Weltweit sind mehr als 50 Millionen Menschen von Demenzerkrankungen betroffen, zwei Drittel davon in Entwicklungsländern. Bis 2050 wird die Zahl voraussichtlich auf 152 Millionen steigen, besonders dramatisch in China, Indien, Südamerika und den afrikanischen Ländern südlich der Sahara.

Seit 1994 finden am 21. September in aller Welt vielfältige Aktivitäten statt, um die Öffentlichkeit auf die Situation von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen aufmerksam zu machen.

Was passiert am Welt-Alzheimertag?

In Deutschland organisieren die örtlichen Alzheimer-Gesellschaften und Selbsthilfegruppen jedes Jahr eine Reihe von regionalen Veranstaltungen. Mit Vorträgen, Tagungen, Gottesdiensten, Benefizkonzerten usw. machen sie die Öffentlichkeit auf das Thema Alzheimer und andere Demenzerkrankungen aufmerksam.

Immer wieder geht es darum, auf die Situation der etwa 1,6 Millionen Demenzerkrankten und ihrer Familien in Deutschland hinzuweisen. Auch wenn gegenwärtig eine Heilung der Krankheit nicht möglich ist, kann durch medizinische Behandlung, Beratung, soziale Betreuung, fachkundige Pflege und vieles mehr den Kranken und ihren Angehörigen geholfen werden.

Der Welt-Alzheimertag (WAT) wird von der Dachorganisation Alzheimer's Disease International (London) (www.alz.co.uk) weltweit unterstützt.

WAT-Motto 2020: Demenz - wir müssen reden!

Immer noch glauben zu viele Menschen, dass Demenz ein normaler Teil des Alterns sei. Trotz einer steigenden Zahl von Menschen mit Demenz fehlt es in Deutschland an ausreichenden Unterstützungskonzepten für sie und ihre Familien. Und noch immer trauen sich viele Menschen nicht, darüber zu sprechen, dass sie oder ein naher Angehöriger eine Demenzdiagnose erhalten haben, weil sie – berechtigte – Sorge haben, deswegen ausgegrenzt und diskriminiert zu werden.

Eine Demenz führt oft zu ungewöhnlichem Verhalten, das auffällt: im Alltag, beim Einkaufen, bei der Arbeit, beim Sport. Wichtig ist, dass sich Freunde, Familie, Nachbarn und Mitbürger nicht abwenden, sondern über die Erkrankung reden. Menschen mit Demenz wollen weiterhin an gemeinsamen Aktivitäten teilhaben, ihre Hobbys und den Alltag möglichst selbstbestimmt gestalten. Dazu braucht es mehr Wissen und Verständnis in der gesamten Gesellschaft. Wenn wir miteinander ins Gespräch kommen, erleben Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen, dass sie trotz der Erkrankung akzeptiert werden und dazugehören.

Plakatmotiv zum Welt-Alzheimertag 2020

Veranstaltungen und Aktionen

Viel Kreativität und Flexibilität wird bei der Organisation des diesjährigen Welt-Alzheimertags notwendig sein. Gottesdienste, Tanzcafés oder Fachtagungen werden nicht wie geplant stattfinden können. Was und wie es stattfinden kann, ist angesichts der dynamischen Situation noch nicht absehbar. In unserem Veranstaltungskalender finden Sie eine Übersicht über die lokalen Veranstaltungen in Ihrer Nähe. Darüber hinaus beteiligen sich viele Aktive aufgrund der besonderen Situation mit virtuellen Aktionen, Beiträgen in den lokalen Medien, Plakataktionen oder auch mit Materialauslagen in öffentlichen Einrichtungen.

