Interessenvertretung in der Corona-Pandemie

Wir setzen uns angesichts der Auswirkungen durch die Corona-Pandemie auch gegenüber der Politik für die Interessen von Menschen mit Demenz und ihren Familien ein.

Hier finden Sie eine Übersicht zu unseren Aktivitäten:

11. Mai 2020

Pressemitteilung: „Zum Internationalen Tag der Pflege: Die Leistungen der pflegenden Angehörigen anerkennen“

zur Pressemitteilung

5. Mai 2020

Positionspapier: „Menschen mit Demenz sind besonders betroffen - Besuchsverbote in Heimen müssen schnellstmöglich gelockert werden!“

Positionspapier

Pressemitteilung: „Menschen mit Demenz schützen! Deutsche Alzheimer Gesellschaft fordert schnellstmögliche Lockerung der Besuchsverbote in Heimen“

zur Pressemitteilung

27. April 2020

Pressemitteilung: „Angehörige unterstützen, Entlastungsangebote flexibel ermöglichen - Stellungnahme zum 2. Bevölkerungsschutzgesetz“

zur Pressemitteilung

22. April 2020

Stellungnahme: „Stellungnahme zum Entwurf des 2. Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“

Stellungnahme

7. April 2020

Schreiben des Bündnisses für Gute Pflege an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn:
„Dringender und eiliger Bedarf von Schutzkleidung in der Pflege

Schreiben

Im Bündnis für Gute Pflege haben sich 23 Verbände und Organisationen sowie weitere Unterstützerinnen und Unterstützer zusammengeschlossen, darunter Verbände der Interessenvertretung pflegebedürftiger Menschen und pflegender Angehöriger, Wohlfahrts- und Sozialverbände und Gewerkschaften. Sie repräsentieren insgesamt 13,6 Millionen Einzelmitglieder, zu denen Hunderttausende pflegebedürftige Menschen, pflegende Angehörige und Menschen aus Pflegeberufen gehören.
Die DAlzG ist Mitglied im Bündnis für Gute Pflege.

Weitere Informationen zum Bündnis für gute Pflege finden Sie unter www.buendnis-fuer-gute-pflege.de

3. April 2020

Stellungnahme von Alzheimer Europe zur Zuweisung knapper medizinischer Ressourcen im Bereich der intensivmedizinischen Versorgung während der COVID-19-Pandemie:

zur Stellungnahme von Alzheimer Europe (Englisch)

zur Stellungnahme von Alzheimer Europe (deutsche Version)

31. März 2020

Schreiben an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn:
„Unterstützung für pflegende Angehörige in der Zeit der Corona-Pandemie“

Am Alzheimer-Telefon hören wir täglich Angehörige, die sich um die besonders gefährdete Gruppe der Demenzerkrankten kümmern. Insbesondere die pflegenden Angehörigen, die noch berufstätig sind, geraten zunehmend unter Druck, weil fast alle Tagespflegeeinrichtungen geschlossen sind und selbst Pflegedienste aufgrund von Personalengpässen ihre Dienste einschränken. Auch die Entlastungsangebote sind fast überall eingestellt. Die DAlzG hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn aufgefordert, die Angehörigen in dieser Situation unbürokratisch zu unterstützen.

25. März 2020

Schreiben an Bundesseniorenministerin Dr. Franziska Giffey:
Pflegende Angehörige leisten schon in normalen Zeiten den größten Teil der Versorgung von Menschen mit Demenz. Durch die Corona-Pandemie werden Unterstützungsangebote zunehmend eingeschränkt. Dadurch geraten Angehörige, die zusätzlich noch berufstätig sind, ganz besonders unter Druck. Die DAlzG als Interessenvertretung der Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen hat Seniorenministerin Dr. Franziska Giffey deshalb aufgefordert, hier für schnelle Hilfen zu sorgen.

Pressemitteilung: „Corona-Virus: Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft fordert die Politik zum Handeln auf“

zur Pressemitteilung

18. März 2020

Aktueller Hinweis: „Corona-Krise: Regelungen zu Besuchen in Pflegeheimen“

zum Artikel

13. März 2020

Pressemitteilung: „Corona-Virus: Die besondere Situation von pflegenden Angehörigen von Menschen mit Demenz berücksichtigen“

zur Pressemitteilung