PLZ-Bereich 0 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9

Überregional

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
14.12.2016
Uhrzeit: 18:00
Berlin

Deutsches Pflege Forum

„Pflege 2017: Neues Pflegestärkungsgesetz, neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff, neues Begutachtungsassessment“

Referent: Dr. Peter Pick, Geschäftsführer des Medizinischen Dienstes (MDS)

Zum 1. Januar 2017 tritt eine große Pflegereform mit weitreichenden Veränderungen für alle Beteiligten in Kraft. Darin wird jetzt vieles umgesetzt, was seit fast zehn Jahren angedacht und geprüft wurde. Kernstück des  Pflegestärkungsgesetzes II ist der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff, der Menschen mit Demenz  einen besseren Zugang als bisher zur Pflege ermöglichen soll. Dr. Pick erläutert das neue Begutachtungsassessment und die Überleitung der Pflegebedürftigen zum Jahreswechsel. Darüber hinaus stellt er die neuen Leistungen des Pflegestärkungsgesetzes und die sich für die Beteiligten ergebenden Konsequenzen der Umsetzung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs dar.  

Der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff ändert nicht nur die Begutachtungen zur Einstufung der Pflegebedürftigen. Insgesamt will der Gesetzgeber eine grundlegende Änderung des Systems der Pflegeversicherung, in dem der Übergang von einer verrichtungsorientierten Pflege hin zu einer ganzheitlichen Sicht von Pflege, Betreuung und Entlastung erfolgen soll. 

Ort: Einsteinsaal, Berlin‐Brandenburgische Akademie der Wissenschaften am Gendarmenmarkt, Jägerstrasse 22 – 23, 10117 Berlin 

Anmeldung erforderlich: ja, bis 9. Dezember 2016

Teilnahmegebühr: kostenlos

Deutsches Pflege Forum   

PMG - GmbH Pflege - Management - Gesundheit  
Bülowstraße 71-72  
10783 Berlin

21.2.2017
Uhrzeit: 9:00-17:00
Aarau, Schweiz

Der andere Blick - Kulturelle Teilhabe von Menschen mit Demenz ermöglichen

Tagung

Mit unserer Fachtagung "Der andere Blick - Kulturelle Teilhabe von Menschen mit Demenz ermöglichen" möchten wir helfen, den Blick zu schärfen und aufzeigen, welche Bedeutung und Wirkung kulturelle Teilhabe für Menschen mit Demenz hat und wie bedeutend die Beziehungsgestaltung zu diesen Menschen ist.

Wir haben ausgewiesene Expertinnen und Experten eingeladen, die unterschiedlichen Perspektiven und Best Practice-Modelle zu diesen Fragestellungen darzulegen und zu diskutieren. Wir werfen auch einen Blick über die Grenze. In vielen Ländern (USA, England, Deutschland, Niederlande) sind in den letzten Jahren viele interessante kulturelle Programme initiiert worden, die die kulturelle Teilhabe von Menschen mit Demenz fördern sollen.

Ort: Careum Weiterbildung, Mühlemattstrasse 42, 5001 Aarau

Anmeldung erforderlich: Ja, bis 31. Januar

Teilnahmegebühr: 340 CHF inkl. Pausenverpflegung und Mittagslunch, Frühbucherrabatt: 290 CHF bis 30. November 2016

Eine gemeinsame Tagung mit [ AkzentaNova - Die Projektwerkstatt für Menschen mit Erfahrung und Schweizerische Alzheimervereinigung Aargau:

 

Careum Weiterbildung
Mühlemattstrasse 42
CH-5001 Aarau

Kontakt:
Natalie Wirz
Tel: 0041 (0)62 837 58 52
E-Mail: natalie.wirz[at]careum-weiterbildung.ch 

Mehr Infos zur Tagung

23.3.-25.3.2017Berlin

Deutscher Pflegetag 2017

Themen:

  • Die vielen Gesichter der Demenz
  • Wie viele sind genug? Personalbemessung in der Pflege Kommunalisierung der Pflege
  • Schwarze Schafe in der Pflege
  • Ethik in Gesundheitsversorgung und Pflege
  • Fachkräftemangel in der Pflege – liegt die Lösung im Ausland?
  • Wenn Mama oder Papa krank sind – Situation von Kindern kranker Eltern

Ort: STATION-Berlin, Luckenwalder Str. 4–6, 10963 Berlin

Schlütersche Verlagsgesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Pflegerat e. V. (DPR)

Organisation:
schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
Ansprechpartnerin für Teilnehmer:
Antje Albrecht
Teilnehmerbetreuung
E-Mail: info[at]deutscher-pflegetag.de 
Tel: 0511 - 85 50 - 26 40 

www.deutscher-pflegetag.de 

30.3.-31.3.2017Darmstadt

Frühjahrstagung der Deutschen Expertengruppe Dementenbetreuung

Thema: Grenzüberschreitung und Gewalt in der Pflege von Menschen mit Demenz 

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 181 € o.Ü. / 229 m.Ü. EZ / 216 € m.Ü DZ

Deutsche Expertengruppe Dementenbetreuung e. V.
1. Vorsitzende Heike Schwabe
Landpartie Tagespflege
Pastorenweg 1
27389 Fintel

Telefon: 032 21 - 105 69 79

Tagungsorganisation:
Mechthild Lärm
E-Mail:
tagung[at]demenz-ded.de

www.demenz-ded.de 

25.4.-27.4.2017Nürnberg

Altenpflege 2017

Messe zu Pflege und Pflegewirtschaft
mit begleitendem Kongress

Stand der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz:
Halle 4, Stand D77

Ort: Messe Nürnberg, Messezentrum 1, 90471 Nürnberg

Vincentz Network GmbH & Co. KG

www.altenpflege-messe.de

24.5.-28.5.2017Berlin und Wittenberg

Deutscher Evangelischer Kirchentag

Stand der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
im Zentrum für Ältere in der Messe Berlin 

Ort: Verschiedene Orte in Berlin und Wittenberg

Zentrales Büro
Deutscher Evangelischer Kirchentag
Postfach 1555
36005 Fulda

Haus- und Paketanschrift:
Magdeburger Str. 59
36037 Fulda

Tel: 06 61 969 50 0
Fax: 06 61 969 50 90

E-Mail: fulda[at]kirchentag.de 

www.kirchentag.de 

24.5.-25.5.2017Berlin

26th European Stroke Conference

www.eurostroke.eu 

Congressmanagement: 
Conventus Congressmanagement & Marketing GmbH
Carl-Pulfrich-Strasse 1
07745 Jena

E-Mail: post[at]conventus.de
www.eurostroke.conventus.de 

 

 

2.10.-4.10.2017Berlin

27. Konferenz von Alzheimer Europe

"Care today, cure tomorrow"

Ort: Estrel Congress Center, Sonnenallee 225, 12057 Berlin

Alzheimer Europe Office
14, rue Dicks
L-1417 Luxembourg 

Tel: +352 29 79 70
Fax: +352 29 79 72

E-Mail: info[at]alzheimer-europe.org  

www.alzheimer-europe.org/conferences

4.10.-7.10.2017Düsseldorf

REHACARE

Fachmesse und Kongress

Ort: Messe Düsseldorf

Teilnahmegebühr: ja

www.rehacare.de

18.10.-20.10.2018Weimar

10. Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft

Ort: congress centrum neue weimarhalle

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.
Selbsthilfe Demenz
Friedrichstr. 236
10969 Berlin

Tel: 030 / 2 59 37 95 0
Fax: 030 / 2 59 37 95 29

E-Mail: info[at]deutsche-alzheimer.de 
www.deutsche-alzheimer.de

PLZ-Bereich 0

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
17.1.2017
Uhrzeit: 16:00
Plauen

Informationsveranstaltung "Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung"

Mit Herrn Hans Peller, Notar, Plauen

Ort: Im "Stübchen", Katholisches Seniorenzentrum St. Elisabeth, Kopernikusstraße 31, 08523 Plauen

Alzheimer Gesellschaft Plauen-Vogtland e.V.
- Selbsthilfe Demenz -
Klaus Wudmaska
c/o Kath. Seniorenzentrum St. Elisabeth
Kopernikusstraße 31
08523 Plauen

Tel: 03 741 - 13 12 71

E-Mail:
K.Wudmaska[at]gmx.de
oder
k.wudmaska[at]alzheimerverein.de

21.2.2017
Uhrzeit: 15:30
Plauen

Der "Expertentipp"

mit Frau Bettina Kummer, Fachärztin für Neurologie, Oberärztin am Sächsischen Krankenhaus für Psychiatrie und Neurologie, Plauen