Unter dem WAT-Motto „Demenz – wir müssen reden!“ diskutieren wir am 21. September von 15.00 bis 17.00 Uhr im Rahmen einer virtuellen Fachveranstaltung mit Experten, Betroffenen und Angehörigen über das Leben mit Demenz, Aktuelles aus Medizin und Forschung sowie über die Corona-Pandemie und die Pflegepolitik. Anmeldungen sind ab sofort möglich: info[at]deutsche-alzheimer.de

In der Woche der Demenz lädt die DAlzG am 24. September um 16.00 Uhr zu einem virtuellen Demenz Partner-Kurs ein. Hier erfährt man Grundlegendes zum Krankheitsbild und erhält Tipps zu Umgang und Kommunikation mit Menschen mit Demenz. Anmeldungen sind ab sofort möglich: info[at]demenz-partner.de

Foto-Aktion zum Welt-Alzheimertag 2020

 „Du bist toll, …

… weil du dich seit drei Jahren um deine demenzerkrankte Mutter kümmerst!“

… weil du regelmäßig bei deiner Nachbarin mit Demenz auf einen Kaffee vorbeischaust!“

… weil du dich in unserem Verein für Menschen mit Demenz und ihre Anliegen engagierst!“

… weil …“

Viele Menschen kümmern sich um Menschen mit Demenz: Angehörige, Beratungs- und Betreuungskräfte, ehrenamtlich Tätige, Pflegekräfte und Ärzte. Sie alle engagieren sich für einen offenen Umgang mit der Diagnose Demenz und setzen sich in ihrem persönlichen Umfeld für eine demenzfreundliche Gesellschaft ein. Zum Welt-Alzheimertag am 21. September 2020 möchten wir dieses Engagement ehren und planen eine begleitende Foto-Aktion in den sozialen Medien. Den ganzen September über wollen wir auf unserer Facebook-Seite und unserer Internetseite Menschen vorstellen, die Demenzerkrankte begleiten, betreuen und pflegen.

Wen möchten Sie mit einer Blume oder einem kleinen Geschenk ehren? Vereinbaren Sie einen kurzen Fototermin oder planen Sie die Ehrung im Rahmen einer Veranstaltung und schicken Sie uns im Anschluss – ab sofort und bis spätestens Ende September – ein Foto von der Ehrung, zusammen mit diesen Informationen/Unterlagen:


Wir freuen uns auf Ihre Fotos und Berichte!

Weitere Informationen:
Das Foto sowie die weiteren Unterlagen schicken Sie bitte an: susanna.saxl[at]deutsche-alzheimer.de oder annika.koch[at]deutsche-alzheimer.de

Ideenbörse für Veranstaltungen zum Welt-Alzheimertag 2020

Plakatmotiv zum Welt-Alzheimertag 2020


Welt-Alzheimertag 2020 in Zeiten der Corona-Pandemie

Seit dem Beginn der Corona-Pandemie erreichen uns Tag für Tag neue Nachrichten und wir alle sind in hohem Maße persönlichen Einschränkungen ausgesetzt. Auch wenn mittlerweile verschiedene Maßnahmen zur Lockerung beschlossen wurden, ist unser Leben noch sehr weit entfernt von der früheren Normalität. Dies gilt besonders für Veranstaltungen und Gruppenaktivitäten. Aktuell ist nicht klar, ob und in welcher Form Veranstaltungen im Herbst 2020 stattfinden dürfen. Dies betrifft auch die Planungen zum Welt-Alzheimertag, die bereits jetzt starten. Wir sammeln an dieser Stelle Ideen und Anregungen für mögliche Veranstaltungen vor Ort.

Ideenbörse

  • Kinovorführung im Autokino
  • Gestaltung eines Schaufensters im Buchladen oder der Bücherei: Bücher, Plakate, Flyer und anderes Material zum Thema Demenz
  • Informationsstand in der Fußgängerzone
  • Artikel in Lokalzeitungen
  • Beiträge im lokalen Rundfunk
  • Plakataktion
  • Demenz-Gottesdienst
  • Telefonaktion
  • Tag der offenen Tür
  • Kino-/Filmvorführung
  • Verteilung von Infomaterial auf dem Wochenmarkt: „Hilfe ist möglich - auch in Corona-Zeiten“
  • Experten am Telefon: „Demenz - wir müssen reden!“


Haben Sie auch kreative Ideen für Veranstaltungen rund um den Welt-Alzheimertag 2020? Senden Sie uns Ihre Vorschläge an: info[at]deutsche-alzheimer.de. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Informationen und Material zum Thema „Demenz in Zeiten der Corona-Pandemie“: