Werbellinstr. 42
12053 Berlin

Tel: 030 - 68 97 70 0
E-Mail: pflegestuetzpunkt[at]hvd-bb.de 

PLZ-Bereich 2

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
17.10.2017
Uhrzeit: 09:00-16:30
Neumünster

Hier geht keiner verloren… Milieutherapie für Menschen mit Demenz in stationären Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern

Fachtag zu demenzgerechtem Bauen und Einrichten von Pflegeheimen und Krankenhäusern

Zielgruppe: Leitungen und Mitarbeitende stationärer Einrichtungen und Krankenhäuser, Architektinnen und Architekten sowie weitere für Bau und Gestaltung zuständige Personen

Menschen mit Demenz sind stärker als andere auf Sicherheit, Orientierung und Behaglichkeit als eine Grundlage für das Wohlbefinden in ihrer Umgebung angewiesen. Licht, Farbe, Akustik und Raumtemperatur können gezielt eingesetzt werden, um dieses Wohlbefinden zu steigern. Die oftmals schweren Zugänge zur Kommunikation mit Menschen mit Demenz können so erleichtert und viele Konflikte und Gefahrenmomente bereits vor ihrem Entstehen vermieden werden.

Verschiedene Referierende vermitteln Grundlagen des Bauens und besonderer Gestaltungskonzepte für Menschen mit Demenz. Geschaut wird auf die praktische Umsetzung der Milieutherapie auch mit kleinen Mitteln.

Ausklingen wird der Tag gegen 16.00 Uhr mit einem Klönschnack bei Kaffee, Kuchen und Musik aus der „guten alten Zeit“ mit der Gruppe „La vie en rose“.

Ort: Kiek In!, Gartenstraße 32, 24534 Neumünster

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 69 € für Hauptberufliche / 45 € für Ehrenamtliche (inkl. Verpflegung)

Kompetenzzentrum Demenz in Schleswig-Holstein
Hans-Böckler-Ring 23c
22851 Norderstedt

Ansprechperson:
Cornelia Prepernau

Tel: 040 - 60 92 64 20
Fax: 040 - 30 85 79 86

E-Mail: prepernau[at]demenz-sh.de 
www.demenz-sh.de 

19.10.2017
Uhrzeit: 19:00
Rendsburg

Theaterstück "Ich erinnere mich genau"

Im Rahmen der 4. Rendsburger Alzheimertage

Ort: Kammerspiele, Hans-Heinrich-Beisenkötter-Platz 1, 24768 Rendsburg

Alzheimer Gesellschaft Rendsburg-Eckernförde e.V.
Düppelstraße 12
24768 Rendsburg

Tel: 01 76 - 35 27 53 89

info[at]alzheimer-rd-eck.de 
Weitere Informationen

20.+21.10.2017
Uhrzeit: Freitag 16:00-19:30 Uhr, Samstag 10:00-16:30
Hamburg

Wenn die vertraute Welt im Vergessen versinkt... - Kompaktkurs für Angehörige

Ein zweitägiger Intensivkurs für Angehörige von Menschen mit Demenz.

Kursinhalt: Krankheitsbild Demenz, Alltagsgestaltung und Umgang mit Menschen mit Demenz, Belastungen erkennen, Hilfen zur Entlastung

Ort: Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V., Wandsbeker Allee 68, 22041 Hamburg

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V.
Wandsbeker Allee 68
22041 Hamburg

E-Mail: info[at]alzheimer-hamburg.de
www.alzheimer-hamburg.de 

8.11.-6.12.2017
jeweils mittwochs
Uhrzeit: 17:30-19:30
Hamburg

Wenn die vertraute Welt im Vergessen versinkt... - Kurs für Angehörige

Ziel des Kurses ist es, Angehörigen in ihrer persönlichen Situation Orientierung, Sicherheit und praktische Hilfen zu geben sowie den erhalt der eigenen Gesundheit zu stärken.

Ort: Köster-Stiftung, Barmbek-Nord, Meisenstr. 25, 22305 Hamburg

Anmeldung erforderlich: ja; Eine parallele Betreuung von angehörigen mit demenz ist kostenfrei möglich. Geben Sie uns hierzu bitte rechtzeitig Bescheid.

Teilnahmegebühr: keine

Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V.
Wandsbeker Allee 68
22041 Hamburg

E-Mail: info[at]alzheimer-hamburg.de
www.alzheimer-hamburg.de 

9., 16. und 23.11.2017
Uhrzeit: 09:00-13:00
Hamburg

Kurs für Angehörige von Menschen mit Demenz

Aufzeigen von Möglichkeiten einer gelungenen Kommunikation, Vermittlung von Bedürfnissen bei Menschen mit einer demenziellen Entwicklung und Informationen über Angebote zur Entlastung

Ort: Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus, Haselkamp 33, 22359 Hamburg

Anmeldung erforderlich: telefonisch beim Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus

Teilnahmegebühr: keine

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz in Wandsbek
Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V.
Wandsbeker Allee 68
22041 Hamburg

Tel: 040 - 68 91 36 25
Fax: 040 - 68 26 80 87

E-Mail: info[at]alzheimer-hamburg.de
www.alzheimer-hamburg.de 

Anmeldung:

Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus
Tel: 040 - 644 11 82 51

12.11.2017
Uhrzeit: 10:00
Hamburg

Vergissmeinnicht-Gottesdienst

Leitung: Monika Röttger

Für Menschen mit und ohne Demenz

Ein Gottesdienst in leichter Sprache, mit wenig Text und vielen Erlebnissen für die Sinne

Es wirkt der Chor der Alzheimer Gesellschaft Hamburg mit

Anschließend kurzes Beisammensein im Gemeindehaus

Ort: Ev.-Luth. St. Stephanskirche, Stephanstraße 17, 22047 Hamburg

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: keine

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz in Wandsbek
Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V.
Wandsbeker Allee 68
22041 Hamburg

Tel: 040 - 68 91 36 25
Fax: 040 - 68 26 80 87

E-Mail: info[at]alzheimer-hamburg.de
www.alzheimer-hamburg.de 

13.11.2017
Uhrzeit: 16:30-17:30
Hamburg

Demenzdiagnostik - das leistet die Neuropsychiatrie

Vortrag von Dipl.-Psych. Anke von der Fecht, Klin. Neuropsychiologin/GNP

Ort: Asklepios Klinik Wandsbek, Alphonsstraße 14 (Zugang über Jüthornstraße), Haus G, Raum 005, Besprechungsraum im Kellergeschoss, 22043 Hamburg

Anmeldung erforderlich: telefonisch beim Sekretariat Geriatrie der Asklepios Klinik Wandsbek

Teilnahmegebühr: keine

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz in Wandsbek
Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V.
Wandsbeker Allee 68
22041 Hamburg

Tel: 040 - 68 91 36 25
Fax: 040 - 68 26 80 87

E-Mail: info[at]alzheimer-hamburg.de
www.alzheimer-hamburg.de 

Anmeldung:

Sekretariat Geriatrie der Asklepios Klinik Wandsbek
Tel: 040 - 18 18 83 16 61

15.11.2017
Uhrzeit: 11:00
Hamburg

Alternative Wohnformen

Vortrag von Diana Papenberg, Pflegestützpunkt Wandsbek

Ort: Pflegestützpunkt Wandsbek-Markt, Wandsbeker Allee 62, 22041 Hamburg

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: keine

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz in Wandsbek
Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V.
Wandsbeker Allee 68
22041 Hamburg

Tel: 040 - 68 91 36 25
Fax: 040 - 68 26 80 87

E-Mail: info[at]alzheimer-hamburg.de
www.alzheimer-hamburg.de 

17.+18.11.2017
Uhrzeit: Freitag 17:00-20:00, Samstag 10:00-17:00
Hamburg

Spezialkurs Demenz: "In Hamburg sagt man tüdelig"

Informationen rund um das Thema Demenz, Alltagsbewältigung und Entlastungsmöglichkeiten

Ort: Ev.-Luth. Kirchengemeindeverband Rahlstedt, Bramfelder Weg 25b, 22159 Hamburg

Anmeldung erforderlich: telefonisch bei der Hamburger Angehörigenschule

Teilnahmegebühr: keine

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz in Wandsbek
Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V.
Wandsbeker Allee 68
22041 Hamburg

Tel: 040 - 68 91 36 25
Fax: 040 - 68 26 80 87

E-Mail: info[at]alzheimer-hamburg.de
www.alzheimer-hamburg.de 

Anmeldung:

Hamburger Angehörigenschule gGmbH
Tel: 040 - 30 62 04 36

23.11., 7. und 14.12.2017
Uhrzeit: 17:00-20:00
Hamburg

Demenzkurs Modul II: Kommunikation

Lebenswelt der Menschen mit demenziellen Erkrankungen, Validation, einfühlsame Kommunikation

Ort: Matthias-Claudius Heim, Walter-Malau-Stieg 8, 22041 Hamburg

Anmeldung erforderlich: telefonisch bei der Hamburger Angehörigenschule

Teilnahmegebühr: keine

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz in Wandsbek
Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V.
Wandsbeker Allee 68
22041 Hamburg

Tel: 040 - 68 91 36 25
Fax: 040 - 68 26 80 87

E-Mail: info[at]alzheimer-hamburg.de
www.alzheimer-hamburg.de 

Anmeldung:

Hamburger Angehörigenschule gGmbH
Tel: 040 - 30 62 04 36

2.12.2017
Uhrzeit: 10:00-15:00
Hamburg

Demenzkurs Modul III: Alltagsaktivitäten, Spaß und Spiel

Beschäftigung unter Einbindung der Biografie, "10 Minuten Aktivierung" und vieles mehr

Ort: Matthias-Claudius Heim, Walter-Malau-Stieg 8, 22041 Hamburg

Anmeldung erforderlich: telefonisch bei der Hamburger Angehörigenschule

Teilnahmegebühr: keine

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz in Wandsbek
Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V.
Wandsbeker Allee 68
22041 Hamburg

Tel: 040 - 68 91 36 25
Fax: 040 - 68 26 80 87

E-Mail: info[at]alzheimer-hamburg.de
www.alzheimer-hamburg.de 

Anmeldung:

Hamburger Angehörigenschule gGmbH
Tel: 040 - 30 62 04 36

7.12.2017
Uhrzeit: 17:00-19:00
Hamburg

Sexualität und Demenz

Vortrag von Margret Schleede-Gebert, Dipl.-Gerontologin, Rauhes Haus

Ort: Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V., Wandsbeker Allee 68, 22041 Hamburg

Anmeldung erforderlich: telefonisch

Teilnahmegebühr: keine

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz in Wandsbek
Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V.
Wandsbeker Allee 68
22041 Hamburg

Tel: 040 - 68 91 36 25
Fax: 040 - 68 26 80 87

E-Mail: info[at]alzheimer-hamburg.de
www.alzheimer-hamburg.de 

7., 14. und 21.12.2017
Uhrzeit: 17:00-20:00
Hamburg

Spezialkurs Demenz: "In Hamburg sagt man tüdelig"

Informationen rund um das Thema Demenz, Alltagsbewältigung und Entlastungsmöglichkeiten

Ort: Johanniter Unfallhilfe e.V., Regionalzentrum, Helbigstraße 47, 22041 Hamburg

Anmeldung erforderlich: telefonisch bei der Hamburger Angehörigenschule

Teilnahmegebühr: keine

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz in Wandsbek
Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V.
Wandsbeker Allee 68
22041 Hamburg

Tel: 040 - 68 91 36 25
Fax: 040 - 68 26 80 87

E-Mail: info[at]alzheimer-hamburg.de
www.alzheimer-hamburg.de 

Anmeldung:

Hamburger Angehörigenschule gGmbH
Tel: 040 - 30 62 04 36

PLZ-Bereich 3

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
17.10.2017
Uhrzeit: 09:30-16:00
Hannover

Tagespflege in aller Munde?! - Status Quo, Analysen und Handlungserfordernisse

Zielgruppe der Tagung sind Mitarbeitende und Führungskräfte in Einrichtungen der Tagespflege sowie alle, die sich für das Thema interessieren.

