Projekt "Sport bewegt Menschen mit Demenz"

Laufzeit. 2020 - 2021

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat am 1. Oktober 2020 das Projekt „Sport bewegt Menschen mit Demenz“ in Kooperation mit der Deutschen Alzheimer Gesellschaft gestartet. Die Diagnose Demenz ist für 1,6 Millionen Betroffene in Deutschland und ihre Angehörigen, ob so erwartet oder nicht, meist ein Schock. Sport wirkt präventiv und kann zu Beginn, bei einer Vorstufe der Demenz, den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen. Für Menschen mit Demenz bedeutet Sport eine Steigerung ihrer Lebensqualität.

Um möglichst viele Vereine zum Mitmachen zu motivieren, soll zunächst im Jahr 2020 eine Materialbox entwickelt werden, die Übungsleiterinnen und -leitern in Vereinen, aber auch Alzheimer-Gesellschaften zur Verfügung gestellt wird.

In vier Teilprojekten werden der Landessportbund Nordrhein-Westfalen, der Landessportbund Niedersachsen, der Deutsche Tischtennis-Bund und der Deutsche Turner-Bund gemeinsam mit dem DOSB neue Angebote im Sport für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen in den Sportvereinen erproben. Die Ergebnisse sollen Ende 2021 der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Damit wird der Sport ein wichtiger Partner zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie. Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft berät zu allen Aspekten rund um das Thema, ist in die Erstellung der Materialbox involviert und bei der Entwicklung von Schulungen für Übungsleiterinnen und Übungsleiter beteiligt. Das Projekt wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Mehr Informationen finden Sie auch unter: https://richtigfitab50.dosb.de/demenz