Bild zum Thema Demenz und Corona-Pandemie

Informationen zum Umgang in Zeiten von Corona

Seit Beginn der Corona-Pandemie erreichen uns Tag für Tag neue Nachrichten und wir alle sind zunehmenden persönlichen Einschränkungen ausgesetzt. Für Menschen mit Demenz, die die Situation nicht verstehen und nachvollziehen können, sind die Auswirkungen häufig noch belastender. Wir haben einige aktuelle Informationen für Sie zusammengestellt.

Die Geschäftsstelle der DAlzG und das Alzheimer-Telefon bleiben zu den gewohnten Zeiten für Sie erreichbar.

Weitere Informationen

Demenz in Zeiten von Corona

Kalenderblatt zum Corona-Virus

Seit dem Beginn der Corona-Pandemie im März hat sich unser Leben sehr verändert. In unseren „Kalenderblättern“ stellen wir Erfahrungsberichte aus dem Alltag mit Demenz in Zeiten von Corona vor. Verschiedene Perspektiven kommen hier zu Wort. Sie zeigen zum einen, welchen Fragen und Herausforderungen sich Angehörige stellen müssen und welche Sorgen sie gerade besonders bewegen. Zum anderen möchten wir mit den Berichten aber auch Mut machen, dass in dieser Zeit einiges möglich ist und viele Menschen mit dem gebotenen Abstand den Kontakt zueinander nicht verlieren müssen.

29. Kalenderblatt:

MOVE FOR DEMENTIA mal anders

Die Corona-Pandemie forderte in diesem Jahr auch den Mitstreiterinnen und Mitstreitern vom MOVE FOR DEMENTIA kreative Ideen ab, damit der Aktionstag trotz Kontaktbeschränkungen und Schutzmaßnahmen überhaupt stattfinden konnte. Annette Wennrich vom Helene-Schweitzer-Haus (Ev. Johanneswerk gGmbH) in Steinheim berichtet über ihren Aktionstag 2020 unter dem Motto „Nicht am selben Ort und doch zusammen“ ...