Mit dieser Veranstaltung möchten wir die Tagespflege genauer in den Blick nehmen: Wo steht sie, was leistet sie und was braucht es darüber hinaus, damit sie den Anforderungen in der Praxis gerecht werden kann?

Mit einem Eröffnungsvortrag soll zunächst auf die Entwicklung und Zukunft der Tagespflege fokussiert werden. Anschließend erfolgt eine Podiumsdiskussion mit Expert*innen aus verschiedensten Bereichen zum Status Quo und den Handlungserfordernissen der Tagespflege. Das Publikum ist herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen.

In parallelen Workshops werden am Nachmittag praxisnah die Chancen und Potenziale der Tagespflege für Pflegebedürftige vorgestellt und bestehende Rahmenbedingungen bei der Gründung bzw. dem wirtschaftlichen Betreiben von Einrichtungen der Tagespflege thematisiert. Als gutes Praxisbeispiel wird die Integration in ein ambulantes Versorungsnetz vorgestellt. 

Ort: Akademie des Sports, Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover

Anmeldung erforderlich: bis 29. September schriftlich mit dem Anmeldeformular oder über die Website

Teilnahmegebühr: 140 €

Landesvereinigung für Gesundheit und
Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.
Fenskeweg 2
30165 Hannover

Tel: 05 11 - 38 81 18 90
Fax: 05 11 - 350 55 95

E-Mail: info[at]gesundheit-nds.de
www.gesundheit-nds.de
Weitere Informationen

18.10.-29.11.2017, sieben Termine,
Uhrzeit: 18:30-20:30
Hildesheim

Hilfe beim Helfen

Seminar für Angehörige von Menschen mit Demenz

Themen der sieben Abende sind das Krankheitsbild, die Auswirkungen auf die Familien, Umgang und Kommunikation mit Menschen mit Demenz, Pflegeversicherung, Vorsorgevollmacht und Betreuung.

Ort: Alzheimer Gesellschaft Hildesheim e.V., Hammersteinstr. 7 / Eingang über Vogelerstr., 31137 Hildesheim

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: keine

Alzheimer Gesellschaft Hildesheim e.V.
Hammersteinstr. 7
31137 Hildesheim

Tel: 051 21 - 693 163

www.alzheimer-hildesheim.de 

Ansprechperson:

Helga Kassebom
E-Mail: h.kassebom[at]alzheimer-hildesheim.de 

PLZ-Bereich 4

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
14.10.+21.10.2017
Uhrzeit: 10:00-16:00
Rheinberg

Hilfe zum Helfen

Referentin: Bettina Schilling, Fachgesundheits- und Krankenpflegerin für psychiatrische Pflege

Im Kurs werden die unterschiedlichen Stadien der Demenz erläutert und der Umgang mit Menschen mit dementiellen Erkrankungen und ihre Betreuung besprochen. Auch die Rechts- und Versicherungssituation der Betroffenen und Angehörigen wird geklärt.

Es gibt die Möglichkeit, sich mit den Sorgen und Problemen der pflegenden Angehörigen auseinander zu setzen. Ziel ist es, die Teilnehmenden zu entlasten und zu stärken, um die Betreuungssituation entspannter bewältigen zu können.

Die Betreuung eines an Demenz erkrankten Menschen während des Kurses ist nach Absprache möglich.

Ort: St. Nikolaus Hospital, Orsoyer Straße 55, 47495 Rheinberg

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

In Kooperation mit der AOK Rheinland/Hamburg:

Gerontopsychiatrische Beratungsstelle der St. Josef ­Krankenhaus GmbH Moers
Asberger Str. 4
47441 Moers

Tel: 028 43 - 179 148
Fax: 028 43 - 179 202

Anmeldung an:

Bettina Schilling
Tel: 028 43 - 17 91 48

17.10.2017
Uhrzeit: 18:30-21:00
Münster

Pallliative Care und Demenz

Versorgung von Menschen mit Demenz am Lebensende:

  • Emotionalität und Zufriedenheit
  • Entscheidungen treffen am Lebensende
  • Begleitung von Angehörigen

Ort: Akademie Franz Hitze Haus, Kardinal-von-Galen-Ring 50, 48149 Münster

Teilnahmegebühr: 8 € / 4 € ermäßigt

Akademie Franz Hitze Haus
Marie-Luise Niederschmid
Kardinal-von-Galen-Ring 50
48149 Münster 

Tel: 02 51 - 98 18 444

E-Mail: niederschmid[at]franz-hitze-haus.de 
www.franz-hitze-haus.de/programm/17-425/ 

18.10.2017
Uhrzeit: 18:00
Solingen

Depression oder Demenz

Vortrag von Dr. med. Thomas Hummelsheim, Leiter des Klinischen Bereichs und Facharzt für Psychiatrie und Neurologie im Psychosozialen Trägerverein Solingen e.V.

Menschen mit Demenz zeigen im Verlauf der Erkrankung häufig depressive Symptome. Die Abgrenzung zwischen Depression und Demenz ist gerade zu Beginn einer demenziellen Erkrankung nicht leicht. Während der an einer Depression Erkrankte seinen (tatsächlichen) Gedächtnisverlust beklagt und darunter leidet, leugnet der Demenzkranke diesen meistens.

Im Umgang mit depressiven Menschen geraten Pflegende und Betreuende leicht an ihre psychischen Grenzen. Im Rahmen des Vortrags erfahren Sie, welche Kriterien bei der Unterscheidung zwischen Demenz und Depression hilfreich sind. Zudem erhalten Sie hilfreiche Tipps zum wertschätzenden Umgang mit betroffenen Menschen. Neben einem gemeinsamen Austausch über das Thema haben Sie die Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Ort: Bergische VHS Solingen, Mummstraße 10, 42651 Solingen, 3. Etage, Raum 322

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: keine

In Kooperation mit Bergische VHS Solingen Wuppertal:

Busch-Stiftung Seniorenhilfe
Martinstraße 20
42655 Solingen

Tel: 02 12 - 206 08 69

E-Mail: info[at]busch-stiftung.de 
www.busch-stiftung.de 

18.10.2017
Uhrzeit: 10:30
Münster

FrühLInk II Abschlussveranstaltung

Themen u.a.:

  • Demenz bei jüngeren Menschen
  • Inklusion und Empowerment: Potentiale und Herausforderungen
  • Europäische Befunde: Rhapsody
  • Innovationen aus der Praxis
  • Publikumsdialog

Ort: LWL-Klinik Münster, Friedrich-Wilhelm-Weber-Straße 30, 48147 Münster

Alzheimer Gesellschaft Münster e.V.
Tannenbergstr. 1
48147 Münster

Tel: 02 51 - 78 03 97
Fax: 02 51 - 390 97 61

E-Mail: alz-ges[at]muenster.de 
www.alzheimer-muenster.de 

Anmeldung:

E-Mail: tagungsbuero-fruehlink[at]alzheimer-nrw.de 
oder online

25.10.-6.12.2017, 6x mittwochs, Uhrzeit: 16:30 – 18:00Moers

Hilfe zum Helfen

Leitung: Bernd Pietz, Pflegedienstleiter der Tages­ und Kurzzeitpflege

Im Kurs werden die unterschiedlichen Stadien der Demenz erläutert und der Umgang mit Menschen mit dementiellen Erkrankungen und ihre Betreuung besprochen. Auch die Rechts- und Versicherungssituation der Betroffenen und Angehörigen wird geklärt.

Es gibt die Möglichkeit, sich mit den Sorgen und Problemen der pflegenden Angehörigen auseinander zu setzen. Ziel ist es, die Teilnehmenden zu entlasten und zu stärken, um die Betreuungssituation entspannter bewältigen zu können.

Ort: Haus Mariengarten, Josefstraße 30, 47441 Moers

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Gerontopsychiatrische Beratungsstelle der St. Josef ­Krankenhaus GmbH Moers
Asberger Str. 4
47441 Moers

Tel: 028 43 - 179 148
Fax: 028 43 - 179 202

Anmeldung an:

Bernd Pietz
Tel: 028 41 - 107 41 00

27.10.2017
Uhrzeit: 15:00
Kamp­-Lintfort

Gottesdienst für Menschen mit Demenz

Gottesdienste für Menschen mit Demenz und deren Angehörige veranstaltet die Alzheimergesellschaft Moers­-Niederrhein e.V. seit vielen Jahren in Kooperation mit den Ev. Kirchengemeinden.

Ziel ist es, auch den Menschen, die von Demenz betroffen sind, Gottes Liebe fühlbar und erfahrbar weiterzusagen. Alte, bekannte Lieder und Texte der Bibel, vereint mit Aktionen, die Menschen mit Demenz mitmachen können, sprechen diese Erfahrungen an und tun ihnen gut.

Im Anschluss gibt es Zeit für Gespräche bei Kaffee und Kuchen.

Ort: Ev. Friedenskirche Kamp-­Lintfort, Königstraße 87, 47475 Kamp­-Lintfort

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: keine

Alzheimer Gesellschaft Moers - Niederrhein e.V.
Mühlenstr. 20
47441 Moers

Tel: 028 41 - 78 18 40

E-Mail: info[at]ahg-moers.de 
www.alzheimergesellschaft-moers.de 

13.11.2017
Uhrzeit: 09:15-17:00
Münster

Märchen und Demenz

Referentin: Ursula Thomas, Märchenerzählerin, Europäische Märchengesellschaft (EMG), Bonn

Studientag für Pflegekräfte, Ehrenamtliche, Angehörige und Interessierte

Märchen können eine Brücke zur Erinnerung sein und Menschen mit Demenz aus ihrer Isaolation holen. Theoretische und praktische Module des Seminars vermitteln Hintergrundwissen und Anwendungsmöglichkeiten. Zudem werden Auswahlkriterien für geeignet Märchen erarbeitet.

  • Auswahl geeigneter Märchen als Brücke zur Erinnerung
  • Methodik: eigener Vorlese- und Erzählstil
  • Planung einer Märchenstunde

Ort: Akademie Franz Hitze Haus, Kardinal-von-Galen-Ring 50, 48149 Münster

Anmeldung erforderlich: bis 31. Oktober

Teilnahmegebühr: 60 € / 50 € ermäßigt

Akademie Franz Hitze Haus
Marie-Luise Niederschmid
Kardinal-von-Galen-Ring 50
48149 Münster 

Tel: 02 51 - 98 18 444

E-Mail: conlan[at]franz-hitze-haus.de
www.franz-hitze-haus.de 

Veranstaltungsflyer

13.11.2017
Uhrzeit: 09:30-16:30
Münster

Aggression und Abwehr - Herausforderndes Verhalten dementiell erkrankter Menschen

Referentin: Dr. H. Elisabeth Philipp-Metzen, Dipl.-Gerontologin, Dipl.-Soz.-Päd., LaerUmgang mit aggressivem Verhalten, Selbst- und Fremdgefährdung

  • Pflegerische, ethisch-moralische und rechtliche Aspekte
  • Präventive Maßnahmen und Deeskalationsstrategien
  • Studientag für Fach- und Pflegehilfskräfte der ambulanten und stationären Altenpflege

Die Begleitung von Menschen mit Demenz stellt Fachpersonal in ambulanten und stationären Pflegeinrichtungen oft vor große Probleme. Das gilt insbeondere, wenn Aggression, erhöhter Bewegungsdrang, Orientierungsprobleme oder andere sogenannte herausfordernde Verhaltensweisen entstehen.

Neben der Vermittlung theoretisch-fachlicher Hintergründe wird Dr. Philipp-Metzen Handlungsempfehlungen zum Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen vorstellen und anhand konkreter Praxissituationen vertiefen.

Ort: Akademie Franz Hitze Haus, Kardinal-von-Galen-Ring 50, 48149 Münster

Teilnahmegebühr: 50 € / 40 € ermäßigt

Akademie Franz Hitze Haus
Marie-Luise Niederschmid
Kardinal-von-Galen-Ring 50
48149 Münster 

Tel: 02 51 - 98 18 444

E-Mail: niederschmid[at]franz-hitze-haus.de 
www.franz-hitze-haus.de 

Veranstaltungsflyer

15.11.2017
Uhrzeit: 18:00
Solingen

Selbstbestimmt leben - was ändert eine Demenz daran?

Vortrag von Heike Georg, Dipl. Psychologin und Koordinatorin des Kölner Alzheimer Forums

Ein selbstbestimmtes Leben zu führen ist ein allzu menschlicher Wunsch. Daran ändert in den allermeisten Fällen auch eine Demenzerkrankung nichts. Unter Berücksichtigung der Besonderheiten der Demenz erleben jedoch (ver-)sorgende Angehörige/Betreuende/Pflegende nicht selten das Dilemma, dass ihr eigenes Verantwortungsgefühl und ihre Fürsorgepflicht dem Beharren des Erkrankten auf einem hohen Maß an Selbstbestimmung gegenüberstehen.

Was sind die Besonderheiten einer Demenz, und wie verändern sie den Alltag im Hinblick auf ein selbstbestimmtes Leben? Was sollte man wissen, wenn man einen Menschen mit Demenz begleitet, betreut oder pflegt?

Dem Prinzip "Demenz verstehen bringt Verständnis" folgend will diese Veranstaltung informieren und Fragen von Betroffenen und Interessierten beantworten.

Ort: Bergische VHS Solingen, Mummstraße 10, 42651 Solingen, 3. Etage, Raum 322

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: keine

In Kooperation mit Bergische VHS Solingen Wuppertal:

Busch-Stiftung Seniorenhilfe
Martinstraße 20
42655 Solingen

Tel: 02 12 - 206 08 69

E-Mail: info[at]busch-stiftung.de 
www.busch-stiftung.de 

15.11.2017
Uhrzeit: 17:00-18:00
Bottrop

Sündenbock Demenz

Vortrag von Giovanni Calandro, Facharzt für Neurologie und Geriatrie, Oberarzt Neurologie Knappschaftskrankenhaus Bottrop

Veranstaltung im Rahmen der Bottroper Aktivwoche "Demenz, was nun?" vom 13.11. bis 17.11.2017

In Deutschland leben aktuell rund 1,6 Millionen Menschen, die unter einer Demenzerkrankung leiden. Die jeweiligen Ausprägungen sind vielgestaltig. Sie reichen von leichten Störungen des Kurzzeitgedächtnisses über Einschränkungen höherer Hirnleistungsfähigkeiten wie bspw. Sprechen oder Rechnen bis hin zum Verlust der Alltagskompetenz.

Allerdings verleitet die Diagnose „Demenz“ nicht selten dazu, neu auftretende Symptome ebenfalls diesem Krankheitsbild zuzuschreiben. Unter anderem zählen Anzeichen wie Unruhe, Schwäche oder Rhythmusstörungen dazu. Auch wenn es sich hierbei um Merkmale handelt, die dem Vorliegen einer Demenz oder gewöhnlichen Veränderungen im Alter prinzipiell nicht widersprechen, stecken immer wieder auch andere, teils ernstzunehmende und behandelbare Erkrankungen dahinter.

Ort: Info-Service-Treffpunkt KWA Stift Urbana, Poststraße 4, 46236 Bottrop

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Info-Service-Treffpunkt KWA Stift Urbana
Poststraße 4
46236 Bottrop

Anmeldung bei:
Beate Aldorf

Tel: 020 41 - 77 19 08
E-Mail: aldorf-beate[at]kwa.de 

Weitere Informationen

16.11.2017
Uhrzeit: 17:00-18:00
Bottrop

Unterstützung im Alltag: Ergotherapie und Logotherapie

Referierende: Wiebke Zillmer, staatl. anerkannte Ergotherapeutin
und Pia Grontzki, staatl. anerkannte Logopädin

Veranstaltung im Rahmen der Bottroper Aktivwoche "Demenz, was nun?" vom 13.11. bis 17.11.2017

Demenz führt im Verlauf der Erkrankung zu zunehmendem Verlust der Selbständigkeit und damit auch der sozialen Teilhabe. Im Bereich der Kommunikation fallen oft schon früh Veränderungen auf: Worte werden nicht mehr richtig gefunden, die Konzentration im Gespräch lässt nach, Fragen werden wiederholt. Häufig kommt es dadurch zu Missverständnissen im familiären Umfeld, die zu Frustration, Ärger oder Rückzug führen.

Ergo –und Logotherapie unterstützen Betroffene (und ihre Angehörigen) darin, noch vorhandene Fähigkeiten so lange wie möglich zu behalten, die Alltagsbewältigung und die Selbständigkeit zu verbessern und damit den Beginn von Pflegebedürftigkeit hinaus zu zögern. Beide Therapien können vom Hausarzt oder Neurologen verordnet werden.

Ergänzend mit der tiergestützten Therapie können sich Kommunikationsfähigkeit, Stimmung und Aktivität verbessern. Besonders Hunde lassen einen unvoreingenommenen Kontakt zu. Durch ausgebildete Therapiehunde können lang vergessene Fähigkeiten wiedererlangt werden.

Die Referentinnen informieren über die praktischen Ansätze beider Therapien bei Demenz.

Ort: Info-Service-Treffpunkt des KWA Stift Urbana, Poststraße 4, 46236 Bottrop

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Info-Service-Treffpunkt KWA Stift Urbana
Poststraße 4
46236 Bottrop

Anmeldung bei:
Beate Aldorf

Tel: 020 41 - 77 19 08
E-Mail: aldorf-beate[at]kwa.de 

Weitere Informationen

17.11.2017
Uhrzeit: 10:00-14:00
Bochum

Bewegung mit Menschen mit Demenz

Referentin: Petra Holk, Betreuungsfachkraft und Übungsleiterin der Alzheimer Gesellschaft Bochum

Zielgruppe: Menschen, die sich für die Aufgabe der Begleitung und Betreuung von Menschen mit Demenz interessieren und qualifizieren wollen

Bewegung ist Ausdruck von Lebendigkeit. Sie gibt Menschen die Gelegenheit, sich zu öffnen und aufeinander zuzugehen. Wenn man selbst nicht mehr für Bewegung sorgen kann, müssen die Anregungen von außen kommen. Dieses Seminar bietet eine Vielfalt mit lustigen, spannenden und abwechslungsreichen Übungen.

Ort: Kirchencafé der Pauluskirche Bochum, Grabenstraße 9/Ecke Pariser Straße, 44787 Bochum

Anmeldung erforderlich: per Fax, E-Mail oder Post

Teilnahmegebühr: 50 €

Alzheimer Gesellschaft Bochum e.V.
Universitätsstraße 77
44789 Bochum

Tel: 02 34 - 33 77 72
Fax: 02 34 - 33 24 43

E-Mail: info[at]alzheimer-bochum.de 
www.demenz-service-ruhr.de 

18.11.+26.11.2017
Uhrzeit: 10:00-16:00
Rheinberg

Hilfe zum Helfen

Referentin: Bettina Schilling, Fachgesundheits- und Krankenpflegerin für psychiatrische Pflege

Im Kurs werden die unterschiedlichen Stadien der Demenz erläutert und der Umgang mit Menschen mit dementiellen Erkrankungen und ihre Betreuung besprochen. Auch die Rechts- und Versicherungssituation der Betroffenen und Angehörigen wird geklärt.

Es gibt die Möglichkeit, sich mit den Sorgen und Problemen der pflegenden Angehörigen auseinander zu setzen. Ziel ist es, die Teilnehmenden zu entlasten und zu stärken, um die Betreuungssituation entspannter bewältigen zu können.

Die Betreuung eines an Demenz erkrankten Menschen während des Kurses ist nach Absprache möglich.

Ort: St. Nikolaus Hospital, Orsoyer Straße 55, 47495 Rheinberg

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

In Kooperation mit der AOK Rheinland/Hamburg:

Gerontopsychiatrische Beratungsstelle der St. Josef ­Krankenhaus GmbH Moers
Asberger Str. 4
47441 Moers

Tel: 028 43 - 179 148
Fax: 028 43 - 179 202

Anmeldung an:

Bettina Schilling
Tel: 028 43 - 17 91 48

22.11.2017
Uhrzeit: 15:00-17:00
Neuss-Erfttal

27. Neusser Pflegetreff

Themen des Treffs: "Vorbeugen ist besser als Heilen" - Prävention und Gesundheitsförderung mehr Aufmerksamkeit schenken - Körperlich und geistig aktiv bis ins hohe Alter.

Eingeladen sind Patienten, pflegebedürftige Menschen und Angehörige, Ärzte bzw. sonstige Leistungsanbieter im Gesundheitswesen sowie alle interessierten BürgerInnen!

Ort: Jugendzentrum "Kontakt Erfttal" (großer Saal), Bedburger Straße 57, 41469 Neuss-Erfttal

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: kostenlos

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland
Vorstand: Werner Schell
Harffer Straße 59
41469 Neuss

Tel: 021 31 - 15 07 79
E-Mail: ProPflege[at]wernerschell.de

Mehr Informationen

23.11.2017
Uhrzeit: 10:00-14:00
Wuppertal

Allein lebende Menschen mit Demenz

Jahrestagung Landesinitiative Demenz-Service Nordrhein-Westfalen

Mit der diesjährigen Jahrestagung macht die Landesinitiative Demenz-Service NRW auf die besondere Situation von allein lebenden Menschen mit Demenz aufmerksam. Am Vormittag informieren Fachvorträge, Interviews und Podiumsdiskussionen über die speziellen Herausforderungen allein lebender Menschen mit Demenz und den Möglichkeiten einer Unterstützung und Begleitung im Alltag.