Ort: Im "Stübchen", Katholisches Seniorenzentrum St. Elisabeth, Kopernikusstraße 31, 08523 Plauen

Alzheimer Gesellschaft Plauen-Vogtland e.V.
- Selbsthilfe Demenz -
Klaus Wudmaska
c/o Kath. Seniorenzentrum St. Elisabeth
Kopernikusstraße 31
08523 Plauen

Tel: 03 741 - 13 12 71

E-Mail:
K.Wudmaska[at]gmx.de
oder
k.wudmaska[at]alzheimerverein.de

18.4.2017
Uhrzeit: 15:30
Plauen

Umgang mit Verhaltenssymptomen bei Demenz

Gesprächsrunde

Ort: Im "Stübchen", Katholisches Seniorenzentrum St. Elisabeth, Kopernikusstraße 31, 08523 Plauen

Alzheimer Gesellschaft Plauen-Vogtland e.V.
- Selbsthilfe Demenz -
Klaus Wudmaska
c/o Kath. Seniorenzentrum St. Elisabeth
Kopernikusstraße 31
08523 Plauen

Tel: 03 741 - 13 12 71

E-Mail:
K.Wudmaska[at]gmx.de
oder
k.wudmaska[at]alzheimerverein.de

27.4.-29.4.2017Leipzig

61. Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und Funktionelle Bildgebung

Hauptthemen der Tagung sind Arousalregulation bei neuropsychiatrischen Erkrankungen, Neurophysiologische Biomarker in der personalisierten Medizin

Veranstaltungsort: KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig, Pfaffendorfer Straße 31, 04105 Leipzig

Anmeldung erforderlich: Ja

Conventus Congressmanagement & Marketing GmbH 
Nora Caune/ Claudia Ibold
Carl-Pulfrich-Straße 1
07745 Jena

Tel: 036 41 - 311 63 43
Fax: 036 41 - 311 62 43

E-Mail: dgkn[at]conventus.de

www.dgkn-kongress.de 

17.10.2017
Uhrzeit: 15:30
Plauen

Demenz und Musik

Gesprächsrunde mit Frau Christiane Dumke, Diplom-Pflegewirtin, Vorstandsmitglied der Landesinitiative Demenz Sachsen

Ort: Im "Stübchen", Katholisches Seniorenzentrum St. Elisabeth, Kopernikusstraße 31, 08523 Plauen

Alzheimer Gesellschaft Plauen-Vogtland e.V.
- Selbsthilfe Demenz -
Klaus Wudmaska
c/o Kath. Seniorenzentrum St. Elisabeth
Kopernikusstraße 31
08523 Plauen

Tel: 03 741 - 13 12 71

E-Mail:
K.Wudmaska[at]gmx.de
oder
k.wudmaska[at]alzheimerverein.de

PLZ-Bereich 1

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
8.12.2016
Uhrzeit: 15:00-16:00
Berlin

Winterkonzert für Menschen mit Demenz

Die Malteser Berlin und der Verein „Live Music Now“ laden ein: Furiant Streichquartett anschließend Gelegenheit zum Austausch bei Kaffee und Gebäck. 

Ort: Maltesersaal, in Alt-Lietzow 33, 10587 Berlin

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: Um eine Spende für die Musikerinnen wird gebeten.

Malteser Hilfsdienst e.V.
Diözesangeschäftsstelle
Erzdiözese Berlin

Ansprechpartnerin:
Susanne Karimi

Tel: 030 - 348 003 59 - 49
oder: 0151 65 64 21 87

Mail: susanne.karimi[at]malteser.org 
www.malteser-berlin.de 

9.12.2016
Uhrzeit: 16:00-18:00
Berlin

Tanztee

für alle, aber vor allem auch für Menschen mit Demenz, einmal im Monat.

Ort: Tanzschule bebop, Pfuelstr. 5 (U-Bahnhof Schlesisches Tor), 10997 Berlin-Kreuzberg

Teilnahmegebühr: Kostenfrei

Kooperationsveranstaltung von:

Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft
www.musiktherapie.de

Alzheimer Angehörigen-Initiative
www.alzheimer-organisation.de

Alzheimer-Gesellschaft Berlin
www.alzheimer-berlin.de

Mehr Infos hier

12.12.2016
Uhrzeit: 15:30-17:00
Berlin

Demenzfreundliches Krankenhaus

Leitung: Eckehard Schlauss, Evangelisches Krankenhaus Elisabeth Herzberge

Teil der Reihe SEMINAR IM TRIALOG - „Mit einer demenziellen Erkrankung leben“

Das Seminar „Mit einer demenziellen Erkrankung leben“ richtet sich insbesondere an Menschen mit einer beginnenden Demenz, an Angehörige, Freunde, Professionelle und interessierte Laien.

Das Seminar im Trialog hat zum Ziel, mehr Wissen über demenzielle Erkrankungen und Unterstützungsangebote zu erwerben, Vorurteilen entgegenzuwirken, Erfahrungen auszutauschen und vor allem Betroffenen Gehör zu verschaffen. Welche Wünsche haben Menschen mit Demenz wirklich für ein Leben mit mehr Selbstbestimmung und Lebensqualität?

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Trialog-Seminar, in welchem alle Teilnehmenden mit ihrem unterschiedlichen Erfahrungswissen gleichermaßen als Expertinnen und Experten gelten und voneinander lernen können.

Ort: Volkshochschule Mitte (Raum 1.12), Linienstraße 162,10115 Berlin

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie - Charité
Alexianer St. Hedwig Kliniken Gerontopsychiatrisches Zentrum
Große Hamburger Straße 5 - 11
10115 Berlin

Tel: 030 - 23 11- 21 15 / - 29 08

E-Mail: m.niemann-mirmehdi[at]alexianer.de

Vollständiges Programm der Reihe

16.1.2017
Uhrzeit: 15:30-17:00
Berlin

Lindert Kunst bei einer Demenzerkrankung?

Leitung: Mike Klar, Kunsttherapeut, Psychiatrische Universitätsklinik der Charité im St. Hedwig-Krankenhaus

Teil der Reihe SEMINAR IM TRIALOG - „Mit einer demenziellen Erkrankung leben“

Das Seminar „Mit einer demenziellen Erkrankung leben“ richtet sich insbesondere an Menschen mit einer beginnenden Demenz, an Angehörige, Freunde, Professionelle und interessierte Laien.

Das Seminar im Trialog hat zum Ziel, mehr Wissen über demenzielle Erkrankungen und Unterstützungsangebote zu erwerben, Vorurteilen entgegenzuwirken, Erfahrungen auszutauschen und vor allem Betroffenen Gehör zu verschaffen. Welche Wünsche haben Menschen mit Demenz wirklich für ein Leben mit mehr Selbstbestimmung und Lebensqualität?

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Trialog-Seminar, in welchem alle Teilnehmenden mit ihrem unterschiedlichen Erfahrungswissen gleichermaßen als Expertinnen und Experten gelten und voneinander lernen können.

Ort: Volkshochschule Mitte (Raum 1.12), Linienstraße 162,10115 Berlin

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie - Charité
Alexianer St. Hedwig Kliniken Gerontopsychiatrisches Zentrum
Große Hamburger Straße 5 - 11
10115 Berlin

Tel: 030 - 23 11- 21 15 / - 29 08

E-Mail: m.niemann-mirmehdi[at]alexianer.de

Vollständiges Programm der Reihe

30.1.2017
Uhrzeit: 15:30-17:00
Berlin

Wie lebt es sich in Wohngemeinschaften für Menschen mit einer Demenzerkrankung?

Leitung: Ulrike Jäger, Diakonie-Sozialstation Südstern gGmbH

Teil der Reihe SEMINAR IM TRIALOG - „Mit einer demenziellen Erkrankung leben“

Das Seminar „Mit einer demenziellen Erkrankung leben“ richtet sich insbesondere an Menschen mit einer beginnenden Demenz, an Angehörige, Freunde, Professionelle und interessierte Laien.

Das Seminar im Trialog hat zum Ziel, mehr Wissen über demenzielle Erkrankungen und Unterstützungsangebote zu erwerben, Vorurteilen entgegenzuwirken, Erfahrungen auszutauschen und vor allem Betroffenen Gehör zu verschaffen. Welche Wünsche haben Menschen mit Demenz wirklich für ein Leben mit mehr Selbstbestimmung und Lebensqualität?

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Trialog-Seminar, in welchem alle Teilnehmenden mit ihrem unterschiedlichen Erfahrungswissen gleichermaßen als Expertinnen und Experten gelten und voneinander lernen können.

Ort: Volkshochschule Mitte (Raum 1.12), Linienstraße 162,10115 Berlin

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie - Charité
Alexianer St. Hedwig Kliniken Gerontopsychiatrisches Zentrum
Große Hamburger Straße 5 - 11
10115 Berlin

Tel: 030 - 23 11- 21 15 / - 29 08

E-Mail: m.niemann-mirmehdi[at]alexianer.de

Vollständiges Programm der Reihe

13.2.2017
Uhrzeit: 15:30-17:00
Berlin

Demenzerkrankung? Demenz und Gesundheitssorge nach dem Betreuungsgesetz

Leitung: Alexandra Gerken, Betreuungsverein Mitte

Teil der Reihe SEMINAR IM TRIALOG - „Mit einer demenziellen Erkrankung leben“

Das Seminar „Mit einer demenziellen Erkrankung leben“ richtet sich insbesondere an Menschen mit einer beginnenden Demenz, an Angehörige, Freunde, Professionelle und interessierte Laien.

Das Seminar im Trialog hat zum Ziel, mehr Wissen über demenzielle Erkrankungen und Unterstützungsangebote zu erwerben, Vorurteilen entgegenzuwirken, Erfahrungen auszutauschen und vor allem Betroffenen Gehör zu verschaffen. Welche Wünsche haben Menschen mit Demenz wirklich für ein Leben mit mehr Selbstbestimmung und Lebensqualität?

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Trialog-Seminar, in welchem alle Teilnehmenden mit ihrem unterschiedlichen Erfahrungswissen gleichermaßen als Expertinnen und Experten gelten und voneinander lernen können.

Ort: Volkshochschule Mitte (Raum 1.12), Linienstraße 162,10115 Berlin

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie - Charité
Alexianer St. Hedwig Kliniken Gerontopsychiatrisches Zentrum
Große Hamburger Straße 5 - 11
10115 Berlin

Tel: 030 - 23 11- 21 15 / - 29 08

E-Mail: m.niemann-mirmehdi[at]alexianer.de

Vollständiges Programm der Reihe

27.2.2017
Uhrzeit: 15:30-17:00
Berlin

Was kann ich von einer Tagespflegestätte erwarten?

Leitung: Tabea Porath

Teil der Reihe SEMINAR IM TRIALOG - „Mit einer demenziellen Erkrankung leben“

Das Seminar „Mit einer demenziellen Erkrankung leben“ richtet sich insbesondere an Menschen mit einer beginnenden Demenz, an Angehörige, Freunde, Professionelle und interessierte Laien.

Das Seminar im Trialog hat zum Ziel, mehr Wissen über demenzielle Erkrankungen und Unterstützungsangebote zu erwerben, Vorurteilen entgegenzuwirken, Erfahrungen auszutauschen und vor allem Betroffenen Gehör zu verschaffen. Welche Wünsche haben Menschen mit Demenz wirklich für ein Leben mit mehr Selbstbestimmung und Lebensqualität?

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Trialog-Seminar, in welchem alle Teilnehmenden mit ihrem unterschiedlichen Erfahrungswissen gleichermaßen als Expertinnen und Experten gelten und voneinander lernen können.

Ort: Volkshochschule Mitte (Raum 1.12), Linienstraße 162,10115 Berlin

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie - Charité
Alexianer St. Hedwig Kliniken Gerontopsychiatrisches Zentrum
Große Hamburger Straße 5 - 11
10115 Berlin

Tel: 030 - 23 11- 21 15 / - 29 08

E-Mail: m.niemann-mirmehdi[at]alexianer.de

Vollständiges Programm der Reihe

13.3.2017
Uhrzeit: 15:30-17:00
Berlin

Ehrenamtliche gesetzliche Betreuung – ein Erfahrungsbericht

Leitung: Kathrin Sänger, Ehrenamtliche gesetzliche Betreuerin

Teil der Reihe SEMINAR IM TRIALOG - „Mit einer demenziellen Erkrankung leben“

Das Seminar „Mit einer demenziellen Erkrankung leben“ richtet sich insbesondere an Menschen mit einer beginnenden Demenz, an Angehörige, Freunde, Professionelle und interessierte Laien.

Das Seminar im Trialog hat zum Ziel, mehr Wissen über demenzielle Erkrankungen und Unterstützungsangebote zu erwerben, Vorurteilen entgegenzuwirken, Erfahrungen auszutauschen und vor allem Betroffenen Gehör zu verschaffen. Welche Wünsche haben Menschen mit Demenz wirklich für ein Leben mit mehr Selbstbestimmung und Lebensqualität?

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Trialog-Seminar, in welchem alle Teilnehmenden mit ihrem unterschiedlichen Erfahrungswissen gleichermaßen als Expertinnen und Experten gelten und voneinander lernen können.

Ort: Volkshochschule Mitte (Raum 1.12), Linienstraße 162,10115 Berlin

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie - Charité
Alexianer St. Hedwig Kliniken Gerontopsychiatrisches Zentrum
Große Hamburger Straße 5 - 11
10115 Berlin

Tel: 030 - 23 11- 21 15 / - 29 08

E-Mail: m.niemann-mirmehdi[at]alexianer.de

Vollständiges Programm der Reihe

27.3.2017
Uhrzeit: 15:30-17:00
Berlin

An wen wende ich mich in der Nachbarschaft?

Leitung: Sven Kirschke, Kontaktstelle PflegeEngagement Mitte

Teil der Reihe SEMINAR IM TRIALOG - „Mit einer demenziellen Erkrankung leben“

Das Seminar „Mit einer demenziellen Erkrankung leben“ richtet sich insbesondere an Menschen mit einer beginnenden Demenz, an Angehörige, Freunde, Professionelle und interessierte Laien.

Das Seminar im Trialog hat zum Ziel, mehr Wissen über demenzielle Erkrankungen und Unterstützungsangebote zu erwerben, Vorurteilen entgegenzuwirken, Erfahrungen auszutauschen und vor allem Betroffenen Gehör zu verschaffen. Welche Wünsche haben Menschen mit Demenz wirklich für ein Leben mit mehr Selbstbestimmung und Lebensqualität?

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Trialog-Seminar, in welchem alle Teilnehmenden mit ihrem unterschiedlichen Erfahrungswissen gleichermaßen als Expertinnen und Experten gelten und voneinander lernen können.

Ort: Volkshochschule Mitte (Raum 1.12), Linienstraße 162,10115 Berlin

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie - Charité
Alexianer St. Hedwig Kliniken Gerontopsychiatrisches Zentrum
Große Hamburger Straße 5 - 11
10115 Berlin

Tel: 030 - 23 11- 21 15 / - 29 08

E-Mail: m.niemann-mirmehdi[at]alexianer.de

Vollständiges Programm der Reihe

24.4.2017
Uhrzeit: 15:30-17:00
Berlin

Demenz als Herausforderung der bezirklichen Gesundheitsplanung

Leitung: Elke Harms, Bezirksamt Mitte von Berlin

Teil der Reihe SEMINAR IM TRIALOG - „Mit einer demenziellen Erkrankung leben“

Das Seminar „Mit einer demenziellen Erkrankung leben“ richtet sich insbesondere an Menschen mit einer beginnenden Demenz, an Angehörige, Freunde, Professionelle und interessierte Laien.

Das Seminar im Trialog hat zum Ziel, mehr Wissen über demenzielle Erkrankungen und Unterstützungsangebote zu erwerben, Vorurteilen entgegenzuwirken, Erfahrungen auszutauschen und vor allem Betroffenen Gehör zu verschaffen. Welche Wünsche haben Menschen mit Demenz wirklich für ein Leben mit mehr Selbstbestimmung und Lebensqualität?

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Trialog-Seminar, in welchem alle Teilnehmenden mit ihrem unterschiedlichen Erfahrungswissen gleichermaßen als Expertinnen und Experten gelten und voneinander lernen können.

Ort: Volkshochschule Mitte (Raum 1.12), Linienstraße 162,10115 Berlin

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie - Charité
Alexianer St. Hedwig Kliniken Gerontopsychiatrisches Zentrum
Große Hamburger Straße 5 - 11
10115 Berlin

Tel: 030 - 23 11- 21 15 / - 29 08

E-Mail: m.niemann-mirmehdi[at]alexianer.de

Vollständiges Programm der Reihe

8.5.2017
Uhrzeit: 15:30-17:00
Berlin

Leistungen nach dem Pflegeversicherungsgesetz? – Begutachtung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen

Teil der Reihe SEMINAR IM TRIALOG - „Mit einer demenziellen Erkrankung leben“

Das Seminar „Mit einer demenziellen Erkrankung leben“ richtet sich insbesondere an Menschen mit einer beginnenden Demenz, an Angehörige, Freunde, Professionelle und interessierte Laien.

Das Seminar im Trialog hat zum Ziel, mehr Wissen über demenzielle Erkrankungen und Unterstützungsangebote zu erwerben, Vorurteilen entgegenzuwirken, Erfahrungen auszutauschen und vor allem Betroffenen Gehör zu verschaffen. Welche Wünsche haben Menschen mit Demenz wirklich für ein Leben mit mehr Selbstbestimmung und Lebensqualität?

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Trialog-Seminar, in welchem alle Teilnehmenden mit ihrem unterschiedlichen Erfahrungswissen gleichermaßen als Expertinnen und Experten gelten und voneinander lernen können.

Ort: Volkshochschule Mitte (Raum 1.12), Linienstraße 162,10115 Berlin

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie - Charité
Alexianer St. Hedwig Kliniken Gerontopsychiatrisches Zentrum
Große Hamburger Straße 5 - 11
10115 Berlin

Tel: 030 - 23 11- 21 15 / - 29 08

E-Mail: m.niemann-mirmehdi[at]alexianer.de

Vollständiges Programm der Reihe

22.5.2017
Uhrzeit: 15:30-17:00
Berlin

Diagnose beginnende Demenz – was nun? Ein psychosoziales ambulantes Behandlungsangebot in der Gruppe

Leitung: Marie-Therese Schmitz, Psychiatrische Universitätsklinik der Charité im St. Hedwig-Krankenhaus

Teil der Reihe SEMINAR IM TRIALOG - „Mit einer demenziellen Erkrankung leben“

Das Seminar „Mit einer demenziellen Erkrankung leben“ richtet sich insbesondere an Menschen mit einer beginnenden Demenz, an Angehörige, Freunde, Professionelle und interessierte Laien.

Das Seminar im Trialog hat zum Ziel, mehr Wissen über demenzielle Erkrankungen und Unterstützungsangebote zu erwerben, Vorurteilen entgegenzuwirken, Erfahrungen auszutauschen und vor allem Betroffenen Gehör zu verschaffen. Welche Wünsche haben Menschen mit Demenz wirklich für ein Leben mit mehr Selbstbestimmung und Lebensqualität?

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Trialog-Seminar, in welchem alle Teilnehmenden mit ihrem unterschiedlichen Erfahrungswissen gleichermaßen als Expertinnen und Experten gelten und voneinander lernen können.

Ort: Volkshochschule Mitte (Raum 1.12), Linienstraße 162,10115 Berlin

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie - Charité
Alexianer St. Hedwig Kliniken Gerontopsychiatrisches Zentrum
Große Hamburger Straße 5 - 11
10115 Berlin

Tel: 030 - 23 11- 21 15 / - 29 08

E-Mail: m.niemann-mirmehdi[at]alexianer.de

Vollständiges Programm der Reihe

12.6.2017
Uhrzeit: 15:30-17:00
Berlin

Psychosoziale Paartherapie bei beginnender Demenz – DYADEM

Leitung: Kerstin Krause-Köhler, Psychiatrische Universitätsklinik der Charité im St. Hedwig-Krankenhaus

Teil der Reihe SEMINAR IM TRIALOG - „Mit einer demenziellen Erkrankung leben“

Das Seminar „Mit einer demenziellen Erkrankung leben“ richtet sich insbesondere an Menschen mit einer beginnenden Demenz, an Angehörige, Freunde, Professionelle und interessierte Laien.

Das Seminar im Trialog hat zum Ziel, mehr Wissen über demenzielle Erkrankungen und Unterstützungsangebote zu erwerben, Vorurteilen entgegenzuwirken, Erfahrungen auszutauschen und vor allem Betroffenen Gehör zu verschaffen. Welche Wünsche haben Menschen mit Demenz wirklich für ein Leben mit mehr Selbstbestimmung und Lebensqualität?

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Trialog-Seminar, in welchem alle Teilnehmenden mit ihrem unterschiedlichen Erfahrungswissen gleichermaßen als Expertinnen und Experten gelten und voneinander lernen können.

Ort: Volkshochschule Mitte (Raum 1.12), Linienstraße 162,10115 Berlin

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie - Charité
Alexianer St. Hedwig Kliniken Gerontopsychiatrisches Zentrum
Große Hamburger Straße 5 - 11
10115 Berlin

Tel: 030 - 23 11- 21 15 / - 29 08

E-Mail: m.niemann-mirmehdi[at]alexianer.de

Vollständiges Programm der Reihe

PLZ-Bereich 2

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
mittwochs
vierzehntägig
Uhrzeit: 18:30-19:30
Kiel

Ein musikalisches Angebot für Menschen mit Demenz

Es geht um eine Begegnungsmöglichkeit für Menschen mit Demenz, die gerne Musik machen. Sie können jeweils ihre musikalischen Interessen und Fähigkeiten einbringen.

Das Angebot knüpft an die aktuellen musikalischen Fähigkeiten an, unterstützt ein musikalisches, gemeinsames Tun und trägt damit zum Erhalt oder Verbesserung von Lebensqualität bei. 

Leitung: Anke Esch, zertifizierte Musiktherapeutin DMtG, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Ort: In den Räumen der Alzheimer Gesellschaft Kiel, Geneisaustr. 2, 24105 Kiel 

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 132 € pro Person für sechs Termine

Musik Therapie Raum
Helsinkistr. 24
24109 Kiel

Anke Esch
Tel: 04 31 - 320 77 23 oder
01 62 - 946 83 29 

12.12.2016
Uhrzeit: 15:00-17:00
Kiel

Mal wieder ins Spielen kommen…

Sich aktiv im spielerischen Tun erleben macht Freude und trainiert ganz nebenbei die eine oder andere Fertigkeit. Gemeinsame Spiele stärken das Zugehörigkeitsgefühl und fördern die Kommunikation. Es spricht also vieles dafür; gerade in der dunkler werdenden Jahreszeit wieder mehr zu spielen.

Die Referentin stellt bewährte und zum Teil abgewandelte Spiele und Aktivitäten aus Betreuungsgruppen vor. Es gibt Anregungen für Spiele zu zweit und mit mehreren Personen.

Referentin: Gitta Vogler, Altenpflegerin und Betreuungsgruppenleiterin

Vortrag in der Reihe "Treffpunkt Demenz"

Ort: AWO Bürgertreff Räucherei in der Preetzer Str. 35, 24143 Kiel

Teilnahmegebühr: kostenlos

Alzheimer Gesellschaft Kiel e.V.
Gneisenau Str. 2
24105 Kiel

Telefon: 04 31 - 705 51 91

E-Mail: info[at]alzheimer-kiel.de

www.alzheimer-kiel.de/index-veranstaltungen

13.12.2016
Uhrzeit: 10:00-16:00
Itzehoe

Perspektivwechsel: Ich und meine Demenz im Klinikalltag

Ein Krankenhausaufenthalt ist für mich alles andere als ruhig und entspannt, Aufrecherhalten der bisherigen Alltagskompetenz, Mitmachaktionen zum Thema Orientierung, Kommunikation und Essen.

Ort: Klinikum Itzehoe, Robert-Koch-Str. 2, 25524 Itzehoe

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: kostenfrei, außer Verzehr

Klinikum Itzehoe
Bereich Pflegeentwicklung
Robert-Koch-Str. 2
25524 Itzehoe

Ansprechpartnerin:
Heiderose Killmer
Tel: 048 21 - 772 12 55
E-Mail: h.killmer[at]kh-Itzehoe.de 

9.1.2017
Uhrzeit: 15:00-17:00
Kiel

Voll(e) Macht voraus…

... und die guten Vorsätze umsetzen: Vorsorge treffen für Zeiten der Hilflosigkeit. Herr Weiß erklärt insbesondere die (Vorsorge-)Vollmacht in Gesundheitsangelegenheiten und die Abfassung einer Patientenverfügung. Ergänzend werden Generalvollmacht und Betreuungsverfügung kurz erläutert. Gerade für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen kann eine Vollmacht viel Sicherheit geben.

