Neuauflage: „Hilfe beim Helfen“ – eine Schulungsreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz

Von den 1,5 Millionen Demenzkranken in Deutschland werden etwa zwei Drittel von Angehörigen betreut und gepflegt, oft rund um die Uhr. Um Angehörige bei ihrer oft sehr belastenden Aufgabe zu unterstützen, hat die Deutsche Alzheimer Gesellschaft ihre Schulungsreihe „Hilfe beim Helfen“ neu aufgelegt.

Die Schulungsmaterialien sind  völlig überarbeitet und auf den aktuellen Wissensstand gebracht worden. Die Präsentations­folien und begleitenden Texte befinden sich auf einer DVD und ermöglichen es Kursleitern überall in Deutschland interaktive Seminare für Angehörige von Demenzkranken durchzuführen. Die Schulungsreihe besteht aus acht Seminareinheiten von jeweils zwei Stunden. Die wichtigsten Themenbereiche sind: Informationen zu Demenzerkrankungen und deren Verlauf; verständnisvolle Kommunikation mit den Erkrankten und gemeinsame Gestaltung des Alltags;  Umgang mit heraus­fordernden Situationen; Informationen zur Pflegeversicherung und rechtlichen Fragen; Entlastungsmöglichkeiten für Angehörige.

In den Seminaren wird nicht nur Wissen vermittelt, sondern  die Teilnehmenden können ihre eigenen Erfahrungen und Probleme einbringen und sich austauschen. Drei speziell für die Schulungsreihe produzierte kurze Videos greifen alltagsnahe Situationen auf: die Vorbereitung des Abendessens,  die Begegnung mit Bekannten oder wenn die Geldbörse verschwunden ist und es plötzlich heißt „Du hast mein Geld gestohlen“. Die Filme regen dazu an, den Umgang mit solchen Situationen neu zu überdenken.

Helga Schneider Schelte, die das Seminarprogramm der DAlzG neu entwickelt hat, sagte: „Angehörige von Menschen mit Demenz fühlen sich oft allein gelassen und ratlos. Informationen über die Krankheit, über den verständnisvollen Umgang mit den Erkrankten, das Nachdenken über ihre eigene Rolle als Pflegende sowie der Austausch mit anderen Angehörigen können da sehr hilfreich sein. ‚Hilfe beim Helfen‘ bietet dies in einer kompakten Form“.

Die Schulungsreihe ist von verschiedenen Krankenkassen anerkannt. Kursleiter bzw. Anbieter können die Finanzierung der Kurse bei den Krankenkassen beantragen. Angehörige, die Interesse an der Teilnahme haben, können sich bei ihrer Krankenkasse, einem Pflegestützpunkt oder der nächsten regionalen Alzheimer-Gesellschaft danach erkundigen.  

Die DVD

Deutsche Alzheimer Gesellschaft (Hrsg.): Hilfe beim Helfen. Schulungsreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz. Vollständig überarbeitete  Auflage 2015, DVD, 15 €. Bestellungen: siehe Kontaktdaten oder im Online-Shop.        

Hintergrundinformationen 

Heute leben in Deutschland etwa 1,5 Millionen Menschen mit Demenzerkrankungen. Ungefähr zwei Drittel davon leiden an der Alzheimer-Demenz. Ihre Zahl wird bis 2050 auf 3 Millionen steigen, sofern kein Durchbruch in der Therapie gelingt.

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz ist der Bundesverband von derzeit 139 regionalen Alzheimer-Gesellschaften, Angehörigengruppen und Landesverbänden. Sie nimmt zentrale Aufgaben wahr, gibt zahlreiche Broschüren heraus, organisiert Tagungen und Kongresse und unterhält das bundesweite Alzheimer-Telefon mit der Service-Nummer 01803 – 171017 (9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz) oder 030 / 259 37 95-14 (Festnetztarif).

Kontakt

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz Hans-Jürgen Freter Friedrichstraße 236, 10969 Berlin Tel. 030 / 259 37 95 – 0, Fax: 030 / 259 37 95-29 E-Mail: info[at]deutsche-alzheimer.de, Internet: www.deutsche-alzheimer.de