Bei einem „Eat & Walk“ in der Mittagszeit mit Essens- und Erfrischungsangeboten können sich die Teilnehmenden gleichzeitig an verschiedenen Thementischen über Projekte, Angebote und Netzwerke für alleinlebende Menschen mit Demenz austauschen und vernetzen.

Ort: Historische Stadthalle Wuppertal, Johannisberg 40, 42103 Wuppertal

Landesinitiative Demenz-Service Nordrhein-Westfalen
im Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA)
Wilhelmine-Lübke-Stiftung e.V.
An der Pauluskirche 3
50677 Köln

Tel: 02 21 - 93 18 47 0
Fax: 02 21 - 93 18 47 6

E-Mail: info[at]kda.de 
www.kda.de 

Programmentwurf

25.4.2018
Uhrzeit: 15:00-17:30
Meppen

Fachtag Demenz

Vortrag

"Rechtliche Probleme bei der Betreuung von Menschen mit Demenz"
Referentin: Bärbel Schonhof, Juristin, stv. Vorsitzende Deutsche Alzheimer-Gesellschaft, Bochum

Ort: Kreishaus II Meppen, Ordeniederung 1, 49716 Meppen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: Nein

Landkreis Emsland
Demenz-Servicezentrum
Ordeniederung 1
49716 Meppen

Ansprechpartnerin:
Rita Wallmann
Tel: 059 31 - 44 11 71
E-Mail: rita.wallmann[at]emsland.de 

Mehr Informationen

PLZ-Bereich 5

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
9.3., 11.5., 6.7., 14.9., 2.11.2017
Uhrzeit: 15:00-16:30
Brühl

Kunstcafé im Max Ernst Museum Brühl des LVR

Bei diesem Museumsbesuch mit kleiner Führung können die Kunstwerke in ruhiger, entspannter Atmosphäre erlebt werden. Die Führung beschränkt sisch auf einzelne Werke. Im Anschluss können die Teilnehmenden sich bei Kaffee und Kuchen darüber unterhalten.

Treffpunkt: Museumskasse

Ort: Max Ernst Museum Brühl des LVR, Comesstraße 42, 50321 Brühl

Teilnahmegebühr: 11 € pro Person inkl. Material, Kaffee und Kuchen

In Kooperation mit dem Max Ernst Museum Brühl des LVR:

Alzheimer-Gesellschaft AUFWIND Brühl e.V.
Liblarer Str. 10
50321 Brühl

Ansprechpartnerin:
Wiebke Szameit

Tel: 022 32 - 150 21 91 
E-Mail: info[at]aufwind-bruehl.de 

13.4., 8.6., 3.8., 5.10., 14.12.2017
Uhrzeit: 15:00-17:00
Brühl

Kunstcafé aktiv im Fantasielabor

Im Kunstcafé aktiv werden die Teilnehmenden selbst kreativ. Die Workshops finden im großzügigen und barrierefreien Fantasielabor statt. Unter Anleitung wird in einfachen Techniken gemalt, gezeichnet oder plastisch gearbeitet. Im Anschluss kann sich die Gruppe bei Kaffee und Kuchen über die geschaffenen Werke unterhalten. 

Ort: Fantasielabor im Max Ernst Geburtshaus, Schloßstr. 21, 50321 Brühl

Teilnahmegebühr: 11 € pro Person inkl. Material, Kaffee und Kuchen

In Kooperation mit dem Max Ernst Museum Brühl des LVR:

Alzheimer-Gesellschaft AUFWIND Brühl e.V.
Liblarer Str. 10
50321 Brühl

Ansprechpartnerin:
Wiebke Szameit

Tel: 022 32 - 150 21 91 
E-Mail: info[at]aufwind-bruehl.de 

30.8.-22.11.2017
jeweils mittwochs
Uhrzeit: 17:00-20:00
Hamm (Westf.)

Basisqualifizierung zur Senioren- und Demenzbegleitung

Die Gesellschaft wird immer älter und ein großer Teil der älteren Bürgerinnen und Bürger lebt in Einsamkeit und hat nur noch wenig Kontakt zu anderen Menschen. Diese Einsamkeit kann auf Dauer krank machen.

Ehrenamtlich Helfende können in diesen Situationen eine wertvolle Hilfe sein, indem sie in Gesprächen Anteil am Leben dieser Menschen nehmen und die Betroffenen im Alltag begleiten und aktivieren oder die Tagesbetreuung in den bestehenden Cafés für Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz mitgestalten.

Die Basisqualifizierung soll die potenziellen Helfenden auf die Betreuung und den ambulanten Besuchsdienst für einsame ältere Menschen und Menschen mit Demenz vorbereiten. Dazu setzen sie sich unter anderem mit den Themen Alter(n), Demenz, Kommunikation und praktische Hilfen für die Begleitung von Seniorinnen und Senionen sowie Menschen mit Demenz im Alltag auseinander.

Die Basisqualifizierung entspricht den gesetzlichen Anforderungen gem. §45 SGB XI sowie gem. §8 Abs. 3 AnFöVo. Zum Abschluss erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat und können sich z.B. im häuslichen Besuchsdienst, in der Tagesbetreuung oder in den Cafés (Café Amalie, Café Fritz in Bönen, Café Frühling in Hamm-Pelkum) für ältere Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz engagieren.

Ort: Café Amalie, Alter Uentroper Weg 24, 59071 Hamm (Westf.)

Anmeldung erforderlich: ja

In Kooperation mit den Grünen Damen und Herren – Ambulanter Besuchsdienst Hamm e.V. und dem Demenz-Servicezentrum Münsterland:

Alzheimer Gesellschaft Hamm e.V.
Alter Uentroper Weg 24
59071 Hamm

Tel: 023 81 - 876 88 59
Fax: 023 81 - 876 88 61

E-Mail: wwalzgeshamm[at]gmail.com 
www.alzheimerhamm.de 
Weitere Informationen

30.8.-4.10.2017
jeweils montags und/oder mittwochs
Uhrzeit: 17:00-20:00
Hamm (Westf.)

Vorbereitungskurs Patientenbegleitung

Wenn für ältere oder alleinstehende Menschen ein Krankenhausaufenthalt oder ein ambulanter Eingriff ansteht, wird dies oftmals zu einer Belastungsprobe. Es gilt, den eingespielten Alltag mit seiner sicheren Routine zu verlassen und sich auf neues, unbekanntes Terrain zu begeben. Häufig fehlen private Unterstützungssysteme wie Angehörige oder hilfsbereite Nachbarn, auf die diese Menschen zurückgreifen können.

An dieser Stelle bieten Ehrenamtliche eine Begleitung, damit Menschen mit Unterstützungsbedarf die Übergänge zwischen dem eigenen Wohnumfeld und dem Krankenhaus gestalten können. Die Patientenbegleitung unterstützen die Patientin oder den Patienten vor, während und nach dem Krankenhausaufenthalt sowie bei anschließenden Arztbesuchen.

In der Fortbildung setzen sich die Ehrenamtlichen unter anderem mit den Themen Alter(n), Kommunikation, Werte und Haltungen, Begleitung und Betreuung, Rollenprofil Patientenbegleitung und (Unterstützungs-)Netzwerke vor Ort auseinander. Zum Abschluss erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat und können sich im Projekt Patientenbegleitung ehrenamtlich engagieren.

Ort: Café Amalie, Alter Uentroper Weg 24, 59071 Hamm (Westf.)

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine. Das Projekt wird von der Deutschen Fernsehlotterie gefördert.

Grüne Damen und Herren Ambulanter Besuchsdienst e.V.
Alter Uentroper Weg 24
59071 Hamm

Tel: 023 81 - 876 78 40
Fax: 023 81 - 876 88 61

E-Mail: gdh[at]gdhambulanthamm.de 
www.gdhambulant.de 
Weitere Informationen

21.9.-16.11.2017
jeweils donnerstags
Uhrzeit: 10:00-12:00
Hamm (Westf.)

Kurs für Menschen mit beginnender Demenz

Zielgruppe: Menschen, bei denen ein Verdacht auf eine demenzielle Erkrankung oder bereits eine Demenzdiagnose vorliegt

Der Anteil der Menschen mit einer Diagnose im frühen Demenzstadium wächst aufgrund der medizinischen Fortschritte im Bereich Diagnostik kontinuierlich.

Der Kurs soll Raum geben, sich mit anderen Betroffenen über die Erkrankung und die damit einhergehenden Veränderungen auszutauschen und sich mit der Demenz auseinanderzusetzen. Die Teilnehmenden bekommen die Möglichkeit, sich über Symptome der Erkrankung, Behandlungsmöglichkeiten, Bewältigungsstrategien, rechtliche Hintergründe und aktuelle Themen zu informieren.

Ort: Café Amalie, Alter Uentroper Weg 24, 59071 Hamm (Westf.)

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

In Kooperation mit den Grünen Damen und Herren Ambulanter Besuchsdienst e.V., der AOK und dem Demenz-Servicezentrum Münsterland:

Alzheimer Gesellschaft Hamm e.V.
Alter Uentroper Weg 24
59071 Hamm

Tel: 023 81 - 876 88 59
Fax: 023 81 - 876 88 61

E-Mail: wwalzgeshamm[at]gmail.com 
www.alzheimerhamm.de 
Weitere Informationen

17.10.2017
Uhrzeit: 09:00-16:00
Mainz

Teilhabe von Menschen mit Demenz – selbstverständlich!(?)

Das Recht auf soziale Teilhabe ist ein von den Vereinten Nationen beschlossenes Menschenrecht. Es gilt für alle Menschen. Menschen mit Demenz möchten entsprechend ihren früheren Gewohnheiten am gesellschaftlichen Leben teilhaben, ihren Alltag mitbestimmen und sich nach ihren Möglichkeiten einbringen.

Der Alltag sieht aber leider oft anders aus. Vielerorts sind Menschen mit Demenz noch nicht Teil der gesellschaftlichen Normalität. Es braucht mehr Sensibilität der Öffentlichkeit und den Mut der Menschen mit Demenz und der unterstützenden Angehörigen, um dieses Recht an Teilhabe und Mitbestimmung einzufordern. Und es braucht uns alle, um gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Mit Einsatz und Kreativität lassen sich Teilhabeangebote gut gestalten. Dies zeigen die Bewerberinnen und Bewerber unseres diesjährigen Wettbewerbs „Teilhabe für Menschen mit Demenz!“, die beim Fachtag dabei sein werden. Lassen Sie sich von ihren Ideen und ihrem Engagement inspirieren.

Mit dem Fachtag des Landes-Netz-Werks Demenz wollen wir die Möglichkeiten, das Verständnis und auch die Grenzen der Teilhabe aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten.