Herr Weiß freut sich auf Ihre Fragen und antwortet verständlich.

Referent: Prof. Dr. jur. Thomas Weiß, Kiel

Vortrag in der Reihe "Treffpunkt Demenz"

Ort: AWO Bürgertreff Räucherei in der Preetzer Str. 35, 24143 Kiel

Teilnahmegebühr: kostenlos

In Kooperation mit der AWO Beratungsstelle Demenz und Pflege:

Alzheimer Gesellschaft Kiel e.V.
Gneisenau Str. 2
24105 Kiel

Telefon: 04 31 - 705 51 91

E-Mail: info[at]alzheimer-kiel.de

Mehr Infos

27.1.2017
Uhrzeit: 09:00-17:00
Hamburg

Fachtag "Ergotherapie bei Demenz" (Demergo)

Ein spannendes und abwechslungsreiches Programm mit ausreichend Zeit zum fachlichen Austausch. Wir berichten aus der Arbeit der Ergotherapeuten/innen im Bereich Demenz und ermöglichen somit auch die Auffrischung des bekannten Wissens.

Das Thema des Fachtags lautet „Wenn der Verstand verloren geht, ist der Mensch noch lange nicht von Sinnen!“. Da es bei einer Demenzerkrankung häufig um die Abnahme der Körper- wahrnehmung geht, wollen wir Wahrnehmungskonzepte aus allen Bereichen in Vortrag und Workshops darstellen.

Ort: Albertinen-Haus, Großer Saal, Sellhopsweg 18-22, 22459 Hamburg

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 45 € - 75 €

Albertinen-Akademie
Frau Petra Roepert
Tel: 040 - 55 81 17 76
Fax: 040 - 55 81 17 77
E-Mail: petra.roepert[at]albertinen.de 

Mehr Infos und Anmeldung

13.2.2017
Uhrzeit: 15:00-17:00
Kiel

Wie die Pflegeversicherung Menschen mit Demenz stärkt

Das zweite Pflegestärkungsgesetz erneuert vieles: die Definition von Pflegebedürftigkeit, die Begutachtungsmethode durch den MDK sowie die Einstufung in fünf Pflegegrade statt der bisherigen Pflegestufen. Dadurch verbessern sich insbesondere die Leistungen für Menschen mit Demenz. Diese Neuerungen werden vorgestellt und anhand Ihrer Fragen verdeutlicht.

Referentin: Anke Buhl, Referentin für Alten- & Pflegepolitik, AWO Landesverband Schleswig-Holstein e. V.

 

Vortrag in der Reihe "Treffpunkt Demenz"

Ort: AWO Bürgertreff Räucherei in der Preetzer Str. 35, 24143 Kiel

Teilnahmegebühr: kostenlos

In Kooperation mit der AWO Beratungsstelle Demenz und Pflege:

Alzheimer Gesellschaft Kiel e.V.
Gneisenau Str. 2
24105 Kiel

Telefon: 04 31 - 705 51 91

E-Mail: info[at]alzheimer-kiel.de

Mehr Infos

13.3.2017
Uhrzeit: 15:00-17:00
Kiel

Diagnostik und Therapie der Demenz

Wegen zunehmender Vergesslichkeit und/oder Orientierungsschwierigkeiten den Arzt aufzusuchen fällt den meisten Betroffenen sehr schwer. Gern beruhigt man sich selbst und andere mit dem Hinweis auf eine normale Alterserscheinung. In diesem Vortrag wird normale Altersvergesslichkeit von Demenz unterschieden und das Vorgehen bis zur Diagnose „Demenz“ beschrieben. Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten werden erläutert, sowie die Rolle der Angehörigen bei Diagnostik und Therapie erörtert. Wie immer gibt es anschließend Gelegenheit für Fragen und Anregungen.

Referent: Dr. med. R. Kurth, Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie Gedächtnissprechstunde, ZiP gGmbH Kiel 

Vortrag in der Reihe "Treffpunkt Demenz"

Ort: AWO Bürgertreff Räucherei in der Preetzer Str. 35, 24143 Kiel

Teilnahmegebühr: kostenlos

In Kooperation mit der AWO Beratungsstelle Demenz und Pflege:

Alzheimer Gesellschaft Kiel e.V.
Gneisenau Str. 2
24105 Kiel

Telefon: 04 31 - 705 51 91

E-Mail: info[at]alzheimer-kiel.de

Mehr Infos

PLZ-Bereich 4

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
23.1.2017 - 13.3.2017
jew. montags
17:00 – 19:00 Uhr
Uhrzeit: 17:00-19:00
Bottrop

Kursreihe für Angehörige: Hilfe beim Helfen - Betreuung und Pflege von Menschen mit Demenz

Themen:

  • Krankheitsbild Demenz,
  • Hilfreiche Kommunikation und Umgangsmöglichkeiten mit dem Betroffenen auch in schwierigen Situationen
  • Leistungen der Pflegeversicherung,
  • Sinnvolle Beschäftigung und Alltagsgestaltung
  • Ernährung und Pflege
  • Entlastungsmöglichkeiten und Selbstpflege für die Angehörigen

Auch bleibt genügend Raum für Fragen und den Erfahrungsaustausch.

Ort: KWA Stift Urbana Info-Service-Treffpunkt, Poststraße 4, 46236 Bottrop

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: kostenfrei, offen für Versicherte aller Kassen

Ein Angebot des KWA Stift Urbana und der AOK in Kooperation mit dem Demenz-Service-Zentrum Westliches Ruhrgebiet

KWA Stift Urbana Info-Service-Treffpunkt
Poststraße 4
46236 Bottrop

Ansprechpartnerin:
Beate Aldorf

Tel: 020 41 - 77 19 08
E-Mail: aldorf-beate[at]kwa.de 

Veranstaltungsflyer (PDF)

PLZ-Bereich 5

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
8.12.2016
Uhrzeit: 15:00-17:00
Köln

Die Rasenbleiche - schon mal gemacht? - Den Impressionismus entdecken

Öffentlicher Termin für Menschen mit Demenz

Die gemeinsamen Angebote vom Museumsdienst Köln und dementia+art richten sich an Menschen in einer frühen bis mittleren Phase ihrer Demenz vor allem im familiären Bereich. Nach der Sommerpause werden diese Führungen von uns in verschiedenen Kölner Museen angeboten. Sie sind als ein offenes, wertschätzendes Gespräch angelegt. Jeder Teilnehmende kann eigene Erfahrungen und Eindrücke einbringen, sodass wir Kunst gemeinsam entdecken und erleben.

Ort: Wallraf-Richartz-Museum, Obenmarspforten 40, 50667 Köln

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: 10 € Eintritt ins Museum

dementia+art
Lenaustraße 12
50825 Köln

www.dementia-und-art.de

Ansprechpartner:

Jochen Schmauck-Langer
E-Mail: info[at]dementia-und-art.de
Mobil: 01 57 - 88 34 58 81

 

 

 

14.12.2016
Uhrzeit: 15:00-17:00
Westerburg

Blicke zurück und nach vorne - Kleine Geschichten zum Schmunzeln

Ort: Gertrud-Bucher Haus, EVIM gemeinnützige Altenhilfe GmbH, Hilserberg 26, 56457 Westerburg

Anmeldung erforderlich: ja

Teilnahmegebühr: kostenlos

Pflegestützpunkt Westerburg-Rennerod
Beratungs- und Koordinierungsstelle für Netzwerk für das Alter – Hoher Westerwald
Nachbarschaftshilfe Westerburger Heinzelmännchen
Sybille Stuart
Hergenrotherstraße 2
56457 Westerburg

Tel: 026 63 - 917 04 33

E-Mail: beko-westerburg-rennerod[at]evim.de 

16.12.2016
Uhrzeit: 14:30
Lüdinghausen

Gottesdienst für Demenzkranke und deren Angehörige

mit anschließendem Kaffeetrinken im Pfarrheim

Ort: Felizitaskirche, Mühlenstrasse 7, 59348 Lüdinghausen

Verein „Herbstlicht e.V.“
Mechthild Schlautmann
Mühlenstraße 13/15
59348 Lüdinghausen

Tel:  0 25  91 - 9 40  03  23 

26.1. - 9.2.2017
jew. donnerstags
16:00 - bis 19:00 Uhr
Köln

Demenz - Seminar für Angehörige

Die Begleitung und Pflege eines Angehörigen mit Demenz stellt oft eine große Herausforderung dar und wirft viele Fragen auf. Wir möchten Sie dabei unterstützen.

