Aus: Alzheimer Info 1/16

Die Erfahrungen vieler Alzheimer-Gesellschaften zeigen, dass pflegende Angehörige dringend Urlaub benötigen. Angebote des „Betreuten Urlaubs mit Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen“ bieten hier die Möglichkeit zur Regeneration, Erholung und Entspannung, ohne dass sich die Angehörigen in dieser Zeit von den Erkrankten trennen müssen.

Aus der Ferne eines Urlaubs kann der Alltag mit anderen Augen betrachtet werden. Für pflegende Angehörige bedeutet dies, dass sie Kraft tanken können, um die Betreuung weiterhin fortzuführen. Zudem sind Urlaubsfahrten in der Biografie der meisten Menschen mit angenehmen Erinnerungen verknüpft.

Der „Betreute Urlaub mit Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen“ der Alzheimer Gesellschaft Schleswig-Holstein e. V. / Landesverband bietet diese Möglichkeit zur Regeneration, Erholung und Entspannung. Er gewährleistet für alle Beteiligten einerseits ein großes Maß an Individualität, andererseits einen hohen Grad an Sicherheit.

Die pflegenden Angehörigen können sich während dieser Urlaubszeit stundenweise von der Betreuung und Pflege zurückziehen. Dadurch wird ihnen die dringend notwendige Entlastung ermöglicht, ohne dass sie den engen Kontakt zu den Erkrankten verlieren.

Aus den Angehörigengruppen wissen wir, dass der Austausch und die Gemeinschaft mit anderen ähnlich Betroffenen als Entlastung erlebt werden. Wichtig ist dabei der soziale Kontakt, die gegenseitige Anerkennung für das Geleistete und die Unterstützung durch eine Gruppe, die der oftmals schon eingetretenen sozialen Vereinsamung – auch über die Urlaubszeit hinaus – entgegenwirkt. Beim „Betreuten Urlaub“ werden neue soziale Kontakte aufgebaut. Die Angehörigen lernen wieder mobiler zu werden und trauen sich Fahrten und Unternehmungen mit den Erkrankten zu.

Die Zahl der Teilnehmenden variiert je nach Urlaubsziel zwischen zehn bis zwölf Paaren. Es finden in der Regel vier Reisen jährlich statt. In diesem Jahr organisieren wir u. a. eine 7-tägige Reise nach Grömitz an der Ostsee. Die Kosten betragen 705 € pro Person (Übernachtung im Doppelzimmer). Ein wichtiger Baustein ist der Fahr- und Abholservice für die Mitreisenden zum Selbstkostenpreis.

Um für die Angehörigen einen Erholungs- und Entlastungseffekt mit freien Zeiten zu sichern, reisen neben einer qualifizierten Fachkraft auch genügend ausgebildete ehrenamtliche Helferinnen und Helfer mit, welche die jeden Tag stattfindende Betreuung der Erkrankten sicherstellen.

Grundsätzlich steht das Angebot allen Menschen mit Demenz gemeinsam mit ihren pflegenden Angehörigen oder Freunden zur Verfügung. Ein Mindestmaß an Mobilität und Gruppenfähigkeit ist jedoch Voraussetzung.

Eine Reiseleitung begleitet den Urlaub über die gesamte Zeit und ist neben der Organisation der verschiedenartigen Angebote für die Angehörigen für den reibungslosen organisatorischen Ablauf der Reise verantwortlich.

Swen Staack
Alzheimer Gesellschaft Schleswig- Holstein e. V. / Landesverband