Ort: Schloss Waldthausen, Im Wald 1, 55257 Budenheim

Anmeldung erforderlich: bis 2. Oktober, nur online

Teilnahmegebühr: 35 € / 10 € für Studierende und Auszubildende; Betreuung von Menschen mit Demenz nach Rücksprache möglich.

Landeszentrale für Gesundheitsförderung
in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG)
Hölderlinstraße 8
55131 Mainz

Ansprechperson:
Johannes Trapp

Tel: 061 31 - 20 69 19

E-Mail jtrapp[at]lzg-rlp.de 
www.lzg-rlp.de 

Anmeldung:
www.lzg-rlp.de/de/veranstaltungskalender.html 

17.10.2017
Uhrzeit: 10:00-15:30
Köln

„Gesellschaftliche Teilhabe für Alle” Jugendfreiwilligendienst (FSJ) und Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz

„Gesellschaftliche Teilhabe für Alle” ist die zentrale Forderung der UN-Behindertenrechtskonvention, die nur mit gemeinsamer Anstrengung aller gesellschaftlicher Kräfte erreicht werden kann.

Im Fokus der Veranstaltung steht der Austausch über das „Freiwillige Soziale Jahr” und „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz”. Als Akteure aus zwei bisher wenig miteinander vernetzten Bereichen, können Sie Ihre jeweiligen praktischen Erfahrungen aus dem Berufsalltag und dort gewonnenen Expertisen mit den Teilnehmenden teilen, diskutieren und gemeinsam neue Wege suchen, die gesellschaftliche Teilhabe für Menschen mit Demenz zu verbessern.

Neben Wortbeiträgen und einem praktischen Beispiel zur Methode der pädagogischen Vermittlung, zum Beispiel auch in der Arbeit mit Menschen, die an Demenz erkrankt sind, haben Sie die Gelegenheit, am Nachmittag an drei verschiedenen Fachtischen im World Café Ihre Gedanken und Meinungen zu äußern und schriftlich festzuhalten.

Die Tagesmoderation und den Abschluss des Tages übernimmt Herr Stefan Kleinstück, Alexianer Köln, der als Koordinator im „Demenz Servicezentrum Region Köln” über entsprechende Erfahrungen verfügt, die Ergebnisse zu sammeln und die fachliche und regionale Vernetzung voranzutreiben.

Alle Fachleute, die im Plenum vortragen, sind aus den Bereichen der Jugendfreiwilligendienste und/oder der Kulturarbeit - zum Teil mit dem Schwerpunkt Demenz - seit vielen Jahren in ihren Arbeitsfeldern bekannt.

Ort: Stadthotel am Römerturm, Sankt-Apern-Straße 32, 50667 Köln

Anmeldung erforderlich: bis 9. Oktober

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Glinkastraße 24
10117 Berlin

Tel: 030 - 185 55 0
Fax: 030 - 185 55 11 45

E-Mail: info[at]bmfsfjservice.bund.de 
www.bafza.de 

Online-Anmeldung

18.10.2017
Uhrzeit: 19:00-20:00
Köln

Die Rasenbleiche - schon mal gemacht? - Den Impressionismus entdecken

Kurz vor dem Abflug zur Japan-Tournee öffnet das WDR Sinfonieorchester noch einmal sein musikalisches Reisegepäck. Wagners zart koloriertem "Siegfried-Idyll" – eine Geburtstagsgabe für die Gattin Cosima – steht Beethovens titanische "Fünfte" gegenüber.

Richard Wagner: Siegfried-Idyll
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 5 c-moll op. 67

Mitwirkende: WDR Sinfonieorchester
Yutako Sado, Leitung
Matthias Bongard, Moderation

Besonders willkommen sind Menschen in einer frühen Phase ihrer Demenz, die in der Familie leben.

Genießen Sie zusammen mit Ihren Angehörigen und Freunden in der wunderbaren Kölner Philharmonie bei klassischer Musik eine Schöne Zeit!

Weil die Konzerte mittlerweile sehr gut besucht werden, ist ggfs. eine umsichtige Begleitung für Hilfestellungen anzuraten.

Ort: Philharmonie Köln, Bischofsgartenstraße 1, 50667 Köln

Anmeldung erforderlich: Ja, die reservierten Karten können erst an der Abendkasse (bis 18.30 Uhr) abgeholt werden, nicht im Vorverkauf. Sie erhalten dafür ein Stichwort.

Teilnahmegebühr: 10 € / 7,50 € ermäßigt, dazu kommen VVKG und Servicegebühr

dementia+art
Lenaustraße 12
50825 Köln

www.dementia-und-art.de

Ansprechpartner:

Jochen Schmauck-Langer
E-Mail: info[at]dementia-und-art.de
Mobil: 01 57 - 88 34 58 81

Mehr Infos

 

 

 

19.10. - 2.11.2017
jew. donnerstags
16:00 - bis 19:00 Uhr
Köln

Demenz - Seminar für Angehörige

Die Begleitung und Pflege eines Angehörigen mit Demenz stellt oft eine große Herausforderung dar und wirft viele Fragen auf. Wir möchten Sie dabei unterstützen.

Mögliche Themen:

  • Ursachen, Anzeichen und Behandlungsmöglichkeiten der Demenz
  • Verhaltensänderungen richtig einordnen
  • Die Bedeutung der Biografie
  • Wertschätzende und gefühlvolle Kommunikation
  • Ernährung und Inkontinenz
  • Neuerungen in der Pflegeversicherung
  • Entlastungsangebote 

Ort: Patienten-Informations-Zentrum, Uniklinik Köln, Kerpener Str. 62, 50937 Köln

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: keine

Patienten-Informations-Zentrum

Tel: 0221 - 47 88 28 20
Email: piz[at]uk-koeln.de 

Mehr Infos

24.10.2017
Uhrzeit: 18:00
Montabaur

Weggefährten – wenn die Reise in die Demenz gelingen soll

Vortrag von Margot Unbescheid, pflegende Angehörige und Autorin, für versorgende Angehörige und Pflegekräfte.

Ort: AZURIT Seniorenzentrum Montabaur, Joseph-Kehrein-Str. 1, 56410 Montabaur

Anmeldung erforderlich: ja

Azurit Seniorenzentrum Montabaur
Joseph-Kehrein-Straße 1
56410 Montabaur

Ansprechperson:
Sascha Königshoven

E-Mail: szmontabaur[at]azurit-gruppe.de 
www.azurit-gruppe.de/einrichtungen/montabaur.html 

9.11.2017
Uhrzeit: 09:30-17:00
Engelskirchen

Auf schmalem Grat. Selbstbestimmtes Leben mit Demenz

Seminar für Hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeitende in der Therapie, Pflege und Begleitung von Patienten mit Demenz und deren Zugehörige sowie alle Interessierten

Die jeweils noch mögliche Selbstbestimmung zu achten und zu fördern, ist Anspruch bei der Pflege und Behandlung von Menschen mit Demenz. Doch wie lässt sich der Wille der Erkrankten erfassen, Ablehnung und Zustimmung verstehen, wenn die Sprache verloren geht und die Urteilsfähigkeit nachlässt? Und wie können die Begleiter den oft erlebten Spagat zwischen der Verantwortung für den Erkrankten und Respekt vor der Selbstbestimmung überbrücken?

Im Seminar wird der Autonomiebegriff im Spannungsfeld von eingeschränkter Willensbildung und Verantwortung kritisch betrachtet. Außerdem werden Formen respektvoller und Selbstbestimmung fördernder Versorgung anhand von Praxisbeispielen diskutiert.

Referentinnen: Karin Gollan, Dr. Ursula Sottong

Ort: Malteser Kommende, Ehreshoven 27, 51766 Engelskirchen

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 120 € Kursgebühr, Arbeitsmaterialien und Verpflegung

Malteser Deutschland gGmbH – Fachbereich Ethik
Von-Hompesch-Str. 1
53123 Bonn

Tel: 02 28 - 64 81 493
Fax: 02 28 - 64 81 560

E-Mail: fachbereichethik[at]malteser.org 

9.11.-21.12.2017
jeweils donnerstags
Uhrzeit: 16:00-18:15
Köln

Schulungsreihe für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz

Betreuungsgruppe für das demenzkranke Familienmitglied ist bei Bedarf vorhanden

Ort: LVR-Gerontopsychiatrischen Zentrum Köln-Mülheim, Adamsstraße 12, 51063 Köln

Anmeldung erforderlich: ja, telefonisch oder per E-Mail unter Angabe, ob Betreuung für demenzerkrankte Person gewünscht ist

Teilnahmegebühr: keine

In Kooperation mit der AOK Rheinland Hamburg:

Fachberatungsstelle für Früherkrankte Menschen mit Demenz
LVR Klinik Köln
Adamsstraße 12
51063 Köln

Ansprechperson:
Sigrid Steimel

Tel: 02 21 - 60 60 85 21
E-Mail: sigrid.steimel[at]lvr.de 

Schulungsprogramm

18.11.2017
Uhrzeit: 09:30-17:00
Köln

Fachtag: Wenn Worte nicht erreichen können - Tiergestützte Hilfen zur Kommunikation bei Menschen mit Demenz und Menschen mit Hörschädigung

Im Verlauf einer Demenzerkrankung wird die Verständigung über Sprache immer schwieriger. Worte und Gebärden verlieren ihre Bedeutung oder fehlen ganz. Wenn eine Hörbehinderung hinzukommt, ist die Gefahr von Vereinsamung, aber auch von Fehldiagnosen und falscher Versorgung besonders groß. 

Wir laden Sie herzlich ein, bei diesem Fachtag die Möglichkeiten tiergestützter Interaktionen zur Förderung der Kommunikation kennenzulernen, sich über die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Demenz und Menschen mit Hörbehinderung zu informieren und im Austausch mit Referentinnen und Teilnehmenden Ihre Erfahrungen zum Thema zu teilen und Anregungen für das eigene Arbeitsfeld mitzunehmen.

Ort: Alexianer Köln GmbH, Dominikus Brock-Haus, Kölner Straße 64, 51149 Köln (Porz-Ensen)

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 25 € (inkl. Imbiss und Getränke)

"4 Pfoten für Sie"
Alexianer Köln GmbH
Kölner Straße 64
51149 Köln

Ansprechpartnerin: 
Frau Änne Türke
Tel: 022 03 - 36 91 111 71
Fax: 022 03 - 36 91 111 79

E-Mail: a.tuerke[at]alexianer.de 

und

Universität zu Köln
Projekt GIA
Kompetenzzentren für gehörlose Menschen im Alter
Skype: gia-unikoeln (mit Gebärdensprache)

Mehr Informationen zur Veranstaltung

PLZ-Bereich 6

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
18.10.2017
Uhrzeit: 19:00-21:00
Aschaffenburg

Lügen, Tricksen, Schummeln – darf man das bei Demenz?

Vortragsabend mit der Autorin Margot Unbescheid.

"Lüg' mich nicht an, und versteck' mir nicht die Autoschlüssel!"