Mögliche Themen:

  • Ursachen, Anzeichen und Behandlungsmöglichkeiten der Demenz
  • Verhaltensänderungen richtig einordnen
  • Die Bedeutung der Biografie
  • Wertschätzende und gefühlvolle Kommunikation
  • Ernährung und Inkontinenz
  • Neuerungen in der Pflegeversicherung
  • Entlastungsangebote 

Ort: Patienten-Informations-Zentrum, Uniklinik Köln, Kerpener Str. 62, 50937 Köln

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: keine

Patienten-Informations-Zentrum

Tel: 0221 - 78 828 20
Email: piz[at]uk-koeln.de 

Mehr Infos

20.4. - 4.5.2017
jew. donnerstags
16:00 - bis 19:00 Uhr
Köln

Demenz - Seminar für Angehörige

Die Begleitung und Pflege eines Angehörigen mit Demenz stellt oft eine große Herausforderung dar und wirft viele Fragen auf. Wir möchten Sie dabei unterstützen.

Mögliche Themen:

  • Ursachen, Anzeichen und Behandlungsmöglichkeiten der Demenz
  • Verhaltensänderungen richtig einordnen
  • Die Bedeutung der Biografie
  • Wertschätzende und gefühlvolle Kommunikation
  • Ernährung und Inkontinenz
  • Neuerungen in der Pflegeversicherung
  • Entlastungsangebote 

Ort: Patienten-Informations-Zentrum, Uniklinik Köln, Kerpener Str. 62, 50937 Köln

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: keine

Patienten-Informations-Zentrum

Tel: 0221 - 78 828 20
Email: piz[at]uk-koeln.de 

Mehr Infos

31.8. - 14.9.2017
jew. donnerstags
16:00 - bis 19:00 Uhr
Uhrzeit: 16:00-19:00
Köln

Demenz - Seminar für Angehörige

Die Begleitung und Pflege eines Angehörigen mit Demenz stellt oft eine große Herausforderung dar und wirft viele Fragen auf. Wir möchten Sie dabei unterstützen.

Mögliche Themen:

  • Ursachen, Anzeichen und Behandlungsmöglichkeiten der Demenz
  • Verhaltensänderungen richtig einordnen
  • Die Bedeutung der Biografie
  • Wertschätzende und gefühlvolle Kommunikation
  • Ernährung und Inkontinenz
  • Neuerungen in der Pflegeversicherung
  • Entlastungsangebote 

Ort: Patienten-Informations-Zentrum, Uniklinik Köln, Kerpener Str. 62, 50937 Köln

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: keine

Patienten-Informations-Zentrum

Tel: 0221 - 78 828 20
Email: piz[at]uk-koeln.de 

Mehr Infos

19.10. - 2.11.2017
jew. donnerstags
16:00 - bis 19:00 Uhr
Köln

Demenz - Seminar für Angehörige

Die Begleitung und Pflege eines Angehörigen mit Demenz stellt oft eine große Herausforderung dar und wirft viele Fragen auf. Wir möchten Sie dabei unterstützen.

Mögliche Themen:

  • Ursachen, Anzeichen und Behandlungsmöglichkeiten der Demenz
  • Verhaltensänderungen richtig einordnen
  • Die Bedeutung der Biografie
  • Wertschätzende und gefühlvolle Kommunikation
  • Ernährung und Inkontinenz
  • Neuerungen in der Pflegeversicherung
  • Entlastungsangebote 

Ort: Patienten-Informations-Zentrum, Uniklinik Köln, Kerpener Str. 62, 50937 Köln

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: keine

Patienten-Informations-Zentrum

Tel: 0221 - 78 828 20
Email: piz[at]uk-koeln.de 

Mehr Infos

PLZ-Bereich 6

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
8.12.2016
Uhrzeit: 10:00-12:30
Saarbrücken

Vorstellung des ersten Saarländischen Demenzplans

Mit dem Ersten Demenzplan des Saarlandes „Gemeinsam für ein demenzfreundliches Saarland“ haben wir uns im Dezember 2015 auf den Weg gemacht, 29 konkrete Maßnahmen umzusetzen und vereinbart, nach einem Jahr eine Zwischenbilanz zu ziehen. Gleichzeitig wollen wir die Ergebnisse der Befragung der Angehörigen von Menschen mit einer Demenz vorstellen. Hierzu lade ich Sie sehr gerne ein!

Ort: Landesamt für Zentrale Dienste, Großer Sitzungssaal, Hardenbergstr. 6, 66119 Saarbrücken

Teilnahmegebühr: kostenlos

Ministerium für Soziales, Gesundheit,
Frauen und Familie,
-Referat B1-
Franz-Josef-Röder-Straße 23,
66119 Saarbrücken

E-Mail: inklusion[at]soziales.saarland.de  

Veranstaltungsflyer

27.3.-31.3.2017
Uhrzeit: 09:00-16:15
Hofheim am Taunus

Bildungsurlaub Demenz: Pflege und Beruf vereinbaren?

Das Thema Demenz betrifft nicht nur die Erkrankten selbst - die krankheitsbedingten Veränderungen berühren die Lebenswelt der gesamten Familie. Viele Angehörige stehen mitten im Berufsleben und sehen sich vor der Herausforderung, familiäre und berufliche Anforderungen zu vereinbaren.

Dieser Bildungsurlaub soll ihnen helfen, dies zu reflektieren und aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Ziel ist es, sich für die Herausforderungen, die eine Demenzerkrankung in der Familie mit sich bringt, bestmöglich auszurüsten und die eigenen Ressourcen im Alltag sinnvoll einzusetzen.

Ort: Fachstelle Demenz, Caritasverband für den Bezirk Main-Taunus e.V., Vincenzstraße 29, 65719 Hofheim

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 179 € Gemäß dem hessischen Weiterbildungsgesetz können Sie für diese Veranstaltung bei Ihrem Arbeitgeber eine Freistellung vom Arbeitsplatz beantragen.

Der Bildungsurlaub ist eine Kooperation der Volkshochschule Main-Taunus-Kreis mit der Fachstelle Demenz beim Caritasverband für den Bezirk Main-Taunus e.V..

Kontakt:
Volkshochschule Main-Taunus-Kreis
Pfarrgasse 38
65719 Hofheim

Tel: 061 92 - 99 01 70
E-Mail: info[at]vhs-mtk.de 

Zur Homepage der Volkshochschule

PLZ-Bereich 7

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
14.12.2016
Uhrzeit: 18:00-20:00
Stuttgart

»Ich brauche doch keine Windel …! – Umgang mit Inkontinenzproblemen

Vortrag von Annette Breit, Krankenschwester und Inkontinenzfachberaterin Sanitätshaus Carstens sowie Rosa Vollmer, Krankenschwester, Anna Haag Mobil, Stuttgart

Veranstaltung der Reihe "Mit Demenz leben" für pflegende Angehörige Fachkräfte, Ehrenamtliche und alle anderen Interessierten.

Ort: Treffpunkt 50plus im TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: Eintritt frei. Spenden sind erwünscht

Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V.
Friedrichstr. 10
70174 Stuttgart

Tel: 0711 - 24 84 96 60
Fax: 0711 - 24 84 96 66

E-Mail: info[at]alzheimer-bw.de

Alle Veranstaltungen der Reihe "Mit Demenz leben"

15.2.2017
Uhrzeit: 18:00-20:00
Stuttgart

Selbstfürsorge für Angehörige und Betreuungspersonen von Menschen mit Demenz

Vortrag von Uta Bornschein, Krankenschwester und Pflegeexpertin, Ostfildern

Veranstaltung der Reihe "Mit Demenz leben" für pflegende Angehörige Fachkräfte, Ehrenamtliche und alle anderen Interessierten.

Ort: Treffpunkt 50plus im TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: Eintritt frei. Spenden sind erwünscht

Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V.
Friedrichstr. 10
70174 Stuttgart

Tel: 0711 - 24 84 96 60
Fax: 0711 - 24 84 96 66

E-Mail: info[at]alzheimer-bw.de

Alle Veranstaltungen der Reihe "Mit Demenz leben"

15.3.2017
Uhrzeit: 18:00-20:00
Stuttgart

Pflegeversicherung verständlich: neues Einstufungsverfahren, finanzielle Leistungen, Widersprüche begründen und durchsetzen

Vortrag von Günther Schwarz, Alzheimer Beratung/Fachberatung Demenz der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart e.V.

