Bild zum Thema Demenz und Corona-Pandemie

Informationen zum Umgang in Zeiten von Corona

Aktuell steigt die Zahl der Neuinfizierungen rasant - sie wird von Tag zu Tag höher. Auch die Angst vor Ansteckung wächst und die persönlichen Einschränkungen nehmen wieder zu. Menschen mit Demenz gehören zur Risikogruppe und sind besonders gefährdet. Doch sie können die Veränderungen um sich herum nicht verstehen und nicht nachvollziehen. Wir haben einige aktuelle Informationen für Sie zusammengestellt.

Die Geschäftsstelle der DAlzG und das Alzheimer-Telefon bleiben zu den gewohnten Zeiten für Sie erreichbar.

Weitere Informationen

Demenz in Zeiten von Corona

Kalenderblatt zum Corona-Virus

Seit dem Beginn der Corona-Pandemie im März hat sich unser Leben sehr verändert. Angehörige von Menschen mit einer Demenz, Anbieter von Entlastungsangeboten, Träger von Pflegeeinrichtungen oder Pflegediensten und auch viele regionale Alzheimer-Gesellschaften und ehrenamtlich Engagierte stehen seit vielen Monaten vor organisatorischen und finanziellen Herausforderungen. Sie alle versuchen, in dieser Situation bestmögliche Lösungen zu finden, damit der Alltag für und mit Menschen mit Demenz gelingt.

In unseren „Kalenderblättern“ stellen wir Erfahrungsberichte aus dem Alltag mit Demenz in Zeiten von Corona vor. Verschiedene Perspektiven kommen hier zu Wort. Sie zeigen zum einen, welchen Fragen und Herausforderungen sich Angehörige stellen müssen und welche Sorgen sie gerade besonders bewegen. Zum anderen möchten wir mit den Berichten aber auch Mut machen, dass in dieser Zeit einiges möglich ist und viele Menschen mit dem gebotenen Abstand den Kontakt zueinander nicht verlieren müssen.