Das würden wir doch nicht tun im Umgang mit unserem an einer Demenz erkrankten Angehörigen – oder doch?

Die Autorin nimmt uns in ihrem Vortrag mit in einen Demenz-Alltag, in dem einfühlsame Kommunikation, Würde und Vertrauen möglich sein sollen.

Ort: Stadtbibliothek Aschaffenburg, Schlossplatz 2, 63739 Aschaffenburg

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: keine

In Kooperation mit der Stadtbibliothek Aschaffenburg:

Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V. Selbsthilfe Demenz
Keplerstraße 23
63741 Aschaffenburg

Kontakt: 
Friederike Platzek
Tel: 060 21 - 771 31 77
E-Mail: f-platzek[at]t-online.de 

24.10.2017
Uhrzeit: 19:00
Aschaffenburg

Vergesslichkeit oder schon Alzheimer? - Medizinische Grundlagen und pharmazeutische Aspekte zum Krankheitsbild der Demenz

Referierende: Florian Müller, Apotheker
und Dr. Dr. Reinhard Platzek, Psychiater

Nachlassende Gedächtnisleistungen sind für viele von uns beunruhigend. Arzt oder Apotheker werden hierzu oft um Rat gefragt. Wir alle möchten einer Demenzerkrankung frühzeitig entgegenwirken.

Ort: Mehrgenerationenhaus LebensWert, Hofgasse 1, 63773 Goldbach

Teilnahmegebühr: keine

Alzheimer Gesellschaft Aschaffenburg e.V. 
Selbsthilfe Demenz
Keplerstraße 23
63741 Aschaffenburg

Tel: 060 21 - 771 31 77

E-Mail: platzek[at]alzheimer-aschaffenburg.de  
www.alzheimer-aschaffenburg.de  

6.11.2017
Uhrzeit: 17:30-19:00
Frankfurt

Autorinnenlesung „Unter Tränen gelacht: Mein Vater, die Demenz und ich“

Bettina Tietjen liest aus ihrem Buch. Anschließend Gespräch.

Ort: Bürgerinstitut e.V., Oberlindau 20, 60323 Frankfurt

Anmeldung erforderlich: telefonisch oder per E-Mail

Teilnahmegebühr: keine, Spenden erbeten

Bürgerinstitut e.V.
Oberlindau 20
60323 Frankfurt

Tel: 069 - 97 20 17 0
Fax: 069 - 97 20 17 11

E-Mail: treffpunkt[at]buergerinstitut.de 
www.buergerinstitut.de 

9.11.2017
Uhrzeit: 18:00
Kusel

Erfahrungswerkstatt „Demenz“ in der BBS Kusel, Fachrichtung Gesundheit und Pflege

Referierende: Schülerinnen und Schüler der BBS Kusel und das Marte Meo Netzwerk im Landkreis Kusel

Eingeladen sind Pflege- und Betreuungskräfte, Angehörige und interessierte Bürgerinnen und Bürger

Demenzkompaktkurs – Wie begegne und spreche ich mit Menschen mit Demenz. Erlernen und erleben von positiven Kontaktmomenten zu demenzkranken Menschen.

Vorstellung des Konzeptes: „Die Glücksboten“: Generationsübergreifende, kreative Kontakte zwischen Jung und Alt. Kinder des integrativen Kindergarten Kusel und Schülerinnen und Schüler der BBS Kusel begegnen Bewohnerinnen und Bewohnern des Alten- und Pflegeheims Zoar, Kusel. Methode: Zertifiziertes Beschäftigungsprogramm (Die kleinen Forscher) mit videobasierter Begleitung

Ort: Horst Eckel Haus, Lehnstraße 16, 66869 Kusel

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Pflegestützpunkt Brücken und Selbsthilfegruppe für Angehörige von Demenzpatienten Brücken
Paulengrunder Str. 7a
66904 Brücken

Ansprechperson:
Karola Becker

Tel: 063 86 - 404 03 64
Fax: 063 86 - 404 03 72

E-Mail: karola.becker[at]pflegestuetzpunkte.rlp.de 

9.11.2017
Uhrzeit: 17:00-19:00
Heidelberg

Warten auf ... Gedanken und Anregungen zu sinnerfüllter Gestaltung des Alter(n)s

"Warten auf... Gedanken und Anregungen zu sinnerfüllter Gestaltung des Alter(n)s"
Vortrag von Christine Keller, M.Sc., Netzwerk AlternsfoRschung, Universität Heidelberg

"Musizieren im Alter, Miteinander musizieren – gemeinsam lernen"
Vortrag von Prof. Dr. Theo Hartogh, Universität Vechta

"Teilhabe-orientierte Vermittlung im Museum"
Vortrag von Jochen Schmauck-Langer, FH Münster

Podiumsdiskussion
Moderation: Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Kruse, Institut für Gerontologie, Universität Heidelberg

Ort: Neue Universität am Universitätsplatz, Hörsaal 14, Grabengasse 3, 69117 Heidelberg

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: keine

Netzwerk AlternsfoRschung (NAR)
Universität Heidelberg
Bergheimer Str. 20
69115 Heidelberg

Ansprechperson:
Frau Taisiya Baysalova

Tel: 062 21 - 54 81 01
E-Mail: baysalova[at]nar.uni-heidelberg.de 

Veranstaltungsflyer

14.11.2017
Uhrzeit: 19:00-20:30
Hofheim am Taunus

Menschen mit Demenz begegnen

Immer mehr Menschen in unserem Umfeld sind von Demenz betroffen - häufig ohne dass wir davon wissen. Was sich eigentlich genau hinter dem Begriff "Demenz" verbirgt, welche Folgen diese Veränderungen für die Betroffenen haben und welche Wege des Umgangs möglich sind, darüber informiert Sie Petra Kunz von der Fachstelle Demenz. Gegenstand des Vortrags werden die Grundlagen zum Krankheitsbild Demenz sein, darüber hinaus werden Hinweise und Beispiele für die Kommunikation mit Menschen mit Demenz und konkrete Anlaufstellen für weitere Informationen und Beratungen vorgestellt.

Ort: Volkshochschule Main-Taunus-Kreis, Pfarrgasse 38, 65719 Hofheim

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 8 €

Volkshochschule Main-Taunus-Kreis

Tel: 061 92 - 99 01 70
E-Mail: info[at]vhs-mtk.de 

Veranstaltungsflyer

22.11.2017
Uhrzeit: 19:00
Wiesbaden

Demenz und die Lebensgeschichte

4. Memory Gespräch

Referentin: Cathrin Otto

Ort: Festsaal im Katharinenstift, Am Schlosspark 75 a, 65203 Wiesbaden

Alzheimer Gesellschaft Wiesbaden e.V.
Am Schlosspark 75 b, Haus Louise
65203 Wiesbaden

Tel: 06 11 - 72 44 23 0
Fax: 06 11 - 72 44 23 29

E-Mail: info[at]alzheimer-wiesbaden.de
www.alzheimer-wiesbaden.de 

22.11.2017
Uhrzeit: 16:00-20:00
Kusel

Unterstützende Kommunikation mit der Marte Meo Methode im Umgang mit demenziell erkrankten Menschen

Referent: Christoph Venedey, Dipl.-Sozialarbeiter, liz. Marte Meo Supervisor, geschäftsführender Leiter des Senioren- und Begegnungszentrums Am Haarbach in Aachen

Eingeladen sind Pflege- und Betreuungskräfte, Angehörige und interessierte Bürgerinnen und Bürger

In diesem Workshop wird anhand der Marte Meo Methode konkret dargestellt, wie jeder Einzelne Sicherheit und Normalität im Umgang mit den Betroffenen entwickeln kann.

Eine gelingende Integration von demenziell veränderten Menschen und deren Angehörigen im Wohnraum gelingt dann, wenn die Bürgerinnen und Bürger sowie die Institutionen, wie z.B. Geschäfte, Gaststätten, Vereine etwas über die Besonderheiten des Krankheitsbildes Demenz und den Umgang und die Kommunikation mit Menschen mit Demenz wissen. Eine ressourcenorientierte Kommunikation und Integration, wie sie die Marte Meo Methode vermittelt, hilft dabei sehr.

Ort: Horst Eckel Haus, Lehnstraße 16, 66869 Kusel

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Pflegestützpunkt Brücken und Selbsthilfegruppe für Angehörige von Demenzpatienten Brücken
Paulengrunder Str. 7a
66904 Brücken

Ansprechperson:
Karola Becker

Tel: 063 86 - 404 03 64
Fax: 063 86 - 404 03 72

E-Mail: karola.becker[at]pflegestuetzpunkte.rlp.de 

30.11.2017
Uhrzeit: 18:00
Brücken

Die Marte Meo Methode – Aus eigener Kraft zu mehr Lebensqualität

Referentin: Karola Becker, Dipl. Sozialarbeiterin, Pflegeberaterin, Marte Meo Kollegenberaterin/Therapeutin

Eingeladen sind Pflege- und Betreuungskräfte, Angehörige und interessierte Bürgerinnen und Bürger

Präsentation des Dokumentationsfilm von Karola Becker mit dem Titel: „Die Glücksjägerin – Eine Therapeutin und ihre Alzheimer Patienten“ zum Thema unterstützende Kommunikation mit dementiell erkrankten Menschen

Mit Marte Meo steht eine einfach lernbare Methode bereit, die nicht nur in Heimen, sondern auch ambulant von Betreuungskräften, pflegenden Angehörigen und Freiwilligen im Umfeld von Menschen mit Demenz ohne großen Aufwand angewendet werden kann.

Ort: Alois-Hemmer Haus, Paulengrunder Str. 7, 66904 Brücken (Pfalz)

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: keine

Pflegestützpunkt Brücken und Selbsthilfegruppe für Angehörige von Demenzpatienten Brücken
Paulengrunder Str. 7a
66904 Brücken

Ansprechperson:
Karola Becker

Tel: 063 86 - 404 03 64
Fax: 063 86 - 404 03 72

E-Mail: karola.becker[at]pflegestuetzpunkte.rlp.de 

PLZ-Bereich 7

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
19.09., 17.10., 21.11., 19.12.2017
Jeden 3. Dienstag im Monat 
Uhrzeit: 19:00-21:00
Freiburg

Stammtisch für Angehörige von Menschen mit frontotemporaler Demenz

Ort: Gasthaus zum Weinberg, Hauptstraße 70, 79104 Freiburg

Weitere Informationen:

Sozialstation Südlicher Breisgau
Tel: 076 63 - 122 19 

18.10.2017
Uhrzeit: 18:00-20:00
Stuttgart

Alltagsaktivitäten für Menschen mit Demenz durch Kinaesthetics unterstützen

Vortrag von Manuela Frohs, Krankenschwester und Kinaestheticstrainerin

Veranstaltung der Reihe "Mit Demenz leben" für pflegende Angehörige Fachkräfte, Ehrenamtliche und alle anderen Interessierten.

