Aus: Alzheimer Info 2/10

Frau R. umfasst einen Stab und versucht damit einen Ball an ihren linken Nachbarn weiter zu rollen. Auch Herr G. rollt ihn ohne Schwierigkeit weiter. Frau B. schaut auf den Ball, der ihr entgegenkommt. Unentschlossen, was sie nun tun soll, schaut sie die Gruppenleiterin Christine Thormann an. Diese sagt: „Da steht Frau D.!“, zeigt mit der Hand auf diese und versucht Frau B. zu vermitteln, dass auch sie mit dem Stab den Ball an ihre linke Nachbarin weiterrollen soll. Mit Unterstützung und Ansporn schafft sie es. Sie hat den Zusammenhang Ball – Stab erfasst und setzt diese Erkenntnis voller Freude um. Zum Abschluss wirft Christine Thormann mehrere Bälle in die Runde. Jeder Teilnehmer versucht mit Hilfe des Stabes die Bälle von sich fern zu halten und einem Anderen zuzurollen. Auch Frau B. beteiligt sich jetzt an diesem Spiel. Jeder hat Spaß und freut sich, wenn den Anderen ein Ball durchgeht.

Seit einem halben Jahr werden in der Tagespflege Mittrops Hof in Ahlen Bewegungsspiele und Gymnastik für Demenzerkrankte angeboten. Ziele sind, die Grob- und Feinmotorik zu erhalten, Reaktion und Konzentration zu fördern und damit auch dem Sturzrisiko entgegen zu wirken. Entstanden ist die Idee in der Selbsthilfegruppe „Angehörigentreff Alzheimerkranker“, die seit über zehn Jahren in der Tagespflege zusammenkommt. Nach zehn Gymnastikstunden waren Teilnehmer, Angehörige und Tagespflege sich einig: aus dem erfolgreichen Pilot-Projekt muss ein Regelangebot werden!

Erfolg durch Kooperation und Vernetzung

Christine Thormann ist Vorsitzende des Vereins „Augenblicke e. V.“ und Demenzbegleiterin. Außerdem ist sie anerkannte „Rehabilitationssportleiterin für geistig Behinderte“ beim Malteser Hilfsdienst Sendenhorst. Auf die Anfrage, Reha-Sport auch in der Tagespflege und für Gäste aus dem ambulanten Bereich anzubieten, reagierte sie spontan begeistert. Sie weiß: auch bei Demenzerkrankten stärkt Sport das Selbstbewusstsein, steigert die Mobilität und fördert damit die Lebensqualität.

Das Angebot wurde den Ärzten vorgestellt, die ihren Patienten den Reha-Sport verordnen können. Für externe Gäste wurde ein Fahrdienst organisiert. „Diese Gruppe ist neben anderen Angeboten ein weiteres Beispiel für erfolgreiches vernetztes Arbeiten für Demenzkranke und ihre Angehörigen in unserem Haus“, sagt Klaudia Rolf, Leiterin der Tagespflege.

Christine Thormann
Vorsitzende „Augenblicke e. V.“
Martin Kamps
Alzheimer Gesellschaft im Kreis Warendorf e. V.