Veranstaltung der Reihe "Mit Demenz leben" für pflegende Angehörige Fachkräfte, Ehrenamtliche und alle anderen Interessierten.

Ort: Treffpunkt 50plus im TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: Eintritt frei. Spenden sind erwünscht

Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V.
Friedrichstr. 10
70174 Stuttgart

Tel: 0711 - 24 84 96 60
Fax: 0711 - 24 84 96 66

E-Mail: info[at]alzheimer-bw.de

Alle Veranstaltungen der Reihe "Mit Demenz leben"

26.4.2017
Uhrzeit: 18:00-20:00
Stuttgart

Erste Hilfe bei Menschen mit Demenz – in Notfallsituationen richtig reagieren

Vortrag von Bettina Scheu, Dipl. Sozialarbeiterin und Rettungssanitäterin, DRK Böblingen

Veranstaltung der Reihe "Mit Demenz leben" für pflegende Angehörige Fachkräfte, Ehrenamtliche und alle anderen Interessierten.

Ort: Treffpunkt 50plus im TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: Eintritt frei. Spenden sind erwünscht

Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V.
Friedrichstr. 10
70174 Stuttgart

Tel: 0711 - 24 84 96 60
Fax: 0711 - 24 84 96 66

E-Mail: info[at]alzheimer-bw.de

Alle Veranstaltungen der Reihe "Mit Demenz leben"

13.5.2017Weinsberg

13. Fachtag Demenz

Für Ehrenamtliche und Fachkräfte in der Altenhilfe sowie pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz.

Nähere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung ab März 2017.

Klinik für Gerontopsychiatrie und Psychotherapie
Klinikum am Weissenhof, Weinsberg
www.klinikum-weissenhof.de 

in Kooperation mit der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V., Stuttgart
www.alzheimer-bw.de

17.5.2017
Uhrzeit: 18:00-20:00
Stuttgart

| (Vor-)lesen für und mit Menschen mit Demenz

Vortrag von Annette Reinhart, Dipl. Sozialarbeiterin und Ausbildungsreferentin Stiftung Lesen, Schwarzach

Veranstaltung der Reihe "Mit Demenz leben" für pflegende Angehörige Fachkräfte, Ehrenamtliche und alle anderen Interessierten.

Ort: Treffpunkt 50plus im TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: Eintritt frei. Spenden sind erwünscht

Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V.
Friedrichstr. 10
70174 Stuttgart

Tel: 0711 - 24 84 96 60
Fax: 0711 - 24 84 96 66

E-Mail: info[at]alzheimer-bw.de

Alle Veranstaltungen der Reihe "Mit Demenz leben"

28.6.2017
Uhrzeit: 18:00-20:00
Stuttgart

Die Vielfalt der therapeutischen Möglichkeiten und ein Blick in die aktuelle Forschung

Vortrag von Prof. Dr. Alexander Kurz, Leiter des Zentrums für kognitive Störungen und kognitive Rehabilitation, Klinikum rechts der Isar TU München

Veranstaltung der Reihe "Mit Demenz leben" für pflegende Angehörige Fachkräfte, Ehrenamtliche und alle anderen Interessierten.

Ort: Treffpunkt 50plus im TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: Eintritt frei. Spenden sind erwünscht

Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V.
Friedrichstr. 10
70174 Stuttgart

Tel: 0711 - 24 84 96 60
Fax: 0711 - 24 84 96 66

E-Mail: info[at]alzheimer-bw.de

Alle Veranstaltungen der Reihe "Mit Demenz leben"

12.7.2017
Uhrzeit: 18:00-20:00
Stuttgart

Hausärztliche Versorgung von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen

Vortrag von Dr. Stefan Dipper, Facharzt für Allgemein- und Palliativmedizin, Psychotherapie und Geriatrie, Stuttgart

Veranstaltung der Reihe "Mit Demenz leben" für pflegende Angehörige Fachkräfte, Ehrenamtliche und alle anderen Interessierten.

Ort: Treffpunkt 50plus im TREFFPUNKT Rotebühlplatz, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: Eintritt frei. Spenden sind erwünscht

Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V.
Friedrichstr. 10
70174 Stuttgart

Tel: 0711 - 24 84 96 60
Fax: 0711 - 24 84 96 66

E-Mail: info[at]alzheimer-bw.de

Alle Veranstaltungen der Reihe "Mit Demenz leben"

21.9.-23.9.2017Konstanz

32. Jahrestagung der Gesellschaft für Neuropsychologie

Auch 2017 Jahr lädt die Gesellschaft für Neuropsychologie (GNP) e. V. wieder zu einer Jahrestagung ein. Veranstaltungsort wird die Universität Konstanz, unter der wissenschaftlichen Leitung von Herrn Prof. Dr. Thomas Elbert und Frau Dr. Jennifer Randerath sein.

Es werden wieder ca. 450 Teilnehmer aus den Bereichen der Psychologie und Neuropsychologie erwartet.

 

 

Ort: Universität Konstanz, Gebäude A / Ebene A06, Universitätsstraße 10, 78464 Konstanz

Gesellschaft für Neuropsychologie (GNP) e. V.
Nikolausstraße 10
36037 Fulda

Tel: 0661 - 901 96 65

www.gnp.de 

Veranstaltungsflyer (PDF Download)

PLZ-Bereich 8

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
20.1.2017
Uhrzeit: 10:00-17:00
München

Eskalierende Situationen in der Begleitung und Pflege demenzkranker Patienten und Bewohner - Merkmale erkennen - Gewalt verhindern - zufriedener Arbeiten

Die alltägliche Arbeit mit Demenzerkrankten ist anstrengend. Immer wieder müssen sich Mitarbeiter schwierigen Situationen stellen, erleben Streitereien zwischen Bewohnern oder sind auch selbst verbalen und/oder körperlichen Eskalationen ausgesetzt.

Das Seminar vermittelt Hintergrundwissen zu den Ursachen für Gewalt und Aggressionen. Es werden Handlungsanleitungen und Lösungsansätze für den pflegerischen/ betreuerischen Alltag vorgestellt. Hinweise zur Dokumentation sowie zu den Grenzen unserer Deeskalationsmöglichkeiten runden den Seminartag ab.

Ort: Kreszentia-Stift (Alten- und Pflegeheim), Isartalstr. 6, 80469 München

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 80 €

aufschwungalt
Auenstraße 60
80469 München

Tel: 089 - 500 80 401
Fax: 089 - 500 80 402

E-Mail: info[at]aufschwungalt.de 

14.2.2017
Uhrzeit: 9:30-17:00
München

Völlig anders!? Seltene Demenzformen erkennen – Betroffene begleiten

Für Angehörige, Ehrenamtliche und Hauptamtliche

Angehörige schildern die Zeit vor der Diagnose einer seltenen Demenzerkrankung oft in ähnlichen Worten: „Völlig anders!“ sei der Betroffene früher gewesen und nun so fremd, so verändert. Bei der Suche nach einem Heimplatz begegnen sie diesem Satz wieder. Meist hört man ihn von einer Fachkraft, die bedauernd mitteilt: "Menschen mit diesem Krankheitsbild können wir nicht aufnehmen".

Wie kann es dennoch gelingen, dass auch Menschen mit seltenen Demenzerkrankungen gut versorgt und begleitet werden? Und was können Angehörige, haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/- innen dazu beitragen?

Wir stellen folgende Krankheitsbilder vor:

  • frontotemporale Demenz (FTD)
  • Lewy-Körper-Demenz und weitere „atypische“ Parkinsonsyndrome
  • sonstige seltene Demenzerkrankungen wie z.B. Normaldruck- hydrozephalus (NPH)

Ort: Evangelisches Forum, Herzog-Wilhelm-Str. 24 EG, 80331 München

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 40 € / 20 € für Ehrenamtliche

Münchner Bildungswerk e.V.
Dachauer Straße 5/II
80335 München

Tel: 089 - 54 58 05 0
Fax: 089 - 54 58 05 25
E-Mail: mbw[at]muenchner-bildungswerk.de 
 www.muenchner-bildungswerk.de 

Evangelisches Bildungswerk München e.V.
Herzog-Wilhelm-Straße 24
80331 München

Tel: 089 - 55 25 80 0
Fax: 089 - 550 19 40
E-Mail: service[at]ebw-muenchen.de 
www.ebw-muenchen.de 

Mehr Infos zum Fachtag

PLZ-Bereich 9

TerminOrtThemaVeranstalter bzw. weitere Informationen
8.3.2017
Uhrzeit: 15:00-17:00
Kümmersbruck

Himmeljochjauchzend, zu Tode betrübt - Depressionen im Alter

Vortragsreihe zu "Seelische Gesundheit im Alter", 

Referent: Dr. med. Walter Scharl

Depressionen sind im höheren Lebensalter eine häufig auftretende Störung. Meist werden Depressionen nicht erkannt, da ihre Symptome sehr vielfältig sein können. Der Vortrag soll helfen, Depressionen im Alter zu erkennen und Wege der Behandlung aufzeigen.