Ort: Treffpunkt 50plus im TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: Eintritt frei. Spenden sind erwünscht

Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V.
Friedrichstr. 10
70174 Stuttgart

Tel: 07 11 - 24 84 96 60
Fax: 07 11 - 24 84 96 66

E-Mail: info[at]alzheimer-bw.de

Alle Veranstaltungen der Reihe "Mit Demenz leben"

25.10.2017
Uhrzeit: 15:30-18:00
Stuttgart

Die neue Vielfalt – Angebote zur Unterstützung im Alltag Informationen zur Pflegereform

Mit unserer Veranstaltung wollen wir Sie über die gesetzlichen Veränderungen, neue Leistungs- und Unterstützungsmöglichkeiten informieren. 

Ort: treffpunkt 50plus, TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: nur bei Betreuungsbedarf für demenzkranke Angehörige: bis 23. Oktober telefonisch

Teilnahmegebühr: keine

Netzwerk Demenz Stuttgart
Büchsenstraße 34
70174 Stuttgart

Tel: 07 11 - 20 54 374
Fax: 07 11 - 20 54 499 374

E-Mail: demenznetz[at]gmx.de 
www.demenz-stuttgart.de 

Anmeldung für Betreuung demenzkrankter Angehöriger:

AWO Begegnungs- und Servicezentrum Ostend
Tel: 07 11 - 286 83 99

Veranstaltungsflyer

7.11.2017
Uhrzeit: 09:00-16:30
Stuttgart

Tanzen im Sitzen – Musik und Bewegung als ganzheitliche Aktivierung bei Demenz

Referentin: Gabriele Hilscher, Musikpädagogin, Tanzleiterin und Ausbildungsreferentin im Bundesverband Seniorentanz e. V.

Zielgruppe: Ehrenamtliche und Fachkräfte in Betreuungsgruppen und Häuslichen Betreuungsdiensten in der Region Stuttgart

Musik löst unbewusst Bewegungen aus und animiert (nicht nur) Menschen mit Demenz zum Schwingen, Gehen, Klatschen. Dies nutzen wir beim Tanzen im Sitzen, um Muskeln und Gelenke zu stärken sowie Bewegungsfolgen zu üben. In vielerlei Hinsicht wird dabei auch das Gedächtnis trainiert. Beim gemeinsamen Tanzen mit Menschen mit Demenz stehen Spaß und Freude in geselliger Runde und somit auch die Verbesserung der Lebensqualität der Betroffenen im Vordergrund.

Ort: Parkheim Berg, Ottostraße 10, 70190 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: bis 13. Oktober, online oder per Post

Teilnahmegebühr: 50 € / 40 € für Mitglieder der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V.; inkl. Verpflegung

Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V.
Friedrichstr. 10
70174 Stuttgart

Tel: 07 11 - 24 84 96 60
Fax: 07 11 - 24 84 96 66

E-Mail: info[at]alzheimer-bw.de

www.alzheimer-bw.de

Fortbildungsprogramm 2017 für
Ehrenamtliche und Fachkräfte

8.11.2017
Uhrzeit: 18:00-20:00
Stuttgart

Tanz mit mir! Tanz für und mit Menschen mit Demenz

Vortrag von Ronja White, Tanzpädagogin und Choreografin

Veranstaltung der Reihe "Mit Demenz leben" für pflegende Angehörige Fachkräfte, Ehrenamtliche und alle anderen Interessierten.

Ort: Treffpunkt 50plus im TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: Eintritt frei. Spenden sind erwünscht

Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V.
Friedrichstr. 10
70174 Stuttgart

Tel: 07 11 - 24 84 96 60
Fax: 07 11 - 24 84 96 66

E-Mail: info[at]alzheimer-bw.de

Alle Veranstaltungen der Reihe "Mit Demenz leben"

10.11.2017
Uhrzeit: 18:00-19:30
Salach

Die Wunderwelt des Hörens

Vortrag "Wunderwelt des Hörens"
Referentin: Yvonne Brottinger, Hörakkustik Maurer

Der Schwerpunkt des Vortrags wird auf dem Thema "Demenz und Hören" liegen.

Ort: Rathaus, Rathausplatz 1, 73084 Salach

Anmeldung erforderlich: nein

Teilnahmegebühr: nein

Rathaus Salach
Seniorenreferat
Sonja Schäfer
Rathausplatz 1
73084 Salach

Tel: 071 62 - 40 08 22

E-Mail: s.schaefer[at]salach.de 

Organisiert wird der Vortrag durch das Demenz Netzwerk Salach.

13.12.2017
Uhrzeit: 18:00-20:00
Stuttgart

Herausforderndes Verhalten – kritische Situationen gut meistern

Vortrag von Heike Degen-Hientz, Dipl. Pädagogin

Veranstaltung der Reihe "Mit Demenz leben" für pflegende Angehörige Fachkräfte, Ehrenamtliche und alle anderen Interessierten.

Ort: Treffpunkt 50plus im TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: Eintritt frei. Spenden sind erwünscht

Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V.
Friedrichstr. 10
70174 Stuttgart

Tel: 07 11 - 24 84 96 60
Fax: 07 11 - 24 84 96 66

E-Mail: info[at]alzheimer-bw.de

Alle Veranstaltungen der Reihe "Mit Demenz leben"

PLZ-Bereich 8

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
6.10.+23.10.2017
Uhrzeit: 19:00
Nördlingen

Theaterstück „Du bist meine Mutter“

Dieses preisgekrönte Theaterstück zeigt Alltägliches zwischen Tochter und Mutter. Nähe und Distanz wechseln wie das Erinnern und das Verschwinden der gemeinsamen Geschichte. Das Besondere ist, dass eine Schauspielerin beide Rollen darstellt: die der Mutter und die der Tochter. Die Tochter erkennt sich in der Mutter und umgekehrt.

Das Stück zeigt exemplarisch, wie sich das Verhältnis zwischen den Generation ändert, wenn das Erinnern, das Gedächtnis immer mehr schwindet - die Demenz die Beziehung zwischen den Menschen immer mehr bestimmt.

„Du bist meine Mutter“ ist ein Stück, das ein Spielen ohne Distanz, aber trotzdem eine Leichtigkeit erfordert. Man sieht eine alte Frau. Komisch ist nicht ihre Unbeholfenheit, sondern die andauernde Wiederholung des Ewiggleichen. In den Erinnerungen, von denen die Sonntagsbesuche der Tochter leben, erkennt jeder der Zuschauer Bruchstücke seiner eigenen Biographie. Der Autor Admiraal stellt am Einzelfall das Allgemeine heraus: die wechselvolle Beziehung zwischen Müttern und Kindern. Man wird hin- und hergeworfen zwischen Komik und Melancholie: vom Sterben ist genauso leichthin die Rede wie von Pudding, der Verwandtschaft und Alltagssorgen. Nie wird peinlich, was eine Pein ist: das Vorführen eines Zerfalls. „Du bist meine Mutter“ ist ein Stück, das von der Darstellerin alles verlangt, denn sie spielt alles: Tochter und Mutter, die Räume, vorbeigehende Spaziergänger, den Gartenzaun, Sonne, Schatten, Wärme, Kälte.

Ort: „Alte Schranne“, Bei den Kornschrannen 2, 86720 Nördlingen

Stadt Nördlingen
Marktplatz 1
86720 Nördlingen

Tel: 090 81 - 84 0

E-Mail: stadtverwaltung[at]noerdlingen.de 
www.noerdlingen.de 

17.10.2017
Uhrzeit: 18:00
München

Was gibt es Neues in der Forschung?

Ein Überblick über den aktuellen Stand in der Demenz-Forschung (Diagnostika und Therapeutika).

Referent: PD Dr. Timo Grimmer, TU München

Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe "Wissen für die Praxis - Experten informieren" der Alzheimer Gesellschaft München. 

Ort: Alzheimer Gesellschaft München, Josephsburgstr. 92, 81673 München

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: Kostenfrei

Alzheimer Gesellschaft München
Josephsburgstr. 92
81673 München

Tel: 089 - 47 51 85

E-Mail: info[at]agm-online.de
www.agm-online.de

Alle Veranstaltungen der Reihe (PDF)

27.10.-29.10.2017Tutzing

Hungern bis der Tod kommt? Der freiwillige Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit als ethische Herausforderung

29. Medizin-Theologie-Symposium

Zielgruppe: Vertreterinnen und Vertreter aus verschiedenen Disziplinen, Beteiligte und Betroffene sowie Interessierte

Erscheint es dem einen Betrachter als ein ganz natürlicher Vorgang, ohne Nahrung und Flüssigkeit irgendwann zu sterben, markieren andere dies als klaren Fall von Suizid, über dessen Begleitung oder gar Beihilfe dann wieder trefflich gestritten werden kann. Markieren die einen die Autonomie als einzig gültigen Maßstab für anstehende Entscheidungen (wie immer man Autonomie versteht), betonen andere das Recht und die Pflicht zur Fürsorge – bis hin zur Verhinderung eines solchen Sterbens.

Besonders lebhaft ist diese Diskussion, weil sie medizinisch-pflegerische und sozialpsychologische Fragen ebenso berührt, wie juristische, sozialpolitische und moralische Positionen. Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Recht, Kirche und dem Gesundheitswesen müssen sich verständigen mit Betroffenen, Begleiterinnen und Begleitern (z.B. aus der Hospizbewegung), Angehörigen und insgesamt einer in dieser Frage empfindlichen wachsamen und meist hellhörig interessierten Öffentlichkeit.

Da von diesem Geschehen immer mehrere Menschen betroffen sind, treffen deren Werte und Grundeinstellungen aufeinander und erzeugen gelegentlich auch belastende Konflikte. Das Medizin-Theologie-Symposium wird diese Fragen und Einstellungen zur Diskussion stellen.

Ort: Evangelische Akademie Tutzing, Schloßstraße 2, 82327 Tutzing

Anmeldung erforderlich: ja, online

Evangelische Akademie Tutzing
Schloss-Straße 2+4
82327 Tutzing

Tel: 081 58 - 25 11 25
Fax: 081 58 - 99 64 24

E-Mail: spehr[at]ev-akademie-tutzing.de 
www.ev-akademie-tutzing.de 

Anmeldung und weitere Informationen

10.11.2017
Uhrzeit: 14:00
München

Geistig fit im Alter!

Präventionstag des Instituts für Schlaganfall- und Demenzforschung (ISD)

Demenz und Schlaganfall sind ernstzunehmende Volkskrankheiten unserer Gesellschaft. In Fachvorträgen können Sie sich über den aktuellen Stand der Forschung und der Möglichkeit zur Prävention erkundigen.

Ort: Centrum für Schlaganfall- und Demenzforschung, Großer Seminar Raum 8G U1 155, Feodor-Lynen Str. 17, 81377 München

Anmeldung erforderlich: nein

Institut für Schlaganfall- und Demenzforschung (ISD)
Klinikum der Universität München
Feodor-Lynen-Straße 17
81377 München

Tel: 089 - 44 00 46 04 6

E-Mail: isd[at]med.uni-muenchen.de 
Website

Veranstaltungsflyer

14.11.2017
Uhrzeit: 18:00
München

Leitfaden für mehr Lebensqualität

Spezialisierte Hilfsmittelversorgung bei Inkontinenz.

Referent: Sebastian Eigenbrod, PharmaCare GmbH

Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe "Wissen für die Praxis - Experten informieren" der Alzheimer Gesellschaft München. 

Ort: Alzheimer Gesellschaft München, Josephsburgstr. 92, 81673 München

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: Kostenfrei

Alzheimer Gesellschaft München
Josephsburgstr. 92
81673 München

Tel: 089 - 47 51 85

E-Mail: info[at]agm-online.de
www.agm-online.de

Alle Veranstaltungen der Reihe (PDF)

jeden 3. Mittwoch im Monat:
19.7., 20.9., 18.10., 15.11.
Uhrzeit: 14:00
München

Museumsführung für Menschen mit Demenz

Musik spricht uns an – egal welcher Nationalität und Kultur, oder welchen Alters wir sind. Sie bewegt uns, kann beruhigen, anregen, Erinnerungen wachrufen, traurig oder glücklich machen und ausgleichen.

Eine Reise in die Welt der Musik und der Musikinstrumente erwartet Sie in der Ausstellung Musikinstrumente des Deutschen Museums.

Unsere erfahrenen und speziell geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entführen Sie zu Tasteninstrumenten und selbstspielenden Musikinstrumenten und, wenn Sie möchten, auch zum eigenen Musizieren. Sie erzählen über Geschichte und Bauweise der Instrumente und bringen diese zum Klingen – von klassischer Musik über Schlager bis zum Ragtime.

Wir würden uns freuen, einen erfüllten Nachmittag mit Ihnen verbringen zu dürfen, der mit einem gemeinsamen Kaffee im Museumsrestaurant ausklingen kann.

Ort: Deutsches Museum, Museumsinsel 1, 80538 München

Anmeldung erforderlich: mindestens eine Woche vor dem Termin über eine Betreuungseinrichtung. Diese muss Begleitpersonen zur Verfügung stellen, die die Teilnehmer bei der Ankunft, im Lauf der Führung sowie im Anschluss betreuen.

Deutsches Museum
Besucherservice
Museumsinsel 1
80538 München

Tel: 089 - 21 79 333
Fax: 089 - 21 79 99 333 /-599

E-Mail: besucherservice[at]deutsches-museum.de 
www.deutsches-museum.de 

Weitere Informationen

28.11.2017
Uhrzeit: 18:00
München

Pflegestärkungsgesetz II und III

Ein Überblick über die wichtigsten Änderungen im Pflegestärkungsgesetz.

Referentin: Angelika Kern, AGM Dipl. Sozialpädagogin (FH)

Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe "Wissen für die Praxis - Experten informieren" der Alzheimer Gesellschaft München. 

Ort: Alzheimer Gesellschaft München, Josephsburgstr. 92, 81673 München

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: Kostenfrei

Alzheimer Gesellschaft München
Josephsburgstr. 92
81673 München

Tel: 089 - 47 51 85

E-Mail: info[at]agm-online.de
www.agm-online.de

Alle Veranstaltungen der Reihe (PDF)

6.2.2018
Uhrzeit: 10:00-17:00
München

Stressbewältigung und Selbstpflege

Ein Seminartag für Mitarbeitende der Alten- und Gesundheitspflege und der Behindertenhilfe

Dass Pflege- und Betreuungsberufe körperlich und mental herausfordernd sein können, ist unbestritten. Für Mitarbeitende ist die Wahrnehmung eigener Bedürfnisse ebenso wichtig wie Achtsamkeit für Bewohnerinnen und Bewohner.

In diesem Seminar werden Stressauslöser sowie die körperlichen und seelischen Auswirkungen von Stress diskutiert und Bewältigungsstrategien vorgestellt. Anhand eines Fallbeispiels aus der Pflege wird die Entwicklung eines Burn-Out thematisiert und Möglichkeiten der Vermeidung erarbeitet. Unterschiedliche Entspannungstechniken können ausprobiert werden, um herauszufinden, welcher „Entspannungstyp“ man ist. Ziel des Seminars ist die Reflexion eigener Bewältigungs- und Entspannungsstrategien sowie das Kennenlernen neuer Möglichkeiten.

Ort: Kreszentia-Stift (Alten- und Pflegeheim), Isartalstr. 6, 80469 München

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: 80 €

aufschwungalt
Auenstraße 60
80469 München

Tel: 089 - 50 08 04 01
Fax: 089 - 50 08 04 02

E-Mail: info[at]aufschwungalt.de
www.aufschwungalt.de/seminare 

PLZ-Bereich 9

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
17.10.2017
Uhrzeit: 18:00-19:00
Würzburg

Theaterstück "Ich erinnere mich genau"

Das Zwei-Personen-Stück, gespielt von Christine Reitmeier und Liza Riemann (Regie: Sebastian Goller), erzählt liebevoll die Geschichte einer Mutter-Tochter-Beziehung, die durch die Erkrankung der Mutter an Demenz auf die Probe gestellt wird.

Mit anfänglichem Optimismus entscheidet sich Hannah, ihre Mutter zu pflegen. Die ersten Anzeichen der Demenzerkrankung erleben die beiden auf humorvolle Weise; komische Situationen entstehen, so manches Geheimnis der Mutter wird gelüftet, Altes neu verarbeitet.

Doch bis zum „bitteren Ende“ machen beide auch die Abgründe der Erkrankung durch. Bis sie zuletzt einen Weg finden, versöhnlich Abschied zu nehmen.

Ort: Stiftung Juliusspital Würzburg, Seniorenstift, Raum: Dres. Amode, Klinikstraße 10, 97070 Würzburg

Anmeldung erforderlich: bis 13. Oktober telefonisch oder per E-Mail

Teilnahmegebühr: keine

In Kooperation mit dem Seniorenstift Juliusspital:

Gesundheitsamt Würzburg
Zeppelinstraße 15
97074 Würzburg

Ansprechperson:
Stephanie Scheckenbach

Tel: 09 31 - 800 36 47
Fax: 09 31 - 800 39 06 47

E-Mail: s.scheckenbach[at]lra-wue.bayern.de 

18.10.2017
Uhrzeit: 19:30
Hof

Kinder haften für ihre Eltern

Immer mehr pflegebedürftige Menschen müssen ihren Heimplatz aus eigenen Mitteln bezahlen. Für Angehörige kann das zu einer teuren Angelegenheit werden.

Was heißt es überhaupt, pflegebedürftig zu sein? Welche Pflegegrade gibt es und wie sind die Voraussetzungen? Wie läuft die Begutachtung durch den medizinischen Dienst? Wie berechnet sich die Unterhaltspflicht? Wie hoch ist der Selbstbehalt? Welche Leistungen bezahlt die Pflegekasse und was muss der Versicherte selbst bezahlen? Wo bekomme ich Unterstützung? Wie kann ich vorsorgen?

Ort: Central-Kino, Altstadt 8, 95028 Hof

Teilnahmegebühr: keine

Frankenpost Verlag GmbH
Poststraße 9/11
95028 Hof

Tel: 092 81 - 81 61 74
Fax: 092 81 - 81 64 40

E-Mail: verlag[at]frankenpost.de 
www.frankenpost.de 

25.10.2017
Uhrzeit: 09:00-15:00
Flossenbürg

Menschen mit geistiger Behinderung und Demenz

Informationsveranstaltung für Betreuerinnen und Betreuer zu den Themen Menschen mit geistiger Behinderung und Demenz sowie den Aufgabenkreisen Gesundheitsfürsorge und Aufenthaltsbestimmung

 

 

Ort: Museumscafé, Silberhüttenstraße 42, 92696 Flossenbürg

Anmeldung erforderlich: per E-Mail, Fax oder Post

Teilnahmegebühr: 30 € für Berufsbetreuer / 20 € für ehrenamtlich Betreuende

Stadt Weiden i.d.OPf.
Betreuungsstelle
Dr.-Pfleger-Str. 15
92637 Weiden

Tel: 09 61 - 81 50 22
Fax: 09 61 - 81 99 50 29

E-Mail: seniorenfachstelle[at]weiden.de 

9.11.2017
Uhrzeit: 17:30-19:30
Amberg

Weisheiten des Lebens und Alterns

Ein Vortrag für Jung und Alt

Referent: Georg Pilhofer, Dipl.-Sozialpädagoge (FH), Gerontotherapeut, Gerontopsychiatrische Koordinationsstelle Oberpfalz

Warum bin ich so wie ich bin? Warum sind andere wie sie sind? Oft verstehen wir andere und uns selbst nicht. Da fällt es uns nicht immer leicht, uns richtig zu verhalten, richtig damit umzugehen. Seit jeher beschäftigen sich weise Denker mit der Psyche des Menschen und mit dem sozialen Verhalten. 

Dieser Vortrag im Dialog mit den Besuchern soll helfen, dass „Selbst-Verstehen“ und das Verständnis für andere zu fördern, seine Eigenheiten und die der anderen besser zu verstehen. Dabei werden Faktoren hinterfragt, welche die Menschen prägen und sie zu dem machen, was und wie sie sind. Erziehung, Umwelteinflüsse, Religion, Gesellschaft und vieles andere prägen uns und machen uns zu dem was wir sind.

Der Vortrag wird umrahmt von der Theatergruppe „TS AM gspuilt“ vom SPZ Amberg

Ort: Kummert Bräu, Raigeringer Str. 11, 92224 Amberg

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: Der Eintritt ist frei - Spenden sind erbeten.

Verein zur Förderung der Seelischen Gesundheit im Alter e.V. (SEGA) 
Obere Gartenstraße 3
92237 Sulzbach-Rosenberg

Tel: 096 61 - 304 86 16
Fax: 096 61 - 304 86 17

E-Mail: sega-ev[at]online.de
www.sega-ev.de 

16.11.2017
Uhrzeit: 15:00
Wackersdorf

Demenz – Der Mensch zwischen vergessen und erinnern

Referent: Burkhard Schattenmann, Gerontopsychiatrische Fachstelle Schwandorf

Im Rahmen der Vortragsreihe "Seelische Gesundheit im Alter"

Die durchschnittliche Lebenserwartung in Deutschland ist in den letzten Jahrzehnten ständig angestiegen. In diesem Zusammenhang zeigen auch die so genannten Demenzen als typische Alterserkrankungen eine deutliche Häufigkeitszunahme. Es wird auf die beiden häufigsten Demenzformen, die Alzheimer Demenz und die gefäßbedingte Demenz eingegangen. Die bestehenden Möglichkeiten der Früherkennung, die Unterschiede zwischen den beiden Demenzformen, der Verlauf und die aktuellen Behandlungsmöglichkeiten werden besprochen.

Ort: Mehrgenerationenhaus Wackersdorf, Hauptstraße 15, 92442 Wackersdorf

Verein zur Förderung der Seelischen Gesundheit im Alter e.V. (SEGA)
Obere Gartenstraße 3
92237 Sulzbach-Rosenberg

Ansprechpersonen:

Georg Pilhofer
Gerontopsychiatrische Koordinationsstelle Oberpfalz
Tel: 096 21 - 37 24 13

Hartmut Meyer
KEB im Landkreis Schwandorf e.V.
Tel: 094 31 - 22 68