Ort: AWO-Seniorenzentrum Antonius Kümmersbruck, Zeilenstr. 26, 92245 Kümmersbruck

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: kostenlos

Verein zur Förderung der Seelischen Gesundheit im Alter e.V. (SEGA) Obere Gartenstraße 392237 Sulzbach-Rosenberg

Auskünfte bei: 
Georg Pilhofer
Sozialpsychiatrisches Zentrum Amberg
Tel: 096 21 - 372 40

www.sega-ev.de 
Alle Veranstaltungen der Reihe (PDF)

15.3.2017
Uhrzeit: 15:00-17:00
Kümmersbruck

Das Gedächtnis lässt nach - habe ich Alzheimer? Was ist Demenz?

Vortragsreihe zu "Seelische Gesundheit im Alter"

Referent: Dr. med. Walter Schindler

Die durchschnittliche Lebenserwartung in Deutschland ist in den letzten Jahrzehnten ständig angestiegen. In diesem Zusammenhang zeigen auch die sogenannten Demenzen als typische Alterserkrankungen eine deutliche Häufigkeitszunahme. Es wird auf die beiden häufigsten Demenzformen, die Alzheimer Demenz und die gefäßbedingte Demenz eingegangen. Die bestehenden Möglichkeiten der Früherkennung, die Unterschiede zwischen den beiden Demenzformen, der Verlauf und die aktuellen Behandlungsmöglichkeiten werden besprochen.

Ort: AWO-Seniorenzentrum Antonius Kümmersbruck, Zeilenstr. 26, 92245 Kümmersbruck

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: kostenlos

Verein zur Förderung der Seelischen Gesundheit im Alter e.V. (SEGA) 
Obere Gartenstraße 3
92237 Sulzbach-Rosenberg

Auskünfte bei: 
Georg Pilhofer
Sozialpsychiatrisches Zentrum Amberg
Tel: 096 21 - 372 40

www.sega-ev.de 
Alle Veranstaltungen der Reihe (PDF)

22.3.2017
Uhrzeit: 09:00-16:30
Amberg

"Krank und Einsam im Alter"- Herausforderungen für Pflege und Gesundheit

10. SEGA-Fachtag 

Das Thema des diesjährigen Fachtages benennt ein Kernproblem unserer demografischen Veränderung. Zunehmende körperliche Einschränkungen, abnehmende familiäre Strukturen und soziale Kontakte führen die alten Menschen nicht selten in die Einsamkeit – einem Nährboden für seelische Krisen und Erkrankungen. 

Unser Fachtag beleuchtet die unterschiedlichen Perspektiven des Gesamtproblems, wie medizinische und ethische Ansätze und beschäftigt sich mit integrativen Behandlungsprogrammen bei Menschen mit Demenz, sowie herausforderndem Verhalten.

Informieren wollen wir insbesondere Pflegekräfte und MitarbeiterInnen von Einrichtungen der stationären Altenhilfe, von Krankenhäusern und ambulanten Diensten, Fachkräfte aus dem sozialen Bereich, TherapeutInnen, SozialpädagogInnen, SeelsorgerInnen sowie MitarbeiterInnen von Behörden, Institutionen und ehrenamtliche HelferInnen sowie alle Interessierte.

Ort: Landratsamt Amberg-Sulzbach, König-Ruprecht-Saal, Zeughausstr. 2, 92224 Amberg

Anmeldung erforderlich: Ja

Teilnahmegebühr: 45 €

SEGA-EV
Obere Gartenstr. 3
92237 Sulzbach-Rosenberg

Tel: 096 61 - 304 86 16

www.sega-ev.de 

29.3.2017
Uhrzeit: 15:00-17:00
Kümmersbruck

Alt werden bei guter Gesundheit - Gesundheitsvorsorge für Senioren

Referent: Dr. med. Roland Brey

Geht das, oder ist im Alter nicht „Hopfen und Malz verloren“? Kann man Erkrankungen wie Alzheimer und Krebs vorbeu-gen und Pflegebedürftigkeit vermeiden? Ein Vortrag, der Mut machen soll: Was Sie selbst tun können, um körperlich und geistig fit zu bleiben und Ihre Selbstständigkeit im Alter so lange wie möglich zu erhalten.

Ort: AWO-Seniorenzentrum Antonius Kümmersbruck, Zeilenstr. 26, 92245 Kümmersbruck

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Verein zur Förderung der Seelischen Gesundheit im Alter e.V. (SEGA) 
Obere Gartenstraße 3
92237 Sulzbach-Rosenberg

Auskünfte bei: 
Georg Pilhofer
Sozialpsychiatrisches Zentrum Amberg
Tel: 096 21 - 372 40

www.sega-ev.de 
Alle Veranstaltungen der Reihe (PDF)

5.4.2017
Uhrzeit: 15:00-17:00
Kümmersbruck

Was ist Kinaesthetics?

Referentin: Margarete Hirsch, Krankenschwester / Kinaesthetics Trainerin

Das zentrale Thema von Kinaesthetics ist die Auseinandersetzung mit der eigenen Bewegung in alltäglichen Aktivitäten (wie aufstehen vom Stuhl, gehen, sitzen, sich die Haare kämmen, Zähne putzen...). Die Qualität unserer meist unbewussten Bewegungsmuster hat einen erheblichen Einfluss auf unsere Gesundheitsentwicklung und Lebensgestaltung. Kinaesthetics hilft den Pflegenden ihren Körper zu schonen und erleichtert die Betreuung der bewegungseingeschränkten Menschen. Der Vortrag bringt erste Ideen - wie sie mit Variationen aus dem Kinaesthetics-Programm auf sich selber achten können. Ebenso sind erste hilfreiche Möglichkeiten zur Erleichterung bei Pflegeverrichtungen dabei, nach dem Motto "Bewegen ist besser als Heben".

Ort: AWO-Seniorenzentrum Antonius Kümmersbruck, Zeilenstr. 26, 92245 Kümmersbruck

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Verein zur Förderung der Seelischen Gesundheit im Alter e.V. (SEGA) 
Obere Gartenstraße 3
92237 Sulzbach-Rosenberg

Auskünfte bei: 
Georg Pilhofer
Sozialpsychiatrisches Zentrum Amberg
Tel: 096 21 - 372 40

www.sega-ev.de 
Alle Veranstaltungen der Reihe (PDF)

12.4.2017
Uhrzeit: 15:00-17:00
Kümmersbruck

Wenn Ängste das Leben bestimmen

Referent: Georg Pilhofer, Dipl.-Sozialpädagoge (FH), Gerontotherapeut

Ängste und Panikattacken haben in der Regel eine langjährige Entstehungsgeschichte. Eine Angstentwicklung beginnt dann, wenn die positive Persönlichkeitsentfaltung gestört oder behindert wird. Um verdrängte Ängste nicht wieder erleben zu müs-sen, benötigt der Mensch Abwehrmechanismen. Im Vortrag werden grundlegende Informationen zu Angsterkrankungen vermittelt, wie Ursachen, Symptomatik, Therapie und Betreuungsmöglichkeiten.

Ort: AWO-Seniorenzentrum Antonius Kümmersbruck, Zeilenstr. 26, 92245 Kümmersbruck

Anmeldung erforderlich: Nein

Teilnahmegebühr: kostenfrei

Verein zur Förderung der Seelischen Gesundheit im Alter e.V. (SEGA) 
Obere Gartenstraße 3
92237 Sulzbach-Rosenberg

Auskünfte bei: 
Georg Pilhofer
Sozialpsychiatrisches Zentrum Amberg
Tel: 096 21 - 372 40

www.sega-ev.de 
Alle Veranstaltungen der Reihe (PDF)